Fisch bleibt trotz Japan-Krise begehrt !

Seite 2 von 16
neuester Beitrag: 14.03.16 13:53
eröffnet am: 03.04.11 21:14 von: mc.cash Anzahl Beiträge: 392
neuester Beitrag: 14.03.16 13:53 von: Trinkfix Leser gesamt: 78111
davon Heute: 12
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  

12.05.11 11:53
1

137 Postings, 3555 Tage JoeSilvernaja

Gesamtmarkt hin oder her....6,5% Abschlag find ich schon übertrieben ;) Divi Abschlag war gestern also schon geschichte. Egal, Kauforder zu 0,72 ist drinne...mal sehen, ob sie ausgeführt wird.  

12.05.11 14:58
1

801 Postings, 5161 Tage hui456ex Div.

war am 10.05.2011. Dividendenzahltag ist der 20.5.. Heute 12.05.11 hat die Aktie bis 14:29h in Norwegen weitere 5,18 % abgegeben. Das niedrigere Kursziel von UBS hat übrigens nichts mit dem Dividenabschlag zu tun. Die Aktie war in 2010 und 2011 ein guter Dividendenzahler. In den zwei Vorjahren hat es aber auch gar keine Dividendenzahlung gegeben. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Ich werde meinen Bestand noch nicht aufstocken, den Wert aber auf jeden Fall im Auge behalten. Erst mal abwarten, bis die Konsolidierung sich beruhigt.  

12.05.11 18:27
1

137 Postings, 3555 Tage JoeSilverKauforder ausgeführt...

jetzt kann es wieder nach oben gehen ;). Mal eben meinen Bestand verdoppelt. Letztes Mal hab ich mich geärgert, dass ich sowenig gekauft hab....hoffentlich ist es diesmal nicht anders herum ^^. Aber das Gute: Sie kann nur um 100% fallen.....nach oben ist alles offen. Schönen Abend noch.  

16.05.11 15:13
1

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashNews

Von Finanznachrichten
A Look at Marine Harvest's Share Price Drop: Strong Prospects, Potentially Undervalued
by: Power Hedge May 16, 2011  | about: MNHVF.PK, MNHVY.PK
 

   *
     Font Size:
   *
     Print
   * Email
   *
     Recommend
     0
     Share this page
     Share0

Marine Harvest ASA (MNHVF.PK) (MNHVY.PK) shares have fallen significantly since the beginning of May.

Source: Fidelity Investments

MNHVF.PK peaked at a price of $1.34 on April 28, 2011 and since that time has fallen 24.6% to $1.01. There appear to be a few reasons for this in light of the company?s largely positive first quarter earnings report.

I have written several times in the past about how the returns of foreign stocks increase as the dollar decreases in value or weakens relative to the foreign currency in which the stock is denominated. This also works in reverse. When the dollar strengthens relative to a foreign currency, the foreign currency-denominated stock will deliver reduced returns to U.S. based investors. This accounts for part of the decline in share price.

Marine Harvest ASA is a Norwegian company that trades on the Oslo Bors exchange in Oslo, Norway. It trades under the symbol MHG on this exchange and the share price is denominated in Norwegian krone (NOK). The U.S. dollar has strengthened against the Norwegian krone over both the past 10 and past 30 day periods:

Source: The Titi Tudorancea Bulletin

This weakening of the Norwegian krone relative to the dollar was responsible for at least part of the fall in Marine Harvest?s share price over the past month. We can obtain more evidence for this fact by looking at the share price of Marine Harvest on its native Oslo Bors exchange.

Source: Marine Harvest Investor Relations

As is immediately visible, Marine Harvest fell on the Oslo Bors exchange as well as on the American Pink Sheets. The decline on the Oslo exchange was much less, however. MHG lost 12.22% over the past thirty days. The stock reached a high on April 28, 2011 of NOK 7.00. The total decline from that price to the May 13, 2011 closing price of NOK 5.60 was NOK 1.40. This would be a decline of 20% in a little over two weeks. The only explanation for the larger decline of MNHVF on the pink sheets is the strengthening of the US dollar. If the pink sheets ADR would have declined more than the value of the actual shares then it would represent capital markets inefficiency. In the case of this form of inefficiency, arbitrageurs should move in and arbitrage the stock until the currency-adjusted values of the ADR and the Oslo share are equal.

Marine Harvest went ex-dividend on May 10, 2011. The dividend is NOK 0.80 ($0.144) which represents a dividend yield of 11.71% of the May 9, 2011 closing price of NOK 6.81. On May 10, 2011, the stock price fell to NOK 6.00. Financial theory tells us that dividends decrease the value of a stock by the dividend amount. In most cases, this change is hardly noticeable since the dividend is usually quite small relative to the stock price. Normal trading of a stock typically causes fluctuations of a share price larger than a dividend payment so the decrease in price is not obvious. Marine Harvest is somewhat different. The dividend is quite large in comparison to the closing stock price. The fall of NOK 0.81 can easily be accounted for by the dividend of NOK 0.80. The remaining NOK 0.01 appears to be normal trading noise.

Marine Harvest announced its first quarter earnings on May 11, 2011. I discussed the results previously. Overall, the first quarter results were quite good. They were not absolutely amazing however, nor were they as good as Q4 2010. Marine Harvest stock fell again on May 11 and May 12, recovering very slightly on May 13. It is certainly possible that this earnings report was a catalyst for the stock decline.

There are two major points in the Q1 2011 earnings report (PDF) that appear to be the most likely candidates for causing a decline in the stock price.

   * Revenue, EBIT, and Harvest Volume all declined from the levels achieved during the previous quarter.
   * EPS in the first quarter of 2011 remained the same as the EPS in the first quarter of 2011 despite EBIT growth of 58%.

Marine Harvest tends to have fluctuating results from quarter to quarter. This is immediately apparent by looking at the earnings results from past quarters. The decrease in earnings on a quarter over quarter basis is fairly typical for this company and is not particularly worrying for a long term investor. Marine Harvest had better performance in the first quarter of 2011 than any quarter of 2010 except for the fourth based on revenues, EBIT, or harvest volume. Marine Harvest provided strong guidance going forward during their earnings presentation.

The lack of YOY increase in the EPS is somewhat more worrying. EBIT increased by more than 58% over the first quarter in the previous year. Net income actually declined slightly despite the increase in EBIT from NOK 625.8 million ($112.61 million) in Q1 2010 to NOK 605.5 million ($108.92 million) in Q1 2011. In the first quarter of 2011, Marine Harvest paid slightly more in interest on its outstanding debt than it did in the first quarter 2010. Interest expense was NOK 95.2 million ($17.13 million) in Q1 2011 versus NOK 76.8 million ($13.8197 million) in Q1 2010.

A look at the Income Statement reveals a few other causes for the differential as well. Marine Harvest had very little impact to its Q1 2011 income caused by currency fluctuations and a fairly substantial one in Q1 2010. The net beneficial effect to Marine Harvest?s first quarter 2011 income caused by currency fluctuations was NOK 9.5 million ($1.71 million). The comparable figure in Q1 2010 was NOK 127.7 million ($22.9788 million). Marine Harvest also paid significantly more in taxes in Q1 2011 than in Q1 2010. The company?s tax bill for the most recent quarter came to NOK 284.3 million ($51.1579 million). This compares to a tax bill of NOK 172.4 million ($31.0223 million) in the prior year quarter.

The stock may have fallen too far too fast. Marine Harvest has a trailing twelve month EPS of NOK 0.87. At the May 13, 2011 closing price of NOK 5.60 per share, the company has a trailing P/E ratio of 6.44. The global market for salmon has been growing at double-digit rates for the past few years. This trend looks like it will continue for a while longer. Marine Harvest, which controls 25-30% of the global market for salmon, should continue to benefit from this growth in the industry. If Marine Harvest experiences 10% growth over the next year, then the stock would have a PEG ratio of 0.64. Marine Harvest also sports a double-digit dividend yield and management is investigating expanding the company into emerging markets such as Russia. The company looks to have strong prospects and could be undervalued at the current levels.

Disclosure: I am long MNHVF.PK.
This article belongs to: Long & Short Ideas, Long Ide  

18.05.11 16:28
1

137 Postings, 3555 Tage JoeSilversieht ja nich so toll aus

Mal wieder....frag mich langsam was da los is....Am Eur/$ kann's ja nich liegen, da das ja recht stabil ist. Naja, hab noch ne Kauforder eingegeben, aber langsam geht mir das Pulver aus. Und wenn´s weiter runter geht hoffe ich, dass die Divi gleich bleibt ^^  

19.05.11 14:33
1

145 Postings, 5166 Tage schülerGibt es bei heutigem Kauf noch Dividende?

Wenn die Dividendenzahlung erst am 20. erfolgt, gibt es dann bei heutigem Kauf noch Dividende? Oder war der Stichtag der 10.05.?  

19.05.11 14:57
1

137 Postings, 3555 Tage JoeSilverDividende..

bei heutigen Kauf würde es erst beim nächsten mal geben. Stichtag für die letzte Dividende war der 09.05.2011, wenn ich das richtig sehe.  

19.05.11 18:10
1

3 Postings, 3343 Tage lookilookiSchon 6 % Verlust nach Dividende,

auch ich werde langsam nervös, in mc cashs news steht, dass der starke US Dollar gegenüber der NOK Grund für die negative Entwicklung sei. Ist tatsächlich seit 02.05 so. Heute verlor der Dollar leicht gegenüber NOK. Marine h geht aber statt hoch gleich über 3,5 % runter. Aussteigen leichte Verluste hinnehmen oder noch warten? Was macht ihr?

 

19.05.11 18:36

137 Postings, 3555 Tage JoeSilverAussitzen....Aussichten sind zu gut ;)

19.05.11 19:03
1

11 Postings, 3805 Tage KaibaRuhe bewaren und abwarten

@lookilooki: Solche Kurse sind eindeutig Kaufkurse, in 2-3 Monaten ist die wieder auf 0,85€ oder anders gesagt 20% im Plus. Beobachte die Aktie schon über ein Jahr und solche Rücksetzer sind normal wenns stetig bergauf geht, kann man zum nachkaufen oder neu Einsteigen nutzen wenn der Gesamtmarkt mal wieder anfällig ist, mit Verlust verkaufen währe hier sicher der falsche Weg auch wenns vieleicht noch ein paar Cent weiter runter geht ;).

 

19.05.11 19:06

2792 Postings, 3843 Tage mc.cash@joe Silver

Sorry kann Dir kein Stern mehr geben !

Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für JoeSilver.  

19.05.11 19:12

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashMorgen is HV !

Denke die ist überverkauft,und wenn es wieder gute News gibt gehts schnell wieder hoch.
Und wenn die tatsächlich beschließen halbjährlich Dividende zu zahlen müßte es doch echt mal nachhaltig hochgehen!
Aber viel gespannter bin ich morgen wieviel nach Steuern noch geblieben ist.  

19.05.11 19:40
1

801 Postings, 5161 Tage hui456@mc.cash

HV war am 18.04.2011. Morgen ist Dividendenzahltag. Siehe Post. 27  

19.05.11 19:48

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashMeinte ich ja auch,sorry!

Und denkt an den Brief für eure Steuern ! (Posting 15)
Es genügt ein formloser Brief an das Central Office ? Foreign Tax Affairs (P. O. Box 8031, NO-4068 Stavanger)  

19.05.11 22:27
1

1102 Postings, 4087 Tage illuminati-univers"Illuminati" Pendler

gruß an allen investierten,
bin heute mal klein (4000 stück) eingestiegen (hab vorher die aktie ausgependelt)
laut pendel geht sie bald wieder fett in richtung norden.

mc.cash hab dein int. kommentar über steuern gelesen... was meinst du damit???
danke für aufklärung...
gute nacht und bis morgen.
-----------
Aktien kann man doch auch mal auspendeln...

20.05.11 05:24
4

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashwegen der Doppelbesteuerung !

Hier noch mal der Text steht auch die Adresse drin.(Zehn Prozent erhielten Deutsche von den 25 Prozent norwegische Quellensteuer zurück. Die verbleibenden 15 Prozent können dann auf die deutsche Abgeltungsteuer angerechnet werden ? mithilfe der deutschen Steuererklärung.)


Was war geschehen? Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) hatte im norwegischen Steuerrecht einen Paragrafen entdeckt, nach dem deutschen Anlegern die norwegische Quellensteuer angeblich ganz oder teilweise erstattet werden kann. Konsequenz aus Sicht des BZSt: Da Banken nicht überprüfen könnten, ob die Aktionäre ihre Erstattungsmöglichkeit voll ausgeschöpft hätten, dürften sie auch nicht weiter die laut Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zugesicherten 15 Prozent Quellensteuer auf die deutsche Abgeltungsteuer bei der Dividendeneinbuchung anrechnen.

Bei den Experten in den Steuerabteilungen der Banken sorgt diese Neuregelung noch immer für Verärgerung. Denn die konkrete Nachfrage, auf welche norwegische Rechtsgrundlage sich das BZSt bezieht, blieb unbeantwortet. ?Die stehen offenbar auf dem Standpunkt, dass sie für diese Informationen viel Geld an internationale Steuerexperten bezahlt haben und deshalb diese Informationen nicht herausgeben wollen?, sagt ein Steuerfachmann einer Bank, der nicht genannt werden möchte. Hinzu kommt: Die Geldhäuser fragten in Norwegen nach und bekamen die Auskunft, dass eine Reduzierung oder komplette Erstattung für deutsche Privatanleger im Grunde nicht möglich wäre.

Auch gegenüber BÖRSE ONLINE zeigte man sich im Auslandsfinanzamt in Stavanger verwundert: ?Es gibt bei uns das sogenannte Shareholder-Modell, bei dem die Dividende auf komplizierte Weise in einen höher und einen niedriger zu versteuernden Bestandteil zerlegt wird?, sagt Morten Nilsen, einer der zuständigen Referenten. ?Privatanleger aus dem Ausland fahren in der Regel deutlich besser mit dem herkömmlichen Erstattungsverfahren auf Grundlage der jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommen.? Zehn Prozent erhielten Deutsche von den 25 Prozent norwegische Quellensteuer zurück. Die verbleibenden 15 Prozent können dann auf die deutsche Abgeltungsteuer angerechnet werden ? mithilfe der deutschen Steuererklärung.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht für Börsianer: ?Wir haben ein großes Interesse daran, dass Deutsche gern in norwegische Unternehmen investieren?, sagt Nilsen. Diese Haltung spiegelt sich auch in dem unkomplizierten Verfahren wider, mit dem sich Aktionäre die erstattungsfähige Quellensteuer zurückholen können: Es genügt ein formloser Brief an das Central Office ? Foreign Tax Affairs (P. O. Box 8031, NO-4068 Stavanger) mit einigen Unterlagen: Name und Adresse des Antragstellers inklusive Kopie des Personalausweises, kurze Erläuterungen zu den Dividenden (Aktiengesellschaft, Kaufdatum, Dividendenhöhe plus Belege) sowie Angaben zur Bankverbindung.

Dass der finanzielle Kickback aus dem Norden problemlos funktioniert, hat Ralf Kahlert erlebt. Der Privatanleger hält seit vielen Jahren Aktien von Statoil und Yara. Seine Erfahrung: ?Die Erstattung geht zügig, nach maximal zwei Monaten hatte ich das Geld auf meinem Konto?, sagt der Börsianer aus Krefeld. Bislang habe er die Quellensteuerrückerstattung immer für zwei bis drei Jahre rückwirkend beantragt, ?um mich nicht jedes Jahr um den Papierkram kümmern zu müssen?. Allerdings ging es damals immer nur um zehn Prozent pro Jahr. ?Jetzt, wo mir die Bank nicht mehr automatisch 15 Prozent mit der Abgeltungsteuer verrechnet, werde ich den Rückerstattungsantrag so schnell wie möglich stellen?, sagt Kahlert.

Dazu raten auch viele Steuerexperten. Der Grund: ?Nur wer sich die möglichen zehn Prozent aus Norwegen zurückgeholt hat und dadurch nachweisen kann, dass dort keine Erstattung mehr möglich ist, kann die verbleibenden 15 Prozent gemäß Doppelbesteuerungsabkommen mit der Abgeltungsteuer verrechnen?, sagt etwa Joachim Hasenmüller, norwegisch-deutscher Steuerberater in Freising bei München.  

20.05.11 09:21
1

1102 Postings, 4087 Tage illuminati-univers"Illuminati" Pendler :- )

dankeschön mc.cash
und wünsche allen gooood trade !
-----------
Aktien kann man doch auch mal auspendeln...

20.05.11 14:31

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashGibt es hier ein Chart-Analyser unter Euch?

Das ist doch nicht normal,oder ?
Sehe den Einbruch etwas übertrieben,wo sind die nächsten unterstützungen und wiederstände?
DANKE!!!!!!!  

20.05.11 16:29
2

3 Postings, 3343 Tage lookilookiAlso Chart Analyzer bin ich nicht,

aber ich habe einen interessanten Artikel einer norwegischen Zeitung gefunden. Link :

www.dn.no/forsiden/borsMarked/article2145653.ece

ich hoffe der funktioniert. Übersetzt habe ich folgendes:

Mini-peel for Marine Harvest
Marine Harvest stock (MHG) fell 3.6 percent Thursday, and is also down today. The stock has depreciated by close to 18 percent in the last month.

Analysts  pointed to TDN Finans Thursday on several factors for the decline, but  the most important is the decline in spot prices for salmon. That share is now ex-dividend may also weigh, according to ABG analyst Sletmo.

- The high yield of Marine Harvest has been popular among foreign investors. Now  that the stock is ex-dividend, we see a tendency for some  dividend-focused investors have begun to sell, while foreign investors  shorter stock, says Sletmo to TDN Finans.

In connection with John Fredriksen-controlled Geveran Trading's sales of 250 million shares in Marine Harvest 23 November 2010, was entered into a term that meant the company could not sell any shares of 180 days, which expires Monday. End of lock-in period can help to weigh down the stock, but Sletmo will not ascribe too much weight.

Sind ja einige Faktoren. Schwanken Lachspreise saisonal?? Also ich setz mal ein SL fast 20 % sind nicht normal

 

24.05.11 16:54

2792 Postings, 3843 Tage mc.cashEndlich mal wieder ein wenig Sonnenschein !

GRÜÜÜÜÜÜÜÜN!!!
Wurd ja auch mal Zeit.  

24.05.11 18:42
1

1102 Postings, 4087 Tage illuminati-univers"Illuminati" Pendler

hast dir schon mal den jahreschart angeschaut?
deswegen auch... bin ich eingestiegen,
richtung norden
Amen
-----------
Aktien kann man doch auch mal auspendeln...

25.05.11 15:01
1

122 Postings, 3517 Tage Der Investor90Chartanalyse

Das Wichtigste in Kürze:

1. Massiver Widerstand bei 0,90€, der nie so wirklich bezwugen wurde.

2. Im Bereich 0,60 bis 0,65€ befindet sich ein Unterstützungsbereich, der bereits vor ein paar Tagen erfolgreich getestet wurde. Ob der Kurs nachhaltig dreht, weiß man nicht.

3. Fällt das Unterstützungsband, würde die Reise weiter talwärts gehen. Kursziel: 0,5€ (sehr starke Unterstützung)

4. Seit dem 01.07.2009 befindet sich die Aktie in einem soliden Aufwärtstrend (aktuell beim Unterstützungsbereich um 0,6€)

5. MACD-Indikator steht noch auf "Verkauf", wobei sich aber eine Drehung Richtung Norden andeutet

Die Nennung von Unterstützungen und Aufwärtstrends und die Deutung des MACD-Indikators spiegeln meine Meinung wider. Sie hat nicht den Anspruch richtig oder umfassend zu sein.

Die Trendwende scheint nahe, ich jedenfalls bin dabei. Viel Glück allen Investierten.

 

25.05.11 23:07
1

122 Postings, 3517 Tage Der Investor90Wechselkurse beachten!

Generell muss natürlich auch der EUR/NOK-Wechselkurs beachtet werden.

Hiervon dürfte aber nicht allzu viel Gegenwind zu erwarten sein. Wenn man sich die letzten fünf Jahre anschaut und mal von der Finanzkrise absieht, so stand er immer bei ca. 8 NOK für 1 EUR, also in etwa dem jetzigen Kurs.

http://www.finanzen.net/devisen/euro-norwegische_krone-kurs

Auf Grund der Krise in der Eurozone, die wohl noch ein wenig anhalten wird, ist eher noch Aufholpotenzial der Krone zum Euro zu erwarten. Dies könnte zu einer zusätzlichen Stütze für den Aktienkurs werden. Das BIP Norwegens ist zwar überraschend geschrumpft, jedoch sollte sich dies nicht langfristig niederschlagen.

Die Länder Skandinaviens gelten als solide, die norwegische Krone sogar als "sicherer Devisenhafen", vergleichbar mit dem Schweizer Franken.

 

 

29.05.11 14:33
3

8674 Postings, 6021 Tage WalesharkHeute abend 21:00 auf 3SAT: Lachsfieber (DOKU) !!

Aus der HÖR ZU ! Norwegischer Lachszüchter zerstört Chiles Küstenzonen:
Marine Harvest heißt der weltgrößte Aquafarming-Konzern. Er "produziert" in Südamerika, weil es dort keine Umweltauflagen gibt. In Käfigen zappeln doppelt so viele Tiere wie in Europa. Hunderte Tonnen Antibiotika und Abwässer zerstören Fauna und Flora des Meeres- ein Naturdesaster.

Ob man in solch eine Firma investieren sollte??  

30.05.11 12:40
2

137 Postings, 3555 Tage JoeSilverLachsfieber

Ja, nicht sehr schön, was da gestern auf 3 SAT lief. Aber mal ehrlich: Welches Großunternehmen hat nicht irgendwo, irgendwie, irgendwelchen Dreck am Stecken? Warum wird wohl die Produktion ins Ausland verlagert bei allen Großen?
Ich bin in erster Linie hier um Geld zu verdienen bzw zu machen. Sicherlich interessiert es mich, was "mein" Unternehmen so macht, aber ob alles so wahr ist, was da in der Glotze läuft ist auch noch ein anderes Thema.
Auf jeden Fall mal wieder ein erfreulicher Tag heute, da die Aktie mal wieder grüne Vorzeichen hat...so kann es weitergehen ;)  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben