SMI 11?817 -1.0%  SPI 15?339 -1.0%  Dow 34?798 0.1%  DAX 15?532 -0.7%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?159 -0.9%  Gold 1?750 0.4%  Bitcoin 39?725 -4.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 78.0 1.0% 

E-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

Seite 1 von 72
neuester Beitrag: 21.09.21 15:20
eröffnet am: 26.09.17 10:49 von: Goldguru Anzahl Beiträge: 1800
neuester Beitrag: 21.09.21 15:20 von: Targo Leser gesamt: 511515
davon Heute: 268
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  

26.09.17 10:49
6

69 Postings, 1500 Tage GoldguruE-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

Voltabox AG: Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) billigt
Wertpapierprospekt

? Handelsstart voraussichtlich ab 13. Oktober 2017

? Aktie wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notieren

Delbrück, 25. September 2017 ? Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
hat heute den Wertpapierprospekt für den geplanten Börsengang der Voltabox AG gebilligt
und diesen an die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) notifiziert. Die Aktie
(ISIN DE000A2E4LE9; WKN A2E4LE) des E-Mobility Pioniers soll ab dem 13. Oktober 2017 im
Prime Standard der Frankfurter Börse notieren. Der Prospekt steht ab sofort auf der
Internetseite von Voltabox (www.voltabox.ag) unter dem Menüpunkt ?Investor Relations?
zum Download bereit.
Der Angebotszeitraum, in dem Kaufangebote für die angebotenen Aktien unterbreitet werden
können, wird für institutionelle Investoren am 26. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 14:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der Zeitraum, in dem
Privatanleger Kaufangebote über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter
Wertpapierbörse unterbreiten können, wird am 27. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 2017 um 12:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der endgültige
Platzierungspreis für die angebotenen Aktien wird am Ende der Angebotsfrist festgelegt und
öffentlich bekannt gegeben, voraussichtlich am 10. Oktober 2017.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
1774 Postings ausgeblendet.

13.08.21 08:16
1

474 Postings, 586 Tage Targo@levis - Scheintod

Da kann ich dir nur beipflichten. Wenn Paragon nicht brav die Verluste schlucken würde wäre Voltabox am Ende. Die Übernahme der Geschäftsbereiche Automotive ist aus meiner Sicht nichts anderes als eine Quersubvention. Mich würde interessieren wieviel Geld da geflossen ist. Bald gibt es ja wieder Zahlen, dann den Pennystock. Der ruft dann eine ganz eigene Klientel von Anlegern auf den Plan - die Aasgeier  

16.08.21 08:44

474 Postings, 586 Tage TargoVoltabox-HV

An alle Foristen die immer noch Voltabox-Aktien halten (es dürften nicht mehr viele sein). Ich habe mich von meinen Anteilen getrennt aber wer die noch hat sollte unbedingt an der HV teilnehmen. Nicht nur, dass man hier viel erfährt, man bekommt auch einen Eindruck vom Führungspersonal. Ich habe mir die letzte HV angeschaut - Wortmeldungen gibt es ja leider nicht. Dabei ist mir ein Pampel aufgefallen, der weder feste Hände noch einen Plan hat. Ich habe mich an FSD und den Verkaufsabsichten festgehalten. Beides fliegt nicht wie wir nun wissen. Auch wenn ihr keine Zeit für die HV habt - lasst euch die Einladung schicken um damit online, schon vor der HV, abzustimmen. Für Vorstand und AR darf es keine Entlastung geben. Auch wenn es nicht die Mehrheit wird - es wird gesehen !  

24.08.21 08:17

474 Postings, 586 Tage TargoVoltabox-Halbjahresergebnis

Du liebe Güte - der Umsatz reduziert sich von fast nix auf nix. Denen sind tatsächlich alle Kunden davon gerannt. Immerhin hat sich die EK-Quote auf 25 % verbessert - ähm - ach so - das kommt weil sich der Bilanzwert reduziert hat. Geile Sache - EK weg ? Bilanzwert runterschrauben - dann passt das wieder.
Keine Ahnung ob die Schweizer diesen Schrottladen tatsächlich kaufen. Nur - was machen die damit ?
Zuerst das Führungspersonal an die frische Luft bringen ? Und dann ?  

24.08.21 10:01

25530 Postings, 3059 Tage Max84hast deine Teile verkauft und nun geht es hoch?

War wohl eine schlechte Entscheidung  

24.08.21 10:43
2

474 Postings, 586 Tage Targo@Max84 - Teile verkauft

Ja hab ich - zu 2,30 ,-
Und ich bin immer noch froh darüber. Zwischenzeitlich habe ich den Halbjahresbericht eingesehen.
Das ist ja eine einzige Vollkatastrophe. In einem halben Jahr gerade 3 Mio. Umsatz, wobei sie im 1. Quartal noch 5 Mio. Material in den Regalen hatten. Schon damals habe ich gefragt, was die mit dem Material vorhaben, bei nahe Null-Umsatz. Kannste nun im Bericht finden - abschreiben auf Null. Keine Ahnung was die treibt immer wieder für Millionen Material zu kaufen, das dann wertlos wird. Irgendwie stinkt das alles zum Himmel. wird das Material an die Mutter Paragon verramscht ? Damit die ihre Batterien für Artega basteln können ? Das stimmt was nicht !
Die jetzigen Kurse sind hochspekulativ. Die Schweizer sind garantiert nicht so dumm für den Bankrottladen sonderlich viel zu bezahlen. Wenn der Verkauf nun endlich bald gelingt kann es tatsächlich wieder aufwärts gehen.
Aber ! - Wenn die Meldung nicht bald kommt steht Voltabox am Abgrund und wir sehen den Pennystock.  

24.08.21 10:48
1

12493 Postings, 3831 Tage crunch timeSchlimm, Schlimmer , Voltabox-Bilanz

Schlimm, Schlimmer , Voltabox-Bilanz. So sieht die Steigerungsform aus. War ein noch deutlicheres Elend in Q.2 als das ohnehin schon mehr als katastrophale Q.1 2021. Wenn man alles einmotten würde und alle Mitarbeiter entlassen würde, dann wäre das schon ein größerer operativer Fortschritt. Pro Euro Umsatz macht man mehr als 3 Euro Verlust. Nur die feinen Herren in der Führungsetage machen keinen Verlust, weil sie weiter astronomische Vergütungen kassieren. Der Umsatz ist in Q.2 nochmal dramtischer wergebrochen auf inzwischen klar unter 1 Mio. Euro (Q.1 noch 2,5 Mio). Also ja machen viele kleine Pommesbuden mit einer Hand voll Mitarbeitern mehr Umsatz (allerdings mit Gewinn). EBITDA in Q.2 dramatisch verschlechtert auf jetzt minus 2,7 Mio mit einer unsäglich extremen negativen EBITDA-Marge von minus 307% !! Es wurden ca. 3 Mio.Euro Verlust gemacht, das EPS ist in Q.2 mit minus 18 Cent pro Aktie doppelt so negativ wie in Q.1. Und das alles obwohl doch null Euro in Investitionen gesteckt wurde.  Wodurch natürlich der technische Rückstand zu anderen Firmen immer weiter wächst. Das Eigenkapital ist dementsprechend noch weiter zusammengefallen auf einen inzwischen einstelligen Mio. Betrag von zuvor in Q1 (12,5 Mio).Dadurch ist die Eigenkapitalquote weiter dramatisch gesunken auf nurnoch ca. !!25% !! .  Die Nettoverschuldung ist inzwischen deutlich höher als das EK und die eh schon fast vollständig verbrannten liquiden Mittel sind auch weiter gefallen in Q.2 auf nurnoch zwergenhafte  0,66 Mio. Euro. Das Ding ist also noch näher an die Grenze zur Insolvenz gerückt, wenn nicht irgendeiner vielleicht noch einen symbolische Euro an Paragon zahlt für deren Paket und dann durch eine extrem verwässernde Kapitalerhöhung  wieder etwas Luft zum atmen schafft. Sollte der angebliche Käufer abspringen oder immer weiter als Running Gag von Frers durch die Meldungen geistern, dann könnte man hier auch langsam von Insolvenzverschleppung reden.  
Angehängte Grafik:
voltabox_zahlenelend_21.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
voltabox_zahlenelend_21.jpg

24.08.21 12:30

86 Postings, 913 Tage MarreiInsolvenzverschleppung!

@Crunch time, super analysiert! Ja, nüchtern betrachtet passt das! Warum der Kurs jetzt hoch geht - ich sage mal Manipulation vom Hr. Frers...
Sollten wir an die BaFin schreiben? Hilft eh nichts, zahnloser Papiertiger!
Jetzt helfen nur noch die Reddit Boys! Und mir mein Galgenhumor....  

24.08.21 13:06

1589 Postings, 1417 Tage Teebeutel_Frage wich nur wie die überleben können?

Kurzarbeit? Wäre eigentlich Betrug am Steuerzahler, ist ja selber verschuldet. Die Bewertungen auf Kununu sind katastrophal.  

24.08.21 14:05

474 Postings, 586 Tage Targo@Marrei - Bafin

Ich denke es hilft doch. Wenn nur einer schreibt nicht unbedingt aber wenn es sich häuft vlt. schon.
Ich werde auf jeden Fall schreiben auch wenn ich nicht mehr Aktionär bin. Schon aus Wut über meine Verluste und die ständige Verarschung von Frers.
Das Materialthema ist hoch verdächtig. Das ist kein Zufall mehr - kann mir niemand erzählen, dass man zweistellig Mio. in Material versenkt, das dann nicht gebraucht wird und das auch gerne ständig wiederholt. Hier wird Material für Frers gekauft, dass dann "verbilligt" an Paragon weitergericht wird. Der muß ja seine Karos bestücken.
Ich denke Frers benutzt Voltabox vorsätzlich für seine Zwecke, auf Kosten der Aktionäre.  

24.08.21 16:07
2

474 Postings, 586 Tage TargoParagon-Anteil an Voltabox nur noch 50,9 %

Man muß schon ganz nach unten gehen im Halbjahresbericht, in den Anhang, um zu lesen, dass Frers zwischenzeitlich, still, leise und heimlich seinen 60 %-Anteil auf 50,9 % abgesenkt hat. Das bedeutet, dass er weitere Stücke, wohl über die Börse, versilbert hat. Er schert sich echt einen Dreck um die Rechte der Aktionäre.
1,44 Mio. stehen dafür in der Kapitalflußrechnung. Das bedeutet, dass er auf jeden Fall aus der Vollkonsolidierung raus will. Das fehlende 1 % hierzu schafft er auch ohne die Schweizer.
Damit wird seine Haftung endlich und Voltabox, sofern sich kein Käufer findet, steht tatsächlich am Rande einer Insolvenz. Da kann man nur allen heutigen mutigen Käufern viel Glück wünschen.  

24.08.21 17:33

1589 Postings, 1417 Tage Teebeutel_Kenne mich da nicht aus.

Heißt es, wenn man unter 50% ist ist keine Vollkonsolidierung möglich und dementsprechend haftet man auch nicht? Aber Paragon müsste Voltabox doch immer noch von der Bilanz abschreiben. Würde das nicht das EK massiv belasten? Mit wieviel wird Voltabox in der Bilanz überhaupt noch bewertet? Anhand des Börsenwerts?  

24.08.21 17:53
1

474 Postings, 586 Tage Targo@Teebeutel

Ja so ist es. Unter 50 % keine Vollkonsolidierung, keine Haftung. Ausgenommen eventuelle Zusagen von Frers gegenüber den Schweizer Investoren. Da die aber gem. Ansage Frers auf das Dezemberangebot zurückfallen - also nur 18 % kaufen wollen, wird er wohl auch nicht länger Garantien aufrecht erhalten.
Der Wert des Anteils bemißt sich am Börsenkurs zum jeweiligen Stichtag. In der Bilanz wird bei einem Verkauf der Beteiligungswert schlicht durch liquide Mittel ersetzt. In der Aktiva wandert der Anteil dann einfach von oben (langfristig) nach unten (kurzfristig). Es ändert sich also nichts an der Gesamtbilanz.
Die jetzigen Anleger, die heute Aktien gekauft haben, rechnen anscheinend damit, dass die Investoren Geld und mehr einschießen werden.
Wenn ich ernsthaft Interesse an einem Unternehmen habe schaue ich nicht entspannt zu, wie die Firma den Bach runtergeht. Entweder die Schweizer haben nur Interesse am Kundenstamm und wollen Voltabox nicht wirklich oder sie führen das Unternehmen nach dem Kauf bewußt in die Insolvenz um die Verbindlicheiten loszuwerden. Frers ist dann allerdings auch gekniffen, weil er ja auch noch Anteile hält.
Kann den Schweizern aber egal sein. Ich tippe darauf, das die Kleinanleger kalt erwischt werden.  

24.08.21 20:22

3298 Postings, 3280 Tage schattenquelleVielleicht

hat der eine oder andere Schweizer..ääh Hollän…..ääh….noch eine kleine Rechnung offen. Da fällt mir glatt die IAA ein….LOL  

01.09.21 17:56

1150 Postings, 5235 Tage CullarioHV

Hat jemand die HV verfolgt?  

01.09.21 18:31

474 Postings, 586 Tage TargoHV - würde mich auch interessieren

Hab aber auf der Homepage gesehen, dass Pampel und Konsorten bei der Abstimmung ne ziemliche Klatsche erfahren haben. Die wurden wohl mit den Stimmen von Frers gerettet.  

01.09.21 18:53

474 Postings, 586 Tage TargoDelbrücker Kurzschlußbox

Ich kann aber noch ein paar Infos aus der Paragon-HV geben, da bin ich ja noch dabei.
Frers hat eingeräumt, dass er weitere Anteile an Voltabox verkauft hat und unbedingt aus der Vollkonsolidierung raus will - so schnell wie möglich. Der wird die momentane Erholung wohl nutzen um die 150k bis zur "Freiheit" abzustoßen. Zum neuen Ankerinvestor gabs nix neues - alles sehr komisch. Es wurde nicht gesagt wer es ist oder was die vorhaben. Es war wieder einmal die Rede davon, dass es nun ganz schnell gehen soll - das hatten wir aber schon ein paar Mal.
Vordringlich will er die Schulden reduzieren, hat das wohl auch schon mit 10 Mio. gemacht und möglichst rasch bei Voltabox raus.
Er hat auf mich ein merkwürdig unsicheres, nervöses Bild abgegeben, hat sich ständg verhaspelt und wirkte hölzern. Fast war es so als wäre er sich seiner Schuld bewußt, was mit schwer fällt zu glauben.  

01.09.21 18:54

1544 Postings, 3001 Tage levis65Insolvenz

Aus einem anderen Forum hab ich gelesen, wo da einige User die Versammlung verfolgt haben, das es keine Insolvenz geben soll und auch keine Kapitalerhöhung vorgesehen ist.
Frers muss wohl verbal darauf hingewiesen haben das Voltabox nicht in die Insolvenz gehen würde und gegen diese Geschäftsschädigenden Aussagen vorgehen will.
Das Amerikageschäft soll dieses Jahr verkauft werden. Von einer einstelligen Millionenhöhe soll die Rede sein.
Beim angeblichen Investor solle man sich an Paragon wenden.
Deshalb warscheinlich heut der Anstieg.
Alles aber ohne Gewähr von mir, wie gesagt hab es in einem anderen Forum gelesen. Börsennews.de
Meine Meinung, jetzt kann Frers noch paar Aktien zu höheren Kursen los werden um unter die 50 % zu kommen.
Voltabox braucht viel frisches Kapital um auch konkurrenzfähig zu werden.  

01.09.21 19:24
1

474 Postings, 586 Tage TargoInsolvenz

Na ja - wenn ich Frers wäre, mit noch 50 % an der Backe, würde ich derlei Gedanken auch weit von mir weißen. Es wird wohl so sein, dass spätestens per heute, Voltabox kein EK mehr hat und schlicht mit dem Rücken an der Wand steht. Wenn Paragon jetzt noch aus der Vollkonsolidierung raus geht, bleibt Pampel auf dem Millionenverlust sitzen. Wie das dann ohne neues Kapital gehen soll ist mir schleierhaft. Womöglich wurde im Testat der Rechnungsprüfung die dauerhafte Vollkonsolidierung bei Paragon unterstellt und nur deswegen erteilt. Ich fürchte, dass die Aktionäre noch eine kalte Dusche abbekommen.  

01.09.21 19:37

1150 Postings, 5235 Tage CullarioHV

Mir war heute das Wetter zu gut und der Urlaubstag zu schade um es zu verfolgen, abgestimmt habe ich überall mit "Nein"  

02.09.21 08:35

474 Postings, 586 Tage TargoLieferanten

noch ein interessanter Nachtrag:
auf kununu kann man recht aktuell von einem MA nachlesen, dass es zwischenzeitlich Lieferanten gibt die eine Belieferung von Voltabox verweigern. Dies könnte ein Hinweis auf Zahlungsschwierigkeiten sein.
Würde gut ins Gesamtbild passen  

02.09.21 09:46

1544 Postings, 3001 Tage levis65Oh mein Gott

Die Rezessionen auf kununo sind ja grausig. die eigenen Mitarbeiter strafen die Firma gnadenlos ab.
Sie sehen die eigene Firma in Gefahr.
Wie wollen die da wieder rauskommen.
Wenn das Produkt nicht stimmt kommen auch keine Aufträge zustande.
Klar das Frers das nicht preis gibt sonst schadet er sich ja selber. Ist mir schleierhaft das die angeblichen Schweizer da Interesse haben.
 

19.09.21 09:42
1

1544 Postings, 3001 Tage levis65Immer noch kein Vollzug

Hab mal wieder bei Voltabox reingeschaut und es ist immer noch alles gleich.
Kein Vollzug des Amerikageschäfts und die angeblichen Schweizer haben auch noch nicht unterschrieben.
Mal sehen was Frers sich wieder einfallen lässt um den Kurs wieder etwas hochzubringen, damit er noch ein paar Shares über die Börse verkaufen kann.
Ich rechne damit das hier bald News kommen seitens Voltabox wegen Liquiditätsmangel.
 

21.09.21 10:08
1

474 Postings, 586 Tage Targoich fürchte....

.....der Laden ist bereits - per heute - finanziell abgekocht und die Schweizer haben schon das Filetiermesser bereit gelegt. Das Kalkül ist ja wohl offensichtlich.
Aber egal ob es die Schweizer tatsächlich gibt oder ob sie einfach nur die Insolvenz abwarten um den Laden auszuschlachten - für die Anleger, so oder so, ein Fiasko.
Ich denke Frers hat seinen Anteil längst unter die 50 % gedrückt um wenigstens Paragon rauszuhalten.  

21.09.21 14:46

12493 Postings, 3831 Tage crunch time#1798

#1798: "...Ich denke Frers hat seinen Anteil längst unter die 50 % gedrückt um wenigstens Paragon rauszuhalten. ..."
==========================
Na ja, aktuell hätten z.B. 50% an Voltabox einen Marktwert von nurnoch 14,5 Mio.? . Würde Paragon unter 50% fallen, dann wäre das meldepflichtig. Selbst wenn Frers bzw. Paragon hier weitere Teile doch still verkaufen würde ( was bei dem dünnen Handel mit größeren Stückmengen kaum möglich ist), dann bliebe trotzdem bei Paragon noch weiter die monströse Verschuldung durch die in den letzten Jahren ausgegeben beiden Anleihen und das Problem diese zurückzuzahlen. Damals hatte die Paragon-Tochter Voltabox noch hohe Kurse und die Anleihezeichner sahen dies als Sicherheit an für eine Rückzahlung. Sind halt wie viele andere Leute auch auf den Dauer-Märchenonkel Frers und seine ewige Schaumschlägerei reingefallen. Inzwischen ist durch Frers und sein ewiges Fehlmanagement bei Voltabox ein  Kursdesaster entstanden und diese Sicherheiten weg. Da wird man bei Paragon mit oder ohne der scheinbar immer stärker drohenden Voltabox-Insolvenz massive Problme bekommen diese Anleihen umfänglich zu bedienen bzw. eine Refi zu stemmen.

Paragon selber ist doch auch nurnoch eine zusammengeschrumpfte wertarme Butze (MK41Mio.) ,  da nach dem  Voltabox-Desaster Paragon kaum was zu bieten hat für Investoren. Frers fröhnt weiter Hirngespinsten nach wie der lebensgefährlichen Schrottschüssel  Karo (null Crashtest, null Airbag, usw.) und ist mit seinen fast 70 Jahren der ewige Herrscher ohne Kronprinz. Wenn Opa Frers  mal einen Herzkasper bekäme, dann  stünde die Bude führungslos da.  Alles nur eine eine One-Man Show eines ewigen Blenders, der schonmal eine Insolvenz hingelegt hat. Durch die absolute Allmacht von Frers (nach Umwandlung der  Unternehmensform in eine GmbH & Co. KGaA ) sind dort jegliche andere Aktionäre entrechtet worden. Um so einen Egozentriker-Schrott machen instit. Investoren einen Bogen, zumal es endlos bessere Investmentalternative gibt zu Witzbuden vom Typ Paragon.

 
Angehängte Grafik:
chart_all_paragon.png
chart_all_paragon.png

21.09.21 15:20

474 Postings, 586 Tage Targo@crunch time - Paragon

Ich denke deine Meinung teilen einige Paragonaktionäre. Der Kurs schwächelt doch sichtlich trotz aller Erfolgsmeldungen. Was das Aktionärsrecht anbelangt bleibt die bittere Erkenntnis, das Herr Frers wohl darauf wenig Rücksicht nimmt. Alle seine heimlichen Verkäufe verstoßen gegen einschlägige Paragraphen. Er nimmt das anscheinend billigend in Kauf - als kleineres Übel.
Bei der Paragon-HV war ich ja dabei. Da hat Herr Frers sehr nachdrücklich betont, dass er die Vollkonsolidierung beenden will. Er hat sich ja auch sauber an die 50 % herangeschlichen. Nach der Voltabox-HV gab es kurz ein kleines Kurs-Feuerwerk, vielleicht hat Frers das schon genützt, er braucht ja nicht mehr viel. Oder er überschreibt 150 k einfach seiner Frau. Er ist ja kreativ.
Ich denke den restlichen Teil hat er gedanklich schon abgeschrieben. Er hat aber auch angekündigt die Schweizer Anleihe vorzeitig zurück zu kaufen. Der derzeitige Cash flow läßt das wohl zu. Einen Teil hat er wohl schon aufgekauft.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben