SAGA TANKERS und Everfuel

Seite 132 von 134
neuester Beitrag: 03.12.23 20:24
eröffnet am: 26.10.20 10:11 von: Markus1975 Anzahl Beiträge: 3340
neuester Beitrag: 03.12.23 20:24 von: Asterion Leser gesamt: 864267
davon Heute: 254
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 130 | 131 |
| 133 | 134 Weiter  

23.09.23 15:52

310 Postings, 1088 Tage etceteraGesunde Skepsis

ist gesund. Und ja vielleicht könnten Siemens oder GE das auch tun, Aber:

Heimdall macht ja nicht nur die Neurons sondern auch die Software Cloud Lösungen um die Daten von den Neurons zu verarbeiten + die Installation über Drohne. Quasi all in One.
Als Großkonzern (Siemens GE) musst du jetzt hier erstmal eine neue Abteilung gründen die sich damit beschäftigen. Zu Anfangs defizitär in einem ohnehin aktuell angespannten Marktumfeld. Dann kann es auch sein, dass so eine Lösung andere Angebote von Siemens kanabilisiert, wie z.B. Netzausbau. Am Ende konkurrieren dann unterschiedliche Bereiche in einem Konzern um die selbe "Wurst".
Kurzum, ja, gehen tut viel, aber ob es realistisch ist für Konzerne da reinzugehen (vor allem aktuell) sehe ich weniger.  

25.09.23 11:11

408 Postings, 859 Tage Professor ZweisteinHeimdall

Sollte es bei Heimdall wirklich so gut laufen und sich die Investition von Saga für Faktor drei bis fünf verkaufen lassen, wäre ich dafür, dass sie jetzt verkaufen. Saga hat etwa 11,75 Millionen in Heimdall stecken. Wenn 40 Millionen zustande kämen, würde das den Kurs um mindestens 0,5 NOK beflügeln.  

25.09.23 13:06

49 Postings, 247 Tage AsterionEuro oder NOK

Sprichst du jetzt von 40mio NOK oder Euro?

Glaube ja nicht, dass das den Kurs beflügelt. Die aktuelle Investpolitik und die karge Kommunikation von Saga schrecken mehr ab, als ein singulärer Erfolg anziehend wirken kann.  

25.09.23 14:22

284 Postings, 1425 Tage globinho86Kurs

Für mich gibt es drei Faktoren, die den Kurs beflügeln können.
a) IPO Heimdall oder neue Finanzierungsrunde aus der sich Wertsteigerung ableitet
b) Share Buyback-Programm. Verstehe ich noch immer nicht, warum die das nicht machen
c) Neuer CEO mit Update zu Investmentphilosophie

Als kleiner vierter Punkt, zumindest für uns hier, eine Erholung der Norwegischen Krone.

 

25.09.23 15:23
Saga hat / hatte 5.000.000 Anteile an Heimdall und etwa 12 Millionen Euro investiert. So viel hatten sie nirgendwo sonst investiert. Wenn nun ein Umstand eintritt der das um Faktor 5 steigert, würde ich Saga empfehlen zu verkaufen. Mit etwa 40-50 Millionen Euro Gewinn. Eine Pressemitteilung hierzu oder die Quartalszahlen und der Kurs jumpt um 0,1 Euro. (48 Millionen Euro durch 480 Millionen Anteile gleich 0,1 Euro/Anteil.)

Ich glaube die Hauptversammlung hatte Saga Pure ASA mal gedeckelt beim Eigenerwerb von Anteilen. Steht in irgendeinem Protokoll.  

26.09.23 19:15

310 Postings, 1088 Tage etceteraDoppelschlag bei Heimdall

https://twitter.com/HeimdallPower/status/...FTYMLQt8FtKX0j3Q&s=19

DOUBLING WITH TENNET

Building on last week's great news, we are happy to announce that we have signed not one, but two new contracts with TenneT TSO GmbH in Germany.

Read more about the new deals through the link below! #heimdallpower

https://heimdallpower.com/heimdall-power-tennet-expansion/

Two new contracts signed with the leading German TSO.

We are proud to announce that Heimdall Power is increasing the existing cooperation with TenneT in Germany.

Building on our already established partnership, the two parties have recently agreed upon two new contracts, one for capacity monitoring (DLR) and one for vibration monitoring.

Read More: Heimdall Power signs first contract in Poland

TenneT is already using Heimdall Power Neurons for vibration monitoring on multiple lines in Germany, while Dynamic Line Rating is a new use case in the collaboration.

A fresh batch of Neurons will soon be on their way to both the North and South of Germany. The gathered data will be contributing to TenneT’s continuous competence building on Dynamic Line Rating systems.

Read More: Heimdall Power deepens collaboration with SWM Infrastruktur

Jørgen Festervoll, CEO at Heimdall Power is delighted about the expansion of the collaboration with TenneT:
“TenneT is one of the leading grid operator’s in the world and an important partner for Heimdall Power. I am excited about the expansion of our partnership
into vibration monitoring, in addition to Physical Neurons for capacity monitoring. We are proud to cooperate with such a competent and agile partner.” 


 

27.09.23 15:58
Holla. Bei BCS hat es einen Sprung gemacht. Schade, dass Saga da nicht wieder eingestiegen war... Bei Horisont sieht es zunehmend düster aus.  

27.09.23 16:41

3044 Postings, 5666 Tage zakdirosaWen interessiert schon Horisont?

Saga ist mit Verlust raus aus Horisont. Mund abputzen und weiter machen.  Mit grünen en Aktien ist zur Zeit wieder einmal kein Staat zu machen, kann und wird sich aber mit der Zeit ändern.
BCS ist ne ganz andere Kiste. Jeder wartet auf einen Vertrag mit Huchems. KOMMT der geht BCS steil und Spetalen geht leer aus. Es sollte mich schon sehr wundern, wenn Saga noch mal bei BCS einsteigt.  

27.09.23 20:50

408 Postings, 859 Tage Professor Zweistein@Zakdirosa

Du hängst da ja dick drin in BCS. Das kostet bestimmt Nerven. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es klappt mit dem Vertrag!  

27.09.23 21:51

3044 Postings, 5666 Tage zakdirosaDu musst es nicht glauben Professor

Mein Depot ist blutrot, aber ich bin tiefenentspannt! BCS wird seinen Weg gehen und Spetalen wird den Bock bei Saga über kurz oder lang umstoßen.  

28.09.23 09:25
1

408 Postings, 859 Tage Professor ZweisteinSteinar Power aus Grönland...

Ein Herr Grönland Steinar hat sich mit 6.666.002 Anteilen bei Saga positioniert.  

28.09.23 21:21

474 Postings, 1277 Tage karlchen-tradeHerr Steinar Grönland

Ein Fuchs!  

29.09.23 10:24
3

262 Postings, 1259 Tage Harri JodlerSchätzungs-Generator Stand

Es ist bestimmt viel zu früh, um zu sagen Saga sei wieder voll da. Aber mein Jodel-Schätzungs-Generator hat kürzlich ausgeschlagen. In der Grafik der letzten sechs Monate sehen wir den Wertverfall des Kapitals von Saga und dann die drei kleinen anspringenden Invests. Es sieht aus wie eine Schnappatmung. Oder als ob kleine Rettungsboote einen havarierten Tanker anfangen abschleppen.

Jedenfalls scheinen Herr Nes und Herr Lundaas vor etwa zwei Monaten angefangen zu haben ihren Job irgendwie zu machen. Ob das alles so stimmt kann man nicht sagen, weil man ja nur am Rande etwas mitbekommt was gekauft worden sein soll und was nicht. Und was sie überhaupt noch halten und was nicht. Saga könnte also inzwischen viel besser oder aber auch viel schlechter dastehen. Wie immer also nicht ernst nehmen. Man weiß einfach zu wenig.  
Angehängte Grafik:
sagga.png (verkleinert auf 71%) vergrößern
sagga.png

01.10.23 14:40

310 Postings, 1088 Tage etceteraHarri mal ohne Witz

dein Murmeltier Generator Pro erscheint mir mindestens mal semi-professionell - meiner bescheidenen Meinung nach natürlich.

Bastelst du sowas aus jux an der jodelei oder ist das tatsächlich "gelernt ist gelernt"?  

04.10.23 10:59

49 Postings, 247 Tage AsterionLiquidierung

Weiß jemand, was grob je Aktie herausspringt, wenn Saga zum Stand von Q2 liquidiert werden würde?

Kontostand + Heimdall + Kleckerinvests = ???

Geteilt durch #Aktien  

04.10.23 11:50
Gesamtwert durch Gesamtanteile? Wenn die Berechnungen des Harri stimmen also 82 Millionen Euro durch 485 Millionen Teile macht 17 Eurocent. Aber warum sollte jemand ein Börsenvehikel liquidieren, das zum Teil eines Konsortiums gehört? Das wäre wie wenn man ein Zahnrad aus einem Uhrwerk raus nimmt.  

05.10.23 09:40
2

3044 Postings, 5666 Tage zakdirosaArtikel bei E 24 von heute zu Saga

Die Kritik an Saga Pure: – Schützt die Werte der Aktionäre
Saga Pure hat nur einige der privaten Aktiengeschäfte des Großeigentümers Spetalen an der Oslo Børs verfolgt, seit die Investition in erneuerbare Energien gescheitert ist. - Eine Geduldsprobe, sagt der Kleinaktionär.
Zehn Monate sind vergangen , seit das Investmentmandat von Saga Pure von grünen Investitionen auf auch notleidende Vermögenswerte ausgeweitet wurde.

Alle grünen Investitionen an der Osloer Börse wurden weggeworfen. Und bisher wurden keine Investitionen in Unternehmen in Schwierigkeiten angekündigt.

Auch das Unternehmen selbst hat den Schleier nicht darüber gelüftet, dass es „das erweiterte Mandat weiterhin mit Fokus auf Kapitaldisziplin und selektiven Investitionen umsetzt“.

Spetalen-Firma komplett aus grünen Millionenwetten an der Börse
Die von Øystein Stray Spetalen dominierte Investmentgesellschaft hat jedoch aktiv mit bekannten Unternehmen der Oslo Børs wie Lerøy Seafood, Equinor, DNB, Höegh Autoliners und Vistin Pharma gehandelt.

Eine Durchsicht der Aktionärsübersichten zeigt, dass es sich bei allen Unternehmen um Unternehmen handelt, die Spetalen im gleichen Zeitraum auch über eigene Investmentgesellschaften agiert hat.

- Wird die eigene Position neu bewerten
Aktionär und Hobbyinvestor Christian Egebakken hat den Aktienhandel verfolgt.
Ich würde mir wünschen, dass sich das Unternehmen in der kommenden Zeit viel klarer über seine eigene Strategie im Klaren ist, da ich und wahrscheinlich mehrere andere etwas unsicher über die kleineren Handelspositionen sind, die das Unternehmen im letzten Quartal hatte, sagt er und fügt hinzu:

Gesellschafter und Hobbyinvestor Christian Egebakken bei der Investmentgesellschaft Saga Pure.

- Wenn das Unternehmen diese Art des Engagements in Zukunft erhöht, ohne den Markt zu informieren, werde ich meine eigene Position in Saga Pure neu bewerten.

Er bezeichnet die Situation als „Geduldsprobe“.

Einer der jüngsten Deals dieser Art ist Vistin Pharma, wo Spetalen am 25. August über sein eigenes Unternehmen, Ferncliff Listed DAI, 200.000 Aktien zu einem Preis von 21 NOK kaufte. Um den 18. September herum kaufte Saga Pure 100.000 Aktien von Vistin Pharma zu einem Preis von 23,5 NOK.

Schützen Sie die Werte der Aktionäre
Vorstandsmitglied Spetalen ist mit 35,7 Prozent der Anteile der größte Privataktionär des Unternehmens. Seine Investmentgesellschaft Tycoon Industrier besitzt ebenfalls 5,9 Prozent.

Er verteidigt die Handelspositionen.

„Was ich jetzt tue, ist, defensiv zu investieren, um eine bestimmte Rendite zu erzielen, um die laufenden Kosten zu decken und die Werte der Aktionäre zu schützen“, sagt er zu E24.

„Wir kaufen defensive Aktien, die Geld verdienen, zusammen mit defensiven Anleihen“, sagt Spetalen.

Bei Oslo Børs hebt er das Lachsunternehmen Lerøy und den Fjordkraft-Eigentümer Elmera hervor.

Espen Lundaas, CEO von Saga Pure, wird sich seinerseits nicht zu den Plänen äußern, die über das hinausgehen, was das Unternehmen zuvor kommuniziert hat.

„Wir haben ein breites Anlagemandat und einen vorsichtigen Anlageansatz, wie es der Markt derzeit ist“, sagt er.



Bereit, Investitionen außerhalb der Börse abzuschaffen
Saga Pure verdiente Geld mit seinem grünen Venture an der Börse, das während der Corona-Pandemie gestartet wurde.
Spetalen betont jedoch, dass ein Ausstieg dringend geboten sei, nachdem mehrere grüne Investitionen im Zuge höherer Zinsen und damit verbundener höherer Finanzierungskosten zusammengebrochen seien.

Am Ende des zweiten Quartals verfügte Saga Pure über einen Barbestand von 676 Mio. NOK und Investitionen in Höhe von 136 Mio. NOK. Mit einem Marktwert von 679 Millionen NOK nach einem Aktienrückgang von 18 Prozent an der Börse in diesem Jahr wird das Unternehmen daher mit einem Abschlag gehandelt.

Saga Pure hält außerdem weiterhin einen erneuerbaren Anteil von 22 Prozent an der nicht börsennotierten Heimdall Power.

- Wir haben viel Bargeld. „Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die letzte grüne Investition loszuwerden“, sagt Spetalen über den Heimdall-Eigentümer.

Aktionär Egebakken entscheidet sich für Geduld.

- Angesichts der finanziellen Stärke, über die Saga Pure jetzt verfügt, und

Spetalen betont jedoch, dass ein Ausstieg dringend geboten sei, nachdem mehrere grüne Investitionen im Zuge höherer Zinsen und damit verbundener höherer Finanzierungskosten zusammengebrochen seien.

Am Ende des zweiten Quartals verfügte Saga Pure über einen Barbestand von 676 Mio. NOK und Investitionen in Höhe von 136 Mio. NOK. Mit einem Marktwert von 679 Millionen NOK nach einem Aktienrückgang von 18 Prozent an der Börse in diesem Jahr wird das Unternehmen daher mit einem Abschlag gehandelt.
Saga Pure hält außerdem weiterhin einen erneuerbaren Anteil von 22 Prozent an der nicht börsennotierten Heimdall Power.

- Wir haben viel Bargeld. „Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die letzte grüne Investition loszuwerden“, sagt Spetalen über den Heimdall-Eigentümer.

Aktionär Egebakken entscheidet sich für Geduld.

- Angesichts der finanziellen Stärke, über die Saga Pure jetzt verfügt, und der Herausforderungen, denen der Markt mit Inflation und steigenden Zinssätzen gegenübersteht, halte ich es für wahrscheinlich, dass Saga Pure die Möglichkeit haben wird, eine Reihe guter Investitionen zu tätigen, an denen man sonst nicht teilnehmen könnte Als kleinerer Hobbyaktionär sei er eingestiegen, sagt er.

Veröffentlicht:
Veröffentlicht: 5. Oktober 2023 06:29
 

05.10.23 10:03
1

408 Postings, 859 Tage Professor ZweisteinDanke Zak

Für mich nicht die geringste Überraschung dieser Artikel. Alles wie vorhergesehen:
- Heimdall wollen sie gut verkaufen.
- Konservative Invests durch das erweiterte Mandat weiter verfolgen.
- Saga bleibt als Vehikel Teil einer großen Maschine, das die Invests des Konsortiums flankiert und stabilisiert.
- Liquidation ist nicht angedacht.
- Mit 679 + 136 Millionen NOK + Heimdall Gesamtwert sind die Schätzungen vom Harri wohl ziemlich richtig.
- Saga hat also einen Anteilswert von circa 17 Eurocent (wurde allerdings schon immer etwas unter Wert gehandelt).

 

05.10.23 14:37

408 Postings, 859 Tage Professor ZweisteinAlso ich werd nicht mehr...

Langsam habe ich das Gefühl, die lesen meine Tips hier... Angeblich hat Saga kürzlich wieder BCS gezeichnet ???

Quelle gerade eben: https://bnn.network/finance-nav/investments/...-to-distressed-assets/

Die neue Anlagestrategie von Saga Pure: Eine Verlagerung von erneuerbaren zu notleidenden Vermögenswerten
Die in Oslo ansässige Investmentgesellschaft Saga Pure hat unter der Leitung ihres größten Anteilseigners Øystein Stray Spetalen eine deutliche Änderung ihrer Anlagestrategie vorgenommen. Das Unternehmen, das sich ursprünglich auf Investitionen in erneuerbare Energien konzentrierte, hat sein Investitionsmandat auf notleidende Vermögenswerte ausgeweitet. Bisher hat das Unternehmen jedoch keine Investitionen in angeschlagene Unternehmen angekündigt.

Handel mit etablierten Unternehmen
Anstatt in notleidende Vermögenswerte zu investieren, handelt Saga Pure aktiv mit bekannten Unternehmen an der Osloer Börse. Die Liste umfasst Lerøy Seafood, Equinor, DNB, Höegh Autoliners und Vistin Pharma. Interessanterweise stimmen diese Handelspositionen mit den privaten Geschäften von Spetalen überein.

Bedenken der Aktionäre
Christian Egebakken, Aktionär von Saga Pure, hat Bedenken hinsichtlich der unklaren Strategie und der sporadischen Handelspositionen des Unternehmens geäußert. Egebakken hat erklärt, dass er seine Position bei Saga Pure möglicherweise überdenken würde, wenn das Unternehmen diese Art des Engagements weiter ausbaut, ohne den Markt zu informieren.

Die Haltung von Saga Pure
Unterdessen lehnte Espen Lundaas, CEO von Saga Pure, eine Stellungnahme ab, die über die bisherigen Mitteilungen des Unternehmens hinausgeht. Die jüngste Zeichnung von 30 Mio. NOK durch Saga Pure im Rahmen einer Privatplatzierung neuer Aktien von Bergen Carbon Solutions AS (BCS) deutet darauf hin, dass das Unternehmen weiterhin an Investitionen in erneuerbare Energien interessiert ist. Die Investition entspricht einer Beteiligung von 21,4 % an BCS, einem Unternehmen, das dem ursprünglichen Fokus von Saga Pure auf erneuerbare Energien und CO2-Reduzierung entspricht.

Zukunftsaussichten
Die Verlagerung des Unternehmens auf den Handel mit etablierten Unternehmen und die Berücksichtigung notleidender Vermögenswerte legen eine defensive Anlagestrategie nahe. Bei dieser Strategie handelt es sich um eine konservative Methode, die darauf abzielt, das Risiko eines Kapitalverlusts zu minimieren. Dazu gehört die regelmäßige Neuausrichtung des Portfolios, um eine beabsichtigte Vermögensallokation beizubehalten, der Kauf hochwertiger Anleihen mit kurzer Laufzeit und Blue-Chip-Aktien sowie die Diversifizierung über Sektoren und Länder hinweg. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie gut diese Strategie langfristig den Interessen von Saga Pure und seinen Aktionären dienen wird.

 

05.10.23 14:54

3044 Postings, 5666 Tage zakdirosa@Professor

Ich wollte tatsächlich am Wochenende Lundaas eine Mail schreiben und fragen,  ob eine Beteiligung von Saga an BCS quasi aus ideologischen Gründen ausgeschlossen ist?
Dass man jetzt mit 21,4 % wieder bei BCS rein ist, ist für mich der Hammer. Nachdem Spetalen BCS nach Sagmo's Social Media Auftritten als Hokus Pokus abgetan  hat, war das eher unwahrscheinlich.  Da aber Strømsness den Laden offensichtlich wohl mehr als profitabel machen wird, sieht wohl Spetalen auch eine Möglichkeit hier fette Gewinne zu machen.
Schaun mer mal.
Auf jeden Fall bestärkt mich die Saga Beteiligung in meinen Entscheidungen sowohl bei Saga als auch BCS dabei geblieben zu sein.
zak  

05.10.23 16:48

310 Postings, 1088 Tage etceteraMoment

heißt das das saga wieder zum fast gleichen %satz investiert ist bei BCS wie vorher nur zu einem deutlich geringeren Preis?
Falls ja, wissen wir wann sie gekauft haben also so ca. zu welchem Einstandspreis?  

05.10.23 16:56

538 Postings, 2436 Tage Poolman@ zak

Wie kommst du drauf, das Saga wieder bei BCS rein ist ?? In den aktuellen Top 50 ist Saga nicht vertreten, also müsste die Beteiligung schon unter 100000 Aktien sein.
 

05.10.23 17:02

538 Postings, 2436 Tage PoolmanDer Artikel ist doch Quatsch

Mit 30 Mil. NOK eine Beteiligung von 21,4 %, einfach mal nachrechnen.  

05.10.23 18:39

3044 Postings, 5666 Tage zakdirosaIch beziehe mich auf den Artikel

den der Professor in seinem letzten Beitrag ala Quelle angegeben hat.
Bnn.networks
Saga Pure’s Stance

Meanwhile, Saga Pure’s CEO, Espen Lundaas, has declined to comment beyond what the company has previously communicated. Saga Pure’s recent subscription of NOK 30 million in a private placement of new shares in Bergen Carbon Solutions AS (BCS) suggests that the company is still interested in renewable investments. The investment corresponds to an ownership of 21.4% in BCS, a company that aligns with Saga Pure’s original focus on renewable energy and CO2 reduction.

Ich würde auch gerne Näheres hierzu wissen, bin aber trotzdem sehr erfreut.
Und wenn es nicht stimmt hab ich halt 2 Freudenbier umsonst genossen.  

05.10.23 19:52

538 Postings, 2436 Tage PoolmanBeteiligung 21,4 %

war glaube ich damals zu Bestzeiten von Saga nachdem sie die Optionen gezogen hatten zu 6 NOK. Ist eigentlich ein Pro Saga Artikel, frage mich nur von wem der kommt. Dir kanns ja recht sein bist ja in beiden dick drin ;-).  

Seite: Zurück 1 | ... | 130 | 131 |
| 133 | 134 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben