SMI 11?263 0.6%  SPI 14?398 0.7%  Dow 34?201 0.5%  DAX 15?460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4?033 1.0%  Gold 1?783 1.1%  Bitcoin 56?969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 

Hugo Boss - "In den kommenden drei Jahren...

Seite 1 von 29
neuester Beitrag: 17.04.21 23:13
eröffnet am: 11.12.12 16:10 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 708
neuester Beitrag: 17.04.21 23:13 von: Bratworscht Leser gesamt: 287291
davon Heute: 47
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  

11.12.12 16:10
8

2740 Postings, 4308 Tage ExcessCashHugo Boss - "In den kommenden drei Jahren...

dürfte das EBITDA im Durchschnitt um 13 Prozent steigen."

Mehr braucht's m.E. gar nicht!

Der Vorstand hat auf der jüngsten Investorenveranstaltung in den USA seine mittelfristigen Wachstumsprognosen bestätigt.
Der Aktionär liefert heute eine schöne Zusammenfassung der daraus folgenden Analysteneinschätzungen:
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...oss-vor-19040599.htm

Für 2012 sollten bereits eps von gut EUR 4,60 und eine Dividende von EUR 3,20 drin sein. 2013 dann eps über 5,00 und 2014: 6 > ?
Ich glaube die Longies werden noch viel Freude an  A1PHFF haben.

82,15  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
682 Postings ausgeblendet.

01.02.21 16:22
1

435 Postings, 4520 Tage anon99Nominaler Umsatz sinkt bereits im Dezember um

41,3 % !!!  

01.02.21 21:10

88 Postings, 4039 Tage Lukasabc.....

Ja ich verstehe schon was du meinst, allerdings geht der Markt ja üblicherweise voraus, dass heißt jeder der hier rumläuft hat ja gemerkt, dass wir Lockdown haben und weiß das die Zahlen richtig mies werden. Deswegen steht ja die Aktie auch da wo sie steht, sehr weit unter dem Vorjahresniveau.
Klar kann ich mich täuschen, aber wie gesagt, dass ist im Kurs drin, wenn man ein bisschen mit Leuten spricht, geht zumindest einige, ich würde sagen die Mehrheit, davon aus, dass dieser Lockdown bis April anhält. Es  ist auch absehbar, dass sich vermutlich jetzt mit der Impfung so langsam wieder Normalität einstellen wird, mit leichter Unsicherheit wie schnell alles wieder besser wird.

Damit des jetzt einen richtig krassen Rutsch nach unten gibt, müsste schon ein neuer Schock her mit dem wirklich niemand gerechnet hat, sowas wie im März, vollständig Unklarheit wie es weiter geht, welche Firmen es überleben usw..., aber so ein kleiner Schock wie schlechte Zahlen wird hier so meine Ansicht und keine Empfehlung, die Kurse nicht abstürzen lassen.
Bei Hugo Boss sind doch aktuell keine "zittrigen" Hände investiert, ist doch kurzfristig 0 Phantasie in der Aktie außer langfristig, aber das sind dann keine Leute die hier von heute auf morgen sagen "oh zahlen schlecht, ich hau ab".

Und bezüglich der Leerverkäufer, die sind teilweise schon lange drin und wenn die immer recht hätten, würde die jeder 1 zu 1 nachahme. Dem entgegen haben ja auch die Italiener und der Brite richtig viel Asche hier rein gepumpt, denke mal die haben das schon auch davor ordentlich analysiert.  

 

03.02.21 08:44

435 Postings, 4520 Tage anon99Aktuelle Situation zusammengefasst:

Umsatz nach Vertriebskanälen

Umsatz 2019
2884
Mio. Euro



davon

Retail171860%
Großhandel93132%
online1515%
Lizenzen843%

Analyse Vertriebskanäle: Der Umsatz findet bei Hugo Boss zum allergrößten Teil im Einzelhandel statt (92%). Daran kann man erkennen, dass Hugo Boss für eine Pandemie schlecht aufgestellt ist. Allerdings hat Hugo Boss bereits damit begonnen, weltweit einen Online-Handel aufzubauen (Kanada, Mexiko, Polen, etc.).  Bis August 2020 sollte das Projekt abgeschlossen werden. Da im Onlinehandel zudem die Margen deutlich höher sind, ergibt sich langfristig sogar das Potenzial für steigende Margen.


Umsatz nach Regionen

KontinentUmsatz 2019Umsatz %
Europa1.80363%
Amerika56019%
Asien/Pazifik43815%
Lizenzen
843%

 Analyse Regionen: Den größten Teil des Umsatzes macht Hugo Boss immer noch in Europa (64%). Auch hier zeigt sich, warum Hugo Boss in der Pandemie unter die Räder gekommen ist. In China, wo sich die Situation wieder normalisiert hat, macht Hugo Boss nur 15% des Umsatzes. In Amerika (vor allem USA), wo die Läden im Moment wieder öffnen, erzielt Hugo Boss 19% des Umsatzes. Die Lockdowns in Europa sollten Hugo Boss daher sehr hart treffen.


Das Ergebnis von Hugo Boss hat sich aus diesen Gründen deutlich verschlechtert, der Cashflow ist aber immer noch nahezu ausgeglichen. Eine Pleite ist damit eigentlich ausgeschlossen und die Pandemie sollte irgendwann wieder vorbei sein.

 

03.02.21 10:29

2090 Postings, 4983 Tage rotsWie vorausgesagt nähern wir uns der 28

Hoffentlich hält sie dort.  

04.02.21 14:18

435 Postings, 4520 Tage anon99@rots

ja, das sieht das nach dem gapclose aus.  

05.02.21 00:57

108 Postings, 902 Tage stksat|229166145@anon99:

Deine ursprüngliche Euphorie bei Boss hat sich nun in Realismus gewandelt. Du hast deine Hausaufgaben gemacht.

Ich bin rausgegangen, weil mich stört, dass trotz eines neuen Großaktionärs sich die Shortys nicht abschütteln haben lassen.

Mich erinnert die Situation stark an einen Titel in 2013 am deutschen Markt. Sollte dies zutreffen, wirst du viel Geduld benötigen, aber dafür wirst du wahrscheinlich verstehen können, wie shortys ticken.

Sollte ich unrecht haben, werde ich mein Geld in einer der 10.000-enden Aktien, die es sonst noch auf diesem Planteten gibt investieren.

Falls ich Recht behalten, schreiben wir uns wieder.
 

05.02.21 16:08

435 Postings, 4520 Tage anon99@stksat

Ich bin hier auf lange Frist investiert und habe nachgekauft. Finde es zwar schade, dass unsere Regierung nicht wieder schneller lockert, aber so ist die Situation eben. Ich glaube auch nicht, dass man einen langen Atem braucht, Corona wird in 3 Monaten nicht mehr das beherrschende Thema sein.  

05.02.21 16:31

435 Postings, 4520 Tage anon99Erholungsvergleich

Es ist ja auch nicht so, als ob sich der Kurs nicht schon erholt hätte:




 
Angehängte Grafik:
chart_year_hugoboss.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_year_hugoboss.png

15.02.21 17:20

4603 Postings, 3390 Tage FD2012nähern uns der 30 Euro mit Blick auf 32 Euro

rots:  Bin mit  1.000 neu gekaufter Stücke dabei; EK zu 26,50/27,15/28,35.

Bis Ostern, bzw. gg. Ende März/ Mitte April 2021, sollten die 32,00 Euro "durch sein",
sodass man die Verwertung der Papiere einleiten könnte. Der Gewinn wäre einst-
weilen ausreichend: sozusagen als Dividendenersatz!                       FD2012 .  

23.02.21 10:51

435 Postings, 4520 Tage anon99Heute Rotation von Tech- zu Value-Aktien

Hier ist noch viel Luft nach oben.  

24.02.21 07:13

435 Postings, 4520 Tage anon99Schätzungen für 2020 und Q1 2021

08.03.21 08:41

17 Postings, 969 Tage PolyproSell the news?

Was meint ihr? Wird es am 11.3. wie in letzter Zeit üblich zu sell the News kommen? Ich habe einen EK von 30? und wäre aktuell endlich mal im grünen Bereich (ich bin ursprünglich bei 40? eingestiegen und habe dann verbilligt).  

08.03.21 10:14

435 Postings, 4520 Tage anon99@Polypro

Wenn du langfristig investieren möchtest, dann würde ich dabei bleiben. Hier ist innerhalb der nächsten paar Jahre noch sehr viel Luft nach oben drin. Das Ergebnis 2020 und das erste Halbjahr 2021 könnten zwar schlecht ausfallen. Aber das ist Schnee von gestern, an der Börse wird die Zukunft gehandelt.

Letztendlich bist aber du für deine Investitionen verantwortlich.  

08.03.21 10:42

239 Postings, 793 Tage Tjepich glaub

auch , eine der letzten ausgebombten Aktien.
Und wenn die Menschen wieder frei in die Läden können , werden wir hier tolle Zahlen sehen. Bisschen Long.
Paar Konsumgüteraktien sind jetzt bestimmt nicht verkehrt!  

08.03.21 20:57
1

154 Postings, 777 Tage Lord LuxDie 40

wirst du in diesem Jahr sehen denke ich. Durch den Onlineausbau erwarte ich sogar noch weiteres Kurspotential.  

11.03.21 13:26

435 Postings, 4520 Tage anon99Kursziele

Goldman Sachs: rund 30 ?
Bader Bank: 20 ?  

11.03.21 22:17
1

154 Postings, 777 Tage Lord LuxKursziele +1

Goldman Sachs: rund 30 ?
Bader Bank: 20 ?
Warburg: 46 ?  

12.03.21 07:20
2

33 Postings, 81 Tage Kiss1975Kursziele zu den Zahlen

Ich finde es immer erstaunlich, wie weit die Kursziele auseinanderliegen.
Ich halte Werte um die 45 eher realistisch als 20?. Frei nach der Devise: Kaufen bei schlechten Nachrichten. Gerade jetzt die nächsten Monate sind in der Regel gute Monate für Hugo Boss.
Ich rechne mit einer starken Erholung im 1ten und 2ten Quartal. ich denke bis April sehen wir schon die 40. Man darf nicht das Nachholpotential vergessen. Gerade Aktien die nicht so gut in 2020 gelaufen sind werden je höher die anderen Aktien gelaufen sind schnell Aufmerksamkeit erlangen.  

12.03.21 08:59

239 Postings, 793 Tage Tjepja

genauso ist das , sehe ich auch so.  

12.03.21 18:47
kiss auf den Punkt gebracht  

16.03.21 10:54

66702 Postings, 7843 Tage KickyRBC mit buy KZ 38

Die RBC-Expertin Manjari Dhar setzt viel Hoffnung in das neue Management, das für eine bessere Positionierung des Unternehmens und eine höhere Lockkraft mit Blick auf die Kundschaft sorgen dürfte. Es würden die richtigen Schritte unternommen und trotz starker Erholung seit Herbst erschienen die Papiere noch nicht sonderlich hoch bewertet. Dhar traut den Papieren 38 Euro zu.

https://www.ariva.de/news/...t-neuem-hoch-seit-pandemie-crash-9266120  

16.03.21 15:30

435 Postings, 4520 Tage anon99Tschüss liebe Shorties

war ne angenehme Zeit mit euch  

25.03.21 21:28

154 Postings, 777 Tage Lord LuxDie DDs

des Aufsichtsrats stimmen doch weiterhin optimistisch.
Knapp 165.000 EUR zum Preis von ca. 35,00 EUR.
Wiederholt tolles Zeichen.  

30.03.21 07:35
2

165 Postings, 2247 Tage corgi12Hugo Boss fundamental 2019 vs. 2020

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2019 mit dem Jahresabschluss 2020 verglichen ( vor Corona und 10 Monate in Corona ). Häufiger wird angemerkt, warum Auswertungen mit alten Daten präsentiert werden. Bei den von mir erstellten Kurzanalysen handelt es sich um ein längerfristiges Projekt bei dem zunächst vorpandemische, danach dann inpandemische und zum Schluß nachpandemische Zeiträume dargestellt werden, um den Einfluß von Corona auf Unternehmen/Branchen zu dokumentieren.

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,68 auf 3,52 erheblich verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Nettofinanzverbindlichkeiten leicht reduziert (von -1.048 Mil. ? auf -1.017 Mil. ?); Materialaufwandquote konnte gut angepasst werden.

Negativ: Gesamtleistung (ca. -32%); Investitionen rückläufig (ca. -60%); Eigenkapitalquote von 35% auf 30 % gefallen; Liquiditätskennziffern leicht nachlassend; Jahresfehlbetrag von 219 Mil. ?.

Resume: Ein bilanziell solides Unternehmen, mit einer immer noch ansprechenden Eigenkapitalquote von 30%; 10 Monate Pandemie haben schon gravierende Spuren hinterlassen.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips, Cegedim, Fresenius SE, Mediclin, Aixtron, Steinhoff, Hella, Volkswagen,SGL Carbon, Gea, Jenoptik, Österreichische Post & Telekom Austria.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800

Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
hugoboss_2019_2020.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
hugoboss_2019_2020.jpg

17.04.21 23:13

1035 Postings, 2522 Tage BratworschtNa klasse

4 Cent Dividende soll vorgeschlagen werden. Letztes Jahr war es auch so wenig. Dann können sie es auch gleich sein lassen. Absolute Enttäuschung.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben