SMI 10'138 -1.6%  SPI 13'015 -1.5%  Dow 29'590 -1.6%  DAX 12'284 -2.0%  Euro 0.9510 -1.1%  EStoxx50 3'349 -2.3%  Gold 1'644 -1.6%  Bitcoin 18'639 -1.7%  Dollar 0.9815 0.0%  Öl 86.6 -4.1% 

Eqtec mit Potential

Seite 48 von 50
neuester Beitrag: 08.09.22 15:50
eröffnet am: 16.06.20 14:49 von: Zamorano1 Anzahl Beiträge: 1232
neuester Beitrag: 08.09.22 15:50 von: AktienBaby Leser gesamt: 386789
davon Heute: 284
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 Weiter  

14.07.22 12:50
3

5282 Postings, 5286 Tage namannachgelegt.

-----------
Ist es eigentlich so, daß wir nur das wissen was wir wissen dürfen?

15.07.22 12:10
1

79 Postings, 1671 Tage kelekohab jetzt auch noch einmal nachgelegt

15.07.22 15:28
1

132 Postings, 706 Tage krahwirt_1@all, noch viel zu früh zum Nachlegen,

die Talfahrt beginnt erst gerade !!!  

15.07.22 17:46

1930 Postings, 1834 Tage ScoobTalfahrt

Denke auch das es noch weiter runter geht. Leider...  

17.07.22 13:12

3304 Postings, 4968 Tage money crashGute Sache

https://www.deutschlandfunk.de/...-fuer-wasserstoff-projekte-102.html

mc
-----------
Börse trägt das Risiko immer mit sich, die Gewinne hat sie nur manchmal dabei.

17.07.22 18:50

1930 Postings, 1834 Tage ScoobLSE und die dortigen Meinungen

Sieht laut Kommentaren im LSE Forum echt nicht sehr gut aus für EQTEC.
Zwischen den Zeilen liest man von Betrug und Pleite.

Oh weh... na dann mal raus hier?
 

17.07.22 21:20
1

3304 Postings, 4968 Tage money crashBei mieser Stimmung

kursieren leider oft negative Meinungen. Muss nicht zwingend zutreffen.
Wollen wir das Beste hoffen und bald was Positives vom Unternehmen lesen.


mc
-----------
Börse trägt das Risiko immer mit sich, die Gewinne hat sie nur manchmal dabei.

18.07.22 08:35
1

275 Postings, 1047 Tage RenepleifussGeduld ist das

Ich glaube das man viel Geduld hier jetzt mitbringen muss. Die Technologie ist ja top.
Aber es dauert halt bis die Anlagen laufen....  

18.07.22 10:48

4774 Postings, 1901 Tage Bullish_HopeScoob#1181

Basieren diese "Meinungen" deiner Meinung nach auf Fakten  / bzw sind mit diese mit Quellen unterlegt oder sind da die typischen Basher am Werk?  

18.07.22 14:03
1

1930 Postings, 1834 Tage Scoob#1184 bulligste-Hope ich hoffe es sind die Basher

Aber es sind schon sehr viele.

Denke mein Fell ist inzwischen zu dünn.

Werde meine Position halten und warten.
Egal was passiert.
Wenn weg.... dann hat es eben jemand anderes.  

19.07.22 09:57
1

79 Postings, 1671 Tage kelekoditto

Ich bin hier schon etwas länger dabei und das High-Risk-High-Reward-Prinzip war bei dieser Aktie zu Beginn des Threads hinlänglich bekannt. Auf jeden Fall halte ich hier einfach stoisch weiter.

Die "suboptimale" Arbeit des CFO im Zusammenhang mit dem Riverport-Darlehen hat vermutlich zu der neuerlichen Platzierung geführt. Die Enttäuschung ist daher groß und absolut verständlich und wird durch die mangelhafte Kommunikation seitens des Managements nur noch schlimmer.

Bleibt zu hoffen, dass sich Palumbo und Van der Linden noch dazu äußern (möglichst transparent).  

19.07.22 12:08
1

1930 Postings, 1834 Tage ScoobPetrofac erhält EQTEC-Auftrag 18.07.2022

Petrofac erhält EQTEC-Auftrag für britisches Waste-to-Energy-Projekt
Das Technologieunternehmen EQTEC (AIM: EQT) hat Petrofac (LON: PFC) als Auftragnehmer für ein Waste-to-Energy-Projekt in Haverton Hill in Billingham benannt.

Die beiden Organisationen unterzeichneten eine Absichtserklärung, um bei der Front-End-Engineering-Design-Arbeit (FEED) zusammenzuarbeiten und Petrofac als potenziellen EPC-Partner (Engineering Procurement Construction) für Entwicklung und Lieferung voranzutreiben.

Waste-to-Energy

EQTEC hat alle relevanten Genehmigungen für die Anlage erhalten, die 200.000 Tonnen Abfallbrennstoff (EBS) pro Jahr in 25 MW Strom für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) umwandeln würde.

Dies wird in das nationale Netz exportiert, mit Potenzial für bis zu 34 MW Wärmeenergie.

EQTEC hat den Auftrag für eine Netzanbindung gesichert und führt auch Gespräche mit benachbarten Unternehmen über die Bereitstellung der privaten Drahtabnahme.

Die RDF-to-CHP-Anlage wird weniger als 40 % des gesamten von Haverton zu erwerbenden Landes nutzen, und das Unternehmen prüft, wie das verbleibende Land am besten genutzt und der Wert des Projekts gesteigert werden kann.

Eine Reihe zusätzlicher Einrichtungen, darunter Wasserstoffproduktion, Batteriespeicherung und/oder Wasserstoffbetankung, werden in Betracht gezogen.

Diese Optionen stehen unter dem Vorbehalt weiterer Baugenehmigungen und der Zustimmung zukünftiger Eigentümer des Projekts, das EQTEC ganz oder teilweise verkaufen will.

EQTEC, dessen Aktien heute um 12% auf 0,5 Pence gestiegen sind, plant, mit benachbarten Industrieunternehmen, Partnern und potenziellen Investoren zusammenzuarbeiten, um die Entwicklungsoptionen abzuschließen.

Jeff Vander Linden, COO von EQTEC, sagte: "Petrofac ist seit Jahrzehnten führend in der Umsetzung großer, komplexer Projekte in der Öl- und Gasindustrie und gehört heute zu den globalen EPCs, die sich am schnellsten bewegen, um dieses Know-how in neue Energieunternehmen einzubringen.

Quelle:
https://www.energyvoice.com/...ntract-for-uk-waste-to-energy-project/


 

21.07.22 10:48

65 Postings, 809 Tage DASZHallo

Kann mir mal bitte einer das Interview übersetzen welches auf der Eqtec Homepage und neue Nachrichten eingestellt wurde… Ein kleiner Abriss würde reichen. Danke  

21.07.22 13:30
2

79 Postings, 1671 Tage kelekoTranskription Proactive Interview - Frage 1

Das englische Interview hatte ich transkribiert und heute im LSE Forum eingestellt. Hier die Übersetzung.

Katie Pilbeam:
Guten Morgen, hier ist Proactive London, und bei uns zu Gast ist heute das Team von EQTEC, David Palumbo und Jeff Vander Linden. Ein herzliches Willkommen an Sie beide, und ich werde dann heute Morgen mit Jeff beginnen, denn Sie haben in den letzten Wochen mehrere Ankündigungen gemacht, einschließlich einer Platzierung in der vergangenen Woche sowie zwei Ankündigungen gestern zu Ihren Projekten in Southport und Billingham. Wie kommt es zu dieser plötzlichen Flut an Aktivitäten, Jeff?

Jeff Vander Linden:
Äh, guten Morgen, Katie, äh, schön, Sie zu sehen. Nun, zunächst einmal möchte ich sagen, dass es sich nicht um eine plötzliche Flut an Aktivitäten handelt, sondern es gab vielmehr eine plötzliche Flut an Nachrichten, aber das repräsentiert wirklich... ähm... die monatelange... ähm... harte Arbeit im Zusammenhang mit der Implementierung einer Reihe dieser Projekte. Wenn ich vielleicht mit den erfolgten Ankündigungen beginnen könnte, und anschließend kann David vielleicht noch etwas näher auf die Platzierung...äh...eingehen.

Vieles davon hat mit einem der wichtigsten Dinge zu tun, auf die wir uns im letzten Jahr oder so konzentriert haben, nämlich die...äh...Ernennung von...äh...Tier-1-Liefer- und Technologiepartnern. Im Fall von Southport haben wir bereits über unsere Partnerschaft mit Anaergia gesprochen. Wir haben ebenso  über unsere Partnerschaft mit Wood gesprochen. Und die Tatsache, dass wir jetzt, da wir die Baugenehmigung haben, damit vorankommen, ist sehr wichtig. Für Billingham haben wir auch den Einstieg von Petrofac angekündigt. Und natürlich ist Petrofac, wie wir schon sagten, ein sehr gut etablierter Tier-1-EPC in der Öl- und Gasindustrie, die ein hervorragendes Renommee haben. Wir sind daher sehr froh, dass wir das haben.

Um noch einmal auf die zentrale Bedeutung von Partnern für uns zurückzukommen...ähm...diese Partner zu haben, bringt nicht nur...ähm...eine enorme Menge an Erfahrung und Glaubwürdigkeit für die Liefer...ähm...bemühungen selbst, sondern es bringt auch das Vertrauen von Geldgebern, die sich unsere Technologie ansehen und dann, obwohl sie davon begeistert sind, in diesem relativ frühen Stadium nach wie vor technologische Risiken erkennen. Es handelt sich dabei um Partner, die eine Technologieprüfung durchgeführt haben, unsere Technologie verstehen, sich ein Bild von den potenziellen Risiken bei der Umsetzung gemacht haben und auch eine Vorstellung davon haben, wie sie diese Risiken abmildern würden. Und im Fall von Petrofac ist das auch sehr, sehr zutreffend. In der Tat haben sie sehr deutlich gemacht, dass sie sich darüber im Klaren sind, wie sie das tun würden. Wir haben natürlich auch...äh...Black & Veatch...äh...für unser...äh...Deeside-Projekt angekündigt, welches das dritte Projekt in Großbritannien ist. Und mit all diesen Partnern....äh...bauen wir Beziehungen für... für eine solide Lieferung, aber auch für die Markteinführung...äh...nicht nur in Großbritannien, sondern auch in anderen Märkten.

Ähm, außerdem möchte ich zu diesen Partnerschaften noch Folgendes hinzufügen: Diese sorgen nicht nur für Lieferfähigkeit und Glaubwürdigkeit...äh...diese Partner sind überdies mit Eigeninteresse investiert. Das ist nicht nur für uns wichtig, sondern auch für sie. Denn schließlich handelt es sich um große EPCs, von denen viele seit langem in der Öl- und Gasindustrie oder in anderen traditionellen Energie- und Lieferindustrien tätig sind, und die nun selbst einen Kurswechsel anstreben. Sie überlegen also, wie sie die Umstellung bewerkstelligen können, und so etwas braucht natürlich seine Zeit, wissen Sie. Wir arbeiten mit Petrofac nun schon seit einem Jahr oder länger zusammen... wir arbeiten seit fast zwei Jahren mit Wood zusammen und seit Ende letzten Jahres haben wir sogar eine formelle Vereinbarung mit ihnen. Und jetzt kommen Black & Veatch und Anaergia sowie weitere hinzu, und wir werden sicher zeitnah weitere ankündigen.  

21.07.22 13:48

79 Postings, 1671 Tage kelekoTranskription Proactive Interview - Frage 2

Katie Pilbeam:
Ja, in der Tat, denn das war natürlich die Platzierung letzte Woche, die zusätzliches Kapital in Höhe von 3,75 Millionen Pfund einbrachte. Und dies folgte auf Ihre kürzliche Ankündigung einer Kreditfazilität, bei der Sie eine Inanspruchnahme von 5 Millionen Pfund ankündigten. David, warum diese plötzliche Drängen nach Cash? Und warum tun Sie dies in einem so schwierigen Kapitalumfeld wie zurzeit?

David Palumbo (DP):
Ja, sicher. Nun, zunächst einmal, ich meine... äh... ein bisschen wie ... es ist kein... äh... plötzlicher Vorstoß nach Bargeld. Ich meine, äh... der... der... der... Hauptgrund für uns, Barmittel zu beschaffen, ist, den Schwung zu erhalten, den wir aufgebaut haben. Und wir müssen entschlossen auf die Herausforderungen des Marktes reagieren, mit denen wir konfrontiert sind, und dazu braucht man Kapital. Das... das... das ursprüngliche Geschäftsmodell und die Projektionen basierten immer darauf, dass wir im Voraus für das Engineering bezahlt werden und keine Kosten für die Beschaffung vor der abgeschlossenen Finanzierungsvereinbarung des Projekts anfallen. Aufgrund der aktuellen Marktsituation, der Inflation und der Unterbrechungen in den Lieferketten sind wir jedoch in der Lage, das gesamte Engineering im Voraus zu bezahlen, um die Beschaffung zu beschleunigen und...und...und...und...und um in der Lage zu sein, Aufträge frühzeitig zu erteilen und den Preisanstieg sowohl bei den Teilen als auch bei den Lieferungen abzufedern.

Um die Herausforderungen in der Lieferkette zu bewältigen, müssen wir... äh... wir müssen vorher eine vollständige technische Planung durchführen, damit wir die vollständige Beschaffung durchführen können. Außerdem leisten wir größere Anzahlungen im Voraus, um die Ausrüstung für die Standorte und unseren Arbeitsumfang zu bestellen. Und... und gleichzeitig müssen wir Bestellungen auch für mehrere Projekte kombinieren, um Skaleneffekte zu erzielen. Ähm...der...der...der Punkt, den ich auch hier ansprechen möchte, ist, dass wir kein Unternehmen mit nur einem oder zwei Projekten sind, wissen Sie...wir...wir...wir...das ist nicht das, was wir unseren Aktionären versprochen haben. Und um die Vielseitigkeit und die Fähigkeiten von EQTEC unter Beweis stellen zu können, müssen wir sicherstellen, dass wir eine Reihe von Lösungen präsentieren und aufbauen, damit wir unseren Erstanbietervorteil sichern können. Die Notwendigkeit, Investitionen in einige unserer Projekte voranzutreiben erfordert ungeplante Barmittel, und wir wollten unsere Projekte weder einstellen noch verlangsamen. Also haben wir uns an unsere Investoren und den Markt gewandt. Es war eine bescheidene Aufforderung an unsere bestehenden Investoren, die von den meisten der bestehenden institutionellen Investoren unterstützt wurde. Wie bei der letzten Kapitalerhöhung werden wir auch bei jeder anderen Kapitalerhöhung das Kapital genau dort investieren, wo wir glauben, dass es die größte strategische Wirkung entfalten kann. Hier geht es also nicht um die Beschaffung von Betriebskapital. Es geht darum, Projekte zu finanzieren, um die Technologie... äh... unsere Technologie, schneller an mehr Orten zu präsentieren.

In Bezug auf... im Zusammenhang mit der Präsentation von Technologie, äh... haben wir jetzt auch eine taktische Gelegenheit in einem unserer Go-to-Märkte erkannt, die wiederum einen bescheidenen Betrag an Kapital für einen potenziell bedeutenden strategischen Wert für EQTEC erfordern wird. Wir hoffen, dass wir auch hier in den kommenden Wochen Fortschritte dazu bekannt geben können.

Folgendes ist mir wichtig: Auf dem derzeitigen Markt, der, wie Sie wissen, schwierig ist, befindet sich weniger Kapital im Umlauf. Wir müssen also weiterhin unsere Prioritäten setzen. Unsere Prioritäten bleiben dieselben. Unsere drei wichtigsten Meilensteine sind für uns: der... der... COD für die im Bau befindlichen Anlagen, insbesondere die Market Development Center. Der finanzielle Abschluss für die Projekte, für die wir bereits Finanzierungsangebote haben. Ich durchlaufe diesen Prozess mit Investoren oder mit Infrastruktur...äh...geldgebern. Und... und auch die Entwicklung und die Partner voranzutreiben, die richtigen Partner für die Projekte in Großbritannien zu mobilisieren, wie Jeff bereits angedeutet hat, um unsere Projekterfahrung zu betonen. All diese Aktivitäten werden für uns Kapital freisetzen. Kapital, das wir vorgestreckt haben, und das ist das Grundprinzip, mit dem wir im Moment Kapital beschaffen.  

21.07.22 14:07

79 Postings, 1671 Tage kelekoTranskription Proactive Interview - Frage 3

Katie Pilbeam:
In Ordnung, lassen Sie uns noch einen Moment bei diesem Punkt bleiben. Denn diese Platzierung hat Ihnen selbstverständlich neues Kapital gebracht, immerhin ist das ja der Sinn der Sache. Aber das Ganze hat sich jetzt auch negativ auf den Aktienkurs ausgewirkt. Wie erklären Sie den Aktionären den Wert dieser Platzierung?

David Palumbo:
Selbstverständlich. Nun, in gewisser Weise ist diese Platzierung wie jede andere. Sie geht mit strategischen Absichten einher, die mit allem übereinstimmen, was wir unseren Aktionären versprochen haben. Es ist... Es ist... Auf dem derzeitigen Markt ist klar, dass eine... ähm... Kapitalerhöhung immer die Aktionäre verärgert, die sich Sorgen über eine Verwässerung machen, und... und besonders, wenn der Aktienkurs so stark gesunken ist. Andererseits ist es diesmal auch ganz anders als bei vorherigen Platzierungen, denn wir haben, wissen Sie... bei den letzten beiden Platzierungen haben wir eine starke Wertsteigerung durch die vorherige Platzierung erfahren, wo wir jetzt enorm... äh... in Bezug auf die Bewertung des Unternehmens gefallen sind, aber das war im Einklang mit dem Markt. Die meisten Unternehmen, die auf dem aktuellen Markt einen Kredit aufnehmen, tun dies ebenfalls zu einem Bruchteil der Bewertung ihrer letzten Platzierung. Wir mussten uns entscheiden, ob wir die... die... die Umsetzung unserer Strategie verlangsamen wollten, denn wir glauben, dass unsere Strategie solide ist. Oder, oder... ähm... äh... dass die Nachfrage weiterhin unsere Lieferkapazität übersteigt. Wir müssen also eine Entscheidung treffen, um das Gleichgewicht zu halten und den Mindestbetrag an Kapital zu beschaffen, der erforderlich ist, um diese Dynamik aufrechtzuerhalten.

Wir glauben also, dass die Platzierung eine bescheidene Forderung war. Obwohl wir sehr gut verstehen, dass im aktuellen Marktumfeld jede Platzierung zu jedem... äh... Preis eine große Forderung darstellt. Der Umfang der Platzierung wurde im Vergleich zu anderen sehr gering gehalten. Ich meine, es sind weniger als zehn Prozent der Marktkapitalisierung, selbst bei einer [unhörbar] Bewertung, und das Ganze dient dazu, die Dynamik aufrechtzuerhalten. Mehr nicht. Der... der ROI, den wir von diesem Kapital sehen werden, wird darin bestehen, dass wir in der Lage sein werden, in diesem Jahr die... äh... Market Development Center als Vorzeigeprojekte nutzen können und damit auch dazu beizutragen, wie wir bereits gesagt haben, die Nachfrage nach Projektfinanzierung für Infrastruktur-Investoren anzuregen. Es gibt viel Kapital im Bereich der Infrastruktur, das nach dieser Art von Vermögenswerten sucht, aber es ist sehr risikoscheues Kapital. Es handelt sich um Kapitalgeber, die Erfahrung mit tatsächlichen Anlagen, deren Betrieb sowie entsprechende Daten haben möchten. Dann sind diese Investoren auch bereit, eine Pipeline zu finanzieren. Dies wird uns daher in dem Bemühen unterstützen, Anreize zu schaffen, aber es wird uns auch dabei helfen, die erforderlichen Ressourcen für den Abschluss aller Geschäfte in den USA, in Großbritannien, in Frankreich, Kroatien und Griechenland bereitzustellen, damit wir 2023 mehr Projekte in unseren Zielmärkten abschließen können.

Eine weitere wichtige Sache, die ich sagen möchte. Ich weiß, dass es, wie wir bereits erwähnt haben, schwierig ist, Aktionär eines Unternehmens zu sein. Auf dem aktuellen Markt in Aktien zu investieren, ist derzeit eine ziemlich traumatische Angelegenheit. Aber die Fundamentaldaten unseres Unternehmens sind vorhanden. Wir verfügen über bewährte Technologie, wir haben die entsprechenden Projekte, und wir bauen Partnerschaften auf. In dem Maße, in dem wir mehr Projektfinanzierungen an Land ziehen, wird sich das ändern, und die Welt wird sehen, dass mehr EQTEC-Anlagen in Betrieb sind und die Technologie in einer Weise funktioniert, wie andere Unternehmen, die sich erst in Pilotprojekten befinden, nur davon träumen können. Ich denke also, dass die Aufträge weiter zunehmen werden, sobald dies geschieht. Aber was noch wichtiger ist: Unsere Plattform wird in der Lage sein, mehr Projekte zu übernehmen. Die Einnahmen werden sich also verstetigen, und das wird sich dann auch im Aktienkurs niederschlagen, insbesondere wenn wir die Phase der Marktvolatilität hinter uns lassen und uns dem Zeitpunkt nähern, an dem wir die Technologie über diese Partner und Lizenzierungskanäle lizenzieren können.  

21.07.22 14:30

79 Postings, 1671 Tage kelekoTranskription Proactive Interview - Frage 4

Katie Pilbeam:
Nun gut. In Griechenland haben wir schon seit einiger Zeit nichts mehr über zwei Ihrer frühesten Märkte mit einigen Ihrer ältesten Projekte gehört. Wie ist der aktuelle Stand dieser Anlagen? Sind sie in Betrieb, oder haben Sie sie inzwischen aufgegeben? Vielleicht könnte Jeff diese Frage übernehmen?

Jeff Vander Linden:
Ja, Sie haben natürlich Recht, dass das North Fork-Projekt in Kalifornien in den USA und auch das Larissa-Projekt, das wir für Agrigas in Griechenland durchführen, zwei unserer ältesten und am längsten laufenden Projekte sind. Wissen Sie, wir haben in unseren Berichten und in unseren Jahreszahlen regelmäßig über die Fortschritte bei diesen Projekten berichtet. Aber um es ganz klar zu sagen, wir hatten eine Reihe von Herausforderungen damit. Ich denke, im Gegensatz zu dem, was ich vorhin über die Tier-1-Partner gesagt habe... äh... als wir vor zwei, in einigen Fällen vor drei Jahren mit diesen Projekten begannen, haben wir mit relativ kleinen lokalen Partnern zusammengearbeitet. Das waren etwa Entwicklungspartner oder auch... äh... Bauunternehmer, mit denen wir vor Ort kooperiert haben. Diese sind sehr talentiert. Wir haben an beiden Orten sehr, sehr talentierte Partner.

In Kalifornien haben wir einen... außergewöhnlich guten Bauunternehmer, der sehr gute Verbindungen zur kalifornischen Staatsregierung... äh... und zu nationalen Finanzierungsquellen hat, auch auf staatlicher Ebene. In Griechenland haben wir einen sehr, sehr talentierten Entwicklungspartner mit sehr guten Verbindungen zur dortigen Landesregierung. Da es sich jedoch um kleine Unternehmen handelt und wir auch mit kleinen Betreibern zusammenarbeiten, die nach dem Bau der Anlage zu deren Eigentümern werden und diese betreiben wollten, mussten sie mit sehr knappen Budgets arbeiten. Und wenn man bedenkt, was wir nach COVID an Herausforderungen bei den Lieferketten hatten, nicht nur in Bezug auf Verzögerungen usw. bei der Lieferung von wichtigen Materialien vor Ort, sondern auch in Bezug auf die damit verbundenen Kostensteigerungen. Wissen Sie, wir haben jetzt tatsächlich einige Schwierigkeiten mit diesen kleineren Unternehmen, wenn es darum geht, das Budget aufzubringen und diese Projekte voranzutreiben.

Und obwohl wir diesen beiden Partnern aufgrund ihrer außergewöhnlichen Expertise im Bereich Entwicklung weiterhin sehr verpflichtet sind, suchen wir nun, wie gesagt, verstärkt nach einem Tier-1-Partner, der diese Fähigkeiten noch weiter ausbauen kann, der uns mehr Glaubwürdigkeit bei den Geldgebern verschafft, der sicherstellt, dass wir die Finanzierung erhalten und dass sich in Zukunft keine Budget-Pobleme mehr ergeben. Also noch einmal zurück zu... äh... ich möchte betonen, dass wir nach Tier-1-EPCs, Tier-1-O&M-Partnern, den größten Versorgungsunternehmen,... äh... den größten Akteuren suchen, die einsteigen, die Anlagen besitzen und betreiben... äh... in denen unsere Technologie zum Einsatz kommt.  

21.07.22 14:48

79 Postings, 1671 Tage kelekoTranskription Proactive Interview - Frage 5

Katie Pilbeam:
Okay. Lassen wir abschließend vielleicht noch einmal David zu Wort kommen, denn viele Leute gehen davon aus, dass sich die Marktbedingungen noch weiter verschlechtern werden. Machen Sie sich Sorgen über Auswirkungen auf Ihre Fähigkeit, Ihre Umsatzziele zu erreichen?

David Palumbo:
(räuspert sich zweimal) Ja, also, wir setzen uns immer ehrgeizige Ziele, und wir sehen immer noch... immer noch einen Weg für unsere Umsatzprognose in diesem Markt. Wir wissen, dass es nicht einfach sein wird, aber wir haben genau geplant, was wir tun müssen, um das zu erreichen. Wissen Sie, wir sagen auch, dass es ein... äh... äh... belastetes Jahr wird, so wie es die letzten Jahre waren. Äh... und unsere drei wichtigsten Meilensteine bleiben, wie wir schon sagten. Der... der COD der Market Development Center, der Abschluss von Finanzierungsvereinbarungen sowie die Sicherung der Finanzierungspipeline. Wir haben bereits Pläne und Teams für alle diese Projekte mobilisiert, die wir [unhörbar] bei den... äh... sodass wir bei den Einnahmen liefern werden.

Trotz der Marktbedingungen, die nun mal so sind, wie sie sind, haben wir ein starkes Team, das sich sehr engagiert und nie vor besonderen Anstrengungen zurückschreckt, wenn diese erforderlich sind. Wir sagen auch, dass die schwierige Situation erst einmal so bleiben wird, und wir glauben, dass dies wahrscheinlich für die nächsten neun bis zwölf Monate der Fall sein wird. Die drei wichtigsten Punkte, mit denen wir zu kämpfen haben, sind, wie bereits erwähnt, die Lieferketten, wobei wir hier alles unternehmen, was wir können, und... und wir sind unglaublich gut im Management der Projekte, bei denen wir die Kontrolle haben, wie bei unseren MDCs. Wir managen dort die Vorlaufzeiten, wir haben das mit einem effektiveren... äh... Bestellverfahren erreicht sowie auch einfach durch Nutzung unserer Beziehungen zu unseren Lieferanten.

Der Kostenanstieg bei den Projektbudgets wird durch den Anstieg der Abnahmepreise bei den Großprojekten abgefedert. In dem Maße, in dem die Projekte ans Netz gehen, wird der Abnahmepreis für Strom oder Brennstoffe durch die Inflation erheblich beeinflusst, und das wird ebenfalls dazu beitragen, Projekte durchzuziehen. Die Projekte werden dadurch [unhörbar] unterstützt, was sie für Geldgeber attraktiver macht.

Was die Finanzierung anbelangt, so haben wir das auch schon gesagt. Es ist viel weniger Kapital verfügbar als noch vor einem Jahr. Wir konkurrieren jetzt also mit anderen Wachstumsunternehmen um einen viel kleineren... kleineren Topf an Kapital. Das bedeutet einfach, dass wir... äh... sehr gezielt vorgehen und... die richtigen Trigger treffen müssen. Wie wir bereits sagten, gibt es viel... äh... sehr risikoscheues Kapital für Infrastrukturen, und alle dieser Investoren suchen nach Anlagen für die Energiewende. Wir werden die Situation also abmildern, indem wir die MDCs bauen und in Betrieb nehmen, sodass wir dann diese Finanzierung über die Schlüsselmärkte, in denen wir die Projekte haben, freisetzen können.

Übrigens, indem wir zeigen, dass diese Projekte laufen sind und wettbewerbsfähig sind, demonstrieren wir die hohen Renditen, die wir diesen Investoren versprochen haben, und das wird dann sehr viel schneller Infrastrukturkapital anziehen.

Und die andere... die andere Herausforderung, die wir jetzt vor der Brust haben, wir haben mittlerweile Regierungen und auch öffentliche Fonds, die bezüglich der Nullemissionspolitik zaudern. Und, auch das haben wir bereits erwähnt, angesichts der taktischen Nachfrage aufgrund der geopolitischen Lage gibt es nunmehr auch vermehrt konservative Denkmuster, wie etwa Rückkehr zur Kohle in Deutschland, die ja nur kurzfristig sein soll, aber gleichzeitig konzentrieren sich die meisten Energieversorger jetzt natürlich auch darauf. Frankreich setzt wieder auf Öl und Gas, wie Sie wissen. Wir haben es auch mit Drohungen zu tun...äh...von...äh...die Situation in der Ukraine...äh...mit Putin...äh...Sorgen um den Winter. Wir haben zudem den Rücksetzer bei den von Joe Biden beabsichtigten Gesetzen in den USA, und wir haben außerdem die Drohung des Vereinigten Königreichs, die Steuern auf erneuerbare Energien und damit die Anreize zu senken.

Aber angesichts des Erfolgs, den wir an bestimmten Orten wie in Kalifornien und auch in Frankreich haben, gibt es eine Menge Unterstützung und Gelder, und auch in Griechenland bleiben wir optimistisch, dass es den richtigen Ort, die richtige Infrastruktur geben wird, die das Kapital anziehen wird, und dort wird es, wie in Griechenland geschehen... äh... also während der... der vorangegangen Krise, einen Rückstau an Kapital geben, das dann in den Sektor kommen wird. Wir müssen also nur in der Lage sein, die wirtschaftliche Tragfähigkeit vieler EQTEC-Kraftwerke zu demonstrieren, und dann werden wir, wenn wir aus dieser Situation, aus diesem Marktumfeld herauskommen, viel weniger als neue Technologie, sondern viel mehr als Mainstream wahrgenommen werden. Und zu diesem Zeitpunkt wird es dann erheblich einfacher sein, Kapital für die Projekte zu bekommen.

Katie Pilbeam:
Alles klar, vielen Dank Ihnen beiden. Das waren David Palumbo und Jeff Vander Linden von EQTEC.

David Palumbo:
Vielen Dank.

Jeff Vander Linden:
Danke Ihnen, Katie.

David Palumbo:
Wie immer ein Vergnügen.  

21.07.22 14:51

79 Postings, 1671 Tage kelekoGlossar spezifischer Abkürzungen

COD = Commercial Operation Day
EPC = Engineering, Procurement and Construction
MDC = Market Development Center
O&M = Operations & Maintenance  

21.07.22 15:36
1

65 Postings, 809 Tage DASZÜbersetzung

Danke, Man kann rauslesen dass deutlich mehr Angebote  an Eqtec Herangetragen werden, als sie bewältigen können.. Ich hoffe dass nächste Woche nicht die nächste Verbesserung am Markt stattfindet. Kleine Firma mit einem riesigen Einsatz ohne Kohle.  

21.07.22 21:15
1

4774 Postings, 1901 Tage Bullish_HopeTechnologische Risiken...aus #1189

Das klingt für Außenstehende mMn nicht so positiv.


"sondern es bringt auch das Vertrauen von Geldgebern, die sich unsere Technologie ansehen und dann, obwohl sie davon begeistert sind, in diesem relativ frühen Stadium nach wie vor technologische Risiken erkennen. Es handelt sich dabei um Partner, die eine Technologieprüfung durchgeführt haben, unsere Technologie verstehen, sich ein Bild von den potenziellen Risiken bei der Umsetzung gemacht haben und auch eine Vorstellung davon haben, wie sie diese Risiken abmildern würden"  

22.07.22 08:57
1

65 Postings, 809 Tage DASZInterview

Ich denke eher das ist ein Weckruf an alle die denken, dass so eine Anlage von heute auf morgen konzipiert und gebaut wird. Die Kosten für so eine Anlage sind mit Sicherheit in die Höhe getrieben worden von den zu Lieferwegen ganz zu schweigen. Aber nichts desto trotz könnte die Internetpräsenz die Aktionäre oder interessierte besser informieren. Gerade in den Bereichen Fallstudie, im Bau, in Planung könnten die Informationen enger getaktet werden. D.h., dass auch kleine Informationen die Leute bei Laune halten.  

22.07.22 10:30
2

3304 Postings, 4968 Tage money crash@Bullish -Hope

Man muss es nur richtig auffassen.
Diese  Technologie ist noch neu und Eqtech ist nunmal  (noch) nicht ein wirkungsvoller Name auf dem Markt wie z.B. Siemens, Linde, Bosch oder Shell. Deswegen sind diese sehr erfahrenen und ebenfalls bekannten  " Markt-Türöffner"- Partner (Petrofac,  Wood usw.) wichtig, welche die Technik auf "Blut und Nieren" getestet haben und sie ihrem Kundenstamm an Großkunden mit gutem Gewissen  vermitteln, vorführen, empfehlen und sozusagen mit ihrem Namen bürgen, dass es was Ordentliches ist (Glaubwürdigkeit). So geht der Kunde kein Risko ein, von einem noch relativ unbekanntem Unternehmen eine innovative "Überraschung " zu erwerben und womöglich mehrere Millionen  Euro als Fehlinvestition getätigt zu haben.


mc
-----------
Börse trägt das Risiko immer mit sich, die Gewinne hat sie nur manchmal dabei.

22.07.22 12:45
1

79 Postings, 1671 Tage keleko@money crash

Genau so wie du hatte ich es (zumindest teilweise) auch verstanden.

Bullish_Hope sowie den englischen Ausgangstext hatte ich jedoch auch so interpretiert, dass mit "Außenstehende" durchaus auch ebendiese erfahrenen Markt-Türöfner wie Wood und Petrofac gemeint sein könnten, die das Ganze möglicherweise auch wegen der technologischen Risiken etwas "einbremsen", und dass dieser Umstand eben eher negativ zu bewerten sein könnte.

Oder meintest du mit "Außenstehende" dich und andere private Investoren, die in puncto Technologie jetzt nicht ganz so stark in der Materie drin sind, Bullish? Weil wir jetzt halt diese Aussagen irgendwie einordnen müssen.

JVL:
"Just going back to the importance of partners for us...um...having these partners in not only brings, you know...uh...a huge amount of experience and credibility to the delivery...uh...effort itself but it brings it also to the confidence of funders who are looking at our technology and, although they’re excited about it, still perceive, at this relatively early stage, technology risks. Uh, and these are partners who have done technology review, understand our technology, have taken a view of what the potential delivery risks might be and also have a view on how they would mitigate them. And so, in the case of...of Petrofac...uh...that is also very, very true. In fact, they’ve been very clear...uh...that they’re clear on how they would do that. We’ve, of course, also...uh...announced Black & Veatch...uh...on our...uh...Deeside project, which is the third UK project. And with all of these partners….uh...we’re building relationships for…for solid delivery but also for going to market...uh...not just in the UK but in other markets as well."  

22.07.22 21:53

4774 Postings, 1901 Tage Bullish_Hopemoney crash / keleko

MC; ist recht  - bzw plausibel was du schreibst.Firmen /-Investoren die mit ihrem guten Namen herhalten werden u. müßen diese neue Technologie auf "Herz und Nieren" prüfen.
Und auf technologische Risiken, die wohl nach wie vor bestehen, hinweisen.

Keleko;
"Oder meintest du mit "Außenstehende" dich und andere private Investoren, die in puncto Technologie jetzt nicht ganz so stark in der Materie drin sind, Bullish? Weil wir jetzt halt diese Aussagen irgendwie einordnen müssen"

Genau so; damit meinte ich Firmen die direkt an den Projekten beteiligt sind und auch uns-Privatinvestoren, die nicht so im Thema sind und den Fortschritt der Projekte nur aus der Ferne verfolgen können.

P.S:Ursprünglich, wenn ich es recht in Erinnerung habe wollte Eqtec bis Ende 2022 schwarze Zahlen schreiben. Das die Welt im Anbetracht des Klimawandels Firmen wie Eqtec braucht steht außer Frage; ob das anvisierte Ziel ob der geopolitischen Lage mit Material, Lieferkettenproblemen, Kostensteigerungen umsetzbar und realistisch bleibt? Bin gespannt auf den Jahresabschluss 2022.  

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben