Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1761 von 1826
neuester Beitrag: 11.07.20 20:02
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 45644
neuester Beitrag: 11.07.20 20:02 von: Düse Leser gesamt: 6748459
davon Heute: 2758
bewertet mit 62 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1759 | 1760 |
| 1762 | 1763 | ... | 1826  Weiter  

03.06.20 00:15

3341 Postings, 4081 Tage kbvlerIceman dann musst du auf Spohr und CO sauer sein

weil der LH Vorstand davon ausgeht weniger FLugzeuge in in 2020 bis 2022 zu brauchen als 2019.

Daher die EInmottung.

wenn ich 900 FLugzeuge habe in 2019 und motte 200 ein, weil ich nur Bedarf sehe von 700. (genauen Zahlen habe ich jetzt nicht, aber geht ums Verhältnis)

Dann verrate mir mal was mit den 150 Flugzeugen passiert, welche in 2020 bis 2022 laut Verträgen zur Auslieferung stehen.

Ach Boeing und Airbus stehen nicht selbst an der Wand und sagen " LH ihr seid so nett - nehmt ab, wann ihr wollt auch 2028 wir verlangen auch keinen höheren Preis oder eine Kompensationszahlung - war ja nur eine "Lose" Kaufabsicht von euch und keine fix order.

SO ungefähr?  

03.06.20 00:20

1173 Postings, 473 Tage RoothomAnlagen...

"wenn das mal auf einen 2 bis 3 stelligen Millionenbetrag zahlen musst ... willst kein Geld mehr auf dem Konto !!"

Ist ja verständlich. Rein psychologisch.

Aber wenn die Aktien, die man stattdessen kauft, doch wieder sinken sollten, steht man nicht wirklich besser da.

Das Problem ist, dass das ganze Geld nicht in die produktiven Bereiche fliesst. Siehe LH. Dem Unternehmen nutzt der höhere Kurs wenig.

LH hätte mehr davon gehabt, wenn es in neue Aktien geflossen wäre. Aber eine solche KE hätte man wohl nicht hinbekommen. Das wollten die Anleger dann wohl doch nicht...  

03.06.20 00:23

3341 Postings, 4081 Tage kbvleranderer Versuch

Ölpreis unter 50 Dollar

A340/A380 brauchen 20% mehr SPrit als eine neue A330/350 oder 777/787

die eingemotteten Teile kosten Instandsetzung in Spanien!

Also zahle ich lieber 10% Vertragsstrage an Boeing oder Airbus um den 250 Mio FLieger nicht abnehmen zu müssen und hole aus SPanien eine eingemottete zurück.

Einfache Milchmädchenrechnung.

225 Mio Liquidität/schulden weniger.

5 Mio weniger Instandsetzungskosten in Spanien

keine Afa auf 250 mio ( dei wiederbelebte eingemottete ist die Afa so oder so da, ob sie fliegt oder eingemottet ist)

dem stehen gegenüber Spritersparnis.....wooow

SO nun rechnet selber.

Ich komme zu dem Schluss - Cancelation Aufträge und paar Millionchen an Boeing und AIrbus  

03.06.20 00:32

3341 Postings, 4081 Tage kbvlerandere Möglichkeit

anstelle von EInmottung gibt es Airlines welche BESTEHENDE Pasagiermaschinen in Cargo Maschinen umbauen - glaube Kasachstan ...Astana macht so was zum Beispiel


daran erkennt man, das die Kosten eines Cargo umbaus wo wenig Bedarfseinbruch ist anscheinend günstiger ist als einzumotten und AFA und Refinanzierung für nothing zu zahlen.

Nur damit bleibt das Problem von festbestellten Flugzeuge der Airlines bei Boeing und Airbus mit den damit verbundenen Abnahmeverpflichtungen oder Stornierung und Kompensationszahlung.

Da die wide body jets idR rund 250 Mio kosten sprechen wir nicht von 1 Mio pro Maschine  

03.06.20 00:34

3341 Postings, 4081 Tage kbvlerNachtrag

das einzige positive für eine Airline ein FLugzeug abzubestellen.......es geht nicht auch die momentane Liquidität , wegen Anzahlungen, welche in der Vergangenheit geleistet wurden.

Aber der "Verlust" käme in die GuV Rechnung von diesem Jahr  

03.06.20 00:35
1

802 Postings, 947 Tage mino69Roothom

Nein!
Den (professionellen) Anleger der sein Geld parkt interessiert gerade der Höhere Kurs jetzt..
Ob den Kurs die Geldpolitik oder das Unternehmen mitunter oder die Psychologie hochtreibt ist dabei egal!

An Sachwerten wird in Zukunft KEIN Weg vorbeiführen...und ja, es gibt auch andere Sachwerte..

Das ist das MEGA Experiment derzeit...in paar Jahren kann das mal ein schlauer Kopf in ein neues Modell packen:/)

Meine Meinung
GoodLuck

 

03.06.20 00:41

802 Postings, 947 Tage mino69Genug

davon, ist falsches Thema hier!
Sollte in ein neues Forum a la

Geldanlage in der NEUEN WELT

Verrückt einfach Derzeit :-)

Meine Meinung
GoodLuck
 

03.06.20 01:21

3341 Postings, 4081 Tage kbvlerRoothom und Minon

warum falsch? wird es LH in der "neuen Welt" nicht mehr geben?

Generell kommen von EUch beiden Ansätze auf Grundlagen und nicht einfach bla bla  

03.06.20 04:17

3341 Postings, 4081 Tage kbvlerStaatshilfe

Bei Lufthansa gibt es 2 Nachrichten dazu. eine welche nur die Slots anspricht als Zusatz zum Paket und die neueste

https://newsroom.lufthansagroup.com/german/...-445c-be35-ae4ba06a2408

Keine Info über Bedingungen!!!

Nur diese privatwirtschaftliche , welche sich auf eine LH Adhoc bezieht, welche ich auf der LH Homepage nicht finde

https://www.onvista.de/news/...atshilfe-bedingungen-nun-aus-362953095

Sollten diese Bedingungen stimmen - viel Spass.

4% für 2 jahre danach sogar steigend obendrauf müssen in 3 Jahren 3 Milliarden KFW Kredit zurückbezahlt werden - frage mich wie, wenn LH in 2019 nicht mal 1 Milliarde verdient hat nach Steuern, wie sollen sie dann pro Jahr 1 Mrd tilgen mit höheren Zinskosten als 2019.

Obendrauf 31.12.2023 kann der Bund die Aktien für rund 3,50 verkaufen!

Keine Dividende bis 2024 von vorneherein bei dem Schema.

Allein 100 FLugzeuge stillzulegen sind weit über 120 Mio s , wenn man nur 100.000 Instandsetzung ect Kosten pro Monat und FLugzeug rechnet.
5 Mrd Stille Einlage mit 4% sind 200 Mio Zinsen + KFW Kredit die Zinsen ....kommen mindestens 350 Mio an Zusatzkosten p.a gegenüber 2019.  Selbst bei Gewinn nach Steuern wie 2019 mit 15% weniger FLugzeugen aber selbe Marge - wären nur 4-500 Mio Gewinn drin.
Damit kann man keine 3 Mrd in 3 Jahren tilgen.  

03.06.20 06:49

109 Postings, 47 Tage JenaerSo,Heute nochmalls All-In

Und bei 10? wird Kasse gemacht
Flieger aufgehts-
Ich glaube nicht an das Virus Corona  

03.06.20 07:56

97 Postings, 932 Tage Grish...

Sind 2 Mrd Verlust bei 4 Mrd Cashbestand und davon 1,8 Mrd ausstehenden Rückzahlungen eigentlich viel?! Ich frage nur, weil hier ja manche in Frage gestellt haben, dass die Lufthansa überhaupt vom Staat gerettet werden müsste...Aber das 2. Quartal wird bestimmt deutlich besser....  

03.06.20 08:05

189 Postings, 447 Tage Long John SilverFür den

Steuerzahler wird die LH eine never ending Story.  

03.06.20 08:09

45 Postings, 74 Tage herbert14@grish

Ich glaube nicht die Aktie ist vorbörslich im plus :-)...
Völlig Banane...  

03.06.20 08:38

97 Postings, 932 Tage Grish...

Also bei mir steht inzwischen ein Minus und letzter Platz im Dax. Und nun? Doch alles umgekehrt?!  

03.06.20 08:41
2

2341 Postings, 837 Tage neymarLufthansa

Lufthansa plant ?tiefgreifende Restrukturierungen?

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...a-plant-umbau-16797910.html  

03.06.20 09:19
1

4103 Postings, 5617 Tage 123456aRichtig so....

Die Lufthansa hat im ersten Quartal einen Milliardenverlust eingefahren. Nun müssen sich die Mitarbeiter trotz geplanter Rettung durch den Staat auf herbe Einschnitte vorbereiten.
 

03.06.20 09:47

802 Postings, 947 Tage mino69Kbvler

Natürlich wird sie das!
Bin Long in LH!

Meine Meinung
GoodLuck  

03.06.20 11:16

772 Postings, 6252 Tage SARASOTA@kbvler: Ich frage mich andauert,

wenn jemand wie Du  der keine Aktien hat sich den Tag über hier regelrecht aufarbeitet. Nicht nur mit seiner  Liquidität, vielleicht noch andere Probleme hat.  

03.06.20 11:30
3

134 Postings, 1916 Tage icemann1987KBVLER

Ich mag es auf sachlicher Ebene zu Diskutieren, wenn man aber auf die Argumente nicht eingehen will bringt es nichts.

KFW - das sind Kreditlinien, die werden einem zur Verfügung gestellt nutzt man diese werden Zinsen fällig - nutzt man diese teilweise werden anteilig Zinsen fällig und jetzt kommt es nutzt man die nicht passiert in der Bilanz genau 0.

Das in einem Grounding in diesem Ausmaß die LH die Verantwortung hat den Worstcase einzuplanen, anstatt jede Woche nach einer neuen Linie zu betteln ist wohl selbstredend.

Selbstredend ist aber auch sobald es losgeht wird man sich zweimal überlegen wie viel man vom Staat wirklich will - jede Meldung die am Ende kommt nach dem Motto: "LH braucht weniger als 9MRD" wird sich sofort auf den Kurs auswirken - wenn heute die Reisebeschränkungen fallen für die EU gar nicht so unwahrscheinlich das damit die Brechungszahlen wieder hochgehen.


Thema Flotte nochmal, die Maschinen die in Spanien stehen (die sind Weg) dementsprechend erstmal weniger Kosten - (hat man übrigens nach der Finanzkrise auch gemacht) kommen die zurück verdienen die Überdurchschnittlich da diese keine Kosten mehr außer Sprit haben (Rate, Leasing z.B. - weg) siehe daher fliegt auch jede Airline ihre alten Dinger bei guten Ölpreis länger.

Thema Flotte Entschädigungszahlungen: Die LH hat die Auslieferungen nicht gerade morgen anstehen.
Flexibilität zumindest etwas, gehört bei Auslieferungen immer dazu.
Außerdem, bei Boeing reden Sie hier über ein noch Nichtmal zugelassen Modell - bei der MAX haben wir ja gesehen sowas kann im Hause Boeing doch ab und an etwas länger dauern.

Aber wahrscheinlich ist das alles egal wieder egal - weil es ja bei der COBA auch schief gegangen ist - klar die COBA ist ja auch eine Airline. Oder Buffet ist ja bei Airlines raus, also fliegen die Leute nicht mehr.

Freue mich immer wenn man sachlich darlegen kann warum man denkt das passt hier nicht - sachlich heißt aber auch nicht "Ich mahle mir die Welt wie Sie mir gefällt" und mit dem Argument Coba und Buffet ist man da ganz schön nah dran.

Auch die kommende Machtkonsolidierung und das die LH Nr.1 der LCC in Europa ist mit X Unternehmensteilen die Hoch profitabel gearbeitet haben, arbeiten werden und in Zukunft noch einfach hoch profitabel arbeiten werden (Konsolidierung Sprichwort) wird hier so gerne ausgeblendet, stimmt klar Buffet hat ja Airlines verkauft ich habe vergessen.
 

03.06.20 11:49
2

283 Postings, 895 Tage m_rkWer LH

Nach der Staatsrettung verkauft hat oder Short gegangen ist , ist selbst schuld. Wie doof kann man auch sein. Bei 20 Euro wieder einsteigen nicht vergessen ;)

Hab hier ständig geschrieben dass Kurse unter 8 Euro geschenkt sind und dass es ne außergewöhnliche unverschuldete Krise ist, die besonders zu behandeln ist. Aber hier wird so viel Mist geschrieben dass sinnvolle Informationen untergehen.  

03.06.20 12:03

16 Postings, 177 Tage Heisi91DAX Ausstieg

Was haltet ihr eigentlich von der drohenden Herabstufung aus dem DAX ?

Wird der Verkaufsdruck durch Fonds etc. den Kurs massiv belasten oder denkt ihr eher nicht ?
 

03.06.20 12:12

772 Postings, 6252 Tage SARASOTA@Heisi91: die Antwort gibt Dir gerade die Börse!

03.06.20 12:19

3953 Postings, 770 Tage BobbyTH@Heisi

Fonds müssen Kursschonend verkaufen. Wird also nicht viel nach unten gehen, kann sogar eine Steigerung kommen da günstig eingesammelt wird.  

03.06.20 13:05

7160 Postings, 6840 Tage bullybaerUnd Fonds, die

den MDAX abbilden müssen kaufen .... und Fonds die keinen Index abbilden müssen gar nix  

Seite: Zurück 1 | ... | 1759 | 1760 |
| 1762 | 1763 | ... | 1826  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben