SMI 11?849 0.3%  SPI 15?203 0.3%  Dow 34?480 0.0%  DAX 15?693 0.8%  Euro 1.0874 -0.2%  EStoxx50 4?127 0.8%  Gold 1?878 -1.1%  Bitcoin 33?145 0.9%  Dollar 0.8977 0.3%  Öl 72.6 0.3% 

Über den Journalismus von heute

Seite 1 von 13
neuester Beitrag: 13.06.21 09:55
eröffnet am: 18.03.21 07:45 von: Petersfisch Anzahl Beiträge: 320
neuester Beitrag: 13.06.21 09:55 von: Petersfisch Leser gesamt: 20099
davon Heute: 52
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  

18.03.21 07:45
10

865 Postings, 294 Tage PetersfischÜber den Journalismus von heute

?Die Fixierung auf Hautfarbe, Herkunft und Geschlecht beschneidet vielmehr Freiheit, Demokratie und die Unabhängigkeit des Journalismus?
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
294 Postings ausgeblendet.

29.04.21 13:01
3

574 Postings, 1237 Tage x lesley xFloyd

"... angesichts eines doch insgesamt recht harmlosen Videos mehrerer Schauspieler..." und "...Es zeigt sich, dass nicht mehr über Inhalte diskutiert werden kann..."

Ich finde die ganze Aktion nicht nur weniger gelungen, sondern gar nicht mal so harmlos. Und mache das am konkreten Inhalt der Videos fest. Denn viele Videos enthalten die Grundthese blinden Gehorsams, einer homogenen Masse, die (kritiklos) die (ausnahmslos unberechtigten) Maßnahmen zur Coronabekämpfung über sich ergehen lässt. Nach dem Motto: Seht was sie tun. Und was ihr mit euch machen lasst.

Das ist aber falsch, denn: auch vor den Videos gab es innerhalb der Politik, in den Medien und der gesamten Gesellschaft viel Kritik an Maßnahmen, Schwierigkeiten beim Impftempo und am Infektionsschutzgesetz usw. usf. Die Kritik zur Notbremse reichte von "verfassungswidrig" bis hin zu "geht nicht weit genug".

Natürlich ist es wichtig, dass die ihre Meinung "künstlerisch" kund tun dürfen. Genauso wichtig ist allerdings, auch die Videos kritisieren zu dürfen.

Wer löst sich denn von den Inhalten der Videos: Die, die einfach nur Beifall klatschen, weil sie "mutig" sind und etwas sagen. Weil Kritik an den Maßnahmen ist ja berechtigt. Darauf müsse jetzt endlich mal hingewiesen werden. Schau dir die Kommentarspalten unter den Videos an: Da setzt sich kaum jemand mit den Inhalten auseinander. Nur sowas wie "endlich aufgewacht, couragiert, Herzchen-Emojis".

Sogar unter dem Video von Felix Klare, der sagt, er gäbe seinen Kindern jetzt mal wieder ein paar hinter die Löffel..; also klar meint der das nicht wortwörtlich; aber ist das eine angemessene  Darstellung  bzw. zur Übertragung auf die Schutzmaßnahmen (unabhängig davon, ob sinnvoll oder wirksam) geeignete Form auch innerhalb von Satire, Ironie, Zynismus whatever? Ich meine nein.

"... nicht nur in kollektive Schnappatmung verfallen, sondern sogar berufliche Konsequenzen fordern."

Kollektive Schnappatmung vielleicht, aus meiner Sicht nicht zu Unrecht. Aber eine KOLLEKTIVE Forderungen nach Berufsverboten gibt es mW nicht.
 

29.04.21 13:13
4

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeDas Video von Klare bezieht sich doch

wohl auf die unbestrittene Zunahme der häuslichen Gewalt, seitdem Kinder und Eltern gemeinsam den ganzen Tag in einer zumeist zu kleinen Wohnung verbringen müssen.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

29.04.21 13:37
1

51832 Postings, 3874 Tage boersalinoDas ist aber falsch, denn:

So wie sie auch schon die Filmgrößen George Clooney, Tom Hanks und Steven Spielberg getroffen hat.
Sind das für sie Lieblingsschauspieler, Vorbilder, interessante Männer? Merkel schweigt darüber. Aber allein die Tatsache, dass sie sich mit ihnen trifft, ist immer auch eine politische Botschaft.
https://www.tagesspiegel.de/politik/...bundeskanzleramt/19370184.html

Beim Plausch im Kanzleramt lobte George Clooney ihre Flüchtlingspolitik - und der Regierungssprecher twitterte ein Foto.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...nzleramt-a-1077058.html

02.11.2016
Meryl Streep hält Bundeskanzlerin Angela Merkel für ein "wunderbares Vorbild". Dass Merkel eine Aufgabe wie die Lenkung Deutschlands so souverän meistere, imponiere ihr, so die US-Schauspielerin in der aktuellen BRIGITTE WOMAN, die ab heute im Handel erhältlich ist.
https://www.presseportal.de/pm/63183/3472049

 

29.04.21 13:52
4

1982 Postings, 4949 Tage Floyd07lesley

"Wer löst sich von den Inhalten der Videos: Die, die einfach nur Beifall klatschen..." Das ist nur z.T. richtig, denn ein "Argument" vieler Kritiker an der Aktion war, daß es Beifall aus der rechten Szene gebe. Da geht es also nicht um eine inhaltliche Auseinandersetzung, sondern nur noch darum, wer wie darauf reagiert. Genau das ist es, was ich kritisiere.  

29.04.21 14:04
2

574 Postings, 1237 Tage x lesley xHerr Dr

ja das stimmt bzw. erscheint naheliegend. Mehr noch: Ich habe inzwischen wohl fast alle Videos gesehen. Einzelne (für sich genommen) enthalten interessante Ansätze. Es gibt eines, k. A. wer das war, der fordert "Villen für alle". Das fand ich ganz gut, weil es als Kritik an der eigenen Wohlstandsblase zu verstehen sein könnte.

Dennoch finde ich einige daneben. Liefers Video enthält ja unstrittig die These, gleichgeschalteter und unkritischer Medien. Wie passt denn das zusammen, wenn wahrscheinlich ausnahmslos alle Zeitungen und online Medien in den letzten Tagen und Wochen kritische Kommentare zum Maßnahmen-Hickhack, zur Impfgeschwindigkeit oder zum Notbremsengesetz gebracht haben?  

29.04.21 14:06
2

1982 Postings, 4949 Tage Floyd07Fillorkill

Ob es sich bei der Autorin des taz-Artikels um eine freie oder feste Mitarbeiterin handelt, ist vollkommen unerheblich, so lange die taz den Artikel druckt.
Daß Seehofer strafrechtliche Konsequenzen prüfen ließ, war erwartbar, denn immerhin ist er oberster Dienstherr zumindest der Bundespolizei und damit auch fürsorgepflichtig.
Selbstverständlich gab es großen Zuspruch für Artikel und Mitarbeiterin, wie z.B. bei spiegel online zu lesen war.
Das Video der Schauspieler wird ernsthaft niemand unter strafrechtlichen Gesichtspunkten prüfen, ein SPD-Rundfunkrat entblödete sich immerhin nicht, berufliche Konsequenzen zu fordern.
"Von Massenmedien hofierte und privilegierte Staatsschauspieler", was willst du damit ausdrücken oder kritisieren? Etwa daß sie erfolgreich und anerkannt sind?  

29.04.21 15:23
2

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeIch habe die Videos alle nur einmal durchgeguckt

Von Liefers Video ist bei mir hängengeblieben, dass ihm der ständige Alarmismus gegen den Strich geht und da kann ich ihm nur voll zustimmen.

Ausgerechnet das Land mit einer der besten Krankenversorgungen der Welt und mit einem bisher wenig dramatischen Pandemieverlauf, verglichen mit anderen Ländern, tut so, als ob jeden Augenblick die Seuche die Hälfte der Bevölkerung hinwegraffen wird, wenn jetzt nicht sofort allerschärfste Maßnahmen ergriffen werden. Und der Alarmpegel wird auch nie zurückgefahren, weil die nächste Gefahr ja immer schon am Horizont lauert.

Die Nachrichtensprecher waren gestern ja kurz vorm Hyperventilieren, als sie die Meldung aus Holland verlesen haben, wo bei einer Inzidenz von 300 alles wieder geöffnet wurde. Und bei uns darf man ab 100 nicht mehr vor die Tür. Irgendwas stimmt da doch nicht.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

29.04.21 15:34

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemme...

https://www.merkur.de/welt/...esterreich-italien-zahlen-90479641.html
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

29.04.21 15:51

177587 Postings, 7195 Tage GrinchFalls man mich als Risikoanalyst nun fragen würde

ob es nicht endlich Zeit wäre in sinnlose Panik zu verfallen, dann würde ich sagen: "Dies kann ich nur vollsten unterstützen!"

Ich mag das, wenn Leute planlos rumeiern obwohl alles läuft... MUHAHAHA
-----------
Grinch wird Ihnen präsentiert vom grünen E-Bike-Kartell!

29.04.21 15:56

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeIn S-H waren ja eigentlich einige Experimente

geplant, die aber wegen der Notbremse z.T. gar nicht erst gestartet wurden.

Ausnahme die Schlei-Region in der Tourismus seit etwas über einer Woche wieder erlaubt ist. Erste Zahlen nach einer Woche haben keinerlei Zunahme bei den positiven Tests gezeigt.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

29.04.21 17:18
2

53733 Postings, 4755 Tage FillorkillDas ist Cancel Culture pur

...so etwas kennt man nur von echten Unrechtsstaaten wie Nordkorea, der DDR oder Eritrea: Nach seiner deutlichen Kritik an der Bundesregierung wird Star-Schauspieler Jan Josef Liefers hart bestraft: Eine Sendung nach der anderen lädt ihn ein, um den mangelnden Diskurs in deutschen Medien zu beklagen. "Das ist mal wieder typisch und ein klares Zeichen, dass man in Deutschland nichts mehr sagen darf", bestätigt Menschenrechtsexperte Ralf Lamoral. "Kaum wagt man es, sich einmal kritisch gegen die Regierung zu äußern und Medien pauschal Gleichschaltung zu unterstellen, wird man prompt damit bestraft, seine Aussagen auf allen Kanälen vor einem Millionenpublikum zur besten Sendezeit wiederholen zu dürfen."

Los ging es direkt am Freitag, als Liefers in der NDR-Talkshow 3nach9 auftreten und dort mit CDU-Chef Laschet sprechen durfte. Es folgten ein gemeinsames Interview mit Gesundheitsminister Jens Spahn in der "Zeit" und ein Interview in der WDR-Sendung "Aktuelle Stunde". Heute schließt sich ein Auftritt bei Maybrit Illner im ZDF an. Ähnlich leiden muss #allesdichtmachen-Mitinitiator Dietrich Brüggemann, der unter anderem bei SternTV, "Bild", n.tv und "Welt" auftreten durfte. "Das ist Cancel Culture pur", so Lamoral. "Sobald man seinen Mund aufmacht, riskiert man...

https://www.der-postillon.com/2021/04/meinungsdiktatur.html#more
-----------
das virus geht nicht nachts spazieren, sondern tagsüber arbeiten

29.04.21 17:35
1

574 Postings, 1237 Tage x lesley xund witzig

29.04.21 17:43

865 Postings, 294 Tage PetersfischDas Lauterbach wird er nicht erreichen

29.04.21 17:51
1

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeTscha

Nach der hysterischen ersten Reaktion schlägt jetzt das Pendel zur anderen Seite aus.

Wenn sie mit ihren Videos etwas erreichen wollten - den Fokus wieder auf die Lage der Kunstschaffenden zu richten, die seit über einem Jahr keinerlei Auftrittsmöglichkeiten mehr haben, das ist ihnen bestens gelungen mit Hilfe des Shitstorms in den sozialen Medien.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

28.05.21 11:24
2

6358 Postings, 2703 Tage shakesbaerDie rote Linie ist überschritten

?Du darfst nicht mehr sagen, was du denkst, ich trau mich jedenfalls nicht mehr? wird Thomas Gottschalk im Beitrag #287 von boersalino zitiert.

Vollkommen absurd ist indes der Gedanke, dass ausgerechnet alternative Medien wie KenFM für diese Entfremdung verantwortlich sein sollen. Man muss sich nur die ganz hervorragende letzte Ausgabe der ?Anstalt? anschauen, die in aller Deutlichkeit die verfilzten, mafiösen und korrupten Strukturen der Dauer-Regierungspartei CDU/CSU aufzeigt. Ist es ein Wunder, dass man sich da politisch entfremdet? Soll man sich etwa mit einer Politik identifizieren, die sich Partikularinteressen und nicht dem Gemeinwohl verpflichtet sieht? Und wie sieht es mit den Alternativen aus? Soll man sich für die Grünen begeistern? Eine Partei, die auf dem Feld der Außen- und Sicherheitspolitik wie eine transatlantische Marionette der NATO wirkt, anderen Ländern ihre Vorstellungen von ?westlichen Werten? ohne mit der Wimper zu zucken auch mit militärischen Mitteln näherbringen will und sämtliche Ideale von einem friedlichen Zusammenleben der Völker ad absurdum führt? Oder soll man sich mit einer SPD identifizieren? Einer SPD, die spätestens seit der Agenda-Politik ihre eigenen Werte verraten und dabei ganz nebenbei die Gesellschaft so tief gespalten hat, dass es unmöglich erscheint, die Risse alsbald wieder zu kitten? Oder vielleicht dann doch der Linkspartei? Einer Partei, die zwar immer noch programmatische Lichtblicke zu bieten hat, sich aber auf dem selbstzerstörerischen Kurs der Identitätspolitik befindet und das Gemeinwohl offenbar nur noch als nachrangiges Ziel betrachtet? Von der FDP und der AfD müssen wir hier wohl nicht ernsthaft reden.

Diesen Betrachtungen von Jens Bergerist nichts mehr hinzuzufügen.


 

28.05.21 12:13

51832 Postings, 3874 Tage boersalinoUnd wie sieht es mit den Alternativen aus?

Dies ist ein Zitat aus #310.

Werte verraten [dito]:

Stefan Heße macht, was keiner vor ihm getan hat: Hamburgs Erzbischof ist der erste deutsche Bischof, der wegen seines Versagens im Umgang mit sexualisierter Gewalt durch Geistliche dem Papst seinen Rücktritt anbietet. Endlich. Der Erzbischof bittet Franziskus, ihn sofort von seinen Aufgaben zu entbinden. Um Schaden von Erzbistum und Amt abzuwenden. Es ist ein Ende des Aussitzens.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...ischof-stefan-hesse

Natürlich wäre die Seenotrettung eigentlich eine staatliche Aufgabe, erklärte der bayerische Landesbischof. Doch die Staaten Europas schauten zu. ?Und deswegen ist es natürlich Aufgabe der Kirche, sich vom Leid der Menschen anrühren zu lassen. Man kann nicht beten und das Leid des Nächsten übersehen.?
https://www.welt.de/vermischtes/article214167302/...chen-an-Bord.html

Also nicht beten ....

 

28.05.21 13:34
2

3047 Postings, 761 Tage Philipp RobertOra et labora.

Nunc lege, nunc ora,
nunc cum fervore labora.
Nunc contemplare,
nunc scripturas meditare.
Nunc etiam pausa,
ne mortis sit tibi causa

Bald lies, bald bete,
bald arbeite mit Eifer.
Bald betrachte,
bald meditiere die Schrift.
Bald halt auch inne,
damit du dir nicht den Tod holst!  

28.05.21 19:47
2

6358 Postings, 2703 Tage shakesbaerNachtrag zu '310

Was passiert, wenn ein seit 40 Jahren praktizierender Richter sein Bundesverdienstkreuz zurückgibt?

Der promovierte Jurist ist entsetzt über die Aushebelung unserer Verfassung: ?Der Bürger wird pauschal als Gefährder angesehen. Dadurch wird ein Spaltvirus in die Gesellschaft getragen?.

?Das freie Subjekt ist aufgehoben? ? Warum ich mein Bundesverdienstkreuz zurückgebe

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, seien Sie versichert, dass ich nach gewissenhafter und vorurteilsloser Prüfung, so wie ich das in meinem Beruf vor einem Urteilsspruch stets versucht habe, die geschilderte rechtliche Verwilderung nicht akzeptieren kann. Deshalb protestiere ich dagegen.

Wenn man den Worten eines praktizierenden Juristen (Richter) auch nicht mehr glauben kann ist es an der Zeit seine Konsequenzen gegen ein "weiter so" zu ziehen. Schon bei Stuttgart 21 kämpft ein ehemaliger Richter mit wissenschaftlichen Argumenten gegen die unlogischen Entscheidungen der grün-schwarzen Baden-Württembergischen Landesregierung.


 

28.05.21 20:37
1

6358 Postings, 2703 Tage shakesbaerDie unerträgliche Schweigsamkeit des Gerichts

Zum Schluss noch ein Beitrag über das Bundesverfassungsgericht.

In den Jahrzehnten seiner Existenz hat sich das Karlsruher Verfassungsgericht weit über die Grenzen Deutschlands hinaus höchstes Ansehen erarbeitet und erworben. Dieses Ansehen übersteigt den Kreis der Rechts- und Verfassungsexperten. Die Bürger der Bundesrepublik Deutschland haben diesem Gericht seit langem ihr Vertrauen geschenkt. Es ist als Garant ihrer Bürger- und Menschenrechte anerkannt. Man kann die rechtstaatsächliche Wirkung und die staatlichen Stabilisierungseffekte der Existenz eines solchen Gerichtes für die allgemeine Regelakzeptanz kaum zu hoch veranschlagen: So lange Bürger sich in den guten Händen eines klug abwägenden Verfassungsgerichtes wissen, vertrauen sie auf die Richtigkeit staatlichen Handelns insgesamt. Unbesehen akzeptieren sie daher auch politisches Handeln, das sie nicht verstehen, weil sie dem Hüter der Verfassung trauen.
Schweigt das Bundesverfassungsgericht nun also in dieser exzessiven verfassungsrechtlichen Ausnahmelage, lässt es die Bürger mit ihren Einschränkungen allein und toleriert es so auch die unübersehbaren Strukturverwerfungen im konstitutionellen System, dann droht es, zuletzt auch dieses eigene Renommee zu verspielen. Und das wäre nicht nur in Ansehung eines Gesetzgebers, der aktuell sogar darüber spekuliert, ob er sich seine Ausnahmebefugnisse nochmals autosouverän weiter verlängert, fatal.

Eine Positionierung des Verfassungsgerichtes steht aus

in diesem Zusammenhang zur Info:

Allein durch Worte in einer Verfassung gibt es noch keine Gewaltenteilung.

gewaltenteilung.de


 

12.06.21 06:47

865 Postings, 294 Tage PetersfischCancel Culture und die Linke

Ja, ich denke und wähle konservativ. Ja, ich habe immer gesagt, dass die Völkischen rechts und die SED-Nachfolger links nicht wählbar sind. Nun schätze ich aber S.Wagenknecht, weil sie immer pragmatisch denkt und tatsächlich anders tickt, als der Großteil ihrer Partei. Die Quittung bekommt sie gerade serviert.
 

12.06.21 12:26

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeWenn sie ihr prominentestes Gesicht absägen,

rauschen sie direkt unter die 5% zumindest im Westen.
Man kann auf elegantere Art und Weise politischen Selbstmord begehen.

Aber es wird nicht dazu kommen.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

12.06.21 12:32

865 Postings, 294 Tage PetersfischZumindest wird sie zunehmend geschwächt

Beizeiten hätte sie die SPD retten können.
In der jetzigen Konstellation wäre aber auch ein Parteiwechsel sinnfrei.  

12.06.21 16:12
1

865 Postings, 294 Tage PetersfischZum Thema Wagenknecht

Auch die Wähler der Linken sind nicht blöd. Tatsächlich sind sie weniger blöd, als einige Politiker annehmen. Auf den linken Führungsetagen fragt man sich händeringend, warum der Erfolg ausbleibt. Vielleicht liegt hier die Erklärung.
 

12.06.21 18:35
1

42157 Postings, 7362 Tage Dr.UdoBroemmeWas ist mit dem Fleischhauer los?

Wird er langsam altersmilde?

Neulich in der Talkshow als es ums Gendern ging, saß er völlig teilnahmslos rum und auch der obige Artikel ist für seine Verhältnisse eher lahm.
Richtig sachlich und keine Polemiken wie sonst üblich.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

13.06.21 09:55

865 Postings, 294 Tage PetersfischIhm auf Twitter zu folgen

ist schon ganz spaßig.
Die Scharfzüngigkeit ist nicht verloren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsenfurz1, SzeneAlternativ