AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1 von 1607
neuester Beitrag: 07.12.22 00:55
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 40155
neuester Beitrag: 07.12.22 00:55 von: wasnu. Leser gesamt: 10478492
davon Heute: 2995
bewertet mit 118 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1605 | 1606 | 1607 | 1607  Weiter  

19.03.21 15:15
118

96 Postings, 628 Tage The UncecsorerAMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?



Dieser Thread soll in erster Linie zum offenen und freien Meinungsaustausch über die AMC Entertainment Holdings AG und auch zur Unterstützung der Bewegung unserer amerikanischen Freunde dienen.    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1605 | 1606 | 1607 | 1607  Weiter  
40129 Postings ausgeblendet.

06.12.22 18:48

1526 Postings, 1299 Tage Palatino NFIch

weiß nicht was die Weihnachten Geschichte soll. Die versuchen es halt so Long es geht auf null zu Shorten, aber wie soll das gehen? Selbst wenn Amc 10 Mrd plus hätte, versuchen die das. Wir wissen doch das es Manipulation ist. Die nächsten Sachen sind gme Zahlen morgen, aber eher wichtiger Credit Suisse Donnerstag. Und das das Kostspielig ist sehen wir an Tiger Global bzw Credit Suisse usw…  

06.12.22 18:55

16 Postings, 589 Tage aaner geht nochblack star

Das Bild gefällt mir zumindest nicht, weil man auch eine "Spur" Antisemitismus rein interpretieren kann.
Palatino kannst Du bitte (drüber nachdenken) Deine Medikamente wieder zu nehmen.

Hab das hier seit Jahren immer gelesen, nicht immer gerne,
aber immer weniger gerne...

Sitze im gleichen Boot und verkaufe nicht, schon gar nicht bei -60%  

06.12.22 19:20

1693 Postings, 1301 Tage Graf Rotz@Palatino

Das geht m.E.

a) solange wie die SEC und andere staatliche Stellen es dulden.

(Erforderlich ist insoweit eine disruptive Politik.
Diese vertreten weder Demokraten (gestopft u.a. von Soros mit zuletzt 100.000.000 US$) noch Republikaner (gestopft u.a. von Kenny G. mit 50.000.000 US$)

b) solange wie die Finanzindustrie Geld dafür hat und glaubt, am Ende gewinnen zu können.

oder

c) AMC durch irgendein Ereignis oder irgendeine Entwicklung erwartbar entschuldet sein wird.  

06.12.22 19:36

321 Postings, 564 Tage hanky71Könnte

06.12.22 19:38
6

321 Postings, 564 Tage hanky71Hier nochmal der ganze Artikel

Außenministerin Yellen, wir haben ein „umwerfendes“ Problem: Neuer Bericht zeigt, dass ausländische Banken geheime derivative Schulden haben, die „das Zehnfache ihres Kapitals“ ausmachen
Von  Pam Martens und Russ Martens : 6. Dezember 2022 ~

Janet Yellen
Janet Yellen, US-Finanzministerin

US-Finanzministerin Janet Yellen hat die Doppelfunktion der Vorsitzenden des Financial Stability Oversight Council (F-SOC) , dessen Aufgabe darin besteht, „eine umfassende Überwachung der Stabilität des Finanzsystems unserer Nation“ zu gewährleisten. Die Leiter aller Bundesbehörden, die die Wall Street und die Megabanken beaufsichtigen, nehmen an den Sitzungen des F-SOC teil.

Man sollte meinen, dass ein solch erhabenes Gremium „erschütternde“ Bedrohungen für das US-Finanzsystem im Griff hätte – zumal F-SOC im Rahmen der Dodd-Frank-Finanzreformgesetzgebung von 2010 geschaffen wurde, um eine Wiederholung der außerbilanziellen Derivate zu verhindern das die US-Wirtschaft im Jahr 2008 zum Absturz brachte und eine beispiellose und geheime Rettungsaktion für US-amerikanische und ausländische globale Banken durch die Federal Reserve in Höhe von 29 Billionen US-Dollar erzwang . Wenn Yellen von der jüngsten Bedrohung der Finanzstabilität weiß, teilt sie die Details nicht mit der Öffentlichkeit. Diese Information kam gestern durch einen beeindruckenden Bericht , der von Claudio Borio, Robert McCauley und Patrick McGuire für die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) verfasst wurde.

Der Bericht konzentriert sich auf den Betrag der derivativen Verbindlichkeiten, der nicht durch die regelmäßige statistische Berichterstattung erfasst wird, da er nicht in der Bilanz ausgewiesen wird. Diese Derivate bestehen aus Devisenswaps, Termingeschäften und Währungsswaps. Die Autoren nennen dieses Engagement „schwankend“, konzentrieren sich jedoch hauptsächlich auf das Potenzial für Störungen bei Dollar-Swap-Linien, um es bei Fälligkeit zu begleichen. Noch besorgniserregender ist unserer Einschätzung nach diese Zeile aus dem Bericht: „Für Banken mit Hauptsitz außerhalb der Vereinigten Staaten werden die Dollarschulden aus diesen Instrumenten auf 39 Billionen US-Dollar geschätzt, mehr als das Doppelte ihrer bilanzwirksamen Dollarschulden und mehr als das Zehnfache ihr Kapital.“ Ihre bilanzwirksamen Dollarschulden belaufen sich auf 15 Billionen US-Dollar.

Das erinnert an Goldman Sachs, das Derivategeschäfte mit Griechenland eingeht, um seinen Schuldenberg zu verstecken, bevor er explodiert.

Globale Auslandsbanken sind – im Guten wie im Schlechten – ein integraler Bestandteil des US-Finanzsystems. Wenn es eine Krise gibt, wie die Implosion der Wall Street im Jahr 2008 oder die Pandemie im Jahr 2020, hilft die Federal Reserve globalen ausländischen Banken zusammen mit globalen inländischen Banken. Warum tut es das? Weil die Handelseinheiten ausländischer globaler Banken sowie inländischer globaler Banken das bilden, was die Fed ihre „ Primärhändler “ nennt. Die Primärhändler sind vertraglich verpflichtet, bei jeder Auktion von US-Staatsanleihen US-Staatsanleihen zu kaufen und mit der New York Fed zu handeln, um die Geldpolitik der Federal Reserve durchzuführen.

Seit der Finanzkrise von 2008 und der schließlichen Offenlegung der beispiellosen Rettungsaktionen der Fed hat die Fed eine große Show gemacht, indem sie Stresstests durchgeführt und mit dem hohen Kapitalbedarf geprahlt hat, den sie von den G-SIBS ( Global Systemically Important Banks ) verlangt). Gestern von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich zu erfahren, dass ausländische Banken Derivate in Höhe von 39 Billionen Dollar haben, die nicht in ihren Bilanzen erscheinen und die das „10-fache ihres Kapitals“ darstellen, veranlasst die Fed, F-SOC und ihre Vorsitzende Janet Yellen, sehen sehr Alan Greenspan-artig aus. Greenspan, Vorsitzender der Fed für beispiellose 19 Jahre von 1987 bis 2006, schlief am Schalter, als die Wall Street ihre außerbilanziellen toxischen Derivate aufbaute, die die US-Wirtschaft im Jahr 2008 in die Luft jagen würden. Greenspan hatte sich gegen die Regulierung von Derivate.

Eine gleiche Sorge für Yellen, den Kongress und jeden engagierten Amerikaner ist die Tatsache, dass es nur einer stark vernetzten globalen Bank (im In- oder Ausland) bedarf, um eine Ansteckungswelle auf den globalen Finanzmärkten auszulösen. Und es steht außer Frage, dass die Kontrahenten eines erheblichen Betrags dieser 39 Billionen US-Dollar an außerbilanziellen Derivateschulden bei ausländischen Banken die fünf großen Derivatebanken in den USA sind: JPMorgan Chase, Goldman Sachs, Citigroup, Bank of America und Morgan Stanley.

Woher wissen wir das? Weil das Office of the Comptroller of the Currency einen „ Quartalsbericht über Bankhandels- und Derivateaktivitäten “ veröffentlicht. Im jüngsten Bericht für das zweite Quartal dieses Jahres repräsentierten die fünf oben aufgeführten Bankholdinggesellschaften ein fiktives Engagement in Derivaten in Höhe von 221,539 Billionen US-Dollar oder 84 Prozent der Derivateengagements der 25 größten Bankholdinggesellschaften in den USA (siehe Tabelle 14 in den oben verlinkten Anhang des OCC-Berichts.)

Außerdem ist es nicht so, dass die Aktienkurse dieser globalen ausländischen Banken nicht schreien, dass es ein großes Problem gibt. Die Credit Suisse (Ticker CS) schloss gestern bei 3,34 $, 35 Cent unter ihrem Allzeittief und einem Rückgang von 65 Prozent seit Jahresbeginn. Die Mizuho Financial Group (Ticker MFG) handelt ebenfalls im niedrigen einstelligen Bereich und schloss gestern in New York bei 2,38 $. Der Aktienkurs von Mizuho hat sich seit der Finanzkrise von 2008 nicht wesentlich erholt. Auch der große deutsche Kreditgeber Deutsche Bank hat erheblichen Gegenwind. Die Aktien der Deutschen Bank schlossen gestern in New York bei 10,60 Dollar, weniger als ein Fünftel ihres Aktienkurses während der Finanzkrise 2008.
 

06.12.22 19:44
6

368 Postings, 573 Tage GlaubeVersetztBerg.Antwort auf die heutigen Kurse AMC und APE:

...dann nehme ich halt noch ein paar :-) NACHGEKAUFT! - und somit kurz vor 5-stellig.  Und da bin ich nicht der Einzige! Sieht man ja auch an den Buy-Sell Ratios. Und das sich der Stock-Share bei den Kleinanlegern , denen letzten Jahr schon 90% von AMC gehört hat mittlerweile verdoppelt und verdreifacht haben muß ist sicherlich ein offenes Geheimnis denn warum werden DarkPools etc eingesetzt. Ruhig Blut - solange keiner verkauft und wir HALTEN ( und diese neue simple Anlegerstrategie ist halt komplett nicht auf dem Schirm der HF gewesen ) wird es ein Duell welches sich mit jedem Tag dem Finale nähert. Ich wünsche uns allen Nerven wie Drahtseile - haben wir die nicht und kommen ins Wanken  ist es der einzige Weg für die HF hier rauszukommen. Dann wäre alles umsonst gewesen und niemals würde sich was ändern. Meine Entscheidung steht und ist seit Januar 2021 gefestigt, gestärkt und nicht verhandelbar.

#HODL ALL
#WeARENotLEAVING
#GekommenUMzuBLEIBEN

Nur meine Meinung - keine Handlungs- oder Handelsempfehlung  

06.12.22 19:46
3

321 Postings, 564 Tage hanky71Also wenn das stimmt

-und danach sieht es aus-, dann wirds jetzt dann wirklich spannend .....  

06.12.22 19:53
2

1526 Postings, 1299 Tage Palatino NFDas

sind so gewaltige Schulden, die nicht mehr zu retten sind und nochmal und ich finde da muss man auch nicht provozieren. Meiner Meinung stinkt mir die Sache bei der Credit Suisse gewaltig. Die Argumentation, das mit den Saudis und natürlich kann man ein Börsenmantel inklusive die Firma nach einer Insolvenzabwicklung übernehmen. Was machte denn bitte schön die Balaton AG als Beispiel sonst bei manchen Firmen und die stecken auch vorher mit einem Fuß drin, weil man dann in einer Versteigerung weiter vorne steht, als wenn man null Prozent hat? Wieder Kapital nach Abwicklung reinstecken und doch noch was draus machen. Andere Variante wäre die TU Variante das die Saudis covern wollen. Wie dem auch sei es stinkt, denn zu behaupten das Geschäft der Credit Suisse wäre stabil, ist für mich bei der Lage ein Aprilscherz, wie 2008. Ob die Saudis in die Richtung denken weiß ich nicht, aber rein vom Gefühl stinkt mir das. Passt ja auch dazu das wir wieder runtergedrückt worden sind.  

06.12.22 19:54
2

4813 Postings, 2760 Tage s1893Hanky71

Meint Jaenette Yellen hier in etwa CS?

😀  

06.12.22 20:02

1526 Postings, 1299 Tage Palatino NFEs

geht auch nicht nur um den Börsenmantel, sondern als Bieter auch um eine insolvente Firma via Zwangsversteigerung. An Arbeitsplätze erhalten besteht immer Interesse. So könnte ja ggf auch amc zum Beispiel pleite gegangene Kinos übernehmen. Alles Verhandlungssache. Für die Betroffenen ist es besser als gar nix mehr  

06.12.22 20:12
5

349 Postings, 1259 Tage Rambokrypto@GVB

Ich habe mittlerweile 21K von den Apeschnuckies. Ich werde das Gefühl nicht los, dass unser Kenny dieses Massaker bis zum 16ten so fortführt, sodass es noch deutlich billiger wird.
Bin gespannt wann und wo dieser Wahnsinn endet, bei 50cent werden die 21 verdoppelt, das ist sicher.  

06.12.22 20:23
1

340 Postings, 1377 Tage scalper32ob es

jetzt
Credit Suisse oder Credit Saudis heißt
fällt ja kaum auf im Logo :)

 

06.12.22 20:42

4813 Postings, 2760 Tage s1893Rambokrypto

Ich kaufe bis zum 16ten gerne täglich 500 nach. Heute abend um ca. 21:50 wenn es deutlich Rot ist.
Die sollen mal drücken. Mein Depot hat noch Platz....


Hodl

Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.  

06.12.22 21:04
3

1526 Postings, 1299 Tage Palatino NFCitadel

https://mobile.twitter.com/DonnahueGeorge/status/1600207695566589952

Warum verkauft Citadel Immobilien, liquidiert ohne Ende, wenn es Ihnen angeblich so gut geht Graf Rotz?  

06.12.22 21:18

1693 Postings, 1301 Tage Graf Rotz@Palatino

Keine Ahnung, mir fehlt da auch der Vergleich mit den Vorjahren, um Vermutungen anstellen zu können.  

06.12.22 21:24

546 Postings, 822 Tage willi_wuffTweet vom Chef

Gerade jetzt, in dieser Minute, ist das Odeon Luxe Leicester Square (AMCs Flaggschiff-Kino in Großbritannien und Europa) stolzer Schauplatz der Weltpremiere von Avatar: The Way of Water. Meine eigene Vorhersage ist, dass dieser Film bei Kinobesuchern auf der ganzen Welt eine erstaunlich hohe Anziehungskraft haben wird!
https://twitter.com/CEOAdam/status/...20&t=vHmicRl_l20n37Im_HHlAQ  

06.12.22 21:42
3

368 Postings, 573 Tage GlaubeVersetztBerg.@Rambo and @all

...genauso mache ich das auch: je billiger (durch Manipulation der HF hervorgerufen )...je mehr.....her mit diesen als "wertlos" vorgegaukelten Shares.... Zeiten ändern sich und die Sonne wird die Wahrheit ans Licht bringen. Heute ein bisschen, morgen ein bisschen mehr ...und irgendwann leuchtet es strahlend hell und selbst ein DarkPool wird dann umgetauft in "Kammer der Erleuchtung - und Läuterung".

#AMCweLOVEtheSTOCK
#APESnotLEAVING

Nur meine Meinung - keine Handels oder Handlungsepfehlung.

P.S.: 4 Millionen mal klein bis mittelmässig ( im Invest) ist am Ende ne geballte Hausnummer - jeder Fond oder Equity Verwalter wäre dankbar für so einen (oder sind es halt facettiert 4 Millionen ) Investor  

06.12.22 21:46

1526 Postings, 1299 Tage Palatino NFDie Leute

unter den Tweet wollen News bezüglich Short Squeeze wenn man die Kommentare sieht  

06.12.22 21:58

1693 Postings, 1301 Tage Graf RotzDie Leute,

@Palantino, schieben halt Panik. Die wenigsten von ihnen werden verkaufen, "weil es sich jetzt auch nicht mehr für sie lohnt" .. und wer weiß: vielleicht explodiert die APE ja gerade dann, wenn sie verkauft hätten ...  

06.12.22 23:27
5

24 Postings, 109 Tage wasnu.Ich Vertraue

Auf UNSEREN CEO AA! Auf UNSEREN T_U! Auf UNSEREN Spendenverwalter Lino! AUF DIESE WUNDERBARE APE Familie!
Ich selbst bin leider etwas Unterbelichtet!
Habe fast 6 Dekaden gebraucht, um festzustellen, dass ich als APE auf diesen Planeten kam, einzig und allein um zu Hoddln!

Habe leider keine Quelle. Kommt irgendwie von Innen!
Die Ausdauer zeigt die wahren Apes! Guts Nächtle all!
 

06.12.22 23:33

228 Postings, 552 Tage C Money06.12.2022 // End of Day Stock Quote

Last Price: 6.75 $
Change: -9.40 %
Volume: 25.981.511  

07.12.22 00:05

1693 Postings, 1301 Tage Graf Rotz@wasnu

Nun gut, ganz so euphorisch sehe ich AA nicht, mehr so nach der Melodie:

Mit AA wird es schon nicht so arg sein wie mit dem Habsburger Kaiser Rudolf II., der, in seinem Palast in Prag der realen Welt und ihrer Probleme gänzlich entrückt, immerzu mit seinen Reliquiensammlungen spielte statt zu regieren... :-)))
 

07.12.22 00:17

321 Postings, 564 Tage hanky71Und hier haben wir noch einen dazupassenden

Bloomberg Artikel:

https://www.pionline.com/pension-funds/...-dollar-debt-sparks-concern

05. Dezember 2022 13:04 Uhr
„Riesig, vermisst und wachsend“: Schulden in Höhe von 65 Billionen Dollar lösen Besorgnis aus

Institutionen außerhalb der USA halten geschätzte 65 Billionen US-Dollar an „fehlenden“ Dollar-Schulden durch Währungsderivate aus ihren Bilanzen, was es für globale Entscheidungsträger schwieriger macht, die nächste Finanzkrise vorherzusehen.

Laut einem Papier der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich ist diese sehr kurzfristige verdeckte Kreditaufnahme Teil einer „riesigen, fehlenden und wachsenden“ Verschuldung, die Pensionskassen durch Devisenswaps und andere Derivatgeschäfte schulden.

VERWANDTER ARTIKEL
Krypto-Fallout lässt US-Rentnerrenten größtenteils unversehrt
Dies sei ein Problem, stellte die BIZ fest, da Devisenswaps sowohl während der globalen Finanzkrise als auch in den frühen Tagen der Pandemie Krisenherde waren, als der Stress bei der Dollarfinanzierung die Zentralbanken zwang, einzugreifen, um notleidenden Kreditnehmern zu helfen.

„Es ist nicht einmal klar, wie viele Analysten sich der Existenz der großen außerbilanziellen Verpflichtungen bewusst sind“, sagten die Forscher Claudio Borio, Robert McCauley und Patrick McGuire und stellten fest, dass der Mangel an Informationen über diese Form der Dollar-Kreditaufnahme die politischen Entscheidungsträger aufregt der hintere Fuß.

„Daher geraten in Krisenzeiten Maßnahmen zur Wiederherstellung des reibungslosen Flusses kurzfristiger Dollars im Finanzsystem – zum Beispiel Swap-Linien der Zentralbanken – in einen Nebel“, heißt es in dem Bericht.

Die Ergebnisse, die auf Daten einer alle drei Jahre durchgeführten Umfrage zu den globalen Devisenmärkten zu Beginn dieses Jahres basieren, bieten einen seltenen Einblick in das Ausmaß der versteckten Hebelwirkung. Der Gesamtbetrag der Dollarschulden aus den Derivaten beläuft sich auf mehr als 80 Billionen US-Dollar und übersteigt damit den Gesamtwert von Dollar-Schatzwechseln, Pensionsgeschäften und Handelspapieren, sagte die BIZ.

Banken mit Hauptsitz außerhalb der USA tragen 39 Billionen Dollar dieser Schulden – mehr als das Doppelte ihrer bilanziellen Verpflichtungen und das Zehnfache ihres Kapitals, so die Zeitung.

Bei einem Devisenswap könnte ein niederländischer Pensionsfonds Dollar leihen und Euro verleihen und später die Dollar zurückzahlen und Euro erhalten. Dies ähnelt konzeptionell einem Repo-Abkommen, außer dass Währungen anstelle von Sicherheiten wie Anleihen ausgetauscht werden, stellte das BIZ-Papier fest. Ein Großteil der Dollarschulden ist sehr kurzfristig und kann zu Engpässen bei der Dollarfinanzierung führen, sagten die Forscher.

Unabhängig davon stellte eine andere BIZ-Zeitung fest, dass geschätzte 2,2 Billionen US-Dollar des täglichen Devisenumsatzes einem Abwicklungsrisiko unterliegen. Das bezieht sich auf die Möglichkeit, dass eine Partei eines Handels die geschuldete Währung nicht liefert, was „zu erheblichen Verlusten für die Marktteilnehmer führen kann, manchmal mit systemischen Folgen“.

Dies geschah in bekannter Weise, als das deutsche Bankhaus Herstatt 1974 führende Aufsichtsbehörden bei der Einrichtung des Basler Ausschusses scheiterte. Das Risiko bleibt bestehen, weil Zahlungs-gegen-Zahlungs-Vereinbarungen – bei denen Überweisungen so koordiniert werden, dass keine Partei in einem Geschäft einen Anspruch behält, nachdem sie ihre Verpflichtungen erfüllt hat – für bestimmte Geschäfte nicht verfügbar, ungeeignet oder zu teuer sind, heißt es in dem BIZ-Papier.

„Es gibt ein erstaunliches Volumen an außerbilanziellen Dollarschulden, die teilweise versteckt sind, und die Abwicklung von Devisenrisiken bleibt hartnäckig hoch“, sagte Herr Borio, Leiter der Währungs- und Wirtschaftsabteilung der BIZ.

 

07.12.22 00:20

321 Postings, 564 Tage hanky71Und ja ihr habt euch nicht verschaut,

es geht um echte "65 Billionen"! Mann o Mann wie lange kann das noch gut gehn?  

07.12.22 00:55
2

24 Postings, 109 Tage wasnu.Graf Rotz

Ich denke diese Zeiten sind schwer zu Vergleichen. Wie auch König Ludwig der sein Schlössle Neuschwanstein baute, seine Untertanen Ausbeutete, Schuldenberge Anhäufte
und immer mehr dem Wahnsinn verfiel..ist AA immer noch recht munter. Betreibt die größte Kinokette sorgt für Unterhaltung, meldet sich von Zeit zu Zeit und hat alle modernen Kommunikationsmittel der Neuzeit um auf dem laufenden zu bleiben. Er lebt schon länger in diesem Moloch USA und weiß wie der Hase läuft, wir..die hier in AMC investiert sind..haben doch erst richtig erfahren was für ein Schlamassel dort drüben abgeht und Weltweit.., ich zumindest! Also, bleibt für mich nur eins, hoddln. Selbst wenn alles Zusammenbricht, dass Kino lebt weiter und die Börse in irgendeiner Art und Weise auch. Ob wir irgendwann mit Dukaten, Taler,Euronen,Dollaren, oder sonstwas bezahlt werden wird sich zeigen. Es ist eigentlich wie immer..halten oder verkaufen. Ich schlafe weiterhin gut.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1605 | 1606 | 1607 | 1607  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Chalifmann3, Flo2389, hammerbuy, katzenbeissser, Niko22, schubbiaschwilli, RichyBerlin, Rizzibizzi, Roothom, tate7777777