Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 1 von 111
neuester Beitrag: 13.07.20 19:10
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 2772
neuester Beitrag: 13.07.20 19:10 von: Quovadis777 Leser gesamt: 798730
davon Heute: 1330
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  

19.01.10 11:52
28

5925 Postings, 4524 Tage PalaimonMeyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Da am 18. Januar 2010 die Fusion mit der 3S Industries und der damit einhergehende Aktiensplit 1:10 vollzogen und außerdem eine neue WKN zugeteilt wurde (WKN: A0YJZX ISIN: CH0108503795), muss ein neuer Thread her.

Nach 4 Jahren Anteilseigner der 3S, die gerade in der letzten Zeit große Freude bereitet hat, hoffe ich auf einen weiterhin so positiven Verlauf meiner neuen Aktie.

Kurs heute

Realtimekurs MEYER BURGER
Kurs ? Zeit Volumen
      Geld     18,76            11:46:04§250 Stk.
     Brief     19,14            11:46:04§250 Stk.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
meyer_burger.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
meyer_burger.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  
2746 Postings ausgeblendet.

10.07.20 23:18

641 Postings, 505 Tage setb2609@maladez

die fertigung wird so schnell stehen, weil hier aus meiner sicht die zweite (und ggf. die dritte) tranche an rec verarbeitet wird - so sehich das zumindest ...

ich frage mich eher ein wenig warum es bis anfang 2021 nicht schon 600MW sind ;)

... denn in freiberg stehen 600MW produktion offensichtlich in der halle rum, die erfurt aus dem FF kennen sollte - und die werden das update des dingens schon komplett vorbereitet haben ...

... und bei rec standen ja auch 600MW als zweite tranche in rede ....

kann mir das nur erklären, dass man hier etwas partitioniert bis ende 2021 - pro halbjahr ca. 400-500MW an produktion in etwa - die bis ende 2021 im zellbereich stehen - im modulbereich rampen sie wohl die freiberger produktion einfach in zwei chunks - wenn's sinn macht ...

just my 2 cents ...  

11.07.20 00:23

641 Postings, 505 Tage setb2609EIB

... tja - wenn die EIB herrschaften kein interesse an einer finanzierung haben sollten - dann bliebe natürlich immer noch der umweg über das was iberdrola hier macht - infrasturktur (und dazu zählen PV parks wohl) - kann die EIB :

https://www.pv-tech.org/news/...0m-to-drive-renewable-growth-in-spain

mit oder ohne partner - aber erkenne die möglichkeiten ...  

11.07.20 00:30

641 Postings, 505 Tage setb2609Förderquote

Wie (hoch) ist die Investitionsförderung aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe ?Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur? ?

https://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/...underte-jobs-schaffen
 

11.07.20 00:45

641 Postings, 505 Tage setb2609educated guessing

Die Beihilfeintensität der für das Investitionsvorhaben aus Mitteln der GRW und aus anderen öffentlichen Mitteln gewährten Förderungen darf 40 Prozent der förderfähigen Kosten nicht überschreiten. Bei Investitionen in C-Fördergebieten kann die Beihilfeintensität um 5 Prozentpunkte erhöht werden.

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/...der-regionalen.html


darau würde ich mal schliessen 40 - vielleicht 45%.

bei 100-125mio  invest in anlagen von mbt  (arms lenght prinzip aus der präsi) und ca. 60 mio von dritten - die halle wird ja gemietet - und infrastrukturinvestitionen in die facility setze ich mal auf 0 ;) - dann würden wir von 64-84mio reden - sprich es blieben nackt zimelich genau 100mio bei mbt für die zellfertigung hängen - allerdings würde mbt auch bei den eigenen produkten eine gross margin von 40-50% haben um personalkosten und opex abzudecken - sprich 40-60mio - das reicht imho für etwas über  50% der personalkosten und opex imho - wenn in h2/2020 - 2021 ca. 650 mann bei mbt arbeiten - danach sollten die 1.4GW zelle ja stehen ...

eigentlich müsste es ja in sachsen eine ähnliche förderung geben - capex dort durch den kauf der hallen und das equipment würde ich bei 20-30mio sehen ...

was meint ihr ?

 

11.07.20 17:59

41 Postings, 1504 Tage Hoth82Kurze allgemeine Frage

Hallo alle zusammen,

ich habe eine kurze Frage. Ich bin bereits lange bei Meyer Burger investiert, bin aber absolut kein Börsenprofi. Daher eine für die meisten hier wahrscheinlich dumme Frage :-). Kann mir bitte jemand erklären, wie das mit den Bezugsrechten funktioniert? Bekomme ich Post von Meyer Burger oder meiner Depotbank und muss mich entscheiden, ob ich diese wahrnehme? Oder muss ich mich eigeninitiativ ab 14.07. irgendwo melden? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, ich habe so etwas noch nicht mitmachen müssen :-).

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.  

11.07.20 19:11

164 Postings, 373 Tage LongOnly01@Hoth82

ja winfach der bank sagen dass du ausüben möchtest. Die Berecchnung des erforderlichen Betrages geht wie folgt:

Aktuelle Anzahl Aktien x (13/7) x 0,09 CHF = Notwendiger CHF Betrag um mitzuziehen

gruss  

11.07.20 21:17

2 Postings, 3 Tage Muris92Bin auch bei MB investiert, bekommt man nicht übli

11.07.20 21:18

2 Postings, 3 Tage Muris92*üblicherweise Post?

12.07.20 09:40

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Traum von weltgrößter Solaranlage

12.07.20 10:24
1

7022 Postings, 3844 Tage paioneermuris...

bin mir nicht mehr sicher, wie das ist, wenn die bezugsrechte handelbar sind. dann braucht es eigentlich kein schreiben der bank, denn die bzr bekommt man ja automatisch ins depot eingebucht und kann dann mit denen machen, was man will. für diese gibt es eine separate isin/wkn, welche dann vom 14.7. bis 20.7. handelbar ist. entweder man verkauft seine bzr oder kann noch weitere bzr hinzukaufen. hierfür platziert man dann einen verkaufs- bzw. kaufauftrag. sollte man weder kaufen noch verkaufen wollen, tut man gar nix. nach dem bzr handel bekommt man dann seine neuen aktien ins depot eingebucht und die summe, welche zum kauf der neuen aktien benötigt wird, wird vom konto abgebucht. daher dringend schauen, dass man genügend liquide ist...

schönen sonntag...  

12.07.20 10:31
1

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Man muss der Bank definitiv

einen schriftlichen Auftrag erteilen, wenn man neue Aktien erwerben will.
Die Bank hinterlegt Infos üblicherweise zeitnah im Postfach.
Erfolgt dies nicht, unbedingt die Bank kontaktieren.
Ohne Auftrag verfallen die Bezugsrechte nach Ende der Frist wertlos.
Man muss also auf jeden Fall aktiv werden und entweder die Bezugsrechte verkaufen, oder der Bank einen Auftrag für den Erwerb neuer Aktien erteilen.  

13.07.20 00:26
2

641 Postings, 505 Tage setb2609handelbarkeit der bzr

mbt schreibt :


https://www.meyerburger.com/de/unternehmen/...agten-kapitalerhoehung/


Meyer Burger Aktionäre erhalten ein Bezugsrecht für jede Namenaktie, die sie per 13. Juli 2020 (nach Börsenschluss) halten. Die Bezugsrechte sind übertragbar und handelbar. 7 Bezugsrechte gewähren deren Inhaber das Anrecht, 13 neue Namenaktien zu zeichnen, vorbehältlich von bestimmten für das Bezugsrechtsangebot anwendbaren Beschränkungen, einschliesslich gesetzlicher Einschränkungen ausländischer Rechtsordnungen. Unter Berücksichtigung der PIPE-Tranche sowie den Backstop-Commitments sind bei Transaktionsalternative I somit ungefähr 67% des geplanten Bruttoerlöses von CHF 165 Millionen garantiert.



 

13.07.20 09:58

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Wo ich mir nicht sicher bin ist,

wie es sich mit Aktien, die in Deutschland gekauft und gelagert werden verhält?
Es gibt ja seit einem Jahr keinen Handel von schweizer Aktien in Deutschland ( außer über L&S, Baader Bank... ).
Gibt es hier ggf. auch Probleme beim Bezug neuer Aktien im rahmen der KE? Kennt sich jemand aus?  

13.07.20 10:18

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Aktuell wird vom Markt ein Kurs nach der KE

von ca. 16 Cent antizipiert.
Die Marktkapitalisierung läge dann bei etwa 400 Mio.
Bis zu den 50 Cent im Beispiel von paioneer gäbe es also sehr wohl enormes Kurspotenzial ;-)  

13.07.20 12:28

3095 Postings, 800 Tage walter.euckenke, bezugsrechte, privatanleger

jaja, eine ke. morgen gibts bezugsrechte.
was tun? , wie rechnen? fragt sich da so mancher privatanleger.

und so manchem ist das zu kompliziert.
heute verkaufen und nächsten montag wieder kaufen (oder nach dem urlaub) ist doch viel praktischer wird sich wohl so mancher privatanleger denken...  

13.07.20 13:25
1

7022 Postings, 3844 Tage paioneergedanken...

wenn alles zeitnah abläuft, wie es das management vorgibt und die geben ja scheinbar ordentlich gas, dann ist eine mk von 1milliarde (ende 2021) durchaus realistisch, was einem kurs von chf 0.4 entspräche. da sind dann aber eine menge vorschusslorbeeren im kurs enthalten und bis dahin muss schon ordentlich geliefert worden sein.

ich rechne mit einem kurs von ca. 0.18 (mk: 450'000), nach der ke. das wären dann schon mal ca. 100% für alle bzr. zeichner und in rund einem jahr, läge die performance dann bei 350%, wenn man eine mk von 1 milliarde zugrunde legt. sicher immer noch ein risikoinvest, da wir vor der hand von visionen sprechen, aber auch eine grosse chance.

das sentiment für erneuerbare energien, ist derzeit so gut wie selten. mbt ist, laut fraunhofer institut, die nächsten 3 jahre in der poolposition, was die technologie anbelangt. wir haben (endlich) ein management mit viel know how, engagement und weitblick am ruder. alles zutaten, die für eine ordentliche rendite sprechen, wenn die umsetzung gelingt...  

13.07.20 13:38

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777100% für Bzr-Zeichner ?

Du musst den Kursrückgang der Altaktie schon verrechnen ( 28 -> 18 Cent )
Das sind dann bei einem von Dir angenommenen Kurs von 18 Cent, verrechnet man die Kursentwicklung von alten und neuen Aktien, ca. 15 % Aufschlag.


 

13.07.20 13:46

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777...

Bei 28 Cent notiert die alte Aktie
Je alter Aktie muss man ca. 16 Cent nachschießen, um 1,85 neue Aktien ( 13/7 ) zu erhalten.
Ich habe also in 2,85 Aktien 44 Cent investiert.

Bei einem Kurs von 18 Cent nach der KE sind diese 2,85 Aktien 51 Cent wert.

-> 16% Gewinn


Ich halte die 18 Cent aber für rel. optimistisch, hätte aber natürlich nichts dagegen :-)

 

13.07.20 13:48

7022 Postings, 3844 Tage paioneerquovadis...

ich spreche hier natürlich nur von den bzr., ich schrieb nix von bestehenden anteilen...

bitte immer korrekt lassen...  

13.07.20 13:55

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Sorry, aber diese Rechnung macht keinen Sinn

Eine ausschließliche Gewinnrechnung für die Bzr, ohne Berücksichtigung der Entwicklung der Altaktie, hat mit der Performance in Deinem Depot nichts zu tun.
Sei's drum - hoffen wir auf eine erfolgreiche KE!  ;-)  

13.07.20 14:08

7022 Postings, 3844 Tage paioneerwieso hat das nix...

mit der performance des depots zu tun? es kommt ja schliesslich auch darauf an, wo der ek deiner bestandsaktien liegt und dies muss man gegenrechnen...

aber wie du schon sagst, hauptsache die ke ist erfolgreich...  

13.07.20 19:10

1040 Postings, 2100 Tage Quovadis777Hat von Euch

schon irgendeiner Infos von der Bank zur KE erhalten?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben