SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'163 0.6%  Dollar 0.9875 1.2%  Öl 87.9 -1.1% 

2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 381 von 482
neuester Beitrag: 01.10.22 15:38
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 12027
neuester Beitrag: 01.10.22 15:38 von: schruppschei. Leser gesamt: 2650255
davon Heute: 7888
bewertet mit 81 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 379 | 380 |
| 382 | 383 | ... | 482  Weiter  

12.08.22 14:06
2

203 Postings, 81 Tage Achterbahn7Institutionelle werden falsch liegen

Denn Anleger haben aufgrund der Jahre langen Nullzinspolitik die Schnauze voll von Cash vorhalten, dass durch die Inflation aufgefressen wird. Stattdessen wird regelmäßig nachgekauft in dividendenstarke Aktienpapiere hüben wie drüben. Da sollten sich die Fondsmanager mal eine Scheibe abschneiden von dem Privatanlegerverhalten, denn diesmal wird FOMO die Profis treffen.  

12.08.22 14:15
6

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33meistgehandelte Aktie von US Politiker

Harald Weygand
(heute 12:34)
Diese Aktie wird von US-Politikern am meisten gehandelt
Gerankt nach Handelsvolumen im Zeitraum von 365 Tagen: Microsoft. Dann folgen NVidia und Apple.
Quelle: guidants.news

screenshot

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2022-08-12_14-14-40.png (verkleinert auf 96%) vergrößern
bildschirmfoto_zu_2022-08-12_14-14-40.png

12.08.22 14:19
3

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33USA müssen die Politiker Ihre Aktiengeschäfte

angeben,  in Deutschland  leider nicht ........... wäre interessant zu wissen welche aktien, wann und wieviel deutsche Politiker  kaufen und verkaufen.....  

12.08.22 14:23
3

203 Postings, 81 Tage Achterbahn7Deutsche Politiker und Girokonto

sowie ich die Empfehlung unseres Kanzeler Scholz richtig in Erinnerung habe, hatte er einst erwähnt, dass Girokonto oder Sparkonto für das Ersparte vorzuziehen. Solche politischen Vorbilder sollten dann besser nicht für Aktienempehlungen dienen.  

12.08.22 14:34
2

382 Postings, 810 Tage Namor1@0815

Interessant, Danke.
Meine Gedanken dazu:
1) unklar wieso Kreise rechts größer oder kleiner dargestellt sind. Optisch denkt man sich dems und reps traden gleich, die Zahlen sagen klar; die dems sind die Kapitalisten ;-)
2) alles big player bis auf die zwei midstreams, Weiss da jemand (reps) mehr? Ich bin bei antero dabei.  

12.08.22 14:46
2

14407 Postings, 7264 Tage uedewo@Namor1:

zu 2) ist die visuelle Gewichtung innerhalb der beiden Gruppen. Bei den Dems 1. MSFT dann 2. Alphabet usw.  

12.08.22 14:49
10

1 Posting, 751 Tage churchi70426@ Namor #9549

Ich bin kein Rep und wissen tue ich es auch nicht mit Gewissheit aber meine Überlegung zu Punkt 2) ist, dass vor allem die NASDAQ und somit die großen Tecs in den letzten Monaten ordentlich runter geprügelt wurden. Daher liegt es auf der Hand, dass eher dort im Frühjahr Trades im Verkauf gemacht wurden (die sind ja brutal weit gelaufen) und dann, nachdem es bei 11k gedreht hat wieder billig aufgelesen.

Normalerweise müssten sich meiner Einschätzung nach vor allem bei den Reps auch andere DJ Schwergewichte wie Exxon finden. Aber da selbst ich als blutiger Anfänger und Laie bei meinem Börseneinstieg 2020 mich mit Öltiteln eingedeckt hatte und diese sicherlich nicht verkaufe, gehe ich mal stark davon aus, dass auch Politiker bzw. Anleger mit mehr Erfahrung das damals gemacht haben. Sprich die guten Divititeln sind ein für allemal im Depot.

Interessant finde ich die Midstreams, ich selbst wurde erst durch Trout auf die Midstreams aufmerksam - vielen Dank an dieser Stelle dafür! Auch ich habe mir daher Antero im letzten Jahr ins Depot geholt.

Daher denke ich kommt die eher klare Gewichtung auf die großen Techs. Abgesehen davon, dass diese wohl sowieso viele Anleger im Depot haben. Ich persönlich - und damit zu meiner Person - bin analog zu Trout auf stabile Divis bedacht. Ich werde mit Traden und Techszocken sicherlich nicht reich und lese hier einfach zum besseren Verständnis der Börsenwelt sehr gerne mit.

So, jetzt ist es geschehen, nach 1-1/2 Jahren mein erster Post. Schönes Wochenende und noch gute Trades allen!

 

12.08.22 16:13
5

382 Postings, 810 Tage Namor1@

@uwedeo
Wäre eine Erklärung, zb Promille,
@church
Auch ich bin seit 2020 dabei. Kann mich noch an die Totenglocken für BP, Exxon, etc erinnern. Depot 50% seit 2020 und dank Erbe ab August auch eine ordentliche Summe. Also viel Glück gehabt und kein Gezocke, weil....

Hatte vor Jahren mal ein Demokonto. Mit hin und her und Hebel war ich in zwei Wochen auf Null. Kann ich jedem Neuling empfehlen.  

12.08.22 18:47
21

5145 Postings, 5617 Tage xoxosDie Beste aller Welten

Zumindest wird alles entsprechend interpretiert. Inflation ist in den USA kein Thema mehr. Wir sind ja auf dem Weg in die Rezssion. Das Verbrauchervertrauen ist trotzdem positiv . Aber auch da ist die Reaktion positiv. Wir haben also keine Inflation mehr wegen der Rezession und die Rezession ist bald weg wegen des guten Verbrauchervertrauens. Und die FED schaut ja nur auf die Inflationszahlen und da muss man dann bald nichts mehr machen. Kann es noch besser kommen?
Habe heute hier gelesen, dass die privaten Anleger clever sind und Dividendenwerte kaufen. Aber genau das geschieht momentan eher nicht. Die Anleger kaufen das Risiko. Tech und Meme-Aktien stehen im Fokus. Da steigt in dieser Woche eine Windeln.de um über 100% wegen einer Empfehlung dieser berühmten Reddit-Plattform. Die gesellschaft steht wohl kurz vor der Insolvenz. Eine geplante KE klappte trotz Aktienzusammenlegung nicht; der WP verweigerte das Testat; die Gesellschaft hat kaum Cash und hat deshalb den Warenbestand runtergefahren und den Umsatz nahezu halbiert. Sowas wird gerade gekauft. Da wissen wir eigentlich in welcher Phase wir uns schon wieder befinden. Technisch gesehen sind wir überkauft und liegen an den Abwärtstrendlinien. Eigentlich braucht es da nur eine schlechte Nachricht für einen Richtungswechsel.  Man muss sich z.B.nur mal die Foren zu Apple und Tesla anschauen. Sind Super-Aktien obwohl bei Tesla der liebe Elon schon für über 30 Mrd. Aktien verkauft hat. Nee, das ist keine Insidertransaktion. Der arme Kerl hat ja immer noch so viel drin und bekommt ja auch kein Gehalt. Nur ein paar Optionen. Apple notiert in Euro auf dem ATH trotz rückläufiger Umsätze und Erträge. Aber wir handeln ja nur die Zukunft und die Dividende von 0,xx% entschädigt ja für die Volatilität. Ich bleibe also short und werde den Short in eine Übertreibung nach oben erhöhen.  

12.08.22 18:58
5

670 Postings, 1849 Tage Hanswurst-DrölfNabernd

@Xoxos - das ist leider die traurige Realität... siehe AMTD von dem 2k USD Run auf runde 200 runter gekommen

Und trotzdem, die shortenden Hedgefunds müssen ihre Shorts covern, die Privaten shorten zwar wie blöd rein - bleiben aber mit ihrem Depot im Markt.

Heute Morgen hat wir übers Senti zwischendurch n kurzes bearishes Signal, weil die Privaten übergeordnet long drin waren. Das ist alles schon wieder geschlossen, die spekulieren alle auf Gewinnmitnahmen und sind übergeordnet über Derivate short - aber mit ihren Aktien long im Markt.

Die squeezen sich selbst raus und merken es nicht einmal. Es fehlt der Moment in dem das FOMO richtig los geht und der Markt auf long switched - solange die aber alle noch neben dem Pulverfass kokeln, glaube ich jedoch eher noch an den finalen Squeeze.  

12.08.22 19:06
3
du redest von mir. Mit Aktien long und mit Optionen hedgen. Squeezen uns selbst, den Banker freuts  

12.08.22 19:14
3

670 Postings, 1849 Tage Hanswurst-DrölfNachtrag

Solange das MM es zulässt sich selbst zu hedgen ist doch alles tupper.

Ich persönlich glaube aber nach wie vor, dass es die Welle nicht mehr allzuweit trägt.  Insgesamt steigt das FOMO, die Leute bleiben lieber in den Positionen drin aus Angst was zu verpassen.

Die ganze Kombination nähert sich von Tag zu Tag der kritischen Masse.  

12.08.22 19:42
4

1550 Postings, 3169 Tage Insider86Verstehe auch nichts mehr

Jetzt ist das Verbrauchervertrauen auf einmal positiv? Ist das nicht eher positiv für die FED und Zinserhöhungen, weil die Leute das wohl nicht so schlimm finden das Sie jetzt mehr zahlen für Haus und Co?

Für mich ist das was gerade passiert komplett an der Realität vorbei. Wir haben bald Rezession, Wirtschaftskrise, Gasrationierung (Kommt ja wieder deutlich weniger Gas aus Russland)  und evtl. noch random andere Probleme wenn Taiwan überrannt wird etc. Und die Märkte feiern gerade den vermeidlichen neuen Bullenmarkt - ich bin da wirklich vorsichtig und eher auf Short eingestellt gerade.  

12.08.22 20:39
2

382 Postings, 810 Tage Namor1@hanswurst

Nochmal, Dr Riedl präsentierte bei Youtube vor wenigen Tagen eine Statistik, wonach sowohl Institutionelle als auch Private aktuell sehr hohe Cash Bestände hätten. Wie kommen Sie auf FOMO, nur Gefühl?

Da kann noch mehr stupid-money die "Bärenrally" weitettreiben, bis dann Weihnachtsgeld und Jahresboni übernehmen. Zwischendrin ein paar Entlastungspakete und noch ein paar Gießkanne-Euros, wegen Inflation, Corona oder oder

Eigentlich ist ja seit 2008 alles aus, nur alle machen weiter. Und überraschender Weise läuft es ausgesprochen rund!

 

12.08.22 21:37
4

670 Postings, 1849 Tage Hanswurst-DrölfNachtrag 2

Kurz und knapp:

Bleiben wir mal bei dem Beispiel, ich bin mal so frei und krame da die Schlussworte raus:

https://youtu.be/U6wlNCF00a0?t=391

Ja, es ist Sommerloch und nur wenige Leute betreiben gerade Allokation. Unter dem geringen Volumen und der steigenden Gier (somit auch Fomo) mündet das gerade wieder in ne kleine Manie. Der F&G zeigt gerade ganz gut wohin die Reise geht.

Und die Anleger handeln weiterhin absolut konträr - bislang stand alles auf fear und die Leute haben gelongt als gäbe es morgen keine Aktien mehr. Jetzt gehen wir langsam wieder in den greed Bereich und es wird geshorted, dass sich die Balken biegen...

Ist noch gar nicht so lange her, da hatten wir im S&P 500 insgesamt 7 rote Wochenkerzen - und das Anlegersenti? Ich habs aufgegeben da mit Logik rangehen zu wollen.

Wenn die Luft aus dem Soufflé entweicht wirds ungemütlich.


Und: Ist das Boot jetzt eigentlich endlich vollgetankt?  

12.08.22 21:49
4

14407 Postings, 7264 Tage uedewoNächste Wochen kleiner Verfall

Moin, 1. SI 13875. ein erholsames Wochenende.  

12.08.22 21:53
3

58615 Postings, 6925 Tage nightflydito, halbe Posi SI 872

-----------
Es kann auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden.

13.08.22 09:04
8

34970 Postings, 4007 Tage lo-shIndizes Jahresvergleich YearToDate

Nikkei bereits im Plus, GDAXi Letzter trotz DiviSpritze ..  Anleger wieder mal gegen den Strich gebürstet - zuviele ShortGedanken, derweil wird der Markt hochgezogen ..  
Angehängte Grafik:
1s_p.gif (verkleinert auf 34%) vergrößern
1s_p.gif

13.08.22 10:41
2

2601 Postings, 3326 Tage Pajaritozuviele ShortGedanken, der Markt hochgezogen

 
Angehängte Grafik:
ig.jpg
ig.jpg

13.08.22 10:48
13

670 Postings, 1849 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit

Das Wochenende mal genutzt um mit n bisschen Gekritzel ne Beobachtung zu teilen, die mir im anderen Chat schon vor n paar Tagen aufgefallen ist. Für Ariva muss das erstmal wieder gecropped werden, die guten 300Kb ...

Also, seit dem 5.7. wird mit wenigen Abweichungen bedingt durch relevante Daten (ausschließlich US) das Low am Dienstag gemacht und am Freitag fast immer auf Wochenhoch geschlossen.

Insofern, nach diesem Schema kommende Woche Montag+Dienstag Korrektur und ab Mittwoch Pump. Weichen wir davon ab und es gibt bereits Montag oder Dienstag den Blow off, schrillt bei mir die Sirene.

Ich suche in diesem Gehangel ganz explizit nach Abweichungen von diesem Wochenmuster um meine Long Allokation im Daxi zu beenden und mich auf das folgende Gewitter einzustellen.  
Angehängte Grafik:
difr.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
difr.png

13.08.22 12:23
7

617 Postings, 765 Tage InvesthausDas X markiert den Weg

Rein aus der Hüfte würde ich drauf wetten, dass dein Muster ab 13.9xy - 14.000 gesprengt wird, wenn wir den oberen Abwärtstrend berühren. Aber gut, das wird hier ja schon seit 1-2 Wochen von mehreren Postern unabhängig voneinander in den Ring geworfen.
Aber: Börse macht meistens das Gegenteil...  
Angehängte Grafik:
seitenansicht.png (verkleinert auf 61%) vergrößern
seitenansicht.png

13.08.22 13:12
12

617 Postings, 765 Tage InvesthausTeufelchen sagt "Nicht posten, wissen die eh

alle besser wie du!"

Ich probiere es trotzdem.

Was sehe ich - Daily:
- Aufwärtstrend seit 14.7.22 (grüne Trendlinie als Eye-Catcher)
- .slide-Gap gestern pulverisiert/geschlossen (Danke .slide, wäre mir entfallen)
- blaue Trendlinie seit 9.8. gebrochen, wird aber versucht zurückzuerobern?!
- Bei Anstoß oBB jeweils erstmal seitwärts (ist gestern noch nicht angestoßen, als noch bissie Luft nach oben?!)
- 61,8er RT gestern übersprungen
- EMA/SMA 100 (blau) seit gestern von Widerstand auf Support umgestellt
- nähern uns als nächstes 2ter roter Abwärtstrendlinie, sowie EMA 200 (schwarz)
- 2 Widerstände bei ca. 13.880 (schwarze Pfeile) bei denen wir gestern fast punktgenau gestoppt sind
- da drüber noch weitere dichte Widerstände (Danke Wahnsee für Hinweis hierzu neulich)
- Stuttgart Sentiment short im Widerspruch zu IG Client Sentiment (long)

Was folgere ich daraus (wie immer schwer für mich):
- Mini-Korrektur: Kurzfristiger Rücklauf ans 61,8er RT bei ca. 13.82x
- bzw. an letzte beiden (4.8./11.8.) intraday-Hochs bei 13.800, evtl. Küsschen EMA/SMA 100
- anschließend wohl neuer Schwung nach oben da Aufwärtstrend intakt
=> 14.000 (X) und falls die auch noch übersprungen wird (shorts grillen), dann spätestens bei EMA 200 (14.13x) dreht es und HWDs Rutsche geht los.

Fazit:
Flat die nächsten 2-3 Tage.
Ab 13.950 würde ich erste Demo-shorts aufbauen, spätestens bei EMA 200 (14.13x) größere Demo-Short-Position.

P.S.: Für die Anhänger der Krypto-Theorie: BTC seit heute früh 6 Uhr im 60er short (nehmen ja manche als Zeichen wo die Reise demnächst hingeht, aber wir haben ja noch Sonntag+Sonntagnacht für BTC...)
 
Angehängte Grafik:
seitenansicht.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
seitenansicht.png

13.08.22 13:46
7

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33S&P Korrektur jetzt ?

gute Frage,  bin gespannt auf nächste Woche
screenshot  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2022-08-13_13-44-20.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
bildschirmfoto_zu_2022-08-13_13-44-20.png

13.08.22 15:33
9

4145 Postings, 4621 Tage ZeitungsleserS&P Einschätzung

Plausibilitätsüberlegungen, die gegen einen weiteren Anstieg sprechen:

- der Gap zwischen Michigan Consumer Confidence  & Stock returns. Das Konsumentenvertrauen wird sich mit einer zeitlichen Verzögerung auf die Ergebnisse der Unternehmen auswirken. Der Handel kann nicht alle Preise 1:1 an die Verbraucher weiterreichen.

- Saisoneffekt (S&P Saisonality): Wir befinden uns beim S&P in einer Marktphase, die historisch gesehen,  ausgeglichen ist. Es gibt keine postiven Ausreißer nach oben im August. Die Leute müssen nach ihrem Urlaub erstmal wieder sparen.

- in Krisenphasen steigen die Betawerte, zudem steigen durch die FED-Politik die Marktrisikoprämien als auch die Fremdfinanzierungskosten. Wir müssen, um die Systemstabilität aufrecht zu erhalten, den Staaten zugestehen, dass sie die Verschuldung zu einem gewissen Teil weginflationieren können. Die Inflation wird daher nachhaltig über 3 Prozent liegen. Dies ist in die Bewertungsmodell einzupreisen. Die Nominalbewertung (das nominales Accounting) hat ausgedient bzw. muss in Realwerten überführt werden. Das Ausmass auf Accounting-Ebene (Siehe Kleeberg: https://www.kleeberg.de/advisory/...e-auf-die-unternehmensbewertung/) darf nicht unterschätzt werden.

- Herr Markus Koch hatte am Freitag argumentiert, dass die aufgelösten Short-Positionen einen neuen Höchststand errreichten. Problem: Der Grafik von JPI war zu entnehmen, dass danach in 4 von 5 Fällen die Kurse einbrachen.


 

Seite: Zurück 1 | ... | 379 | 380 |
| 382 | 383 | ... | 482  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben