CDU-Politikerin will Hartz IV verschärfen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.07.05 22:32
eröffnet am: 06.07.05 08:43 von: bammie Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 07.07.05 22:32 von: Karlchen_I Leser gesamt: 1821
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

06.07.05 08:43
2

8970 Postings, 7004 Tage bammieCDU-Politikerin will Hartz IV verschärfen

Die hessische Sozialministerin hat vorgeschlagen, nach einem Wahlsieg der CDU die Regeln für Hartz IV noch strenger zu machen. So sollen erwachsene, ausgezogene Kinder für den Unterhalt arbeitsloser Eltern verantwortlich sein.

Berlin - Die hessische CDU-Ministerin Silke Lautenschläger sprach sich dafür aus, den so genannten "Unterhaltsrückgriff" beim Arbeitslosengeld II wieder einzuführen. Wie bereits beim Sozialgeld würden dann erst auch nicht im selben Haushalt wohnende Eltern oder erwachsene Kinder für den Unterhalt eines Arbeitslosen herangezogen, bevor er staatliche Unterstützung bekommt.

Lautenschläger präzisierte in der "Berliner Zeitung" zudem die Kombilohn-Pläne ihrer Partei, die auf staatliche Lohnzuschüsse für Niedrigverdiener hinauslaufen. Wer 600 bis 1000 Euro im Monat verdiene, scheine besonders förderbedürftig, wurde die Ministerin zitiert. Die Förderung werde sicher mehr als 20 Prozent des Bruttolohns oder mindestens 120 Euro im Monat betragen.

"Niedriglohnsektor beleben"

Im Gegenzug solle die Förderung von Ein-Euro-Jobs zurückgefahren werden, sagte sie weiter. Das Wahlprogramm der Union werde deutlich machen, "dass wir den Niedriglohnsektor beleben wollen", wurde Lautenschläger zitiert.

Derzeit sei das Problem, dass die Hinzuverdienstregelung beim Arbeitslosengeld II eine Annahme von Arbeit unattraktiv mache.


 

06.07.05 08:49
3

51344 Postings, 8196 Tage eckiEine besondere Form der Familienförderung.

Noch ein Grund keine Kinder zu haben. Wird der NAchwuchs mal Arbeitslos, dann hat er keine Ansprüche, die Eltern dürfen auch als Rentner noch blechen.

Super CDU, Aufschwung kommt.

Grüße
ecki  

06.07.05 08:55
2

527 Postings, 6893 Tage bergLöwelangsam fuckt mich der ganze Mist ab ey o. T.

06.07.05 16:30

95441 Postings, 7996 Tage Happy EndInteressant, interessant... o. T.

06.07.05 16:35

30831 Postings, 6434 Tage ScontovalutaNa dann sollen sich die ausgezogenen Kinder aber

schnell wieder anziehen (und diesmal zwar warm, ja sehr warm)!  

06.07.05 16:37

13436 Postings, 8200 Tage blindfishtreffend formuliert, berglöwe :-( o. T.

06.07.05 16:45

21368 Postings, 7826 Tage ottifantFoto

06.07.05 16:48

30831 Postings, 6434 Tage ScontovalutaFoto: Na das kann man ja jetzt verstehen,

den Hass auf die Ausgezogenen! Aber bekanntlich kann man ja einem Nackerten nicht in die Hosentasche fassen.  

06.07.05 17:01

1720 Postings, 6697 Tage Hartz5Auch auf dem Arbeitsmarkt ist die Mathematik

unbestechlich. Wer offizelle 4,8 Millionen Arbeitslose in offizielle 0,3 Millionen offene Stellen (wobei man davon die meisten garnicht zum 1. Arbeitsmarkt zählen dürfte) quetschen will, der kann sich mit seinen Aussagen nur lächerlich machen und letztendlich scheitern, weil er am eigentlichen Problem vorbei agiert. Der Arbeitsmarkt außerhalb der offiziell erfaßten offenen Stellen, wird durch die normale Fluktaktion mehr als gut bedient oder von Arbeitskräften außerhalb Deutschlands erledigt.  

06.07.05 17:04

21799 Postings, 8399 Tage Karlchen_IManchmal wäre gesunder Menschenverstand

hilfreich. Welcher Betrieb meldet denn seine offenen Stellen dem Arbeitsamt - insbesondere wenn es um Fachkräfte geht?  

06.07.05 17:12

1720 Postings, 6697 Tage Hartz5Karlchen, manchmal wäre richtiges Lesen und

richtiges Verstehen im Sinne des gesunden Menschenverstandes.  

06.07.05 17:15
1

12570 Postings, 6928 Tage EichiReiche Eltern sollten Ihre Kinder

finanziell unterstützen müssen und reiche Kinder ihre Eltern.

Ein guter Gedanke!  

06.07.05 17:18
1

16048 Postings, 7677 Tage NassieDas war bei uns

seit Jahrhunderten üblich, das die Kinder später ihre Eltern versorgen. Daher war eine
große Kinderzahl auch die damalige Alterversorgung. Und in vielen Teilen der Welt ist
das auch heute noch so.  

06.07.05 18:13
1

1720 Postings, 6697 Tage Hartz5Karlchen und das mit den Fachkräften ist auch

so eine Sache. Schaue ich auf die örtlichen Stellenangebote meiner Tageszeitung, dann dürfte sich die Anzahl an qualifizierten Stellen in den letzten 10 bis 15 Jahren um rund ein Viertel reduziert haben. Das deckt sich auch ungefähr mit dem zeitlichen Vergleich der Unternehmenslandschaft in der Region. Auch kann man sicherlich davon ausgehen, daß aufgrund eines erhöhten Bewerbungsaufkommens die Personalabteilungen heute vermehrt ihre offenen Stellen aus einem Vorratspool bedienen.

Ob wir nun wirklich in den so oft angekündigten Fachkräftemangel hinneinsteuern, auch da hab ich so meine Zweifel. Denn die Unternehmen bilden immer weniger aus und werden dafür auch ihre Gründe haben. Wie man sieht, sind zunehmend auch s.g. qualifizierte Jobs nicht mehr vor einer Auslagerung gerade ins um die Ecke liegenden Ausland betroffen.

Und viele Dinge lassen sich nunmal nicht so einfach lösen, wie z.B. zusätzliche Lehrerstellen schaffen, indem man die Klassen verkleinert oder uns über die GKV in städtischen Gebieten alle 100 m Arztpraxen mit gutverdienden Ärzten zu leisten, während in Kliniken und ländlichen Gebieten eine Unterversorgung vorliegt. Der Arbeiter, wie auch der Facharbeiter, hat in diesem Land nun mal keine wirkungsvolle Lobby mehr oder ist direkt in den Parlamenten vertreten.  

06.07.05 21:30

95441 Postings, 7996 Tage Happy EndDer Stammtisch hat gesprochen:

 

SchwarzerLord

Talk-Queen

Registrierungsdatum: 04.2002

Ort: Deutschland

Beiträge: 5.591

AW: CDU-Politikerin will Hartz IV verschärfen


Ich finde nicht, daß der Vorschlag unangemessen ist. Mal abgesehen davon, daß das richtige Arbeitslosengeld wesentlich länger gezahlt werden sollte, damit auch die Beiträge eine Berechtigung haben, sollte man durchaus etlichen Faulenzern ihre Ansprüche kürzen

__________________
Endlich! Im September tritt die unfähigste aller Bundesregierungen ab ... und hinterläßt einen Scherbenhaufen! Rotgrünes Chaos? Nein danke.

 

06.07.05 21:44

7336 Postings, 7266 Tage 54reabalgII ist ein anderer namen für

sozialhilfe. inzwischen bekommen auch alle früheren arbeitsfähigen sozialhilfeempfänger algII. es ist also absolut normal, dass die regeln der sozialhilfe auch bei algII gelten. die einbeziehung der familie vermindert eine ungerechtfertigte erschleichung.


 baer45: DAX



 

07.07.05 22:18

95441 Postings, 7996 Tage Happy EndDer Stammtisch hat gesprochen: (2)

SchwarzerLord

Talk-Queen

Registrierungsdatum: 04.2002

Ort: Deutschland

Beiträge: 5.597

AW: CDU-Politikerin will Hartz IV verschärfen


Ich bin es wirklich satt, für die Faulenzer in diesem Land, für Langzeitstudenten, Sozialpädogogen ohne Arbeit etc. dermaßen belastet zu werden

__________________
Endlich! Im September tritt die unfähigste aller Bundesregierungen ab ... und hinterläßt einen Scherbenhaufen! Rotgrünes Chaos? Nein danke.

 

07.07.05 22:26

75855 Postings, 8433 Tage Kickyauf die Weise werden auch Eltern zur Kasse gebeten

werden,das ist doch wohl das letzte,wo gerde der BGH entschieden hat,dass Kinder nicht unbedingt für die Pflege der Eltern aufkommen müssen
Diese Vorschläge von irgendwelchen publizitätssüchtigen CDU-Politikern können die CDU noch ganz schön Stimmen kosten!  

07.07.05 22:32

21799 Postings, 8399 Tage Karlchen_IWas soll man sich um die Kakophonie der

Schwarzen aufregen - die wirtschaften sich schneller ab, als die Wahl kommt. Und FDJ-Angela zeigt immer mehr, dass sie ihren Laden nicht im Griff hat.

Kurzum: Die Union ist gerade dabei, ihre vermeintliche Lichtgestalt zur Lachfigur zu machen. Seis drum.  

   Antwort einfügen - nach oben