TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 979
neuester Beitrag: 15.07.24 10:22
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 24451
neuester Beitrag: 15.07.24 10:22 von: cvr info Leser gesamt: 6599873
davon Heute: 6223
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979  Weiter  

23.11.06 19:09
50

11820 Postings, 7488 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979  Weiter  
24425 Postings ausgeblendet.

13.07.24 20:54

40 Postings, 14 Tage K.RateKidDie

Statistik der Ta.TS ist ja bei dem Link dabei, für jeden Monat kann man die Datei aufrufen.

Also bitte hier nicht rumschwurbeln und mein Posting mit Quelle als Lüge bezeichnen, während Du selbst keinerlei Quellen oder Daten lieferst.

Solche Schwurbler brauchen wir hier nicht, substanzloses Geschwätz ohne Fakten.  

14.07.24 08:49

1395 Postings, 318 Tage cvr infoDer Link verweist auf Referenzen

und nicht auf eine Statistik.

Statistiken gibt es im Reisebürospiegel, und da ist der Gesamtumsatz aller Unternehmen aus der Referenzliste enthalten, nicht nur die Teilbereiche von TUI. Und auch da sind nur die Reisebüros enthalten.
"der im ta.ts- Reisebürospiegel enthaltenen Reisebüros "

Da zu behaupten, es gäbe eine verheerende Statistik zu TUI, ist gelogen. Ebenso, daß man daraus schließen kann, TUI würde seine Zahlen schon kennen. Man kennt einige Zahlen, aber deshalb noch lange nicht alle.

Laut dieser Statistik war der Juni zwar schwächer , aber von Januar bis Juni ist man im Plus.
https://www.ta-ts.de/files/media_gallery/size_x/..._RSB_Spiegel_1.pdf

Auszug daraus:
Touristischer Auftragsbestand nach Reisedatum bis Oktober 2024:
Der Auftragsbestand der touristischen Buchungen liegt bei plus 6,7 % im Vergleich zum Vorjahr.
Der Kreuzfahrtbereich zeigt ein Plus von 13,9 % gegenüber 2023.

Auch das betrifft die im ta.ts- Reisebürospiegel enthaltenen Reisebüros , welchen Anteil TUI (besonders in der Gesamtheit) daran hat, kann nicht ermittelt werden.

Wenn man 90% Lüge mit 10% Wahrheit garniert, wird nicht alles zu Wahrheit.  

14.07.24 09:03

40 Postings, 14 Tage K.RateKidköstlich

wirklich köstlich, erst schreibst du, es gibt gar keine Statistik und dann zitierst du daraus. Herrlich! Primitiver kann man sich selbst kaum entlarven.

" cvr info: Da ist überhaupt nichts rausgekommen
13.07.24 19:15
#24420
und es gibt auch keine einsehbare TA-TS-Statistik. Das einzige was an deinem Beitrag stimmt , ist das TUI Travelstar und TUI Reise Center (alle oder nur manche ?) Kunde sind oder sein sollen. Keineswegs TUI gesamt.

Was soll dieser Lügenbeitrag ?  "
 

14.07.24 09:12

40 Postings, 14 Tage K.RateKidund wenn du schon

zitierst, dann hast du wohl das hier leider vergessen, aus dem gleichen Link (DU hast Dir kumulierte Zahlen bis Oktober 24 rausgepickt, weils besser klingt - aber der Juni spricht Bände - nämlich dickes minus in allen Bereichen)


"Touristischer Auftragseingang:
Der Auftragseingang der touristischen Buchungen weist im Juni ein Minus von 11,3% gegenüber Vorjahr auf.
Auch im Teilbereich der Kreuzfahrten ist dies mit minus 22,2% gegenüber Juni 2023 ersichtlich."
 

14.07.24 09:29

1395 Postings, 318 Tage cvr infoDie Statistik bezieht sich nicht auf TUI

nach wie vor nicht. Deine Lüge bleibt eine Lüge, und dein Link verweist nach wie vor nicht auf eine Statistik, weder über TUI noch über sonstwas. Das tut nur mein Link ;-)

Ich habe auch nichts "rausgepickt" , sondern den aktuell verfügbaren Stand zitiert.

Wenn Januar bis Juni im Plus sind, heißt das nur daß die Buchungen die üblicherweise im Juni waren, in 2024 eben früher vorgenommen wurden. Und die FTI-Kunden können durchaus erst noch im Juli buchen, auch das kann man (noch) nicht wissen.

Und noch einmal: das alles bezieht sich auf die beteiligten Reisebüros, bei denen nur Teilbereiche von TUI erfasst werden neben vielen Konkurrenten.

Es gibt keine Statistik über TUI, und keinen Hinweis darauf, daß TUI bereits alle Zahlen vorliegen. Das hast du behauptet, und das ist nicht wahr. Ich habe also nichts zurückzunehmen.  

14.07.24 09:54

40 Postings, 14 Tage K.RateKidjaja

BlaBlaBla, deine Zahlen stimmen und sind alle toll. Keine Frage, sieht man ja auch am Kurs, wie Recht Du hast.

Erkläre uns das doch mal? Den Kursverlauf? Die ausbleibende Prognoseerhöhung bei all den tollen Aussichten, die man ja offenbar sogar bis Ende Oktober24 auch schon sieht. Und und und!

Alles toll.  Und der Kurs wie eine  bleierne Ente am Grund. Nix mit Flügel und hoch und positiv.

Aber wahrscheinlich schaue ich nur statistisch auf den falschen kurs, ich muß den Chart vielleicht nur rumdrehen? Wer weiß.  

14.07.24 10:27
1

563 Postings, 1435 Tage navloverKlärungsbedarf!

Jedenfalls stehen die tats-Daten im Widerspruch zu allen anderen Quellen, die hohe Zuwächse ausweisen. TDA z.B., die die Buchungsumsätze deutscher Veranstalter und Reisebüros aufzeigen. berichtet im Juni über Zuwächse zwischen +20% und +40% vs. Vorjahr. Bliebe also zu klären, welche Unternehmen in der Referenzliste von tats enthalten sind, ob diese repräsentativ sind und ob das Berichten über "fakturierte" Umsätze zu einem verzerrten Bild führen kann. Wann wird denn fakturiert, also die Rechnung gestellt? Bei der Buchung ist ja zunächst nur eine Anzahlung zu leisten.  

14.07.24 11:09
2

1233 Postings, 5213 Tage Alexander909Ratekid

vor ca. 4 Jahren stand TUI vor der Pleite, konnte nur durch die Hilfe des Staates gerettet werden, man hatte enorme Schulden, die durch eine Reihe von großen Kapitalerhöhungen auf ein akzeptables Maß herunter gefahren werden konnte. Viele Anleger verloren (zumindest buchhalterisch) sehr viel Geld. So eine Aktie lädt erst mal grundsätzlich nicht zum Kauf ein, egal wie gut die Rahmenbedingungen auch sein mögen, man hat einfach Angst, die Geschichte könnte sich wiederholen (Stichwort Vogelgrippe).

Außerdem ist TUI durch seine breite Aufstellung risikobehafteter als andere Aktien und wird daher als Investment auch nicht gerade attraktiver.

Klar von der Bewertung ist die Aktie m.E. sehr attraktiv, aber aufgrund den Risiken wird nach einem Kursanstieg schnell mal zur Sicherheit ein Gewinn mitgenommen und die Aktie fällt wieder zurück. Und dies wiederum trägt bei anderen Anlegern zur Unsicherheit bei, wie bei Dir, die sich fragen, warum steigt die Aktie nicht, obwohl doch die Zahlen so gut sein sollen.

Kurz gesagt, es fehlt (bisher) das Grundvertrauen. Irgendwann, wenn sie Quartal zu Quartal überzeugende Zahlen melden, kann das Vertrauen in die Aktie zurückkehren und der Markt wird der Aktie eine höhere Bewertung zubilligen.

Zur Prognoseerhöhung: In aller Regel werden Prognosen erst zu den Quartalszahlen verändert, nur in Ausnahmefällen kann es mal dazwischen passieren. Warum soll der Vorstand nicht die paar Wochen bis zu den Zahlen am 14.08.24 abwarten und dann verkünden, wenn es was zu verkünden gibt? Stell Dir vor, man erhöht jetzt die Prognose und es passiert bis zum 14.08.24 irgendetwas Unvorhergesehenes und man muß die Prognose wieder zurücknehmen. Das wäre verheerend. Natürlich könnte man dann argumentieren, das Ereignis xyz war ja nicht vorher zusehen, aber es würde trotzdem ein massiver Vertrauensverlust entstehen.

Ich halte die Bewertung aktuell für so attraktiv, daß ich eine Position bei TUI eingegangen bin. Die Position ist nicht gerade gering, aber sicher auch nicht sehr hoch. Die Chancen, daß der Kurs mittelfristig deutlicher steigt, ist für mich größer, als das er fällt. Aber sicher ist das natürlich, wie vieles im Leben nicht.



 

14.07.24 11:42

678 Postings, 552 Tage großer_prinzTui..Fakten..Fakten..Fakten..Turkey

Weniger sinnlose bla..bla..So schaut die realität aus und nächtes Jahr gehts so weiter..

Rekordzahl an Touristen in der Türkei im Jahr 2024 erwartet

Laut TASS rechnet die Türkei dieses Jahr mit 60 Millionen Touristen
Bei einer Veranstaltung in Aschgabat, die dem Potenzial der türkischen Tourismusbranche gewidmet war, sagte Ahmet Demirok, der türkische Botschafter in Turkmenistan: „Nach Angaben der Welttourismusorganisation wurde das Land im Jahr 2022 von mehr als 50 Millionen Touristen besucht und belegte damit den vierten Platz weltweit. Im Jahr 2023 erreichte die Türkei im Tourismussektor Rekordwerte, begrüßte 56,7 Millionen Touristen und erzielte Einnahmen in Höhe von 54,3 Milliarden Dollar.“ Laut dem Diplomaten sind im Jahr 2024 neue Rekorde wahrscheinlich: 60 Millionen Touristen und 60 Milliarden Dollar Einnahmen.

https://www-sb-by.translate.goog/en/..._x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

 

14.07.24 11:45

678 Postings, 552 Tage großer_prinzTui..Fakten..Fakten..Fakten..Griechenland

Weniger sinnlose bla..bla..So schaut die realität aus und nächtes Jahr gehts so weiter..

Ein neuer Rekord für den Tourismus in Griechenland zeichnet sich ab Tagesthema
Freitag, 12. Juli 2024

Griechenland blickt auch in diesem Jahr einer guten Tourismussaison entgegen. Die für dieses Ressort zuständige Ministerin Olga Kefalogianni sprach am Donnerstag von „positiven Botschaften“, die man erhalte.

Anlass für diese Feststellung war die Debatte über einen Gesetzentwurf für die Unterstützung touristischer Einrichtungen und die Ausbildung in diesem Bereich. Kefalogianni stellte fest, dass im vorigen Jahr fast 33 Millionen Touristen Griechenland besucht hätten. Würde man die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen mit einbeziehen, so käme man sogar auf 36 Millionen. Auch für dieses Jahr stünden die Zeichen günstig und würden auf einen großen Erfolg verweisen. Allein von Januar bis April seien die Ankunftszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent gestiegen; gleichzeitig hätten die Einnahmen der Branche um 22 Prozent zugelegt.
Dieser positive Trend wird auch durch Umfragen bestätigt. So unterstreicht eine jüngste Studie der Europäischen Reisekommission (ETC), die exklusiv bei Bloomberg veröffentlicht wurde, diese Entwicklung. ETC-Präsident Eduardo Santander stellte fest, dass die südeuropäischen Reiseziele „stabil“ die beliebtesten für europäische Reisende seien. Demnach legen Touristen weiterhin großen Wert auf warmes Wetter und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Beides sei in Südeuropa der Fall. Ein besonders wichtiger Faktor für die diesjährige Saison sind nicht nur Reisende aus Westeuropa, sondern auch aus den USA. Nicht zu vernachlässigen für Griechenland sind auch Besucher aus China.
Aus der Studie geht außerdem hervor, dass klimatische Veränderungen bzw. deren Folgen – etwa anhaltende Hitzewellen oder auch die Brände im vorigen Jahr – keine negativen Auswirkungen auf die Ferienindustrie hatten. (Griechenland Zeitung / Jan Hübel)

https://www.griechenland.net/nachrichten/...chenland-zeichnet-sich-ab

 

14.07.24 11:49

678 Postings, 552 Tage großer_prinzTui..Fakten..Fakten..Fakten..Ägypten

Weniger sinnlose bla..bla..So schaut die realität aus und nächtes Jahr gehts so weiter..

Ägyptens Tourismuseinnahmen steigen 2024 um 4,7 %

RIAD: Laut einem neuen Bericht stiegen die Einnahmen Ägyptens aus dem Tourismus im ersten Halbjahr 2024 im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent und erreichten 6,6 Milliarden US-Dollar.

Die vom Tourismusministerium des afrikanischen Landes veröffentlichten Daten deuten einer Erklärung zufolge auf einen Anstieg von 17,8 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum im Spitzenjahr 2010 hin.

Dieser Anstieg ist vor allem auf die Zunahme der Sitzplätze und Hotelzimmer bei Flügen nach Ägypten zurückzuführen, die dazu beitragen, Reisende unterzubringen und das Besuchererlebnis zu verbessern.

Dieser Anstieg der Zahlen steht auch im Einklang mit der Nationalen Strategie für nachhaltigen Tourismus 2030 des Landes, die darauf abzielt, den Besucherverkehr bis 2028 auf 30 Millionen zu steigern.

Dies wird dadurch erreicht, dass im Rahmen der Ägypten-Vision 2030 daran gearbeitet wird, die Zahl der Touristen, die nach Ägypten einreisen, jährlich um etwa 25 bis 30 Prozent zu steigern.

https://www-arabnews-pk.translate.goog/node/...pp&_x_tr_hist=true

 

14.07.24 11:58

678 Postings, 552 Tage großer_prinzTui..Fakten..Fakten..Fakten..Spanien

Weniger sinnlose bla..bla..So schaut die realität aus und nächtes Jahr gehts so weiter..

Internationale Touristen werden diesen Sommer mehr als 59 Milliarden Euro für ihre Reisen nach Spanien ausgeben, 22 % mehr als im Vorjahr

Laut Turespaña-Prognosen

In den Monaten Juni, Juli, August und September werden voraussichtlich 41 Millionen internationale Touristen in unserem Land ankommen, 13 % mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2023.

Jordi Hereu: „Der Anstieg der Ausgaben über die Besucherzahl hinaus bestätigt die Führungsrolle des Tourismusmodells und spornt uns an, weiter an der Strategie für einen nachhaltigen und integrativen Tourismus zu arbeiten, der zum Erhalt von Reisezielen und zur Verbesserung der Lebensqualität beiträgt.“ von Arbeitern und Bewohnern“

https://www-mintur-gob-es.translate.goog/es-es/...&_x_tr_pto=wapp

 

14.07.24 11:59

1395 Postings, 318 Tage cvr infodie ta-ts - Zahlen zeigen nur einen Ausschnitt

des Gesamtmarktes, ausschließlich die Zahlen der "angeschlossenen" Reisebüros. Kein Direktmarketing, keine online-Portale, und nichts über Reisebüros der Veranstalter die selbst ihre Buchungen verwalten. Von TUI auch nur einen Teil. Es liegt also eigentlich kein Widerspruch vor, es sind eben nur unvollständige Daten.

Wie es mit der Fakturierung von Reisebüros aussieht, weiß ich nicht. Allgemein werden m.W.n. kurzfristig zu erfüllende Verträge komplett fakturiert, solche über längere Zeiträume nur mit den Anteil, der bis zum nächsten Abschluß anfällt.

Es sind übrigens nicht MEINE Zahlen, ich habe nur zitiert. Und aufzeigen wollen, daß es einfach nicht stimmt das TUI die Zahlen schon hat und diese verheerend sind. Solche Behauptungen aufzustellen nur weil TUI nicht macht was ein Einzelner sich wünscht, ist  >zensiert<  

14.07.24 12:05

678 Postings, 552 Tage großer_prinzTui..Fakten..Fakten..Fakten..Kreuzfahrten Rekord

Weniger sinnlose bla..bla..So schaut die realität aus und nächtes Jahr gehts so weiter..

 Der Tourismus erwartet auch für Kreuzfahrten einen Rekordsommer
L.I. NACHRICHT 13.07.2024 - 14:36 ​​Uhr

Die Betreiber prognostizieren ein ähnliches Wachstum wie die gesamte Branche. Sie sind auch offen für den Dialog über die Auswirkungen auf das städtische Leben und die Entwicklung eines Zukunftsmodells.

Kreuzfahrtunternehmen erwarten einen Sommer mit historischen Rekorden, der mit dem allgemeinen Wachstum des Tourismussektors einhergeht. Sie sind bereit, vor dem Hintergrund zunehmender Proteste in mehreren Städten einen konstruktiven Dialog über die Auswirkungen dieser Reisen auf das städtische Leben zu führen. Alfredo Serrano, Generaldirektor der Cruise Lines International Association (CLIA) in Spanien, hat gegenüber der EFE-Agentur erklärt, dass der Sektor wächst, obwohl gegen Ende des Jahres eine Abschwächung erwartet wird.

https://www-20minutos-es.translate.goog/...e&_x_tr_pto=wapp 

 

14.07.24 12:09
1

658 Postings, 1621 Tage WallnussDanke

Für die Faktensammlung:-)

LG

Der Wallnuss  

14.07.24 12:31

678 Postings, 552 Tage großer_prinzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.24 15:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

14.07.24 12:48

678 Postings, 552 Tage großer_prinzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.24 15:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

14.07.24 13:00

1395 Postings, 318 Tage cvr infoWallnuss hat "Faktensammlung" geschrieben

und nicht "Fakesammlung".  

14.07.24 13:06
2

678 Postings, 552 Tage großer_prinzups sorry ich war zu schnell meine Aufrichtige

Entschuldigung.. Sorry.. :-(

 

14.07.24 13:38

678 Postings, 552 Tage großer_prinz@Wallnuss Sorry ..Ich gelobe Besserung

TUI: Starker Auftakt in die Wintersaison 2024/25

Stefan Baumert: „Unsere Markenhotels in Asien und Afrika beflügeln die Nachfrage auf der Fernstrecke“
    Kanaren sind wieder Top-Ziel mit größtem TUI fly Angebot
    Buchungsplus der Türkei erreicht neue Höhen
    Tipp zum Überwintern: die neuen Türkei-Langzeitangebote
    Neues Angebot im Winterparadies Lappland: Arctic Lakeland
    Mehr Buchungskomfort: Moderne Reisebüros und neue Services in der myTUI-App

Das Winterprogramm 2024/25 der TUI Deutschland nimmt Fahrt auf und steckt voller Neuerungen. „Wir starten mit einem außergewöhnlich starken Buchungsauftakt in die Wintersaison 2024/25 und sehen schon heute einen Trend zu exotischen Reisezielen. Asien und Afrika stehen bei uns besonders im Rampenlicht, denn hier eröffnen viele neue TUI Markenhotels. Auch in Zukunft setzen wir auf den Ausbau unserer Hotelmarken als wichtigen Wachstumstreiber“, sagte Stefan Baumert, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung zu Beginn der Pressekonferenz am TUI Campus in Hannover.
Frühbuchertrend und starkes Buchungsplus

Die Wintersaison wird so früh gebucht wie nie zuvor. Der starke Frühbuchertrend beschert TUI aktuell ein zweistelliges Buchungsplus. Frühbucher-Lieblinge sind die eigenen Marken Robinson, RIU und TUI Blue. Die gefragtesten Ziele der TUI Urlauber sind Fuerteventura, Hurghada und Gran Canaria. „Ein echter Knaller ist das Buchungsplus für die Türkei, unser Aufsteigerziel am Mittelmeer in diesem Winter“, so Baumert. Überproportionale Zuwächse verzeichnet auch Mallorca.
Kanaren sind Top-Favorit mit vielen neuen Time to Smile Resorts

TUI hat das Winterprogramm in allen Segmenten und Preisklassen ausgebaut mit besonderem Fokus auf die Türkei, Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate und Kanarische Inseln. Auf Fuerteventura ist das Vier-Sterne-Hotel TUI Suneo Drago Park neu im Programm für preisbewusste Urlauber. Für Individualisten und Selbstversorger baut TUI die Time to Smile Apartmentresorts auf allen großen Kanareninseln weiter aus. Neu sind auf Lanzarote das Time To Smile Guinate Club in Puerto del Carmen, auf Fuerteventura das Time to Smile Coccoloba im Stadtzentrum von Corralejo, auf Teneriffa das Time to Smile Ohasis Boutique Suites im Ferienort Los Cristianos und auf Gran Canaria die Time To Smile Bungalows Tara, die speziell für Erwachsene konzipiert sind. Die Kanarischen Inseln sind auch das größte Ziel von TUI fly im Winter. Jeder zweite Flug geht auf eine der Inseln mit insgesamt rund 650.000 Sitzplätzen.
Expansion in Ägypten und der Türkei

Ägypten bleibt ein Favorit für den Winterurlaub. Angesagt sind die Reiseziele Hurghada und Marsa Alam, aber auch Sharm el Sheikh wird ausgebaut. Neu sind die Luxushotels Rixos Radamis Sharm el Sheikh und Rixos Golf Villas & Suites Sharm el Sheikh in erster Strandlage. Für die Nilkreuzfahrten werden ab 7. November wieder wöchentliche TUI fly Direktflüge von Düsseldorf nach Luxor aufgelegt. Die Türkei verzeichnet ebenfalls hohe Buchungszuwächse. Mit unschlagbaren Langzeitangeboten ab 1.000 Euro und umfassenden All-Inclusive-Paketen wird die Türkei zum heißesten Tipp für Überwinterer im sonnigen Süden.
Winterzeit ist Fernreisezeit – Asien und Afrika im Rampenlicht

Fernreisen erleben ein kräftiges Buchungsplus, insbesondere Thailand, Malediven, USA und Mexiko. „Wir sehen eine starke Nachfrage nach exotischen Reisezielen. Die größere Flugkapazität im Markt macht exotische Reisen im kommenden Winter preislich attraktiv“, sagte Baumert. Asien und Afrika stehen bei TUI im Rampenlicht. Vietnam ist neuer Shootingstar und erlebt einen regelrechten Boom mit einem dreistelligen Buchungsplus. Die Eröffnung des ersten Robinson Nam Hoi An zur Wintersaison stärkt die Entwicklung in Südostasien weiter. Auch Afrika rückt im Winter stärker in den Fokus. Sansibar wird ausgebaut und ist ein neues Ganzjahres-Trendziel. TUI sieht großes Potenzial für die Inselgruppe im indischen Ozean und kündigt einen neuen Robinson Club an, der als Neubau zum Winter 2026/27 eröffnen soll.

Aktuell stützen vier TUI Markenhotels das Wachstum auf Sansibar, darunter die neue TUI Luxushotelmarke The Mora, die vor einer Woche ihr erstes Hotel eröffnet hat. Ganz neues Reiseziel im TUI Winterprogramm ist Gambia. Hier eröffnen pünktlich zur Wintersaison gleich zwei TUI Blue Hotels: Das TUI Blue Tamala mit 140 Zimmern und das neu erbaute TUI Blue Kotu Point mit 84 Zimmern. Die beiden modernen Hotels an der Atlantikküste Westafrikas bieten tropisches Flair und vielfältige kulturelle Eindrücke.


 Sonniger Ausblick: TUI erwartet gutes Reisejahr

Die Aussichten für die Sommer- und Wintersaison sind vielversprechend. „Wir legen den Grundstein für weiteres Wachstum durch deutlich ausgebaute Kapazitäten in beliebten Ferienzielen und mit vielen Neueröffnungen eigener TUI Markenhotels. Von TUI Suneo bis The Mora, von Lappland bis Sansibar, TUI hat für jeden etwas dabei“, schloss Baumert.

https://www.tuigroup.com/de-de/medien/...-in-die-wintersaison-2024-25


 

14.07.24 13:44
1

658 Postings, 1621 Tage WallnussCool ich bin immer für einen Fake gut

:-))

LG

Der Wallnuss  

14.07.24 14:24
1

678 Postings, 552 Tage großer_prinzEuropäische Tourismus 2024 mit neue Höchstwerte

Wallnuss danke..
Der europäische Tourismus erreicht im Jahr 2024 neue Höchstwerte

EXPRESS - 12.07.2024

Die Ankünfte und Übernachtungen von Ausländern in Spanien übersteigen im ersten Halbjahr 2024 die Zahlen von 2019.

Die europäische Tourismusbranche erholte sich im zweiten Quartal 2024 weiter. Die ausländischen Ankünfte (+6 %) und Übernachtungen (+7 %) übertrafen die Zahlen von 2019, was einem Anstieg von 12 % bzw. 10 % gegenüber dem Vorjahr entspricht .

Getrieben wird das Wachstum durch den starken intraregionalen Reiseverkehr aus Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden.  

Dies geht aus der neuesten Ausgabe des vierteljährlichen Berichts „Trends und Perspektiven für den europäischen Tourismus“ hervor, der von der European Travel Commission (ETC) veröffentlicht wird. Dieser Bericht überwacht die Leistung des europäischen Tourismus im zweiten Quartal 2024 und bietet eine umfassende Analyse der neuesten touristischen und makroökonomischen Entwicklungen in der Region.  

Miguel Sanz, Präsident von ETC, kommentierte die Veröffentlichung des Berichts wie folgt: „Es ist ermutigend, die zunehmende Diversifizierung der europäischen Tourismuslandschaft in diesem Quartal zu beobachten.“ Davon profitieren sowohl aufstrebende Reiseziele als auch etablierte Hotspots, die möglicherweise ausgelastet sind. Darüber hinaus wird die wachsende Zahl von Touristen in weniger bekannten Gebieten kleinen Unternehmen helfen, die sich noch von der Pandemie erholen oder aufgrund des aktuellen Wirtschaftsklimas mit steigenden Betriebskosten zu kämpfen haben. „Wir begrüßen eine ausgewogenere Verteilung des Tourismus in ganz Europa, die zur wachsenden Nachhaltigkeit unserer Branche beiträgt.“  

Etablierte und aufstrebende Reiseziele in Südeuropa behalten ihre Attraktivität

Die bisherigen Daten für dieses Jahr deuten darauf hin, dass traditionelle und nicht-traditionelle Reiseziele in Südeuropa und im Mittelmeerraum nach wie vor die beliebtesten Optionen für Touristen in Europa sind. Bemerkenswerte Anstiege der Ankünfte im Vergleich zum Niveau von 2019 wurden in weniger bekannten Reisezielen wie Serbien (+40 %) und Bulgarien (+29 %) sowie langjährigen Favoriten wie Malta (+37 %) und Portugal (+) verzeichnet 26 %) und Türkiye (+22 %).

Der anhaltende Erfolg dieser Reiseziele ist teilweise auf ihr gemeinsames Angebot an preiswerten Erlebnissen und die allgemein günstigen Wetterbedingungen zurückzuführen. Auch die nordischen Länder verzeichnen eine steigende Attraktivität, so nehmen die Übernachtungen im Ausland in Dänemark (+38 %), Norwegen (+18 %) und Schweden (+9 %) zu.

Dies deutet auf einen wachsenden Erfolg außerhalb Südeuropas und in vergleichsweise teureren Zielen hin.  

Im Gegensatz dazu hat die baltische Region weiterhin Probleme: Lettland (-24 %), Estland (-16 %) und Litauen (-15 %) verzeichnen weiterhin internationale Ankünfte, die deutlich unter 2019 liegen.

https://www-expreso-info.translate.goog/noticias/...mp;_x_tr_pto=wapp

 

14.07.24 20:46

1395 Postings, 318 Tage cvr infoEs bleibt festzuhalten: der Markt traut dem Braten

(noch) nicht, und die Shortseller geben (noch) nicht auf.

Das ist auch schwer, haben sie doch schon mehrmals tief in die Kaka-Kiste gegriffen und sehen Milliarden ihrer Kundengelder in großem Risiko.

Shortseller sind eine Pest, und ich genieße jedes mal wenn sie geröstet werden. Allein deshalb drücke ich dem Kurs alle 25 Daumen ;-) Mir selbst natürlich auch, wobei ich mit einem EK von 4,761 recht save bin.  

15.07.24 08:20

40 Postings, 14 Tage K.RateKidund?

was bringen deine unzähligen BLABLABLA Meldungen?

Gar nichts, vorbörslich schon wieder im minus!  

15.07.24 10:22

1395 Postings, 318 Tage cvr infoHier wird kein Kurs gemacht

sondern über TUI diskutiert. Fakten sind dabei das A und O.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben