Global Fashion Group AG - Thread!

Seite 169 von 174
neuester Beitrag: 02.02.23 08:47
eröffnet am: 20.06.19 23:11 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 4349
neuester Beitrag: 02.02.23 08:47 von: Fraktal13 Leser gesamt: 1241121
davon Heute: 664
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 174  Weiter  

15.11.22 16:06

5377 Postings, 2268 Tage dome89da wird ein größerer Liquidieren

bei so einem Mini Marketcap merckt man das auf das übelste.  

15.11.22 16:19

16156 Postings, 6371 Tage ScansoftAlso muss man bei 1 EUR

wieder eine Trading Posi aufbauen. Langsam kann man damit ein regelmäßiges Einkommen erzielen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15.11.22 17:06

4826 Postings, 4513 Tage sonnenschein2010das Teil

führt ein komplettes Eigenleben ohne Relation zum Gesamtmarkt.
Die Zahlen waren für das "Rumpfgeschäft" solide,
aber halt nicht gut genug für den Sprung über die 2
jetzt erstmal Rückwärtsgang...

Kann nicht erkenn dass da ein großer raus will, Volumen eher gering,
da hatten wir im Anstieg deutlich mehr als 1Mio Aktien am Tag.  

16.11.22 10:44
1

1832 Postings, 4474 Tage hyy23xJa

ist echt etwas verrückt. Eigentlich warte ich jeden Tag auf die Ad-hoc, dass GFG von irgendjemandem für 3€ geschluckt wird.
Das ist eigentlich die logischste Konsequenz aus dem ganzen hier  

16.11.22 10:49
1

9320 Postings, 6236 Tage Hardstylister2Die 3,- Euro wären mir inzwischen

fast recht um das elendige Rumgeieere nicht mehr sehen zu müssen.  

16.11.22 15:27
3

16156 Postings, 6371 Tage Scansoft4 EUR sehe ich

in den nächsten 2 Jahren als machbar an. 2 EUR für Iconic und 2 EUR für Dafiti und Zalora. mehr kann ich mir leider nicht mehr vorstellen, weil das wertvollste Asset nicht mehr vorhanden ist. Meine schlauen Nachkäufe bei über 6 EUR werde ich jedenfalls dank Putin nicht mehr wiedersehen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.11.22 16:18

4826 Postings, 4513 Tage sonnenschein2010Kinnevik und RI

werden sicher auch 3 € plus sehen wollen,
aber wer soll den Laden übernehmen?

GGF. kommt wieder Musik rein, sobald die 100 Mio in die Kasse fließen
und dazu kommt ja noch ein Batzen für den Warenbestand ;-)  

16.11.22 17:22

144 Postings, 2092 Tage Fraktal13Rocket Internet

Vielleicht ist ja RI der große Kursdrücker, um dann günstig die ganze Firma von der Börse wegzukaufen. Damit haben die ja Erfahrung und für die Aktionäre waren das leider keine guten Erfahrungen!  

16.11.22 18:09

124 Postings, 1051 Tage MonkeyDonkeyBzgl.

Der 100 mio gab es ja sonst keine weitere Meldung mehr.
Sobald  nochmal etwas kommt könnte sich der Kurs nochmal bewegen.  

17.11.22 09:10
7

1832 Postings, 4474 Tage hyy23xNatürlich

ist die Perle, nicht mehr vorhanden wg. Russland/Ukraine-Krieg.

Das ist ein externes Ereignis, für das GFG keine Schuld trifft. Das muss man sich auch mal, bei allen Diskussionen, vor Augen führen.
Somit entsteht hier kein falscher Eindruck von dem Management, welches meines Erachtens einen guten Job macht.
Sei es Nachhaltigkeitsthemen besetzt oder auch offene (Markt)-Kommunikation betreibt. Letztlich, machen all diese Softfaktoren das Investment zunächst einmal keinen Deut besser. Da es unerheblich für die aktuelle Bewertung (Status Quo) des Unternehmens ist. Dennoch und mein Glas ist eher halb voll als halb leer, lässt mich das auf eine bessere Zukunft blicken. Weiterhin hat das Unternehmen ca. 170 Stellen zu besetzen. Die Zahlen deuten nicht auf einen harten Abschwung hin, sondern geben Grund zur Hoffnung (auch similarweb, WK usw.)

Wenn ich mir das Unternehmen genauer anschaue, dann sehe ich aktuell nicht die Bewertung die hier für 1,20€ aufgerufen wird. Sonst hätte ich zu diesem Preis nicht weiter eingesammelt. Klar ist aber auch, dass in dem Kursbereich ein solches Unternehmen mit all seinen Problemen und den exogenen Faktoren dem es ausgesetzt ist, auch zu einem Spielball von Tradern und Analysten wird. Rein psychologisch hier rauszukommen, wird nur gelingen, in dem man weiterhin abliefert. Denn dann, steigt das Risiko immens für diese beiden Gruppen an, den Zug zu verpassen oder schlechte Investments zu tätigen. Und bevor jemand - trotz aller mikro-makro Faktoren behauptet, dass Unternehmen hätte nicht abgeliefert, dem würde ich nicht zustimmen.

Das GFG von einem der Marktteilnehmer geschluckt wird, halte ich für ein realistisches Szenario. Cashbestand, Umsatz usw. als Bewertungskriterien übertreffen die aktuelle MK und sind beste Vorrausetzungen dafür. Was dagegen spricht, wäre natürlich ein Zinsszenario das riskikobehafte Investments immer unattraktiver machen. Wohingegen man auch sich vor Augen halten muss, dass ein Management wie Zalando, sofern das organische Wachstum sich abflacht, bei den Margen einen Umsatz Boost generieren muss/sollte, um seine Anleger zu besänftigen.

Wie auch immer, das ist alles Kaffeesatzleserei ... Letztlich kann niemand realistisch vorhersagen, was die nächste Zeit noch passieren wird.
Aber man sollte nicht alles so pessimistisch sehen, natürlich tut das Kursniveau weh. Darüber brauchen wir nicht zu reden und das alles was passiert ist, auch enttäuschend ist. Aber die Plattformmodelle werden sich durchsetzen, ob heute, ob morgen oder in ein paar Jahren spielt dabei keine Rolle. Die Margen funktionieren und versprechen einiges.

Keine Kauf- Handlungsempfehlung.
Just my 2 cents.
 

17.11.22 11:48
3

442 Postings, 999 Tage StardusterFinde ich lustig

wie hier krampfhaft versucht wird die Verwantwortung vom GFG-Management wegzuquatschen.
Leute, merkt ihr eigentlich noch was?

Der Vorstand von GFG hat es nichtmal 1 Jahr (!) ausgehalten einfach die Füße stillzuhalten.
Wie kann man überhaupt auf die Idee kommen eine Holding mit ausländischen Töchtern aufzuziehen, wenn man in der ersten Krise sofort verramscht? Kompletter fail. Die Struktur kann man mit diesem Management in die Tonne werfen und natürlich ist der Vorstand dafür verantwortlich. Sogar alleine, denn niemand hat GFG dazu gezwungen, jedenfalls soweit bekannt.

Ich denke nicht, dass irgendjemand GFG als Ganzes übernimmt, denn weshalb sollte sich jemand freiwillig Gurken (Cashgräber) wie Dafiti und Zalora ans Bein binden. Am besten wäre es man würde GFG, solange noch Cash da ist, zerschlagen und die Einzelteile verkaufen.


 

17.11.22 12:33
4

1832 Postings, 4474 Tage hyy23xIch fühle

mich von dir angesprochen, auch wenn gleich, du von "Ihr" schreibst.

Ich glaube, dass du eher den Ernst der Lage und den Bruch des Völkerrechtes seitens Russland mit all seinen Kosequenzen nicht verstanden hast.
Und das versuchst du jetzt dem Management anzuhaften, in dem es eine besonne, vielleicht nicht für das Business gute, Entscheidung trifft?

Den Frust und Ärger über diese Entscheidung teile ich durchaus aber eher weil der Business-Case zu einem bestimmten Teil daran aufgehängt ist/war. Aber zu sagen, dass Management ist aufgrund dieser Entscheidung "ein kompletter fail", dann hast du dich leider weder a) mit den Personen besschäftigt b) noch mit den von mir angesprochenen "Softfaktoren".

Ein "business-as-usual" wird es mit Russland lange Zeit nicht mehr geben und die gesellschaftlichen Konsequenzen werden nach und nach sichtbar. Und eine Lamoda wird sich dem nicht entziehen können (Inflation, Brain-Drain, Demographie, Kaufkraftverluste durch den Krieg, verlorene Rechtssicherheit (Bilanzierung, Cashflows usw)). Mal angenommen, GFG würde Lamoda halten und als späte defizitäre Tochter durchschleppen müssen mit hohen Kosten ohne Chance auf schnelle Besserung. Wäre dann dem Unternehmen deiner Meinung nach geholfen?

Und Holdingstrukturen per se als schlecht abzustempeln ... dürfte dazu führen, dass du in fast keine Firma mehr der Welt investieren darfst.
Zugleich, die Aussage über "Cashgräber" mir zeigt, dass du das Thema Plattformmodell nicht verstanden hast. Tut mir Leid, dass so zusagen.

Natürlich, um Umsätze zu erhöhen, ein hohes Zinsumfeld die Renditen schmälert und für Wachstumsunternehmen zuerst einmal gift sind.
 

17.11.22 13:04
3

442 Postings, 999 Tage StardusterDas Völkerrecht wird ständig und überall

gebrochen. Nur interessiert das normalerweise niemanden.

Ich sage nicht das Holdingstrukturen per se schlecht sind.
Sie sind lediglich dann schlecht, wenn sie von einem Management wie bei GFG geführt werden.
Denn mit nur ein wenig Grips im Kopf, hätte man sich denken können (müssen), dass natürlich früher oder später irgendwo in einem Land, welches durch eine Tochter abgedeckt wird, ein politisches Problem auftritt. Sogar ein Krieg. Ist einfach so. Ist eigentlich auch nichts Neues oder Überraschendes. Anscheinend hat man für diesen Fall jedoch überhaupt keinen Plan in der Schublade. Anscheinend ist man davon ausgegangen, dass stets und für alle Zeiten Friede, Freude, Eierkuchen auf der Welt ist.

Mit Lamoda hat man die Phantasie quasi verschenkt. Leider im wahrsten Sinne des Wortes.
Wenn nach 2,3 Jahren immer noch Krieg gewesen wäre, ok, dann hätte man darüber nachdenken können wie es weitergeht. Aber nicht schon nach 8 Monaten.

Was will man mit so einem Management? Für mich hat sich das hier erledigt. Leider habe ich noch Aktien, aber Vertrauen habe ich keines mehr. Ich denke es geht vielen so.




 

17.11.22 14:51

145 Postings, 1076 Tage cropperMöglich wäre auch,

dass sich das Management die Entscheidung vorher gut überlgt hat ...  

17.11.22 15:00
2

1918 Postings, 1912 Tage Teebeutel_Hm

Stardust trifft hier einen wunden Punkt. Das Management hat nicht erläutert warum man Lamoda verkauft hat. Die Russen haben eine ähnliche Inflation wie wir im Westen, im Oktober waren die Börsen am Boden und nun geht es hoch. Ich neige auch dazu zu sagen,  dass der Verkauf ein Fehler war. Die Angst der Enteignung gibt es mittlerweile auch hier in Deutschland, nennt man eben Verstaatlichung. Polen erst kürzlich mit der Jamal Pipeline und in China ist das jederzeit auch möglich. Russland hätte schon längst ae ausländischen Firmen beschlagnahmen können, hat man nicht. Was ich aber nicht beurteilen kann , inwiefern Lamoda durch die Sanktionen abgeschnitten ist. Wenn man keine Markenprodukte mehr zu verkaufen hat, bricht das Geschäftsmodell zusammen. Scheinbar wird nun viel über Umwege importiert, kA ob das Lamoda auch hatte machen können. Hoffe das Management äußert sich noch dazu.  

18.11.22 16:21

4826 Postings, 4513 Tage sonnenschein2010handeln

ist in diesem Fall wohl die bessere Wahl als die Dinge laufen zu lassen...

Da ich GFG noch nicht so lange verfolge mal eine Verständnisfrage:

Weshalb sind Rus&GUS mit positivem Beitrag zum Ergebnis unterwegs
und andere Länder/Kontinente negativ?

Liegt es am Zeitpunkt des Markteintritts, der MArktapzeptanz, dem Preisniveau...
der Bekanntheit, den Kosten für Werbung, Strukturaufbau???  

18.11.22 22:07

88 Postings, 993 Tage moonshine2002Die Aktie lebt immer noch

Ich hatte bei 1,63€ meine 2000 Stücke verkauft, und jetzt habe ich sie mir nochmal für 1,25€ zurückgeholt. Rechne weiterhin auch mit der Möglichkeit, auf fast Null zu enden, aber wie sagen die Kölner: "Et hätt noch immer jot jejange" :-)
Danke an hyy23x und Starduster für die Infos und Meinungen zum weiteren Verlauf.  

19.11.22 11:46
1

2007 Postings, 633 Tage unbiassedGute Argumente sich nicht ein

21.11.22 11:03
1

1268 Postings, 2382 Tage RO-DoktorGoldman reduziert KZ auf 3,10€

21.11.22 14:48

4826 Postings, 4513 Tage sonnenschein2010man sollte dazu

schreiben dass das neue Kursziel 3,10 lediglich 10 cent unter dem vormaligen war
und das Rating lautet:   BUY
Dennoch schient die Bude nochmal Richtung ATL zu laufen
sehr sehr komisch.  

22.11.22 07:50

1268 Postings, 2382 Tage RO-Doktorvlt. will jemand billig übernehmen - siehe home24

22.11.22 21:08
2

16156 Postings, 6371 Tage ScansoftZum Nettocashwert

habe ich hier mal eine Tradingposi aufgebaut. In meinem absoluten Worst Case Szenario ist der ganze Bums auf jeden Fall 2 EUR wert. Ohne Untergangsstimmung sogar 4 Eur. Mehr aber wohl auch nicht, leider.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

24.11.22 07:31

1268 Postings, 2382 Tage RO-DoktorStimmungsbarometer...

"der letzte macht das Licht aus".

Also im Moment sind ja offensichtlich selbst die 100 Mio plus Barmittel aus dem Lamoda Deal ausgepreist. Man rechnet also mit einer Enteignung.  

24.11.22 09:50

442 Postings, 999 Tage StardusterIrgendwann

muss Geld durchs Geschäft selber generiert werden und wenn man einen hierfür aussichtsreichen Kandidat verschleudert, während man die Gurken behält, kann man nicht erwarten dass der Aktienkurs steigt.

Wenns komplett doof läuft, kann man den Verkaufserlös für Lamoda nicht aus Russland ziehen. D.h. Asset weg und Geld auch weg. Oder anders: das Geld ist nicht weg, man kommt nur nicht dran.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 174  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben