SMI 11?941 -0.6%  SPI 15?310 -0.6%  Dow 33?290 -1.6%  DAX 15?448 -1.8%  Euro 1.0944 0.2%  EStoxx50 4?083 -1.8%  Gold 1?764 -0.5%  Bitcoin 32?860 -5.9%  Dollar 0.9221 0.5%  Öl 73.3 0.4% 

CGift AG

Seite 1 von 130
neuester Beitrag: 19.06.21 17:07
eröffnet am: 27.02.19 10:00 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 3238
neuester Beitrag: 19.06.21 17:07 von: Strandläufer Leser gesamt: 323651
davon Heute: 1488
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  

27.02.19 10:00
2

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferCGift AG

Die Hauptversammlung der Tyros AG hat am 22.01.2019 die Änderung der Firmenbezeichnung in "CGift AG" beschlossen. Der entsprechende Eintrag im Handelsregister erfolgte am 26.02.2019. Da mit dieser Änderung auch eine Anpassung der Wertpapierstammdaten der WKN A2AAB7 erforderlich ist, sind die derzeit bestehenden Foren mit der Bezeichnung "Tyros" demnächst veraltet, so dass ich einen neuen Thread eröffnet habe.

Die CGift AG ist ein auf Kryptowaehrungen in Form von Geschenkgutscheinen spezialisiertes Technologieunternehmen, welches aktuell das operative Geschäft aufbaut. Hierzu steht auch eine Kapitalerhöhung auf der Agenda, bei der ca. 1,4 Mio. neue Aktien ausgegeben werden sollen.

Gut 80 Prozent der Aktien dürften sich nach mittlerweile vier in den letzten Jahren durchgeführten Kapitalerhöhungen, die allesamt unter Ausschluss des Bezugsrechts stattfanden, in den Händen des Managements bzw. der neuen Investoren befinden. Aufgrund des geringen Free Floats wechseln an der Börse Hamburg aktuell nur sporadisch Aktien den Besitzer.

Nachdem das neue Geschäftsmodell auf dem Deutschen Eigenkapitalforum am 28.11.2018 vorgestellt wurde, steht nun die Aufnahme des operativen Geschäftsbetriebs wohl unmittelbar bevor.

Hoffen wir, dass das neue Geschäftsmodell die Basis für eine solide Entwicklung der CGift AG in den kommenden Jahren darstellt.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  
3212 Postings ausgeblendet.

16.06.21 19:17

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferSchaut man sich mal die Aufgaben

des von der Finrocks ausgeschrieben Senior Python Blockchain Developers an, so hätte die Ausschreibung wohl auch von der CGift selbst kommen können:

Our crypto API handles BTC, LTC, ETH, BNB, EOS, XRP, XLM and ERC20 tokens (e.g. LINK).

Maintenance of our crypto API (Python) which communicates with our trading platform?s backend and handles deposits and withdrawals on the blockchain: make sure that withdrawals and deposits work at all times, investigate problems related to a platform's crypto API, etc.

Maintenance of our crypto nodes (BTC, LTC, BTH) hosted on Digital Ocean: run updates and make sure they are up to date and working

Set up ETH node on Digital Ocean and maintenance thereafter

Possible new issuing of smart contracts or tokens (to be considered in the future ? like issue a new token on Ethereum or Stellar)

Advise and consulting on improving our crypto architecture: potential implementation of a new master wallet/hot wallet/cold wallet logic, possible implementation of measures to reduce transaction fees, security improvements like implement multisignature key transactions, etc.

Dann schauen wir doch mal, wie es demnächst weiter gehen könnte...  

17.06.21 11:26
2

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferAlexander Braune hat auf der Webseite

www.angel.co nunmehr die Stellenausschreibung für den CEO Posten bei der CGift AG, die bis gestern noch immer vorhanden war, entfernt.

Gleichzeitig hat er sein Profil dahingehend angepasst, dass er von 2019 bis 2021 als Advidor bei der CGift AG tätig war. Insofern sind die Angaben kongruent zu den Änderungen, die vor kurzem in der Rubrik "Aktionäre und Berater" auf der Webseite der CGift AG vorgenommen wurden.

https://angel.co/u/alexander-braune
 
Angehängte Grafik:
screenshot_20210617_111941.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_20210617_111941.jpg

17.06.21 12:05

1931 Postings, 3365 Tage CCCP30....wer war denn der scherzkeks....

....der 1 aktie gekauft hat?? ...versucht baumann wieder einzusteigen ?? :-))

lg CCCP  

17.06.21 12:07

1094 Postings, 3846 Tage talismani#3215 Könnte demnach auch sein, dass die auf den

Markt geworfenen Stücke, die zur Halbierung des Kurses geführt haben, teilweise auch von Alexander Braune kamen...  

17.06.21 12:29

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferMöglich ist alles, aber ich würde dies nicht

vermuten, da auch bei einem geschätzten Free Float von vielleicht 200.000 bis 250.000 Aktien auch mal einfach ggf. nur ein Kleinanleger auf den Sell-Button gedrückt hat.

Hab das Gefühl, dass man sich jetzt in der Außenwirkung anders ausrichtet - will heißen, CGift könnte demnächst - auch wenn kaum jemand daran glauben mag - in die operative Phase gehen. Da sind externe Adviser, die bei anderen Firmen Vorstände oder Geschäftsführer sind, m.E. nicht zwingend aufzuführen.

Hinzu kommt, dass die Finrocks GmbH vermutlich einen umfassenden Servicevertrag mit der CGift AG haben wird und darüber wohl viele operative Aufgaben gestemmt werden. Insofern sollte die CGift, wenn das Geschäftsmodell funktioniert, zunächst der Ankerkunde der Finrocks GmbH sein. Anders kann ich mir die massive Einstellungspolitik der Finrocks GmbH nicht erklären.

Und auch Alexander Braune hat in seinem LinkedIn-Profil aktuell Änderungen vorgenommen - nunmehr "Entrepreneur & Blockchain Enthusiast"...  
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-06-17-12-09-01-814.jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_2021-06-17-12-09-01-814.jpeg

17.06.21 12:52

1094 Postings, 3846 Tage talismaniVielleicht auch eine präventive Compliance

Maßnahme von P. Moffat, denn wenn ein externer Berater immer die größten Aufträge für seine eigene Firma einstreicht, könnte das bei potentiellen institutionellen Neu-Investoren zu Nachfragen führen...  

17.06.21 12:57

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferSchaut man sich mal auf der Finrocks

Webseite die ausgewählten Beispiele der ausgeführten Arbeiten an, finden sich dort Firmen wie die CGift oder Bifi (Mini-Salami), für die man das Webdesign durchgeführt hat.

https://finrocks.com/de/

Nun werden reihenweise Blockchain-Entwickler und Programmierer gesucht, deren Stellenbeschreibungen m.E. auf erforderliche Tätigkeiten bei der CGift passen.

Sollte die Zusammenarbeit funktionieren, wird Finrocks reichlich Auftragsvolumen von der CGift bekommen, was für Finrocks eine Grundauslastung der personellen Ressourcen darstellen sollte.

Und die CGift hält ihre Ressourcen weiter schmal und kauft sich die erforderlichen Skills bei Finrocks ein. Da ich wie bekannt ohnehin vermute, dass man die CGift eines Tages an einen Investor verkaufen wird (sofern das Geschäftsmodell funktioniert), dürfte das auch die richtige Strategie sein, da der Käufer sicher aus der Branche kommen dürfte und somit selbst über entsprechende Skills verfügen wird. Vielleicht baut man auch aus diesem Grund keinen großen Personalstamm auf...  

17.06.21 13:01

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@tslismani: Auch das koennte in der Tat

eine nachvollziehbare Begründung sein.

Wer bei der CGift sollte die technologischen Themen stemmen können? Es ist doch wohl kaum zu vermuten, dass Herr Binder mit seinen wenn ich recht informiert bin 62 Jahren noch einen Zusatzlehrgang als "Blockchain Developer" bucht...  

17.06.21 13:56

1094 Postings, 3846 Tage talismaniDie Herren Braune und Huber oder Baumann

laden weiter ab...  

17.06.21 14:11

456 Postings, 162 Tage Blueberryfriend@strandläufer

da Du den Thread zur CGifts hier seit Monaten fast täglich hochholst, hätte ich eine Frage an Dich. Habe ich die Geschäftsidee richtig verstanden, in der Annahme, es geht hier nur um den Online-Verkauf von Gutscheinen auf Betrag X in Cryptowährungen/BTC. Der Empfänger kann den Betrag X einlösen. Ich verstehe (nur noch) nicht, was daran so toll sein soll? Welchen Kundenkreis will man mit diesen Gutscheinen ansprechen, bzw. wozu dafür die Gebühr bezahlen. Egal, ob Geld- oder Cryptocoin-Geschenke, es ist immer unpersönlich und einfallslos. Wozu ist das Ganze sonst noch gut und wie und wo will man überhaupt Kunden dafür finden? Die Fragen sind nicht bös gemeint, nur interessehalber.  

17.06.21 14:54

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@Blueberryfriend: Ich glaube nicht, dass

jemand außerhalb des "inneren Kreises" der CGift AG das Geschäftsmodell im Detail kennt und daher aktuell beurteilen kann, ob dieses tragfähig ist. Schaut man mal auf die Webseite im IR-Bereich, findet sich folgende Beschreibung:

"Beschreibung der Geschäftstätigkeit

Die CGift AG ist ein Software-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von innovativer Technologie im Bereich Marketing, Gutscheinlösungen, Kundenakquise und Kundendaten-Analyse fokussiert."

Somit geht es hoffentlich nicht ausschließlich um Krypto-Gutscheine, da diese zunächst ja nicht wirklich innovativ sind. Aber vielleicht hängen da noch andere Features dran, das kann man nicht beurteilen.

Letztlich ist das hier noch immer eine reine Wette darauf, ob unser Mantelspezialist Philip Moffat bei seiner Entscheidung, in den ehemaligen Tyros-Mantel das Geschäftsmodell der CGift zu implementieren, auf das "richtige Pferd" gesetzt hat und das Geschäftsmodell funktionieren wird. Bis dahin lassen sich kaum seriöse Aussagen in die eine oder andere Richtung treffen.

 

17.06.21 17:41

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@tslismani: Hab noch einmal ueber Dein

Posting bzgl. der Compliancethematik nachgedacht.

Es könnte tatsächlich sein, dass Huber und Braune nun offiziell nicht mehr als Berater der CGift AG fungieren, da man bspw. zum 01.07.2021 einen Servicevertrag zwischen der CGift AG und der Finrocks GmbH geschlossen hat, nach dem die Finrocks GmbH die CGift AG bei diversen Themen unterstützt. Somit gehen die Aufträge nicht an aktuell für das Unternehmen tätige Berater.

Bei der CGift Trading OÜ sieht die Sache dann ein wenig anders aus. Huber und Braune können Berater bleiben, sofern die vertraglichen Beziehungen ausschließlich zwischen der deutschen CGift AG und der Finrocks GmbH (und somit explizit nicht mit der estnischen Gesellschaft) bestehen. Gem. Website der CGift Trading OÜ sind die Beiden ja dort noch als Berater genannt.  

17.06.21 18:23

1094 Postings, 3846 Tage talismaniJa, so könnte es sein wie du schreibst

Vielleicht auch bei der CGift Trading OÜ weniger problematisch, weil diese Gesellschaft nicht die börsennotierte AG ist .  

18.06.21 11:18

1094 Postings, 3846 Tage talismaniToken Offering

Secupay haben auf ihrem Internetauftritt eine neue Unterseite zum Thema "Token Offering" eingerichtet und dort CGift als Partner aufgeführt:

 

18.06.21 11:39

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@talismani: Vielen Dank fuer das Puzzleteil,

die Zusammenarbeit mit secupay hatte ich ja bereits gefunden - in den Verbraucherinformationen vom Bankhaus von der Heydt heisst es dazu:

"Für die Vornahme von Zahlungen durch den Kunden hat BvdH den Zahlungsdienstleister Secupay AG beauftragt, über den dem Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten (SOFORTÜBERWEISUNG und
Kreditkarte) zur Verfügung gestellt werden."

Nun scheint man (demnächst) wohl auch tokenisierte Zahlungen für die CGift AG abzuwickeln - das klingt sehr interessant.

Alles in allem gehöre ich ja nach wie vor zu den an einer Hand abzaehlbaren unverbesserlichen Optimisten, die nach wie vor erwarten, dass das Ergebnis die derzeit düstere Erwartungshaltung (sofern es diese überhaupt von wenigen Interessenten gibt) deutlich übertrifft, wenn es denn mal kommuniziert wird...  

18.06.21 12:23

1094 Postings, 3846 Tage talismaniDass die Stimmung auf einem Tiefpunkt angelangt

ist und viele hier ihre Stücke inzwischen wieder verkauft haben - kann man auch als Kontraindikator werten...  

18.06.21 12:40

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferFuer mich hat sich zunaechst nichts

verändert - es war und ist mehr als intransparent und somit eine Wette auf das Ergebnis der gefühlt ultralangen Bemühungen.

Egal wie es ausgeht steht wohl eines fest: Neben den Ankeraktionären wird es aufgrund des geringen Free Floats demnach auch nur wenige Kleinaktionaere geben, die bei positivem Ergebnis profitieren oder bei negativen Ergebnis sang- und klanglos mit den Ankeraktionären untergehen... :-))  

18.06.21 12:47

365 Postings, 2305 Tage Blutegel@Strandläufer und talismani ...

... Euch erst mal ein herzliches Dankeschön für die Beharrlichkeit, mit der ihr hier jede noch so kleine Information ausgrabt und einstellt - einfach top!

Wollte nur kurz Bescheid geben, dass ich nach wie vor bei CGift investiert bin und dass auch mittelfristig bleiben werde - allerdings sollten nach der HV vom 08.04.2021 und den dabei gemachten Äußerungen/Zusagen, speziell von Gunnar Binder, im Laufe des Jahres auch Taten (oder zumindest konkrete Ankündigungen) folgen; jedenfalls ist das meine Erwartungshaltung.  

18.06.21 12:56

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@Blutegel: Schoen zu lesen, dass Du

noch an Bord bist - vermutlich sind es vielleicht noch 5 Bordeteilnehmer, die sich ab und an oder auch häufiger zur Aktie äußern.

Sollten sich die von Euch auf der HV vernommenen Aussagen von Herrn Binder bewahrheiten, dass sich "im Laufe" des Jahres 2021 an der einen oder anderen Stelle etwas tut, könnte die Warterei auch noch ein wenig dauern, da das aktuelle Jahr noch knapp 200 Tage aufweist.

Wenn man das Ganze wie wohl auch die Ankeraktionäre als strategische Beteiligung sieht, lässt sich die Warterei zumindest besser ertragen. Schließlich dürfte es auch für die Ankeraktionäre zweitrangig sein, ob sich der Erfolg - wenn er denn kommt - ein wenig früher oder später einstellt.  

18.06.21 15:41

3670 Postings, 2720 Tage Strandläufer@talismani: Du bist bei Secupay nicht

auf einer neuen Unterseite gelandet, sondern wohl auf der Landingpage für den neuen Internetauftritt, der noch gar nicht live ist. Bei verschiedenen Seiten ist der Content noch gar nicht fertig, so dass die Live-Schaltung erst noch kommt. Die aktuelle Internetseite der Secupay AG hat den vorgestellten Begriff "lpage" nicht in der Adresse:

https://secupay.com/de

Der Hinweis auf den Kunden CGift AG im künftigen Webseitenbereich der Token Offerings dürfte bei einer Standardsuche somit derzeit kaum zu finden sein...  

18.06.21 16:05

1094 Postings, 3846 Tage talismani@Strandläufer: Ja, sieht in der Tat nach der neuen

Internetpräsenz von Secupay aus, auf secucard.com ist die Seite aber schon verlinkt:
"Zum Produktportfolio der secupay AG"

 

18.06.21 18:42
1

32 Postings, 349 Tage heinze1234@ Strandläufer / Beitrag # 3232

"Sollten sich die von Euch auf der HV vernommenen Aussagen von Herrn Binder bewahrheiten, dass sich "im Laufe" des Jahres 2021 an der einen oder anderen Stelle etwas tut, könnte die Warterei auch noch ein wenig dauern, da das aktuelle Jahr noch knapp 200 Tage aufweist."

Ich habe an der Online-HV teilgenommen. Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass Herr Binder irgendwelche zeitlichen Aussagen getroffen hat. Bestenfalls hat er bei den Teilnehmern den Eindruck erweckt, dass CGift kurz vor dem baldigen Start stehen würde. Aber vermutlich war da vor allem der Wunsch der Vater des Gedankens ...

Die meisten Äußerungen resultierten ja ohnehin aus den Fragen der Aktionäre. Meines Erachtens wurde dabei aber nur nach dem "Was" / "Wie" gefragt und nicht nach dem "Wann".

Offenbar haben es alle als selbstverständlich vorausgesetzt, dass mit der HV auch der zeitnahe Start des operativen Geschäfts verbunden wäre und zwar mit allem Drum und Dran (Werbung, Roadshows usw.). Dass dies (noch) nicht eingetreten ist, konnten wir ja mittlerweile eindeutig feststellen ...

Vielleicht irre ich mich ja auch!? Ich fände es jedenfalls schade, wenn hier irgendwelche falschen (zeitlichen) Erwartungen entstehen würden, die am Ende dann doch nicht erfüllt werden können.

Persönlich gehe ich übrigens auch davon aus (hoffe ich), dass es jetzt endlich irgendwann konkreter wird. Die Einstellung eines professionellen CEOs ist dabei hoffentlich der entscheidende Schritt.

Insofern bleibe ich (zumindest bis auf Weiteres) investiert und hoffe dabei auf das Geschick der handelnden Personen.  

19.06.21 10:21

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferFuer Braune und Huber scheint das Thema

KlickOwn demnächst zu Ende zu gehen, zumindest verstehe ich das in beigefügtem Interview so.

"Die Investunity AG war der Börsenmantel. In diesen haben wir iEstate und KlickOwn eingebracht. iEstate ist die Firma hinter der Marke iFunded. Inzwischen haben wir die Aktiengesellschaft in KlickOwn umfirmiert. Unter der jetzigen KlickOwn AG sind als hundertprozentige Töchter KlickOwn Immobilien, die bisherige KlickOwn, und iEstate positioniert. In den nächsten Monaten bringen wir KlickOwn Immobilien mit einem Upstream-Merger in die börsennotierte Holding ein, ebenso iEstate.

Ende des Jahres wird die KlickOwn AG das einzige Unternehmen sein und das operative Geschäft umfassen ? iFunded ist die Marke, KlickOwn die börsennotierte Firma.

Warum heißt nicht beides iFunded ? um das KlickOwn-Team nicht vor den Kopf zu stoßen?

iFunded ist am Markt des Crowdinvesting etabliert. Seit sechs Jahren steht iFunded für qualitativ hochwertige Immobilienprojekte. Dieses Asset wollen wir nicht aufgeben, warum auch?

Und das KlickOwn-Team?

Die Vorstände der früheren KlickOwn verlassen uns planmäßig. Allen Mitarbeitern wiederum haben wir das Angebot gemacht nach Berlin zu kommen."

https://www.goingpublic.de/...eratives-geschaeft-laeuft-sensationell/

Mal sehen, wie es dann mit den beiden Geschäftsführern der Finrocks GmbH und jetzigen Vorständen der KlickOwn Immobilien AG dann weiter geht - vielleicht konzentrieren sie sich ja auf die Finrocks GmbH, die ja derzeit massiv expandiert und ggf. Servicepartner der CGift AG wird bzw. bereits ist. Ach ja, und Philip Moffat, der aktuell Aufsichtsrat bei der KlickOwn Immobilien AG ist, kann sich dann auch wieder auf andere Dinge konzentrieren...  

19.06.21 10:59

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferWladimir Huber ist ja nach wie vor

auch noch einer der beiden Geschäftsführer der CGift Trading OÜ in Tallinn. Vielleicht bündelt man ja auch die Ressourcen und kümmert sich um das Geschäftsmodell der CGift AG, welches - wenn es denn funktionieren sollte - sowohl für die CGift selbst als auch für die Finrocks GmbH positive Effekte generieren sollte.  

19.06.21 17:07

3670 Postings, 2720 Tage StrandläuferAuch unsere Nachbarn kennen,

sofern sie sich für Boersenmaentel interessieren, Philip Moffat. Bislang wurde er nur mit der Tokenisierung von Immobilien in Verbindung gebracht. Aber vielleicht wissen wir ja ein wenig mehr...

"In Deutschland gibt es einige ausgewiesene Börsenmantelexperten wie beispielsweise Philip Moffat. Zuletzt tauchte Philip Moffat insbesondere mit der Tokenisierung von Immobilen mehrfach in den Medien auf."

http://boersenmantel.at/
zuletzt aktualisiert im April 2021  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben