SMI 12?026 0.4%  SPI 15?577 0.5%  Dow 34?751 -0.2%  DAX 15?652 0.2%  Euro 1.0917 0.4%  EStoxx50 4?170 0.6%  Gold 1?753 -2.3%  Bitcoin 44?129 -0.3%  Dollar 0.9267 0.7%  Öl 75.6 0.2% 

Gedanken zur Klöckner-Aktie

Seite 1 von 578
neuester Beitrag: 16.09.21 22:24
eröffnet am: 01.11.07 08:17 von: christi16 Anzahl Beiträge: 14446
neuester Beitrag: 16.09.21 22:24 von: Marc456 Leser gesamt: 2761434
davon Heute: 29
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  

01.11.07 08:17
37

4 Postings, 5353 Tage christi16Gedanken zur Klöckner-Aktie

...eines ist doch mal klar:
Klöckner will rund 400.000.000 EUR Gewinn machen!!!

...gemessen an der Börsenkapitalisierung (46.000.000 Stück) mal 36,50 Euro also rund 1,7 Milliarden....

...wenn jemand den laden übernimmt, hat er das in 5 Jahren wieder raus!!!!!

Das ist doch Spitze und GÜNSTIG!!!!
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  
14420 Postings ausgeblendet.

17.08.21 20:09

1788 Postings, 2913 Tage aktienhandelKorrektor

Unsinn, aber war klar, sobald der Kurs bisschen fällt, kommen so Leute wie du und warnen.

Der Kurs fällt weil es einige Marktteilnehmer so wollen, der Klöckner Kurs ist nich mehr gefallen wie der von Salzgitter oder Arcelor.

Börse ist halt Casino geworden...  

17.08.21 20:20

1788 Postings, 2913 Tage aktienhandel...

ANALYSE: JPMorgan bleibt optimistisch für Aktien - Neues EuroStoxx-Jahresziel

Datum: 16.08.21
Uhrzeit: 14:05

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan ist für Aktien aus der Eurozone unverändert positiv gestimmt. "Aktien und Rohstoffe schlagen zweifellos alle anderen Anlageklassen", schrieb Analyst Mislav Matejka in einer am Montag vorliegenden Strategiestudie. Er verwies dabei auch darauf, dass er erst kürzlich die schwache Entwicklung der Rohstoffwerte im zweiten Quartal zum Anlass genommen habe, den Bergbau- und auch den Energiesektor hochzustufen.

Entgegen zunehmend negativer Erwartungen zahlreicher Experten in den vergangenen Monaten sei für Aktien stets optimistisch geblieben, hob er hervor. Und nachdem in der vergangenen Woche sein Ende November ausgegebenes 4180-Punkteziel für den EuroStoxx 50 erreicht wurde, rechnet Matejka bis Ende 2021 mit einem weiteren Anstieg des Eurozonen-Leitindex auf 4500 Punkte. Zusätzlich zu der bereits sehr starken 19-prozentigen Rendite auf das eingesetzte Aktienmarktkapital in der Eurozone seit Jahresbeginn sollten weitere vier bis sieben Prozent Gewinn drin sein, - und das ex Dividenden.

Als wesentlichen Grund für seine Zuversicht nannte der Experte die Berichtssaison. Gestützt durch die Entspannung der Covid-19-Krise sowie angesichts günstiger Basiseffekte sei sie sehr stark verlaufen. Sowohl das erste als auch das zweite Quartal hätten ergebnisseitig (EPS) in Europa zahlreiche positive Überraschungen bereit gehalten, und auch im dritten und vierten Quartal sollte es seines Erachtens in abgeschwächter Form so weiter gehen.

"Das Tempo der EPS-Revidierungen geht angesichts der extrem hohen Niveaus seinem Höhepunkt entgegen. Doch elementar ist, dass diese EPS-Überarbeitungen eher im positiven Bereich bleiben, wenn die wichtigsten zusammengesetzten Frühindikatoren für die Wirtschaft über 54 liegen." Bei einem Wert von 50 Punkten liegt die Wachstumsschwelle. Werte darüber deuten auf eine Expansion der wirtschaftlichen Aktivität hin.

Dafür verwies Matejka auch auf die "extrem entgegenkommende Fiskal- und Geldpolitik" als wesentliche Stütze für die Konsumenten und auch die Unternehmensergebnisse. Zwar werde sich auch hier das Tempo verringern, doch ein allgemeines Ende sei nicht in Sicht und die exzessive Liquidität dürfte auch im kommenden Jahr hoch bleiben.

Mit Blick auf seine jüngst erfolgte Hochstufung der Bergbau- und Energiebranche erklärte der JPMorgan-Analyst zudem, dass seine negativen Einschätzungen aus dem ersten Quartal an Traktion verloren hätten. Die 15- bis 20-prozentige unterdurchschnittliche Kursentwicklung dieser Branchen seit dem ersten Quartal biete daher eine gute Einstiegschance.  

17.08.21 20:26

309 Postings, 3997 Tage NOMA23korrektor......das ist ja haarsträubend...

....Deine Argumentation mit den phantasierenden Modalitäten passen nicht zu Klöckner...

Wer bezahlt Deinen Beitrag?  

18.08.21 09:00

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackTiming und Strategie des Leerverkäufers Linden..

leerzuverkaufen war schon fast perfect: geringe Handelsvolumina, Hoch des Williams %R, langjähringer Widerstand bei ca. 13€...

Nun aber im Rückzug (vorerst):
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...tt_Rueckzug_Aktiennews-13537597

Positiv zu sehen: Summe aller Leerverkäuferpositionen nicht so hoch relativ betrachtet zur Historie. Aber gegebenenfalls warten sie auf die üblichen saisonalen Marktverwerfungen im September...

Ich bleibe dabei: buy the dip! KC0100 ist aktuell unterbewertet. Und diese Unterbewertung ist noch nicht bei allen angekommen...  

18.08.21 19:04
1

1788 Postings, 2913 Tage aktienhandel...

Wie ist das möglich, die Kurse der US Stahlaktien explodieren und unsere Kurse nicht.

https://www.ls-tc.de/de/aktie/us-steel-aktie

https://www.ls-tc.de/de/aktie/752217  

19.08.21 10:44

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackBuy the dip!

2. Einkauf getätigt @ 11,29 :)

Nächste Gelegenheit, wenn sie es sich bietet: unter 11 (auch wenn der Dax sich weiter abverkauft!)

Allen Happy Shopping!  

19.08.21 10:58

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackKeine Produktionsüberkapazitäten in China...

20.08.21 13:46

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackOh Wunder...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...fen-ziel-13-euro-1046304

Vom Timing her interessant: bald haben sich die Leerverkäufer und sonstige Player bei niedrigen Kursen eingedeckt :)  

22.08.21 16:11
1

25 Postings, 56 Tage JTsmartinvestKlöckner könnte ein Gewinner der...

europäische Stahlindustrie werden.
Denn das Unternehmen hat in den letzten Jahren stark in die Zukunft investiert.
Das derzeit laufende Digitalisierungs- und Restrukturierungsprogramm wirkt sich jetzt schon positiv auf das Ergebnis aus. Fast die Hälfte der Ware wird mittlerweile "online" verkauft.

Die vielen geplanten Infrastruktur-Investitionsprogramme der USA und auch der EU sprechen langfristig für einen stabilen Stahlpreis.
Hier wird gerade der Trend zu CO2 Reduktion eine wichtige Rolle spielen, denn Fördergelder für billigen Kohle-Stahl aus China sind schlecht vorstellbar.

Auf 12-Monatssicht sind aus meiner Sicht Kurse von über 16 EUR drin.

Im wikifolio  Megatrend Top Selection halten wir deshalb auch eine adäquate Position.  

23.08.21 08:23

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackjtsmartinvest...

Da habt ihr bzw. wikifolio euch rechtzeitig eingedeckt :)

Aber 16€ in den nächsten 12 Monaten halte ich für übertrieben - zumal die US FED in den nächsten 12 Monaten für einen starken Kursverfall sorgen wird. Darüber hinaus ist die 13€ eine langjährige Widerstandszone, die erst überwunden wird. Sollte diese Zone nachhaltig und in der Kurze der Zeit ohne Probleme überwunden werden, dann lass ich mich eines besseren belehren.

Wie kommen Sie auf die 16€ als Zielpreis?  

23.08.21 09:54
1

25 Postings, 56 Tage JTsmartinvesttothemoonandback

Bei der 13 EUR Marke hat sich in der Tat schon ein langjähriger Wiederstand ausgebildet. Die politischen Rahmenbedingungen zur Förderung von "westlichen" und dann auch CO2 reduzierten Stahl werden in den nächsten Monaten diskutiert und dann hoffentlich auf den Weg gebracht.
Hier sehe Ich KlöCo als Händler sehr flexibel aufgestellt. Wenn dann die politischen Rahmenbedingungen sich für CO2 reduzierten Stahl verbessert haben, wird die Aktie den Wiederstand bei 13 EUR brechen und hochlaufen können.    

24.08.21 10:27

205 Postings, 4958 Tage chuchoJtsmartinvest

Wie soll ich eine Meinung respektieren wenn er die dt. Rechtschreibung nicht beherrscht? Merk Dir. Gegen die Wand - WIDER DIE WAND. KINDER, LERNT ihr sowas nicht mehr in der Schule? Wenn die Basis fehlt schwankt der Oberbau.  

25.08.21 08:57

25 Postings, 56 Tage JTsmartinvestchucho

Vielen Dank für den Hinweis. Manche Fehler merkt man leider erst wenn es zu spät und schon gepostet ist.
Ich hätte mir und der Community allerdings eine freundlichere Ausdrucksweise gewünscht.
 

02.09.21 12:00

2708 Postings, 3207 Tage WasserbüffelIch finde es auch toll, wenn jemand

die deutsche Rechtschreibung perfekt beherrscht.
Ich gebe mir Mühe, mache aber auch bei der Rechtschreibung ab und zu Fehler.

Letzten Endes sind für die Entwicklung der Klöckner Aktie andere Dinge viel wichtiger,
wie zum Beispiel :

#1 weiterhin hohe Stahlpreise
#2 stabiler und/oder ansteigender Absatz von Stahl
#3 immer stärkere und bessere Digitalisierung bei Klöckner
#4 die Entwicklung von XOM Materials,
was ja auch immer wieder als das "Amazon des Stahlhandels" bezeichnet wird
#5 gute bis sehr gute Quartalsergebnisse  

03.09.21 12:24
1

170 Postings, 1746 Tage SpesUnglaublich...

... wie Kloeckner hier rumeiert!

Da wird im 1.HJ ein EBITDA von >400 Mio Euro generiert und nach Steuern bereits knapp 3 Euro pro Aktie verdient. Dann kommt der Vorstand und gibt fuer Q3 ein Ziel fuer das EBITDA von ca. 200-230 Mio Euro an, was einen weiteren Gewinn von ca. 1,3 Euro nach Steuern pro Aktie bedeutet. In Summe hat Kloeckner dann also per 30.9. bereits ca. 4,3 Euro pro Aktie verdient.

Und wo ist die Aktie? Die eiert bei 11,3 Euro rum!
Und warum? Weil der Vorstand sehr konservativ mit seinen Aussagen zum Gesamtjahr (EBITDA 650-700 Mio) war und dann rechnerisch eben fuer Q4 nicht mehr viel bleibt. Und daraus leiten dann einige Experten ab, dass das Geschaeft stark nachlaesst und naechstes Jahr nur noch 80-90 Cent pro Aktie verdient werden.

M.E. liegen die Herrschaften hier aber ziemlich daneben:
1. Das EBITDA in Q3 schaetze ich auf ca. 250 Mio Euro, was ein Nettogewinn pro Aktie von ca. 1,5 Euro entspricht, also nochmals 20 Cent mehr als vom Vorstand erwartet
2. Wenn nicht aussergewoehnliches passiert sollte Q4 ein EBITDA von weiteren 150 Mio Euro bringen, ca. 1 Euro Nettogewinn pro Aktie
3. Wenn ich mit Q4 richtig liege, dann wird auch Q1 und Q2 2022 noch sehr gut ausfallen

In Summe sollte das EBITDA fuer 2021 also eher bei 800 Mio Euro liegen und der Nettogewinn bei ca. 550 Mio Euro bzw 5,5 Euro pro Aktie.

Mal schauen wer am Ende recht behaelt.  

03.09.21 12:51
1

58 Postings, 1213 Tage DanielxyzXOM nicht vergessen

Viele warten auch darauf, was mit XOM passiert.... Bei eine SDK-Konferenz (Ende August?) wurde gesagt, dass man dafür Investoren sucht, weil XOM unabhängig von Mutterkonzern sein MUSS.
Auf die Gegenfrage warum XOM unbedingt unabhängig sein muss, wurde geantwortet, dass dies eine Bedingung für die Weiterarbeit mit einige Kunden sei....
Die Suche läuft (schon lange) aber es dauert an.. bis mindestens Ende des Jahres und wahrscheinlich noch in 2022...
Entweder haben sie niemand gefunden oder die Konditionen sind nicht attraktiv (genug).

Ich bin und bleibe investiert, weil die Aussichten m. E. sehr gut sind.
Einfach abwarten und evtl. weitersammeln.  

06.09.21 10:38
1

58 Postings, 1213 Tage DanielxyzDSW Anlegerforum DIGITAL: Klöckner & Co SE

08.09.2021 ? DSW Anlegerforum DIGITAL: Klöckner & Co SE im Dialog

https://www.boerse-duesseldorf.de/termine/...oeckner-co-se-im-dialog/  

06.09.21 12:16

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackSchwäche der KC0100...

06.09.21 12:19

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackDanielxyz...

Danke für den Link.

Werde die Gelegenheit nutzen, um das Thema Aktienrückkaufprogramm 2022ff zu platzieren.

Bis dato sind wir nur noch Spielball der amerikanischen Shorties.  

06.09.21 12:42
1

58 Postings, 1213 Tage Danielxyz@ ToTheMoonAn.

Das ist eine gute Idee mit dem Aktienrückkaufprogramm...
Mir wäre ein Aktienrückkaufprogramm deutlich lieber als eine Dividende (die, die ganze Zeit angedeutet wird).  

08.09.21 20:05
2

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackKomme gerade aus dem DSW Webinar...

Meine gestellte Frage war:

"Seit Jahren ist die KC0100 Aktie zum Spielball der amerikanischen Leerverkäufer verkommen. Aktuelle Beispiele sind die Leerverkäufe durch Blackrock Investment Management und Linden Advisors jetzt im August.2021, obwohl das Unternehmen auf das beste Jahresergebnis (2021) seiner Geschichte hinsteuert.

Wieso gibt es anstatt eine Dividende kein ordentliches Aktienrückkaufprogramm 2022ff., um dieses Problem Herr zu werden und um diese Aktie langfristig attraktiv zu machen, sodass die Wiederaufnahme in den MDAX gelingt?"

Indirekt und halbherzig wurde auf die Themen Dividende und Leerverkäufer eingegangen. Thema Aktienrückkaufprogramm komplett unter den Tisch fallen gelassen.

Mitgenommenes Fazit des Redners:

(1) "Rekordergebnis = Rekorddividende". Soll bedeuten, aktuell ist Aktienrückkaufprogramm kein Thema. Es sei denn andere bedeutendere Stakeholder dies zum Thema machen.
(2) "Leerverkäufer sind rückwärts gewandt (sprich beachten nur die historische Aktienentwicklung und versuchen dies für die Zukunft zu extrapolieren) und agieren ausschließlich nach Algorithmen." Soll bedeuten, KCO wird den Leerverkäufern überlassen. Der Redner war überzeugt, dass sich die guten Ergebnisse in die Zukunft fortschreiben lassen werden und dass die aktuelle Leerverkäuftsquote kein Grund zur Sorge darstellt.

Naja, mal sehen. Rekorddividende nehmen ich natürlich mit. Aber langfristig wäre ein Aktienrückkaufprogramm für Investoren/Unternehmen besser.

Unter Rekorddividende kann ich nur etwas deutlich über >0,80€ (2007) verstehen. Alles andere ist ein Witz.

Ansonsten auch andere interessante Themen präsentiert (Auswirkung des Infracture Bills USA für das Ergebnis der nächsten Jahre; Geschäftsanteil an EV-Batteriewirtschaft; Digitalisierung etc.)

In Summe steht KCO eine positive Unternehmensentwicklung bevor, die sich noch nicht aus der historischen Kursentwicklung erschließt.
Vielleicht wird die Bekanntmachung der voraussichtlichen Dividendenspanne die erwartete Kursrally auslösen...  

13.09.21 11:08
3

20 Postings, 452 Tage flying_foxne steile Vorlage

Das Schwedische Stahl Handelsunternehmen BE Group hat letzte Woche verkündet:

"BE Group?s operating result for the third quarter 2021 is expected to exceed the company?s profitability targets due to increased demand, higher steel prices and improved margins. Based on the Group´s result up until August, the operating result including inventory gains is estimated to increase significantly and amount to at least SEK 200 M."

Also im 3. Quartal 2021 werden SEK 200 Millionen operativer Gewinn erwartet. Im ersten Halbjahr 2021 waren es SEK 244 Millionen. Ein Satz finde ich auch interessant, daß die saisonale Schwankung in der Urlaubszeit dieses Jahr nicht eingetreten sind.

Wasserbüffel, Spes, usw. dürfen nun neu rechnen...

Quelle: Homepage von Be Group

https://www.begroup.com/investors/press-release/...44e3d813e9c935ff45  

16.09.21 08:20

33 Postings, 395 Tage ToTheMoonAndBackBlackrock stockt LV Position auf...

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._Management_Aktiennews-13651614

Na dann, her mit den niedrigen Kursen, damit ich wieder aufstocken kann!  

16.09.21 21:21

2285 Postings, 5135 Tage rotsEin Witz in Tüten hier

Rekordergebnisse und Rekordaktienkurstiefpunkt gerade, wie passt das zusammen?.,,genau, eigentlich nicht, in den USA würden wir wahrscheinlich bei 30+ stehen?..  

16.09.21 22:24

9 Postings, 65 Tage Marc456In den USA würden wir wahrscheinlich bei 30+ steh

Korrekt. Weil die Deutschen lieber in US Werte investieren und ihre eigenen günstigen Unternehmen immer shorten.
Lächerlich sowas.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
576 | 577 | 578 | 578  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben