Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 10020 von 10227
neuester Beitrag: 03.07.20 12:35
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 255672
neuester Beitrag: 03.07.20 12:35 von: Mofo Leser gesamt: 32888680
davon Heute: 14005
bewertet mit 255 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10018 | 10019 |
| 10021 | 10022 | ... | 10227  Weiter  

30.05.20 07:36

1984 Postings, 399 Tage immo20198000000 Stücke

wow ist ne Menge Tom
was war denn dein EK?  

30.05.20 07:58
2

12564 Postings, 2819 Tage H731400@all weinen bringt nichts

Das Thema Klagen muß geklärt werden ! Klare Ich Aussagen dazu im Interview

Im Exklusiv-Interview bestätigte Steinhoff-CEO Louis du Preez die Einschätzung des AKTIONÄR, dass die Rechtsstreitigkeiten das drängendste Problem sind, vor dem Steinhoff nach dem Bilanzskandal steht. Wenn es nicht ?auf die eine oder andere Art? gelinge, eine Lösung zu finden, ?stehen wir vor ernsthaften Schwierigkeiten?, sagte du Preez.
Steinhoff stehe immer noch in regem Kontakt zu den Klägern, sagte du Preez weiter. ?Alle, die Kläger inklusive, versuchen proaktiv eine Lösung zu finden. Aber es gibt sehr, sehr viele Interessenparteien.? Es gehe darum, sicherzustellen, dass alle fair behandelt werden. ?Es gibt nicht nur Konflikte zwischen Steinhoff und den Parteien auf der anderen Seite, sondern auch zwischen den Klägern untereinander.?
Nach dem Absturz der Steinhoff-Aktie wurde das international aufgestellte Unternehmen von (Ex-)Anlegern verklagt. Die wesentlichen Klagen stammen vor allem aus Deutschland und Südafrika. Unter den Geschädigten sind auch institutionelle Anleger. Dazu kommen Vertreter aus den Niederlanden, die vor allem Ansprüche von Kleinanlegern geltend machen.
Die Verhandlungen um einen Vergleich dauern an. Aus dem Umfeld der Kläger hatte DER AKTIONÄR erfahren, dass zu den Knackpunkten die Ansprüche von Immer-noch-Großaktionär Christo Wiese zählen sollen. Diesbezüglich wollte sich du Preez nicht direkt äußern.
Zudem soll sich Steinhoff bezüglich möglicher Entschädigungszahlungen dem Vernehmen nach auch in Verhandlungen mit Versicherern und Wirtschaftsprüfern des Unternehmens befinden (DER AKTIONÄR berichtete).
Das komplette Interview mit Steinhoff-Chef Louis du Preez und eine Einschätzung zur Aktie lesen Sie in Ausgabe 43/19 ? erhältlich ab sofort als E-Paper (Link) und im Zeitschriftenhandel.  

30.05.20 08:02
1

5518 Postings, 854 Tage STElNHOFFH7

Der Bericht ist doch schon uralt, oder?
Aber entspricht eigentlich Immer noch dem aktuellen Stand.
Leider!  

30.05.20 08:23
4

1886 Postings, 874 Tage BrätscherHallo Leute

Ich hoffe es endet mal, das warten ist sehr fade,
man sieht bald was geht, hinter der Fassade.
Bald ists vorbei, mit dem Übergeben und dem Frust,
und wenns dann abgeht, habens einige schon vorher schon gewusst.   ;-)

Machts gut und bleibt gesund....... auch Steinhoff!

 
Angehängte Grafik:
ilust.jpg (verkleinert auf 94%) vergrößern
ilust.jpg

30.05.20 09:14
1

12564 Postings, 2819 Tage H731400@Steinhoff

Klar älter, aber 0 Fortschritt, also noch aktuell. Wiese der als AV Vorsitzender völlig versagt hat spielt nicht mit. Seine Anwälte die auch abkassieren wollen werden ihm versprechen das sein claim durch geht !  

30.05.20 09:20
1

4430 Postings, 970 Tage MarketTrader"8000000 Stücke wow ist ne Menge"

man sollte nicht alles glauben was man liest.

nebenbei: ich habe 100.000.000 steinhoff und mein name ist hase, muenchhausen und auch pinocchio.  

30.05.20 10:10

4430 Postings, 970 Tage MarketTraderwenn man sich mal die "muehe" machen wuerde und

die aktuelle shareholder liste nach dem begriff "INDIVIDUAL SHAREHOLDER" zu durchsuchen, dann koennte man feststellen, "leider", dass es keinen "INDIVIDUAL SHAREHOLDER" mit 8m aktien von steinhoff gibt. soviel also zur wahrheit, luege und wunschdenken.

ps hatte ich schon erwaehnt, dass ich 100.000.000 steinhoffaktien habe?

happy bashing!  

30.05.20 10:10
1

1797 Postings, 1141 Tage gewinnnichtverlust@Klaas - Dahinsiechen der Aktie

"Meiner Meinung nach kann Steinhoff dieses für uns elendige Dahinsiechen der Aktie und die damit verbundene Leidenszeit (für mich seit nunmehr genau 3 Jahren) für uns Aktionäre nur damit wiedergutmachen, indem wir in nicht allzu ferner Zukunft einen exorbitanten Kursanstieg erleben."

Das wäre auch mein Traum, aber realistisch betrachtet sind wir denen da oben komplett egal, wahrscheinlich ein lästiges Anhängsel, vielleicht werden wir Aktionäre sogar als Geschwür betrachtet, das entfernt werden muss. Zumindest wir Kleinaktionäre.

Die machen nichts für uns und das seit 2,5 Jahren, auch wenn es bei Dir leider schon 3 Jahre sind. Vor den 2,5 Jahren haben sie Dich noch ständig belogen, das betrachte ich noch wesentlich schlimmer wie gegen einen zu arbeiten.

Mir gefällt derzeit nur, dass niemand mehr von der alten Garde im Management ist, die Ablösung von Sonn betrachte ich sehr positiv, weil die kann auch nicht mehrere Jahre nichts bemerkt haben. Und wenn sie tatsächlich nicht mitbekommen haben sollte, dann ist sie ohnehin eine Fehlbesetzung gewesen. Die Aktie muss handelbar bleiben. Ja warum denn? Damit wir Kleinanleger die Aktien noch kaufen können und unser eigenes Drama mitmachen müssen.

Vom neuen Management würde ich mir erwarten, dass sie für uns Aktionäre noch rausholen was möglich ist und uns nicht noch weitere Jahre foltern werden.

Wenn keine Einigung mit den Klägern möglich sein sollte, dann bitte endlich die Sachen zusammenpacken und die Gerichte entscheiden lassen. Dann hat das Trauerspiel wenigstens ein Ende und auch das Rätselraten, das wir hier seit Jahren betreiben müssen.  

30.05.20 10:13
1

11 Postings, 36 Tage Hai23456789Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 31.05.20 18:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

30.05.20 10:14

3399 Postings, 806 Tage BrilantbillKann schon stimmen

Tomtom hat hier schon bei 5? nachgekauft und auch bei 4?, 3?, und 1? von ordentlichen Nachkaufen geschrieben.

Über die Jahre summiert es sich.  

30.05.20 10:15
1
Mir fehlen an diesem Wochenende noch die Neuanmeldungen der Nazis. Wir hätten doch noch genügend Namen von dem Pack anzubieten. Oder hat Euer Dienst noch nicht angefangen und ihr dürft heute einmal ausschlafen?

Dann startet einmal, ich werde heute einmal das schöne Wetter genießen.  

30.05.20 10:19

1797 Postings, 1141 Tage gewinnnichtverlust@Brillantbill

Wenn Du Steinhoff schon mehrmals bei Eurokursen nachgemacht hast, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich 8 Mio. Steinis ins Depot legt.

Da hast Du dann so einen bescheidenen EK, diese Kurse werden wir so schnell nicht sehen, wenn überhaupt jemals wieder.  

30.05.20 10:34

1003 Postings, 1029 Tage dr_jekIch vermute

Er meint 800k st... ist aber auch total egal..
Wenn das eintritt, worauf viele spekulieren und die Limits zu niedrig gesetzt sind, wird auch das so weggekauft.

Wie gesagt ?wenn?!  

30.05.20 10:39
1

1886 Postings, 874 Tage BrätscherZur Info falls noch nicht gepostet

Die Spur des Geldes
Sonn ist Hauptaktionär einer Investmentgesellschaft namens Gamiro, die Mehrheitsaktionärin eines Unternehmens namens Blake and Associates Holdings ist. Blake zählt zu seinen Kunden die JD-Gruppe, die sich im Besitz von Pepkor, einer Tochtergesellschaft von Steinhoff, befindet.
Ganzer Artikel
https://www.moneyweb.co.za/news/...and-deals/steinhoffs-sonn-resigns/
Bio von der Sonn
https://agln.aspeninstitute.org/profile/1062
Afrika Leadership Mitglieder
https://www.africaleadership.net/about/ali-leadership/

Jeder kann mal den Namen und die Hintergründe mit duckduckgo ergründen
https://duckduckgo.com/?t=ffsb&q=Heather+Sonn+&ia=web  

30.05.20 11:39
1

1859 Postings, 1305 Tage shatoiAktionäre egal

liest man hier dauernt. Gibt es dafür Beweise? Das Gegenteil ist der Fall. In dem Moment, wo Steinhoff verschwiegen ohne Ende die Verhandlungen führt, erlaubt sie dem Gegner keine Vorteile zu gewinnen. Je schlechter die Kläger, desto besser wir. Jede Mio Entschädigung mehr, ist unser EK kleiner. Unter den aktuellen Klägern sind ja auch aktuelle Aktionäre.
Geduld und Weitsicht. Corona hat die Verhandlungen sicher auch nicht vereinfacht, aber ggf. zwingt sie die Gläubiger mit weniger zufrieden zu sein. Erst wenn die Kläger glauben, dass es nicht mehr zu holen gibt, werden sie einlenken. Hoffe nur, dass nicht zu viele Blut sehen wollen und Vernunft überwiegt  

30.05.20 11:49

448 Postings, 270 Tage Terminus86Durchhalten

Nachdem ich in den letzten 2,5 Jahren auch ständig nachgekauft habe, bin ich mittlerweile bei 1,2 Millionen Stücke angekommen. Und solange bei Steinhoff nicht offiziell das Licht ausgeknipst wird, halte ich an meinem Invest fest. Nur das Nachkaufen werde ich jetzt erstmal einstellen, da es aktuell einfach bessere Investitionsmöglichkeiten auf dem Markt gibt.  

30.05.20 11:50

1380 Postings, 91 Tage neuundaltAlsodie HAI

Kopie ist echt bilig, das kommt ans Original nicht mal Ansatzweise ran . Wie kommt man nur auf so eine Idee sich damit zum Affen zu machen .  

30.05.20 11:59
1

1380 Postings, 91 Tage neuundaltgewinnnichtverlust #250454

........................habe ich mir einfach nochmals ein Paket ins Depot gelegt zu 0,0525.So wie es aussieht könnte ich dieses Paket schon wieder zu einem besseren Kurs abstossen, . .......................................

********************************************




Bitte dran denken , " first in first out , es sei denn du hast zig Depots wo jeder einzelne Steinhoff Order separat liegt , aber die 0,0525 kommt sonst erst am Ende wieder raus , nicht am Anfang.
 

30.05.20 12:26
2

50 Postings, 209 Tage codo33Terminus86

Kannst mir mal eine nennen,ich greif nur ins Klo  

30.05.20 12:36

57 Postings, 370 Tage DiePauTerminus

... ich will auch  

30.05.20 12:48
3

12564 Postings, 2819 Tage H731400Forum Südafrika

Eine kurze Zusammenfassung von meiner Seite:
Pepkor HJ 2020 Ergebnisse:
Die Einnahmen sind um 6,5% gestiegen. Ohne COVID19 wären sie um etwa 8% gestiegen. Dies sind aussergewöhnliche Ergebnisse angesichts des gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfelds von SA.
In der Präsentation hat das Management gezeigt, dass die Verkäufe im April im Grunde genommen null waren, in den ersten Maiwochen gab es jedoch einen deutlichen Anstieg der Verkäufe im Vergleich zu den Vorjahren. Mit der Vergabe von Zuschüssen durch die Regierung und den niedrigen Zinssätzen könnten wir meiner Meinung nach sogar die Einnahmen des letzten Jahres von rund 70 Milliarden Rand erreichen. Auch wird es Kosteneinsparungen durch mietfreie Zeiten geben.
Das EBITDA ist deutlich auf etwa 5,9 Milliarden Rand oder 350 Mio. ? gestiegen. Ja, ein großer Anstieg resultiert aus IFRS16, aber dies ist außergewöhnlich und liegt über meinen Erwartungen.
Die größte Überraschung für mich ist jedoch der Cash Flow aus dem operativen Geschäft. Letztes Jahr verbrauchten sie -2,2 Milliarden Barmittel, dieses Jahr hat Pepkor einen positiven Cash-Flow von 2,3 Milliarden generiert.
2 Milliarden Rands wurden zur Schuldentilgung für die 6 Monate verwendet.

Insgesamt hat Pepkor meine Erwartungen übertroffen, und ich glaube, dass dieses Unternehmen eine große Zukunft vor sich hat.

Betrachten wir nun die STEINHOFF INVESTMENT HOLDINGS LIMITED AFS 2019. (Hauptsächlich Pepkor SA)
Es ist eines von 4 großen Clustern in der SNH, Europa & Großbritannien, den USA, Afrika und Australien. Es ist zu beachten, dass dieser Cluster nur etwa 25% der internationalen Steinhoff

Wichtige Highlights
- Verbesserung des Bruttogewinns, fast 14% Verbesserung aufgrund von Kostensenkungen und anderen Managementanreizen. Wenn sich diese Anreize auch auf die anderen Einheiten auswirken, werden wir einen massiven Anstieg in der gesamten Gruppe erleben.
- Das EBITDA hat sich von 6,7 Milliarden Rand (2018) auf 7,5 Milliarden Rand (2019) verbessert. 470 Mio. ? (exkl. Konzernkosten betrug das EBITDA 500 Mio. ?).
- Die Barmittel haben sich von 6,5 Milliarden Rand (2018) auf 11,8 Milliarden Rand (2019) fast verdoppelt. Auch 4,8 Milliarden Rand aus dem Unitrans-Geschäft sind hier noch nicht enthalten, und Immobilien im Wert von rund 3 Milliarden stehen noch aus.
- Der Cash-Flow aus betrieblichen Aktivitäten ist von einem Cash-Burn von -1,5 Milliarden Rand auf eine positive Cash-Generierung von 3,6 Milliarden Rand gestiegen.
- Eigenkapital von 47 Milliarden Rands oder fast 3 Milliarden ?.

Insgesamt:
Seit diesen ersten Abschlüssen des neuen Managements haben wir erhebliche positive Fortschritte in Bezug auf die operativen Einheiten gesehen.
Wir wissen auch, dass Pepco außergewöhnlich gut gearbeitet hat, die Matratzenfirma ist wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die einzige Einheit, die noch Probleme hat, ist Conforama.
Auch hier ist wieder viel Negatives in Sozialforen und Nachrichtenartikeln verbreitet, die die Investoren nervös machen. Wie bereits erwähnt, bleiben die Jungs ruhig und lassen das Management das tun, was sie gerade tun. Gegenwärtig funktioniert es, wie die Ergebnisse zeigen.

Meine größte Sorge gilt der Zukunft:
- Rechtsansprüche scheinen nicht so schnell beigelegt zu werden, da die Finanzgarantien jetzt auch Ansprüche gegen praktisch alle möglichen Parteien haha erhoben haben. Aber auch hier sind bis heute noch keine Rückstellungen für irgendwelche Ansprüche erhoben worden, und bisher ist noch niemand verhaftet worden. Für mich sieht es also so aus, dass dies noch einige Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern wird. Solange Steinhoff nichts bezahlen muss, können diese Ansprüche genauso gut noch Jahre andauern und jeder kann verklagen, wen er will. Irgendwie wird es hier ein bisschen lächerlich.
- Der Rand hat im Vergleich zum Euro erheblich an Wert verloren.
- Die Auswirkungen von Covid 19 können noch nicht definiert werden.
- Kein wichtiger Investor. Derzeit haben wir keinen Großaktionär bei Steinhoff. Wir haben zu viele nervöse Aktionäre, die wie aus reinen Emotionen kaufen und verkaufen.
- Bei den derzeitigen Aktienkursen könnten wir wieder aus dem S-DAX ausgeschlossen werden, was normalerweise einen Rückgang des Aktienkurses bedeuten würde.

Was haltet ihr von den Zahlen? DTD oder Captain, was sagt Ihr Jungs dazu?

Auch dies ist nur meine persönliche Ansicht und Meinung und keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien  

30.05.20 12:55

448 Postings, 270 Tage Terminus86Haftbar

Da ich kein Anlageberater bin und ich mich auch nicht haftbar machen möchte, werde ich hier bestimmt keine Kaufempfehlungen aussprechen.

Aber wenn man ein bisschen auf das aktuelle Weltgeschehen achtet und die tägliche Berichterstattung aus der Wirtschaft verfolgt, dann kann man auch selbst drauf kommen.  

30.05.20 13:00
1

1824 Postings, 2080 Tage SanjoGanz einfach

Ruhe bewahren!
Dabei bleiben!
Keinen SL setzten!
Und nicht unzufrieden sein/ werden!
Unsere Zeit kommt in Kürze!
Ich glaube dass über die Klagen sogar schon vor den 2019er Zahlen was Entscheidendes kommt.
Das hier nichts durchsickert finde ich persönlich gut denn dann ist der Plopp erst ein richtiger Plopp und alle Möchtegern an der Seitenlinie Steher gehen leer aus.
Da nützt alles Bashen nichts zuvor, der Squezz wird kommen, warum denn sonst all das Theater, reflektioniert doch mal keine Kursreaktion trotz aller kleinen guten News bisher. Der Bogen ist sowas von gespannt und die Trolle hier haben/ hatten nur die Funktion das der Kurs nicht steigt um uns gegenüber den Klägern ärmlicher aussehen zu lassen. Danke nochmals dafür allen Schlechtrednern.
Long und Plopp  

30.05.20 13:09
2

1824 Postings, 2080 Tage SanjoH7

Die Zahlen sind gut
Die Klagen können Jahre dauern was dabei rauskommt weis niemand.
Der Kurs muss sich bald bewegen die 19 er Zahlen werden vieles zeigen insb womit Geld verdient wurde bei all den Verkäufen, vor der Krise ich betone!
Wer weiß vielleicht ein Satz zur möglichen Umschuldung etc.
Der SA Rentenfond ist immer noch fett drin das stimmt mich besonders positiv.
Wir werden sehen, die Kugel rollt.
Long und Plopp schöne Feiertage noch  

30.05.20 14:01
1

33601 Postings, 5504 Tage Jutonach meiner analyse

(die ich nicht preisgeben möchte)
kommt auch min. 15 cent nächste woche raus !

im ernst, überlege hier mal etwas kohle zu  investieren,ja, ohne sl .
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

Seite: Zurück 1 | ... | 10018 | 10019 |
| 10021 | 10022 | ... | 10227  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben