Intel - ein kurzfristiger Trade?

Seite 215 von 218
neuester Beitrag: 16.06.24 17:51
eröffnet am: 28.09.04 20:27 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 5426
neuester Beitrag: 16.06.24 17:51 von: 1chr Leser gesamt: 994829
davon Heute: 479
bewertet mit 30 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 218  Weiter  

04.03.24 17:05
1

3671 Postings, 2842 Tage 2much4u...

Natürlich - KI-Prozessoren - am besten den Artikel lesen:

https://futurezone.at/produkte/...nz-gaudi3-core-ultra-xeon/402710161  

04.03.24 17:37

13560 Postings, 5348 Tage 1chrÖh... naja

Werbetext von Intel. Solange Intel dabei keine Marktanteile nachweisen kann würde ich das mal nicht überbewerten.

Versteh mich nicht falsch, bin selber investiert und denke an ein paar Szenarien mit denen Intel massiv den Kurs treiben könnte. Aber man darf schon auch kritisch sein und nicht einfach aus "Wir machen jetzt auch KI" eine Kursentwicklung a la NVIDIA ableiten. Da muss schon mehr passieren  

04.03.24 19:22

9952 Postings, 9004 Tage bauwi@1chr Mich interessiert nur der Kurs!

Und offensichtlich scheint an KI etwas dran zu sein, was in Zukunft eine noch größere Bedeutung bekommen wird.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

05.03.24 17:20
2

3671 Postings, 2842 Tage 2much4u...

Heute komm ich mir richtig verarscht vor! Da fällt ausgerechnet Intel so stark um 4,5%, und die völlig abgehobene nvidia, die fällt nur um 1%.  

05.03.24 22:14

1162 Postings, 8384 Tage TrendlinerAlles reine Verarschung

was da  am US Markt abgeht.  Nur noch reine Computerzockerei.   Rauf, runter, rauf runter, und das wochenlang im hohen Prozentbereich.    

19.03.24 16:42

3671 Postings, 2842 Tage 2much4u...

Alles stürzt sich was KI betrifft nur auf nvidia und AMD - Intel wird völlig ignoriert.

Heute hat es mir das erste Drittel meiner Intel-Anteile mit Verlust ausgestoppt - ich mache Verlust mit einer KI-Aktie, weil die einfach nicht mitsteigt.  

20.03.24 11:15

13560 Postings, 5348 Tage 1chrDie bloße Ankündigung

irgendwelcher KI prozessoren macht Intel noch nicht zur KI Aktie

Aber heute ist das Momentum ja recht ansprechend  

20.03.24 18:26
1

9952 Postings, 9004 Tage bauwiOb KI oder nicht - die aktuelle Bewertung ist viel

interessanter. Künftig wird INTC mit seinen FAB noch wichtiger werden.
Ob das Unternehmen dann wirklich einmal KI-Kompetenz im Hause hat, ist lediglich als Schmankerl zu sehen. Was zählt ist der künftig höhere Umsatz, und die daraus resultierenden Margen.
Ich will Gewinne sehen, die sich im KGV niederschlagen!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

20.03.24 19:41

506 Postings, 1397 Tage 321cbaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 21.03.24 16:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

23.03.24 12:28

226 Postings, 375 Tage GordonGekko1899Moin

... ich bin nun auch an Bord und frage mal in die Runde, ob Intel aus Eurer Sicht wieder zum großen Marktführer in der Chipbranche, das Thema KI für sich nutzen und den Rivalen AMD, Nvidia und TSMC richtig Paroli bieten kann ? Die 10 Milliarden vom Kinderbuchautorenden und die Förderungen von Uncle Joe sprechen doch schon mal dafür.

Ist es also ein Papier, dass man jahrelang liegen lassen und bei temporärer Marktschwäche - die such in Amiland kommen kann und wird - nachkaufen kann  ?  

23.03.24 14:52

6469 Postings, 6522 Tage brokersteveIntel hat das grösste Potential

Intel wird sich verdoppeln.

Sie werden den Markt mit ihren neuen chips von hinten aufrollen und zudem werden sie die absolute erste Adresse für chipproduktion für alle chiphersteller sein.

Pat geisinger mach seinen job sehr gut und er ist ein urgestein der chipindustrie, zudem selbst in grossen stil aktien gekauft.

Klarer kauf, intel hat gewaltiges Aufholpotential.  

24.03.24 11:49
2

17 Postings, 110 Tage PharaoGZu viel Wunschdenken

Ich habe meine gesamte Position nach den Zahlen nach 5 Jahren verkauft. Mit den Dividenden eingerechnet habe ich noch einen kleinen Gewinn gemacht, es ist aber in keinster Weise vergleichbar mit dem potentiellen Gewinn, wenn ich stattdessen in AMD oder auch NVIDIA investiert hätte.
Mir fehlt einfach die Expertise im Chip Sektor um zu sehen ob Intel noch mal zurück kommen kann. Intel versucht im foundry Bereich mit der nächsten Generation von Lithografen von AMSL die Lücke zu TSMC im High End Sektor zu schließen. Ob jetzt diese high na euv Technik besser als das euv ist  kann ich nicht beurteilen. Wenn es klappen sollte glaube ich zwar daran, dass Firmen wie Apple bereit sind zurück zu kehren, welche Preise sie aber bezahlen werden, weiß ich auch nicht. Was die Server angeht, hat AMD Intel das Wasser abgegraben, die wiederum von NVIDIA attackiert werden. Zusammenfassend ist die ganze zukünftige Entwicklung von Intel mit samt politischer Unterstützung sehr spannend. Bei Investmens ist Spannung aber etwas was ich eher vermeiden möchte.  

25.03.24 15:35

3671 Postings, 2842 Tage 2much4u...

Jetzt hat's mir bei $ 40,80 auch die letzten zwei Drittel von Intel mit Verlust ausgestoppt. Was für ein Desaster!  

26.03.24 08:55

21990 Postings, 1056 Tage Highländer49Intel

Die Intel-Aktie ist am Montag gemeinsam mit der gesamten Branche stark unter Druck geraten. Grund sind plötzlich auftretende Sorgen rund um die Umsätze in China. Kann das zum großen Problem für Aktionäre werden?

https://www.finanznachrichten.de/...um-grossen-problem-werden-486.htm  

26.03.24 09:52
1

13560 Postings, 5348 Tage 1chrPharaoG:

Dein Posting vermittelt mehr Wissen als ich bei den meissten hier im Forum gesehen habe.
Dennoch hast Du Recht, der Turnaround von Intel ist nicht ohne Risiko, und wenn Du ein sicheres Investment willst, bist Du hier falsch ich kann Dich aber auch nur für Deine reflektierte Denkweise loben!

Ich persönlich gehe davon aus das Intel in der Fertigungstecvhnologie zu TSMC aufschliessen kann und wird, und dass die TSMC Kunden schon alleine aus Supplainchain-Robustheit eine Secvond Source brauchen. Umso mehr die Spannungen mit China und USA da sind. Aber das ist auch nur eine Wette.
Dem gegenüber enstehen die Risiken von Überkapazitäten (was derzeit gebaut wird ist atemberaubend!) und einem potentiel ruinösen Preiskrieg später  

27.03.24 19:55

17 Postings, 110 Tage PharaoG@1chr

Wenn ich mir die Zahlen vom Gesamtjahr 23 anschaue bzw. den Ausblick auf 24 dann ist Intel fundamental derzeit sehr großzügig bewertet.
Dieser politische Wille über Intel die Produktion von Chips unabhängig von Asien zu machen ist natürlich ein gewichtiger Faktor beim Investment. Ich hatte einen relativ hohen Durchschnittspreis vor 5 Jahren und es ist auch nicht mehr die Firma die ich damals gekauft habe. Apple als Grosskunde weg, Angriff von AMD auf das lukrative Servergeschäft, technische Schwierigkeiten bei der Produktion Stichwort 7nm, anderer CEO , Kürzung der Dividende. Wenn Intel bessere Zahlen meldet und wieder in die Bewertung reinwächst, würde ich auch wieder investieren.  

27.03.24 20:47

1913 Postings, 3244 Tage CDee...

Sieht doch gut aus heute... Für mich derzeit sehr spannend und vllt kann man auch im ki Bereich bald Nvidia ein paar Marktanteile wegschnappen...  

28.03.24 13:21
2

13560 Postings, 5348 Tage 1chrCDee

so wie die Dinge stehen, würde ich mich freuen wenn NIVIDIA einen Teil seiner Produktion zu INTEL als Zulieferer gibt. Ob INTEL im Chipdesign (besobders KI) jemals wieder an die Spitze kommt wage ich zu bezweifeln (daher bin ich auch sehr kritisch bezüglich irgendwelcher nebulösen KI Chips die INTEL verkündet). INTEL hat das potential wieder die #1 bei Chipfertigigung zu werden, und AMD/INVIDIA haben keine Lust in eigene extrem teure Fertigungen zu investieren. so wird ein Schuh draus.

Es heisst also INTEL gegen TSMC und nicht INTEL gegen AMD/NIVIDIA  

03.04.24 08:32

4281 Postings, 3924 Tage BilderbergDa geht noch was

Foundry Dienste haben den Verlust von 5,2 Mrd Dollar auf 7 Mrd ausgeweitet und Chips mit Rückgang um 31% .
Wie tief wird es nun gehen wo es auch auf Taiwan brodelt?
Meine Meinung.  

03.04.24 10:01
3

13560 Postings, 5348 Tage 1chrNunja

Je mehr es in Taiwan rumpelt (geologisch politisch oder militärisch) desto mehr wird INTELS zukünftige Positionierung gestärkt und das wird den Kurs treiben.
Aber gerade nach der gestrigen Investorenkonferenz ist zu sehen wie viel Strecke noch vor INTEL liegt sein geschäft wieder ordentlich aufzustellen. Das wird sehr sehr lange dauern  und wohl noch einiges an Verlusten bringen.

Sprüche wie "das wirds sich verdoppeln wegen KI" sind nicht angebracht. Aber langfristig gibts Chancen  

03.04.24 10:39

21990 Postings, 1056 Tage Highländer49Intel

Intel mit Milliarden-Verlust: Aktie fällt
Der Chiphersteller Intel hat am Dienstagabend eine Gewinnwarnung bekanntgegeben. Die Aktie reagierte in der US-Nachbörse mit Verlusten von über vier Prozent.
Es läuft nicht gut für Intel

Schon seit geraumer Zeit läuft es für den Halbleiter-Giganten Intel nicht gut. Im Prozessor- und Servergeschäft hat man sich von AMD und Nvidia den Rang ablaufen lassen, in der Herstellung wurde das Unternehmen technologisch von Samsung und Taiwan Semiconductor überholt.

Die Quittung sind sinkende Erlöse und fallende Erträge – und das schon seit zwei Jahren. Richten soll es nun ein Dutzende Milliarden US-Dollar verschlingender Konzernumbau hin zu einem weltweit agierenden Auftragsfertiger. Aber auch hier trifft Intel offenbar auf große Schwierigkeiten.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...en-verlust-aktie-faellt  

03.04.24 10:49
4

13560 Postings, 5348 Tage 1chrDer Wallstreet Online Artikel

ist nicht schlecht, aber ich finde die Schlussfolgerung verheerend: "Interessenten sollten sich lieber NIVIDIA oder AMD zuwenden". Unbedarfte Anleger in diese Blase zu schicken ist fast schon kriminell. Wer INTEL nicht vertraut (was ich gut verstehe) sollte dem Markt fernbleiben, es gibt genug andere Sektoren die weniger Riskant sind  

03.04.24 14:06
1

21990 Postings, 1056 Tage Highländer49Intel

Intel fallen - Chip-Auftragsfertigung noch lange unprofitabel
Details zum Geschäft mit der Chip-Auftragsfertigung waren nicht nach dem Geschmack der Intel (Intel Aktie) -Aktionäre. Die Papiere fielen am Mittwoch im vorbörslichen US-Handel um rund 5 Prozent auf 41,76 US-Dollar. Im Hauptgeschäft droht damit der Rutsch unter die Spanne von rund 42 bis 46 Dollar (Dollarkurs), in der sich der Kurs seit Ende Januar überwiegend bewegt.
Der US-Chiphersteller rechnet in seiner Auftragsfertigung noch mit jahrelangen Verlusten. Im vergangenen Jahr sei das operative Minus der neu gefassten Sparte von 5,2 auf 7 Milliarden US-Dollar angeschwollen. Das teilte der Konzern am Dienstagabend mit. Intel veröffentlicht seine Geschäftszahlen in einer neuen Struktur. Konzernchef Pat Gelsinger erwartet, dass der Geschäftsbereich erst in ein paar Jahren einen operativen Gewinn erzielt.

Analysten äußerten sich verhalten. Für Timothy Arcuri von der Schweizer Großbank UBS zeigt die neue Segmentberichterstattung, dass die Waferkosten deutlich über denen anderer Chipauftragsfertiger lägen.

Branchenexperte Stacy Rasgon vom Analysehaus Bernstein Research schrieb in einer ersten Einschätzung, er habe bereits damit gerechnet, dass die Wirtschaftlichkeit der Chip-Auftragsfertigung schlecht sei - und sie sei es in der Tat. Positiv sei immerhin, dass es im Grunde nicht mehr schlechter werden könne und das Management mit Blick auf die Planungen zuversichtlich sei.

Gelsinger versucht das einst dominierende Chipunternehmen nach schwierigen Jahren schon länger wieder in die Spur zu bringen. Dazu soll Intel vermehrt Chips im Auftrag anderer Unternehmen herstellen. Die direkte Konkurrenz zum weltgrößten Chip-Auftragsfertiger TSMC auf Taiwan ist eine der größten Veränderungen in der Geschichte von Intel, das seine führende Position in der Chipentwicklung schon vor Gelsingers Antritt an der Konzernspitze 2021 verloren hatte.

Nach Einschätzung der Intel-Führung wird der operative Verlust der Auftragsfertigungssparte 2024 noch einmal wachsen. Anschließend soll es aber besser laufen. Etwa auf halbem Weg zum Jahr 2030 soll das Geschäft auf operativer Ebene die Gewinnschwelle erreichen. Das wäre etwa 2027.

Für den UBS-Experten Arcuri klingt das realistisch. "Wir sind optimistisch, dass die Profitabilität ab 2026 und mit größerer Wahrscheinlichkeit ab 2027 zulegen wird", schrieb er. Denn dann dürfte Intel mit Blick auf die Kosten besser dastehen.

Die teils hausgemachten Probleme der Vergangenheit sowie eine Schwäche des PC-Marktes nach dem anfänglichen Corona-Boom hatten den Aktienkurs von Intel ab 2021 belastet. Vom Zwischenhoch von 68,49 Dollar im April 2021 war es steil abwärts gegangen; eine Bodenbildung gelang zwischen Herbst 2022 und Anfang 2023 im Bereich um 25 Dollar.

Bis Anfang 2024 verdoppelte sich der Kurs dann aber, auch wegen des allgemeinen Booms des Trendthemas Künstliche Intelligenz, bei dem Konkurrent Nvidia (Nvidia Aktie) allerdings die Nase weit vorn hat. Seit Januar ging es dann aber wieder nach unten, auch weil Intel mit Geschäftsprognosen enttäuschte.
Per Schluss vom Dienstag ist Intel an der Börse 187 Milliarden Dollar wert. Nvidia bringt es auf 2,2 Billionen Dollar und der Chip-Produzent AMD auf 289 Milliarden Dollar.

Quelle: dpa-AFX  

03.04.24 18:02

1936 Postings, 5492 Tage ParadiseBirdIntel: Nachrichten sind in den Kursen drinne

Ich denke, da ist an Nachrichten nicht viel Neues dabei. Daher sollte das meiste schon in den Kursen drinne sein.  

Seite: Zurück 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 218  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben