mic AG: Ende der Leidenszeit ?

Seite 1 von 168
neuester Beitrag: 27.05.24 01:06
eröffnet am: 20.03.14 20:14 von: Raymond_Ja. Anzahl Beiträge: 4193
neuester Beitrag: 27.05.24 01:06 von: Cheops-Pyra. Leser gesamt: 1091097
davon Heute: 254
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  

20.03.14 20:14
9

13077 Postings, 5404 Tage Raymond_Jamesmic AG: Ende der Leidenszeit ?

mic AG heute +9,17% in Frankfurt - die aktie hat die 3 € zurückerobert und einen dreifachboden herausgebildet, der sicherheit geben dürfte; käme es zu einem lukrativen exit, bekäme der kurs flügel !
 
Angehängte Grafik:
micag_3fach-tief.jpg
micag_3fach-tief.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  
4167 Postings ausgeblendet.

27.04.24 10:21
1

1002 Postings, 1506 Tage NullPlan520Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.05.24 12:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

13.05.24 18:38

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoSolide ins Jahr gestartet

attestiert der Hausanalyst Holger Steffen von  SMC Research am 8.5.2024  der Pyramid AG  – hält am Kursziel von 2,40 € fest und resümiert, dass dieses Kursziel weit über dem aktuellen Kursniveau liege und das Unternehmen stark unterbewertet sei.
Was Holger Steffen tunlichst vermeidet ist eine Analyse, warum es diese eklatante Unterbewertung überhaupt gibt bzw. wie es dazu kommen konnte.
Er verschweigt, dass das keine fundamentalen Gründe haben kann. Denn die AG ist ja „solide“ ins Jahr 2024 gestartet und also dabei, die für das gesamte Geschäftsjahr 2024 prognostizierten „moderaten“ Umsätze tatsächlich auch zu erzielen.    
Nein – Holger Steffen traut sich offenbar nicht das Dilemma anzusprechen, dass die Unterbewertung primär mit der verkaufsbedingten Kursschwäche der handelsschwachen Aktie zu tun hat.
Und dass dies wiederum unmittelbar mit der neuen Lock Up-Vereinbarung vom 15.4.2024 zusammenhängt, die es den Betreibern der beiden neugegründeten Großaktionäre PVB Beteiligungs KG (Frieder Hansen) und Pega Equity KG (Niko Hensler) sowie einigen Mitgliedern des Managements der Pyramid AG ermöglichte und weiter ermöglicht, bis zu 20 % ihres Aktienbestandes kursschädigend abzustoßen, weil diese nicht dem Lock Up unterfallen.

Wie lange dieser Zustand der Unsicherheit noch fortbesteht, ist nicht absehbar. Daher wäre aus meiner Sicht ein Kauf derzeit gleichbedeutend mit einem Griff ins Klo.
Der Aktienkurs dümpelt derweil weiter auf einem Niveau knapp über 1,00 €. Leider gibt es kein zuverlässiges Orakel, das man befragen könnte, wie lange das noch so bleibt.
 

14.05.24 09:47
1

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoKorrektur der Aktionärsstruktur

Ich hab´ mir mal die Mühe gemacht, die Prozente in Stückzahlen umzurechnen, um mir Klarheit über die Dimensionen zu verschaffen, um die es hier geht.
Aktienbestand vor Durchführung des Earn out laut WebSite: 22.146.171 Stück.

Laut der alten Grafik über die Aktionärsstruktur auf der WebSite der AG waren davon

39 % im Besitz der PVB Beteiligungs mbH & Co. KG  =   8.637.007 Stück
12 % im Besitz des Managements der Pyramid AG    =   2.657.541 Stück
49 % im Streubesitz (Free Float)                                        =  10.851.623 Stück

Infolge der Erhöhung der Gesamtzahl der Aktien auf 23.068.175 Stück durch die Ausgabe von 922.004 neuer Aktien im Zuge des Earn out an Führungspersonen des Managements bzw. an natürliche und juristische Personen, die diesen Führungspersonen nahe stehen, änderte sich die Gewichtung in der Aktionärsstruktur wie folgt:

37,44 % im Besitz der PVB Beteiligungs mbH & Co. KG  =   8.637.007 Stück
15,52 % im Besitz des Managements der Pyramid AG    =   3.579.545 Stück
47,04 % im Streubesitz (Free Float)                                         = 10.851.623 Stück

Die Pyramid AG hat auf ihrer WebSite die Grafik zur Aktionärsstruktur nach Durchführung des Earn out berichtigt. Es ist festzustellen, dass die prozentuale Gewichtung erheblich von der abweicht, wie ich sie ausgerechnet habe. Das hat Gründe. Dazu mehr im nächsten Thread.  

15.05.24 07:07
1

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoFolgen der neuen Lock up-Vereinbarung vom 15.4.24

Die neue, bis zum 31. März 2025 gültige Vereinbarung eröffnete den Betreibern der PVB Beteiligungs mbH & Co. KG sowie dem Management die Option, bis zu 20 % der in ihrem Besitz befindlichen Aktien der Pyramid AG vorzeitig abzustoßen, weil sie nicht dem Lock up unterfallen. Das Aushandeln einer solchen Option macht prinzipiell nur Sinn, wenn sie auch wahrgenommen wird.

Das heißt, Frieder Hansen und Niko Hensler als gemeinsame Inhaber der früheren PVB Beteiligungs mbH & Co. KG konnten und können von ihren insgesamt 8.637.007 Aktien der Pyramid AG bis zu 1.727.401 Stück (20 %) verkaufen, die keinem Verkaufsverbot unterfallen.
Von der Verkaufsoption wurde teilweise – nämlich im Umfang von 332.464 Stück -  bereits Gebrauch gemacht.

Des weiteren konnten und können Führungskräfte des Managements bzw. natürliche und juristische Personen, die diesen Führungskräften nahe stehen, von ihren insgesamt 3.579.545 Aktien der Pyramid AG bis zu 715.909 Stück (20 %) verkaufen, die ebenfalls keinem Verkaufsverbot unterfallen.

Von der Verkaufsoption wurde in erheblichem Umfang – nämlich im Umfang von 580.682 Stück -  ebenfalls Gebrauch gemacht – und dies, obwohl dazu anscheinend keine Pflichtmitteilungen an die BaFin erfolgten. Dies bedarf noch der Aufklärung.

Die von den genannten Personen bzw. ihren Gesellschaften durchgeführten Aktienverkäufe erklären im Wesentlichen den unaufhaltsamen Absturz des Aktienkurses in den letzten Monaten auf das Niveau nahe dem eines Pennystocks.
Anmerkung meinerseits an die Adresse der Beteiligten: „Sollten sich diese Verkäufe bestätigen, dann macht ihr euch damit an der Börse keine Freunde !!“

Die Beweisführung hinsichtlich der Wahrnehmung der Verkaufsoption erfolgt in den nachfolgenden Beiträgen.  

15.05.24 12:32

214 Postings, 1319 Tage Cheops-PyramidIch habe meine Bestand

Auf Null.
Hier wird nichts  Empl und Co könnte kaum jemand überzeugen auf Frühjahr Konferenz kann man sich an der handeln feststellen..  

16.05.24 14:31

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoGroßaktionäre und Management haben verkauft

Hinweis:
Ich möchte an dieser Stelle noch mal ausdrücklich betonen, dass sämtliche in meinen Beiträgen genannten Stückzahlen zu den Aktien aus meiner Umrechnung der Prozentzahlen zur Aktionärsstruktur stammen, welche die Pyramid AG auf ihrer WebSite bisher publiziert hat.
Die Berichtigung der Prozentwerte unter Berücksichtigung der 922.004  neu ausgegebenen Aktien im Zuge des Earn out hätte eigentlich umgehend von der Pyramid AG erfolgen und in der Grafik auf ihrer WebSite geändert werden sollen. Dies wurde versäumt. Ich habe das nachgeholt, damit man das „vorher / nachher“ besser darstellen kann ( siehe mein Beitrag # 4173).

Die Umrechnungen und sonstigen Berechnungen habe ich nach gutem Wissen und Gewissen getätigt. Sie sind nach meiner Überzeugung rechnerisch richtig.
Sollten also z.B. die Berechnungen zu den genannten Aktienverkäufen in Zweifel gezogen werden, so kann die Ursache nur in den von der Pyramid AG publizierten Prozentzahlen zur Aktionärsstruktur begründet sein, die möglicherweise falsch oder fehlerhaft waren bzw. noch sind.

Nun zur Sache:
Ich hatte ja schon mal in einem Posting vom 16.4.2024 darauf hingewiesen, dass man die Neugewichtung der Aktionärsstruktur nach dem Earn out bzw. nach der Kapitalerhöhung abwarten müsse, um zu beweisen, dass die PVB tatsächlich Teile ihres Aktienpaketes in den vergangenen Monaten abgestoßen hat.
Die Anzeichen sprechen nun dafür, dass nicht nur die PVB, sondern auch das Management Aktien in erheblichem Umfang verkauft hat.  

Ein Blick auf die kürzlich updatete WebSite der Pyramid AG gibt Aufschluss !

Aktienbestand nach Durchführung des Earn out : insgesamt 23.068.175 Stück.

Laut berichtigter Grafik auf der WebSite auf der Grundlage von § 40 WpHG  über die neue Aktionärsstruktur sind davon (Stand heute):

18 % im Besitz der PVB Beteiligungs KG (Frieder Hansen)  =   4.152.271,50 Aktien
18 % im Besitz der Pega Equity KG (Niko Hensler)                  =   4.152.271,50 Aktien
13 % im Besitz des Managements der Pyramid AG                 =   2.998.863,00 Aktien
51 % im Streubesitz (Free Float)                                                      = 11.764.769,00 Aktien

Einzelheiten im nächsten Beitrag.

 

16.05.24 16:54

1002 Postings, 1506 Tage NullPlan520Jupepo

danke für die Recherche und ausführliche Darstellung.

Ich wollte mir auf der Homepage mal die Zahlen zum ersten Quartal 24 ansehen.
Kann Sie jedoch nicht finden!
Hast du da einen Pfad für mich?  

16.05.24 17:57

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoNullPlan520

Auf der Homepage sind die Quartalszahlen für das 1. Q. 2024  noch nicht eingestellt. Das ist aber nicht weiter verwunderlich. Das kann bei denen erfahrungsgemäß öfter mal länger dauern, bis da was aktualisiert wird.  "Eile mit Weile" scheint da die Devise zu sein.  
Zum 1. Q. 2024  nachlesen kann man bisher nur was im Statement von Holger Steffen von  SMC Research  vom 8.5.2024.  Das ist einer der Hausanalysten der Pyramid AG, der wohl immer etwas schneller mit den Infos rauskommt als die AG.
 
https://www.aktien-global.de/top-analysen/aaa_mic/...der_start-10154/  

17.05.24 10:38

293 Postings, 1008 Tage bin dabeiInterview mit Peter Trosien !!

17.05.24 11:43

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoDokumentation der Aktienverkäufe

Vorwort:
Sämtliche Prozentzahlen in der Grafik zur Aktionärsstruktur sind ohne Kommastellen. Das heißt, die Zahlen könnten nach oben oder unten auf volle Stellen gerundet sein (zum Beispiel, wenn die 51 % Streubesitz tatsächlich 50,73 % oder 51,41% betrugen).
Es muss nicht - könnte aber sein, dass bedingt durch eine mögliche Ungenauigkeit der Prozentzahlen ohne Stellen nach dem Komma die tatsächliche Anzahl der verkauften Aktien nach oben oder unter abweicht.
Der Umfang der Abweichung kann jedoch keinesfalls so erheblich sein, dass das meine Umrechnungen bzw. sonstigen Berechnungen prinzipiell unrichtig macht.

1.
Laut der aktuellen Grafik zur Aktionärsstruktur besitzen die PVB Beteiligungs KG und die Pega Equity KG zusammen 8.304.545 Aktien (18 % plus 18 % = 36 %).

Gemessen am ursprünglichen Bestand müssten es jedoch 8.637.007 Aktien  (37,44 %) sein. Die Differenz beträgt 332.464 Aktien.

Was nur eine Schlussfolgerung zulässt: Frieder Hansen und Niko Hensler bzw. deren Gesellschaften hatten nach Ablauf der „alten“ Lock up-Frist zum 28. Januar 2024 bis zur Einstellung der berichtigten Grafik zur Aktionärsstruktur auf der WebSite vor ca. 2 oder 3 Wochen sukzessive bereits 332.464 Aktien der Pyramid AG verkauft und damit auch den Streubesitz teilweise erhöht.

Somit haben wir den Beweis für die von diesen beiden Personen bzw. von ihren Gesellschaften getätigten Verkäufe, worauf ich immer hingewiesen habe, was aber von zwei speziellen Usern in diesem und im Nachbarthread stets bestritten oder bezweifelt wurde.

2.
Laut derselben Grafik besitzen Führungskräfte des Managements der Pyramid AG bzw. natürliche und juristische Personen, die diesen Führungskräften nahe stehen, zusammen 2.998.863 Aktien (13 %).

Gemessen am ursprünglichen Bestand müssten es jedoch 3.579.545 Stück (15,52 %) sein.
Die Differenz beträgt 580.682 Aktien.
Was auch hier nur die Schlussfolgerung zulässt, dass auch dieser Personenkreis bereits  von seiner 20 %igen Verkaufsoption gemäß der neuen Lock up-Vereinbarung in erheblichem Umfang Gebrauch gemacht und diese 580.682 Aktien verkauft hat, was den Streubesitz ebenfalls entsprechend erhöhte.

Diese Aktienverkäufe sind mir jedoch bisher komplett entgangen, ganz einfach deshalb, weil es dazu keine entsprechenden Pflichtmitteilungen an die BaFin gab und gibt, auf die ich mich verlassen hatte.
Die Verkäufe waren gegenüber der BaFin gemäß Artikel 19 MAR mitteilungspflichtig, weil es sich um Eigengeschäfte von Führungskräften der Pyramid AG handelt.

Wobei anzumerken ist, dass es da nicht mit rechten Dingen zugegangen sein könnte.
Das versuche ich noch weiter aufzuklären.
Keinesfalls soll das Ansehen der Pyramid AG ungerechtfertigt beschädigt werden ! Jedoch haben auch die Kleinanleger (mich eingeschlossen) ein Anrecht darauf zu wissen, was Sache ist !

3.
Und schlussendlich sind laut derselben Grafik 11.764.769 Aktien (51%) im Streubesitz (Free Float).
Gemessen am ursprünglichen Bestand dürften es jedoch nur 10.851.623 Stück (47,04 %) sein.

Die Differenz beträgt 913.146 Stück. In diesem Umfang hat sich der Streubesitz aus den Verkäufen von Frieder Hansen und Niko Hensler (332.464 Stück) und dem Management der Pyramid AG (580.682 Stück) erhöht.

Schlusswort:
Wie schon angedeutet, wird aufzuklären sein, ob und wie das Management Aktien in der genannten Größenordnung ohne die vorgeschriebenen Pflichtmitteilungen an die BaFin verkaufen konnte.
Oder ob und ggf. welche anderen Gründe es eventuell gibt, welche die Transaktionen erklären könnten.
Hat man die Pflichtmitteilungen bzw. deren Veröffentlichung vielleicht absichtlich unterlassen, um zu vermeiden, dass der Kurs der ohnehin marktengen Aktie ins absolut Bodenlose fällt ? Um die Aktien noch zu einem halbwegs annehmbaren Preis von den Kursmaklern an den Börsenplätzen taxieren lassen und dann veräußern zu können ?
Wenn das so ist, wäre das sicherlich eine unzulässige Kursmanipulation.

Dazu mehr im nächsten Beitrag.




 

17.05.24 21:00

135 Postings, 2240 Tage dummemückeAn JuPePo

Von welcher Grafik sprichst Du? Der BaFin werden keinerlei Stückzahlen gemeldet seitens der Großaktionäre Hansen und Hensler.
Das sind keine Directors Dealings. Nur bei über oder Unterschreiten der 25% Schwelle müssen diese melden!

Fakt ist: natürlich können die beiden verkaufen. Auch jetzt. Nicht alle Aktien waren gelockt.
Also mal ganz locker bleiben mein Freundchen.  

17.05.24 21:46

135 Postings, 2240 Tage dummemückeAn JuPePo

An JuPePo
Welche Quartalszahlen? Es gibt keine seitens Pyramid AG. Es gab auch noch nie welche! Was laberst Du?  

17.05.24 21:47

135 Postings, 2240 Tage dummemückeAn JuPePo

Deine Berechnung zu deinem avisierten Verkäufen geht gar nicht. Denn diese Annahmen sind Unsinn! Willst du der Gesellschaft ggf wissentlich schaden?  

17.05.24 21:47

135 Postings, 2240 Tage dummemückeAn JuPePo

Deine Berechnung zu deinem avisierten Verkäufen geht gar nicht. Denn diese Annahmen sind Unsinn! Willst du der Gesellschaft ggf wissentlich schaden?
Denn deine Aktionärsstruktur bezieht sich auf die Struktur VOR Azsgabe des Earn Outs von 922.040 Aktien laut Management. Bedeutet dass das Management 15% plus hält! Ruf doch zuerst mal bei Pyramid AG an bevor Du Unwahrheiten berichtest.  

18.05.24 10:12
1

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoAu Backe

Da hab´ ich ja Jemanden ganz schön aufgescheucht mit meinen Recherchen und in wahre Panik versetzt.

Dann will ich mal zu  den 4  "fachkundigen" Beiträgen von User dummemücke Stellung nehmen, in denen er mich ungerechtfertigt  beleidigt - was er übrigens früher  auch schon mal getan hat. Mal sehen, was die ARIVA-Mods dazu sagen (bei Gelegenheit).

User dummemücke kennt nicht die Grafik über die Aktionärsstruktur auf der WebSite der Pyramid AG?
Und er weiß nicht, dass die AG gesetzlich verpflichtet ist, die Aktionärsstruktur zu offenbaren, was der Grund dafür ist, dass die AG dies in der besagten Grafik bildhaft darstellt ?

Warum unterstellt mir  User dummemücke ,  dass ich nicht wüsste, dass die Transaktionen der Großaktionäre Hansen und Hensler keine meldepflichtigen Directors Dealings sind ? Natürlich weiß ich das.  Nur die Dealings des Führungspersonals der Pyramid AG und dessen nahem Umfeld  sind mitteilungspflichtig. Aber das habe ich ja nun wirklich in aller Ausführlichkeit schon dargestellt, so dass es eigentlich leicht ist, das  es auch User dummemücke kapiert.
Die fehlende Meldepflicht zu den Dealings der Großaktionäre ist ja gerade der Grund dafür, dass ich die Aktienverkäufe dieser beiden über den Weg der Umrechnung der hoffentlich wahrheitsgemäßen Prozentzahlen der AG in Stückzahlen nachgewiesen habe.  Was dem Management natürlich ein großer Dorn im Auge sein dürfte, weil man das Bekanntwerden von Verkäufen der sogenannten "Ankeraktionäre" natürlich verschweigen bzw. vermeiden wollte und will. Das macht sich bei den Anlegern gar nicht gut.      

Und User dummemücke kennt nicht die Quartalszahlen für das 1. Q. 2024, die der Hausanalyst der AG - Holger Steffen von SMC Research - am 8.5.2024 veröffentlicht hat, sondern bezichtigt mich stattdessen der Laberei ?

Und User dummemücke will mir das Recht als Aktionär absprechen, dass ich die Prozentzahlen der Pyramid AG zur Aktionärsstruktur mal nachrechne und die möglichen Aktienverkäufe recherchiere , was er als Unsinn abtut ?
Und dann will er mir unterstellen, dass ich der Gesellschaft  dadurch wissentlich schaden will und Unwahrheiten berichte ?
Auch das ist eine Falschbehauptung ! Alle meine Recherchen und Berechnungen zu den Aktienverkäufe der Großaktionäre Hansen und Hensler habe ich auf der Grundlage der von der AG veröffentlichten Aktionärsstruktur  nach besten Wissen und Gewissen vorgenommen.  Man kann das alles nachrechnen.

Nee dummemücke - Ich will ganz einfach Aufschluss darüber, was Sache ist. Und damit stehe ich sicher nicht allein.



 

23.05.24 10:55

135 Postings, 2240 Tage dummemückeAn JuPePo

Was du da schreibst ist vollkommen falsch.

Meine Kritik ist, dass Du diffamierst ohne dich mit der IR Abteilung in Verbindung zu setzen. So einfach. Du unterstellt Weber und Trosien sie hätten Aktien verkauft ohne Directors dealings Meldung. Denn Empl meldet ja immer.
DAS ist meine Kritik.

Denn deine Aufstellung ist einfach falsch laut IR. Die Gesellschaft ist noch nicht mal verpflichtet eine Aktionärsstruktur zu veröffentlichen.

Du weißt noch nicht mal, dass Vorstände pro Jahr einen Freibetrag von 20.000€ haben für Käufe oder Verkäufe bei denen sie gar nichts melden müssten. Aber das weißt Du natürlich nicht.

Schämst Dich also nicht?

Bzgl Hansen und Hensler gebe ich Dir recht. Die haben wohl paar Aktien veräußert. Und nun? Können Sie doch. Sitzen doch in keinem Gremium, oder?

Bzgl Quartalszahlen:
Zeig mir eine - EINE - Meldung der Gesellschaft bzgl Qurtalszahlen! ZEIGEN! Aber pronto.
Nicht der interpretierenden Analysten, nein. Der Gesellschaft. Zeigen!

Du schadest also nicht nur der Gesellschaft, sondern Dir selbst. Das darfst mal glauben.  

23.05.24 12:26

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoNicht vollkommen falsch, sondern richtig

ist das, was ich geschrieben habe - User dummemücke.
Es ist eine falsche Behauptung, dass ich diffamiere. Ich nehme einfach nur die von der Pyramid AG vermeldeten Zahlen bzw. Prozentzahlen, rechne das nach (3-Satz-Rechnung) und  mache mir ein eigenes Bild davon, ob sich mein Investment in Aktien der AG in absehbarer Zeit rentiert oder eben nicht. Was ich an Berechnungen gepostet habe, ist sehr detailiert und kann alles nachgerechnet werden.  

Und natürlich weiß ich von dem 20.000 € Freibetrag - pro Jahr und Person wohlgemerkt.  Was mir dummemücke aber ganz frech unterstellt, nicht zu wissen.
Was er aber verschweigt ist, dass es  hier  um sehr viel größere Beträge geht, die von den Freibeträgen nicht mehr gedeckt sind - sollten sich die "Directors  Dealings"  bestätigten.
Ich bin dazu in Korrespondenz mit dem Vorstandssprecher Andreas Empl und warte noch auf seine Antwort.

Was User dummemücke auch noch vorgibt, nicht zu wissen, sind die von der Pyramid AG  quartalsweise abgehaltenen  Update Calls zu den Ergebnissen der AG, wie sie im Finanzkalender auf der WebSite vermerkt sind.
Der letzte Update Call  Q1/24 erfolgte am 6. Mai 2024. Der nächste Update Call Q2/24 wird am 5. August 2024 sein.
Es ist also kein Zufall, dass Holger Steffen von SMC Research 2 Tage später in seiner Expertise vom  8. Mai 2024  über den Inhalt dieses Calls berichtet hat. Woher sonst sollte er wohl die Informationen  zum 1. Quartal 2024 haben ?    
Und was ist an seiner "Interpretation" - wie es dummemücke abwertend darstellt - verwerflich ?
SMC Research spricht von einer starken Unterbewertung der Aktie und gibt seine Einschätzung mit "Speculative Buy" ab.  Ist das schlecht ?

Es ist ferner eine freche Behauptung von dummemücke, dass ich der Gesellschaft schade und mir selbst auch. Ganz im Gegenteil:   ich versuche mit den mir zur Verfügung stehenden legalen Mitteln selbst zu einem Urteil zu kommen, ob ich mir  mit einer Investition in Aktien der Pyramid AG selbst schade oder nicht.

 

23.05.24 15:59

293 Postings, 1008 Tage bin dabeiNicht verrückt machen lassen

München, 15. April 2024 – Mehrere Großaktionäre und das Management der Pyramid AG (Börsenkürzel: M3BK, ISIN: DE000A254W52) haben einen neuen Lock-up für ihre Aktien an der Gesellschaft vereinbart.

Parteien der Lock-up-Vereinbarung sind die Gründer der Pyramid Computer GmbH, Frieder Hansen und Niko Hensler, über ihre jeweiligen Beteiligungsgesellschaften, die wesentlichen Verkäufer der faytech AG, Arne Weber und Peter Trosien, sowie die weiteren Vorstände und Aufsichtsräte der Pyramid AG. Inklusive neu auszugebender Aktien im Wege einer Sachkapitalerhöhung zur Begleichung des Earn-out aus der faytech-Übernahme halten die genannten Personen derzeit ca. 11,04 Mio. Aktien der Pyramid AG, wovon 8,84 Mio. Aktien der neuen Lock-up-Vereinbarung unterliegen. Die Lock-up-Verpflichtung hat eine Laufzeit bis zum 31.03.2025.

Also zur zeit  besitzen die Gründer der Pyramid Computer GmbH, Frieder Hansen und Niko Hensler, über ihre jeweiligen Beteiligungsgesellschaften, die wesentlichen Verkäufer der faytech AG, Arne Weber und Peter Trosien    47,85 %   ( 11,04 Mio Aktien )

Noch weitere 40 Einzelpersonen ( ehemalige Faytech AG Aktionäre ) sind hier  noch beteiligen  mit weniger als 3 % Aktionäre ,die fallen alle unter Streubesitz !!! 

 

24.05.24 14:33

293 Postings, 1008 Tage bin dabeiArne Weber im Interview,

24.05.24 17:51
1

1002 Postings, 1506 Tage NullPlan520Pyramid und Vorgänger

eilen von einem Rekord zum nächsten.
Nicht was Gewinn oder Umsatz betrifft.
Die Ziele werden nicht erreicht und dann reduziert.
Aber die Anzahl der Aktien steigt regelmässig. Von 10 Mio in 2018 bis auf 23 Mio im Jahr 2024. Verwässerung pur.
Echtes Geld wurde in das Unternehmen nicht eingebracht. Sachkapitalerhöhung ist hier das Zauberwort.
Jeder der über eine Investition nachdenkt sollte vorher mal die alten Forumsbeiträge lesen.
Keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf. Kleinanleger müssen selbst erkennen wo Sie über den Tisch gezogen werden.  

25.05.24 10:32

1638 Postings, 2317 Tage JuPePolesenswert

Ein wie ich finde guter Beitrag von Gereon Kruse von Boersengefluester.de, in dem er die Lage bei der Pyramid-Gruppe ausführlich beschreibt.
Darauf, dass man da als Anleger einen langen Atem braucht, bin ich auch schon längst gekommen. Das Zauberwort heißt schon viel zu lange  GEDULD, GEDULD, GEDULD.  Doch irgendwann ist es halt soweit, dass einem der Geduldsfaden reißt.  
Schließlich setzt man sein Geld nicht aus Jux und Dollerei ein,  sondern um eine Rendite zu erzielen - und sei sie noch so bescheiden.  Wer daran geglaubt hat, wurde bisher arg  enttäuscht. Aber jetzt endlich  soll sich das ändern ??  

https://www.boersengefluester.de/pyramid-langer-atem-gefragt/
 

25.05.24 15:03

1638 Postings, 2317 Tage JuPePoÜberprüfung läuft

Meine Kontaktaufnahme mit Vorstandssprecher Andreas Empl hatte zur Folge, dass er mir soeben mitteilte, dass er die Angelegenheit überprüft.
Er  könne mir aber jetzt schon sagen, dass meine  Vermutung falsch ist. Ggf. haben sich Überschneidungen ergeben in der Darstellung.

Okay - dann warte ich mal ab, ob und was da noch an Aufklärung kommt.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben