STEINHOFF International an die Tickers

Seite 1 von 901
neuester Beitrag: 18.09.23 18:33
eröffnet am: 15.11.13 09:16 von: buran Anzahl Beiträge: 22514
neuester Beitrag: 18.09.23 18:33 von: Berliner_ Leser gesamt: 2840715
davon Heute: 602
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
899 | 900 | 901 | 901  Weiter  

15.11.13 09:16
29

246516 Postings, 6897 Tage buranSTEINHOFF International an die Tickers

buran und MfG  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
899 | 900 | 901 | 901  Weiter  
22488 Postings ausgeblendet.

22.03.23 16:48
1

1638 Postings, 2342 Tage JuPePo1. Ziel ist erreicht

Dr. Liebscher hat die Abstimmungsmehrheit der SdK genutzt und damit die Interessen der Aktionäre im ersten Schritt gewahrt.
Weitere Schritte werden folgen. Mögen sie ebenso erfolgreich sein, wie der erste Schritt !  

23.03.23 08:14

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoAlso mal ganz ehrlich

Der Eine oder die Andere wird sich die Videos von Dr. Liebscher auf YouTube ja interessehalber auch angeschaut haben. Das ist schon eine grandioser "Redner" – oder etwa nicht ?
Das ist aber egal: Wenn er sich für die Sache der von der SdK vertretenen Aktionäre weiter so reinhaut wie gestern bei der HV, kann er von mir aus noch andere Kontrahenten über den Haufen schwatzen.
In seinem Kurzvideo von gestern nach der HV ist er aber so vernünftig, die Euphorie zu bremsen und darauf hinzuweisen, daß (sinngemäß) man erst am Anfang ist und es sehr schwer werden wird, zu einer guten Lösung zu kommen.  

24.03.23 12:34

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoNachschußpflicht

Schon klar – über Geld spricht man nicht – schon gar nicht über das Eigene.

Wenn jedoch Wulf E. Bley in seinem heutigen Videobeitrag auf YouTube darüber klagt bzw. sich darüber wundert, daß (sinngemäß) es wohl ne Menge Kleinaktionäre gibt, die in der gegenwärtigen Lage ihre Aktien verkaufen – was am erneut sinkenden Aktienkurs abzulesen ist - so verkennt er möglicherweise, daß diese Kleinaktionäre wahrscheinlich gezwungen waren, ihre SH-Aktien und andere zu verkaufen.

Jeder, der bei seinem Broker den  zinsgünstig eingeräumten Wertpapierkredit in Anspruch nimmt (wer tut das nicht ?), kennt das Problem, bei sinkendem Depotwert schon mal an die Schwelle zu kommen, wo er entweder Barmittel „nachschießen“ muß, wie es so schön heißt. Oder eben Aktien verkaufen muß, falls keine Barmittel zum „Nachschießen“ verfügbar sind. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.
Fehlt mir dummerweise die Kohle  für das Aufstocken des Wertpapierkreditkontos, muß ich Aktien verkaufen.
Natürlich würde niemand zugeben, daß man selber davon betroffen ist. Das geht auch Niemanden was an – gelle ?
 

24.03.23 13:57

1728 Postings, 695 Tage AktienUndPferde@jupepo

Welcher Broker beleiht den ernsthaft Steinhoff Aktien?  

24.03.23 14:20

1638 Postings, 2342 Tage JuPePonicht nur Steinhoff-Aktien im Speziellen

sondern das Aktiendepot insgesamt. Es ist ja der Verdienst des Brokers, wenn er damit  Kreditzinsen einheimst.  

24.03.23 14:23

1728 Postings, 695 Tage AktienUndPferde@JuPePo:

Also ich kenne es nur dass einzelne Aktien einen bestimmten Prozentsatz haben mit dem sie beliehen werden.
Dass man das Depot pauschal ohne Rücksicht auf Verluste beleiht ist mir neu.  

24.03.23 14:33

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoDas kenne ich auch so

daß einzelne Aktien nur mit einem bestimmten Prozentsatz ihres aktuellen Wertes beliehen werden. Das gilt genauso auch für die SH-Aktie.
Niemand - am allerwenigsten ich selbst - hat hier behauptet, daß man das Depot pauschal ohne Rücksicht auf Verluste beleihen kann.
Ich kann mit gut vorstellen, daß es unter den Kleinanlegern viele gibt, die einen Großteil ihres Barvermögens in SH-Aktien investiert haben, eben in der nach Abschluß von step 2 berechtigten Hoffnung, eine jetzt solide Anlage getätigt zu haben.  Was aus dieser Hoffnung geworden ist, ist bekannt.    

29.03.23 09:27

2445 Postings, 3112 Tage UhrzeitLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 12:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

29.03.23 17:27

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.04.23 09:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

12.04.23 14:09
1

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoTrittbrettfahrer

Es gibt sicherlich ne ganze Menge Aktionäre von SH, die das erst  n a c h  der HV von SH am 22.3.23 geworden sind. Und natürlich auch solche, die sich durch die SdK am 22.3.23 haben vertreten lassen und ihren Aktienbestand danach noch aufgestockt haben.
Mit dem Kalkül oder der Spekulation, daß sie mit ihren Käufen unter 2 Euro-Cent ein Schnäppchen gemacht bzw. verbilligt haben und davon profitieren werden, daß die SdK für sie ein gutes Ergebnis – für möglichst alle Aktionäre - rausschlagen wird.  
Auffällig in diesem Zusammenhang ist, daß sich in den Threads seit relativ kurzer Zeit auch Leute tummeln, welche die ihrer Meinung nach intransparente Handlungsweise der SdK bemängeln. Man könnte den Eindruck haben, daß die – warum wohl ? - ganz schön nervös sind. Letzteres ist durchaus berechtigt.
Denn das obenbeschriebene Kalkül könnte sich als Trugschluss erweisen und auch voll in die Hosen gehen.  
Zur Erinnerung: Die SdK hatte bereits in ihrem Newsletter Nr. 8 vom 24.02.23 u.a. darauf hingewiesen, daß Steinhoff ein hochrisikoreiches Investment sei und aus Sicht der SdK ein nicht zu unterschätzendes Totalverlustrisiko bestehe – und das in allen Fällen, also auch für den Fall, daß sich die SdK bei der Abstimmung auf der HV am 22.3.23 durchsetzt.
In ihrem Newsletter Nr. 12 vom 23.3.23 bekräftigt die SdK ihre Einschätzung dann noch mal und bittet darum, sich keine zu großen Hoffnungen auf einen Erfolg zu machen.

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.  

12.04.23 20:12
1

1638 Postings, 2342 Tage JuPePokeine Termine genannt

sind in dem sog. "letter of interest", welcher die SdK über ihre niederländischen Anwälte dem Management von SH gestern hat zukommen lassen. Darin werden laut der heute von der SdK veröffentlichten Newsletter 14  diverse Informationen von SH eingefordert.
Daß SH diese Info´s  der SdK gibt, wird von der SdK  aber als unwahrscheinlich beurteilt. Denn die
SdK geht davon aus, daß SH ihren Sanierungsvorschlag wie vorgestellt dem Gericht vorlegen wird - also ohne auf die Belange der SdK einzugehen.
Über den Sanierungsvorschlag wird dann abzustimmen sein -  wobei die Gruppe der Aktionäre den Vorschlag ablehnen wird.
Das Gericht wird dann prüfen und entscheiden.  
Offen ist aus Sicht der SdK aber , ob es überhaupt zu einem WHOA-Verfahren kommt. Denn die SdK hat begründete Zweifel an der Zulässigkeit des Verfahrens.

Damit heißt das Zauberwort für die Shareholder weiterhin erst mal:  GEDULD  

13.04.23 15:45

1408 Postings, 2704 Tage TheseusXGeduld

ist ein Begriff, den wir hier ja alle bereits sehr gut kennen...aber wenn etwas besonders positives (oder auch negatives) und stark kursbewegendes kommt - und irgendwann wird es soweit sein - dann in der Regel eher unerwartet (das begünstigt dann häufig kurzfristig sehr starke Kursausschläge)...  

13.04.23 17:13
1

1638 Postings, 2342 Tage JuPePoFristverlängerung

Entgegen der Annahme der SdK will SH laut der heutigen Verlautbarung die zum Entwurf ihres Umstrukturierungsplanes eingereichten Stellungnahmen – darunter die der SdK - dann doch berücksichtigen und räumt den Parteien für die Stellungnahmen über eine Verlängerung der Konsultationsfrist bis zum 17.4.23 mehr Zeit ein.
„Berücksichtigen“ kann man  s o  deuten, daß SH möglicherweise taktisch umdenkt und die von der SdK eingeforderten Informationen doch gegeben werden und sich im U-Plan wiederfinden.    

18.04.23 19:53
3

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_JuPePo

"daß SH möglicherweise taktisch umdenkt und die von der SdK eingeforderten Informationen doch gegeben werden und sich im U-Plan wiederfinden."

das glaubst doch noch nicht mal du selbst, als Verfasser des postets, oder???

was Steinhoff macht, ist schon seit Dezember 2022 ganz klar. die Kleinaktionäre haben sich von der SdK beeinflussen lassen und den 20/80 Vorschlag abgelehnt, praktisch sich selbst enteignen lassen (es wurde sogar auf der HF von einem der Manager (Theo de Klerk...) deutlich gesagt, man muss als Aktionär nicht zustimmen... die Aktie reagierte nach der HV entsprechend! 20% wären viel vernünftiger gewesen, auch wenn man was erst nach vielen Jahren bekommen hätte. so besteht die große Gefahr ganz leer auszugehen!
Das sagt sogar das berühmte Anlegermagazin, DerAktionär:

"Das Totalverlustrisiko bleibt enorm hoch."

https://www.deraktionaer.de/artikel/anlageschutz/...8.html?feed=ariva


Ich habe das lieber ganz klein geschrieben, nicht dass einer noch auf die Idee kommt, jetzt bei dem Kurz zu verkaufen, obwohl ich mal irgendwo gelesen hatte, 1,1c wären mehr als 0,01c. Aber ja, keine Ahnung ob das in der Tat stimmt. Ich bin kein Buchhalter ;-)

 

18.04.23 19:57
1

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.04.23 13:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

19.04.23 17:33
2

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Wahnsinn

Perf. seit Threadbeginn immer noch sehr hoch:   -99,60%
(kein Change trotz des Meldens des vorherigen Posts #22.505!
Die große Frage ist aber, ob diese Performance noch höher werden könnte? z.B. -99,70%
- und die Frage wird es aber erst mal unbeantwortet bleiben, auch wenn ebenso dieses Post gemeldet wird ;-)  

24.04.23 17:58
3

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Negative Dividende

Und schau mal, jetzt wissen wir endlich mal, woher das tolle Konzept mit den negativen Dividenden stammt.  Endlich mal!!! Dank dieses tollen Threads.

"Tom.Tom, möchtest du dich nicht auch bei mir entschuldigen? Stichwort "Negative Dividende"?"

https://www.ariva.de/forum/...die-tickers-491426?page=285#jumppos7138

 

24.04.23 18:26

1728 Postings, 695 Tage AktienUndPferdeWahnsinn...

...und dann versucht er es ernsthaft Alexis in die Schuhe zu schieben...pure Niederträchtigkeit.  

24.04.23 19:21

491 Postings, 469 Tage Dan9080Ha ha

Langsam macht’s Spaß, das wird mir hier noch ganz unbeabsichtigt zur Herzensangelegenheit. Da wird man einfach von der Diskussion ausgeschlossen bei den Reinkarnierten. LOL

Wieder einen Anderen unfreiwillig freigekämpft. Grrr

3637 da drüben

Ja das liest sich gut.

Die Übersetzung von Punkt 1 lautet

1
Vor der Vereinbarung gemäß

Artikel 381(1)
kann der Schuldner oder der Sanierungsexperte nach

Abschnitt 371
kann der Schuldner oder der in § 371 genannte Sanierungsexperte, sofern er bestellt ist, das Gericht ersuchen, über Aspekte zu entscheiden, die im Zusammenhang mit dem Zustandekommen eines Vergleichs nach diesem Abschnitt von Bedeutung sind, einschließlich:

Übersetzt mit deepl.com

https://wetten.overheid.nl/...l=378&z=2023-01-01&g=2023-01-01

Herstruktureringsdeskundige ist nicht ernannt, also müsste der Schuldner darum bitten richtig?

@ Schlacky

Nah, alles gut.  

25.04.23 15:03

1728 Postings, 695 Tage AktienUndPferde26(!!) Foren

Eben nachgezählt: Es gibt aktuell 26(!!!) Foren zum Thema Steinhoff.
Wer soll denn da bitte noch den Überblick behalten?  

06.06.23 19:02
1

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.06.23 11:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

07.06.23 08:51

491 Postings, 469 Tage Dan9080Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.06.23 10:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Quelle hinter Bezahlschranke

 

 

23.06.23 15:16
1

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.07.23 13:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

23.06.23 15:47
1

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.07.23 13:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

18.09.23 18:33
2

11360 Postings, 3776 Tage Berliner_AuF

ich denke, du solltest noch mal zählen. sind es in der tat "nur" 26 Foren zum Thema Steinhoff???  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
899 | 900 | 901 | 901  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben