Uniper mit Volldampf voraus

Seite 1 von 105
neuester Beitrag: 06.12.22 19:03
eröffnet am: 09.09.16 13:03 von: goldfather Anzahl Beiträge: 2602
neuester Beitrag: 06.12.22 19:03 von: Mr.Maniac Leser gesamt: 753876
davon Heute: 1571
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  

09.09.16 13:03
10

12254 Postings, 4953 Tage goldfatherUniper mit Volldampf voraus


https://www.fool.de/2016/09/08/...renstarke-vorteile-der-neuen-aktie/

Uniper (WKN:UNSE01) wird gerne als das Auslaufmodell dargestellt, bei dem die alten fossilen Kraftwerke noch

... (automatisch gekürzt) ...

https://www.fool.de/2016/09/08/...renstarke-vorteile-der-neuen-aktie/
Moderation
Zeitpunkt: 09.09.16 13:53
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  
2576 Postings ausgeblendet.

02.12.22 11:05

31 Postings, 5 Tage TopChancen23Ich rechne immer noch mit einer Übernahme

durch US-Unternehmen. Wäre nur die logische Schlussfolgerung.  

02.12.22 12:35

2269 Postings, 634 Tage HöllieEs ist logisch ?

daß die Amis eine marode Firma mit einem rieseigen Schuldenberg und noch größeren Risiken kaufen, wenn sie sich sowieso schon mit der Lieferung dumm und dämlich verdienen?

Was würde wohl Mr. Spock dazu sagen ?
Vermutlich: "faszinierend" ;-)  

02.12.22 21:14
2

25 Postings, 74 Tage Pat888Ist die Aktie billig oder teuer?

Man könnte meinen, dass eine Aktie die von €40 auf €3.50 fällt jetzt billig ist.

So einfach ist es wegen der enormen Verwässerung leider nicht.

Die Graphik zeigt, dass bei einem Preis von €1.0 - €1.50 pro Aktie, Uniper's Bewertung vergleichbar mit E.On und RWE wäre, unter der Annahme, dass Uniper von den bis zu €25mrd nur €5mrd braucht, hergeleitet aus der Bezifferung des Schadens von €11.7mrd aus dem Press Release vom 30. November und aufgerundet (€8mrd+€5mrd=€13mrd).

Um zur gleichen Bewertung zu handeln, wie Uniper selbst vor einem oder vor zwei Jahren gehandelt hat (KGV Jahr 2: 19.4x oder 17.0x) müsste die Aktie auf €1.50 - €2.00 fallen (gleiche Annahme wie oben).
 
...sollte man vielleicht selbst kurz nachrechnen, bevor man bei €3.50 neues Geld investiert.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-12-02_205844.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
screenshot_2022-12-02_205844.jpg

02.12.22 22:47
1

1473 Postings, 102 Tage JohnLaw100 Milliarden Euro Schaden durch Energiepolitik

Gaskrise kostet 100 Milliarden Euro nur in diesem Jahr. Die aktuelle Gaspreiskrise hat die deutsche Volkswirtschaft nach Berechnungen der Unternehmensberatung McKinsey, die dem Handelsblatt vorliegen, „in diesem Jahr mehr als 100 Milliarden Euro gekostet.“ Diese seien im Wesentlichen zu Gasproduzenten außerhalb Deutschlands geflossen. Für die Berater ist das nur ein Beleg dafür, dass die deutsche Energiepolitik dem Standort schadet.
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...uft/28843448.html  

03.12.22 16:16
1

1473 Postings, 102 Tage JohnLaw200 Milliarden - Die Schadenssumme steigt weiter

Ökonomen kritisieren Gaspreis-Deckel für Industrie: 200 Milliarden für alle, so Reint Gropp, seien zu viel des Guten. Das Geld müsse sich Deutschland per Kredit besorgen. Und die Zinsen seien inzwischen deutlich höher als noch zu Zeiten der Corona-Krise.
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/...gaspreisdeckel-100.html

Der Abstufungs Doom Loop gerät bereits in Gang und damit explodieren die Kosten bei diesen unbezahlbaren Kreditschuldenunsummen endgültig. Die ersten Abstufungen sind bereits angekündigt: S&P senkt Ausblicke für Frankreich - Bei Frankreich sprachen die Kreditanalysten von Haushaltsrisiken. Die französische Konjunktur trübe sich ein und die Regierung halte mit Maßnahmen dagegen. Diese Hilfen zur Abfederung der Energieinflation bei Haushalten und Unternehmen belasteten die öffentlichen Finanzen.
https://www.finanznachrichten.de/...h-und-litauen-auf-negativ-015.htm  

03.12.22 19:09
1

20 Postings, 9 Tage Ms100Prozentkurs kurz unter €1, dann wieder auf €1,70 + x

dies ist meine annahme. von daher positioniere ich mich < €1. mal abwarten ob ich richtig liege. lasse mich sodann gerne >€1,70 per squeeze out "rausschmeissen"! am besten bei > €10, falls noch ein paar shorter covern muessen! :-)  

03.12.22 20:24

1033 Postings, 1280 Tage RudiKSehr viele

Traumtänzer hier.
Ist doch nur Geld was an der Börse hin und her gezockt wird.

Es sieht düster aus auf der Welt.
Also das Leben genießen nicht vergessen.   :-))))  

04.12.22 11:48

31 Postings, 5 Tage TopChancen23Dann viel Glück!

Die Basher geben ihr bestes *lol*  Der Kurs stand vor wenigen Wochen bei 6,50.- ganz ohne News.
Die KE ist längst bekannt.

Frage mich immer welche Intention Leute haben hier Zeit zu investieren irgendeinen Bullshit zu schreiben die zudem auch gar nicht investiert sind.    

05.12.22 12:59

12281 Postings, 2104 Tage USBDriverFirma hätte der Staat pleite gehen lassen sollen

Und selber eine Ersatzfirma gründen.

Man hätte auch Uniper für €1 übernehmen können.

300 Milliarden reichen nicht aus. Der Staat muss die Energiekostenzulage noch dazu rechnen und die Kostenübernahme bei allen Arbeitszulosen oder Minijobber.  

05.12.22 17:30

26793 Postings, 5452 Tage brunnetaSpezialschiff für LNG

Terminal kommt Mitte Dezember

https://amp.stimme.de/ueberregional/...mmt-mitte-dezember-art-4706914
-----------
Keine Kauf-Verkaufsempfehlung.

05.12.22 17:31

26793 Postings, 5452 Tage brunnetaUniper heute am Aktienmarkt gefragt

06.12.22 11:07
2

4476 Postings, 1744 Tage CarmelitaHoffnungsschimmer?

1. "CEO hält ab 2025 wieder Gewinne für möglich"

mit welchem geschäftsmodell und zu welcher unternehmensbewertung (Anzahl Aktien / möglicher gewinn)

2. "Uniper verlangt Schadenersatz"

ist das realistisch? so wie ich es sehe haben wohl am ehesten die briten die pipelines in Luft gejagt und die sanktionen gingen vorher vom Westen aus

3. "Ende des Ukrainekrieges"

um sich dann wieder abhängig von russischem Gas zu machen?  

06.12.22 11:32

21 Postings, 0 Tage GoetterdaemmerungBin mal eingestiegen

Finde das Unternehmen recht günstig bewertet. Auf ein Squeezeout möchte ich gar nicht spekulieren. Der Staat wird sich seine 99% Anteile hier mehr als vergolden auf lange Sicht gesehen.  

06.12.22 11:50
1

92 Postings, 876 Tage Mr.Maniacrealistisch ist die Aktie viel zu teuer

Wann haben die denn Gewinn gemacht?  2019 und 2020 mal etwas Jahresüberschuß, ansonsten nur Verlust.

Uniper weist am Ende des Geschäftsjahres 2021 einen Konzernfehlbetrag von 4.106 Mio. € aus.

Die Aktie wird sich zwangsweise dem Übernahmepreis annähern und wenn nach der HV bekannt ist wieviel Kapital noch benötigt wird und wie stark letztlich verwässert wird, dann kann man vielleicht mal die Aktie neu bewerten.

Der Schadenersatz ist sowieso völlig illusorisch, da werden dann nur weitere Steuergelder für juristische Spielchen verbraten.

Man hätte den Laden gleich ordentlich abwickeln sollen, das wäre für alle Beteiligten besser gewsen.


 

06.12.22 12:12

21 Postings, 0 Tage Goetterdaemmerung@Mr.Maniac

 Dann bleib auch bei den Fakten.

 Bereinigtes EBIT mit 1.187 Mio. € und bereinigter Konzernüberschuss mit 906 Mio. € deutlich über dem Vorjahreszeitraum
   Signifikant niedrigere wirtschaftliche Nettoverschuldung, vor allem durch hohen operativen Cashflow und niedrigere Pensionsverpflichtungen
   Konzernfehlbetrag aufgrund IFRS-bedingter Inkongruenz bei der Marktbewertung von Sicherungsgeschäften und gesicherten Positionen
   Dividendenvorschlag in Höhe von 26 Mio. € (0,07 € je Aktie)
   Ausblick 2022: Bereinigtes EBIT zwischen 1,0 Mrd. € und 1,3 Mrd. €, bereinigter Konzernüberschuss zwischen 0,8 Mrd. € und 1,1 Mrd. € erwartet   

06.12.22 12:13

21 Postings, 0 Tage GoetterdaemmerungIch bin heute eingestiegen

Kann ja jeder selbst für sich entscheiden. Der BUND hat aus Fehlern der Vergangenheit gelernt @Commerzbank. Siehe Lufthansa. Die werden sich ihre Uniper Anteile vergolden lassen.  

06.12.22 13:18

92 Postings, 876 Tage Mr.ManiacSind doch Fakten

direkt aus Dokumenten von Uniper .
Dagegen sind deine Hypothesen völlig aus der Luft gegriffen und unrealistisch. Mal davon abgesehen, dass Uniper die Milliardenschulden die sie aufgehäuft haben, auf absehbare Zeit nicht begleichen kann, ist die Bewertung der Aktie völlig utopisch hoch.
Denn die KE ist sicher, sonst käme direkt die Insolvenz. Also muss man schon mit ca. 5 Mrd Aktien rechnen was bei aktuellem Kurs einer Marktkapitalisierung von 17,5 Mrd Euro entspricht. Und weitere Verwässerung wird folgen da ja deutlich höherer Kapitalbedarf besteht.
Der Höchstkurs vor einem Jahr als die Geschäfte bei Uniper noch normal liefen, war auf Grund der Übernahmefantasie durch Fortum entstanden und selbst da lag die Marktkapitalisierung nur bei 15,5 Mrd. Also warum sollte man Uniper jetzt höher bewerten oder sogar als billig bezeichnen?

Dass der Bund hier der Heilsbringer sein soll, ist reines Wunschdenken. Die Aktie wird weiterhin nach wirtschaftlichen Kriterien bewertet und wenn hier am Ende über 90% verwässert wird, dann wird der Kurs auch entsprechend fallen.  

06.12.22 13:22

21 Postings, 0 Tage GoetterdaemmerungMr.Maniac

Niemand zwingt dich hier zu investieren ;)   Fakt ist, alles negative ist jetzt bekannt.
Für mich ist das Risiko hier überschaubar.
 

06.12.22 13:54

25 Postings, 74 Tage Pat888Goetterdaemmerung

Auf welcher Basis finden Sie das Unternehmen recht günstig bewertet?

Unten die Multiples. Bei €3.50 / Aktie sind wir momentan bei 24.2x KGV 2024E. So hoch war das Unternehmen noch nie bewertet.

Mit bereits angekündigtem zusätzlichem Kapitalbedarf sind wir "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" noch deutlich höher bewertet.

Was spricht den für Uniper, wenn ich mir E.On oder RWE zu einer viel günstigeren Bewertung kaufen kann?  
Angehängte Grafik:
multiples_uniper.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
multiples_uniper.jpg

06.12.22 14:08

21 Postings, 0 Tage GoetterdaemmerungPat888

Sie schreiben nahezu ausschließlich im Uniperforum und betonen immer wie schlecht Uniper doch ist. Welche Intention verfolgen sie?  Machen Sie sich keine Mühe mir mein Investz madig zu reden. Ich kaufen bei aktuellen Kursen gerne weiter nach.  Viele Grüße ;)  

06.12.22 14:49

25 Postings, 74 Tage Pat888Emotionales Investieren

Uniper ist nicht schlecht. Das Unternehmen tut alles was es kann, um mit dem Schaden fertig zu werden, der ihm die Merkel und Scholz Regierungen zugefügt haben. Die Transparenz gegenüber Investoren ist vorbildlich. Ich habe nichts gegen Uniper.

Die Frage ist, ob die Uniper Aktie fair bewertet oder überbewertet ist. Ich würde gerne verstehen, mit welchem mathematischen Ansatz man zum Resultat gelangen kann, dass die Aktie günstig ist.

Ich schreibe nur über Uniper, weil ich sonst nirgendwo eine Situation gefunden habe, in welcher die Mathematik eine Überbewertung anzeigt, die Leute aber trotzdem noch Charts lesen oder andere emotionale Investitionsentscheidungen treffen und gleichzeitig einige Banken (DZ) bis vor 1-2 Wochen ihr Derivateexposure nicht im Griff hatten...das finde ich eine interessante Mischung.  

06.12.22 15:05

21 Postings, 0 Tage GoetterdaemmerungPat888

Nun, ich kann nur mich mich sprechen und warum ich mich jetzt für einen Kauf entschieden habe.
Wenn ich mich einmal dazu entschlossen habe Aktien eines Unternehmens zu kaufen achte ich nicht unbedingt auf die aktuelle Bewertung vielmehr auf die Aussichten der kommenden 8-15 Jahre.
Ich kaufe immer wieder mal nach und habe mir in den vergangenen 20 Jahren ein ordentliches Vermögen nur mit Aktien aufgebaut. In der gesamten Zeit habe ich mich von keiner einzigen Aktie getrennt.
In der Regel sind es starke Dividendentitel aber eben auch Unternehmen die aktuell unter Beschuss stehen sich aber ebenfalls wieder erholen können. Dazu zähle ich auch Uniper.  Chance/Risiko halte ich für durchaus vertretbar bei atuellem Kurs. Nur meine persönliche Meinung und Einschätzung.

 

06.12.22 18:13

1 Posting, 146 Tage Pawel. Iv. G.Faire Preis für UNIPER

Laut Firmen Zahlen und meiner rechnung lag der Faire Preis für Uniper, für das Jahr 2021 bei = 453€
Jetzt, für das Jahr 2022 Q2 lieg er bei = 280€
Uniper ist unterbewertet!  

06.12.22 19:03

92 Postings, 876 Tage Mr.ManiacEndlich mal eine realistische Einschätzung

Laut Firmen Zahlen und meiner rechnung lag der Faire Preis für Uniper, für das Jahr 2021 bei = 453€
Jetzt, für das Jahr 2022 Q2 lieg er bei = 280€

280€ geteilt duch 5 Mrd Aktien macht 0,000000056 Cent pro Aktie  - das ist bei dem Schulden- und Scherbenhaufen korrekt. Der Laden ist aktuell quasi nichts wert.

Nur der Schlusssatz ist falsch - es muss heissen Uniper ist extrem überbewertet!


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben