SMI 10'499 0.2%  SPI 13'475 0.5%  Dow 30'274 -0.1%  DAX 12'623 0.8%  Euro 0.9701 -0.2%  EStoxx50 3'473 0.7%  Gold 1'724 0.5%  Bitcoin 19'805 0.1%  Dollar 0.9785 -0.5%  Öl 93.4 -0.5% 

Inside: Siemens

Seite 1 von 37
neuester Beitrag: 04.10.22 23:51
eröffnet am: 21.09.07 08:19 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 913
neuester Beitrag: 04.10.22 23:51 von: maverick77 Leser gesamt: 488046
davon Heute: 112
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37  Weiter  

21.09.07 08:19
8

24466 Postings, 6579 Tage EinsamerSamariterInside: Siemens

Korruption

In den Tiefen des Siemens-Sumpfs

Bei Siemens sollen erste Ergebnisse einer internen Kontrolle durch Anti-Korruptions-Spezialisten vorliegen. Die Prüfer gehen angeblich von fragwürdigen Transaktionen in Milliardenhöhe aus. Offiziell genannt waren bisher dubiose Investitionen von 420 Millionen Euro.

Der Siemenskonzern in MünchenZehn Monate nach Beginn des Schmiergeldskandals bei Siemens gibt es intern offenbar erste Prüfergebnisse, die dem Aufsichtsrat in München präsentiert wurden. Das berichtet die „Süddeutscher Zeitung“ vom Freitag.

De US-Anwaltskanzlei Debevoise, die Siemens im Auftrag des Aufsichtsrats durchleuchtet, sei allein in der Telekommunikationssparte (Com) auf dubiose Zahlungen in Höhe von 1,16 Milliarden Euro gestoßen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Konzernkreise. Die Zahlungen erstreckten sich auf den Zeitraum von 1995 bis 2006.Die US-Anwälte hätten in der Kraftwerkssparte bereits schwarze Kassen entdeckt, die mit fast 300 Millionen Euro gefüllt waren. Insgesamt habe Debevoise damit bislang fragwürdige Transaktionen über fast 1,5 Milliarden Euro entdeckt.

Siemens hält sich bedeckt

Ein Siemens-Sprecher wollte den Bericht am Donnerstagabend nicht kommentieren. „Die internen Untersuchungen laufen noch.“ Der Konzern hatte bereits darauf hingewiesen, dass die Summe der dubiosen Zahlungen deutlich höher liegen könnte als die bisher offiziell genannten 420 Millionen Euro.


Quelle: flf/dpa/ddp

¡hasta pronto!

   Einsamer Samariter

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37  Weiter  
887 Postings ausgeblendet.

11.07.22 09:56

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesWas mich bei Siemens wundert

Sind die sehr großen Kursschwankungen. An einem Tag geht es schnell mal 4% in den Keller. Und das, obwohl der Dax nur 1,5 % nachgibt.
Dass die Kursziele der Suprranalysten nun wieder deutlich nach unten korrigiert werden ist hingegen keine Überraschung. Die gehen auch wieder rauf, wenn der Kurs steigt, oder sinken weiter, wenn der Kurs weiter fällt - völlig unabhängig von der Unternehmensentwicklung.  

11.07.22 12:55
1

557 Postings, 1337 Tage Qwerleser@ Kaktus

"Aber ein Desaster ist es dennoch - zumindest für alle, die investiert sind. Es hat halt nicht jeder Millionen auf dem Konto, um immer wieder weiter aufzustocken.  "

Wenn du nicht in absehbarer Zeit verkaufen musst ist es doch auch kein Desaster.
Ich gehe auch von Kursen bis deutlich unter 80 EUR aus, hoffe sogar darauf.

Und keiner braucht Millionen für einen Nachkauf. Ich habe keine Million, lege dennoch jeden Monat Cash zurück für Käufe.
Zudem habe ich beständigen Zufluss durch Dividenden anderer Aktien.

Ich gehe auch nicht von einem kurzen Bärenmarkt aus. Vielmehr das es auch im 2. HJ weitere Kursrutsche geben wird.

Derzeit gibt es zu viele Risiken: Rohstoffknappheit, Lieferprobleme allerorten, Inflation, Rezession, UA-RU Krieg und China geht Taiwan und auch Japan verstärkt an.

Könnte noch manches eskalieren.

Mein Tipp: schaue nicht täglich auf den Kurs.
Halte Cash bereit und setze deine Kaufmarken vorab und halte an denen fest!
Du kaufst nie zum günstigsten Kurs und wirst vermutlich nie den besten zum Ausstieg erwischen.

Ich bin am 25.02.2022 raus einen Tag nach Kriegsbeginn und warte immer noch auf einen ersten Teilkauf.
Heißt du benötigst Geduld, Geduld und nochmals Geduld.  

11.07.22 18:13

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesDas Ziel von Bernstein liegt nun

Nur noch bei 68 Euro. Bin gespannt, wann hier wieder Kurse unter 50 Euro prognostiziert werden.

Beim US Unternehmen Tesla hingegen ist man zwar auch mit  Underperform dabei, das Kursziel gibt man aber immer noch mit 450 USD an. Tesla scheint somit keine wirklich Probleme mit der Rezession zu bekommen - ist ja auch ein US Unternehmen das Autos baut - völlig konjunkturunabhängig.  

12.07.22 08:05

557 Postings, 1337 Tage QwerleserTesla vs Siemens

Sorry aber der Vergleich ist ziemlich sinnfrei!

Siemens ist ein Industriegigant der weltweit produziert und arbeitet.
Tesla ist ein Autobauer, welcher sich beginnt zu entwickeln.
Beide haben unterschiedliche MK,  Gewinnmargen und Marktsegmente.
Tesla wird vermutlich nie vergleichbare Produkte wie Siemens entwickeln oder gar herstellen.
Siemens ebenso vermutlich nie selber Autos bauen.

Da könntest du auch Delivery und Mc Donalds vergleichen...

 

12.07.22 09:52

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJones@Querleser

Mir ist bewusst, dass das zwei völlig verschiedene Unternehmen sind. Mir ging es eher darum, dass hier generell eine unterschiedliche Bewertung von US Aktien und Europäischen Aktien vorgenommen wird. Man geht von einer Rezession aus, die einen Industriegigant Siemens offensichtlich sehr hart trifft - 68 € bedeuten gerade einmal eine MK von 60 Mrd. Während Tesla weiterhin mit 450 Mrd USD bewertet wird. Eine starke Rezession würde aber sicher auch ein Unternehmen wie Tesla treffen - vielleicht sogar stärker als eine Siemens, die sich mehr und mehr auf Prozessoptimierungen spezialisieren.

Wir könne aber auch General Electric heranziehen. Die Entwicklung des US Unternehmens in den letzten Jahren scheint nicht wirklich positiv zu sein (ich kenne mich hier aber nicht wirklich aus - Ich habe mir nur die Zahlen auf Ariva angesehen). Dennoch hat Bernstein noch im Juni 2022 eine Kaufempfehlung ausgegeben.

Naja, vielleicht sehe ich das auch nur mit der Deutschen rosaroten Brille. Aber mir kommt es vor als versuchen einige US Analysehäuser nicht US Unternehmen kleinzureden.  

12.07.22 10:02

557 Postings, 1337 Tage Qwerleser@ Kaktus

Du solltest mal die derzeitigen Besonderheiten mit in deine Betrachtungen einbeziehen.

In EU eine EZB welche die Inflation ungehemmt laufen lässt, in den Staaten geht die FED straff dagegen vor.

In Deutschland Energieknappheit, drohende Gasbeschränkungen durch politisches Versagen, in USA keine Spur von Energieknappheit.

In Deutschland Forderungen der Gewerkschaften nach 8% Lohnerhöhungen.

Dazu kommen gestiegene Kosten für sonstige Rohstoffe, allgemeine Lieferengpässe und Lieferkapazitäten.

Deutschland hat sich mit der Merkelschen Politik seit Jahren ins Abseits befördert, die derzeitige Regierung tut das Werk fortführen und sehenden Auges Deutschlands Wirtschaft abwürgen.

Das preist die Börse eben schon mal ein.  

12.07.22 10:16

514 Postings, 3184 Tage nörgler@Querleser:

weil Siemens aber global aufgestellt ist, nur 18% Umsatzsnteil wird in Deutschland  gemacht, trifft das nicht ganz so zu. Außerdem wirkt in Summe der schwache € positiv für Siemens.
Da wollen sich die Amis mit fallenden Siemensaktien einfach nur Geld verdienen.
Meine Meinung  

12.07.22 10:24

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJones@Querdenker

Da will ich dir nicht widersprechen.
Dennoch muss man bedenken, dass alle Unternehmen, über die wir hier diskutieren global aktiv sind. Genau wie GE oder Tesla macht auch Siemens nur einen Teil der Umsätze in Deutschland oder Europa.

Siemens z. B. macht in Deutschland 8% der Umsätze, 22% in den USA, 32% in Europa ohne Deutschland, Afrika Naher Osten und Teilen Asiens, 11% in Australien, Indien, Japan und Südostasien (ohne China) und 4 % in Amerika ohne die USA.

 

12.07.22 10:54

557 Postings, 1337 Tage Qwerleser@ Kaktus

Zum einen wäre es nett wenn du bei meinem Nick bliebst, den gab es schon weit vor den Corona Querdenkern, hat mit mir nichts zu tun.

Des weiteren ist es unstrittig das Siemens weltweit aktiv ist, jedoch wird ein erheblicher Teil des hergestellten in Deutschland hergestellt, somit greifen die obigen Punkte.

Und wenn Europa in die Rezession rutscht und 32% des Umsatzes hier von Siemens erzielt werden, bestätigt sogar meine Meinung.

Nochmal es ist das allgemeine Umfeld in Deutschland, EZB weit und im weiteren Blickfeld aufgrund der Rohstoffenpässe.

GE hat ganz andere Bezugsquellen wie eben Siemens, schon durch die andere geographische Lage.
Gasprobleme z.B. gibts da gar keine. Auch andere Rohstoffe sind verfügbarer als in D wo es fast nichts gibt, sprich importiert werden muss.

Und Tesla ist wie schon heute Morgen geschrieben eh kein Vergleich.  

12.07.22 13:58

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJones@Querleser

Das mit dem Nick tut mir leid und war absolut unbeabsichtigt. Ich weiß nicht, wie ich darauf gekommen bin- vielleicht war es auch eine Autovervollstänfigung.  Wie dem auch sei - ich bitte aufrichtig um Entschuldigung.  

18.07.22 17:42
1

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesSiemens erhält weitere Aufträge

"Siemens Mobility Gets 35 Vectron Locomotive Order"
https://www.ariva.de/news/...ets-35-vectron-locomotive-order-10237025

Ganz so trübe scheint die Zukunft für Siemens nicht auszusehen. Auch die Rohstoffpreise steigen derzeit nicht in's unermessliche - viele sind auch wieder deutlich von den Höchstständen zurückgekommen - s. Preise von Kupfer, Nickel, Zink, Aluminium etc. Alle sind vom Hoch im April z.T. sehr weit entfernt.
D.h. für Unternehmen wie Siemens (Mobility-Sparte) und Siemens Energy sollte es hier eine deutliche Entspannung geben.
Die Auftragsbücher sind voll und die Rohstoffseite sieht derzeit nicht so schlecht aus. Dazu der günstige Euro. Die Schwarzmalerei von Bernstein sehe ich hier derzeit nicht.  

30.07.22 22:07

6338 Postings, 4822 Tage tagschlaeferwelt schwärmt von max dezentraler energieerzeugung

aber die eigentliche künftige innovation muss die globale energievernetzung sein, um redundanzen der energieerzeugung zu dämpfen - und das geht eig. nur nachhaltig mit dämpfungsarmen supraleitern.
hat siemens dieses knowhow? vllt. sollte man nexans aufkaufen?
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

04.08.22 12:23

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesIm Moment scheint sich der Kurs

ja wieder zu berappeln. Hoffentlich ist es kein Strohfeuer. Die Zahlen sollten gut ausfallen - hoffentlich auch der Ausblick. Allerdings darf man die Abschreibung bezüglich SE nicht vergessen. Aber das sollte eingepreist sein.  

11.08.22 07:34

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesEigentlich ziemlich gute Zahlen von Siemens

https://assets.new.siemens.com/siemens/assets/api/...856a711f2b3e042c

• Auftragseingang auf 22,0 Milliarden Euro gestiegen
(Q3 2021: 20,5 Milliarden Euro), mit starkem Wachstum bei Digital Industries
und Smart Infrastructure
• Auftragseingang seit Geschäftsjahresbeginn vergleichbar um 20 Prozent
auf 67,2 Milliarden Euro gewachsen (Q1-Q3 2021: 52,3 Milliarden Euro)
• Umsatzerlöse im dritten Quartal auf vergleichbarer Basis um 4 Prozent auf
17,9 Milliarden Euro gesteigert (Q3 2021: 16,1 Milliarden Euro)
• Ergebnis Industrielles Geschäft um 27 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro
erhöht (Q3 2021: 2,3 Milliarden Euro)
• Verlust nach Steuern von minus 1,5 Milliarden Euro (Q3 2021: Gewinn nach
Steuern von 1,5 Milliarden Euro) geprägt von Wertminderung der
Beteiligung an Siemens Energy in Höhe von 2,7 Milliarden Euro
• Herausragender Free Cash Flow auf Konzernebene von 2,3 Milliarden Euro
• Ausblick nur um die Wertminderung der Beteiligung an Siemens Energy
angepasst


Und hier der Quartalsbericht:
https://assets.new.siemens.com/siemens/assets/api/...856a711f2b3e042c

Ausblick
Wir erwarten für den Siemens-Konzern weiterhin ein Umsatzerlöswachstum auf vergleichbarer Basis (bereinigt um Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) von 6% bis 8% und ein Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatzerlösen (Book-to-Bill-Verhältnis) von
über 1.
Digital Industries erwartet im Geschäftsjahr 2022 weiterhin ein Umsatzerlöswachstum auf vergleichbarer Basis von 9% bis 12% sowie eine
Ergebnismarge zwischen 19% und 21%.
Smart Infrastructure erwartet im Geschäftsjahr 2022 nach wie vor ein Umsatzerlöswachstum auf vergleichbarer Basis von 6% bis 9% und
eine Ergebnismarge zwischen 12% und 13%.
Mobility erwartet im Geschäftsjahr 2022 wie bisher Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau. Die Ergebnismarge wird nun zwischen 7,5% und
8,5% erwartet (zuvor zwischen 10% und 10,5%).
Wir erwarten weiterhin, dass das profitable Wachstum unseres Industriellen Geschäfts die Entwicklung des unverwässerten Ergebnisses je
Aktie (für den Gewinn nach Steuern) vor Effekten aus der Kaufpreisallokation (EPS pre PPA) vorantreiben wird. Infolge der nicht zahlungswirksamen Wertminderung unseres Anteils an der Siemens Energy AG in Höhe von 2,7 Mrd. € im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs muss die Prognose angepasst werden, um die entsprechende Ergebnisbelastung von 3,37 € je Aktie einzubeziehen, was zu einer
Bandbreite für das EPS pre PPA von 5,33 € bis 5,73 € führt. Diese Bandbreite entspricht unserer ursprünglichen Prognose eines EPS pre
PPA von 8,70 € bis 9,10 € ohne Berücksichtigung der Wertminderung.
Von diesem Ausblick sind Belastungen aus rechtlichen und regulatorischen Themen ausgenommen



Das sind meiner Meinung nach starke Zahlen angesichts der Rahmenbedingungen in der Weltwirtschaft.  

11.08.22 08:42

6333 Postings, 5894 Tage brokersteveSehe ich auch so

11.08.22 08:45
1

902 Postings, 3328 Tage ArmasarMal sehn was der Markt draus macht...

...Kurs berappelt sich erstmal da die Abschreibung auf Siemens Energy schon am 1. Juli kommuniziert wurde. Es kommen nun aber nochmal 600 Mio aus dem aufgegebenen Russlandgeschäft hinzu, daher fällt die Prognosesenkung noch drastischer aus. Das könnte sich in den Folgequartalen auch fortsetzen da die russischen Wartungsaufträge noch in den Büchern stehen. Sehr gut ist allerdings der Umsatzanstieg im SMART Segment um 27%, was zeigt, dass die Digitalisierungsstrategie aufgeht. Und das Amerika-Geschäft brummt, das könnte den Kurs heute abfangen - nur ist im Big Picture nun der bedeutende Dax-Widerstand 13800 erreicht.  

11.08.22 09:00

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJones@Armasar

Ich gehe auch davon aus, dass auch in den nächsten zwei Quartalen die negativen Auswirkungen des aufgegebenen Russlandgeschäfts zu sehen sein werden. Dann war es das aber auch. Schön ist, dass man trotz des Wegfalls des Russlandgeschäfts dennoch steigende Umsätze verzeichnet. Das Geschäft an sich ist sehr stabil.  

11.08.22 11:25

5756 Postings, 428 Tage Highländer49Siemens

13.08.22 22:36
2

316 Postings, 6233 Tage luxi1Maydorns Meinung

Da Maydorns Meinung für mich schon immer ein Kontraindikator war ist die Aktie für meine Begriffe ein Kauf.
Meine Meinung ,keine Kaufempfehlung.  

22.08.22 16:32

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesGibt es einen Grund, warum Siemens hier mal wieder

so in den Keller rauscht?
Klar ist der Markt heute schwach. Aber der Markt sinkt um 2,3 %, Siemens um über 4 %.
 

12.09.22 14:33

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesNeue H2-Züge

https://www.ariva.de/news/...ahrt-mit-siemens-wasserstoffzug-10321534

Das hört sich doch sehr gut an. Diese neuen Züge dürften doch weltweit großes Potential haben. Und die Elektrolyse-Anlagen für den H2 kann Siemens direkt von der Tochter Siemens-Energie bauen lassen. :)  

21.09.22 09:09

11 Postings, 316 Tage Kir_RoyalBin Fan aber bin raus

Nach der Teilmobilmachung von Putin haben bei mir die Alarmglocken geläutet. Sobald sich im Osten Besserungen zeigen bin ich wieder dabei. Dasselbe gilt für meine BASF Aktien.  

28.09.22 10:34

3559 Postings, 6136 Tage KaktusJonesSieht alles nicht gut aus.

Man denkt immer, dass es nicht noch schlimmer kommen kann, aber dann kommt es noch schlimmer. Und es gibt auch niemanden, der mal Optimismus versprüht. Niemanden, der mal einen Ausweg aus dem Strudel der Negativspirale sieht. Dabei scheinen die Rohstoffpreise weiter zu sinken und auch die Rohöl und Erdgaspreise sind nicht mehr auf dem Höchststand.
In Russland herrscht auch nicht mehr eitel Sonnenschein. Das Schlimmste, was die noch machen können, ist der Einsatz von Atomwaffen. Aber dann ist eh alles aus.  

28.09.22 12:46

1496 Postings, 514 Tage unbiassedHabe mir ein paar Turbos hier

reingelegt. Siemens war schon lange auf der Watchlist als I 4.0 Wert. Dazu hier mal was positives von Godmode:

SIEMENS – Laut Berenberg liegt eine massive Fehlbewertung vor!
27.09.22, 12:50
Eine neue Studie von Berenberg weckt heute mein Interesse. Laut Berenberg handelt es sich bei der Aktie von Siemens um die am stärksten fehlbewertete Aktie im gesamten Anlageuniversum.
Das Unternehmen sei in seiner Historie nie besser und einfacher geführt worden. Zwar sei die Lage aufgrund des russischen Gasstopps auf täglicher Basis schwierig, doch Anleger sollten durch diese kurzfristigen Bewegungen, nicht den Blick für das große Ganze verlieren. Schauen wir uns an warum die Siemens-Aktie jetzt die Topempfehlung der Analysten von Berenberg ist.
Auf Herz und Nieren geprüft
Wie die Analysten berichten, haben sie mehrere Anlegerveranstaltungen besucht, auf denen auch Siemens anwesend war. Der Ton des Investor-Relations Teams falle weiter positiv aus. Es gebe praktisch keine Stornierungen von Aufträgen und die Auftragseingänge verharren auf einem guten Niveau. Der Auftragsbestand von Siemens sei historisch beispiellos und verspreche auch in den kommenden Jahren blendende Geschäfte. Man rechne damit, das Kostenmanagement weiter zu verbessern und die Margen ansprechend zu gestalten.
Im Bereich der Software dürften sich die Situation im kommenden Jahr weiter verbessern. Die Sparte Digital Industries berichte über den Abschluss zahlreicher SaaS-Verträge, die im kommenden Jahr positiv zur Entwicklung beitragen sollten. Die Investitionen dürften tendenziell eher rückläufig sein und damit den Cashflow verbessern.
Aktienrückkäufe bleiben weiter im Fokus bei Siemens. Ein Anteilsverkauf bei Siemens Healthineers könnte die Finanzposition auch weiter verbessern. Um ihrer Überzeugung Nachdruck zu verleihen, erhöhen die Analysten von Berenberg die Prognose für den Auftragseingang. Das Kursziel für die Aktie liege bei 175 EUR und damit mehr als 75 Prozent höher als der aktuelle Kurs.
Fazit: Ungewöhnlich bullisch äußern sich heute die Analysten zur Aktie von Siemens. Ein Dickschiff wie Siemens hängt natürlich auch stark an der Konjunktur. Der Konzern scheint heute aber robuster aufgestellt als in vergangenen Krisen und hat sich von Problemfällen wie Siemens Energy teilweise entledigt. Siemens ist eine Option für langfristige Anleger, die in fast jedes Depot passt.
      Jahr      2021    2022e*    2023e*§
Umsatz in Mrd. EUR 62,26 70,37 73,00
Ergebnis je Aktie in EUR 6,66 7,11 8,69
Gewinnwachstum          §6,76 % 22,22 %
       KGV        15        14        11          §
       KUV       1,3       1,1       1,1          §
       PEG                 2,1       0,5§
Dividende je Aktie in EUR 4,00 4,16 4,33
Dividendenrendite§4,04 % 4,20 % 4,37 %
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten  

04.10.22 23:51

4243 Postings, 5640 Tage maverick77buy

Wer jetzt nicht einsammelt, ist selbst Schuld  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben