Salzgitter - Die letzten günstigen Einstiegspreise

Seite 15 von 24
neuester Beitrag: 07.07.15 21:16
eröffnet am: 13.07.11 16:38 von: karluka02 Anzahl Beiträge: 596
neuester Beitrag: 07.07.15 21:16 von: paul76 Leser gesamt: 155707
davon Heute: 18
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 24  Weiter  

20.05.13 16:36
1

5245 Postings, 3645 Tage Der_Heldoder halt KlöCo oder SKW-Stahl

als "Alternative" (KlöCo = Händler, SKW = Spezialchemie/Veredelung/Zulieferer)! Letztgenannter Wert zahlt im Übrigen mit 3,8% auch noch eine verhältnismäßig gute Dividende...  

20.05.13 16:54

946 Postings, 3840 Tage vision76ja flipp

muss ich neidlos anerkennen!!Genau richtig gemacht im gegensatz zu mir trottel!War fett im plus bei 40 und hab gedacht es geht weiter...und jetzt fett im minus....Die Gier halt!!

 

Aber mal ne frage?Wo liegt der Buchwert realistisch ?!danke

 

20.05.13 17:10
1

5245 Postings, 3645 Tage Der_Heldschau bei ariva unter "Fundamentaldaten" nach dem

Buchwert ... der dürfte realistisch sein, zumindest realistischer als die viele heiße Luft die im Thyssen-Buchwert steckt! Im Übrigen ist der hohe Abschlag zum Buchwert - zumindest momentan - der einzige Grund Salzgitter zu kaufen...  

31.05.13 12:12
1

7326 Postings, 3070 Tage FridhelmbuschNomura sagt

eine neues Kursziel, es heisst 25 Euro.

ist klar, Nomura will nur Salzgitter billig

einkaufen.

Wenn die wieder hoch ist, dann sagt Nomura " kaufen " !

 

31.05.13 13:16

3113 Postings, 4987 Tage dolphin69dickes Minus

na, dann machen wir es wie Nomura....billig einkaufen, teuer verkaufen....Börse ist doch sooooo einfach  :-))  

31.05.13 14:47

7815 Postings, 4332 Tage DukacSalzgitter ist eine Turnaround aktie

Die Japaner koennen schreiben was die wollen. Ich hab gestern gekauft!  

31.05.13 15:30

84 Postings, 3423 Tage leo111289auch rein heute

31.05.13 17:18
1

5130 Postings, 3198 Tage Motzerdie Analysten

Viele Investoren denken vermutlich, dass die Analysten Gutmenschen sind, die ihnen kostenlos Hinweise für den Kauf bzw. Verkauf geben wollen.  

Aber so gut ist die Welt leider nicht. Eine Bank, die solche Leute anstellt, bezweckt damit natürlich etwas anderes. Vorsichtig formuliert könnte man sagen, dass die Analysten die Anlagestrategie der Bank unterstützen sollen. 

Im Grunde ist es aber nichts anderes als der Versuch, den Kurs zu manipulieren. Nur würde das niemand zugeben, denn Kursmanipulationen sind strafbar.

Was kann man tun? Einzelne Analysen sollte man ignorieren. Der Durchschnittswert aller Analysen der letzten Monate ist nach meiner Erfahrung aber ein ganz guter Anhaltspunkt. Dabei nivellieren sich die Übertreibungen nach oben/unten und übrig bleibt ein ganz brauchbarer Wert.

Kursziel:

33,44 €    +13,94%

http://www.finanzen.net/Kursziele/Salzgitter

 

 

 

31.05.13 21:16

 Insofern der Stahlverkauf wieder stimuliert wird handelt es sich hier um ein value Investment erster Güte. Man merke sich hierzu: nicht die Volatilität bestimmt das Risiko sondern die Entwicklung des intrinsischen Wertes und die war über die Jahre betrachtet nicht in dem Maße rückläufig, wie es der Kurs zu vermitteln versucht. Volatilität wird oft als Synonym für Risiko verwendet richtig wäre zu sagen das die Volatilität die Chancen beschreibt. Ich bleibe bei diesem Titel aber weiterhin an der Seitenlinie, weil ich nicht davon ausgehe, dass sich die Finanzmärkte erholen werden (bis auf die unrationalen Verhaltensmuster). Wer bereit ist den Titel lange zu halten und auch bereit ist "Verluste" eiskalt hinzunehmen, der ist hier sicher gut beraten. Noch sind wir nicht in einer tiefen Krise. 

 

31.05.13 21:24
1

 "Buchwert ... der dürfte realistisch sein, zumindest realistischer als die viele heiße Luft die im Thyssen-Buchwert steckt! Im Übrigen ist der hohe Abschlag zum Buchwert - zumindest momentan - der einzige Grund Salzgitter zu kaufen". - Falsch.

1. sind die Kennzahlen auf diesen Seiten nicht zuverlässig, da Buchmachertricks die Statistiken gekonnt verfälschen. 

2. Richtig ist das Thyssen gegenüber diesem Wert maßlos überbewertet ist. 

3. Rückläufige Buchwerte deuten keineswegs eine Stärke sondern eine Schwäche an und sind zudem ein Indikator für das Risikoprofil.

4. Was nutzt mir ein niedriger Buchwert in einem schrumpfenden Markt - er wird von Jahr zu Jahr nur noch geringer. Es macht Sinn in Unternehmen zu investieren, die ein attraktives KBV aufweisen ABER auch die Möglichkeit besitzen steigende Margen zu generieren. Dafür ist es insbesondere wichtig das Schuldenprofil zu kennen (Bei Salzgitter sehr gut). Bestes Beispiel hierfür Dt. Telekom. So stark überschuldet, dass es unschaffbar ist jemals wieder steigende Buchwerte zu generieren. Bei allen günstigen Einschätzungen - kein Kauf. Zumindest für mich.

FAZIT: Vergesst es euch blind an solche Werte zu halten. Erst die sektorübergreifende, nüchterne, Betrachtungsweise liefert passable Ergebnisse. Wichtig hierbei die Entwicklung des Buchwerts. Zur Beruhigung insofern es eine sein kann Salzgitter ist einer der besten "Picks" zurzeit - in der Stahlbranche versteht sich.

 

31.05.13 21:44
2

Weil öfter die Frage nach dem KBV aufgekommen ist hier nun die Berechnung:

Equity in mio €:

3.627,4 (Stand 31.03.2013) Nur geringe Änderung gegenüber 2012 - positiv zu bewerten - allerdings lebt die Firma momentan von den Rückstellungen d.h. Verminderung des Equity jährlich. Ziel muss es sein den Verlust möglichst gering zu halten - um den Buchwert nicht weiter zu gefährden.

# of outstanding shares :

60,1 mio

fair value 60,35 €

kbv = 0,49 (Kurs Aktie: 29,36 €)

Alle Daten wurden dem Geschäftsbericht entnommen.

 

 

03.06.13 10:24

6156 Postings, 7155 Tage BossmenDr hast Du Interesse an Salzgitter?

Oder schon gekauft?  

03.06.13 14:37
1

1314 Postings, 3452 Tage bolllingerdas große Bild

 
Angehängte Grafik:
salzgitter_ag_2013-06-03_13-18-24_kopie.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
salzgitter_ag_2013-06-03_13-18-24_kopie.jpg

05.06.13 10:18

5130 Postings, 3198 Tage Motzer@Bollinger

Das große Bild lässt nichts Gutes vermuten. Auch die geizige Dividende wirkt eher abschreckend. Ich werde die Aktien aus meinem Depot werfen.

Salzgitter wurde übrigens lange Zeit vom "Aktionär" gepusht. Wie oft haben die sich schon getäuscht!!

 

05.06.13 12:48

1826 Postings, 3849 Tage stefan1977Umsätze

Also ich bin bei Salzgitter nicht investiert, habe den Titel aber schon länger auf meiner Watchlist. Wenn die Konjunktur anspringt sollten diese Stahlproduzenten auch ordentlich steigen.

Fraglich ist für mich aber noch, wie man die Chinesische Konkurrenz einschätzen muss. Da habe ich bislang aber nur Fragezeichen.

 

Auffällig ist für mich hier jedoch, dass es hier vom Umsatz her einen extremen Ausverkauf gegeben hat. Es gab hier ja einen Rekordumsatz. Hier könnte ich mir vorstellen, dass wir kurzfristig eine Bodenbildung und dann steigende Kurse sehen.

Ich warte vor einem Einstieg aber noch etwas ab, wie sich der Gesamtmarkt entwickelt. Der DAX wackelt gerade ja auch ein wenig.

 

www.kostolany-analyse.de

 

05.06.13 13:00

946 Postings, 3840 Tage vision76nicht..

nachvollziehbar dieser Absturz!!Wo seht ihr denn die langfristigen Kursziele...?????Danke u.Gruss

 

05.06.13 14:15

34 Postings, 3369 Tage Vom König zum B.Kursverdoppelung

Überverkaufte K + S jetzt kaufen und abwarten bis sich der Kurs wieder verdoppelt. Die ordentliche Dividende sollte für den zwischenzeitlichen Ertrag reichen. K + S sitzt erkennbar auf Salzvorkommen, die rechnerisch noch Hunderte von Jahren halten. Ein wenig Atem mitbringen, ist möglicherweise kein kurzfristiger Zock. In vier oder fünf Jahren sieht der Kurs anders aus. Bis dahin sind dann rund 20 % Dividende angefallen. Auf dem jetzigen Niveau eine eher krisenfeste Investition.

 

05.06.13 17:52

5130 Postings, 3198 Tage Motzer@König

Ob Salzgitter oder K + S macht keinen Unterschied. Beide sind aus Sicht des Anlegers Kapitalvernichter.

Wenn man bedenkt, dass Salzgitter mal bei 160 Stand, ist der jetzige Kurs quasi auf Insolvenzniveau.

Das Gejammere wegen "Stahlkrise", schwacher Konjunktur usw. kann ich nicht mehr hören. Wenn der Absatz sinkt, muss ein Unternehmen sich eben daran anpassen, gegebenenfalls Werke schließen usw.

Man kann nicht erwarten, dass wir ständig in einer Hochkonjunktur leben. Dann wären Ressourcenverbrauch und Umweltzerstörung noch größer. Die Menschen müssen im Notfall auch mit einem Nullwachstum zurechtkommen. Davon sind wir ja weit entfernt! China, die Emerging Markets, die USA, jetzt auch Japan wachsen stetig. Auch Deutschland steht gut da. Die Euro-Südländer sind schwach, aber sie spielen weltweit kaum eine Rolle.

 

05.06.13 19:15
2

Ich bin selbst nicht in Salzgitter investiert. Jedoch tut mir keiner Leid der eine bei 160 Euro stark überbewertete Firma kauft. Wer sich an die Regeln gehalten hat und eine Firma gekauft hat, die fundamental passabel bewertet war ich rede hier von Kursen 100 Prozent über den aktuellen. Der wird auf lange Sicht gesehen und bei einer Erholung der Wirtschaft auch wieder entlohnt werden. Da hab ich keinerlei bedenken. Fakt ist wer sich in der Stahlbranche engagiert hat und nicht genau den Branchenzyklus kennt oder dachte er geht dabei ein geringes Risiko ein, der hat sich getäuscht. Die Stahlwerte schaffen in einer boomenden Situation eine sehr gute, hohe Rendite. Haben aber auf der anderen Seite auch ein hohes Riskio. Mit K+S kann man sowas nicht vergleichen. Ich bin selbst auch in K+S investiert. Sie ist aktuell absolut unterbewertet - entgegen der Meinung der Analysten. Jedoch will ich hiermit auch keinen animieren es zu kaufen. Weil ich weiß, dass dann einige bei kurzfristigen Bewegungen nach unten tränen in den Augen haben. Der Fehler ist sich immer auf das kurzfristige Geplänkel einzustellen. Analysiert eine Firma rational und dann seht euch deren Kurs an und dann entscheidet ob ihr wollt oder nicht. Nicht erst den Kurs und dann kaufen. Das beeinflusst nur unnötig. Keiner ist im Stande Kurse vorherzusagen. Man kann aber einschätzen ob eine Firma unterbewertet ist oder war. Bisher hat sich diese Methode für mich immer ausbezahlt. Mehr kann ich nicht sagen. Halte nichts von Kursprognosen. Woher sollen sie kommen ? Alles Hokuspokus.

 

05.06.13 20:07
1

5130 Postings, 3198 Tage Motzer@Dr. Med...

Es gibt an der Börse kein über- bzw. unterbewertet. Das sieht man schon an den extremen Unterschieden, z.B. Google, Amazon sind überbewertet, Apple im Vergleich dazu unterbewertet. Wer will entscheiden, was der reale Wert ist? KGV, KUV, KBV funktioniert alles nicht. Eine Firma, die gut läuft, kann trotzdem unterbewertet sein (und umgekehrt).

Meiner Ansicht nach entstehen die Kurse durch eine Mischung aus folgendem:

(1) "Mode". Eine Branche ist gerade in bzw. out. Die Anleger laufen dem Trend hinterher. Beispiel: Internet-Aktien vor dem Jahr 2000

(2) Kursmanipulation: Die meisten Transaktionen werden inzwischen von automatischen Ordersystemen ausgelöst. Diese beeinflussen die Kurse in für den normalen Anleger nicht vorhersagbarer Weise. Hinzu kommen noch Spekulanten, die durch Leerverkäufe den Kurs beeinflussen.

(3) "Zufall": Der Kurs kann z.B. steigen, weil ein Großinvestor aus dem Urlaub zurück ist und in seinen ersten Arbeitstagen ordentlich einkauft.

(4) "Stimmung" (Bullenmarkt/Bärenmarkt): Wenn sich eine positive/negative Stimmung etabliert hat, bestimmt sie das Gesamtgeschehen.

(5) Liquidität: Bei hoher Liquidität steigen Aktien tendenziell

Die einzelnen Faktioren hängen zum Teil miteinander zusammen. Konjunkturzyklen spielen sicher auch eine Rolle, aber sie sind nicht ausschlaggebend.

 

05.06.13 21:46
1

3062 Postings, 3094 Tage Dr.med.DenRasen@motzer

Okay dann hast du hiermit gerade das Value Investing beerdigt :). Nur komisch das es zu den erfolgreichsten Stilen zählt und Leuten zu einem echten Vermögen verholfen hat. Ich persönlich meide jeden Modebegriff. Ob Internet oder sonst was. Da kann man nie was vorhersagen. Das ist schon klar. Egal lassen wir das - ich frage mich immer wieder warum ich hier überhaupt was schreibe. Schon dumm von mir.

 

05.06.13 21:50
1

 Woher du nur die Infos nimmst das Google überbewertet ist und Apple unter. Hat Google in deinen Augen die selbe Marktstellung wie Apple ? In meiner nicht. Google hat weit mehr macht und Einfluss als es eine Apple hat. Apple ist ein en vogue Unternehmen, dass schnell von der Bildfläche verschwinden kann. Zumindest noch Potential viel weiter nach unten zu laufen. Google hat den Marktanteil schlechthin. Ich vergleiche nie nackte Zahlen kbv kgv usw. ist doch gar nicht möglich. Jede Firma schreibt seine eigene Story.

 

05.06.13 22:01

1826 Postings, 3849 Tage stefan1977@Motzer

Die genannten Punkte sind gut erkannt. Und davon muss man versuchen zu profitieren.

 

Ich kann nicht sagen, ob Salzgitter wirklich wieder deutlich steigt. Z.B. Commerzbank, E.ON und RWE haben lt. den Foren schon mehrfach einen Boden gebildet ;)

 

Aber grds. muss man Aktien günstig kaufen und nicht teuer. Und ich gucke mir beim KGV z.B. immer die Gewinne der letzten 5-10 Jahre an, um einen faireren Wert zu ermitteln. Dann kauft man bei Rekordgewinnen nicht zu 160€ und in schlechten Zeiten verkauft man nicht sofort.

 

www.kostolany-analyse.de

 

 

 

07.06.13 12:07
4

1314 Postings, 3452 Tage bolllingerWetteraussichten

 
Angehängte Grafik:
chart_3years_salzgitter_kopie.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
chart_3years_salzgitter_kopie.jpg

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben