SMI 11?817 -1.0%  SPI 15?339 -1.0%  Dow 34?798 0.1%  DAX 15?532 -0.7%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?159 -0.9%  Gold 1?750 0.4%  Bitcoin 39?725 -4.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 78.0 1.0% 

Prosus N.V. - Aktie - Niederlande

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 11.09.21 19:27
eröffnet am: 11.09.19 23:41 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 162
neuester Beitrag: 11.09.21 19:27 von: clever und r. Leser gesamt: 46764
davon Heute: 6
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  

11.09.19 23:41
11

592821 Postings, 2642 Tage youmake222Prosus N.V. - Aktie - Niederlande

WKN: A2PRDK

ISIN: NL0013654783

Typ: Aktie
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
136 Postings ausgeblendet.

27.08.21 09:02

587 Postings, 2952 Tage Armasardie grosse Frage...

... hält das Rückkaufprogramm den Kurs über 70 zum Wochenschluss? Das Programm läuft über einen Beauftragten, der wohl nur in der ersten Handelsstunde agiert (dem Kursverlauf nach zu urteilen). Die Kritik an der Selbstbedienungsmentalität des Managements reisst derweil nicht ab: https://www.iol.co.za/business-report/companies/...a955-c329ff976486. Emilie Choi, COO von Coinbase, ist gestern aus dem Vorstand ausgetreten. Ausser dem Rückkaufprogramm gibt es zur Zeit keinen Grund in der Aktie zu bleiben, aber gleichzeitig dürfte es auch weitere Verluste verhindern.  

27.08.21 16:25

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichArmasar Hast du deine Position

nun wieder etwas aufgestockt?  

27.08.21 16:37

587 Postings, 2952 Tage Armasarsorry, ich trau dem Braten nicht...

...und nehme daher wieder kleinen Gewinn mit zum Wochenschluss. Tencent sackt im US Opening ab und der Kurs ist jetzt am Widerstand. Auf Tradegate werden wieder grosse Pakete abgeladen. Ich kann mir nicht vorstellen dass es über 72,5 geht. Kann eigentlich nur am Rückkaufprogramm liegen. Also surft man den Wert am besten - sackt es nachbörslich wieder auf 70 ab, wird im Opening am Montag vermutlich wieder auf 72 hochgekauft. Sollten die heute gemeldeten Marketingregeln für Userdaten bestätigt werden, gibt's nochmal nen Downer.  

28.08.21 11:57

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichDas Rückkaufprogramm deckelt Prosus

hoffentlich nach unten ab. Zumindest wirken die letzten Börsentage so auf mich. Zudem besteht die Chance, dass durch den Aktien-Swap zukünftig mehr große Fonds Prosus kaufen. Ich denke auch, dass die Prosus-Aktie ähnlich viel verloren hat wie Tencent, obwohl Prosus wesentlich werthaltiger und vielschichtiger aufgestellt ist. Das berücksichtigt der Markt derzeit nicht. Bei vielen China Aktien könnte man den Boden gesehen haben. Ich habe am Freitag meine Position mit Prosus wieder aufgestockt. Bei Alibaba kaufe ich aber noch nicht.    

30.08.21 13:44
1

587 Postings, 2952 Tage Armasartja war wohl nix...

...ich dachte mir das schon nachdem Alibaba heute morgen stieg und Tencent fiel... das neue Datenschutzgesetz ist für Tencent ein Riesenproblem, weil bei online gaming personenbezogene Daten Teil des Geschäftsmodells sind. Außerdem hat Tencent gerade erst Milliarden in die Cloud-Expansion investiert. Alibaba hat wenigstens ein Kerngeschäft das auf jeden Fall überlebt, Tencent muss sich nun eventuell komplett neu erfinden. Ich kaufe Prosus erst nach Tagesschluss über 72,5 - bin mir aber ziemlich sicher dass es seitwärts gehen wird, auch wegen Delivery Hero. Insofern wende ich mich nun anderen Titeln zu.  

31.08.21 09:09

894 Postings, 652 Tage FunaticProsus kauft indische Zahlungsplattform Billdesk

für 4,7 Mrd USD
AMSTERDAM (Dow Jones) - Die Naspers-Tochter Prosus verstärkt sich im Bereich digitale Zahlungssysteme in Indien. Wie Prosus mitteilte, wird PayU, das Zahlungsverkehrs- und Fintech-Geschäft von Prosus, für 4,7 Milliarden US-Dollar das indische Unternehmen Billdesk, eine Zahlungsplattform, übernehmen. Verkäufer ist die IndiaIdeas.com Ltd. Eine entsprechende Vereinbarung sei zwischen PayU und den Billdesk-Anteilseignern erreicht worden, so die Prosus NV.

Durch die geplante Übernahme werde PayU, das bereits in mehr als 20 Wachstumsmärkten tätig sei, zu einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Zahlungen nach Gesamtzahlungsvolumen.

PayU India und Billdesk betreiben den weiteren Angaben zufolge komplementäre Geschäftsbereiche in der indischen digitalen Payment-Branche. Gemeinsam wollen beide Unternehmen jährlich 4 Milliarden Zahlungsvorgänge abwickeln, das Vierfache des derzeitigen PayU-Niveaus in Indien.

Die Transaktion muss noch von der indischen Wettbewerbskommission genehmigt werden.

Mit der Transaktion beläuft sich Prosus' Investition in Indiens Tech-Unternehmen auf mehr als 10 Milliarden Dollar. Darunter sind Unternehmen wie Citruspay, Paysense und Wibmo. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

31.08.21 09:26

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichScheint dem Markt zu gefallen

31.08.21 09:37

894 Postings, 652 Tage FunaticKurs

@clever und reich: Na ja, Tencent ist sogar 3,5% im Plus. Aus dem Schatten kommen wir hier so schnell nicht raus. Die Einschränkungen für die Kiddis in China sind zwar krass, aber offenbar traf das den Markt diesmal nicht vollkommen unerwartet.  

31.08.21 10:11

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichFunatic Ich folge Szew bei Wikifolio.

Das Wochenupdate von Szew bei seinem Wiki Grundinvest beschäftigt sich viel mit Prosus. Ich zitiere vom Update 20.8.:  

"Im Conference call ging der President Martin Lau auch auf das Thema Regulierung ein und äußerte sich ähnlich wie ich es hier zuletzt auch immer schrieb. Zusammengefasst denkt er, dass China nun die bislang versäumten Regulierungen des Internetbereichs nachholt da man hier deutlich hinter den USA und Europa zurücklag und hier nun eine Vorreiterrolle einnehmen will für das was in den USA und Europa noch kommen könnte. Die Regulierung betrifft vor allem Compliance, soziale Verantwortung und fairen Wettbewerb und er erwartet, dass die Regierung eine langfristig nachhaltige Entwicklung der Internetindustrie anstrebe. Er sagt, die Regierung sehe einerseits zwar die soziale Seite aber eben auch die Bedeutung der wirtschaftlichen Seite und dass es entscheidend ist, dass Chinas Internetindustrie global wettbewerbsfähig bleibt.Das klingt für mich danach, dass wie erwartet, China seine Internetindustrie langfristig aufstellen will und dafür sorgen will, dass die Unternehmen langfristig wachsen und sich positiv entwickeln um auch international weiterhin eine führende Rolle einzunehmen. Es können weitere Regulierungen kommen, aber nicht um den Unternehmen gezielt zu schaden sondern um klare Spielregeln für alle Unternehmen zu etablieren. Was machen die Medien aus all diesen Infos?

?Tencent warnt vor weiteren Regulierungen? (cnbc)

?Tencent warnt vor weiteren Einschränkungen? (bloomberg)"


Ich glaube daher, dass wir hier richtig investiert sind. Langfristig kann man hier nicht viel falsch machen, ob es kurzfristig bessere Werte gibt, dass weiß man eh erst immer hinterher. Ich bleibe hier investiert. Bei vielen Chinawerten ist einiges eingepreist.  

31.08.21 10:39

894 Postings, 652 Tage FunaticKommunisten

Dem stimme ich zu und die Regulierungen machen mir keine Sorge, obwohl Tencent wohl sehr stark betroffen ist. Die "Spenden" in Höhe von (ich glaube) 15 Mrd Dollar dieses Jahr finde ich wesentlich weniger lustig. Da wird eine richtig fette Sonderdividende ausgeschüttet, nur leider nicht an die Aktionäre, sondern an die ländliche chinesische Bevölkerung. Der saubere Weg wäre eigentlich eine Steuererhöhung gewesen, und die Steuer hätte man dann in Infrastruktur oder was auch immer gesteckt. So macht das z.B. Frankreich. Deshalb habe ich auch keine einzige französische Aktie im Depot. So  riecht das einfach sehr stark nach Teil-Enteignung der Aktionäre. Sollte sich das wiederholen, bin ich hier raus.
Das wäre schade, denn selbst wenn der Bewertungsabstand zu Tencent nicht abgebaut wird, gehe ich davon aus, dass die Bewertungen der anderen Beteiligungen von Prosus in den nächsten Jahren deutlich steigen werden.  

31.08.21 11:14
2

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichZitat Szew Wikifolio zur Situation inChina/Tencent

Im Prinzip erscheinen diese Regulierungen nur uns im Westen als willkürlich. Im chinesischen  5 Jahresplan ging man schon vor geraumer Zeit darauf ein. China braucht die großen Tech Unternehmen um seine politisch formulierten Ziele zu erreichen, die jetzigen Handlungen widersprechen diesen 5 Jahresplan bis dato nicht. Im Westen hat man sich auch die großen internationalen Techwerte wie Facebook, Amazon etc. vorgenommen, bei Datenschutz, Steuern etc. China zieht da eigentlich nur nach. Westliche Medien spielen das Thema halt als willkürlich ein, aber so scheint es nicht zu sein.


"Daher möchte ich diesen Wochenbericht nutzen um nochmal auf die aktuelle Situation in China einzugehen und warum ich weiter an meinen chinesischen Werten festhalte.
Ich versuche mich seit einigen Jahren wenn es um China und deren Unternehmen geht überwiegend auch über chinesische Quellen direkt über die Lage zu informieren und weniger auf amerikanische Quellen zurückzugreifen. Das hilft sehr dabei ein besseres Verständnis für das Vorgehen und die Ziele sowohl der Politik als auch den Unternehmen dort zu bekommen. Was häufig in amerikanischen Medien als völlig überraschend und willkürlich dargestellt wird, sind Dinge, die in China bereits einige Jahre diskutiert werden und auch in deren berühmten 5 Jahresplänen als Ziele genannt werden. Im März diesen Jahres war es wieder soweit und der neue 5 Jahresplan war erschienen und zeigte frühzeitig auf, worauf sich Bevölkerung und Investoren einstellen können.



Eins dieser Probleme, welches schon sehr lange auf der Agenda von China stand ist das Schul- und Nachhilfesystem. Das dieses komplett umgebaut werden muss war lange klar, die Frage war nur wann genau und in welcher Form und daher habe ich auch immer einen großen Bogen um diese speziellen chinesischen Unternehmen gemacht. Denn in den Zielen des Landes ist klar angegeben, dass es ein Ziel ist der alternden Bevölkerung entgegenzuwirken und wieder mehr Kinder zu bekommen. Das hat bislang allerdings nicht funktioniert und als Hauptproblem wurden die Kosten für weitere Kinder insbesondere was die Nachhilfe angeht ausgemacht. Deshalb ist es nun keine Überraschung, dass dieser Bereich reguliert wird, die Art ist zwar sehr hart aber konsequent um dieses Problem zu beheben. Doch das ist nicht der einzige Punkt, China bemisst die Kosten für die Erziehung nicht nur in Nachhilfe sondern nennt es ?Total Cost of Children Ownership? (TCCO) und das beinhaltet alle Kosten um ein Kind großzuziehen. Als wichtigsten Faktor werden dabei neben der Nachhilfe die Wohnkosten angesehen, daher ist es nicht verwunderlich, dass dieser Punkt als nächstes stärker reguliert werden könnte. Auf der anderen Seite geht es aber auch um die Einnahmen, denn gerade das untere Lohnniveau muss steigen damit diese Bevölkerungsschicht mehr Geld zur Verfügung hat um weitere Kinder zu bekommen, daher kommt es auch nicht ganz überraschend dass für z.B. Lieferfahrer eine Art Mindestlohn gezahlt werden soll.



Auf weitere Punkte dieses Plans bin ich in der Vergangenheit schon eingegangen, z.B. die technologische Innovation und die Umsetzung dessens in dem man den Wettbewerb erhöht.



Ein weiterer wichtiger Punkt ist, das China unabhängig von westlichen technologien und Produktionen werden soll. Dies ist ein Punkt, der hier bislang wenig diskutiert wird, aber könnte westliche Unternehmen, welche viel nach China exportieren treffen.



Dass die nun verkündeten Regulierungen wieder für Angst sorgen ist an der Börse nichts ungewöhnliches, diese Angst führt nun dazu, dass man viele weitere Dinge befürchtet und dass alle chinesischen Unternehmen bald wegreguliert werden könnten und das Ausländer gar nicht mehr, auch nicht über die VIE Struktur, in chinesische Unternehmen investieren könnten. Doch das widerspricht dem 5 Jahres Plan klar, denn hier ist sogar eine weitere Öffnung geplant. Konkret wird dort gesagt, dass man seine aktuellen Restriktionen für ausländische Investitionen zurückfahren will und sich dem Kapitalmarkt weiter öffnen will, dies spricht sogar eher dafür, dass man zukünftig direkt in chinesische Unternehmen invetieren könnte und nicht mehr den Umweg über die VIE gehen müsste, was sehr positiv wäre.



Weiterhin positiv ist, dass man in China erkannt hat, dass die wirtschaftsbereiche in denen der Staat größeren Einfluss hat eher bremsend sind und der kapitalistische Teil gut für das weitere Wirtschaftswachstum ist. In Folge dessen will man diesen ?privatwirtschaftlichen? Teil weiter stärken und ausbauen.



Auf der anderen Seite gibt man an, dass man bei internationalen Investitionen aber vorsichtig ist wenn es um Investitonen geht, welche die nationale Sicherheit gefährden könnten, diese nationale Sicherheit wird weiter definiert als militärische, landwirtschaftliche und energiewirtschaftliche Aspekte. Dieser Punkt war es, den Didi am ende zu spüren bekam, denn China will verhindern, dass diese Fahrerdaten in falsche Hände geraten, da sie ein militärische Vorteil sein könnten.



Unterm Strich halte ich es nicht für willkürlich was aktuell in China passiert, denn bislang war alles mit dem 5 Jahresplan vereinbar. Daher sehe ich auch nicht die nun kursierenden großen Befürchtungen von Delisting o.ä.. China braucht die großen Tech Unternehmen um seine Ziele zu erreichen, daher erwarte ich hier eine anhaltend starke Entwicklung und werde meine Anteile weiter halten.

Unterm Strich kann ich nur jedem empfehlen, der in chinesische Werte investiert, sich mit diesem 5 Jahresplan genau zu beschäftigen um rechtzeitig mögliche Auswirkungen auf gewisse Branchen und Unternehmen antizipieren zu können".

 

01.09.21 07:03
2

587 Postings, 2952 Tage ArmasarWas für ein Theater...

...ich bin nun per Stop Buy wieder drin, das erste Mal, dass einer bei mir ausgelöst wurde. Zum Glück hatte ich den beim Verkauf gleich bei 72,5 eingestellt sonst würd ich mich nun mächtig ärgern... es bleibt allerdings abzuwarten ob Geldausgeben dauerhaft den Kurs oben hält, denn der Erwerb der Sperrminorität bei Delivery Hero hat ja gestern deren Kurs getrieben und damit indirekt Prosus selbst. Das Indiengeschäft war eigentlich seit Juli bekannt und auch, dass der Preis ziemlich hoch ist.

Nun folgt der Test des Abwärtstrends und das wird heute wirklich spannend, denn wie man sieht ist jeder Versuch seit Monaten gescheitert. Erst bei Tagesschluss über 76,9 hätte sich der Titel endlich freigeschwommen und es besteht Anschlusspotentisal bis 81,8.  
Angehängte Grafik:
prosus.gif
prosus.gif

01.09.21 19:14

4588 Postings, 1484 Tage clever und reich#149 Tencent läuft auch sehr gut nach oben,

in dieser Woche. Natürlich ohne Kausalität zur Sperrminor­ität von Prosus bei Delivery Hero.
Sogar Bernecker empfiehlt nun China-Aktien zum Kauf. Vielleicht steigen nun auch wieder einige Fonds ein, daher die Erholung. Prosus läuft im Prinzip gefühlt mit Tencent hoch, trotz ARP und Aktien-Swap. Eigentlich fehlt bei Prosus nun noch eine entsprechende Aufholjagd. Mal schauen    

02.09.21 08:38

587 Postings, 2952 Tage ArmasarGewinne bei Tencent...

...schmelzen etwas ab da neue Regulierungswut und technischer Widerstand erreicht, und Prosus profitiert vom Delivery Hero Anstieg - der fällt aber auch deshalb so kräftig aus, weil Hedgefonds sich Anfang des Monats neu positionieren.

Ich lobe mal den Tag nicht vor dem Freitag Abend - sollte der Kurs per Handelsschkluss morgen über 76,9 stehen wäre technisch ein doppelter Boden vollendet. Dann würde ich meine Position nächste Woche verdoppeln. Hab ich schon oft gesagt, aber Vorsicht war die letzten Wochen hier ein guter Ratgeber.

Warum es diesmal klappen könnte - obwohl Tencent am EMA50 angelangt ist, wo die letzten Monate immer verkauft wurde, ist die Shortquote extrem niedrig, und das buy-sell ratio ist 1,3:1. Wenn man den Chart von Tencent über den von Prosus legt, ist er - oh Wunder - fast identisch.  
Angehängte Grafik:
prosus.gif
prosus.gif

02.09.21 08:54

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichVielleicht macht das ARP bei Prosus

heute den Unterschied zu Tencent. Mal schauen.  

03.09.21 08:23

587 Postings, 2952 Tage ArmasarHab nun doch...

...im Opening zu 78 Gewinn wieder mitgenommen, da der RSI von Tencent auf überkauft steht. Beim EMA50 war mit der Erholung Schluss. Etwa 5% Downside bei Tencent ist somit technisch wahrscheinlich. Außerdem hat Alibaba einen gewaltigen Pledge für die "common prosperity" gemacht, Tencent dürfte hier nachziehen. Hinzu kommt noch, dass Talentwettbewerbe verboten werden. Mich würden scharfe Gewinnmitnahmen im Xetra-Handel nicht wundern, aber wenn zum Handelsschluss 76,9 stehenbleiben kann es nächste Woche wieder rauf gehen.  

06.09.21 08:22
2

587 Postings, 2952 Tage ArmasarAutsch...

...diesmal lag ich voll daneben aber das hier konnte keiner ahnen: https://www.bloomberg.com/news/articles/...ackdowns?srnd=premium-asia

Das bedeutet, der Crackdown ist im wesentlichen vorbei, darum haben sich die Shorter heute fast komplett von Tencent zurückgezogen. Allerdings sind die Mittelabflüsse leicht höher als die Käufe. Der RSI ist über 70 also in der powerzone.

Also wieder rein mit meiner kleinen Position da der technische Boden vollendet ist. Es sollte nun direkt zu 81,5 gehen. Einen Wermutstropfen hat die Geschichte: die letzte Aufwärtsbewegung wurde an genau demselben Punkt abgewürgt. Aber da war der Newsflow negativ.  
Angehängte Grafik:
prosus.gif
prosus.gif

06.09.21 09:20
1

894 Postings, 652 Tage FunaticAusgesessen

Würde mich freuen, wenn wir nicht noch mal abstürzen. Ich habe meine Anteile festgehalten und einmal bei 68,4? nachgekauft. Damit ist mein maximaler Anteil einer Einzelposition im Depot erreicht. Ab heute bin ich endlich wieder grün. Ist als Langzeitinvestment gedacht.  

08.09.21 17:03
2

587 Postings, 2952 Tage ArmasarDiesmal bleib ich erstmal drin...

...der jetzige Kursabfall hängt direkt hiermit zusammen: https://www.reuters.com/world/china/...ent-netease-xinhua-2021-09-08/

Das ist aber nichts neues, all diese Maßnahmen sind bereits eingeführt worden, die Regulierungsbehörde will sich lediglich vergewissern, dass sie auch umgesetzt werden.

Was das chinesische Marktumfeld aber wieder schwieriger macht: es wird wohl doch keine Stützungsmaßnahmen seitens der Notenbank geben. Also wird Evergrande im Immosektor wahrscheinlich zahlungsunfähig. Und das wird den gesamten Markt in HK belasten.  

09.09.21 08:28
1

587 Postings, 2952 Tage Armasarund ausgestoppt...

...damit sind die Gewinne, die ich vorher eingesammelt habe futsch - das war's dann wohl auch mit Tencent. Zu dumm dass man gestern die Details der Regeln nicht kannte. Gaming soll erzieherisch wertvoll werden, das Verehren von Idolen vermeiden und männlichere Protagonisten haben. Das bedeutet Entwicklungskosten und international niedrigere Wettbewerbsfähigkeit. Das ist schon der GAU, einige wussten da gestern mehr. Der Boden bei 76,9 ist durch und den bis morgen zurückzuholen wird schwierig wenn die Amis nochmal richtig zuschlagen.  

09.09.21 10:36

30 Postings, 407 Tage Nafiauf und ab

bald wieder einsteigen ;)  

09.09.21 12:18

167 Postings, 452 Tage regulateurkaum zu glauben was man hier liest

10.09.21 07:46

587 Postings, 2952 Tage Armasarwarum ich nun draussen bleibe...

Das ist der Artikel um den es gestern viel Drama gab: https://www.scmp.com/tech/big-tech/article/...-games-heating-beijings

Der Chef von NetEase stellt das als fake news dar und die Wortwahl wurde von "suspend" zu "slow" geändert. Der Autor weisst aber darauf hin, dass es 2018 schon einmal eine 9monatige (!) Phase gab in der keine online games zugelassen wurden. Also ist ein Investment in Tencent zur Zeit wirklich riskant - darum fällt der Rebound heute trotz Aktienrückkauf auch sehr bescheiden aus. Alibaba schlägt sich da deutlich besser.

Prosus wird heute wahrscheinlich nicht den Rebound über 76,9 schaffen und damit ein neues Verkaufssignal generieren. Auch hier können die Aktienrückkäufe einen Absturz verhindern. Aber wo soll das Kurspotential herkommen wenn alle anderen Beteiligungen defizitär sind und Tencent keinen Profit mehr machen darf? Also verabschiede ich mich nun erstmal und schau mir andere Werte an.  

10.09.21 08:34
3

4588 Postings, 1484 Tage clever und reichTencent

besitzt zusätzlich eine marktführende Stellung z.B. mit Tencent Docs, WeCom und Tencent Meeting.Tencent verfügt über das Zoom, Shopify und Microsoft Office von China und zusätzlich fährt man gerade eine App für kurze Videos Weixin Video hoch, die bereits sehr stark wächst und damit kann man den Werbebereich deutlich steigern. Auch der Gamingbereich hat noch substantielles Wachstum vor sich, da man bislang stark auf China fokussiert war, aber auch im letzten Quartal konnte man international 37% wachsen. Man will das Gaminggeschäft weiter global erweitern und damit diesen Markt verdreifachen. Der Gamingbereich der unter 18 jährigen ist in China wirtschaftlich nicht zu ausschlaggebend, zudem kann man ja ab 18 auch in China zocken wie lange man möchte. Tencent verdient zudem mit vielen Bereichen Geld, nicht nur mit Gaming. Selbst wenn sich das Gerücht ( mehr ist es ja nicht) bestätigen sollte, dass man Monate keine neuen Spiele auf den Markt bringen dürfte, dann ändert das nichts am gut laufenden Geschäftsmodell von Tencent. Kurzfristig dürften die Gewinne sogar zusätzlich weiter steigen, da Investitionen in Neuentwicklungen von neuen Spielen auch Geld kosten. Aber wie gesagt, ich glaube derzeit NICHT, dass keine neuen Spiele für den chinesischen Markt entwickelt werden dürfen. Kurzfristig ist der Kurs sicherlich der westlichen Panikpresse ausgesetzt, aber mittelfristig werden sich auch im Westen die fundamentalen Bewertungen durchsetzen. Wer die Aktie nicht hat, wenn es runtergeht, der ist auch nicht dabei wenn sie steigt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben