Catalis SE Renditechancen bis 2019

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 25.06.19 16:26
eröffnet am: 22.11.14 17:24 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 647
neuester Beitrag: 25.06.19 16:26 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 137214
davon Heute: 16
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26  Weiter  

22.11.14 17:24
12

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftCatalis SE Renditechancen bis 2019

Hab mal einen neuen Thread aufgemacht, um den Investmentcase für die nächsten 5 Jahre darzustellen, der auf den wahrscheinlichen Renditeerwartungen des Großaktionärs Vespa Capital beruht.

Wenn sämtliche Optionen und die Wandelanleihe gezogen werden, hat Catalis ca. 8,8 Mill. Aktien. Im Gegenzug würden Catalis 3,55 Mill. Eigenkapital zufließen. Ziel von Vespa wird es in den nächsten 5 Jahren sein, den Wert von Catalis auf 35-45 Mill. zu bringen. Der Aktienkurs läge dann bei 4 - 5 EUR.  Vespa hätte dann 2,8 Mill. Aktien bzw. knapp über 30% ( man wird sicherlich vor der Wandlung Aktien abgeben um unter 30% zu bleiben).  Bei einem Exit würde Vespa dann zwischen 11,2 und 14 Mill. erlösen, was einer Rendite von 140% bzw. 200% auf fünf Jahre entspricht. Hinzu kommt noch die " Dividende" die sich Vespa genehmigt in Form der Zinsen des Wandlers. Dies sind in 5 Jahren 1 Mill. EUR, so dass die Rendite auf 160% bzw. 220% steigen würde. Für den ersten Fall bedeutet dies eine Verzinsung von 21,5% p.a., die Verzinsung des besseren Szenarios liegt bei 26,6%. Beides liegt über meinem Anspruch von 20% p.a, aber es gibt viele PE Spezialisten, die mit einer Rendite über 30% kalkulieren. Gerade um die Risiken von Small Caps zu kompensieren und aufgrund der Tatsache, dass man Catalis als Minderheitsgesellschafter kein Financial Engineering betreiben kann, bin ich mir sicher, dass die Renditevorstellung von Vespa eher bei 35% p.a. liegt. Der Aktienkurs müsste übrigens dann bei 7 EUR in 5 Jahren liegen, was einer Marktkapitalsierung von ca. 60 Mill. entspricht.

-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

22.11.14 17:28
2

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftHabe mal einen

neuen "Gandalffreien" Thread geöffnet, da der Typ schlicht nicht aufhört unsachlich zu bashen. Freue mich auf eine sachliche Auseinandersetzung mit Catalis.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

22.11.14 17:38
1

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftKritik ist selbstverständlich

erwünscht, aber halt nicht auf dem Kindergartenniveau von Gandalf.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

22.11.14 22:56
1

424 Postings, 4031 Tage al_stingZielerreichung

Hallo Scansoft,

da ich dich als guten Analytiker kenne und schätze: Hast du auch ein paar Ideen, wie Vespa dieses ziemlich ehrgeizige Ziel erreichen will und kann?
"Ziel von Vespa wird es in den nächsten 5 Jahren sein, den Wert von Catalis auf 35-45 Mill. zu bringen."  

22.11.14 23:49
4

17521 Postings, 6904 Tage Scansoft@sting

M.E. braucht es hierfür nicht viel Phantasie. Catalis hat aktuell eine Runrate von 30 Mill. Umsatz.  Um den Umsatz in dieser Zeit - bis 2019 - auf 40 Mill. zu steigern müsste man mit 6% p.a. wachsen und die Ebitmarge von aktuell 7-8% auf 10% steigern. Um dies zu erreichen setzt Catalis auf Investitionen im Spieletestsegment, da die Spiele immer komplexer werden und dadurch der Testbedarf steigt. Kuju wird wohl weiterhin ausschließlich auf Profit gefahren und auf (riskantes) Wachstum verzichtet. Entsprechend halte ich den Investmentcase von Vespa (für den Lowendbereich) wirklich für plausibel. Für 60 Mill. Marketcap müsste die Ebitmarge schon auf 15% steigen, was ich aus aktueller Sicht als unwahrscheinlich erachte.

Man darf  auch die thesaurierten Gewinne bis 2019 (falls es weiterhin keine Dividenden gäbe) vergessen, die bis 2019 wahrscheinlich 1/3 der Marktkapitalsierung von 35 - 45 Mill. abdecken würden (zumal Catalis die nächsten Jahre wg der Verlustvorträge fast keine Steuern zahlen braucht).
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

25.11.14 13:29
1

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftJetzt haben sie den

Widerspruch wieder aufgehoben. Seit ich die Ignore Funktion kennen gelernt hatte, war es gar nicht notwendig gewesen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

25.11.14 13:50

1195 Postings, 4838 Tage 19MajorTom68manchmal ist gut,

sich nicht mit der ersten Anwort zufrieden zu geben. Der Mod MIS hat meinen Anspruch von heute stattgegeben und den Thread wieder eröffnet.

Am 30.11 kommen endlich die Zahlen. Die Spieleverkäufe und die damit verbundenen Provisionen sollten garnicht so schlecht ausfallen. Ich glaube nur nicht, dass sich das schon so klar in den Q3 Zahlen ausdrückt.

Bei Catalis ist auch etwas Ausdauer notwendig. Kurzfristig kann Catalis sicherlich etwas fallen. Gestern habe ich RIB Software fast komplett verkauft. So habe ich relativ viel Cash für Nachkäufe bei Catalis. (Falls die Zahlen schlecht beurteilt werden, kaufe ich angesichts der langfristigen Chancen durch den neuen Aktionär nochmals nach.)

Liebe Grüße

Thomas  

26.11.14 22:36

1638 Postings, 8649 Tage BörsenmonsterGewinnwarnung Catalis

Siehe Finanznachrichten.de  

26.11.14 22:57

1195 Postings, 4838 Tage 19MajorTom68plötzlich sind es 1,02mio

Mehraufwendungen.....
Bin gespannt, was morgen passiert. Tippe auf 1,20
Ich lösche jedenfalls erstmal meine limitierte kauforder.  

26.11.14 23:48
3

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschawenn man Q3 isoliert betrachtet, ist es genau das

was wir hier erwartet hatten.

Aber ich seh schon. Es läuft wohl auf die gleiche Diskussion hier hinaus wie bei Francotyp. Obwohl wir hier seit tagen diskutieren, dass die ehemalige Jahresprognose nicht mehr erreicht werden könnte, nimmt man nicht mehr wahr, dass Q3 im Grunde eine deutliche Steigerung zeigt.


Q3

Umsatz 7,5 Mio
Ebit 0,7 Mio €
Überschuss 0,61 Mio €
operativer Cashflow 0,79 Mio €

und zwar alles unbereinigt.

Damit liegen die Zahlen bei Umsatz, Ebit, Überschuss und cashflow genau in der Range, die wir hier in den letzten Tagen diskutiert hatten. Bereinigt man das Ebit um Einmalkosten, hat Catalis im 3.Quartal ein Ebit von 1,33 Mio € erzielt. Das liegt sogar deutlich über meinen Erwartungen.
Egal ob bereinigt oder unbereinigt, ein Börsenwert von 8 Mio € bei einem QuartalsEbit von 0,7 bzw. 1,33 Mio € ist schon einzigartig.

In Q4 erwartet man nun ein Ebit von etwa 0,5 Mio €, setzt dabei allerdings die möglichen Lizenzerlöse aus zwei Spielen bei Kuju mit Null an, weil man genauere Zahlen dazu erst Weihnachten bekommt. Unterm Strich heoßt das also, man wird im worst case ein Ebit von etwa 1,2 Mio € nur im 2.Halbjahr machen, und zwar nach Einmalaufwendungen und trotz 0 € Umsatz aus den Spielen, die man in Q4 veröffentlicht.

Fazit: Die Zahlen für das 2.Halbjahr werden klasse. Dummerweise erwarte ich trotzdem, dass man sich in den Foren darauf konzentrieren wird, dass die Jahresprognose verfehlt wird. Kumuliert wird Catalis jedenfalls auf Jahresbasis ein Ebit von etwa 2,4 Mio € machen, wenn man das 2.Halbjahr als Grundlage nimmt. Da sind noch keine Sonderfaktoren enthalten, die wegfallen dürften. Das heißt, wir reden hier wahrscheinlich von einem EV/Ebit von 3.  

27.11.14 00:53
1

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftIch muss gestehen, dass

ich nach den Zahlen richtig erleichtert bin, da ich wirklich üble Überraschungen befürchtet hatte, wenn man den Kursverlauf betrachtet. Mit den Lizenzzahlungen würden Catalis die Prognosen sogar halten können! Ansonsten macht man trotz nochmal höherer Einmalaufwendungen auch im Jahr 2014 Gewinn un baut weiter Schulden ab. Wie gesagt, ich hatte schon befürchtet, wir bekommen einen fetten Verlust im Q 3 präsentiert.

Wie der Kurs reagieren wird, weiss ich nicht, m.E. war sogar ein Verlustjahr eingepreist, anders kann man sich die Bewertung nicht erklären...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

27.11.14 01:19
2

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschasagen wir mal so.

Die Zahlen waren sicherlich nicht überragend, aber um Einmaleffekte bereinigt lag der Überschuss nach 9 Monaten bei 0,76 Mio €, trotz 7-8 Monate ungünstiger Währung.

Im gesamtjahr dürfte man ohne Lizenzerlöse in Q4 einzurechnen laut Vorstand etwa 0,5 Mio € Ebit im worst case erwarten, was wohl durch den verbesserten Euro-Kurs und die wegfallenen Steuern auf zumindest 0,4 Mio Überschuss hinausläuft. Bereinigt würde also der Überschuss im Gesamtjahr etwa auf 1,1-1,2 Mio € kommen. Wir haben also schon für 2014 ein KGV von 7 unverwässert und 9-10 verwässert. Da sind die Effekte noch nicht bedacht, die 2015 auf den Gewinn wirken sollten.

Wie gesagt, könnte im best case sogar auf ein KGV von 4 im kommenden Jahr hinauslaufen. Würde mich trotzdem nicht wundern, wenn morgen einige Aktionäre ihre Aktien zu 1,2-1,3 € auf den Markt schmeißen.  

27.11.14 08:10

1195 Postings, 4838 Tage 19MajorTom68Heute kommt etwas Umsatz.

Hab mir doch einige Stücke zu 1,25 dazugekauft.

Aus dem Bericht:

"Das Erreichen der ursprünglich für 2014 kommunizierten Ziele hängt nun davon ab,
wie hoch die Lizenzeinnehmen aus zwei Spielen von Kuju sind, die kürzlich an den
Markt gebracht wurden."

Super!

Aber das:

"Detaillierte Informationen ob und in welchem Ausmaß
Lizenzeinnahmen generiert werden, werden uns leider erst nach Weihnachten
vorliegen."

Was meint Catalis mit "OB und in welchen Ausmaß?" Von was hängt das denn ab?  

27.11.14 09:32
6

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschais mir jetz arg peinlich, aber ich hab mich letzte

Nacht beim Ebit aber komplett verrechnet. Kommt davon wenn man mitten in der Nacht noch auf die Schnelle Zahlen analysiert.
Hoffe es nimmt mir niemand krumm, obwohl es eine ziemlich starke Falschberechnung war.

Der Überschuss stimmt so wie ich es in #12 dargelegt hatte, aber das Ebit ist in Q3 deutlich tiefer gewesen als ich letzte Nacht dargelegt hatte, und zwar etwa bei 0,3-0,4 Mio €. Sonderfaktoren gab es in Q3 ja kaum.

Es muss allerdings leicht positive Sonderfaktoren beim Zinsergebnis oder Steuern gegeben haben, denn der Überschuss lag um 0,2-0,3 Mio höher als das Ebit, also wie erwähnt bei 0,6 Mio €.

Ändert dann schon etwas an meiner stark bullishen Sicht, denn das läuft dann unbereinigt auf 0,7-0,9 Mio € Ebit im 2.Halbjahr hinaus plus Lizenzerlöse. Könnten dann also kumuliert bei leichten Lizenzerlösen 1,5-2,0 Mio € sein. Sollte Umsatzwachstum in 2015 hinzu kommen, lassen sich auch weiterhin 3 Mio € erzielen, aber ich schraub mal lieber vorsichtshalber auf 2 Mio € zurück. Ebit Multiple also bei 4. KGV bei 5. Immernoch günstig, aber doch ne ziemlich Abweichung gegenüber letzte Nacht.

weiß echt nicht wie ich zu den 1,3 Mio Ebit gekommen bin. Vermute mal ich hab in irgendeinem Absatz das unbereinigt mit dem bereinigten Ergebnis verwechselt. Aber wie gesagt, die Aussagen zum Überschuss in #12 stimmen so.


Fazit: würde jetzt die Zahlen nicht mehr als klasse bezeichnen, aber siehe #12! Die Bewertung preist ja bereits ein, dass diese 1 Mio Einmalaufwand nicht vorhanden wären. Ohne Einmalaufwendungen hätten wir schon für 2014 ein KGV von 7 ohne Lizenzerlöse einzurechnen. 2015 muss Catalis dann beweisen, die 32-33 Mio € Umsatz erzielen zu können. Dann würde es auf KGVs von rund 5 (im best case KGV 4) hinauslaufen.  

27.11.14 10:17
2

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftErwartete Kursreaktion

Catalis leidet immer noch an dem schlechten Image der Vergangenheit, deshalb wird weiter gnadenlos abverkauft. Allerdings glaube ich, dass die Gefahr von operativen Verlusten, wie es in der Vergangenheit immer vorkam aufgrund der aktuellen Kostenstrukturen unwahrscheinlich geworden ist. Catalis wird daher den Weg der sukzessiven Entschuldung weiter fortsetzen. Spannend wird daher die Frage sein, wie der Markt Catalis Ende 2015 bewerten wird, wenn man fast schuldenfrei ist und ein EBIT von 2 Mill. erreicht...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

27.11.14 10:27
4

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschacashflow war ja in Q3 in Ordnung mit 0,8 Mio

Muss man allerdings mal den bericht abwarten.

Ich mach jetzt erstmal ne Pause. Irgendwie gefällt mir diese Handelswoche nicht. Hake das jetzt mal ab und geh ins verfrühte Wochenende.

Catalis wird sich schon wieder erholen, selbst wenn es kurzzeitig sogar mal in den Bereich um die 1,1 € gehen sollte. Letztlich steht man wesentlich besser da als zu dem Zeitpunkt wo man letztmalig auf dem Kursniveau lag.  

27.11.14 12:14
1

1195 Postings, 4838 Tage 19MajorTom68hmmmm

"Die Zahlen der Catalis Gruppe spiegeln zum
einen das schwierige Umfeld im dritten Quartal wider, zum anderen sind sie
Ausdruck von Störungen die im Zusammenhang mit Transaktionen im Zuge der neuen
Aktionärsstruktur aufgetreten sind."

Was für Störungen?  

27.11.14 13:32

17521 Postings, 6904 Tage Scansoft@major

keine Ahnung, wir werden es wohl hoffentlich konkret im Bericht nachlesen können. 2015 wird wirklich zum Jahr der Wahrheit. Hier muss man Ergebniskonsistenz und auch Wachstumspotential nachweisen, ansonsten wird sich Catalis zur ValueTrap entwickeln. Ich bin aber optimistisch, dass das Management dies hinbekommen wird. Daher bleibe ich weiterhin langfristig engagiert.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

27.11.14 16:49
3

2775 Postings, 8992 Tage NetfoxDie Zahlen sind nicht so schlecht, dass allein

dadurch der Kursverlust gerechtfertigt wäre. In einem hat Gandalf  nämlich recht -"Catalis hat ein heftiges Glaubwürdigkeitsproblem!"

Nicht nur, dass Catalis die Prognosen nicht einhält (was bei jedem Unternehmen möglich sein kann). Nein, die Kommunikation mit den Anlegern ist einfach dilettantisch!  
Einen Wechsel in ein anderes Börsensegment mit noch geringeren Berichtspflichten vorzunehmen, den Einstieg eines Investors durch die Firma selbst finanzieren zu lassen, für einen Kredit 10% Zinsen an diesen Investor zu zahlen (alles, um besser dazustehen!) und dann von " Störungen, die im Zusammenhang mit Transaktionen im Zuge der neuen Aktionärsstruktur aufgetreten sind" zu sprechen, ohne konkrete Details zu nennen  - all das ist verunsichernd und unverantwortlich gegenüber den Aktionären!!!
Vielleicht gewollt- damit der Laden dann komplett billig verscherbelt werden kann!

Bye Netfox

 

27.11.14 17:04
1

455 Postings, 5359 Tage birraund sie haben mit Sicherheit

einen sehr guten Überblick darüber, wann und wie viel Lizenzeinnahmen zu erwarten sind….mit Sicherheit, auch wenn das Weihnachtsgeschäft noch vor uns liegt.
Und die schwammige Aussage "nach Weihnachten" nervt, da es alles bedeuten kann!
 

27.11.14 18:00

17521 Postings, 6904 Tage ScansoftDas Glaubwürdigkeits

problem und die gelinde gesagt obskure Kapitalmarktkommunikation ist in der Tat einer der Hauptgründe für den massiven Bewertungsabschlag. Keine Ahnung was die Beteiligten bei Catalis da reitet. Aufgrund der Optionspläne sollte ja das Management ein ureigenes Interesse an steigenden Kursen besitzen. Mit "normaler" Kapitalmarktkommunikation wäre Catalis mit Sicherheit 50% höher bewertet bei gleichen Zahlen.

Vielleicht lernen sie ja aus dem aktuellen Kursdebakel. Für mich bleibt 2015 das Jahr der Wahrheit bei Catalis, so viel Zeit gebe ich dem Laden noch...  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

27.11.14 18:05

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschada habt ihr teilweise sicher recht

Das Thema Börsensegment und Berichtspflichten dürfte manchen Anleger verunsichern, auch wenn es zu Catalis Strategie des neuen Vorstands halt passt, Kosten in allen bereichen zu sparen. Dazu passt auch das verhalten bezüglich neuem Großinvestor bzw. altem Aufsichtsrat. Dient letztlich alles den Kosteneinsparungen.
Das mit den "Störungen" hört sich wirklich komisch an, würd ich jetzt aber auch nicht auf die Goldwaage legen. Ich nehm mal an, dass dazu was im Bericht stehen wird.

Vielleicht ist der letzte Satz von Netfox wirklich nahe der Wahrheit.


Das Thema "schwammige Aussage" bezüglich Lizenzeinnahmen seh ich weniger kritisch. Man hat diese Lizenzeinnahmen ja komplett aus der Prognose genommen. Insofern kann man in dem Punkt ja nur positiv überrascht werden, egal ob da jetzt Teile der Lizenzerlöse ins Q1 fallen. Das Thema könnte auch mit den veränderten, flexibleren Vertragsdetails zu tun haben, die Scansoft kürzlich ansprach.  

28.11.14 10:24
2

1195 Postings, 4838 Tage 19MajorTom68Hat sich im Bezug auf Vespa etwas geändert?

Ich denke nein. Die Aussichten bis 2018/19 sind immernoch die gleichen wie vor der Gewinnwarnung.

Auch wenn der gestrige Tag und der Kursverlauf ausgesprochen schlecht waren, kann man als Optimist dem Ganzen auch Positives abgewinnen.

Das von manchen erhoffte kurzfristige Feuerwerk bleibt aus. Die Kursphantasie ist erstmal weg. Die Hoffnungen sind auf einem Tiefstand.

Das gleiche Szenario war vor kurzen bei Leoni und RIB Software. (Leoni seither bei ca.+22%, Rib +17%)

Im August 2013 bin ich bei Catalis zu 1,09 eingestiegen. Seitdem hat sich sehr vieles zum Positiven entwickelt. (Investor, Schuldenabbau, Kostensenkungen) Gestern habe ich nochmals zu ca. 1,165 nachgekauft. (und auch zu 1,25)

Entweder habe ich im August 2013 zu teuer mit 1,09 eingekauft oder der Kurs gestern war sehr billig.

Wenn Einmalausgaben in 2015 wegfallen und alles Andere gleich bleiben würde, dann hätte Catalis ca. 1,5Mio Gewinn + Lizenzerlöse. Bei 6,5 Mio Aktien ist das doch super.

Die Verwässerung durch Optionen und Wandler lasse ich mal Außen vor, weil das auch erhebliche Einsparungen in der Zinsbelastung zur folge hätte. Am KGV würde sich nichts ändern.

Also, was solls.....auf KaggggeTage kommen auch wieder Cash-Tage. Ich denke sogar, dass Catalis in der kommenden Woche wieder bei knapp 1,40 steht.

Bis Herbst 2015 trade ich Catalis mit 2-3k Aktien....Alle anderen Anteile bleiben einfach liegen.  

28.11.14 10:33
1

110301 Postings, 8893 Tage Katjuschageht mir ähnlich

Hab im August/September 2013 zu 1,07 €, 1,23 € und 1,16 € gekauft.

Nach 15 Monaten Haltedauer, auch wenn ich zwischendurch öfter mal getradet habe, ist das natürlich ernüchternd. Andererseits hat sich das Unternehmen unter der neuen Führung sicherlich weiterentwickelt und hat als Aktie weiterhin mittelfristig Fantasie. Befürchte nur leider, dass kurzfristig wenig zu machen ist. Man hat jetzt bei 1,12 ne kleinere Unterstützung. Wenn die nicht hält, könnte es sogar noch auf 1,0 € gehen. Glaube aber, dass dort kaum Aktien auf den Markt kommen werden. Da muss man dann schon Glück haben, mit höheren Stückzahlen kaufen zu können.

Würde mich wohler fühlen, wenn Catalis ein deutsches nternehmen wäre und man da leichter mit IR und Vorstand in Kontakt käme, sei es per Mail/Telefon oder bei einer Hauptversammlung. So ist es halt immer nur das schauen auf die Finanzberichte und die Vorstandsaussagen in den Adhocs. Das reicht zwar überwiegend aus, aber so rein vom gefühl für Management und Aktie find ichs immer ganz hilfreich wenn man in Kontakt und "nah dran" ist. Grundsätzlich sehe ich das aber auch wie du. 1,5 Mio € Nettogewinn ist für mich in 2015 schon die Untergrenze, wenn alles halbwegs normal läuft. Beinhaltet ja nur den Wegfall der Sonderaufwendungen und minimal steigende Lizenzerlöse.  

28.11.14 10:59
1

6717 Postings, 6227 Tage ObeliskMich ärgert hauptsächlich,

dass es wie (fast) immer ist:

Kurs sinkt und sinkt und irgendwann weiss man dann auch warum. Dieses shit- Frontrunning. Manchmal glaube ich, man kann nur als Insider mit solchen Aktien Geld verdienen.    

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aramed, Libuda