Deutsche Pfandbriefbank 😃

Seite 1 von 376
neuester Beitrag: 28.02.24 21:27
eröffnet am: 16.07.15 09:49 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 9379
neuester Beitrag: 28.02.24 21:27 von: mklet Leser gesamt: 3034652
davon Heute: 920
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  

16.07.15 09:49
18

35332 Postings, 6937 Tage BackhandSmashDeutsche Pfandbriefbank 😃

Pfandbriefbank schafft Börsengang nur am untersten Ende der Preisspanne

na dann ist ja wieder Potential
fragt sich nur in welche Richtung


Der Bund muss sich beim Börsengang der Deutschen Pfandbriefbank (pbb) mit einem Preis am untersten Ende der angepeilten Spanne begnügen. Die Papiere kommen zum Stückpreis von 10,75 Euro auf den Markt, wie die Bank am Mittwochabend mitteilte.
Quelle: dpa-AFX


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  
9353 Postings ausgeblendet.

28.02.24 11:58

872 Postings, 4038 Tage Rente mit 55Den letzten beißen die Hunde

Würdet ihr da noch Geld rein stecken? Klar wer früh dabei war ist fein raus. Aber irgend wann kauft man halt nur heiße Luft. Erinnert mich an EM-TV vor 20 Jahren am Neuen Markt.

https://www.finanzen.net/aktien/nvidia-aktie

Das kann einem mit der PBB nicht passieren. Hier ist die Luft wenn den überhaupt eine drin war wahrlich raus.
 

28.02.24 12:30

8641 Postings, 5059 Tage Resol_iruhig bleiben

die Zahlen werden halb so schlimm und vor allem die Zukunft etwas rosiger gemalt und UP.... €-)))  

28.02.24 12:34

180 Postings, 14 Tage Maverick01Zum Thema:

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...ken/100018738.html

Noch vor Bezahlschranke. ; )

Wie dumm sind die deutschen Banken?
Die Krise am Markt für Gewerbeimmobilien trifft vor allem deutsche Geldhäuser. In den USA ist wieder von „stupid german money“ die Rede. Für das Versagen gibt es mehrere Gründe.  

28.02.24 12:42

3110 Postings, 1085 Tage Stegodonta propos Anleihen

die 5% Anleihe bis 2027 steht mittlerweile wieder bei 95%......

https://www.finanzen.net/anleihen/...-deutsche-pfandbriefbank-anleihe  

28.02.24 12:44
2

799 Postings, 1006 Tage Lioness13#9357

ist übrigens das vorhin erwähnte "Bashing". Besonders die Erwähnung von stupid german money, soll Otto Normal auf Palme bringen. Netter Versuch.  

28.02.24 12:51

32 Postings, 1840 Tage DKOSAnleihen

Hallo zusammen, leider habe ich irgendwie keine Antwort auf meinen Post #8973 mitbekommen. Vielleicht war es aber auch zu simpel oder zu kompliziert....

Ich habe aber noch eine Frage bei allen immer wieder in den Raum geworfenen ARP-"Wünschen". Wäre es für die PBB nicht besser (bzw. überhaupt erlaubt?), eigene Anleihen auf dem Markt zurückzukaufen (z.B. Nachranganleihe DE000A2DAST0 für aktuell rd. 66%) und damit das Eigenkapital zu stärken und gleichzeitig mehr Rendite (lt. Comdirekt rd. 18% jhrl. Rendite - wie auch immer berechnet) damit zu erwirtschaften, als im eigentlichen Geschäft?  

28.02.24 13:25
1

180 Postings, 14 Tage Maverick01Stupid Krauts

Ja das böse Handelsblatt.   ; )  

28.02.24 13:51

799 Postings, 1006 Tage Lioness13die Polemik

ist halt Absicht. Die Frage ist nur welche.  

28.02.24 13:52
1

101 Postings, 1056 Tage hawu999Handelsblatt

Das lustigste an dem Artikel ist der Link darunter: "Topmakler verrät, welche Immobilien im Preis schon steigen"  

28.02.24 14:19
1

917 Postings, 1395 Tage NullPlan520Nur ein Gedanke

Wenn die Pbb festgestellt hat das die Rückstellung 2023 von 200 Mio mehr als ausreichend war,
und der Gewinn von 90 Mio zur freien Verfügung steht. (Sowie von Pbb kommuniziert)
Ferner würde man feststellen das aufgrund der zu erwartenden Zinssenkung und dem Rückkehr in die Büroräume eine Rückstellung 2024
von 100 Mio ausreichend erscheint.Somit wären weitere 200 Mio frei.
Hätte nicht dagegen wenn statt einer Div. Zahlung ein Aktienrückkauf 2024-2025 von 300 Mio angekündigt würde.
Dann wäre ab 2026 mit einer hohen Div. zu rechnen.

Den Leerverkäufer, die die Aktie schlecht machen, ist es doch egal ob das Eigenkapital 2026 3 Milliarde oder auch 3,2 Milliarde beträgt.
Glaube das hätte Auswirkung auf den Kurs ?!
 

28.02.24 14:29
1

1 Posting, 1028 Tage Kolonial76Boden ...

.... ist mE noch lange nicht erreicht.  

Ich bin hier auch investiert, bin 50% im Minus, und würde mir natürlich eine schnelle Trendwende wünschen.
Glaube auch nicht an Pleite.

Aber: die schlechten Nachrichten werden weiter kommen, auch aus Europa, und in den USA verschwinden sie noch nicht so schnell.

Home Office ist halt nunmal da - sehe das auch im Umfeld - und wird nicht mehr (ganz) verschwinden.
Aber: dass jetzt jeder immer nur zu Hause ist, sehe ich auch nicht.

Ich bin zB froh, mal ab und an rauszukommen, Kollegen in natura zu sehen, und auch die Unternehmen wissen natürlich, daß daheim oft / nicht immer effizient gearbeitet wird und der "Grip" zum AN geht mit der Zeit verloren.

Außerdem: daheim braucht man Platz - hat nicht jeder im Überfluß - und den Arbeitskram in der Freizeit immer vor Augen zu haben, ist auch nicht toll ... außerdem mehr heizen, selbst kochen etc.

Also: denke, das wird sich einpendeln mit dem HO - weniger als früher, mehr als gerade eben -  aber das wird noch etwas dauern.

Zinsen: tja, mal sehen. Inflation wird mE nicht mehr weiter runter gehen, warum sollten dann Zinssenkungen kommen ?
Klar, zumindest in D ist die Konjunktur im A.... - aber das ist mehr eine Sache der dummen Regierungspolitik, als der Zinsen.
Ggfs. muß es erst noch schlimmer kommen, bevor etwas passiert an der Zinsfront.
Senkungen werden kommen, aber erst wenn die Inflation 3 Monate unter 2 Prozent ist ODER wenn etwas in der Wirtschaft zu Bruch geht ... wobei: man wird immer versuchen Probleme - soweit möglich - ohne Zinssenkungen zu lösen, wenn es geht

Kurse: sehe die 2 und wahrscheinlich auch die 1 vorm Komma bald kommen ... möglicherweise sogar Pennystock ... das wären mE aber noch einmal Kaufkurse.

Denke, die Bank würde gerettet werden, falls nötig, weil man keinen Dominoeffekt haben möchte - ob das für uns Aktionäre gut wäre, lasse ich aber dahin gestellt (Staat kommt rein für zB 0,90€ je Aktie über Kapitalerhöhung, da bliebe für uns Altaktionäre wenig übrig ...) - hoffen wir mal nicht.

Kurzum: more pain to come, aber - wenn PBB es überlebt, könnte die Belohnung 2-5x sein.

Alles keine Empfehlung, nur Meinung.

Cheers.  

28.02.24 14:56

2678 Postings, 3999 Tage Leerverkauf@Rente

Na dann bist du lange genug im Geschäft um die Lage einschätzen zu können. Ja, damals haben sehr viele ihr Kapital vernichtet. Als dann noch der große Wums nach Süden kam ist für viele eine Welt eingestürzt.
Das schöne an der Geschichte war, es wurden noch Aktien auf Kaufen gesetzt obwohl das Kartenhaus am Zusammenbruch war. Die großen Gewinner waren die Leerverkäufer, die mehrzahl der Verlierer war die Klientel wo immer von verbilligen geschrieben hat.
Ich habe die Pfandbriefbank unter Beobachtung, sehee aktuell noch kein Handlungsbedarf.  

28.02.24 15:02
1

32 Postings, 1840 Tage DKOSHomeoffice

Neben den zusätzlichen Kosten, die ein Arbeitnehmer zuhause hat (5,- Werbungskosten je Tag maximiert auf 600,-, dafür fällt die Pendlerpauschale aus, ist kein wirklicher Ausgleich), gibt´s die genannten Vorteile (und Nachteile) für den Arbeitnehmer. Aber die Arbeitgeber brauchen zuverlässige Produktivität und meine Frau z.B. fährt seit fast einer Woche in die Firma, obwohl sie einen Home-Office-Vertrag hat, weil die Technik (nicht unsere daheim) gerade nicht zuverlässig läuft. Der Home-Office-Anteil in der gesamten Wirtschaft wird also nicht "unendlich" ausgebaut werden (können) und auch Büroimmobilien werden weiter ihre Daseinsberechtigung haben. Nicht mehr benötigte Immobilien werden umgenutzt/ausgetauscht. Sicher wird´s ein paar Investoren erwischen während andere profitieren werden. Wichtig ist, dass die Verwertung der insolventen Objekte genug einbringt, um die Restverbindlichkeiten abzudecken. Das wird nicht immer gelingen (dafür ja auch die Rückstellungen), aber wenn die Bank nicht alles falsch gemacht hat, wird sie diese Einzelfälle wohl überleben und aus diesem Grund wohl nicht "den Laden zu machen" müssen..  

28.02.24 15:14

3110 Postings, 1085 Tage Stegodonthoffentlich endet das nicht

wie bei Branicks (aktuell schon wieder 10% minus). Das ist zwar keine Bank, hat aber auch mit Gewerbeimmobilien zu tun. Katastrophe.....

Noch hält ja das letzte Tief. Immobilientitel fallen  ja aktuell wieder rapide  

28.02.24 16:41

77 Postings, 1024 Tage Quad.1237.3.

Am 7.3. gibt's die Quartalszahlen und eine Stellungnahme, dann wir man sehen was Sache ist.  

28.02.24 16:57
1

1546 Postings, 5413 Tage kollebb77Wohnungsnot

in den großen Städten ist groß! Hier und da können Immos umgenutzt werden.  

28.02.24 17:04

180 Postings, 14 Tage Maverick01PBB ohne Risikovorsorge

Entwicklerkredite über 3,5 Milliarden Euro
Die Pfandbriefbank wollte sich zu möglichen Kundenbeziehungen nicht äußern. Das Institut halte sich strikt an das Bankgeheimnis. Auch zur Höhe eines möglichen Engagements bei Signa wollte sich die Bank nicht äußern.

Das Kreditgeschäft mit Immobilienentwicklern insgesamt beziffert Petrus Advisers mit 3,5 Milliarden Euro. Dafür habe die Bank keine Risikovorsorge gebildet - trotz der Insolvenzen von Unternehmen wie Signa, Gerch, Euroboden oder Development Partner, so der Vorwurf.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...fandbriefbank/100003460.html  

28.02.24 17:16

180 Postings, 14 Tage Maverick01Hohes Risiko bei PBB

Gewerbeimmobilienkrise macht Bankenaufsicht Sorgen
Die Krise am Markt für Gewerbeimmobilien infolge des Zinsanstiegs bereitet der Bankenaufsicht Sorgen: Laut Bundesbank steigen die Kreditausfallquoten bereits. Experten sehen einen Crash in Zeitlupe.
27.02.2024, 18.27 Uhr

Einem Bericht des Finanzinfodienstes Bloomberg  zufolge ist vor allem die Gefahr, die für deutsche Banken vom US-Gewerbeimmobilienmarkt ausgeht, womöglich größer als gedacht. Zwar sei Deutschland bisher von den rasanten Marktkorrekturen in den Vereinigten Staaten verschont geblieben. Das sei jedoch nach Ansicht von Experten vor allem auf eine undurchsichtige Buchführungspraxis zurückzuführen, die Kreditgeber und Investoren vor unmittelbaren Einbußen schütze. Relativ bescheidene Anpassungen und milde Rückstellungen verschleiern die Tatsache, dass deutsche Kreditgeber stärker in Gewerbeimmobilien engagiert sind als die meisten ihrer europäischen Konkurrenten, so der Bericht. Zudem vergäben sie Kredite einer Studie zufolge deutlich aggressiver.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...876-47e6-8aad-02848dc60296  

28.02.24 17:32
2

32 Postings, 1840 Tage DKOS@Maverick01

Der Artikel des Handelsblatts aus Deinem Post #9371 stammt vom 14.12.2023. Seit dem gab es viele neue Informationen (mit welchem Inhalt auch immer). Das "Alter" des Links von 2 Monaten hättest Du erwähnen sollen.  

28.02.24 17:34

872 Postings, 4038 Tage Rente mit 55Stimmung

Oh man heute ist hier ja mal wieder eine Stimmung wie auf dem Friedhof. Nicht einmal das Wetter ist schön.  

28.02.24 17:37
1

331 Postings, 1120 Tage ShoppingmannOhje, Ohje @Maverick

Dein Post von 17:04 Uhr enthält einen Artikel vom 17.12.23!!!
Gerade Petrus, die vorgestern von 0,62 auf 0,57 ihre Shortquote reduziert haben.  

28.02.24 17:47

331 Postings, 1120 Tage ShoppingmannShortquote

Petrus hat wieder auf 0,60 erhöht, Qube dagegen von 0,70 auf 0,64 reduziert. Ich glaube die zwei Shorties wollen sich so langsam im Rückwärtsgang raushangeln. Mal kauft der eine zu und der andere baut ab, dann wieder umgekehrt.  

28.02.24 18:01
1

331 Postings, 1120 Tage Shoppingmann@Rente mit 55

Die Lage ist besser als die Stimmung! Bis jetzt wurden rd. 960.000 PBB Aktien gehandelt und bei der aktuellen Shortquote müssten die Shorties ganze 2 Wochen sämtliche Aktien aufkaufen um sie zurück zu geben!
Und das Wetter war auch nicht so schlecht für Februar immerhin 5 Sonnenstunden. Das Dach als Geldanlage.  

28.02.24 20:45

101 Postings, 1056 Tage hawu999Anleihen

Beobachte schon seit einer Weile, wie sich die pbb-Anleihen verhalten, nicht so leicht, daraus schlau zu werden:

https://www.finanzen.net/anleihen/...-deutsche-pfandbriefbank-anleihe
https://www.finanzen.net/anleihen/...-deutsche-pfandbriefbank-anleihe
https://www.finanzen.net/anleihen/...-deutsche-pfandbriefbank-anleihe

Die erste 5%-Anleihe ist zwischendurch etwas eingeknickt, aber hat sich wieder auf 95% Nominalwert erholt. Die letzten beiden sind nachrangig und haben deutlich an Wert verloren, vor allem die letzte, welche aufgrund der Stückelung nur für Institutionelle relevant sein dürfte. Unter 20% Nominalwert, das klingt nach "rette sich wer kann". Wie passt das zusammen? Würde erwarten, dass die nicht-nachrangigen stärker fallen, falls "der Markt" Probleme einpreist.

Und bei genügend Liquidität würde sich für die pbb eigentlich anbieten, statt ein paar Cent Dividende mehr oder weniger besser solche Anleihen zurückzukaufen, bei einem derartigen Hebel.
 

28.02.24 21:27

5 Postings, 8464 Tage mkletzu deiner frage hawu999

Wie das geregelt ist, weiß ich nicht, aber google hat mir dazu diesen (etwas älteren) Artikel gelistet:
https://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...eihen-billig-zurueck.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben