Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 1 von 325
neuester Beitrag: 13.07.24 12:32
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 8103
neuester Beitrag: 13.07.24 12:32 von: fenfir123 Leser gesamt: 6512406
davon Heute: 1878
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
323 | 324 | 325 | 325  Weiter  

08.04.22 21:10
11

11 Postings, 1075 Tage EarlMobilehGazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Liebe Mitinvestoren,

da der "normale" Gazprom-Thread mittlerweile fast unleserlich geworden ist, hier neuer Vesuch, um sich zu der Gazprom-ADR-Sanktions-Problematik auszutauschen.

Mein bisheriger Wissensstand zum Thema (OHNE GEWÄHR!):

1.: Jeder/s ADR verbrieft das Recht auf 2 Original-Gazprom-Aktien. Die ADR werden von der Bank of New York Mellon (BNY, nicht gerade eine kleine "Zockerbude"...) herausgegeben.

2.: Das Recht auf Übertrag der jeweils 2 "Original-Aktien" pro ADR kann bei BNY beantragt werden, ist mit einer gewissen (eher sehr geringen) Gebühr verbunden und kann aber offenbar aktuell wegen Sanktionen nicht ausgeübt werden.

3.a): Bewohnern eines von RUS so benannten "unfreundlichen Staates" (womit u. a. die gesamte EU + CH + USA gemeint sind), sind Aktienverkäufe (+käufe?) russischer Aktien derzeit untersagt.

3.b)...auf der anderen Seite wickeln die Clearing-Stellen in der EU (Clearstream in LUX) gerade wegen EU-Sanktionen keinen Umtausch von ADR in russische Aktien ab.

4.: BNY hat das ADR-Programm Ende März 2022 gecancelt

5.: Die Depotbanken (z. B. Consors, DiBa, Sparkasse...) haben keinen Durchblick oder/und wenig Interesse, ihre Kunden mit sachdienlichen Informationen zu dem Thema zu versorgen.

6. Der "rein mathematische" Kurs eines Gazprom-ADRs liegt aktuell bei knapp 5,50 € pro ADR. (2 x MOEX-Rubelkurs in Euro).

7.: Manche Forenteilnehmer berichten neuerdings von "Horrorabfindungen" im Gegenzug für ausgebuchte Anteile an Gazprom-ADRs, obwohl dies niemals von ihnen autorisiert wurde.


Jetzt stellt sich die Frage - was tun?
Diverse Szenarien wurden schon vorgeschlagen:


A: Gar nichts tun und warten, bis sich die Depotbank meldet oder irgendwas macht.

B: Nichts machen außer der Depotbank mitzuteilen, dass man in der Sache "Gazprom ADR" nichts ohne eine/n klare Einwilligung/Auftrag/Weisung akzeptieren wird.

C: Einen Broker nutzen (oder dort ein neues Depot-Konto eröffnen), der den Handel an der MOEX für Nicht-Russen "in Friedenszeiten" ermöglicht und versuchen, die ADR dorthin zu transferieren (was offenbar gerade auch nicht möglich ist). Als Beispiel kursiert immer wieder "InteractiveBrokers",  wobei auch dieser Broker angeblich gerade keine ADR in russ. Aktien tauscht bzw.  tauschen kann.

D: Ausübungsantrag an die BNY stellen und sich die "Originalaktien" auf sein eigenes russisches Depotkonto (wenn man (auch) russischer Staatsbürger ist) oder die eines russischen Freundes buchen lassen. Hielte ich für eine interessante Option, geht aber wschl. auch nicht.

Also, was tun? Ich schwanke zwischen den von mir genannten Optionen A + B.  Ich glaube, bis jetzt, hat niemand einen Plan, was gerade vor sich gilt in dieser Sache und vielleicht ist "Abwarten" wirklich die beste Option. Einen Vorteil durch einen Broker, "der auch MOEX kann", sehe ich nicht. Denn augenscheinlich sind die ADR gerade "nirgendwohin wandelbar" und (aus russischer Sicht) "Ausländer bleibt Ausländer" - egal bei welchem Broker.

Ich selber werde mich jetzt weiter informieren über die Rolle der Clearing-Stellen bei der ganzen Thematik, denn hier scheint mir der bisher juristisch fragwürdigste Punkt bei der ganzen Geschichte zu liegen.

Würde mich freuen, wenn die nächsten paar Beiträge zum Thema beitrügen.

Danke und viel Glück allen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
323 | 324 | 325 | 325  Weiter  
8077 Postings ausgeblendet.

18.06.24 17:06

552 Postings, 2017 Tage Helius3000Schulter an Schulter

im Schützengraben !

Nordkorea, Russland, Iran, China.


Eure Dividende kommt bald... ganz sicher ;-)


 

20.06.24 09:59
1

528 Postings, 607 Tage Hustensaftschmugg.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.06.24 14:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

20.06.24 19:03
2

363 Postings, 402 Tage Det123Lügenmedien

#8084 im Grunde hast du Recht. Was ist Fake und Fiktion, wo liegt die Wahrheit. Im Grunde alles egal wer etwas schreibt oder nicht. Oder in China fällt ein Sack Reis um...Was heute als Realität erscheint oder verkauft wird hat morgen vielleicht keinen Bestand mehr. Es gab heute einen Bericht nach dem Russland Gas über Drittländer mit Genehmigung der EU nach Europa pumpen könnte. Dann sähe die Situation für Gazprom von eben auf jetzt wieder anders aus. Fakt ist. BNY Mellon hat die Bücher geschlossen weil sie ggf. die ADR mit Aktien nicht beliefern können. Aufgrund der G7 Maßnahmen soll Schadenersatz gegen Euroclear seitens Russland angestrengt werden. Euroclear hat bis auf weiteres die Serviceleistungen eingestellt. Wir können davon ausgehen, dass dann unsere ADRs von den westlichen Verwahrstellen zwecks Tausch an die USA Verwahrstellen n i c h t weitergeleitet werden. Somit wird eine Wandlung bis auf weiteres unmöglich. Im Grunde geschieht uns das allen recht. Wer sich nicht gegen die ADR-Desaster Verursacher wehrt hat auch kein besseres Schicksal verdient. Während sich in den hiesigen Foren scheinbar keiner mehr für seine russischen Vermögenswerte interessiert, habe ich unter Telegram eine aktive Gruppe aufbauen können und bin auch im Discord Messenger aktiv. Im Discord Messenger mit US-Foren-Mitgliedern habe ich erste positive Resonanzen auf mögliche Regressansprüche gegenüber den ADR-Ausgebern erhalten. Mal sehen ob es demnächst für eine Sammelklage gegen BNY Mellon kommen wird....  

23.06.24 08:51
1

363 Postings, 402 Tage Det123Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.06.24 17:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

24.06.24 20:24

363 Postings, 402 Tage Det123Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.06.24 17:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

25.06.24 09:41

363 Postings, 402 Tage Det123Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.06.24 17:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

27.06.24 06:59
1

363 Postings, 402 Tage Det123Neuauflage Zwangsumtausch

Zwangsumtausch (Russischer Weg) Neuauflage??


26. Juni, 14:29,
aktualisiert am 26. Juni, 14:59
Die Zentralbank schloss eine Wiederholung des Prozesses der Dekonvertierung von Hinterlegungsscheinen nicht aus
Der erste stellvertretende Vorsitzende der Bank, Wladimir Tschistjuchin, wies darauf hin, dass die Regulierungsbehörde für die Wiederinbetriebnahme des Mechanismus eine Anfrage von Investoren benötige, „um deutlich zu machen, dass es sich um eine systemische Anfrage und nicht um einen Einzelfall handelt.“
SANKT PETERSBURG, 26. Juni. /TASS/. Die Bank von Russland sei nicht dagegen, den Prozess der Dekonvertierung von Hinterlegungsscheinen zu wiederholen, sagte der Erste Stellvertretende Vorsitzende der Zentralbank, Wladimir Tschistjuchin, in seiner Rede beim St. Petersburg International Legal Forum (SPBILF).

„Ich denke, dass im Prinzip alle Mechanismen zur Lokalisierung, Ersatzanleihen, Dekonvertierung – sie alle haben funktioniert. Darüber hinaus werden wir von Zeit zu Zeit mit Anfragen konfrontiert – möchten wir zum Beispiel die Übertragung, ADRs (Amerikaner) wiederholen Hinterlegungsscheine (ca. TASS) – einige blieben im Ausland, das heißt, den gleichen Mechanismus erneut zu starten, damit diejenigen, die sich aus irgendeinem Grund nicht trauten oder keine Zeit hatten, die Übertragung dieser Ausländer beantragen konnten Derivate auf die russische Infrastruktur <... > Wir sind dazu bereit, die Mechanismen sind einsatzbereit“, sagte ein Vertreter der Zentralbank.

Chistyukhin fügte hinzu, dass die Regulierungsbehörde zur Wiederinbetriebnahme des Mechanismus eine von Investoren generierte Anfrage benötige, „um deutlich zu machen, dass es sich um eine systemische Anfrage und nicht um einen Einzelfall handelt.“

Über die Dekonvertierung von Quittungen
Im April 2022 verpflichtete das Gesetz russische Emittenten, Hinterlegungsscheinprogramme einzuschränken und in Aktien umzuwandeln. Im August 2022 begann die Bank von Russland mit der automatischen Umrechnung von Quittungen, die in russischen Depots verbucht wurden. Bis zum 10. November 2022 kam es auch zu einer Zwangswiedereröffnung von Hinterlegungsscheinen, die in ausländischen Hinterlegungsstellen gelagert waren, allerdings kam es zu Schwierigkeiten bei der Einreichung und Prüfung von Dokumenten durch Hinterlegungsstellen.

 

27.06.24 19:12
1

363 Postings, 402 Tage Det123Gazprom

"Gazprom" hat ein Memorandum über die Organisation von Pipeline-Lieferungen von russischem Gas in den Iran unterzeichnet.

Möglicherweise besteht das Ziel darin, Pakistan und Indien über den Iran zu beliefern, und um diese Idee zu verwirklichen, muss eine Gaspipeline gebaut werden, erklärte die Expertin Ljudmila Rokotyanskaya gegenüber RIA Novosti.  

29.06.24 17:45
1

363 Postings, 402 Tage Det123Zwangsumtausch Petition

Hoffnungsschimmer für Gazprom ADR-Inhaber
In Russland ist die Wiederbelebung des Zwangsumtausches von ADR in Aktien im Gespräch.
Hierzu wurde eine Petition zur Unterstützung des Zwangsumtausches gestartet. Gleichzeitig eine Meinungsumfrage gestartet. Aktuell wird die Wiederaufnahme des Zwangsumtausches auf dem russischen Weg diskutiert und sogar eine Petition vorbereitet . Die formalen Hürden sind sehr hoch. Russisches Depot, Beschaffung Dokumente, russische Beglaubigungen und vieles mehr. Trauen Sie sich zu das Abwicklungs Procedere zu meistern. Nehmen Sie an einer Meinungsumfrage teil.
Zwischenergebnis:
1. Die Wiederbelebung des Zwangsumtausches wird überwiegend befürwortet
2. Die Mehrheit der Anleger würde einen Anwalt zwecks Tausch einschalten
3. Eine große Anzahl der Anleger würde aber auch eine Standardkonvertierung (europäischer Weg) warten.
Eine Verlinkung der Themen ist nicht notwendig, da ggf. nicht gewünscht. Die Seiten sind den Lesern dieses Forums allgemein bekannt.  

01.07.24 14:01
1

363 Postings, 402 Tage Det123Petition Zwangskonvertierung

Eine Gruppe von geschädigten ADR Inhabern hat eine Petition gestartet, die Zwangskonvertierung (russischer Weg) wieder aufzunehmen. Wer sich an der Petition beteiligen möchte, übersendet seinen Namen, Anschrift incl. Einverständnis der Verwendung seiner Daten für die Petition an
roman.haass@t-online.de
Die Petition ist auf den Ihnen bekannten Seiten meiner homepage einzusehen.  

01.07.24 19:38
2

45 Postings, 597 Tage time watchMandanten

So eine Mandantenschleichwerbung hier. Kann mir mal einer sagen warum dass ihr zulässig ist! Alter die Herausgeber der ADR haben ein Problem und nicht der Käufer. Anwälte fressen nur Kapital! Also nicht auf Det hören und ruhig zurücklehnen. Das regelt sich schon, da ist der Kapitalmarkt ohne Gnade. Die zwei Aktien müssen kommen und wenn nicht der Ertrag. Ist schon wieder mehr als ersichtlich am Kurs und am Rubelverhädnis das es dort zu einer Lösung kommt. Im diesem Sinne, Probleme dort belassen wo sie entstanden sind.  

01.07.24 22:26
1

363 Postings, 402 Tage Det123hicks und prosit

#8092 so verkommt ein Portal wenn es keine Meinungen, Links mehr zulässt.  

10.07.24 20:18

31869 Postings, 4974 Tage charly503aber auch diese Anwälte oder sonstwer

werden nicht an die Anteilscheine heran kommen, welche in den Banken zwar gelistet, dennoch aber nur geschrieben stehen. Die sind, meine ich, in aller Welt Computer gestreut da hilft nur C-Konto in RU zum Umtausch in echte Aktien. Was ist eigentlich aus den Angeboten bei Banken geworden welche doch mal von Umtausch in was auch immer schon denke mal 2022 gefaselt hatten?  

11.07.24 11:31
1

363 Postings, 402 Tage Det123Gazprom

Aktive Gruppen werden den Zwangsumtausch wieder beleben. Eine Petition bei der russischen Föderation liegt vor. Beschwerden bei Clearstream wegen Betrug und Veruntreuung von ADR liegen vor. Schlaft einfach weiter...  

11.07.24 16:22

52 Postings, 680 Tage Ole_O@Det123 #8096

" Schlaft einfach weiter...  " ... welch eine Aroganz !

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen daß die hiesigen Foristen ihre ADR's bereits in Aktien gewandelt und samt Dividenden ins trockene auf "C" Konten gebracht haben und nur noch auf eine neue Regierung warten welche den Krieg beendet ?!
Und Denen deine Prorations-Faktoren sowas von piep-egal sind ?!


 

11.07.24 23:15

95 Postings, 682 Tage FischfangFreudentaumel geht in die nächste Runde

Habe jetzt meine Aktien in Moskau GPB. Bankkonto und Depot in China ist eröffnet. Wer weiß wie ich die Aktien jetzt nach China transferiert bekomme? Wie mit der satten Divo die mir auch noch überwiesen wurde und bei GPB liegt?  

12.07.24 15:11
3

52 Postings, 680 Tage Ole_O@Fischfang #8098 zu Freudentaumel...

Es war einmal ein Spatz der machte sich zu spät auf den Weg in den Süden- es war so bitterkalt das er in der Luft erfror und auf eine Weide fiel.

Eine Kuh die auf dieser Weide graste, machte zu allem Überfluss noch einen dicken Fladen auf den eingefrorenen Spatz.

Der Kuhfladen war so warm das der Spatz wieder auftaute und sich darüber freute, dass er noch am Leben war- vor lauter Freude fing der Spatz das Singen an.

Da kam eine Katze vorbei,- entdeckte den Spatz und fraß Ihn auf!!!

…und nun zu der Moral von der Geschichte-

Wenn du irgendwo warm und sicher sitzt, dann fang nicht das singen an!
 

12.07.24 20:19

31869 Postings, 4974 Tage charly503Fischfang hallo,

habe bei der Sparkasse angefragt, wie es sich mit den nicht handelbaren und auch nicht auszulösenden Anteilscheinen zum transfe nach Russland verhält.Man erklärte mir, das die Anteilscheine wo auch immer fest liegen und weder veräußert, noch sonstwie transferiert werden können.Bist Du nicht in D und wie geht denn das sonst.  

13.07.24 10:38

31869 Postings, 4974 Tage charly503sorry lieber Fischfang

habe mir nochmal Deinen Beitrag 11.07.23:15 angeschaut. In China hat man natürlich andere Banken und keine Sanktionen wie in Europa und denke mal auch anderswo am Hacken, die ein Handeln und transfer, ermöglichen, oder?  

13.07.24 12:03
2

28 Postings, 329 Tage Aig2Einige Bücher bis zum 13.08.2024 wieder offen

13.07.24 12:32
2

2156 Postings, 4865 Tage fenfir123#8102

Es ist kaum zu glauben, sie haben begriffen,
das es Sinn macht, das Anleger ihr Geld aus Russland raus bekommen.
Das ist aber zu spät für einen guten Kurs.

Hätten sie es gleich gemacht, wäre das Umtauschcaos durch die Russen ausgeblieben.

Gazprom habe ich in der Liste nicht gesehen.
Will man jetzt Wirklich seine Gazprom Aktien,
als Kleinanleger in einem Russischen Depot haben?

Ich habe mich dazu entschlossen,
das die meine Aktien verkaufen sollen.
Das die Mellen  jetzt nach Ablauf der Umtauschfrist die Dividenden als Eigentümer einfordern.
Und mich Auszahlen.
Bei der Stückzahl, können die auch mit Risikogroßanlegern einen Preis
der Börse entsprechend an Putin vorbei aushandeln.
und erst nach Putin, diese an ihn übertragen.
In 10Jahren, kann der kurs dann viel höher stehen.
Die darauf setzen, können dann eben gut daran verdienen.
Das ist aber nichts für uns kleine.
Ich habe kein Interesse an Antworten von
Webseiten Betreibern
Schwarzsehern
Anlegerfeinden
Anwälten,
die werde ich einfach nur in meine Sperrliste aufnehmen




 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
323 | 324 | 325 | 325  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben