SMI 11'168 0.4%  SPI 14'501 0.4%  Dow 33'761 1.3%  DAX 13'787 -0.1%  Euro 0.9626 -0.3%  EStoxx50 3'778 0.0%  Gold 1'777 -1.4%  Bitcoin 22'793 -0.5%  Dollar 0.9445 0.3%  Öl 93.9 -4.2% 

2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 384
neuester Beitrag: 15.08.22 20:49
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 9599
neuester Beitrag: 15.08.22 20:49 von: .slide Leser gesamt: 1948405
davon Heute: 13785
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
382 | 383 | 384 | 384  Weiter  

29.12.21 19:34
79

34888 Postings, 3960 Tage lo-sh2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Liebes Traderkollegium,
2022 - und Corona noch immer Beisitzer. Zum Thema: Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOW, Nikkei, EURUSD, USDJPY,  Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich michauch dieses Jahr auf eure nachhaltigenTipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien und sonstige Renditen - Top-Tipps so hoffe ich,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs in jedem Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite:

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.cnbc.com/world/?region=world
www.finanzen.net/

Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig.

Gute Trades in 2022 !  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
382 | 383 | 384 | 384  Weiter  
9573 Postings ausgeblendet.

14.08.22 18:03
11

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Termine und Dax-Wochenausblick 15.08.- 19.08.22

"Aus Europa werden kommende Woche unter anderem Delivery Hero, Encavis, Geberit, Grand City Properties, Hella, HelloFresh, Henkel und Uniper die Geschäftsbücher öffnen.

Wichtige Termine

MONTAG, 15. AUGUST 2022

  • Chinesische Industrieproduktion, Juli
  • Großhandelspreise Deutschland, Juli 2022

DIENSTAG, 16. AUGUST 2022

  • Euro Zone – Handelsbilanz Eurostat, Juni NSA
  • ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • USA Wohnbaubeginne, Juli
  • USA Industrieproduktion, Juli

MITTWOCH, 17. AUGUST 2022

  • Verarbeitendes Gewerbe (Auftragsbestandsindex und Reichweiten) Deutschland, Juni 2022
  • BIP Euro-Zone Q2, erste Schätzung
  • US Einzelhandelsumsatz, Juli
  • Fed veröffentlicht das Protokoll der Zinssitzung vom 26. und 27. Juli 2022

DONNERSTAG, 18. AUGUST 2022

  • Baugenehmigungen Deutschland, Juni 2022
  • HVPI-Statistiken für die Eurozone (saisonbereinigt), Juli 2022
  • Verbraucherpreise Euro-Zone, Juli
  • Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 13. August
  • Industrieindex Philly Fed, August
  • US-Frühindikatoren, Juli
  • FED-Präsident von Kansas City, George, spricht über die wirtschaftlichen Aussichten vor der Fairfax Industrial Association von Kansas City, Kansas
  • FED-Präsident von Minneapolis, Kashkari, nimmt an einer Fragerunde beim Mittagessen der Young Presidents Organization Gold Twin Cities Chapter teil

FREITAG, 19. AUGUST 2022

  • Erzeugerpreise Deutschland, Juli
  • Leistungsbilanz Euro-Zone, Juni
  • FED-Präsident von Richmond nimmt an der Podiumsdiskussion „Riding the Wave: Maryland’s Economic Forecast in Stormy Seas“ vor der Sommerkonferenz der Maryland Association of Counties 2022

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 13.770/13.900/14.100 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.870/13.010/13.100/13.300/13.350/13.500 Punkte

Der DAX® schloss am Freitag kaum verändert und arbeitet damit weiter an der Widerstandsmarke von 13.770 Punkten. Die Bullen lassen nicht locker und dürften auch in der nächsten Woche auf einen Ausbruch über das Level drängen. Gelingt der Sprung über diese Marke, besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13.900 Punkte. Die Bären scheinen aktuell in der Defensive. Rücksetzer unter 13.500 Punkte könnten dennoch zu einer kurzen Konsolidierung bis 13.300/13.350 Punkte führen."

DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

alt

Betrachtungszeitraum: 09.04.2021 – 12.08.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


alt


Betrachtungszeitraum: 13.08.2014– 12.08.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Quelle: Wochenausblick: DAX kratzt weiter an der Widerstandsmarke. Fed-Protokoll und Inflationsdaten aus Europa im Fokus! - onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG)

 

14.08.22 18:20
13

20121 Postings, 2391 Tage Potter21@Investhaus: Interessante These zum Dax

Man bedenke aber: Der Dax hat die 13.600 zurückerobert, von oben nach unten wieder durchbrochen und sie nochmals von unten kommend nun als Unterstützungsmarke nachhaltig bestätigt. Die Frage ist m.E. die, wieviel bullisches Potential der Dax nun im Rahmen dieses Kaufsignales gen Norden dadurch freisetzt. Die 14.000 sollten daher gg. diese Woche noch aufleuchten, dort erwarte ich einen ersten Abpraller bis zur 13.900/13.820 und ggf. 13.780. Dann sollte die 14.000 erneut angriffen werden, um die 14.100/14.130 und 14.200 zu schaffen. Bis zu den Herbststürmen erwarte ich die 14.800/15.000 im Dax. Vielleicht sogar die 15.200. Dort könnte der VDAX-NEW dann wieder deutlich ansteigen. Lassen wir uns überraschen.  

14.08.22 21:37
5

214 Postings, 1800 Tage apunkt_deDow Jones-Wöchentliche Chartanalyse immer sonntags

Hallo Community, es ist Sonntag, der 14. August 2022 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Mit den überraschend „guten“ US-Inflationszahlen am Mittwoch erfolgte der erwartete Angriff auf die 33.272. Dabei gapte der Dow Jones mehr als 400 Punkte zum Schlusskurs am Dienstag. Dieses Gap ist bis heute offen und inzwischen ziemlich weit weg.

Donnerstag und Freitag brachten also nicht den erwarteten Rücksetzer Richtung 32.000, sondern die Inflationsparty ging weiter. Nicht verwunderlich, denn darauf haben alle lange gewartet. Nur mit solchen fundamental guten Nachrichten war es möglich, diesen starken Widerstand bei 33.272 einfach zu pulverisieren.

Natürlich entstand die Dynamik auch dadurch, dass viele bei 33.270 geshortet haben und nun die Stop-Loss-Marken purzeln.

Die lange grüne Wochenkerze lässt keine Schwäche vermuten. Im Wochenchart stellt sich bei 34.000 nun die Abwärtstrendlinie seit Anfang des Jahres in den Weg. Ob auch diese einfach fällt? 

Ausblick:
Nach dieser Dynamik der letzten drei Tage neige ich tatsächlich dazu, den Durchmarsch bis 35.000 für wahrscheinlich zu halten. Es gibt vermutlich viele Schieflagen von Marktteilnehmern, die durch die besser als erwarteten Inflationszahlen auf dem falschen Fuß erwischt worden sind. Das könnte im Sinne einer Short-Squeeze noch ein paar Booster abbrennen, bis das bereinigt ist. Die 35.000 bieten sich da an (genauer der Bereich 35.000/35.500).

Sollten die Booster aber schon abgebrannt sein, würde es zunächst erstmal zurück zu 33.270/33.300 gehen. Dann könnte auch das oben genannte Gap geschlossen werden. Allerdings favorisiere ich diese Varianten nicht. Ziemlich sicher ist das Erreichen der 34.000, was ich als Mindestziel für die neue Woche ausgebe. Bester Fall aus den genannten Gründen: 35.000.

Mit dieser Woche und dem starken Freitag hat der Dow gezeigt, dass er weiter will. Die laufende Welle 3 dehnt sich aus und könnte tatsächlich 34.000 und sogar den Bereich von 1l erreichen, bevor sie vernünftig auskonsolidiert. Mit Shorts wäre ich im Moment vorsichtig.

Widerstände sind: 34.117, 34.400, 35.095 (1l), 35.200, 35.372, 35.640, 35.824, 36.044, 36.514, 36.566, 36.953, 37.150, 37.270, 37.400, 38.000, 39.000, 39.800

Unterstützungen sind: 33.272, 32.387, 32.273, 32.010 (1k), 31.534, 31.100, 30.778, 30.680, 30.355, 30.144, 30.075, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt nach einer kleinen Sommerpause am 28.08.2022.
Viele Grüße und viel Erfolg

 

15.08.22 04:39
18

6545 Postings, 3662 Tage tuorTMoin zum Renten Update am Montag

Mit ING und Knot Offshore landeten heute die Divis Nr.83+84/22 auffem Konto
Omega H., Tanger Outlet und Oneok haben heuten ihre Zahltage
Enbridge mit dem day of record

DOW....33.800 ist ne dicke Nuss....dazu sind die Märkte heiß gelaufen....Rücklauf gen 33k wäre kurzfristig gesehen , gesund
€uro....gefangen zwischen 1,02 und 1,03....abwarten
WTI....auf die 90 kommt es an....darunter gehts auf unter 80
BTC übt den Ausbruch.....29.500 wäre ein Ziel
Gold testet die 1800 an....1780 stützt...oben wartet 1840

Good trades@all
Trout  

15.08.22 07:19
12

2596 Postings, 3279 Tage Pajaritoweitere Dividendenwerte geordert

ATRESMEDIA CORPORACION DE MEDIOS DE COMUNICACION SA WKN A0EAK5
Broadcasting (TV und Radio)  KGV 6,11 13,02 % Rendite

ACS ACTIVIDADES DE CONSTRUCCIÓN (Mutter von Hochtief) WKN A0CBA2  Div. Rendite 8,34 % KGV
13,88 erwartetes Wachstum 2023 20%+

MAPFRE SA Versicherungen  WKN A0LCRN Div. Rendite 9,05%

Übersicht: https://simplywall.st/stocks/es/market-cap-large
 

15.08.22 08:17
13

34888 Postings, 3960 Tage lo-shSommerbörse heute ..

Guten Montag allerseits, Asien FrühIndizes bis auf Hongkong grün, US Futures u GDAXi angerötet, EURUSD 1.0245 rot, USDCNY 6.76 grün, BitCoin 24600 grün, Gold 1808 rot, ÖlBrent 97.06 rot, US 10 J Zinsen 2.83 rot, Bund 10 J 0.967 rot, CNN GierIndex steigt auf 55 ..
Wirtschaft: Japan BIP schlechter als Prognose-besser als VM, China Produktion u Einzelhandel schwächelt, Indien Export-Import-Weltmeister, DE GroßhandelspreisIndex fällt, sonst nicht viel los heute ..
Politik u Ges.: Trump in DokumentenBedrängnis, Salman Rushdie Besserung in Sicht ..

Meine CFD Trades derzeit:
GDAXi long, SI 13790
DOW long, SI 33550
Nikkei long, SI 28600
EURUSD short
USDJPY abwartend
Gold short
ÖlBrent short

ST u GT  

15.08.22 08:20
11

34888 Postings, 3960 Tage lo-shGDAXi 4 Std Trend im Long ..

auf dem Weg zum 14000er ..  
Angehängte Grafik:
1gdaxi.gif (verkleinert auf 34%) vergrößern
1gdaxi.gif

15.08.22 08:30
5

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades

15.08.22 08:34
13

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 15.08.2022:

"Basiswert/ aktueller Vortagesschlusskurs: XETRA DAX 13795,85

DAX Vorbörse ~13865

VDAX NEW: 22,2 %

aktuelle Widerstände: 13885(Abendhoch, Freitag) + 13946 (R3) +14005/14010/(161 % Ext) + 14155 (EMA200/ Tag) + 14230

aktuelle Unterstützungen: 13795 + 13750/13746 + 13661 + 13632/13622(S3)


DAX Rückblick:

  • Der DAX hat das Ziel 13793/13795 erreicht und beendete die Woche auch exakt da, bei 13795,85.

DAX Prognose

  • Im DAX Tageskerzenchart liegt oberhalb von 13455 ein Aufwärtstrend vor.
    Die Trendwechselmarke schiebt sich durch das neue Monatshoch ab heute weiter nach oben, von 13335 auf 13455.
  • Der DAX hat zusätzlich die Chance, dasPre-Pandemie-Hoch von Februar 2020 bei 13795 hinter sich zu lassen.
    Der Abendhandel von Freitag und die Vorbörse von Montag weisen darauf hin, dass dies heute ab 9 Uhr stattfindet.
  • Ein XETRA DAX Handelsstart über 13795 erschließt neue Anstiegsziele bei ca. 14005/14010 und 14155 (EMA200/ Tag) sowie 14230. Davon kann heute schon 13946 erreicht werden, der Pivot R3 Punkt des Tages. Demnach sind im DAX Haupthandel bis 17.30 Uhr heute dauerhafte Kurse über 14000 noch kein Thema.

  • Ein DAX Rückfall unter 13745 zeigt eine kleine DAX Schwäche an. Dann könnte der DAX heute bis 13661 bzw. 13632/13622(S3) fallen.

Allen Lesern wünsche ich viel Erfolg an einem sicheren Ort!
Ihr Rocco Gräfe "

DAX Tageskerzenchart, XETRA, vereinfachte Darstellung

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: Handelsstart über 13795 erschließt neue Anstiegsziele!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Dax XETRA, Stundenkerzenchart

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: Handelsstart über 13795 erschließt neue Anstiegsziele!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

DAX 60er - Stundenkerzenchart, indikativ

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: Handelsstart über 13795 erschließt neue Anstiegsziele!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle: DAX - Tagesausblick: Handelsstart über 13795 erschließt neue Anstiegsziele! | GodmodeTrader

 

15.08.22 08:37
9

20121 Postings, 2391 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick von J. Büttner 15.08.2022:


"Intraday Widerstände: 1,0271 + 1,0276 + 1,0294 + 1,0340 + 1,0364 + 1,0368 + 1,0372

Intraday Unterstützungen: 1,0255 + 1,0243 + 1,0191 + 1,0181 + 1,0155 + 1,0129 + 1,0122


Rückblick: Nachdem beim EUR/USD in der letzten Handelswoche ein kleines Kaufsignal auslöst wurde, war diese Aufbruchsstimmung nur von kurzer Dauer. Angekommen an einem entscheidenden Widerstand setzt das Währungspaar wieder zurück. Dabei stützen positive US-Verbraucherstimmungsdaten den US-Dollar.


Charttechnischer Ausblick: Mit den Verlusten auf den kumulativen Supportbereich bei 1,0243 – 1,0255 USD droht dem Währungspaar neben dem Rückfall in die Seitwärtsbewegung ein Verkaufssignal. Gelingt es im Tagesverlauf nicht, diesen Unterstützungsbereich zu verteidigen, so müssen in der Konsequenz bei Kursen unter 1,0243 USD Abgaben bis auf 1,0180 – 1,0191 USD befürchtet werden. Intervenieren allerdings bullische Anleger und 1,0243 USD können verteidigt sowie 1,0276 USD überwunden werden, so könnte erneut der Lauf auf 1,0294 USD und den Widerstandsbereich bei 1,0364 – 1,0372 USD versucht werden."

EUR/USD - Stundenchart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Drehen jetzt die Bären wieder auf?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

EUR/USD - Tageschart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Drehen jetzt die Bären wieder auf?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   EUR/USD-Tagesausblick - Drehen jetzt die Bären wieder auf? | GodmodeTrader

 

15.08.22 09:02
11

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Dax-Tagesausblick J. Scherer Montag 15.08.2022:

"Ausbruchschance zu Wochenbeginn

Mit 13.793 bzw. 13.813 Punkten hat der DAX® die letzten beiden Wochenhochs jeweils exakt im Dunstkreis der charttechnischen Schlüsselmarke von 13.800 Punkten ausgeprägt. Mit einem Sprung über diese Hürden würde das Aktienbarometer die alte Ausbruchszone seit 2017 endgültig hinter sich lassen. Damit fungiert dieses Level auch als Trigger, um das Kursziel von 14.400 Punkten – abgeleitet aus der kurzfristigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Tagesbereich – vollständig auszuschöpfen. Dieses Anlaufziel harmoniert recht gut mit dem gleitenden Durchschnitt der letzten 38 Wochen (akt. bei 14.371 Punkten). Darüber hinaus würde der diskutierte Befreiungsschlag einem möglichen Doppelboden-Szenario – definiert durch die Tiefs vom März und Juli bei 12.439/12.391 Punkten – Nachdruck verleihen. Um die aktuelle Ausbruchschance nicht zu verspielen, sollten die deutschen Standardwerte in Zukunft nicht mehr unter eine weitere Glättungslinie zurückfallen. Gemeint ist der gleitende Durchschnitt der letzten 200 Wochen (akt. bei 13.255 Punkten), denn dann müssten Anlegerinnen und Anleger von einem Scheitern an der ausführlich diskutierten Schlüsselmarke von 13.800 Punkten ausgehen."

DAX® (Weekly)

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

 

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Quelle:  Börsentäglich kostenloser Technische- /Chart-Analysen zu DAX® & Co. - HSBC Zertifikate

 

15.08.22 09:27
10

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Dax Li 13.786, TP 13.920 und SL 13.745

15.08.22 10:02
9

58555 Postings, 6878 Tage nightflymoin

der S&P könnte nochmal unter die 4200 schauen,
den dementsprechenden Dax kann sich jeder selbst ausrechnen
-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

15.08.22 11:10
8

632 Postings, 1802 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit

Mal n Artikel vom WE.


https://www.bloomberg.com/news/articles/...as-stock-bears-are-crushed



Retail investors, who watched their post-pandemic profits wiped out this year and dashed out of stocks in June, are rushing back. Share purchases from small-fry traders jumped 62% during the week through Tuesday, industry data compiled by JPMorgan Chase & Co. show.


Soviel zu wir haben kein FOMO.


Aber was weiß dieser Blütenberg schon, ist bestimmt nur son Klitschenblatt wie der Aktionär.

 

15.08.22 11:18
10

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Wochenausblick: Nur eine Sommerralley?

"Der nachlassende Inflationsdruck in den USA sorgt für Schwung am Aktienmarkt, auch in Deutschland. Die Risiken sind aber noch da. Daher sind sich Analysten in einem einig: Es bleibt holprig.

15. August 2022. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die gute Stimmung an der Wall Street weht auch nach Frankfurt herüber. Treiber der jüngsten US-Kursrally ist die Hoffnung, dass nicht ganz so große Zinsschritte nötig sein werden und ein scharfer Konjunktureinbruch verhindert werden kann.

Der DAX startet die neue Handelswoche mit rund 13.780 nach 13.858 Punkten am Freitagabend. Damit hat der Index seit seinem Tief im Juli rund 10 Prozent zugelegt. Beim US-Technologieindex Nasdaq 100 sind es sogar 20 Prozent.

Weiter spürbare Kursschwankungen

Hierzulande kommen weitere Aspekte hinzu: „Überraschend gute Fortschritte beim Füllen der Gaslager waren neben einer soliden Berichtssaison ein wichtiger Faktor für die kräftige Erholung beim DAX“, kommentiert die DekaBank. Doch die Sicherung der Energieversorgung sei weiter ein zentraler Faktor für den deutschen Aktienmarkt. Bei der Gewinnentwicklung bleibe der deutsche Markt zudem klar hinter dem europäischen Pendant zurück. „Mit der jüngsten Erholung hat sich das Chance-Risiko-Verhältnis von Aktien etwas eingetrübt. Bewertung, Sentiment und Positionierung sprechen allerdings nicht gegen weitere Kursgewinne.“ Die Bank erwartet für die zweite Jahreshälfte weiterhin spürbare Kursschwankungen.

„Pessimismus überzogen“

Laut Christian Apelt von der Helaba wurde die Erholung an den Aktienmärkten auch von fallenden Kapitalmarktrenditen gestützt. „Die Entspannung an den Rentenmärkten scheint jedoch auszulaufen.“ Er weist aber darauf hin, dass gleichzeitig steigende Aktienkurse und Anleiherenditen viele Jahre lang nichts Ungewöhnliches waren – sofern sich die Konjunkturaussichten verbesserten. „Vielleicht ist der Pessimismus überzogen, den Marktteilnehmer und ebenso viele Frühindikatoren anzeigen. Wahrscheinlich bleibt es jedoch in den nächsten Wochen holprig.“

Charttechnisch: Ausbruchschance nach oben

Laut Jörg Scherer von der HSBC würde der DAX mit einem Sprung über 13.800 Punkte die alte Ausbruchszone seit 2017 endgültig hinter sich lassen. „Damit fungiert dieses Level auch als Trigger, um das Kursziel von 14.400 Punkten – abgeleitet aus der kurzfristigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Tagesbereich – vollständig auszuschöpfen“, erklärt der Charttechniker. Darüber hinaus würde der Befreiungsschlag einem möglichen Doppelboden-Szenario – definiert durch die Tiefs vom März und Juli bei 12.439/12.391 Punkten – Nachdruck verleihen. „Um die aktuelle Ausbruchschance nicht zu verspielen, sollten die deutschen Standardwerte in Zukunft nicht mehr unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Wochen bei 13.255 Punkten fallen.“

China nicht mehr Wachstumsmotor

Schlechte Zahlen kommen zum Wochenstart aus China. Das Land leidet unter der strikten Corona-Politik: Sowohl die Einzelhandelsumsätze als auch die chinesische Industrieproduktion legten im Juli weniger zu als erwartet. Die chinesische Zentralbank senkte daher überraschend den Zinssatz für einjährige Refinanzierungsgeschäfte mit Banken – das erste Mal seit Januar.

Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftsdaten

Dienstag, 16. August

11.00 Uhr. Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen August. Nach dem Absturz im Juli aufgrund der Drosselung der Gaslieferungen über die Nord Stream 1-Pipeline dürfte der August keine grundsätzlich neue Bewertung des Sachverhalts bringen, meint die DekaBank. Die Lageeinschätzung dürfte nochmals geringfügig nachgeben, perspektivisch sogar noch deutlich weiter sinken.

15.15 Uhr. USA: Industrieproduktion Juli. Die Industrieproduktion dürfte laut Deutscher Bank im Juli leicht zugelegt haben. Das könne die Sorge vor einer unmittelbaren Rezession mildern.

Mittwoch, 17. August

14.30 Uhr. USA: Einzelhandelsumsätze Juli. Die Commerzbank erwartet ein leichtes Plus. Von einer Rezession könne in den USA weiter keine Rede sein. Seine Rolle als starker Wachstumstreiber habe der private Konsum allerdings eingebüßt.

20.00 Uhr. USA: Protokoll der letzten US-Notenbanksitzung. Das Protokoll zum Treffen am 27. Juli könnte Hinweise über die Details der zu erwartenden Geldpolitik geben, erklärt die Deutsche Bank. Da bis zum nächsten Treffen aber noch fast eineinhalb Monate Zeit seien, dürften die Märkte das Protokoll schnell abhaken."

von: Anna-Maria Borse

15. August 2022, © Deutsche Börse AG

Quelle: Kolumnen - ARIVA.DE

 

15.08.22 12:09
1

20121 Postings, 2391 Tage Potter21Gewinnen die Daxbullen den Kampf um die 13.800?

15.08.22 12:20
5

3091 Postings, 3259 Tage .sliderohstoffe heute blutrot

heute ist der ganze rohstoffsektor stark unter druck  inclusive metalle die ja ebenfalls in den rohstoffbereich eingeordnet werden.
 

15.08.22 12:39
4

20121 Postings, 2391 Tage Potter21SL wurde per Kombi-Limit auf Einstand nachgezogen

und hat bislang 2 x überlebt. Jetzt aber mal nachhaltig über die 13.800 im Dax! Ist ja vom Trading her  heute vormittag total zermürbend.  :o(  

15.08.22 14:16
2

9240 Postings, 6065 Tage Hardstylister2Sparplandividepot-Update Juli

Urlaubsbedingt etwas später aber der guten Ordnung halber trotzdem noch.

Ein unspektakulärer Monat, betragsmäßig der Drittbeste dieses Jahr bisher.

Gezahlt haben Ferrexpo, Kimberly Clark, Hochtief, AGNC, Realty, W.P. Carey. Zudem gab es viele, viele Realty ein- und ausbuchungen der 2021 Divis, etwas nervig.


 

15.08.22 15:17
2

58555 Postings, 6878 Tage nightflybin mal SO 755

geplant ist, höher wieder reinzugehen
die Amis werden erstmal hochziehen,
um dann weiter zu verlieren

nur meine Meinung
-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

15.08.22 15:17
1

58555 Postings, 6878 Tage nightflynein, long mag ich nicht

-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

15.08.22 16:42
1

58555 Postings, 6878 Tage nightflySI 814 halbe

Fuß in der Tür
-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

15.08.22 19:50
1

58555 Postings, 6878 Tage nightflyda fällt nix mehr

dann halt morgen
-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

15.08.22 20:00
5

1569 Postings, 909 Tage Schatteneminenzofftopic...Gasumlage

Wenn man mal querliest, hält die Wirtschaft nicht geschlossen einfach die Hand auf. Heute hab ich über RWE und Shell gelesen, dass sie solche Kostenumwälzung nicht an Anspruch nehmen werden und Einkaufspreisverwerfungen selbst stämmen. (kein Plan ob die überhaupt relevant im Gasmarkt sind) ..na jedenfalls

Allein rein PR technisch, find ich das als einen der liberalsten Züge den man überhaupt erwarten kann. Die Chancen am Markt nutzen, aber auch das Risiko selbst verbuchen.

Bin ich klar dafür. Wenn man den Völkern, dem Massenpöbel, schon den (International-)Sozialismus madig macht und vorenthält, dann sollte das auch für jede Firma gelten.

Man könnt auch mal vorsichtig anfragen, ob die eigene Bevölkerung denn keinerlei systemrelevanz hat.

Und Scholz so....
"Niemand wird allein gelassen"...und übersetzt recht schlecht aus dem us-militärsprech "noone's left behind"

entschuldigen se ma...es wird per Gesetz in das Vertragswesen eingegriffen.
Und man unterzeichnet nur noch einen Kann-Preis, innerhalb einer Vertragslaufzeit.
Wie sollen denn kleine, mittelständische Unternehmen kalkulieren?


Ich würde auf die Klausel bestehen, dass mir der Anbieter eine Preisstabilität anbietet und eine Verzichtserklärung sporadische Preisanpassungen vorzunehmen und diese umzuwälzen unterschreibt.

Und zack, ham wa dat ausgehebelt.

...Aber um den Bogen zu Schulzens Satz
zurückzuspannen. Wenn angeblich niemand allein gelassen wird, warum zahlt der Staat nich einfach direkt an die quartalsbedingten Insobuden und macht hier stattdessen sone Anstalten, das Vertragsrecht in einen einseitigen Sozialismus zu überführen.

...Obwohl,... man zahlt ja nur ohne jegliche Verantwortung die Unkosten und verzichtet gänzlich auf verstaatlichte Arbeitnehmer- und Arbeitsplatzpflege und Rechte...clever ..man verzichtet deswegen wohl auch auf den erwirtschafteten mehrwert...wat ein klüngel...
...der staat wird nur noch ausgehöhlt.

und das von allen seiten, weil wir so faule hunde sind. ..unser leben nur leben wollen, oder kapituliert haben. jedermanns (wahl)recht eben.
und es ist dennoch kein verlass auf die verantwortungsabgabe.

....oder steht in dem Gesetz auch geschrieben, dass jeder Preisverfall unmittelbar an die Vertragsnehmer weitergereicht wird?

...Da muss ick andern Leuten den Liberalismus erklären. ...Hät ich im Leben nich dran geglaubt.

wie wollen wir denn so, der welt ein gutes beispiel werden?
die letzten dekaden ham wa schon so regiert, in dem wir als gutes beispiel voran gingen und alle anderen neidvoll mit dem finger auf uns zeigten, um sich selbst im stillen wünschend wie wir werden zu wollen, sich national so aufzustellen.
..schreibt euch das hinter die ohren. der amerikanischen ölindustrie hat niemand sonst ins knie geschossen. das ist allein unser(europas) verdienst.
das hat so den innenpolitischen druck erzeugt, das die "in unserer nevadawünste ham wa nich genuch sonnenstunden für solar wie deutschland"-mainstreampresselügen irgendwann maultot gemacht wurden.

wir regieren um die welt mit dem fingerzeigcredo "da funktionierts doch auch" ....und so soll dat jefälligst bleiben.

und wat sind wa jetz? ...mitschwimmer am beckenrand.

...dat ebbt langsam ab, und unser internationaler eindruck wird oberflächlicher. bis kaum erwähnenswert.
wir verkommen zu einer über-wasser-halten mentalität, anstatt einfach ma zu machen.


...ick bin ja nur berliner, aber eins ist fakt.
die globalen flüchtlingströme.
sie kommen nur, weil sie sich nicht mehr anders zu helfen wissen. lassen ihr altes leben hinter sich
und ihr globaler zufluchtsort an den sie als erstes denken, ist einzig und allein deutschland.

...nichts macht mich stoltzer.

..Deutschland muss raus inne Welt!
Wir brauchen nich ma Gewalt, nur noch common sense!
 

15.08.22 20:49
2

3091 Postings, 3259 Tage .slidedie charttechnik

mal komplett ausgeblendet, finde ich das die märkte viel zu positiv sind und man fragt sich
ob viele investoren schon wieder ihre rosarote brille aufgesetzt haben oder gar komplett
blind sind.
aber die amis sind mal wieder in ihrem "essteigtweilessteigenmuss-modus" und da sagt sich der
dax: hey das kann ich doch auch.
aber es wird nicht lange gut gehen, wenn der hund mit seinem herrchen spazieren geht und nicht wie
üblich das herrchen mit seinem hund.
wenn ich mir apple oder eine tesla ansehe, so ist das für mich der gradmesser, dass einfach
wieder mal die übertreibung vorherrscht.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
382 | 383 | 384 | 384  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Absaufklausel, cesar, stbu0482, Stockpicker2022, SzeneAlternativ, w301425