Saarland vor Neuwahl: Starke Mehrheit links

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.04.12 18:36
eröffnet am: 01.02.12 16:24 von: ecki Anzahl Beiträge: 42
neuester Beitrag: 19.04.12 18:36 von: obgicou Leser gesamt: 2086
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

01.02.12 16:24
1

51344 Postings, 8259 Tage eckiSaarland vor Neuwahl: Starke Mehrheit links

Aber wer stellt den Ministerpräsident? Vielleicht doch die CDU?

Die vorgezogene Wahl nach Bruch von Jamaika ist am 25.3.2012, ca. 7 Wochen hin:

Letzte Umfrage:
ariva.de

Aber SPD will nicht mit Links
CDU/SPD sind Kopf an Kopf.
Andere Optionen gibts bei den aktuellen Zahlen nicht.

Spannend: Reicht es für Grüne und/oder Piraten in den Landtag?
Die zerstrittene FDP als Grund für den Koalitionsbruch wird es wohl kaum schaffen können.  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
16 Postings ausgeblendet.

01.02.12 16:46
1

50239 Postings, 4911 Tage Basterd@Darkie: die Piraten sind eine Protestpartei

... so wie in den achzigern die Grünen es waren.

-----------
Denke erst mal, bevor Du hier schreibst.

01.02.12 16:47

50239 Postings, 4911 Tage BasterdDie Grünen haben sich seitdem ein wenig entwickelt

Das werden die Piraten vielleicht auch schaffen.

Die Linke ist jedenfalls geoutet, überall.

-----------
Denke erst mal, bevor Du hier schreibst.

01.02.12 16:48

51344 Postings, 8259 Tage eckiDas Saarlan war fast immer Schwarz

regiert, wie die Kohle.
Nur Lafo konnte eine Phase lang die SPD nach vorne bringen. Ansonsten immer CDU und nochmal CDU regiert. Auch die letzten 13 Jahre lang CDU regiert.

Ministerpräsidenten [Bearbeiten]Ministerpräsidenten des autonomen Gebietes, später des Bundeslandes Saarland:

1945–1946: Hans Neureuter, Regierungspräsident der französischen Regierung
1946–1947: Erwin Müller, Vorsitzender der Verwaltungskommission
Ministerpräsidenten des Saarlandes seit 1947
Nr. Name Lebensdaten Partei Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
1 Johannes Hoffmann 1890–1967 CVP 15. Dezember 1947 23. Oktober 1955
2 Heinrich Welsch 1888–1976 parteilos 23. Oktober 1955 10. Januar 1956
3 Hubert Ney 1892–1984 CDU 10. Januar 1956 4. Juni 1957
4 Egon Reinert 1908–1959 CDU 4. Juni 1957 23. April 1959
5 Franz-Josef Röder 1909–1979 CDU 30. April 1959 26. Juni 1979
6 Werner Klumpp (kommissarisch) *1928 FDP 26. Juni 1979 5. Juli 1979
7 Werner Zeyer 1929–2000 CDU 5. Juli 1979 9. April 1985
8 Oskar Lafontaine *1943 SPD 9. April 1985 10. November 1998
9 Reinhard Klimmt *1942 SPD 10. November 1998 29. September 1999
10 Peter Müller *1955 CDU 29. September 1999 10. August 2011
11 Annegret Kramp-Karrenbauer *1962 CDU 10. August 2011 im Amt

http://de.wikipedia.org/wiki/Saarland#Ministerpr.C3.A4sidenten  

01.02.12 16:49

37640 Postings, 5714 Tage börsenfurz1Der Saarnapoleon läuft schon rot an!

Frau Liebknecht und er möchten ran an die Macht!

01.02.12 16:54

51344 Postings, 8259 Tage eckiBei der Arbeitslosigkeit hat BaWü Bayern jetzt

abgehängt.
Will das nicht der Grün-Roten Regierung "anlasten". Arbeitsplätze schafft die Wirtschaft und nicht die Regierung.

Aber dieses permanente Katastrophengeunke ist eher schon albern.
Bundesweit geringste Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg - Regionale Nachrichten, Bilder und Videos aus Baden-Württemberg - schwaebische.de
<p>Mit einer Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent hat Baden-W&uuml;rttemberg zu Jahresbeginn erstmals seit Januar 2011 wieder den geringsten Wert im Vergleich der Bundesl&auml;nder erreicht. Aber auch im S&uuml;dwesten waren im Januar fast 21.000 Menschen mehr ohne Job als im Dezember, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur f&uuml;r Arbeit am Dienstag mitteilte.</p>
 

01.02.12 16:57
7

34640 Postings, 8188 Tage DarkKnightWoher kommt in Dtld. dieser sinnlose Haß auf links

Es ist ziemlich einfach:

der Deutsche an sich ist menschlich gesehen ne ziemliche Nullnummer.

Grds jammert er nur rum, beklagt sich über alles und jeden, denunziert jeden ... und anstatt dafür zu sorgen, dass er seine Situation VERBESSERT, um sich wohl zu fühlen, sorgt er dafür, dass er die Situation anderer VERSCHLECHTERT ... nur dann kann er es mit sich selbst aushalten.

Da isses klar, dass eine Linke mit den Eckpunkten Sozialverantwortung und Gerechtigkeit keinen Platz hat in diesem Dtld.

Gute Nacht alle zusammen.-  

02.02.12 00:43

51344 Postings, 8259 Tage eckiWahl-O-Mat kommt zur Landtagswahl ins Saarland

Der Wahl-O-Mat Saarland ist ein Angebot der bpb in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern: der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes, dem Landesjugendring Saar und der Arbeitskammer des Saarlandes. Seit 2002 ist der Wahl-O-Mat der bpb im Einsatz, um besonders junge Wähler zu informieren und zu mobilisieren. Inzwischen hat er sich zur festen Größe für politische Information im Vorfeld von Wahlen etabliert.  

10.02.12 08:48

51344 Postings, 8259 Tage eckiPiratenpartei imSaarland:Auf dem Holzbein erwischt

Piratenpartei im Saarland
Auf dem Holzbein erwischt
07.02.2012

Das Ende der „Jamaika“-Koalition und die plötzlichen Neuwahlen haben die Piratenpartei im Saarland aufgeschreckt - bisher hat der kleine Landesverband nicht einmal ein Programm. Trotzdem stehen die Chancen der Partei und ihrer 24 Jahre alten Spitzenkandidatin garnicht schlecht.

Von Thomas Holl, Wiesbaden

In den Hochzeiten des Freibeutertums in den karibischen Gewässern rund um Jamaika war auch immer viel Improvisationstalent der Piraten gefragt. Was den Piraten im 17. Jahrhundert beim Kapern schwer bewaffneter spanischer Galeonen half, soll nun auch die politischen Nachfahren am 25.März in den Saarbrücker Landtag segeln lassen. Das Ende der „Jamaika“-Koalition im Saarland, auf der laut SPD der „Fluch der Karibik“ lastete, und die angekündigte Neuwahl hatte die Saar-Piraten zunächst kalt erwischt.

Eigentlich wollte die Piratenpartei in Ruhe den Landesverband aufbauen und sich nach ausgiebiger Debatte im Internet, per Twitter und in Kneipen bis zur regulären Landtagswahl Mitte 2014 ein Parteiprogramm auf Landesebene geben. Nun müssen die 304 saarländischen Piraten aus dem Stand einen Spontanwahlkampf organisieren – und auch noch die notwendigen 900 Unterschriften sammeln, um überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden. Bis zum Rosenmontag am 20. Februar hat die Partei dazu Zeit.
.....
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...n-erwischt-11641100.html
 

 

10.02.12 20:44

51344 Postings, 8259 Tage eckiFDP gegen CDU: Im Bund vereint, im Lande feind

Saarland-Wahlkampf
FDP gegen CDU: Im Bund vereint, im Lande feind

VON MICHAEL BRÖCKER - zuletzt aktualisiert: 08.02.2012 - 19:35

Saarbrücken (RPO). CDU und FDP bekämpfen sich im ersten Landtags-Wahlkampf des Jahres im Saarland bis aufs Messer. Die FDP ist immer noch verärgert über den plötzlichen Rauswurf aus der Jamaika-Koalition. Die CDU im Südwesten hält die Liberalen schlicht für überflüssig. Für die FDP geht es am 25. März schlicht um das parlamentarische Überleben. 

Die einstigen Koalitionspartner Oliver Luksic und Annegret Kramp-Karrenbauer haben sich in Saarbrücken nichts mehr zu sagen. Man vermeidet sogar das Händeschütteln, berichten saarländische Beobachter. Das Tischtuch zwischen dem FDP-Landeschef und der CDU-Ministerpräsidentin ist zerschnitten.

Nach dem Rauswurf der FDP aus der kriselnden Jamaika-Koalition aus CDU, Grüne und FDP hat die einst als brav und besonnen bekannte Regierungschefin den Zorn der Liberalen auf sich gezogen. Die CDU-Regierungschefin kündigte nach dem Rauswurf der FDP munter an, nach den Neuwahlen am 25. März am liebsten mit der SPD eine Koalition einzugehen. Von schwarz-gelber Wunschkoalition ist im Saarland keine Rede mehr. Die FDP kämpft nun mit Umfragewerten von zwei Prozent heftig um den Wiedereinzug in den saarländischen Landtag.

.....

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/...-lande-feind-1.2705092

 

13.02.12 08:59

51344 Postings, 8259 Tage eckiSaar-CDU wählt Kramp-Karrenbauer zur Spitzenkandid

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer führt die CDU in die Neuwahl am 25. März. Die gut 350 Delegierten einer Landesvertreterversammlung wählten die 49 Jahre alte CDU-Landeschefin mit rund 98 Prozent der Stimmen auf Platz eins der Landesliste.
 

13.02.12 09:00

51344 Postings, 8259 Tage eckiHeiko Maas, Spitzenkandidat der SPD im Saarland

Mehr als 70 Prozent der Wählerinnen und Wähler wollten eine große Koalition im Saarland - das seien ungewöhnliche Werte, sagt Heiko Maas, SPD-Chef im Saarland und Spitzenkandidat für die Landtagswahl im März. Die nächste Regierung werde  65 Millionen Euro pro Jahr einsparen müssen.
 

13.02.12 09:02

51344 Postings, 8259 Tage eckiSaarbrücken: Lafontaine ist Spitzenkandidat

Linke: Lafontaine ist Spitzenkandidat
Grüne: Spiesen-Elversberg: Peter auf Platz eins gewählt
Orscholz: Luksic ist Spitzenkandidat der FDP

Piraten kämpfen noch.

http://www.sr-online.de/nachrichten/30/1369344.html  

13.02.12 11:55

34640 Postings, 8188 Tage DarkKnightDeja-Vu? Wenn der die Wahl gewinnt, dann

hane die Linken soger nen Kanzler-Kandidat.  

06.03.12 13:39

51344 Postings, 8259 Tage eckiMit dem Wahl-O-Mat zur richtigen Partei

Landtagswahlen: Mit dem Wahl-O-Mat zur richtigen Partei
Am 25. März ist es soweit: Dann wählt das Saarland seinen neuen Landtag. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, wo er sein Kreuzchen machen soll, kann sich mit dem Besuch des Wahl-O-Mat behelfen. 11 Parteien, 38 Thesen - der Wahl-O-Mat findet anhand einiger persönlicher Fragen die passende Partei für Unentschlossene.
 

06.03.12 14:03

3385 Postings, 4234 Tage Tim BuktuSaarschleife begradigen!

SOL | ?Die Partei? will die Saarschleife begradigen
"Für einen Neuanfang: Saarschleife begradigen." Kaum war das Foto der berühmtesten Aussicht des Saarlandes mit diesem Slogan im sozialen Netzwerk veröffentlicht, hagelte es "Gefällt mir"-Klicks der Nutzer, die das Bild auch fleißig auf in ihren Profilen teilten.
 

19.04.12 15:52
3

51344 Postings, 8259 Tage eckiFusion: Saarländer würden ihr Bundesland aufgeben

Die Saarländer sind stolz auf ihr Land - doch angesichts der maroden finanziellen Lage offenbar zunehmend realistisch: In einer Umfrage kann sich...jetzt lesen
einer Umfrage kann sich eine Mehrheit ein Ende der Eigenständigkeit und eine Fusion mit einem anderen Bundesland vorstellen.

rüher, in der goldenen Zeit, hätten die Saarländer einen für so eine Frage mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt. Oder, noch besser: in den dunklen Pfälzer Wald. „Wären Sie mit einer Fusion des Saarlandes mit einem anderen Bundesland einverstanden?“ Das kam ja überhaupt nicht in Frage, natürlich nicht! Viel zu stolz waren die Saarländer auf ihr kleines Land, das so lange zwischen Deutschland und Frankreich hin- und hergeschoben worden war und jetzt, da Stahl und Kohle boomten, als eine der industriellen Kornkammern der noch jungen Bundesrepublik galt. Arbeit gab es genug, die Steuereinnahmen sprudelten - glückliche Zeiten. Witzeleien aus dem „Reich“, ein so kleines Land mit rund einer Million Einwohner sei nicht mehr als ein besserer Landkreis und müsse aufgelöst werden, lächelten die Saarländer damals mit breiter Brust weg.

Doch seit der Niedergang von Kohle und Stahl das Land in eine tiefe Strukturkrise stürzte und die finanzielle Situation an der Saar seither Jahr für Jahr verzweifelter wird, ist auch die Selbstsicherheit der Saarländer kontinuierlich geschrumpft - und zugleich der Keim des Zweifels gewachsen, ob sich das Saarland sich selbst auch in Zukunft noch leisten kann.  

19.04.12 15:54
2

Clubmitglied, 48912 Postings, 8177 Tage vega2000Fusion mit Bremen & Berlin

Weil minus x minus x minus ergibt plus;-)
-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

19.04.12 16:08

54906 Postings, 6201 Tage Radelfan#34 Brandenburg gehört auch mit ins Boot!

-----------
Sorgt endlich für einen stabilen Server, damit nicht die letzten User davonlaufen!

19.04.12 16:15
1

51344 Postings, 8259 Tage eckiSon flickenteppichland aus lauter Fußkranken?

Gibt ja keinen Sinn und spart auch nix. ;-)  

19.04.12 16:44

54906 Postings, 6201 Tage RadelfanDann anderer Vorschlag:

Ausgliedern oder Squeeze-out.

Die Länder haben alle eine Randlage und von daher würde das Gebiet der Bundesrepublik zwar etwas kleiner werden, aber durchgängig erhalten bleiben.

Bundeshauptstadt könnte dann auch wieder BONN werden. Gebäude dürften wohl noch vorhanden sein!
-----------
Sorgt endlich für einen stabilen Server, damit nicht die letzten User davonlaufen!

19.04.12 16:46
1

37640 Postings, 5714 Tage börsenfurz1Schenkts den Franzosen

19.04.12 16:48
2

37640 Postings, 5714 Tage börsenfurz1Den Napoleon und sein Gspusi

19.04.12 17:50
1

234115 Postings, 6831 Tage obgicouhehehe

weitere sechs Prozent machen ihre Zustimmung zu einer Fusion davon abhängig, mit welchem Bundesland das Saarland zusammenginge.

ROFL  

19.04.12 18:24

51344 Postings, 8259 Tage eckijaja, auch noch schleckig, die 6 Prozent.

19.04.12 18:36

234115 Postings, 6831 Tage obgicouwir Vorderpfälzer

werden dann eben noch ein paar Mäuler mehr durchfüttern müssen.
Wenn sie wenigstens Riesling trinken würden die Saarländer  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben