SMI 11'134 0.1%  SPI 14'408 0.2%  Dow 33'980 -0.5%  DAX 13'673 0.3%  Euro 0.9690 0.0%  EStoxx50 3'759 0.1%  Gold 1'763 0.1%  Bitcoin 22'304 0.5%  Dollar 0.9531 0.2%  Öl 94.0 1.0% 

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 6220
neuester Beitrag: 19.08.22 09:29
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 155486
neuester Beitrag: 19.08.22 09:29 von: isostar100 Leser gesamt: 20759690
davon Heute: 1738
bewertet mit 465 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6218 | 6219 | 6220 | 6220  Weiter  

20.02.07 18:45
465

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6218 | 6219 | 6220 | 6220  Weiter  
155460 Postings ausgeblendet.

13.08.22 13:19

2463 Postings, 339 Tage isostar100@noergeli

wohl kein zufall, dass da keine gewichtsangabe gemacht wurde...  :-)


 

13.08.22 15:44
2

74884 Postings, 6679 Tage Anti Lemming# 461 Bislang hat Russland vom

Energie- und Rohstoffverkauf gelebt. Eine recht bequeme Art, seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Durch die Sanktionen ist nun jedoch Druck aufgekommen, eigene Technologien (ex Militär und Raumfahrt) zu entwickeln. Klar dass die ersten Geräte noch nicht mit Hightech aus dem Westen mithalten können. Wichtiger aber ist der Machbarkeitsbeweis.

Die ersten Kopien aus Japan in den 1970er (speziell Autos) hatte ebenfalls etwas Barockes. Das hat Toyota nicht daran gehindert, einige Jahrzehnte später zur weltweiten Nr. 1 aufzurücken.


 
Angehängte Grafik:
2022-08-....jpg
2022-08-....jpg

13.08.22 15:46
3

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingMazda von 1960

 
Angehängte Grafik:
2022-08-....jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
2022-08-....jpg

13.08.22 15:47
1

4076 Postings, 4578 Tage ZeitungsleserAußenspiegel

Für extrem Kurzsichtige sind die Spiegel ganz schön weit weg. Für mich ein Horror!  

13.08.22 15:52
1

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingDatsun B 210 (Nissan, 1973)

 
Angehängte Grafik:
2022-08-....jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
2022-08-....jpg

13.08.22 15:53

74884 Postings, 6679 Tage Anti Lemming# 465

Brille? Fielmann.  

13.08.22 15:55
1

4076 Postings, 4578 Tage ZeitungsleserWeißwandreifen

Weißwandreifen nur Vorne? Weißwandreifen Möller.    

13.08.22 15:56

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingMerkels erstes Handy

 
Angehängte Grafik:
2022-08-....jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
2022-08-....jpg

13.08.22 16:25
1

104 Postings, 311 Tage NoergeliNicht Russland hat vom

Verkauf von Rohstoffen gelebt, sondern nur eine kleine Gruppe. Kleptrokratie, Korruption bis zum Gehtnichtmehr. Der normale Russe hat da nix von.  

13.08.22 17:22

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingNa ja

Die meisten Öl- und Gaskonzerne sind in Russland Staatsbetriebe. Etwaige Oligarchen zweigen sich nur etwas von den Einnahmen ab. Das Gros der Einnahmen kommt bei Firmen wie Gazprom der russischen Bevölkerung zugute.  

13.08.22 19:32

104 Postings, 311 Tage NoergeliWenn du dazu Belege hättest

Würde mich das sehr interessieren.  

13.08.22 19:39
1

2256 Postings, 722 Tage CoronaaJetzt kommt ein Beleg

Wie junge Familien in Russland gefördert werden – Anti-Spiegel https://www.anti-spiegel.ru/2022/...1660184298.7249550819396972656250
 

13.08.22 20:55
1

104 Postings, 311 Tage NoergeliKlar, wer kennt es nicht?

Das beste Sozialsystem der Welt.

Aber antispiegel.ru kannte ich noch nicht. Welch wertvolle Quelle. Vielen Dank dafür! Auf die Dauer ist der Postillon doch etwas wenig.  

13.08.22 20:59
1

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingDas hier macht nur ein Staatskonzern

https://de.wikipedia.org/wiki/Gazprom

Im Inland fordert der Staatskonzern Gazprom Gaspreise, die deutlich niedriger sind als die Preise für Lieferungen ins Ausland, da im eigenen Land die Maximierung der gesellschaftlichen Gesamtwohlfahrt im Vordergrund steht. So erklärt sich, dass Gazprom zwar mengenmäßig knapp zwei Drittel seines Gases im Inland absetzt, damit aber nur rund ein Drittel der Umsatzerlöse erzielt. Manche Experten halten die Inlandspreise für einzelne Verbrauchergruppen für nicht kostendeckend.

------------------------

In der Ukraine war es umgekehrt. Ab 2014 wurde die ukrainische Gasindustrie mehr und mehr privatisiert, und der Gaspreis in der Ukraine hat sich seitdem vervielfacht. Ziel ist maximaler Profit statt "gesellschaftlicher Wohlfahrt" (s.o.). Außerdem sollten die Gaspreis so hoch getrieben werden, dass auch (das ziemlich teure) US-Fracking-Gas in der Ukraine Absatzmärkte findet. Bidens Sohn Hunter saß im Vorstand von Burisma, dem größten ukrainischen Gaskonzern, und hat auf die Privatsiering der Gasindustrie in der Ukraine starken Einfluss genommen, oft zum eigenen geschäftlichen Vorteil.
 

13.08.22 21:04
1

104 Postings, 311 Tage NoergeliGasprom muss

Im eigenen Land unter Preis verkaufen, weil sich der Durchschnittsrusse Marktpreise schlicht nicht leisten kann. Die eigene Bevölkerung erfrieren zu lassen, kann sich nicht mal die russische Führung erlauben. So viel zum Thema Wohltaten.  

13.08.22 21:05
1

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingDeine ID trifft übrigens den Nagel auf den Kopf

15.08.22 13:43

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.08.22 10:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

16.08.22 09:22
1

2463 Postings, 339 Tage isostar100rätsel:

welches währungspaar zeigt dieser aktuelle chart?
kleine hilfe: diejeinige währung, welche hier stetig sinkt hat währungshüter, welche sich nicht getrauen die zinsen zu erhöhen trotz inflation.
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-08-16_at_09-17-....png (verkleinert auf 27%) vergrößern
screenshot_2022-08-16_at_09-17-....png

16.08.22 09:45

2463 Postings, 339 Tage isostar100lösung:

es ist dein geld, der euro, dass stetig seinen wert verliert gegenüber dem chf. ist der zaudernden lagarde zu verdanken...  

16.08.22 11:04
3

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingLagarde "zaudert" nicht, sondern ist

gefangen zwischen ihrem eigentlichen Job als Währunghüterin (hohe Inflation erfordert im Prinzip schnelle und starke Zinserhöhungen) und ihrem - EU-politisch geprägtem - neuerlichem Hauptjob, der darin besteht, eine Staatspleitenwelle in der Eurozonen-Südperipherie zu verhindern (was Zinserhöhungen verbietet).

Ihr vermeintliches "Zaudern" entspricht daher der bereits von Draghi praktizierten PIIGS-Konkursverschleppung. Sie will den Euro "beisammen halten" - koste es (inflationär), was es wolle...

Mit der Gasumlage ist die Inflation in D. gestern auf über 10 % gestiegen.  

16.08.22 11:09

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingKohls Euro-Betrug wird nun - mit 25 Jahren

Verspätung - für jeden deutschen Sparer auf die harte Tour erfahrbar. Die Kaufkraft sinkt um 10 %, und es gibt immer noch null Zinsen "Entschädigung". Lagarde hat lediglich die vorherigen Negativzinsen auf Null reduziert.  

16.08.22 17:13
2

1482 Postings, 1996 Tage InstanzKennen Sie Michael Burry?

Für diejenigen die Ihn nicht kennen: Burry wurde für seine massive Wette gegen den US-amerikanischen Immobilienmarkt kurz vor dessen Zusammenbruch bekannt, welcher die heftige Rezession von 2007–2009 auslöste (The Big Short). Aktuell wird berichtet, dass dieser durchaus für seine Weitsicht bekannte Mensch soeben bis auf einen Titel sein gesamtes Aktienportfolio abgestoßen hat. (darunter "grundsolide" Aktien wie z.B. Meta und anderen Tech-Riesen)

Raten Sie mal welche Aktie er noch in seinem Portfolio hält?

Er hat für ca. 3,5 Millionen Dollar Aktien von einem privaten Gefängnisbetreiber in den USA behalten. Dass klingt keinesfalls optimistisch, sondern eher nach einer ziemlich finsteren und üblen Prophezeiung.

'Big Short' investor Michael Burry sold all but one of his stocks last quarter — after warning an epic market crash is coming

Michael Burry of "The Big Short" sold virtually all of his US stocks last quarter.
Burry's Scion Asset Management held only a $3.3 million stake in Geo Group, a new filing shows.
Scion owned $165 million of stocks at the end of March, excluding its Apple put options.

https://markets.businessinsider.com/news/stocks/...arket-crash-2022-8

'Big Short' fund manager Burry dumps portfolio, buys prison stock

NEW YORK, Aug 15 (Reuters) - Scion Asset Management fund manager Michael Burry, who rose to fame with timely bets against housing ahead of the 2008 financial crisis, in the last quarter dumped a dozen bullish positions and replaced them with a new stake in prison company Geo Group Inc (GEO.N), according to filings released on Monday.

Shares of Geo Group rose 12% on Monday, the largest one-day rally in the company since June 2021, according to Refinitv data. At current prices, Burry's position is worth approximately $3.9 million. Shares of the company, which has a market value of $852 million, are down 1.6% for the year to date.

https://www.reuters.com/business/...lio-buys-prison-stock-2022-08-15/  

16.08.22 20:59
2

1482 Postings, 1996 Tage InstanzNun ja...

Der DAX stand 2008, vor dem Lehman-Crash, bei knapp über 8.000 Punkten, der Dow bei 14000 Punkten. Zu Beginn des Jahres 2022 waren es über 16.000 Punkte im DAX, der Dow trumpfte gar mit 36.000 Punkten auf! Die Realwirtschaften in D bzw. USA sind in diesem Zeitraum jedoch nicht um 100% bzw. 250% gewachsen, nicht mal ansatzweise. Die Differenz aus dem tatsächlichem Wachstum und den Aktienwerten ist wohl oder übel auch der Geldmenge geschuldet, die via den Zentralbanken in den Markt geballert wurde, denn am Ende muss eine Null rauskommen.  

17.08.22 08:57

74884 Postings, 6679 Tage Anti LemmingImmobilien-Blase platzt wegen hoher Zinsen

Das hatte ich hier bereits vor Monaten vorangekündigt.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle23528642.html

Angebots-Boom bei Kaufimmobilien:
Zinsen lassen Traum vom eigenen Heim platzen

Der Immobilienmarkt befindet sich weiterhin kräftig im Wandel. Im Juli verstetigt sich die Trendumkehr von Angebot und Nachfrage, die sich bereits im WohnBarometer des zweiten Quartals abzeichnete: Angebote für Kaufimmobilien erleben auf ImmoScout24 einen Boom. Für Mietwohnungen geht das Angebot zurück. Die Nachfrage zeichnet ein gegensätzliches Bild: Weniger Menschen suchen Kaufimmobilien, während die Nachfrage auf dem Miet-Markt kräftig zunimmt.

"Mit dem Zinsanstieg im zweiten Quartal ist die Finanzierung eines Immobilienkaufs deutlich teurer geworden. Damit ist der Traum von der eigenen Immobilie für viele Menschen vorerst geplatzt. Menschen, die vorher über einen Kauf nachdachten, suchen seitdem vermehrt nach Immobilien zur Miete. Die Verschiebung der Nachfrage von Kauf zu Miete hat sich innerhalb nur eines Monats weiterhin verschärft." , kommentiert Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmoScout24, die Entwicklung.

---------------------

Sogar auf Sylt platzt die Immobilien-Blase:

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...d53-4041-8e0d-139d2cfc1f22

Das Ende der Immobilienparty auf Sylt

Das Ende des Corona-Hypes, steigende Hypothekenzinsen, wirtschaftliche Unsicherheit – Sylts Immobilienmarkt wird zurzeit gleich aus mehreren Richtungen geschwächt. Bis vor Kurzem schossen die Preise für Wohnungen oder Häuser noch in die Höhe – plötzlich geht es in die andere Richtung.  

19.08.22 09:29

2463 Postings, 339 Tage isostar100Moderation erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6218 | 6219 | 6220 | 6220  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Canis Aureus, Drattle, Leronlimab, SzeneAlternativ