SMI 11’457 1.3%  SPI 14’720 1.3%  Dow 31’880 2.0%  DAX 14’175 1.4%  Euro 1.0310 -0.2%  EStoxx50 3’708 1.4%  Gold 1’855 0.1%  Bitcoin 28’390 1.0%  Dollar 0.9666 0.1%  Öl 112.2 -1.2% 

Was ist der faire Wert von Home24?

Seite 1 von 80
neuester Beitrag: 25.05.22 17:38
eröffnet am: 21.06.18 09:41 von: USBDriver Anzahl Beiträge: 1976
neuester Beitrag: 25.05.22 17:38 von: EG33 Leser gesamt: 401526
davon Heute: 96
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  

21.06.18 09:41
7

11212 Postings, 1910 Tage USBDriverWas ist der faire Wert von Home24?

Der Ausgabepreis lag bei €23. Die Firma hat damit €150 Millionen an Kapital eingenommen, aber die Firma macht auch jährlich einen Verlust von ca. 50 Millionen. Damit sollte das Eigenkapital, welches vorher 50 Millionen betragen hatte, mit der Kapitalerhöhung binnen 4 Jahren aufgebraucht sein.
Und so gesehen sollte der Wert der Firma unter €1 liegen.

Doch was ist Home24.

Home24 ist ein Onlinemöbelhändler.

Was benötigt man für einen Onlinemöbelhänder?

1. Internetseite
2. Lager
3. Callcenter
4. Versandunternehmen
5. Werbung

Möbel sind meistens schwere Gegenstände. Die Frage ist daher, setzt sich ein Onlinemöbelhändler langfristig durch und wie hoch sind die Werbekosten, welche die Standortkosten und Mitarbeiterkosten für Beratung bei Onlinediensten primär anfallen?

Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Ich würde kein Sofa Online bestellen, wieder einpacken, es zur Post schleppen und zurück senden. Bei Schuhen sieht das anders aus.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  
1950 Postings ausgeblendet.

23.05.22 18:52

1264 Postings, 4100 Tage KleinerInvestorFindet den Fehler.

Es war definitiv ein Fehler so früh hier einzusteigen. Fundamentale Daten hin oder her. Fakt ist, hier steht ein fetter Verlust zu Buche. Ich muss mal in Ruhe analsysieren wo der Fehler lag, um ihn nicht nochmal zu begehen.

Wie seht ihr das?  

23.05.22 20:12
1

105755 Postings, 8108 Tage KatjuschaAnalysiere das in Ruhe und entscheide dann!

Da kann dir niemand deine Entscheidung abnehmen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.05.22 21:51
1

397 Postings, 747 Tage Starduster#1952

Der Fehler war/ist u.a., dass viele ein Unternehmen mit Tunnelblick isoliert betrachten, ohne zu erkennen was in größerem Zusammenhang im Sektor und im Markt insgesamt passiert.

Denn sektorübergreifend (E-Commerce) hat man in 2021 schon erkennen können, das die Party vorbei ist. Interessanterweise bei einigen Unternehmen mit Verzögerung, aber alle in gleiche Richtung.

Ein weiterer Fehler ist es m.E. wenn man sich nicht die Umsätze anschaut. Im Abwärtstrend wären z.B. richtige sell-offs hilfreich, also Kursverluste unter riesigen Umsätzen, viel höher als normal. Bei Home24 habe ich das bislang nicht gesehen, am ehesten hats im November 2021 ein bisschen gescheppert. Für meinen Geschmack bislang zuwenig. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass es in jedem Fall passieren muss.


 

24.05.22 08:11

1021 Postings, 371 Tage maurer0229Ja, das muss jeder selber wissen....

... im Nachhinein kann man natürlich schon sagen, dass man zu früh eingestiegen ist oder es
lieber hätte sein lassen sollen.
Allerdings glaube ich persönlich an das Unternehmen.
Die derzeitige Situation ist natürlich schwierig und ich gehe ehrlich gesagt auch von weiteren schwachen Quartalen aus. Die gedrückte Kauflaune ist aus meiner Sicht das größte Problem.

Man muss aber auch sagen, und da widerspreche ich Starduster, dass die derzeitige Situation so nicht vorherzusehen war. Die Tendez schon, eine Korrektur schon, aber die Intensivität m. M. nach nicht.
Wer hätte 2021 mit dem Einmarsch der Russen wirklich gerechnet? Ich nicht.
Wer hat mit derartigen Coronaschwierigkeiten in China für 2022 gerechnet? Ich nicht.

Vielleicht zu blauäugig, aber nimmt man diese beiden Großprobleme weg, was bleibt dann?
Eigentlich ein funktionierendes Unternehmen mit einer Minni - Bewertung.
Und der Onlinemarkt wächst weiter, wenn auch abgeschwächt!

Glaubt man an eine Auflösung / Abschwächung der Probleme in den nächsten Monaten / Jahren?
Ja oder Nein?
Wenn Ja, kann man noch gar nicht absehen, ob es wirklich ein Fehler war einzusteigen.
Wenn Nein, dann schnell raus.
 

24.05.22 11:35

39 Postings, 71 Tage WerkstatteckeZerreißprobe

Das dümpelnde Absacken der Aktie ist nervlich aber einfach eine sehr eklige Sache und betrifft ja letzlich alle E-Commerce Titel.  

24.05.22 12:02

14575 Postings, 8177 Tage LalapoTiming Timing Timing

..ist die Königsdisziplin .... meisten kaufen die Nasen wenn der Himmel blau ist und die Sonne so schön scheint ...
Coronatief lag hier um 2,50 ...nicht lage her ...danach !! hat sich die Aktie ver10facht ...in kurzer Zeit .

Ihr macht Euch hier viel zu viel Gedanken ... selbe in Grün Fashionet und Co ... momentan alles in die Tonne ... kann noch tiefer gehen ...aber wenn die Sonne wieder rauskommt ..der blaue Himmel ...und die Erde sich weiterdrehen wird ..dann geht"s vom Sähen in die Erntezeit ...

Wann muss man kaufen ?
Buchverluste gehören fast immer bei dem Spiel dazu ...
So what .. nicht ob ..sondern wann ..und von welchem Niveau bis wohin ....das sind die Fragen jetzt ..  

24.05.22 12:04

70 Postings, 799 Tage MonkeyDonkeyJa

Sehe ich ähnlich. Die Leute verändern ja nicht ihr Konsumverhalten...

Online ist weiterhin auf dem Vormarsch. Etwas Konsolidierung wird kommen...  

24.05.22 17:05
2

1909 Postings, 2176 Tage Korrektor#1952

Eigentlich ist das gar nicht schwer. Du must halt nur einige Kennziffern beachten. Klassisch KBV und KGV. Erwirtschaftet die Firma auch einen positiven operativen Cashflow und wenn nicht, gibt es evtl. nachvollziehbare Gründe dafür?

Dann auf den Chart achten. Ist der nach oben gerichtet? - Heisst also viele sind hier im Gewinn und könnten bei einem Absacker Gewinne mitnehmen. Oder kommen in den Verlust und könnten Verlust begrenzen. Ein stark gefallener Aktienkurs mit einer evtl. Bodenbildungsphase ist da einfach besser.

Und dann halt vllt. noch näher in das Unternehmen einsteigen. Produkte, Wettbewerber, Kostenvorteile ggü. anderen. Hat es Besonderheiten gegeben, die den bisherigen Kursverlauf erklären? Wie hier der "Corona-Hype"? Hält das noch mehrere Jahre an?

Wenn du zumindest die ersten Punkte in eigentlich wenigen Minuten gemacht hättest, hättest Du vor Monaten niemals in diese Aktie einsteigen dürfen. Und in ganz viele andere dieser "Corona-Internet-Hype-Verlustbuden" auch nicht.

Auch jetzt hat man noch ein sehr hohes Risiko bei vielen diser Aktien, wenn die keinen positiven operativen Cashflow generieren und die Geldmittel dann absehbar zur Neige gehen sollten. Man muss bedenken, das ein Unternehmen keineswegs pleite gehen muss, um mit der Aktie einen Totalverlust zu erleiden. Viele Unternehmen wechseln in einen neuen Rechtsrahmen und lassen die Altaktionäre hinter sich. Das wird sicher auch in diesem Segment der zahlreichen "Internet-Handelsbuden" anstehen. Man muss noch abwarten, ob hier der Einstieg in den stationären Handel ein Verlustbeschleuniger ist oder nicht.  

24.05.22 17:25

105755 Postings, 8108 Tage KatjuschaWenn das so einfach wäre, hätte man nie in

einige der erfolgreichsten Aktien aller Zeiten einsteigen dürfen, inklusive Marktführer wie Amazon.

Also ganz so einfach ist es sicher nicht, sich nur KGV und KBV anzuschauen, schon garnicht bei Unternehmen, die sich hauptsächlich online bewegen. Da kann man KBV generell nicht sinnvoll anwenden, und KGV in den ersten 10-15 Jahren meist auch nicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.05.22 18:17

39 Postings, 71 Tage WerkstatteckeMit dieser simplen Strategie hätte man vielleicht

die letzten Monate, kein Einstieg bei Home24 gefunden, was definitiv nicht einmal falsch gewesen wäre. Was mich wundert, wie hast du die letzten 10 Jahre investiert? Seitenlinie?  

24.05.22 19:45

2652 Postings, 2027 Tage boersenclownsolange

die bude noch werbung im fernsehen machen kann, ist noch genug geld vorhanden.....  

24.05.22 23:00

1909 Postings, 2176 Tage KorrektorAntwort

#1960
Die Datenbank hier weisst für Amazon seit dem Jahr 2002 3 kleinere Verlustjahre auf. Und seit 2002 kein einziges Jahr mit einem negativen operativen Cashflow. Home24 hat in den Jahren 2017 - 2021 jedes Jahr einen teilweise Verlust von mehr als 20 % des Umsatzes ausgewiesen. Und in 4 von 5 Jahren einen negativen Cashflow.

Man kann nicht ernsthaft die zahllosen Internetbuden mit Amazon vergleichen. Es gibt jetzt Nachrichten, das die Konsumlaune der Deutschen sich anders ausrichtet. Es stehen jetzt wieder Touristik und Gastronomie im Vordergrund. Für zu Hause hat man sich während Corona die letzten 2 Jahre erstmal eingerichtet und jede Menge Staubfänger angeschafft. Jetzt will man wieder raus nach draußen. Da könnte man noch auf Bike24 kommen - aber ausgerechnet auf sehr teuer bewertete Corona-Highflyer im Kleinteilemöbelsegment?

Die Bewertung hat sich zwischenzeitlich wie zu erwarten deutlich abgebaut. Aber wenn man nicht in die Gewinnzone kommt, dann wird es nicht aufwärts gehen. Und Home24 hat jetzt die Läden zusätzlich - jetzt wo der Konsum eher rückläufig ist. Jetzt wo der Sommer kommt und die Menschen eher nicht in den Innenstädten sind. Dazu Brasilien mit der desolaten "Bolsonaro-Lage".

Ich kann wirklich nicht verstehen, was Investierte dazu betrieben und heute treibt, diese Aktie zu kaufen. Wo es so viele extrem günstige andere Aktien derzeit gibt.  

24.05.22 23:03

2 Postings, 94 Tage niklas9999Passt

Macht euch mal keine Sorgen! Die Jungs die dort am Ruder sind und auch im Hintergrund ihre Strippen ziehen, wissen genau, wie man das Ding zum Erfolg bringt. Die Zeit ist halt momentan komplett Sch...., aber damit haben doch alle Unternehmen zu kämpfen. Alle kochen nur mit Wasser. Ich denke ihr solltet dem Laden mal etwas vertrauen...und nicht so negativ teilweise schreiben.  

24.05.22 23:16

1909 Postings, 2176 Tage Korrektor#1961

Nein - ich war die meiste Zeit voll investiert. Auch jetzt wieder. Aber eben mit den o.g. Kriterien. Und dann fallen solche Aktien wie Home24 raus. Klar - auch auf dem Hype-weg nach oben. Aber eben auch auf dem Weg nach unten.

Aktuell kaufe ich z.B. Vonovia-Aktien. Oder zuvor Deutsche Euroshop - gestern 40 % rauf. Immobilienaktien sind irrational abverkauft worden. Bei Kleinwerten z.B. aktuell Vectron Systems - da müsste die Wiederbelebung der Gastronomie auch eigentlich den Abverkauf der Aktie stoppen. Oder Softing mit GlobalmatiX, die aktuell deutlich vom Campingboom profitieren. ArcelorMittal hat jetzt bereits 20 % ihrer Aktien zurückgekauft und eingezogen - und es geht bei den anhaltenden Rekordgewinnen immer weiter mit den Aktienrückkäufen. Stahlaktien notieren mit KGV's von 3, 2 oder gar 1!  

25.05.22 06:53

1021 Postings, 371 Tage maurer0229Jetzt frage ich mich...

Was machst du hier wenn Home24 weder in Guten noch in schlechten Zeiten etwas für dich wäre? Ich war zumindest noch nie in einem Vonovia Forum ...  

25.05.22 11:34

1021 Postings, 371 Tage maurer0229@ Korrektor - Kleines Wortspiel!

Ein klein bisschen Offtopic..
Ich weiß nicht, ob Vonovia da soooo toll gestellt ist.

EZB warnt vor Korrektor am Immobilienmarkt :-)))

Die EZB warnt vor einer Preiskorrektur am überhitzten Häusermarkt bei abrupt steigenden Hypothekenzinsen. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Finanzstabilitätsbericht hervor. Demnach sind Häuser in der Euro-Zone jetzt im Schnitt um fast 15 Prozent überbewertet und in einigen Ländern sogar um bis zu 60 Prozent. Der Boom am Immobilienmarkt ist durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) über viele Jahre befeuert worden, da damit auch die Baufinanzierungskosten niedrig gehalten wurden. Mit der rasant steigenden Inflation steht die Zentralbank jedoch vor einer Zinswende, die womöglich im Juli kommen wird.

Laut ihrer März-Prognose erwarten die Volkswirte der EZB für das laufende Jahr eine durchschnittliche Teuerungsrate im Euroraum von 5,1 Prozent. 2023 soll sie bei 2,1 Prozent liegen und 2024 dann auf 1,9 Prozent nachgeben. Laut EZB-Chefin Christine Lagarde dürften Negativzinsen bis Ende des dritten Quartals wohl Geschichte sein und weitere Anhebungen dürften folgen. Damit werden voraussichtlich auch die Hypothekenzinsen weiter anziehen. Die EZB rechnete nun vor, dass die Häuserpreise inflationsbereinigt um 0,83 bis 1,17 Prozent für jeden Zehntel-Prozentpunkt an Hypothekenzins-Erhöhungen fallen dürften.
 

25.05.22 12:36

1909 Postings, 2176 Tage Korrektor#1967

Exkurs:

Gerade WEIL es diese Meldungen gibt, ist die Bewertung von Vonovia ja BEREITS sehr stark unter den NAV gestürzt. Das Unternehmen ist so günstig wie nie zuvor bewertet. Obwohl die Vonovia einen riesigen Bestand an Mietern mit aus heutiger Sicht günstigen Mietverträgen hat, bei deren Auszug (Todesfall) die Vonovia die Miete an die heutigen Gegebenheiten anpassen wird. Das bringt noch auf Jahrzehnte deutlich steigende Mieteinnahmen und steigende Renditen. Nur aus dem Bestand. Eine relativ krisensichere Anlage. Es sei denn, Putin beschiesst auch Deutschland mit Rakten und fackel auch Vonovia Gebäude ab. Aber dann haben wir alle andere Probleme.

Ich wollte auch nur schreiben, das es aus meiner Sicht sehr viele bessere Aktien gibt. In viele Richtungen. Warum man ausgerechnet so eine "während Corona hochgezockte verlustreiche Internet-Staubfänger-Handels-Aktie" kauft und da trotz immer höherer Kursverluste drin hocken bleibt, das ist mir unbegreiflich. Da hat man das 1 x 1 der Börse verlernt oder nie gelernt.

 

25.05.22 13:45

351 Postings, 127 Tage EG33Bei 12 Euro

hat der Profi "Katjuscha" ständige neue Rechnungen aufgemacht wie günstig man doch sei und in ?? rechne er mit 20 Euro und was Gott weiß noch.

Jeder der dagegen war, wurde mit neuen fundamentalen Rechnungen nieder gemacht... wie gesagt das war bei 12 Euro...noch gar nicht so lange her...

Also wer "Katjuscha" und seinen Rechnungen vertraute...der hat nun fettes Minus und braucht zum EK mal eben 200%...was ja bei den vielen guten Rechnungen...RÄUSPER... kein Problem sein dürfte

Katjuscha - davür einen fetten Daumen hoch von mir...hast du gut gemacht...aber bist ja schon ruhiger geworden...liegt wohl am Kurs  

25.05.22 14:26

105755 Postings, 8108 Tage Katjuschaoh Gott

Da kritisiert man mal seine ständigen persönlichen Beleidigungen im BVB-Thread gegenüber diversen Usern, und schon macht er sich auf, meine Fehlschläge bei anderen Aktien aufzuarbeiten.

Hätte ich mir ja denken können. Flitzpiepe!
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.05.22 14:44

351 Postings, 127 Tage EG33Lass uns bei den Fakten bleiben

wer deinen Rechnungen gefolgt ist, liegt mal eben knappe 70% hinten...das sind Fakten und nichts anderes.

Bei der BVB Aktie liegt man da besser...dennoch nach deinen Rechnungen ebenfalls Minus...ich denke das sind nicht die einzigen zwei bei denen du so etwas von verkehrt gelegen hast.

Bist zur Zeit wie eine Geld Verbrennungs Maschine...  

25.05.22 16:31

39 Postings, 71 Tage WerkstatteckeWow, konstruktiv, persönliche Anfeindungen..

Ja die Nerven liegen blank, ja ich steht auch heftig im Verlust bei der Aktie. Und ja Katjuscha untermauerte meine Annahmen was zur Aufstockung im Abwärtsstrudel führte. Dass sind jedoch dennoch meine Taten. Und die Märkte sind vollumfänglich schwierig derzeit. Es wird auch fast jeder AmiTech Titel zerrissen. Deshalb kann man doch keinen Schuldigen suchen und belegen.
Außerdem geht bei Home24 für alles immernoch auf die Annahme hinaus, dass sie in 5 Jahren deutliche Zuwächse verzeichnen. Dazwischen ist viel Zeit und es steht außer Frage, dass auch ein hohes Risiko hier dabei ist.
Und in 5 Jahren können wir uns dann dass Wiki von Katjuscha anschauen.
Die letzten Monate, bzw. der bisherige Jahresverlauf ist allgemein sehr schwierig. Wer hat denn dass alles kommen sehen? Außer weniger Hedgefonds? Anzeichen waren wie immer genug da, aber im Nachhinein ist alles einfach.  

25.05.22 16:49

351 Postings, 127 Tage EG33nein nein

es gab viele...sehr viele die sagten das es hier nichts zu holen gibt...erst recht nicht als es noch bei über 12 stand...diese Meinungen wurden von Kaju hier und bei WO nicht geduldet und er hat es immer wiederlegen wollen mit Rechnungen die nicht aufgehen konnten und wie man sieht gingen...Rosa Brille  

25.05.22 16:52

1021 Postings, 371 Tage maurer0229Halt doch mal die Klappe!

25.05.22 17:10

105755 Postings, 8108 Tage Katjuschaich dulde hier jeden, sogar dich

Das ist ja das schöne an solchen Onlineforen, dass so Leute wie du, die weder ein öffentliches Depot führen, noch ihre Trades bekanntgeben, hier ständig andere Leute blöde anmachen und beleidigen können.

Ich stehe zu meinen Fehlern, inklusive Home24. Bei fast 40 Depotwerten kann man solche Fehlschläge aber auch verkraften, mal davon abgesehen, dass die ganzen ECommerce-Aktien ja 2020/21 weit höhere Gewinne brachten.

Du kannst ja gerne mal dein Depot veröffentlichen und deine Trades alle zeitnah posten. Wird aber wohl genauso wenig geschehen wie deine Wette mit Wiregold zum BVB, die du dann doch nicht durchziehst.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.05.22 17:38

351 Postings, 127 Tage EG33Kaju

bist doch eine helle Kerze...ich ziehe die Wette nicht durch?

Ich wollte nur absichern, denn € 2.000.- mit einem Nick der keine 2 Jahre alt ist war mir eben nicht sicher genug...

Wenn du das anders machst und irgenwelchen Leuten hier 2 K Euro anvertraust...dann ist das dein Ding...ich mache es nicht. Also komm doch nun nicht so...

Der Typ kann noch nicht einmal richtig Deutsch schreiben...dem soll ich so eben mal 2 K zutrauen...wo er auf sein Gehalt (Hartz4) warten muss bevor er noch ein paar BVB Aktien kaufen kann...Wie Blind bist du?

So Blind wie bei Home 24 und deinen Rechnungen? Ich habe dir mehrfach bei WO gesagt das man die Finger weg lassen soll...12 Euro zu teuer...aber du immer wieder mit deinen Rechnungen.

Abwärtstrend war dir auch egal...der mehr als eindeutig ist/war...blendest du kompkett aus...nun sieht man ja wer Recht hatte...dazu benötige ich weder Trade noch Konto...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Barracuda7, Sokooo, kl3129, meingott, Investor Global, pennystockfinder