Bilfinger

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 07.12.22 21:36
eröffnet am: 19.03.21 13:09 von: __Dagobert Anzahl Beiträge: 284
neuester Beitrag: 07.12.22 21:36 von: schlauerdedn. Leser gesamt: 83610
davon Heute: 142
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

19.03.21 13:09
4

3104 Postings, 1787 Tage __DagobertBilfinger

Nach Abschluss der Restrukturierung halte ich es für angemessen, mit einem neuen Thread zu beginnen und mit dem Interview unseres derzeitigen CEOs und CFOs:

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/...und-kernenergie-17240872.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
258 Postings ausgeblendet.

09.11.22 23:58

9138 Postings, 2376 Tage Reecco..

Wahrscheinlich auch bald ein Übernahmekandidat.  

10.11.22 08:58

39414 Postings, 8189 Tage RobinKaufempfehlung

von HSBC  und Zielerhöhung von € 32 auf € 37 .   War völlig übertrieben  der Kursabschlag gestern  

10.11.22 09:08

553 Postings, 1765 Tage wavetrader1unverhofft kommt oft

zu 26 raus, doch noch ein schöner Trading gewinn geworden.

Hat ein ein paar Stunden länger gedauert als ich angenommen hatte. Instis brauchen halt immer mind. einen Tag länger  

10.11.22 09:08

39414 Postings, 8189 Tage Robinvom

Chart her Luft bis € 26,80  

10.11.22 09:19

553 Postings, 1765 Tage wavetrader1absolut hat viel Luft nach oben

Habe nur die Tradingposition verkauft. Früher oder später steht hier die Übernahme an, hoffentlich dann zu über 34€  

10.11.22 09:45

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuKurziele aktualisiert

HSBC noch nicht aktualisiert

    Broker   AnalystEmpfehlung  Kursziel     Datum          §
AlphaValue§Sejal Varshney Reduce € 32,30 24. August 2022
Bank of America John Campbell Underperform € 22,00 09. November 2022
Bankhaus Metzler Stephan Bonhage Buy € 40,00 15. August 2022
Deutsche Bank Michael Kuhn Buy € 42,00 09. November 2022
DZ Bank Thorsten Reigber Buy € 38,00 21. Oktober 2022
      HSBC§Christoph Dolleschal Hold € 32,00 24. Oktober 2022
Kepler Cheuvreux Craig Abbott Hold € 34,00 09. November 2022
      LBBW§Jens Münstermann Buy € 33,00 18. Mai 2022
Oddo BHF Virginie Rousseau Outperform € 38,00 09. November 2022
       UBS§Gregor Kuglitsch Neutral € 28,00 09. November 2022
Durchschnittliches Kursziel € 33,93  

10.11.22 10:09
1

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneu„hervorragenden Quartal“ so Schulz

..."55 Millionen Euro will Bilfinger-Chef Thomas Schulz einsparen - was bedeutet das für die Zentrale in Mannheim und die Einheiten in der Region?

Seit dem Frühjahr ist Thomas Schulz Bilfinger-Chef. Und wie so oft bei neuen Vorstandsvorsitzenden wird erst einmal aufgeräumt. So lässt Schulz die Strategie des Industrieservice-Konzerns von einem extra einberufenen Team auf Herz und Nieren prüfen. Und jetzt hat er auch ein Sparprogramm auf den Weg gebracht.

Damit soll Bilfinger effizienter und innovativer werden. Das wiederum soll helfen, das große - natürlich auch neue - Ziel zu erreichen: Schulz will, dass die Mannheimer für ihre Kunden die Nummer 1 werden, wenn es um Effizienz und Nachhaltigkeit geht.

„Strukturelle Maßnahmen“
55 Millionen Euro ab Ende 2023 sollen dabei eingespart werden. Ausdrücklich geht es bei dem Programm nicht nur um Jobs: „Einsparungen im Effizienzprogramm werden nicht allein durch Stellenabbau erzielt, sondern und vor allem auch durch organisatorische und strukturelle Maßnahmen“, sagt eine Sprecherin.

Was das genau bedeutet, ist noch unklar. „Wir werden über die genaue Ausgestaltung des Effizienzprogramms unverzüglich Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufnehmen, um Details auszuarbeiten“, so die Sprecherin. Diesen Gesprächen könne und wolle das Management nicht vorgreifen.

Klar ist aber auch, dass die Mannheimer Zentrale und auch Einheiten in der Region genau unter die Lupe genommen werden: „Wir werden Verwaltungs- und Servicefunktionen konzernweit, das heißt an allen Standorten weltweit, in die Überprüfung einbeziehen.“ Und dazu gehören eben auch die Standorte in der Region. In der Mannheimer Zentrale arbeiten aktuell 208 Menschen für Bilfinger. Insgesamt sind es in der Metropolregion Rhein-Neckar 970 Beschäftigte. So finden sich Bilfinger-Einheiten auch in Ludwigshafen, Heidelberg, Neustadt und Schwetzingen.

Sparprogramme und Stellenabbau haben die Bilfinger-Beschäftigten in den vergangenen Jahren mehrfach erlebt. Um den Konzern aus einer schweren Krise zu retten, hatten Schulz’ Vorgänger Tom Blades und Christina Johansson ihn deutlich verschlankt.

Effizienter werden soll Bilfinger jetzt durch die Vereinfachung von Strukturen, die Standardisierung von internen Arbeitsabläufen und die Digitalisierung. So sollen Doppel-Funktionen wegfallen, wie Schulz erklärt. In solchen Fällen richten große Unternehmen häufig so genannte Shared Service Center ein. Dabei werden gleichartige, interne Dienstleistungen aus verschiedenen Bereichen in einer speziellen Service-Einheit gebündelt. Solche Zentren sind etwa für Gehaltsabrechnungen zuständig. Auch Bilfinger hat bereits Shared Service Center eingerichtet. Ob weitere geplant sind, ist aber bisher nicht bekannt.

Etwa ein Viertel der Einsparungen wird laut Schulz in Aus- und Weiterbildung investiert. „Das ist extrem wichtig, um Potenziale der eigenen Mitarbeiter zu heben und attraktiver auf dem Arbeitsmarkt zu werden“, erklärte der Vorstandschef am Mittwoch. Auch im Interview mit dieser Redaktion hatte Schulz auf die zunehmende Bedeutung der Aus- und Weiterbildung hingewiesen. Sein Argument: „Mittelfristig braucht Bilfinger noch mehr sehr gut ausgebildete, kreative Mitarbeiter.“

Geschäfte laufen gut
Er hatte aber auch betont, dass im Falle einer Rezession, wenn die Kunden gar nicht mehr investieren, auch der Personalabbau ein Mittel sei, um Kosten zu senken. Nach einer Zurückhaltung der Industriekunden sieht es derzeit aber für Bilfinger nicht aus. Im Gegenteil: Die Geschäfte laufen weiterhin bestens.

So legte der Auftragseingang im dritten Quartal um 22 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zu, der Umsatz um 14 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Schulz sprach bei der Vorstellung der Zahlen von einem „hervorragenden Quartal“. Und Finanzvorstand Matti Jäkel erklärte, dass der Auftragsbestand bereits eine gute Ausgangslage für das kommende Jahr biete.

Aktienkurs bricht ein
Allerdings werden die Kosten von einmalig 60 Millionen Euro für das Sparprogramm das Ergebnis im vierten Quartal belasten. Bilfinger muss entsprechende Rückstellungen bilden und rechnet daher mit einem deutlich geringeren Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen als im Vorjahr.

Die Aktie brach am Mittwoch im Tagesverlauf um 14 Prozent ein. Üblicherweise geht der Aktienkurs eines Konzerns eher nach oben, wenn Sparprogramme verkündet werden. Die Börse erwartet dann höhere Gewinne für die Zukunft.

Operativ lief es bei Bilfinger im dritten Quartal in allen Segmenten gut, obwohl viele Auftraggeber unter den hohen Energiekosten leiden. Der Industrie-Dienstleister profitiert davon, dass viele Kunden aus der Energiewirtschaft und der florierenden Öl- und Gasbranche kommen.

Im Bereich Energie fließen laut Schulz hohe staatliche Subventionen, um die Transformation von fossilen Brennstoffen zu Erneuerbaren Energien zu stemmen. Das bedeutet mehr Aufträge für Bilfinger. Gut im Geschäft ist man auch bei Atomkraftwerken. Kernkraft erlebe in Europa gerade „ein Revival“, so Schulz.

Am 14. Februar 2023 werden die Ergebnisse des Strategie-Updates bekanntgegeben. Gut möglich, dass dann Geschäftsbereiche verkauft werden. Schulz betonte den Fokus auf Segmente und Regionen mit „profitablem Wachstum.“..."

 

10.11.22 14:50

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuHochstufung HSBC

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Investmentbank HSBC hat Bilfinger von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel
von 32 auf 37 Euro angehoben. Analyst Christoph Dolleschal riet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie, den Kursrutsch in Reaktion auf das Effizienzprogramm zum Einstieg zu nutzen. Damit könnte die operative Ergebnismarge nun auf die angestrebten 5 Prozent gesteigert werden. Dolleschal hob seine Schätzungen an./ag/tih  

15.11.22 18:50
1

2559 Postings, 7752 Tage 011178EEs riecht ganz akut nach Übernahmeangebot

? Wann kommt es?  

16.11.22 06:42
1

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneusolange es nicht aus China kommt...

vermutlich aber wohl eher aus Frankreich...

aber auch ohne sollte es mittelfristig höhere Kurse geben...

Die DZ Bank hat die Einstufung für Bilfinger mit einem fairen Aktienwert von 38 Euro auf "Kaufen" belassen. Analyst Thorsten Reigber sprach in einer am Dienstag vorliegenden Studie von einem "insgesamt soliden dritten Quartal". Das Effizienzprogramm des Baudienstleisters sei überraschend gekommen. Sollte das Margenziel von 5 Prozent erreicht werden, bestünde enormes Potenzial für die Markterwartungen.  

16.11.22 08:24

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuKursziele aktualisiert...

Broker Analyst Empfehlung Kursziel Datum
AlphaValue§Sejal Varshney Add € 33,50 09. November 2022
Bank of America John Campbell Underperform € 22,00 09. November 2022
Bankhaus Metzler Stephan Bonhage Buy € 40,00 15. August 2022
Deutsche Bank Michael Kuhn Buy € 42,00 09. November 2022
DZ Bank Thorsten Reigber Buy € 38,00 21. Oktober 2022
      HSBC§Christoph Dolleschal Buy € 37,00 10. November 2022
Kepler Cheuvreux Craig Abbott Hold € 34,00 09. November 2022
      LBBW§Jens Münstermann Buy € 33,00 18. Mai 2022
Oddo BHF Virginie Rousseau Outperform € 38,00 09. November 2022
       UBS§Gregor Kuglitsch Neutral € 28,00 09. November 2022
Durchschnittliches Kursziel € 34,55  

16.11.22 10:03

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuLeerverkaufspositionen geschlossen...

0,70% Voleon Capital Management LP (29.08.2022)
0,60% Citadel Advisors LLC (22.09.2022)
Zwei Leerverkäufer habe ihre  bisherigen Positionen bereits geschlossen...  

17.11.22 09:52

39414 Postings, 8189 Tage Robinwas

war das denn ?? Stoploss ! von € 27 auf € 25,50 mit relativ wenig UMsatz  

17.11.22 13:19

29349 Postings, 6406 Tage Terminator100yepp SL abgeholt, nun wieder zur 27

-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

20.11.22 18:47

6 Postings, 231 Tage investstarFrage an die Runde

wird es 2023 wieder eine Sonderdividende geben ? Irgendwas hatte ich mal gelesen, dass noch Gelder aus Verkauf verteilt werden sollen.  

21.11.22 14:04

832 Postings, 3254 Tage WesHardinEs wird viel Unsinn geschrieben!!

22.11.22 08:18

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneu23.11 DZ Bank Equity Conference

DZ Bank Equity Conference  2022 findet morgen statt...
Kursziel DZ bisher 38 EUR
 

28.11.22 10:13

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuDZ Bank Equity Conference 2022 Präsentation ....

DZ Bank Equity Conference  2022 Präsentation ist nun auf der Seiter verfügbar:

https://www.bilfinger.com/fileadmin/...uarterly_Statement_Q3_2022.pdf  

29.11.22 09:22

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuErwartungen 2022

Erwartungen 2022
Marge ab 2024  soll mit dem Restrukturierungsprogramm über 5 %




 
Angehängte Grafik:
erwartungen_2022.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
erwartungen_2022.png

29.11.22 09:49

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuhalten...

Am 12.12.22 wird Thomas Schulz vorab das Restrukturierungsprogramm erläutern
Am 14.02.23 Capital Market Day, dann die Details
Durchaus Übernahmefantasie bei der vorliegenden Kapitalstruktur
Aber auch operativ sollte es eigentlich weiter aufwärts gehen
Cevian Capital AB 10 945 307 26,7%
ENA Investment Capital LLP 5 305 536 12,9%
Bilfinger SE 2 856 788 6,96%
M&G Investment Management Ltd. 2 239 745 5,46%
DWS Investment GmbH 1 329 182 3,24%
Dimensional Fund Advisors LP 870 079 2,12%
The Vanguard Group, Inc. 768 576 1,87%
Norges Bank Investment Management 657 501 1,60%
BlackRock Fund Advisors 236 998 0,58%
Mellon Investments Corp. 229 971 0,56%  

29.11.22 14:15

2559 Postings, 7752 Tage 011178EIch kaufe nach

Das sind Schnäppchen  

01.12.22 14:45

2559 Postings, 7752 Tage 011178EStinkt nach Übernahme?

Jo!?  

05.12.22 09:19

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuund nach guten Geschäften...

Wer seine Industrieproduktion klimafreundlich macht, soll Geld für Investitionen bekommen: Das geht aus einem Entwurf des Wirtschaftsministeriums hervor. Zu Jahresbeginn könnten die ersten Verträge geschlossen werden, kündigt Minister Habeck an. Die Bundesregierung will eine milliardenschwere Förderung für den Umstieg auf klimafreundlichere Produktionsprozesse in der Industrie an den Start bringen. "Die Industrie wird dabei unterstützt, auf erneuerbare Energien oder vor allem auf Wasserstoff umzustellen", sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Die "Differenzkosten" gleiche der Staat aus. Das Förderinstrument soll etwa für die Stahl-, Chemie-, Zement- und Glasindustrie gelten.  

07.12.22 21:36

102 Postings, 3374 Tage schlauerdedneuFocus Money

von heute mit 3-Seiten Interview mit Dr. Thomas Schulz
Weckruf des Bilfinger Chefs…  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben