Niocorp Seltene Erden

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 30.05.24 10:52
eröffnet am: 21.03.23 15:45 von: Avockil Anzahl Beiträge: 416
neuester Beitrag: 30.05.24 10:52 von: harry74nrw Leser gesamt: 128014
davon Heute: 10
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

21.03.23 15:45
1

1115 Postings, 2916 Tage AvockilNiocorp Seltene Erden

Hallo zusammen,

da Niocorp jetzt über eine neue WKN "A3D7SC" läuft, habe ich hier einen neuen Chat eröffnet.
Danke Lao-Tse für den Hinweis, dem ich hiermit gerne nachgekommen bin.

@Lao-Tse: Ich glaube es gibt noch ein paar megr die an das Projekt glauben und das Potenzial sehen.

Zwecks möglicher historischer Recherche seitens interessierter Leser, verweise ich mit dem folgenden Link noch einmal auf den alten Chatverlauf:

https://www.ariva.de/forum/...rden-niocorp-478422?page=60#jumppos1502

Mal sehen, wo wir heute abend nachbörslich stehen werden. der Start war leider holprig.

     
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
390 Postings ausgeblendet.

22.05.24 18:08

1115 Postings, 2916 Tage AvockilNiocorp Studie Railveyor Technologie

Ich stelle hier eine Übersetzung des aktuellen Artikels ein, der die Optimierung und Kosteneinsparung des "Railveyor-Systems" aufzeigt.

Übersetzung:

Studie findet heraus, dass die Elektrifizierung der kritischen Mineralienmine von NioCorp zu einer schnelleren Zeit bis zur vollen Produktion sowie zu bedeutenden wirtschaftlichen und ökologischen Vorteilen führen könnte

Die Elektrifizierung der Mine und der Ersatz der vertikalen Schächte durch das Railveyor-System könnten die anfänglichen Investitions- und Betriebskosten1 für den Untertagebau des von NioCorp geplanten Projekts Elk Creek Critical Minerals erheblich" reduzieren

Der neue Ansatz könnte NioCorp's Zeit bis zur vollen kommerziellen Produktion um bis zu 5 Monate verkürzen

Aufgrund des geringeren Stromverbrauchs des Schienenfördersystems könnte die Elektrifizierung der Mine den Kohlenstoff-Fußabdruck der Untertagemine verringern

NioCorp sagt, dass die Umstellung auf ein elektrifiziertes Bergwerk mit einem Schienenfördersystem die Fertigstellung einer aktualisierten Machbarkeitsstudie nicht verzögern wird

CENTENNIAL, Colorado - 20. Mai 2024 - Eine von Optimize Group Inc. ("Optimize")
(https://optimizegroupinc.com), dem beauftragten Ingenieurbüro für Mineralreserven von NioCorp, durchgeführte Scoping-Studie legt nahe, dass NioCorp Developments Ltd. ("NioCorp" oder das "Unternehmen") (Nasdaq:NB) die CAPEX- und OPEX-Kosten erheblich senken, die volle kommerzielle Produktion schneller erreichen und mit einem geringeren CO2-Fußabdruck arbeiten könnte, indem es seine geplante Elk Creek Critical Minerals Mine ("Elk Creek Mine") über ein Railveyor-System elektrifiziert, anstatt die derzeit geplanten vertikalen Bergbauschächte zu nutzen.


1  Die Erschließung der Elk Creek-Mine und der Erhalt aller in der Optimize-Studie identifizierten Vorteile hängen unter anderem vom Erhalt einer ausreichenden Projektfinanzierung zum Bau der geplanten Elk Creek-Projektanlage ab.

Ein Railveyor-System ist ein vollständig elektrisches und autonomes Schüttgutfördersystem, das abgebautes Erz über ein Schmalspur-Stadtbahnsystem, das von Antriebsstationen mit geringer Leistung neben der Bahnstrecke angetrieben wird, zu den Verarbeitungsanlagen befördert.

"Diese Analyse weist auf viele potenzielle Vorteile der Elektrifizierung unserer Elk Creek Mine hin, sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht", sagte Mark A. Smith, CEO und Chairman von NioCorp.  "Die Optimize-Studie deutet auf einige sehr überzeugende potenzielle Vorteile dieser Technologie für NioCorp hin, einschließlich einer schnelleren Vermarktung unserer wichtigen Mineralien und einer potenziellen Senkung der CAPEX und OPEX, die mit unseren Untertagebetrieben verbunden sind."

"Das Railveyor-System ist eine bewährte Technologie, die seit Jahren in Untertageminen eingesetzt wird", sagte Scott Honan, Chief Operating Officer von NioCorp.  "NioCorp prüft diese Option sehr ernsthaft, und wir gehen nicht davon aus, dass die Entscheidung für diese Technologie eine Aktualisierung der Machbarkeitsstudie für unser Projekt Elk Creek Critical Minerals verzögern wird."

Ergebnisse der Optimize-Studie

Die Studie von Optimize untersuchte die Auswirkungen folgender Maßnahmen: Beseitigung der derzeit geplanten zwei vertikalen Bergbauschächte der Elk Creek Mine und der gesamten erforderlichen Schachtinfrastruktur; Erstellung eines neuen Doppelrampenentwurfs, der vom Railveyor-System verwendet werden soll; Bestimmung der Eignung für ein Railveyor-Fördersystem; Überlegungen zur Elektrifizierung des unterirdischen mobilen Geräteparks; und ein konzeptioneller Portalschnittentwurf, um mobilen Geräten Zugang durch die obere Bodenschicht von der Erdoberfläche bis zum Beginn des Rampensystems im darunter liegenden Kalkstein zu ermöglichen.

Die ersten Ergebnisse der Studie von Optimize deuten darauf hin, dass dieses neue Design folgende Vorteile mit sich bringen könnte:

          §- Potenziell erhebliche Verringerung der anfänglichen CAPEX-Anforderungen aufgrund einer kürzeren Vorentwicklungszeit und einer geringeren Komplexität der Infrastruktur;
          §- Erhöhte Flexibilität im Zeitplan, die eine Ausbeutung der Abbaustellen in einer wirtschaftlich vorteilhaften Reihenfolge ermöglicht; und
          §- Gesamtsenkung der Betriebskosten pro Tonne Erz.

Die bestehende Machbarkeitsstudie von NioCorp zeigt die volle Erzproduktion im Monat 45 des Projekts Elk Creek.  Im Gegensatz dazu könnte laut der Optimize-Studie das neue Zwillingsrampen-Szenario die volle Produktion in Monat 40 erreichen, was aufgrund der Vereinfachung der Bauaktivitäten vor der Erschließung eine Einsparung von 5 Monaten bedeutet.

Es ist anzumerken, dass sich diese Scoping-Studie auf die anfängliche Minenplanung, die Kostenmodellierung und die Zeitplanung beschränkt hat. Es wurden keine geotechnischen Arbeiten für den Portalkastenschnitt, ein aktualisiertes elektrisches Verteilungssystem für das Bergwerk oder eine Änderung der Infrastruktur für die Oberflächenbelüftung durchgeführt.  Alle Annahmen beruhen auf Industriestandards und dem besten technischen Urteilsvermögen.  NioCorp würde weitere Studien benötigen, um festzustellen, ob dieser Ansatz für das Unternehmen von Vorteil wäre, aber die ersten Ergebnisse sind positiv.

Das Schienenförderersystem

Bei dem von Optimize untersuchten Entwurf werden der Produktionsschacht, der Lüftungsschacht und die gesamte Infrastruktur für den Materialtransport entfernt. Die entfernte Infrastruktur wird durch zwei Rampen ersetzt. Rampe 1 wäre für den gesamten Personal- und Materialtransport vorgesehen. Die Rampe wurde mit einer maximalen Steigung von +/-15% geplant. Rampe 2 wäre für das Railveyor-Fördersystem vorgesehen, und diese Rampe wurde mit einer maximalen Steigung von +/-18% ausgelegt.  Die Doppelrampenkonfiguration ermöglicht eine Durchlüftung der Frischluft über Rampe 1 und die Rückführung über Rampe 2.

"Das Schöne am Railveyor-System ist sein einfaches und robustes Design", sagte Scott Honan, COO von NioCorp. "Es eignet sich gut für den Betrieb in der anspruchsvollen Umgebung eines Untertagebergwerks und kann von Personen mit grundlegenden Kenntnissen im Untertagebau leicht bedient und gewartet werden."

Nach Angaben von Railveyor besteht das Transportsystem aus einem Zugsystem mit Wagen, die etwa 1,2 Tonnen Material fassen. Diese Wagen unterscheiden sich von einem herkömmlichen Zugsystem insofern, als die Wagen miteinander verbunden werden, um einen einzigen langen Trog zu bilden, der einem Förderband ähnelt. Dieses System ermöglicht eine einfache kontinuierliche Beladung wie bei einem Förderbandsystem mit der Transportflexibilität eines Zugsystems.

Zusätzlich zu dem mit Strom betriebenen Railveyor-System würde das neue Konzept batteriebetriebene Ausrüstung anstelle der derzeit geplanten dieselbetriebenen Ausrüstung verwenden, was der Studie zufolge die Emissionen erheblich reduzieren würde.

Nach Angaben von Railveyor werden diese Art von Systemen bereits in einer Reihe von Hartgesteinsminen auf der ganzen Welt eingesetzt.  
Weitere Informationen über Railveyor finden Sie hier:

https://www.railveyor.com/what-is-railveyor/technology

Ein Video, das die Technologie beschreibt, finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=yTbc9DWzxHg

"Wir freuen uns sehr, dass NioCorp die Integration des Railveyor-Systems für die Elk Creek Mine in Erwägung zieht", sagte Tas Mohamed, CEO von Railveyor. "Unsere Technologie bietet nicht nur eine kostengünstige und effiziente Lösung für den Materialtransport, sondern passt auch perfekt zu den Bemühungen der Industrie um Nachhaltigkeit. Durch die Reduzierung des Stromverbrauchs und der Emissionen unterstützt das Railveyor-System die Ziele von NioCorp in Bezug auf wirtschaftliche Effizienz und Umweltverantwortung und ist damit die ideale Wahl für moderne Bergbaubetriebe."

"Unser TrulyAutonomous-System ist mit automatisierten Sicherheitsfunktionen ausgestattet, um die Betriebszuverlässigkeit zu gewährleisten und so das gesamte Sicherheitsprofil der Mine zu verbessern", fügt Jerome Rodriguez, EVP of Sales bei Railveyor, hinzu. "Die kompakte Bauweise des Railveyor-Systems ermöglicht den Zugang zu tieferen Mineralienvorkommen und die Möglichkeit, nahe am Erzkörper zu arbeiten, wodurch das Potenzial der Ressourcengewinnung in der Mine maximiert wird. Diese Vorteile werden auch durch die Ergebnisse der CanmetMINING-Studie bestätigt.


Optimize ist mit der Mine Elk Creek bestens vertraut. Optimize hat NioCorp seit 2019 Bergbauberatungsdienste zur Verfügung gestellt, einschließlich der Arbeit an den Mineralreserven und Ressourcenschätzungen in der aktuellen Machbarkeitsstudie von NioCorp.  Railveyor lieferte erste Kosteninformationen und Planungskriterien für die Optimize-Studie.  Darüber hinaus besuchten einige Mitglieder der Teams von NioCorp und Optimize am 17. April 2024 ein in Betrieb befindliches Railveyor-System.  Dieses System ist bereits seit mehr als fünf Jahren in Betrieb

Original:

Study Finds Electrifying NioCorp’s Critical Minerals Mine Could Lead to Faster Time to Full Production Plus Significant Economic and Environmental Gains

Mine Electrification and Replacement of Vertical Shafts with Railveyor System Could “Significantly” Reduce Initial CAPEX and OPEX1 for the Underground Mine Portion of NioCorp’s proposed Elk Creek Critical Minerals Project
New Approach Could Cut NioCorp’s Time to Full Commercial Production by as Much as 5 Months
Due to the Lower Power Consumption of the Railveyor System, Mine Electrification Could Reduce the Underground Mine’s Carbon Footprint
Moving to an Electrified Mine with a Railveyor System Not Expected to Delay Completion of an Updated Feasibility Study, NioCorp Says

CENTENNIAL, Colorado – May 20, 2024 – A scoping study completed by Optimize Group Inc. (“Optimize“)  (https://optimizegroupinc.com), NioCorp’s contract mineral reserve engineering firm, suggests that NioCorp Developments Ltd. (“NioCorp” or the “Company”) (Nasdaq:NB) could significantly cut CAPEX and OPEX costs, reach full commercial production sooner, and operate with a lower carbon footprint by electrifying its proposed Elk Creek Critical Minerals Mine (“Elk Creek Mine“) via a Railveyor system instead of utilizing its currently planned vertical mining shafts.1  The development of the Elk Creek Mine and receipt of any of the benefits identified by the Optimize study are subject to, among other matters, the receipt of sufficient project financing to construct the planned Elk Creek Project facility.

A Railveyor system is a fully electric and autonomous bulk material handling system that delivers mined ore to processing facilities via a narrow-gauge light rail system propelled by low-horsepower drive stations adjacent to the rail route.

“This analysis points to many potentially powerful benefits of electrifying our Elk Creek Mine, both from an economic and an environmental perspective,” said Mark A. Smith, CEO and Chairman of NioCorp.  “The Optimize study hints at some very compelling potential benefits of this technology to NioCorp, including getting our critical minerals to market sooner and potentially lowering the CAPEX and OPEX associated with our underground operations.”

“The Railveyor system is a tried-and-true technology that has been in operation for years in underground mines,” said Scott Honan, NioCorp’s Chief Operating Officer.  “NioCorp is examining this option very seriously, and we do not anticipate that choosing this technology pathway will delay an update to the Feasibility Study for our Elk Creek Critical Minerals Project.”
Findings of the Optimize Study
The study by Optimize examined the impacts of the following:  removing the Elk Creek Mine’s currently planned two vertical mining shafts and all required shaft infrastructure; creating a new twin ramp design to be used by the Railveyor system; determining the suitability for a Railveyor haulage system; considerations for electrification of the underground mobile equipment fleet; and a conceptual portal cut design to provide mobile equipment access through the upper soil layer from ground surface to the start of the ramp system in the underlying limestone.

The initial findings from the study by Optimize suggest that this new design could result in the following benefits:

Potential significant reduction in initial CAPEX requirements due to reduced pre-development time and reduced infrastructure complexity;

Increased schedule flexibility allowing for exploitation of stopes in an economically advantageous sequence; and

Overall reduction in operating cost-per-tonne ore.

NioCorp’s existing Feasibility Study shows full ore production at month 45 of the Elk Creek Project.  In contrast, according to the Optimize study, the new twin ramp scenario could achieve full production at month 40, a savings of 5 months, due to the simplification of pre-development construction activities.
It should be noted that this scoping study was restricted to initial mine design, cost modelling, and scheduling. There has been no work completed on portal boxcut geotechnical, updated mine electrical distribution system, or modification to surface ventilation infrastructure.  All assumptions utilized industry standards and best engineering judgment.  NioCorp would require more study work to determine if this approach would be beneficial for the Company, but initial findings are positive.

The Railveyor System
The design examined by Optimize removes the production shaft, ventilation shaft, and all material handling infrastructure. The removed infrastructure is replaced with two ramps. Ramp 1 would be for all personnel and equipment movement. The ramp has been designed with a maximum gradient of +/-15%. Ramp 2 would be for the Railveyor haulage system, and this ramp has been designed with a maximum gradient of +/-18%.  The twin ramp configuration will allow for flow through ventilation of fresh air down ramp 1 and returning up ramp 2.
”The beauty of the Railveyor system is its simple and rugged design,” said Scott Honan, NioCorp’s COO. “It is well suited to operate in the challenging environment of an underground mine, and can be easily operated and maintained by individuals with a basic underground mining skill set.”
According to Railveyor, the haulage system utilizes a train system with cars that will hold approximately 1.2 tonnes of material. These cars differ from a traditional train system inasmuch as the cars connect to create a single long trough akin to a conveyor belt. This system allows for simple continuous loading like a conveyor system with the haulage flexibility of a train system.
In addition to the Railveyor system running on electricity, the new design would use battery-powered equipment instead of currently planned diesel-powered equipment, which the study found would significantly reduce emissions.
According to Railveyor, these types of systems have been used in a number of hard rock mines around the world.  More information on Railveyor can be seen here:   https://www.railveyor.com/what-is-railveyor/technology/    A video describing the technology can be seen here:  
https://www.youtube.com/watch?v=yTbc9DWzxHg

“We are thrilled to see NioCorp exploring the integration of the Railveyor system for the Elk Creek Mine,” said Tas Mohamed, CEO of Railveyor. “Our technology not only provides a cost-effective and efficient material handling solution, but also aligns perfectly with the industry’s move towards sustainability. By reducing power consumption and emissions, the Railveyor system supports NioCorp’s goals of economic efficiency and environmental responsibility, making it an ideal choice for modern mining operations.”
“Our TrulyAutonomous system is designed with automated safety features to ensure operational reliability, thereby enhancing the overall safety profile of the mine,” added Jerome Rodriguez, EVP of Sales at Railveyor. “The compact design of the Railveyor system allows access to deeper mineral deposits and the ability to operate close to the ore body, maximizing the resource extraction potential of the mine. These advantages are further supported by findings from the CanmetMINING study.
Optimize has deep familiarity with the Elk Creek Mine. Optimize has provided mining consulting services to NioCorp since 2019, including the work performed on the Mineral Reserve and Resource Estimates in NioCorp’s current Feasibility Study.  Railveyor provided initial costing information and design criteria for the Optimize study.  Additionally, on April 17, 2024, certain members of the NioCorp and Optimize teams visited an operating Railveyor system.  That system has been in operation for more than five years.

Link:

https://www.niocorp.com/...gnificant-economic-and-environmental-gains
 

22.05.24 18:21

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Gute Nachricht

"Niocorp Studie Railveyor Technologie"

Wenn sie Studien verkaufen würden wären sie Weltmarktführer.

Railveyor sind nun wirklich nichts besonderes. Andere Minen erwähnen so etwas überhaupt nicht. Da wird wenns läuft ein Foto veröffentlicht und gut iss.

Hauptsächlich werden damit Nachhaltigkeitsvorgaben der Kunden und Kreditgeber erfüllt.  

23.05.24 21:52

26 Postings, 6135 Tage egger85967Bitte weiter so Maverick02

Ich würde gerne nochmal billiger reinkommen, um doppelter Millionär zu werden… Angshasen bitte raus!!  

24.05.24 07:15
1

24134 Postings, 7595 Tage harry74nrwJ p m

-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung
Angehängte Grafik:
screenshot_20240524_070424-min.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20240524_070424-min.jpg

24.05.24 07:51
1

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Au weia

Können die alleine nicht mal einen Kredit beantragen?  

24.05.24 08:02
1

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Ernsthaft

Warum schaltet man jetzt JPM ein um einen Kredit bei der ExIm zu bekommen?

Das ist doch wirklich eine sehr bedenkliche Entwicklung.  

24.05.24 08:26

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Interview

mit dem "Cheerleader". Lesenswert.

https://nebraskapublicmedia.org/en/news/...s-predicts-watershed-year/


Kelly: What's the main message you wanted to convey to your shareholders coming out at today's event?

Smith: I think 2024 could be a watershed year for us.

Kelly: You've said that before.

Smith: I have. I have and I have a whole different feeling about it right now. Because we're not dealing with a fund that has to set up a fund anymore. We're dealing with the U.S. EXIM Bank. They have everything they need in their accounts to fund this project at $800 million. So, it's just a different feeling.

Kelly: You understand that there are more skeptics.

Smith: In 2025, if nothing happens, there will be umpteen zillion social media publications again talking about how I've missed the timelines. But you know, I'm the CEO. I'm the cheerleader. I have to keep pushing this thing as hard as we possibly can to get financing as fast as we can.

If I sat here today in front of you and in front of my team and said, ‘Oh, we're not worried about it if it happens in ‘27, or ‘28. I don't think you would respect that either. I'm going to push hard. We're going to get this financing in as fast as we possibly can. I see a path to get us there in 2024. I'm going to work as hard as I can to make that happen.  

24.05.24 08:37
1

24134 Postings, 7595 Tage harry74nrwVergesse nicht da arbeiten derzeit ca 10 Personen

Und es ist üblich sich da von Investment Unternehmen unterstützen zu lassen,
wenn Kosten geklärt sind, wovon auszugeben ist.

-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

24.05.24 09:04

427 Postings, 7099 Tage guzznag1,708€

bei L und S.

 

24.05.24 09:16

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Harry

hast Du das Interview gelesen?

Dieser CEO Mark Smith ist nicht tragbar. Er bekommt seit Jahren nichts auf die Kette. Wenigstens gibt er das zu, aber das entschuldigt ihn nicht gegenüber den Aktionären.

JPM soll jetzt den Kredit an Land ziehen. Hallo? Gehts noch ne Nummer größer? Für mich ein klares Zeichen es steht nun alles HAARSCHARF auf der Kippe.

Als Kreditgeber würde ich darauf bestehen dass der liebe Mark schnellstens ersetzt wird.  

24.05.24 11:27

1105 Postings, 106 Tage Maverick01TimeLine

Schon beachtlich. Was hat das "Team" eigentlich so die letzten 10 Jahre gemacht? Eigentlich nix. Aber ab und zu haben sie Aufträge vergeben:



"Im Mai 2014 beauftragte NioCorp West-Core Drilling mit den Bohrarbeiten im Projekt Elk Creek.

Im April 2015 schloss NioCorp eine positive vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) für das Niobiumprojekt Elk Creek ab. Die Studie wurde von SRK Consulting und Roche aus Quebec durchgeführt.

Die Machbarkeitsstudie 2017 wurde von SRK Consulting (USA) mit Unterstützung von Tetra Tech, SMH Process Innovation, MineFill Services und Olsson Associates durchgeführt.

Im November 2017 erhielt Rockies Express Pipeline einen Vertrag über den Bau und Betrieb einer 27,8 Meilen langen Erdgaspipeline für die Elk Creek Superalloy Facility.

Im November 2019 wählte NioCorp Developments die Zachry Group als Engineering-, Beschaffungs- und Bauunternehmen (EPC) für die Oberflächenverarbeitungsanlagen und die damit verbundene Infrastruktur des Projekts Elk Creek aus.

Im Oktober 2019 wurde Cementation USA, ein Teil der Cementation Americas Group, als leitender EPC-Auftragnehmer für die unterirdischen Aspekte des Projekts ausgewählt. Das Unternehmen wurde im Februar 2021 erneut für die detaillierten technischen Arbeiten ausgewählt."

Wartet das Team seither auf einen Kredit?  

24.05.24 11:42

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Alles für die Katz

"Im Oktober 2019 wurde Cementation USA, ein Teil der Cementation Americas Group, als leitender EPC-Auftragnehmer für die unterirdischen Aspekte des Projekts ausgewählt. Das Unternehmen wurde im Februar 2021 erneut für die detaillierten technischen Arbeiten ausgewählt."


Das ist jetzt alles obsolet, da nun mit rail System gearbeitet werden soll. Daher neue Studien & Planung. Es wird natürlich erst mal einen Batzen teurer bevor die Anlage sich rechnet aber die ESG müssen nun umgesetzt werden, egal was das kostet. Und falls Elektro statt Gasöfchen, war die teure pipeline auch ein Fehler. Oder war die auch nur geplant?  ; )  

24.05.24 11:51

1105 Postings, 106 Tage Maverick01So,

wünsche dem angehenden "Doppelmillionär" einen guten Einkauf.

Bis die Tage  

24.05.24 12:31

24134 Postings, 7595 Tage harry74nrwWir lesen und im Dezember wieder

Studie und Auftrag ist ein Unterschied,
mehr mag ich nicht mehr sagen  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

24.05.24 15:25

1115 Postings, 2916 Tage AvockilBeauftragung JP Morgan

Wie sagt man doch so schön, alle guten Dinge sind drei.
In dieser Woche haben wir bereits zwei Nachrichten erhalten.
Das ist ungewöhnlich, wenn man die Firma beobachtet hat!
Ich denke es ist sehr wahrscheinlich eine dritte Nachricht wird folgen.

Zum Thema JP Morgan Beauftragung:

Die Beauftragung hat einen bestimmten Grund und das ist mitunter die Erfahrung von JP Morgan
und die "German Loan Guarantee", die hier im Rahmen des EXIM Deals sicherlich zusätzlich vertraglich mit eingebunden wird. JP Morgan und die EXIM Bank werden daran eng zusammen arbeiten und das Ergebnis wird sicherlich gut.
Somit ist es etwas komplexer, denn man muß sich abstimmen und es sind bereits bestehende Vertragswerke von Niocorp und legale Gesetzesvorgaben der einzelnen Länder mit einzubeziehen und zu begutachten.
Das ist ein Job, den Niocorp sicherlich auch allein aus legalen Gründen nicht eigenständig erledigen kann.

Hier nochmal die Übersetzung zur Beauftragung von JP Morgan:

Übersetzung:

NioCorp beauftragt J.P. Morgan mit der Unterstützung bei der EXIM-Finanzierung des kritischen Mineralienprojekts Elk Creek

CENTENNIAL, Colorado - 23. Mai 2024 - NioCorp Developments Ltd. (NioCorp„ oder das Unternehmen“) (Nasdaq:NB) freut sich bekannt zu geben, dass es die JPMorgan Chase Bank, N.A. (J.P. Morgan„) beauftragt hat, NioCorp bei der Suche nach einer von der Export-Import Bank of the U.S. (EXIM“) unterstützten Fremdfinanzierung zu helfen, um das von NioCorp vorgeschlagene Elk Creek Critical Minerals Project (das Projekt") voranzutreiben.

Der Antrag von NioCorp auf Projektfinanzierung bei der EXIM durchlief im Oktober 2023 die erste der drei Überprüfungen des Transaction Review Committee („TRC“) der EXIM.  Im April 2024 übermittelte die EXIM NioCorp ein vorläufiges indikatives Term Sheet für eine mögliche Finanzierung. Während JPMorgan das Unternehmen dabei unterstützt, die angestrebte Finanzierung auf die nächste Stufe des EXIM-Genehmigungsverfahrens zu bringen, ist ein Kreditantrag erst dann endgültig, wenn das Board of Directors der EXIM seine endgültige Zustimmung erteilt hat.

„Mit der Erfahrung von J.P. Morgan bei der erfolgreichen Ausarbeitung von Finanzierungspaketen mit der EXIM freuen wir uns sehr, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um unser Elk Creek-Projekt so schnell wie möglich zu finanzieren und mit dem Bau zu beginnen“, sagte Mark A. Smith, CEO und Chairman von NioCorp.

Original:

NioCorp Engages J.P. Morgan to Assist with EXIM Financing of Elk Creek Critical Minerals Project

CENTENNIAL, Colorado – May 23, 2024 – NioCorp Developments Ltd. (“NioCorp” or the “Company”) (Nasdaq:NB) is pleased to announce that it has engaged JPMorgan Chase Bank, N.A. (“J.P. Morgan“) to assist NioCorp in seeking debt financing supported by the Export-Import Bank of the U.S. (“EXIM“) to advance NioCorp’s proposed Elk Creek Critical Minerals Project (the “Project“).

NioCorp’s application for project financing with EXIM made it through the first of EXIM’s three Transaction Review Committee (“TRC“) reviews in October 2023.  In April 2024, EXIM provided NioCorp with a preliminary indicative term sheet for possible financing. While JPMorgan is assisting the Company to advance the sought financing to the next level in the EXIM approval process, no loan application is final until EXIM’s Board of Directors give its final approval.

“With J.P. Morgan’s experience in helping to successfully craft financing packages with EXIM, we are very pleased to be working with them to continue to push our Elk Creek Project to financing and a construction start as rapidly as possible,” said Mark A. Smith, CEO and Chairman of NioCorp

Link:

https://www.niocorp.com/...ng-of-elk-creek-critical-minerals-project/

Die Shorties haben es gerade wohl nicht leicht ihre Aktien einzusammeln.
Gehandelte Aktien vom Vortag wurden unten wieder zum Verkauf platziert. So läuft das!
Das waren ja nicht allzuviele Aktien die da in der letzten Zeit gehandelt wurden. :-)
Das wissen wohl auch denke ich mal alle hier langfristig investierten Anleger. ;-)

Ich habe das Ziel vor Augen, daß wir bis zum ersten Juni 2024, also in nicht mehr allzu ferner Zukunft über 3 Euro aus dem Handel gehen werden.

Macht euch Eure eigenen Gedanken und lasst euch nicht ins Bockshorn jagen von kurzfristig monetär  interessierten, aber sicherlich nicht langfristig investierten Anlegern.

Warm greetings to all investors holding their shares already over a long horizon.
 

24.05.24 16:14

1115 Postings, 2916 Tage AvockilJP Morgan Fast Track Lender

Der folgende Artikel ist zwar nicht aktuell, aber sicherlich inhaltlich sehr aussagekräftig für zukünftiges Geschehen, für einen möglichen Kredit per "Fast track".

JP Morgan arbeitet sowie es aussieht seit längerem eng mit der EXIM Bank zusammen und wie im unten gelisteten Artikel ersichtlich ist, ist sie eine Fast Track Kreditgeberbank.
Das passt ins Konzept, ebenfalls interessant ist die Erwähnung der "Make More in America Initiative", die wohl einen gewichtigen Anteil der derzeitigen Aktivitäten der EXIM Bank ausmachen.
JP Morgan  Chase Bank wird hier im Rahmen der  "Make More in America Initiative" für die Niocorp und die EXIM Bank tätig.

Übersetzung:

WASHINGTON - Das Board of Directors der Export-Import Bank of the United States (EXIM) hat heute einstimmig die Huntington National Bank mit Sitz in Columbus, OH, für den Fast Track Lender Status im Rahmen des Working Capital Guarantee Program (WCGP) der EXIM zugelassen.

Dieser Status ermöglicht es der Huntington National Bank, einem der aktivsten Kreditgeber der EXIM und ehemaligem "EXIM Lender of the Year", EXIM-Bürgschaften für Kredite von 10 bis 25 Mio. USD zur beschleunigten Genehmigung zu stellen. Die Kredite müssen die Standardkriterien der EXIM für die Kreditvergabe erfüllen. Acht Banken haben derzeit den Fast-Track-Status bei der EXIM: Bank of America, Citibank, Comerica Bank, HSBC, JPMorgan Chase Bank, PNC Bank, Wells Fargo Bank und Zions Bancorporation.

"Die Huntington National Bank ist ein starker Partner für Amerikas Exporteure und hat ihre Verpflichtungen gegenüber kleinen Unternehmen und Unternehmen, die von Minderheiten und Frauen geführt werden, erfüllt", sagte die Präsidentin und Vorsitzende der EXIM, Reta Jo Lewis. "Der Huntington National Bank den Status eines Fast-Track-Kreditgebers zu verleihen, ist in einer Zeit von entscheidender Bedeutung, in der alle Regierungsebenen Bemühungen - wie die Make More in America Initiative - vorantreiben, um Arbeitsplätze zu verlagern und die Herstellung von Produkten wie Halbleitern im ganzen Land zu unterstützen."  

Das Fast-Track-Programm wurde 2006 eingeführt und hat seit seiner Einführung zum Wachstum des WCGP beigetragen. Im Steuerjahr 2021 beliefen sich die Fast-Track-Kreditfazilitäten auf 106,4 Millionen US-Dollar und machten 21,4 Prozent der gesamten WCGP-Genehmigungen aus. Seit 2013 wurden im Rahmen des Fast-Track-Programms 104 Kreditfazilitäten in Höhe von insgesamt 1,7 Mrd. USD zugesagt.

Original:

WASHINGTON – The Export-Import Bank of the United States (EXIM) Board of Directors today unanimously approved Huntington National Bank, headquartered in Columbus, OH, for Fast Track lender status under EXIM’s Working Capital Guarantee Program (WCGP).

This status allows Huntington National Bank, one of EXIM’s most active lenders and a former EXIM Lender of the Year, the ability to commit EXIM’s guarantees on loans from $10 million up to $25 million for approval on an expedited basis. The loans must meet EXIM’s standard underwriting criteria. Eight banks currently have Fast Track status with EXIM: Bank of America, Citibank, Comerica Bank, HSBC, JPMorgan Chase Bank, PNC Bank, Wells Fargo Bank, and Zions Bancorporation.

“Huntington National Bank has been a strong partner for America’s exporters and has delivered on commitments to small businesses and minority- and women-owned businesses,” said EXIM President and Chair Reta Jo Lewis. “Providing Huntington National Bank with Fast Track lender status is critical at a time when all levels of government are expediting efforts – like the Make More in America Initiative – to reshore jobs and support manufacturing of products like semiconductors around the country.”  

The Fast Track program was established in 2006 and has contributed to the growth of the WCGP since its inception. In fiscal year 2021, Fast Track loan facilities totaled $106.4 million and comprising 21.4 percent of total WCGP authorizations. Since 2013, loan facilities committed under Fast Track totaled $1.7 billion, representing 104 loan facilities.

This status allows Huntington National Bank, one of EXIM’s most active lenders and a former EXIM Lender of the Year, the ability to commit EXIM’s guarantees on loans from $10 million up to $25 million for approval on an expedited basis. The loans must meet EXIM’s standard underwriting criteria. Eight banks currently have Fast Track status with EXIM: Bank of America, Citibank, Comerica Bank, HSBC, JPMorgan Chase Bank, PNC Bank, Wells Fargo Bank, and Zions Bancorporation.

Link:

https://www.exim.gov/news/...animously-approves-fast-track-status-for

 

24.05.24 16:35

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Fast Track

JAHRE gepennt und massenhaft Cash verbrannt muss es jetzt per fast track an einen neuen Kredit gehen.

Wenn das die nächsten Tage nix wird ist der Laden fertig.

Wahnsinn, diese Schlafmütze von CEO.  ; D  

24.05.24 16:47

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Das Gute ist

Falls sie einen Notkredit bekommen, wird die Bank schon schauen dass es mal voran geht. Das bisherige management ist ja ein Komplettausfall.

Also, neues Geld, neues Glück!  

24.05.24 17:02

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Es grünt schon an der nasdaq

Herzlichen Glückwunsch zum Kredit.

Am besten der Banker installiert ein paar live cams und eine Hupe am Elk Creek, damit die da nicht wieder einschlafen.  
Angehängte Grafik:
chart-238.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
chart-238.png

24.05.24 20:07

1115 Postings, 2916 Tage AvockilAktueller Kurs

Aktueller Kurs ist gerade mit  2,35 USD 17,5 % im Plus an der Nasdaq.  

24.05.24 22:56

1115 Postings, 2916 Tage AvockilSchlusskurs an der Nasdaq

Kurz zur Info:

Montag den 27.05.2024 wird in Amerika nicht gehandelt - Memorial Day:

https://www.nasdaqtrader.com/trader.aspx?id=calendar

Der Schlusskurs ist schon mal sehenswert. Ein gutes Signal für den Start in den Handel in der kommenden Woche:

Ich wünsche allen ein erholsames Wochenende.

Nasdaq Schlusskurs 2,45 USD, 23 % im Plus  
Angehängte Grafik:
schlusskurs_nasdaq.jpg (verkleinert auf 16%) vergrößern
schlusskurs_nasdaq.jpg

24.05.24 23:42

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Grün ist die Hoffnung

 
Angehängte Grafik:
chart-241.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
chart-241.png

24.05.24 23:47

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Auf Schlusskurs

ist diese närrische Aktie nicht handelbar. Man muss dran bleiben und beim ersten grünen X kaufen und beim ersten roten Kringel wieder raus.

Buy & hold ist hier tödlich. ; )  

28.05.24 16:06

1105 Postings, 106 Tage Maverick01Roter Kringel Alarm

Danke Anke. Und raus!

Gruß und Glück Auf!
 
Angehängte Grafik:
chart-269.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
chart-269.png

30.05.24 10:52

24134 Postings, 7595 Tage harry74nrwDeine Strategie rein raus ist irgendwie nicht

sinnvoll

Erst rein, dann mit Verlust raus???  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben