Nokia, das Comeback 2011 ......................

Seite 5 von 104
neuester Beitrag: 01.02.12 11:57
eröffnet am: 28.12.10 22:49 von: Terminator10. Anzahl Beiträge: 2588
neuester Beitrag: 01.02.12 11:57 von: bandit01 Leser gesamt: 450806
davon Heute: 107
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 104  Weiter  

02.02.11 13:54
2

1208 Postings, 5435 Tage EffancyIch

bin mir sicher das es am 11. Februar zu einer positiven Neuausrichtung kommt. Ich bin selber zu 9.xx investiert, aber mir gefallen die Dividende und zudem bin ich davon überzeugt das Nokia 2011 2 stellig wird.

 

02.02.11 14:31
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeCharttechnisch

sieht es super aus!!! Seid Gestern alle Wiederstände durchbrochen und Trend bestätigt...Nächster Wiederstand ist der obere Rand des Bollinger Bandes bei 8,30. Wenn die geknackt wird am Wochenende, geht es theoretisch sehr schnell richtung 11  

02.02.11 16:38
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokia im Zeichen von Übernahmespekulationen

Die Aktien von Nokia stehen zur Wochenmitte im Zentrum von Übernahmespekulationen. Am Markt wird Microsoft ein Interesse am finnischen Traditionsunternehmen nachgesagt.

Auslöser der Übernahmespekulationen ist ein offener Brief des für die Berenberg Bank tätigen Technologieanalysten an die CEO der beiden Firmen. In diesem Brief legt der Analyst dem CEO von Nokia eine Annäherung an Microsoft nahe.

Die Zeit eines Marktanteils von 50 Prozent in Europa und von 35 Prozent in den USA sei für Nokia spätestens mit dem Erfolg von Apple Computers mit dem iPhone vorüber. Das finnische Unternehmen sei aufgrund des raschen technologischen Wandels und des intensiven Wettbewerbs gefordert.

Doch auch Microsoft sehe sich gewaltigen strategischen Herausforderungen gegenübergestellt. Das «Windows Phone 7» sei zwar ein tolles Produkt, spiele mit zwei Millionen verkauften Geräten im vierten Quartal jedoch nur eine sehr untergeordnete Rolle. Immerhin seien im Schlussquartal 2010 weltweit insgesamt rund 100 Millionen Mobilfunktgeräte über die Theke gewandert.

Der Analyst sieht in einer Annäherung von Nokia an Microsoft bestechende Vorteile für beide Unternehmen. Nur gemeinsam sei es den beiden Unternehmen möglich, eine ernstzunehmende Front gegen Apple Computers zu bilden. Der Analyst macht neben den technologischen auch kostenseitige Synergien aus.

Ob dieser offener Brief reicht, um bei Nokia nachhaltig Übernahmefantasien auszulösen, muss in Frage gestellt werden. Es ist nicht auszuschliessen, dass sich die davon losgetretenen Übernahmespekulationen als Eintagsfliege erweisen werden.

http://www.cash.ch/news/topnews/rss/...rnahmespekulationen-997194-771  

02.02.11 19:18

525 Postings, 5005 Tage DresscodeEs ist fast perfekt!

am 11. Februar soll bekanntgegeben werden, dass Nokia mit Microsoft kooperiert.

Nokia: Buzz About Potential Windows Phone 7 Deal Rises

There increasing chatter on the Street that Nokia (NOK) next week will unveil a deal to adopt Microsoft’s (MSFT) Windows Phone 7 as the operating system software for at least some of its smart phones.

Wedge Partners analyst Brian Blair weighed in the possibility this morning, asserting in a research note that such a move “would address the key concern we have had about Nokia for the last several years: terrible software.” He adds that a pairing of the two companies “could be a powerful combination in the smartphone war and put Nokia on solid footing for the first time in years.”

Nokia CEO Stephen Elop, a former Microsoft exec, is scheduled to meet with analysts in London next week to reveal his new strategic direction for the company.

Blair writes that his checks suggest Nokia will adopt Windows 7, and could merge some features of its own Meego software into platform. “Until recently, we believe there were a handful of Meego-based handsets slated for release in the back half of 2011, though we  believe the potential release schedules for these phones have been halted indefinitely, a sign that Nokia is about to dramatically change its direction,” he writes.

http://blogs.forbes.com/ericsavitz/2011/02/02/...-phone-7-deal-rises/  

03.02.11 00:16
3

1547 Postings, 5972 Tage uli777Nokia 2004/2011

Ich bin seit März 2004 (Kurs 11,80 €) ununterbrochen mit großer Stückzahl in diesem Titel investiert. Der Wert hat mir einen virtuellen Riesengewinn - leider nur zeitlich begrenzt - gebracht, mittlerweile bin ich eine gefühlte Ewigkeit mit größerem Verlust dabei. Dumm gelaufen! Gier war größer als Verlustangst!!!

Das aktuelle Nokia-Problem mit den Smartphones erinnert mich an 2004 als die Aktie wg. verschlafener  KlappHandy-Mode bis auf knapp unter 9 € abrutschte. Die damaligen Probleme wurden in den Griff bekommen, und die Aktie stieg bis auf fast 29 €.  Ich rechne auch für 2011 mit einer Trendwende. Trotz schlechter Quartalszahlen - Gewinnrückgang und Analystenverfehlung - hat die Aktie die Zahlen gut verdaut. Positiv war das der durchschnittliche NOKIA-Handyverkaufspreis wieder mal ansteigen konnte. In den nächsten 6 Monaten wird man sehen wie die neuen Smartphones sich gegen die US-Mitbewerber durchsetzen werden. Wenn es gelingt, wird der durchschnittlich Handypreis spürbar anziehen und damit die Gewinnmargen steigen. Ist wohl momentan die Phantasie im Nokia-Papier.

Nokia hat einen der weltbekanntesten Produkt-Namen, riesigen Cash-Bestand und mit Abstand höchsten Handyabsatz weltweit. Wenn es sein muß bin ich auch noch nach März 2014 investiert.

 

03.02.11 22:08
2

618 Postings, 4790 Tage wer-wenn-nicht-erSehr guter Artikel

warum Nokia sich und seinem Symbian bzw. Meego treu bleiben sollte.
http://www.informationweek.com/news/mobility/...p;cid=RSSfeed_IWK_All

Der Typ hat recht.....Nokia würde mit einem Stilllegen seiner eigenen Software nicht nur zig Millionen, wenn nicht Milliarden an bereits investiertem Geld in den Wind schiessen, sondern auch den,bei apple und google, hochrentablen Softwarebereich aufgeben.
Nokia würde mit einer Übernahme von Android oder Windows auch win 0815 Hardwareproduzent werden, der sich fast alles diktieren lassen müsste.
Nokia würde sein geniales Ovi maps aufgeben....Nokia wäre nicht mehr Nokia.

Wie der Typ im Artikel schreibt....Nokia hat alle Zutaten....sie müssen es nur schaffen sie zu einem absolutem "Killer-smartphone" zu bündeln.....das N8 ist gut, abr nicht gut genug.
Es muss ein Topgerät her, und man sollte die Anzahl der Handytypen radikal runterfahren.....viel zu viele verschiedene Handys.....das brauch Niemand....10-20 würden mehr als genug sein....nicht 100 und mehr wie momentan.

Für die Aktie ist es kaum vorher zusagen wie welche Strategie, am 11.Feb. bewertet werden würde.
Die einen werden entäuscht sein, wenn es keine Kooperation mit Microsoft oder Google gibt, die anderen wären entäuscht wenn Nokia all die Arbeit der letzten Jahre aufgibt.

Schauen wir was passiert....
Es wäre super würde am 11.Feb ein absolutes Top Handy präsentiert.....das 2011 noch rauskommt.....und Meego schon ausgereifter ist als vom Markt erwartet.

Es jedenfalls sicher einen gewaltigen Kracher machen am 11.Feb.......Folgen für die Aktie unekannt......oder es wird eine voll fade Präsentation, weil sich alle Sooooo viel erwarten ;-)  

04.02.11 07:51

525 Postings, 5005 Tage DresscodeMeiner Meinung nach sollte Nokia...

zweigleisig fahren. Sie sollten Android oder Windows 7 für ihre Top handys auf jeden Fall anbieten.

Außer Research in Motion und Apple ist Nokia der einzige große Hersteller, der keine Geräte mit Android oder Windows Phone 7 im Angebot hat. Motorola hat inzwischen sogar ganz auf das Google-Betriebssystem umgesattelt - das hat das Unternehmen vor dem Bankrott gerettet. Android ist das am stärksten wachsende mobile Betriebssystem weltweit. Nun ist auch schon Android 3.0 auf dem Markt, was dem I-Pad konkurrenz machen soll.

Über Meego hört man noch gar nichts! Die allgemeine Entwicklung geht sehr schnell voran und ich denke nicht das Nokia die Kompetenz hat, sich mit reinen Software-schmieden wie Google oder Microsoft zu messen.

Bis Meego oder Symbian so weit entwickelt ist, dass sie Android oder Windows paroli bieten kann wird es zu spät sein. Es wird schwierig werden, alles unter einen Hut zu bringen. Und die Zeit rennt Nokia davon. Sicherlich ist der Softwarebereich ein sehr rentables Geschäft. Eine kooperation mit Google oder Microsoft wäre meines erachtens die beste Lösung. Ein gemeinsames Unternehmen, wo jedes ihre Kernkompetenzen voll ausspielen kann, mit kompatibilät der Ovi maps.  

04.02.11 08:07

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNur zur Info!

Jetzt lest mal bitte diesen Text! Er ist vom 06.07.2009!!! Es ist erschreckend zu sehen, dass die Idee schon damals da war, aber sich nie etwas getan hat. Wo wäre wohl Nokia wenn damals schon die Weichen für Android gelegt worden wären?

The Guardian: Nokia bald auch mit Android

Nokia wird im September auf der hauseigenen Messe Nokia World ein Android-Handy vorstellen. Das schreibt die britischen Tageszeitung The Guardian. Damit weicht der finnische Weltmarktführer von seiner bisherigen Strategie ab, ausschließlich auf das eigene Symbian-Betriebssystem zu setzen.
Alle wollen Android. Auch Nokia soll angeblich schon im September auf der Hausmesse Nokia World ein Gerät mit dem Google-Betriebssystem vorstellen. Das schreibt die britische Zeitung The Guardian und beruft sich dabei auf nicht näher genannte Insider. Damit würde der finnische Konzern von der bisherigen Strategie abweichen, ausschließlich Symbian S40 und S60 für seine Geräte zu verwenden. Außerdem hatte Nokia erst im letzten Jahr über 250 Millionen Euro ausgegeben, um die alleinigen Rechte an Symbian zu erhalten. Anschließend gründete der weltweit führende Handyhersteller die Symbian Foundation, deren Mitglieder das Betriebssystem vorerst kostenlos nutzen können.

http://www.areamobile.de/news/...guardian-nokia-bald-auch-mit-android  

04.02.11 10:57
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokia und Microsoft

Spannen Nokia und Microsoft im Smartphone-Markt zusammen?

Ort und Termin, an dem Nokia vor Analysten eine grössere Ankündigung machen will, stehen bereits fest: London, 11. Februar 2011. Doch über den genauen Inhalt wird derzeit wild spekuliert. Fakt ist einzig, dass die Aktien des finnischen Mobilfunkriesen seit Montag kräftig an Wert gewonnen haben.

Damals hat der Analyst Adnaan Ahmad von der Hamburger Berenberg Bank in einem Brief an Nokia-Boss Stephen Elop - einem Ex-Microsoft-Manager wohlgemerkt - vorgeschlagen, die hauseigene Smartphone-Plattform Symbian aufzugeben, mit Microsoft zusammenzuspannen und auf deren mobiles Betriebssystem Windows Phone 7 zu setzen. Sowohl Microsoft als auch Nokia haben über Pressesprecher verlauten lassen, den Brief, der in der Financial Times publiziert wurde, nicht kommentieren zu wollen.

Doch Analysten vermuten, dass der Kanadier Elop am 11.2. eine Allianz mit Microsoft ankündigen wird. Die Spekulationen haben zusätzliche Nahrung erhalten durch eine Bemerkung des Nokia-CEO gegenüber Finanzanalysten am 27. Januar. Elop meinte, dass künftig unterschiedliche Strategien für verschiedene Smartphone-Preisklassen möglich seien. Dies ist eine Abkehr von der bisherigen Tradition, eine Plattform für alle Nokia-Smartphones anzubieten. In diesem Sinn sei Nokia offen «für den Beitritt oder die Schaffung eines anderen Ökosystems», wird Elop zitiert.

Die Meinungen über Sinn und Zweck einer möglichen Allianz zwischen Microsoft und Nokia gehen derweil auseinander. «Das könnte beiden Firmen zu Gute kommen», meint etwa Pete Cunningham, Analyst bei Canalys. For allem, um wieder im US-Markt Fuss zu fassen, wäre Microsoft der ideale Partner. Tatsächlich hat Nokia kaum in einer Region so stark gelitten wie in Nordamerika. Dort fiel der einstige Marktführer auf einen Marktanteil von 2 Prozent.

Entsprechend kritisch sieht Gartner-Analystin Carolina Milanesi das angebliche Vorhaben. «Es gibt keine Garantie, dass diese Zusammenarbeit erfolgreich sein wird», unkt sie. «Windows Phone 7 ist bislang eine einzige Enttäuschung, und Microsoft ist nicht gerade sexy aus der Perspektive eines Mobilfunk-Endverbrauchers», begründet Milanesi ihr harsches Urteil.

http://www.computerworld.ch/news/it-branche/...-markt-zusammen-55637/  

04.02.11 16:45

14840 Postings, 6261 Tage darkpassionAlle erwarten sich

einen Kursschub nach oben durch den 11.02. Wenn die Dividendenrendite nicht so hoch wäre, würde ich mir glatt überlegen zu shorten...  

04.02.11 17:47
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokias Entwicklungsabteilung ist nicht effektiv

Nokia hat ein Problem in seinen Entwicklungs-Abteilungen. Diese arbeiten schlicht zu wenig effektiv. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Bernstein Research.

Der Konzern beschäftigt allein im Bereich Forschung und Entwicklung 17.200 Mitarbeiter. Von diesen sind 4.700 mit dem Design und den Tests der Hardware befasst. Die übrigen arbeiten an verschiedensten Software-Projekten und der Entwicklung von Basis-Technologien.

Nach Einschätzung der Analysten steht diese große Zahl in keinem Verhältnis zu dem, was letztlich am Markt erwirtschaftet wird, berichtet das Magazin 'The Register'. Im direkten Vergleich kann beispielsweise Apple, mit seinen 3.200 Ingenieuren die mit den verschiedensten Bestandteilen des iPhones beschäftigt sind, deutlich besser abschneiden.

Eine Ursache für die problematische Situation sehen die Bernstein-Analysten in der Größe des Konzerns, die zu einer gewissen Behäbigkeit geführt hat. So wurde es allgemein als cleverer Schachzug angesehen, den Software-Entwickler Trolltech zu übernehmen und mit Qt eine einheitliche Plattform aufzubauen. Allerdings dauerte es drei Jahre, bis Nokia das Produkt letztlich auf den Markt brachte.

Auch Ovi wird zum großen Teil als Totgeburt angesehen. Zwar gebe es hier einige wenige brauchbare Funktionen, allgemein seien die Services aber nicht besonders gut und die Nutzer haben bei anderen Herstellern, die auf etablierte Web-Dienste von Drittanbietern setzen, mehr Komfort.

http://winfuture.de/news,61259.html  

04.02.11 18:27

525 Postings, 5005 Tage Dresscode2011 a Make-or-Break Year for Nokia

By Tony D'Altorio

The small country of Finland is focused on Nokia ADR (NOK), the world’s largest mobile phone maker. Its CEO, Stephen Elop, accepted the position last September. But he already faces a huge challenge in developing a plan for the company’s much-needed turnaround.

Nokia’s shares fell nearly 9% on January 27 after publishing its fourth quarter results. That’s because its smart phone market share tumbled to 31% compared to 40% a year ago.

The company also predicted a disappointing start for this year. Nokia expects operating profit margins at its mobile phone unit to sink to 7-10% this quarter, down from 11.33% last quarter.

Nokia Is Still Tops but Symbian Stinks

Nokia still sells nearly 67% more phones than Samsung Electronics (SSNLF.PK), its nearest rival. Yet it can’t seem to produce devices that compete with the Apple (AAPL) iPhone or the Android operating system from Google (GOOG). This segment is key, as it is the highest-growth, highest-margin segment of the mobile phone market.

Most critics point to its Symbian operating system as the main problem. Though it has long been the world’s most popular model, Android and Apple’s iOS offer a more user-friendly experience.

Consumers increasingly choose phones based on software and web applications, such as email, video and maps. So this puts Nokia at a competitive disadvantage. The last quarter highlighted that issue, as Symbian phones no longer sold best worldwide. Instead, research firm Canalys labels Android-based phones as holding that honor.

Canalys says that 33.3 million Android-based phones shipped last quarter. That compares to 4.7 million the same time in 2009. Meanwhile, only 31 million Symbian-based phones and 16.2 million iPhones shipped.

Nokia’s Choices: Act Now or Risk Obscurity

If the company doesn’t do something soon, Nokia risks obscurity in the smart phone market. Even its CEO admits, “The industry changed, and now it’s time for Nokia to change faster.”

Elop will reveal the company’s strategy soon, probably at its annual capital markets day on February 11. Most analysts expect him to stick with Nokia’s existing Symbian and fledgling MeeGo smartphone operating systems in most of its markets.

Later this year, it should launch the first devices to use the MeeGo, which was jointly developed with Intel (INTC). That system is likely Nokia’s effort to compete with the Apple and Google smart phone platforms.

If so, the company is likely aiming at gradually building traction in the market by improving its software offering. The strategy has the advantage of not throwing away years of effort and millions of dollars spent on mobile operating systems. On the other hand, it could abandon its software development and just embrace Android. Operating margins would then rise by about 4%, phone sales would climb and Nokia would save $1.37 billion a year.

Unfortunately, it would also then become a mere low-margin, commoditized hardware maker, much like Dell (DELL) in the PC market. And while Nokia’s gross profit margin has slipped, it currently sits well above Dell’s.

To avoid that fate, the company could strike a deal with Microsoft (MSFT) – Elop’s former employer – and adopt the Windows Phone 7, a decent operating system. Considering its mere 3% claim on the market, Microsoft would likely be open to the idea -- though joining forces could simply join two weak partners together for no real change.

Nokia’s Decision Is ...


Investors will have to stay tuned for a couple of weeks until Nokia makes its decision. More than likely, the company will stick with its software overall. But it may very well adopt either Google’s or Microsoft’s operating system in North America, where it is all but invisible in the smart phone market.

One way or the other, investors shouldn’t write it off just yet. After all, it did reinvent itself from a stodgy conglomerate into Europe’s most successful consumer technology brand. But Nokia has to rediscover the knack of delivering winning products. If not, its shares could drop even further than the two thirds they’ve fallen in the past three years.

http://seekingalpha.com/article/...r-break-year-for-nokia?source=feed  

05.02.11 07:13

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokia baut Konzernspitze radikal um

Nokia-Chef Stephen Elop plant offenbar einen Radikalumbau der Konzernspitze. Der Hälfte des Vorstands droht der Rauswurf.

Wie die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Konzernkreise berichtet, soll der Vorstand des weltgrößten Handyherstellers auf mehreren Positionen neu besetzt werden. Etwa der Hälfte der noch amtierenden Vorstände, in der Mehrzahl Finnen und Gefolgsleute der Elop-Vorgänger Jorma Ollila und Olli-Pekka Kallasvuo, drohe der Rauswurf. Zur Disposition stünden zum Beispiel der amtierende Nokia-Chefentwickler Kai Öistämö sowie Tero Ojanperä, derzeit für die Bereiche Services und Mobile Lösungen verantwortlich.

Auch müssten die heutige Nokia-Handy-Chefin Mary MacDowell sowie Produktions- und Logistikchef Niklas Savander mit einer Kündigung rechnen. Laut WirtschaftsWoche sind Headhunter derzeit in aller Welt unterwegs, um international erfahrene Top-Leute mit hoher Software-Expertise anzuwerben.

http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/...rnspitze-radikal-um-456187/  

06.02.11 16:03

525 Postings, 5005 Tage DresscodeKooperation Nokia-Microsoft

Nokia-Smartphones mit Windows Phone 7: Gerüchte verdichten sich

Dass Nokia den Smartphone-Trend verschlafen hat, zeigen die stetig sinkenden Marktanteile der Finnen in den letzten Jahren. Ende Januar meldete der Konzern Gewinneinbrüche; zudem überholte Googles Betriebssystem Android erstmals Nokias Symbian. Auch Microsoft hinkt hinterher; das neue Windows Phone 7 hat noch nicht wie erhofft eingeschlagen. Spekulationen zufolge wird am kommenden Freitag eine Kooperation zwischen beiden Konzernen verkündet.

Gerüchte, dass Nokias neuer CEO Stephen Elop Symbian durch Windows Phone 7 ersetzen und zudem das geplante Betriebssystem Meego wieder eintüten will, halten sich schon länger. Zuletzt sorgte Elop, der im September von Microsoft zu Nokia gewechselt war, auf einem Investorentreffen selbst für Spekulationen. "Wir müssen entweder ein konkurrenzfähiges System aufbauen und beschleunigen oder uns einem der Systeme anschließen", so Elop.

Neue Nahrung bekommen die Gerüchte jetzt durch einen Bericht der "New York Times": Verschiedene Analysten, die sich sowohl mit Nokia als auch mit Microsoft beschäftigen, hätten Elop dringend geraten, das veraltete Symbian über Bord zu werfen und auf Windows Phone 7 zu setzen, schreibt das Blatt.

Branchenbeobachter sähen es laut NYT als wahrscheinlich an, dass Nokias kanadischer CEO bei einem weiteren Investorentreffen am 11. Februar in London eine Zusammenarbeit zwischen Espoo und Redmond bekannt geben wird, die genau dies zum Ziel hat: Nokias Smartphone-Flaggschiff N8 mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem auszurüsten.

Die Finnen bekämen so endlich einen Fuß in die Tür des wichtigen US-Mobilfunkmarktes, und Microsoft hätte einen weiteren potenten Partner auf der Geräte-Seite, um Marktanteile im Kampf mit Apple, Samsung, RIM & Co. zu erobern.

http://www.inside-handy.de/news/...-phone-7-geruechte-verdichten-sich  

07.02.11 08:11

618 Postings, 4790 Tage wer-wenn-nicht-erNa Bumm

da bin ich mal auf den Freitag gespannt....
Da dürfte der Konzern ja kräftig umgekrempelt werden....
Wie wird das wohl ankommen?
Umbau kostet ja leider oft viel Geld....
Sollte Elop einen absoluten Strategieschwenk vollziehen, wäre das ein Ende mit Schrecken....all die Milliarden die in Symbian und Meego reingebuttert wurden....
Aber was hilfts wenn Nokia in einer Einbah ist....da muss man eben eine 180Grad Wendung machen...

Für mich als Aktionär zählt einzig und allein, wie der Markt die Strategie aufnehmen wird...  

07.02.11 09:44

618 Postings, 4790 Tage wer-wenn-nicht-erScheint ja gut anzukommen

dass Elop aufräumen will......
Bleibt nur zu hoffen, dass das am 11.02 Erzählte, genua so gut ankommt.
Es muss endlich eine klare Linie zu erkennen sein.
Z.B. einstellung von Symbian, weiterentwicklung von Meego gemeinsam mit Intel, Kooperation mit Microsoft und Übernahme von Windows7 als 2tes Betriebssystem....

Mal sehen...  

07.02.11 10:25
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeAllein der Strategiewechsel...

wäre an sich schon sehr positiv gewesen. Das Elop aber nun auch das Management umkrempelt ist ein weiterer, sehr wichtiger Schritt. Nokia steht meines Erachtens vor einer Neubewertung!  

07.02.11 12:50

525 Postings, 5005 Tage DresscodeMorgan Stanley belässt Nokia auf 'Overweight'

Morgan Stanley belässt Nokia auf 'Overweight' - Ziel 9,50 Euro

Morgan Stanley hat die Aktien von Nokia vor einer Kapitalmarktveranstaltung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 9,50 Euro belassen. Das Chancen-Risiko-Verhältnis habe sich mit steigenden Markterwartungen zugunsten des Handyherstellers verändert, schrieb Analyst Patrick Standaert in einer Studie vom Montag. Auch er sei gespannt auf die Ergebnisse des Kapitalmarkttages. Nokia müsse nicht nur eine smarte Strategie, sondern auch einen einfachen und stimmigen Plan mit einer schnellen Umsetzung vorlegen, andernfalls sei die Enttäuschung groß.  

08.02.11 08:00

4877 Postings, 6849 Tage krauty77Nokia: Hälfte des Vorstands vor dem Rauswurf

Nokia-Chef Stephen Elop führt den Umbau des finnischen Handy-Herstellers fort. Nachdem bereits klar ist, dass 1800 Stellen wegfallen, soll nun im Vorstand aufgeräumt werden.
Anzeige

Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge steht die Hälfte der Vorstände zur Disposition, vor allem »Finnen und Gefolgsleute der Elop-Vorgänger Jorma Ollila und Olli-Pekka Kallasvuo«. Dazu zählen beispielsweise der Nokia-Chefentwickler Kai Öistämö, der für Services und mobile Lösungen verantwortliche Tero Ojanperä, Handy-Chefin Mary MacDowell sowie Produktions- und Logistikchef Niklas Savander.

Laut Wirtschaftswoche sind Headhunter in aller Welt unterwegs, um international erfahrene Top-Leute mit hoher Expertise im Software-Bereich für Nokia anzuwerben. Mit ihnen soll Elop den finnischen Konzern wieder auf Vordermann bringen, verliert der doch weiter Marktanteile und legte zuletzt erneut ein enttäuschendes Quartal hin. Elop will vor allem die Produktentwicklung im Smartphone-Bereich vereinfachen, damit Nokia schneller auf Kundenwünsche und Entwicklungen des Marktes reagieren kann.


Quelle: http://www.itespresso.de/2011/02/07/...es-vorstands-vor-dem-rauswurf/  

08.02.11 10:13

618 Postings, 4790 Tage wer-wenn-nicht-erBin wahnsinnig gespannt

was sich bei Nokia am Freitag tut....wie Elops Strategie am Markt ankommen wird....
da sind spontan sicher extreme Ausschläge möglich, in beide Richtungen.
Sah man ja bei den Zahlen 2010 als es zuerst auf über 8 rauf ging...Minuten später , nach dem entäuschenden Q1 Ausblick raesnd schnell runter auf 7 Euro, und im Laufe des Tages wieder aufs Ausgangsniveau....

Mittelfristig zählt aber nicht die Spontanreaktion, sondern die Nachhaltigkeit der Strategie....  

08.02.11 15:52

525 Postings, 5005 Tage DresscodeInteressanter Beitrag

Nokia: "Eine der interessantesten Turnaround-Spekulationen"

http://www.daf.fm/video/...d-spekulationen-50141753-FI0009000681.html  

08.02.11 19:48

45 Postings, 4792 Tage batta+++

hallo,

bin durch daf heute auf nokia aufmerksam geworden.

gibt es ein paar nette hebel?  

08.02.11 21:03
2

31651 Postings, 6848 Tage Terminator100jooo brecheisen und dann aufhebeln

-----------
dies sollte jedoch nicht als Kaufempfehlung gewertet werden,
traut niemandem - nicht mal mir !           > No Risk, No Fun <

09.02.11 07:34
1

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokia-Chef Elop kritisiert....

Nokia-Chef Elop kritisiert die Leistung seines Konzerns

Nokia-Chef Stephen Elop ist mit der Leistung seines Konzerns unzufrieden und macht seinem Ärger Luft. Am Freitag wird er die neue Strategie des finnischen Handy-Herstellers vorlegen.

SAN FRANCISCO. In einer ungewöhnlich scharfen Form bereitet Elop die Mitarbeiter auf offenbar drastische Veränderungen vor. „Das iPhone erschien 2007 und wir haben noch immer kein Produkt, das ihm annähernd ebenbürtig ist. Android ist keine drei Jahre alt und hat vergangene Woche die Marktführerschaft übernommen. Das ist einfach unglaublich“, schreibt er in einer internen E-Mail, aus der der Online-Dienst Engadget zitiert.

Nokia stehe auf einer „brennenden Plattform“ und müsse sein „Verhalten ändern.“ Die Adaption von „fremden Plattformen“ sei eine „realistischere Option als je zuvor.“ Damit dürften Microsofts Windows Phone 7-Betriebssystem oder Googles Android gemeint sein. Letzteres ist „Open Source“ und darf von jedem Hersteller kostenfrei genutzt werden und die Hersteller sind weitgehend frei, wie sie die Geräte bauen wollen. Microsoft dagegen macht den Herstellern sehr enge Vorgaben, was die Hardware angeht.

Elop wird am Freitag die neue Strategie des Konzerns verkünden. Erwartet werden eine neue Produkt-Strategie, ein Umbau des Vorstands und eine Aufwertung der US-amerikanischen Aktivitäten. Nokia hat erst vergangene Woche einen neuen Forschungskomplex für 500 Mitarbeiter in Sunnyvale im Silicon Valley eröffnet.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/...nzerns%3B2749980  

09.02.11 10:32

525 Postings, 5005 Tage DresscodeNokia-Chef Elop ..............

"Nokia ist wie eine brennende Ölplattform"

Symbian ist nicht wettbewerbsfähig, Apple regiert im High-End-Bereich, Android erobert die Midrange, und Billighandys basieren weitgehend auf Mediatek-Chips und kommen aus China: So fasst Nokia-Chef Stephen Elop die aktuelle Marktsituation in einem von Engadget veröffentlichten internen Memo zusammen. Allerdings gibt es Zweifel an der Echtheit des Dokuments.

Nokia-Chef Stephen Elop bereitet das Unternehmen auf die für Freitag angekündigte Bekanntgabe einer neuen Strategie und offenbar harte Einschnitte vor. In einem Memo an Nokias Mitarbeiter, das Engadget zugespielt wurde, vergleicht Elop Nokia mit einer brennenden Ölplattform: Man habe nur die Wahl, in den Flammen zu sterben oder den Sprung ins dunkle kalte Wasser zu wagen. So fasst Elop zusammen, was er in den vergangenen Monaten von Nokias Aktionären, Mobilfunknetzbetreibern, Entwicklern, Lieferanten und Mitarbeitern gehört hat.

Dabei gebe es mehr als eine Explosion, an vielen Stellen werde das Feuer geschürt. So habe die Konkurrenz Nokia schneller zugesetzt, als man jemals gedacht habe. Apple habe den Markt umgekrempelt, das Smartphone neu erfunden und Entwickler in sein geschlossenes, aber sehr mächtiges System gezogen.

Allerdings hat Nokia die Echtheit des Memos bislang nicht bestätigt. Laut Mark Guim, der das nicht offizielle Nokia-Blog schreibt, ist das Memo zumindest in Teilen echt und auf Elops internem Blog veröffentlicht worden. Anders sieht dies Blogger Tomi Ahonen, der seine Zweifel ausführlich darlegt.

Apple regiert den High-End-Bereich

Elop kritisiert das bisherige Nokia-Management scharf: 2008 habe Apple bei Telefonen für über 300 US-Dollar einen Marktanteil von 25 Prozent gehabt, 2010 seien es 61 Prozent gewesen. Dabei erfreue sich Apple eines enormen Ergebniswachstums von 78 Prozent im vierten Quartal 2010. Apple habe gezeigt, dass Kunden bereit seien, ein teures Telefon zu kaufen, wenn es denn gut designt sei. Apple habe das Spiel verändert und regiere heute im High-End-Markt.

Android erobert die Mid-Range

Hinzu komme Android, das innerhalb von zwei Jahren zu einer attraktiven Plattform für Entwickler, Mobilfunknetzbetreiber und Hardwarehersteller geworden sei. Android habe im High-End-Segment begonnen, erobere nun aber das mittlere Preissegment, und es werde nicht mehr lange dauern, bis die ersten Android-Smartphones für unter 100 US-Dollar auf den Markt kämen.

Chinesische Hersteller mit Mediatek-Chips im Low-End-Bereich

Und im unteren Preissegment biete Mediatek seit 2008 Referenzdesigns für Handychips an, mit denen chinesische Hersteller Telefone in unglaublicher Geschwindigkeit herstellen könnten. Diese Kombination produziere so rund ein Drittel der weltweit verkauften Telefone und jage Nokia Marktanteile in Schwellenländern ab.

Nokia hat wichtige Trends verpasst
Nokia sei unterdessen zurückgefallen, habe große Trends verpasst und Zeit verloren. Heute liege Nokia Jahre zurück. 2007 sei das erste iPhone auf den Markt gekommen und bis heute verfüge Nokia über kein Produkt, das ein ähnliches Benutzererlebnis biete, erklärte der Nokia-Chef. Android sei erst vor zwei Jahren gestartet und habe jetzt Nokia überholt. "Unglaublich", schreibt Elop.

Zwar gebe es innerhalb von Nokia einige brillante Innovatiosquellen, sie würden aber zu langsam auf den Markt gebracht. Man habe gedacht, Meego sei eine Plattform, um sich im High-End-Bereich durchzusetzen. Bei der aktuellen Entwicklungsgeschwindigkeit werde Ende 2011 aber nur ein einziges Meego-Gerät von Nokia erhältlich sein.

Im mittleren Bereich habe Nokia Symbian, doch das sei in führenden Märkten wie Nordamerika nicht wettbewerbsfähig. Zudem habe sich Symbian als zunehmend schwieriges Umfeld erwiesen, wenn es darum gehe, mit neuen Entwicklungen auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Elop nennt Symbian als Grund für die schleppende Produktentwicklung. Zudem sei Symbian ein Nachteil, wenn es darum gehe, die Vorteile neuer Hardwareplattformen zu nutzen. So mache Nokia bislang weiter wie gehabt und falle dadurch immer weiter zurück.

Im unteren Preissegment würden chinesische Hersteller neue Telefone schneller auf den Markt bringen als Nokia in der Lage sei, eine Powerpoint-Präsentation zu erstellen, zitiert Elop einen Nokia-Mitarbeiter.

Der Kampf der Geräte sei zu einem Krieg der Systeme geworden, die neben Hardware und Software auch Entwickler, Applikationen, E-Commerce, Werbung, Suche, soziale Applikationen, ortsbezogene Dienste, Unified Communication und anderes umfasse. Die Konkurrenz jage Nokia Marktanteile nicht mit ihren Geräten ab, sondern mit den Systemen. Daher müsse Nokia entscheiden, ob es ein eigenes System baue oder sich an einem beteilige.

Kunden wenden sich von Nokia ab

Kunden mit einer Vorliebe für Nokia-Geräte werden weniger. In Großbritannien sei der Anteil innerhalb eines Jahres von 28 auf 20 Prozent gesunken und auch in anderen Ländern, darunter Deutschland, sei Ähnliches zu beobachten.

Schuld an der Situation, so das Resümee von Elop, sei zumindest zum Teil die Einstellung innerhalb von Nokia. Wie er Nokia aus diesem Dilemma befreien will, will Elop am Freitag, dem 11. Februar 2011 in einer Pressekonferenz verkünden. Er sei sich sicher, schreibt Elop in dem Memo an Nokias Belegschaft, dass man gemeinsam diese Herausforderung meistern könne.

Erwartet wird, dass sich Nokia auf ein Betriebssystem konzentriert, wobei über einen konsequenten Wechsel auf Meego ebenso spekuliert wird wie über einen Umstieg auf Android oder Windows Phone 7 samt einer engen Zusammenarbeit mit Elops ehemaligem Arbeitgeber Microsoft. Zudem wird es wohl umfangreiche Veränderungen im Nokia-Vorstand geben.

http://www.golem.de/1102/81282-2.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 104  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben