SMI 11?842 -0.8%  SPI 15?369 -0.8%  Dow 34?765 1.5%  DAX 15?511 -0.9%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?152 -1.0%  Gold 1?754 0.6%  Bitcoin 39?207 -5.5%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 77.4 0.2% 

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 12872 von 13792
neuester Beitrag: 24.09.21 12:07
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 344788
neuester Beitrag: 24.09.21 12:07 von: Bad Liar Leser gesamt: 59372460
davon Heute: 39211
bewertet mit 307 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12870 | 12871 |
| 12873 | 12874 | ... | 13792  Weiter  

27.07.21 12:17
2

2124 Postings, 2816 Tage NeXX222naja

Die Frage bleibt ja auch, wer die ganzen Steini Aktien im Sell off eingesaugt hat.

Irgendwann wird auch bezüglich des Clearstream Bestandes der Vorhang fallen und dann werden einige noch große Augen machen.

Die große Kohle wird später nicht mehr mit den Krediten sondern mit dem Turnaround des Aktienkurses gemacht.

Daher haben natürlich auch die Gläubiger ein starkes Interesse, dass der Vergleich so langsam durchgeht.  

27.07.21 12:19
4

2124 Postings, 2816 Tage NeXX222Was sind schon 5% Zinsen

auf die Kredite wenn man mit der Aktie dann einen Vervielfacher im Depot hat.

Baupost Group zB ist Smart money, Steini passt total in ihre Strategie daher sind sie hier auch aktiv, und das sowohl auf der Eigen- als auch auf der Fremdkapitalseite.  

27.07.21 12:20

16087 Postings, 3268 Tage silverfreakyWenn deine Logik stimmen würde,

hatte man auch schon lange diese Streitereien beendet.Es kommt halt drauf an wie man Verträge aufset.
Hier wird es so hingetrickst das Steinhoff Gläubigerseits seine Verträge nie richtig erfüllt.Im Gegenzug gehen dann die Gläubiger hin und verlängern ständig die Kreditlinien und kassieren ab.  

27.07.21 12:28
3

195 Postings, 184 Tage Freddy_sbgGläubiger

Wenn ich mich richtig erinnere, haben die aktuellen Gläubiger ein Angebotsrecht, sollte SH bessere Finanzierungsangebote erhalten.
Bindet zwar einerseits SH an die Gläubiger, andererseits ist aber auch eine gestärkte Verhandlungsbasis für die Post-GS-Finanzierung gegeben.

Was ich zusätzlich nicht ausschließen möchte, bzw ich mir gut vorstellen kann, sind bereits vereinbarte Folgezinsen durch die aktuellen Gläuber, nach erfolgreichem GS.

Wird spannend, aber ich denke das es nach dem GS mit Step-3 ziemlich schnell gehen könnte....  

27.07.21 13:01
4

1249 Postings, 1208 Tage MBo60Hammilton ist wie eine Hummel

Die Hummel hat bei einer Flügelfläche von 0,7 Quadratzentimeter ein Gewicht von 1,2 Gram.

Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesen Verhältnissen zu fliegen.

Die Hummel weiß das nicht. Sie fliegt einfach.

Was ich damit sagen will:

Hier wird immer wieder geschrieben, dass Hammilton zustimmen muss.

Ich glaube Hammilton ist in der Situation im Moment NICHT zustimmen zu müssen.

Stimmmt Hammilton jetzt zu bekommen sie Geld nach dem Vergleichsangebot. Warten sie ab wie die noch anstehenden Prozesse laufen können sie dann schauen ob mehr rauszupressen ist. Selbst wenn alle Prozesse pro Steinhoff verlaufen können sie dann zustimmen und bekommen das Geld aus dem Vergleichsangebot.

Das Angebot ist sicher. Jetzt kann Hammilton in Ruhe warten ob mehr möglich ist.

Ich habe auch vermutet, dass das Vergleichsangebot mit Hammilton abgestimmt war, habe aber langsam meine Zweifel.

 

27.07.21 13:05

3978 Postings, 653 Tage NoCapHeute Abend wieder

?bei 0,0968.. man sieht es doch recht deutlich?alles wartet auf den Knall!  

27.07.21 13:10
5

8 Postings, 2321 Tage EMIA54Going concern...

Hinsichtlich der Zeitschiene dürfte es für einen möglichen "Step 3" nicht zuletzt auch relevant sein, ob ein GS  vor dem 30.9. vereinbart wird. Dieser dann wertbegründende Sachverhalt wäre relevant für den Bestätigungsvermerk (BSV). Soweit der Abschlussprüfer den BSV auf Basis der going concern Annahme erteilt, wäre dies für SH auch ein wichtiger Schritt,  neue Finanzierungsvereinbarungen ("Step 3") abzuschliessen.
Würde die Vereinbarung erst nach dem 30.9. erfolgen, würde lediglich ein wertaufhellendes Ereignis  vorliegen, mit den bekannten Konsequenzen für den  BSV, die Zeitschiene und danit auch "Step 3".  

27.07.21 13:12
2

8036 Postings, 1210 Tage BobbyTH@ MBo60

Hamilton muss niemals zustimmen, oder ablehnen. Geld bekommen sie sowieso, egal was sie tun und machen. Dazu reicht es aus sich der Stimme zu enthalten.  

27.07.21 13:15

1249 Postings, 1208 Tage MBo60#Bobby

Stimmt. So einfach habe ich nicht gedacht :-)  

27.07.21 13:15
1

2124 Postings, 2816 Tage NeXX222Einen Hinweis in der Sache mit Hamilton

werden wir nächste Woche sehen.

Wenn Hamilton die Klage bezüglich der Klasseneinteilung im S155 nächste Woche weiter verfolgt, kann man davon ausgehen, dass sie probieren noch mehr Kohle rauszuholen.

Wenn jedoch kurz vorher, wie auch schon damals mit Conservatorium, die Verhandlung abgesagt wird, werden wir hier die Einigung mit der Nr. 5 von 6 sehen.

Die Nr. 6 der südafrikanische Pensionsfonds ist meiner Meinung nach sowieso pro Vergleich, alles andere wäre absoluter Schwachsinn.

Spätestens nächste Woche wissen wir mehr!  

27.07.21 13:20

8036 Postings, 1210 Tage BobbyTH@MBo60

Liegt am Forum, da wird immer nur Schwarz und Weiß gedacht. Mancher lässt sich davon beeinflussen.  

27.07.21 13:21

65 Postings, 61 Tage Bad LiarLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.07.21 15:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern - bitte kehren Sie zum Threadthema zurück.

 

 

27.07.21 13:22

3978 Postings, 653 Tage NoCapRaus aus China

?rein in Steinhoff?! NmM  

27.07.21 13:23
13

5793 Postings, 1045 Tage Dirty Jack@MBo60

Hamilton weiß, dass die Zeit für sie spielt.
Jeder weiß, dass lt. Klassendefinition diese Partei eigentlich in die MPC Klasse gehört.
Wollen sie aber nicht, sie führen in ihrer Klageschrift entsprechende Gegenargumente ins Feld.
Eines davon wäre, dass im Liquidationsfalle der SIHPL vor einer Abstimmung des s155 alle als konkurrierende Anspruchssteller auftreten und somit die Summen aus MPC und CC auf ein Niveau zulaufen.
Jetzt kommen noch die Wadenbeißer dazu und wollen SIHNV liquidieren.
Das ruft die SoP Verwalter auf den Plan, die werden wohl im T. Fall intervenieren.
Ende Sept. wäre dann das Consent Long Stop Date, dazu müßte man nochmalig die Gläubigerunterstützung für eine Verlängerung erbitten.
Für einen Normalablauf wäre diese möglich, aber dazu wären auch die CPU Gläubiger der SIHPL aufgerufen.
Diese gehen nun gegen die Nichtigkeitserklärung ihrer CPU vor, was Zeit frisst und so gibt es in ZA ein gewisses drunter und drüber, da sehen dann nur noch unsere Spezialisten hier im Forum durch den Nebel am Horizont durch und zählen schon ihre "Gewinne" ;-)
2 Monate stehen uns bevor, die wohl alles andere als lustig werden können.
Für mich war das neue Angebot nicht mit Hamilton abgesprochen.
Warum auch, es betrifft ja nicht nur diese Truppe.
 

27.07.21 13:34
1

226 Postings, 960 Tage atempause1Robyy - hier ist keiner Short sondern Realist

27.07.21 13:35
1

2838 Postings, 2170 Tage VikingTeil-Settlement

Wäre es für Steinhoff, mit Zustimmung der Gläubiger  und Deloitte, möglich, Hamilton jetzt noch aus dem GS auszuschliessen, ihnen quasi die MPC- Zugehörigkeit abzusprechen, um dann mit allen anderen Parteien ein Teil-Settlement zu beschliessen?

Hamilton und Trevo sollen dann klagen wie sie wollen und SH trägt die Sache mit diesen Querulanten vor Gericht aus, bis sie schwarz werden.

Es bliebe  ein wenig Unsicherheit für SH, aber das Gros der Kläger wäre befriedigt und so ein paar kleine Rechtsstreitigkeiten schleppen doch viele andere Unternehmen auch jahrelang mit sich rum, ohne daran zugrunde zu gehen..

Daher Frage an die juristisch begabten User...wäre ein Szenario mit Teil-Settlement nicht die einfachste Lösung ür SH? Wenn Gläubiger mitspielen, sollte es kein Hinderniss für Step3 sein.  

27.07.21 13:35
1

3978 Postings, 653 Tage NoCapFahrlässig

Es wäre absolut fahrlässig, wenn das Angebot nicht zuvor mit Hamilton und Co. abgesprochen wurde. Da das Management zuvor absolute Topleistungen abgerufen hat, rechne ich mit der baldigen Erlösung  

27.07.21 13:38
1

8036 Postings, 1210 Tage BobbyTH@ Viking

aufgrund der vielen Einzelklagen wäre eine solche Lösung der schlechteste Weg.  

27.07.21 13:41

8 Postings, 2321 Tage EMIA54Abstimmung mit Hamilton

Eine "Abstimmung" war es vielleicht nicht. Die Erwartungshaltung von Hamiton könnte SH nach den Gesprächen mit Hamilton hinsichtlich der erwarteten Eckdaten allerdings durchaus bekannt geworden sein.  

27.07.21 13:43
2

2838 Postings, 2170 Tage VikingBobby

Warum Einzelklagen? Ich habe es so verstanden, dass Hamilton seinen Mandanten die vermeintlichen Rechtsansprüche gg. SH abgekauft hat und daher nun quasi sich selbst vertritt. Also nur ein Kläger zzgl. Trevo plus die Pfeifen von Tekkie  

27.07.21 13:47

8036 Postings, 1210 Tage BobbyTH@Viking

Ich weiß nicht wer sowas  hier verbreitet hat. Gab es dazu eine offizielle nachprüfbare Quelle? Sollte es aber auch so gewesen sein, dann wurde da  sicherlich auch ein Rücktrittsrecht eingeräumt.  

27.07.21 13:48
2

1442 Postings, 718 Tage Terminus86Pepco Analyse

27. Juli 2021, 09:42

Trigon DM empfiehlt Pepco Group zum Kauf; Kursziel - 62 PLN

Die Analysten von Trigon DM begannen in einem Bericht vom 20. Juli mit einer Kaufempfehlung für die Pepco Group und setzten ein Kursziel von 62 PLN für die Aktien des Unternehmens fest.

Der Bericht wurde zu einem Preis von 52,90 PLN veröffentlicht. Um 9.28 Uhr am Dienstag notierte die Aktie der Pepco Group an der WSE bei 54,77 PLN.

"Wir halten an allen Hauptthesen unseres IPO-Berichts fest. Trotz eines Anstiegs des Aktienkurses von Pepco um 30 % seit dem Börsengang sind wir der Meinung, dass es sich um ein gutes Instrument gegen den beobachteten Anstieg der Inflation handelt, der die Dynamik des verfügbaren Einkommens der Verbraucher beeinträchtigen und die Wettbewerbsposition einiger Akteure verschlechtern dürfte. Infolgedessen erwarten wir einen Anstieg des Anteils des VFM-Segments, in dem das Unternehmen zu den führenden Unternehmen in der CEE-Region gehört", heißt es in dem Bericht. - heißt es in dem Bericht.

Darüber hinaus sollte Pepco nach Ansicht von Analysten ein Nutznießer von öffentlichen Unterstützungsprogrammen für weniger wohlhabende Haushalte in Europa oder einer Erhöhung des Mindestlohns sein.

"Ein solches Beispiel ist Polen, wo das lokale Unternehmen mehr als 50 Prozent des EBITDA der Pepco-Gruppe erwirtschaftet und das Regierungsprogramm +Polish Deal+ im Jahr 2022 eingeführt werden soll und der Mindestlohn um 7 Prozent im Jahresvergleich steigen wird. - fügten sie hinzu.

Die Autoren des Berichts erwarten für den gesamten Einzelhandelssektor eine positive operative Hebelwirkung, die im Fall von Pepco aufgrund der Tatsache, dass das Unternehmen nur über eine stationäre Kette verfügt, noch höher sein dürfte.

Sie schätzen, dass im Jahr 2021 Pepco 422 Mio. € EBITDA einnehmen wird und Nettogewinn in Höhe von 180 Mio. EUR und im Jahr 2022 - 507 Mio. EUR bzw. 239 Mio. EUR.

Die Prognosen der Analysten gehen davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren rund 460 neue Läden pro Jahr eröffnet werden, dass der Umsatz um 13 Prozent wächst, unterstützt durch einen durchschnittlichen LFL von 5,5 Prozent bei Pepco und 2,5 Prozent bei der Poundland Group, und dass die EBITDA-Marge im Jahr 2025 im Vergleich zu 2019 um 2 Prozent steigt, was auf die Restrukturierungsmaßnahmen bei der Poundland Group zurückzuführen ist.

"Gleichzeitig ist unsere Prognose für das Netzwerkwachstum von 2.300 Geschäften in allen Bereichen bis 2025 konservativ, während das Management langfristig 8.000 neue Geschäfte in aktuellen und vorrangigen Märkten erwartet. Dennoch gehen die von der Geschäftsleitung skizzierten Expansionsrichtungen der Kette weitgehend über die derzeitige Komfortzone hinaus, da sie neue Märkte, insbesondere die EG, betreffen. Action ist auch an einigen von ihnen interessiert, indem es mit der Expansion in Italien beginnt und für 2022 den Eintritt in den spanischen Markt plant. - schrieb den Bericht.

Der Bericht, verfasst von Grzegorz Kujawski und David Sharma, wurde erstmals am 20. Juli 2021 um 8:00 Uhr veröffentlicht.

Die Stellungnahme ist eine Kurzfassung des Berichts. Der Mitteilung ist eine PDF-Datei mit den gesetzlich vorgeschriebenen Angaben von Trigon DM beigefügt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://strefainwestorow.pl/wiadomosci/20210727/...ena-docelowa-62-zl  

27.07.21 13:59
1

2124 Postings, 2816 Tage NeXX222Die meisten hier wissen wohl nicht

dass Hamilton lediglich ein special purpose vehicle ist.

Von den Altaktionären, hier die institutionellen Investoren wurden die Klagerechte günstig aufgekauft. Der Hedgefonds probiert nun eine höhere Entschädigung zu bekommen.

Wenn erfolgreich hier wie im Fall von Steini, steigt ihre Provision und damit hat sich das Thema auch erledigt. Das ist das Geschäftsmodell von Hamilton.

Hier die ganze Emotionalität um die Verluste der südafrikanischen Anleger sind absolut fehl am Platz. Sie wissen ja außerdem selbst, dass sie die Verluste ihrem eigenen Landsmann Jooste zu verdanken haben.

Spätestens nächste Woche könnte weißer Rauch aufsteigen. Ansonsten riskiert Hamilton eine Niederlage in Südafrika bezüglich der Klasseneinteilung.  

27.07.21 14:02

8036 Postings, 1210 Tage BobbyTH@ Terminus

Analysten, manchmal haben die Recht, manchmal nicht. Haben sie Recht dann geht es maximal auf 13,51?

Frage mich weshalb sie nicht auch Bezug zu Steinhoff nehmen?  

27.07.21 14:04
1

651 Postings, 627 Tage rtydeHamilton

Seite: Zurück 1 | ... | 12870 | 12871 |
| 12873 | 12874 | ... | 13792  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben