Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 45 von 53
neuester Beitrag: 31.07.20 14:17
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 1324
neuester Beitrag: 31.07.20 14:17 von: MM41 Leser gesamt: 73071
davon Heute: 24
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 53  Weiter  

17.04.20 19:22

8705 Postings, 2059 Tage MM41Klartext: Eine neue Jahrhundertkrise kommt?


// EINE NOCH GRÖßERE KRISE KOMMT UND DIE DAUERT JAHRZEHNTE (Wirtschaftskrise & Schulden)
Während die Medien über den Lockdown sprechen und dass jeder Bürger in dieser Situation Geld bekommen soll, gibt es ein Problem, dass sich im Hintergrund anbahnt. Ohne dass es viele mitbekommen.

Und das hat die Welt noch nie zuvor gesehen.

Doch zuvor: Was haben George Washington, Robert Kiyosaki und Winston Churchill gemeinsam.

Sie alle sagen im Grunde, das man im Leben vorbereitet sein muss. Und hierbei ist es egal, ob es ums Investieren deines Geldes geht, die Ziele, die du im Leben erreichen willst oder den Wert, den du deiner Familie oder der Gesellschaft bringst.

Und was sich gerade im Hintergrund anbahnt, könnte zu einer Krise führen, die uns nicht nur für die nächste Woche, den nächsten Monat oder das nächste Jahr beeinflusst.

Sondern, vielleicht sogar über die nächsten Jahre oder Jahrzehnte.

Wenn du zurück in die Vergangenheit schaust. Während des zweiten Weltkriegs
befanden sich Deutschland und England im Krieg. Und England hatte ein großes Problem, denn sie hatten festgestellt, dass sie kein Geld mehr hatten, um die ganzen Operationen zu finanzieren und so haben sie angefangen nach Möglichkeiten zu suchen, wo sie sich Geld leihen konnten. Und so haben sie angefangen sich Geld von den eigenen Steuerzahlen als auch den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada zu leihen. Sie haben 1941 mit dem Leihen des Geldes angefangen und bis 1945 nahezu 10 Milliarden Dollar an Schulden von den Gläubigern aufgenommen.

Was sich im Vergleich zu den heutigen aufgenommenen Schulden wenig anhört, doch zu dieser Zeit kam es dadurch zu einer Schuldenquote von 200%.
Deutschlands Schuldenquote lag 1944 bei 240%.

Bedeutet, das Land hatte doppelt so viele Schulden als der Wert all der in einem Jahr produzierten Güter und Dienstleistungen des Landes zusammen.

Und um dir einen anderen Blickwinkel zu geben. Die Weltbank gibt an, dass wenn ein Land über 77% Schuldenquote hat, dann wird sich die Wirtschaft  verlangsamen und dann geht ein Großteil des erwirtschafteten Geldes an die Bezahlung der Schulden. Und das führt zu einer Verlangsamung der Wirtschaft und es kann dazu führen, dass das Land die Schulden nicht mehr bezahlen kann.  

Und nach dem Ende des Krieges hatte England so viele Schulden angehäuft, sodass es die Schulden nicht in einem Jahr, in 5 Jahren, in 10 Jahren oder sogar in 20 Jahren zurückzahlen konnte. Die letzte Schuldenrate hat England am 29 Dezember 2006 gezahlt.

Und für Deutschland als Verlierer des Krieges sah es nicht anders aus. Deutschland musst eine Menge Schulden zurückzahlen und die letzte Schuldenrate für die Schulden aus beiden Weltkriegen zusammen wurde am 03.Oktober 2010 zurückgezahlt.  

Das hat für die Deutschen und Britischen Steuerzahler bedeutet, dass ein kleiner Teil ihrer Steuern für die Bezahlung der Schulden bzw. des aufgenommen Kredits genutzt wurde.

Und kurz nach dem Krieg war es für beide Länder schwierig die Schulden zu bezahlen, denn die Wirtschaft war am Boden. Doch über die Zeit hinweg und durch das Wachstum der Bevölkerung und somit auch dem Anstieg der Steuerzahler kam es zu einem wirtschaftlichen Wachstum.

Doch bei manchen Länder kann es bei einer so hohen Schuldenquote ganz anders verlaufen. Wie beispielsweise 2001 in Argentinien. Dort war die Schuldenquote 166% und das hat dazu geführt, dass das Land die Kredite

https://www.youtube.com/watch?v=astiibpQem8  

17.04.20 20:21

8705 Postings, 2059 Tage MM41Im Merkel-Land stimmt etwas nicht?

Nur drei Wochen nach dem mutmaßlichen Suizid des hessischen Finanzministers Thomas Schäfer (CDU) hat sich offenbar ein weiterer leitender Beamter des Finanzressorts das Leben genommen. Seine Leiche wurde am Donnerstag in seinem Büro gefunden, wie das RND berichtet.
weiterlesen > https://deutsch.rt.com/inland/...icher-suizid-innerhalb-eines-monats/
..................................
Mögliche Ursache: Spekulation mit Steuergeldern???? Zinsderivate?????????? Momentan wird es versucht, noch zu retten was zu retten ist.

Brodeln hinter den Kulissen????  Export-Weltmeister scheint nervös, weil viele Waren-Abnehmerländer in einer tiefen Krise stecken. Sie sind verschuldet, pleite und können kaum noch etwas aus Deutschland importieren, denn sie haben kein Geld um die Ware zu bezahlen. Deswegen viele Länder rufen eigene Bürger um eigene Wirtschaft zu retten, nur noch einheimische Produkte zu kaufen!Darum bin sehr sehr skeptisch, wenn es um Wachstum angeht. Da können sogar die Zentralbanken nicht mehr helfen, weil die Konsumenten entscheiden was und wo sie kaufen wollen!!


Wir werden deswegen Big-Crash sehen und System-Zusammenbruch!  

18.04.20 08:52
1

1863 Postings, 4634 Tage aktienarthurwenn man das

gepredigte und indoktrinierte Schulwissen mal kritisch in Frage stellt, dann kommt man schnell auf große Ungereimtheiten, die man uns nicht erzählt hat.
Der Untergang der Titanic 1912 war sozusagen ein Game- Changer. 1913 konnte FED privatisiert werden, weil genau die 3 reichen Gegner der FED- Privatisierung beim Untergang der Titanic ums Leben kamen. Die Befürworter überlebten ( Komplott?).
Danach war die Macht des Geldes und der Hochfinanz und deren Profitgier zentral bei den Zentealbanken. Kriege wurden inszeniert, um doppelt und dreifach zu profitieren.
Es enstanden korrupte Institutionen und NGOs, die den heutigen globalen Tiefstaat ernähren.
Sämtliche Institutionen, Medien und Geheimdienste wurden unterwandert und unter deren Kontrolle gestellt.
Uns wird seit Jahrzehnten eine demokratische und halbswegs ausgewogene Welt verkauft. Die gleichgeschalteten Medien und die Bilderberg- Sprechpuppen verkaufen uns dies tagtäglich über  massenpsychologisch gesteuerte MK-Ultra- Methoden.
Die Steuerquoten wurden ständig erhöht, Familien und Kinder kaum noch unterstützt.
Könnte noch 1000 andere Dinge aufzählen, die unterstreichen, dass wir uns seit Jahren in einrm hybriden Krieg gegen die Menschen befinden.
Die Globalistenanhänger sprechen es mittlerweile völlig offen aus, dass Sie die völlige Kontrolle über eine NWO wollen, wo völlige Kontrolle über den versklavten Menschen erwünscht ist.

Trump und seine Anhänger stellen sich seit Jahren wrltwrit öffentlich gegen diese Globalisten-Agenda.
jetzt kam diese orchestrierte Plandemie, um Trump zu stoppen und zu verhindern.
ich sehe ganz klar, dass dieses System der Globalisten zusammenfällt.
Dann wird auch klar werden, dass eine BRD unf eine EU völkerrechtlich ein Verwaltungskobstrukt ist, dass nur aufgezogen wurde, um der oben genannten Klientel zu dienen.
Wir werden nach und nach den Fall der deep state Kabale erleben.
Es wird zu einer Vielzahl von Verhaftungen und Suizide kommen. Wenn die Medien ihre Gehirnwäsche abschalten, dann werden viele aufwachen und neu reflektiereb müssen..Es wachen bereits jetzt schon immer mehr Menschen auf und begreufen zumindest, dass es überhaupt nicht stimmen kann.
Fangt endlich an Euren Zweifel nachzugehen und zu hinterfragen.
Wir müssen weg vom Globalismus  (= Faschisnus) und zurück zur Selbstbestimmung.
1  Schritt:  Den Massenmedien und öffentlich rechtlichen Marktschreiern mal wenigstebs gedanklich den Stecker zu ziehen und sich andere kritische ( pluralistische Meinungen) anzuhören und selbst nachdenken
Nicht mehr denken lassen durch nachgerichtete Gehirnwäsche ( GEZ- Nachrichten)
 

18.04.20 11:16

8705 Postings, 2059 Tage MM41Trumps Handelskrieg gegen China

Der französische Virologe Luc Montagnier, der 2008 den Nobelpreis für die Entdeckung des Humanen Immundefizitvirus (HIV) erhalten hatte, vertritt die Auffassung, dass das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 künstlicher Herkunft ist und in einem Labor entwickelt wurde.
https://de.sputniknews.com/panorama/...-coronavirus-stammt-aus-labor/

Anm: Daraus läßt sich ohne weiteres folgende Schlussfolgerung ziehen: Eigeninteresse von Staaten wird auf Kosten anderer vorangebracht.

https://www.youtube.com/watch?v=_BcJBEhCD88&t=6s  

19.04.20 07:40
1

1863 Postings, 4634 Tage aktienarthurWem nützt Seerecht?

Seerecht = Handelsrecht?
ist Corporate USA mit Washington D.C. ein Firmenkonsortium?
Wurde Naturrecht des Menschen auf Würde und Eigentum gekappert?
ist FED eine private Firma und im Besitz der Banknoten bzw. der Weltleitwährung?

Eine Gruppe von Farmern erstritten sich über mehrere Jahrzehnte ind allen Instanzen trotz aller Anschläge dieses Naturrecht mit immensen Schadensausgleichforderungen ( wäre Bankrott der Firma USA) zurück  Dieses Gesetz NESARA musste nur noch vom Präsidenten unterschrieben werden, der immer größeren Druck bekam.
Die Rechtsabteilung mit sämtlichen Gerichtsakten und Beweisen war in NY im WTC7, welches am 11.9.2001 einstürzte.
Zufall? ( Es gibt dieses höhnische Bild in der Epstein-Penthousewohnung von Präsident Bush mit den eingestürzten Zwilkingstürmen).
Wir wissen heute, dass es kein Zufall war.
Dieses Gesetz NESARA steht nun wieder zur Unterschrift bereit.
Wenn dieses Gesetz nun von Trump unterschrieben wird, dann fällt das Handelsrecht des Corporate USA und das Schiff sinkt. Laut Gesetz müsste Trump dann als Präsident sofort zurücktreten und es müssten innerhalb von 120 Tagen Neuwahlen stattfinden innerhalb der alten noch gültigen Verfassung der Gründungsväter.
Also, wem nützt Seerecht?

P.S.
ist die BRD auch nur ein Firmenkonsortium
Was passiert, wenn global das GESARA-Gesetz eingeführt wird?
Recherchiert selbst ind glaubt keiner Quelle, die Du nicht selbst geprüft hast.
Wir selbst sollten die Nachrichten und das Wissen herstellen. MSM Fakemedien sollten wir nicht unser Denken überlassen.  

19.04.20 21:11

8705 Postings, 2059 Tage MM41Wann platzt die Jahrhundert-Allesblase?

Collateralized Debt Obligation (CDO) ist ein Oberbegriff für Finanzinstrumente, die zu der Gruppe der forderungsbesicherten Wertpapiere (englisch Asset Backed Securities) und strukturierten Kreditprodukten gehören. CDOs bestehen aus einem Portfolio aus festverzinslichen Wertpapieren.
.................................................................­...........
Innerhalb eines Monats haben über 22 Millionen Amerikaner ihren Job verloren! Die Hälfte der Amerikaner gelten als sehr arm, zugleich die Amerikaner sind generell hoch verschuldet usw. In den letzten Jahren hat sich eine Jahrhundert-Allesblase gebildet, in der jetzigen Lage wurde alles durch die FED nochmal kräftig aufgebläht, dass jeder rational denkende Mensch einsieht, das kann man nicht lange verharmlosen und ignorieren als ob nichts passiert wäre. Die Situation ist derzeit brandgefährlich und könnte völlig aufgeblähten Bausektor bzw Immobilienmarkt zum Einsturz bringen. Es wird meiner Ansicht nach ein Schneeballsystem durch die Zentralbanken getrieben in dem auch Politiker mitmachen um fehlerhafte Politik hinter diesen Aktionen zu verstecken.
Die Banken und Großinvestoren blähen den Finanzmärkten wieder auf und versuchen mit Halbwahrheiten die Masse der Kleinanleger im Markt zu verlocken. Diese Gauner wissen ganz genau wohin die reise hinsteuert und versuchen sich vor dem Crash auf Kosten anderer zu retten. Diese Anlegergruppe sind, falls der Markt kollabiert, gut abgesichert, während die Masse der Anleger aus Gier wie Lemminge den Herdentrieb folgen und hoffen Big Money zu machen.

Ich wiederhole nochmal: Innerhalb weniger Wochen sind über 22 Mio hochverschuldeten Amerikanern arbeitslos geworden. Sie galten als Gutverdiener. US-Franckingindustrie steht wegen fallender Ölpreise vor dem Bankrott und gerade dort verdienen Amerikaner gut, dennoch Industrie und andere Branchen sind von Coronakrise stark betroffen. jetzt komme ich zum Punkt.
- Immobilienblase ist diesmal 5x größer als 2007
- Kreditblase ist sicherlich 15x größer als 2008
- Momentan haben wir die größte Schuldenblase aller Zeiten
- Die US-Aktienmärkte sind hoffnungslos überbewertet!!!

Die Menschen werden aus Angst weniger Geld ausgeben, durch Verschärfung der Krise werden viele Menschen ihre Kreditrate nicht mehr bedienen können. Viele Amerikaner haben ihren Sozialversicherung verloren, also die Lage ist wirklich explosiv und könnte jederzeit zu neuer Krise führen.

Ich bin kein Crashprophet, aber die Lage ist brandgefährlich, dass die Allesblase mit lauten Knall platzen könnte.  

20.04.20 09:14
1

8705 Postings, 2059 Tage MM41Viele Länder können kommende Zeiten

nicht überleben. Die Pleitewelle in jedem bereich des Lebens kommt. Das kann man nicht mehr verhindern.Wenn die Länder sind abschotten, rufen der Konsum von einheimische Produkte anzutreiben, dann sind Exportnationen wie Deutschland erledigt.jetzt scheint Patriotismus gefragt.
-----------------------
Um die tschechische Bevölkerung in der Corona-Krise vor einer neuen Infektionswelle zu schützen, will Präsident Zeman die Grenzen des Landes für ein ganzes Jahr geschlossen halten. Sein Vorschlag schließt ein Ausreiseverbot mit ein.
https://www.n-tv.de/politik/...n-Jahr-schliessen-article21725287.html  

20.04.20 10:30

8705 Postings, 2059 Tage MM41Im März haben wir den Crash nicht

gesehen. Das waren nur die Vorboten des großen Crash. Es wird uns seit Tagen gesagt, dass die Anleger wieder Lust auf Aktien haben. Stimmt das überhaupt??? Das Coronavirus ist längst nicht ausgestanden, die Arbeitslosigkeit steigt weltweit rasant insbesondere stark in den Industrieländern. Immer mehr Länder kämpfen mit Verschuldung und schwere Wirtschaftskrise.Exportnationen können immer weniger Waren verkaufen, weil viele frühere Warenabnehmer pleite sind.Es droht eine Kettereaktion, weil Industrie bzw Gesamtwirtschaft  globalisiert ist. Die Endverbraucher sind massiv verschuldet und können weniger konsumieren. Wegen der Krise immer mehr Menschen auf Ausgaben verzichten, weil sie nicht wissen wie lange die Krise dauern wird. Das ist eine Teufelskreis und deswegen nehme ich steigende Börsenkurse nicht ernst. Da kauft kaum jemand Aktien. Da werden die Futures-Geschäfte großer Investoren einfach nicht mehr abgesichert, was sich automatisch auf Aktienkurse bzw Indizes positiv auswirkt. D.h. die Kurse können steigen ohne das jemand Aktien kauft. Das wird algorithmisch nach oben getrieben. Meiner Beobachtung nach steigen viele Kleinanleger im markt ein. Es gibt viele Börsenneulinge, die letzten Börsenanstieg 2009 verpasst haben und wollen diesmal im Markt nicht fehlen. Gerade das ist ein Warnsignal, dass die Märkte und Aktien fallen werden.

Darum seien Sie weiterhin wachsam, weil die schwere Krise erst begonnen hat und dürfte jahrelang uns alle begleiten.  

20.04.20 11:19

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Menschen werden verarscht

Im deutschsprachigen Raum werden wieder kleine Geschäfte geöffnet, während immer mehr Menschen in Kurzarbeit gehen was um ca. 35 % weniger Lohn bedeutet. Das findet man gut, nun das ist für Lädenbesitzer sehr sehr schlecht, denn sie kommen davon nicht leben, nicht mal laufende Kosten decken. Also die Politik macht diese Menschen kaputt. Sie werden dadurch nicht finanziell geholfen sondern absichtlich in Konkurs geschickt. Die Industrie bzw Exporte sind zusammengebrochen und gerade davon lebt unser System. Die Probleme kommen erst, weil viele Länder schirmen sich ab und raten eigenen Bürgern einheimische Produkte zu kaufen. Italiener, Spanier, Franzosen etc. sind wütend an Deutschland. Diese Länder wollen Schulden in Europa eine Vergemeinschaftungen der Schulden was Deutschland und Österreich strikt ablehnen. Darum sehe ich eine große Krise als unausweichlich.
ich nehme mal an, das ist gewollt und viele Kleinebetriebe werden den Bach runter gehen. Das ist wenig problematisch, viel problematischer sehe ich massive Verschuldung und Allesblase die man vor dem Crash nicht bewahren kann.

Darum erwarte ich einen Crash noch in diesem Monat ( zwischen 25 - 28. April ist meiner Ansicht nach ein Crash realistisch)!  

20.04.20 12:05

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Politiker haben geblufft

Vom Staaten versprochene Milliarden sind nicht als heiße Luft und ein Bluff der Politik. Sie haben entschieden kleine Geschäfte, Restaurants etc. werden wieder arbeiten dürfen aber die Kunden müssen sich weiter an Corona-Maßnahmen halten. Stellen sie sich vor, sie gehen in Restaurant essen und alle dort sind maskiert :) Aus meiner Sicht alles bewusste verarsche, weil die Staaten versprochene Milliarden nicht haben. Die Kassen sind leer!!!! Sie müssen sich gewaltig verschulden um Pleitewirtschaft ein paar Monate zu retten. Es geht nichts mehr, weil die Menschen wenig Geld haben und für Luxus wollen sie nicht mehr ausgeben. Wenn all diese Geschäfte pleite gehen (werden sicher Pleite gehen) werden die Politiker sagen: wir tragen daran keine Schuld!!! Schuld sind wie immer die anderen.

Export funktioniert kaum, weil die Warenabnehmer mit gewaltige Krise zu kämpfen müssen, gleichzeitig sie sind verschuldet und faktisch pleite. Zumal sind auch die meisten Bürger verschuldet, arbeitslos und kämpfen um Existenz. Das sind alles Voraussetzungen für eine Jahrhundert-Krise. Die Banken zocken weiter im Börsencasino als gäbe es kein Morgen mehr.

Darum rechne ich mit einem Crash noch in diesem Monat  

20.04.20 19:29
1

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Zentralbanken und Politik

Ja. Die Zentralbanken haben noch Mechanismen klinischer Tod des Systems maximal bis zu 6 Monate in die Zukunft verschieben. Die Staaten können auch weiter tricksen, täuschen und die Statistiken verschönern, aber der Schein trügt. Das Vertrauen ins System ist weg und da lauern Gefahren. Wir wissen, dass wirtschaftliche Probleme nicht mit Coronavirus gekommen sind, sie sind ganze Zeit da gewesen, wurden aber über Täuschungstaktiken der Politik und Zentralbanken versteckt. Die zentralbanken haben 11 Jahre lang das Geld virtuell ins System gepumpt und gemeinsam mit Staaten auf Pump Schein-Wachstum erzeugt. Dadurch haben sie eine Jahrhundert-Allesblase aufgebaut und die Märkte wegen Überproduktion stark gesättigt und Konsumenten bzw Verbraucher massiv zur Verschuldung verlockt. Die Überkapazitäten sind über Jahre gewachsen, dass die Lager voll waren. Die Märkte waren so überschwemmt, dass  die Ware aus Überproduktion unverkäuflich war. Die Politiker und die Zentralbanken waren sehr enttäuscht, weil sie dadurch anstatt Inflation Deflation erzeugt haben. man könnte bei Discounter die Markenprodukte kaufen was aus meiner Sicht noch nie in einem solchen Ausmaß war wie bereits in den vergangenen Jahren.
Deswegen sehen wie Corona-Theater und Showdown:))))

Die Märkte sind wieder wie zuletzt 2009 ganz künstlich über vollautomatisierten Handel in die Höhe getrieben, während die Medien weiter die Lügen geschürt haben wie das Coronavirus lässt nach, oder bald ist Virus bekämpft ....zumal stiegen die Märkte kräftig an....
Damit kann man Vertrauen nicht zurückgewinnen.

Darum sage ich schlicht und klar: Wir haben CRASH noch nicht gesehen. Crash dürfte innerhalb wenige Tage kommen!  

20.04.20 20:42

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Krise ist noch nicht begonnen

Sie kommt erst und wird alle bisherige Krisen übertreffen. Weshalb nin ich so sicher, dass wir die Krise noch nicht gesehen haben???
Die Lügen wie China produziert wieder und alles wird gut, ist eine kapitalistische Scheinblütte, nach dem Motto sag immer uns geht gut und denkt immer positiv, obwohl du am Boden liegst :) Das ist vorbei!
Wem kann China Produkte verkaufen??? Wenn ich einkaufen gehe, lese woher die Ware kommt. Die Ware aus China hat bei mir nicht zu suchen. Wer wird wieder China-Restaurant besuchen???? Ich sicher nicht!Woher weiß ich, dass die Ware aus China nicht kontaminiert ist????? Also es wird nicht leicht die alte Verhältnisse wieder herzustellen. Alle Länder sind längst verschuldet, um Coronakrise zu bewältigen verschulden sie sich weiter ohne zu wissen wie lange noch wird das ganze dauern. Glauben sie wirklich, diese Länder werden wieder Auf Konsumkurs zurückkehren???? Ich nicht! Deutschland oder Österreich können wieder Güter produzieren, nun ja wem können sie es verkaufen????? Die Verschuldung ist enorm, gleichzeitig sind die Märkte hoffnungslos gesättigt und die Konsumenten verschuldet. Woher kann wieder Wachstum kommen???
Das sind alles Fragen woran man keine Antworten hat. Darum bin der Meinung dass die Jahrhundert-Krise erst kommt. Millionen Menschen sind arbeitslos, die Staaten bluffen als ob sie so viel Geld haben um alle Menschen und Firmen vor dem Crash retten zu können. Das ist einfach nicht möglich, weil es nicht so viel Geld gibt um alle vor Bankrott zu retten. Sie wollen Restaurants wieder öffnen, obwohl sie wissen, das kaum jemand in restaurant gehen wird. Wer will essen geh, wenn hinter geschlossenen Türen (Küche) Essen vorbereitet wird... ICH SICHER NICHT. Es ist billiger, sauberer und sicherer sich selbst zu hause Essen vorbereiten. Nur so ist man gut vor Corona-Viren geschützt.

Darum sehe ich Schönreden durch Politik nichts als zeit kaufen und Bluff!!!

Die Krise ist nicht mehr wegzureden und darum sage ich nochmal: Crash soll erst kommen und kommt in wenigen Tagen. WARUM???? Es sind zu viele Börsenanfänger mit dem richtigen Geld im Markt eingestiegen, dennoch es herrscht zu viel Optimismus im Markt. Eine Markterholung kommt erst dann wenn die Masse der Anleger kapitulieren was derzeit nicht der Fall ist.

Game Over  

20.04.20 22:26

8705 Postings, 2059 Tage MM41Meine unverbindliche Einschätzung

des Marktverlaufs.

Es ist lustig anzusehen wieviel Videos im Internet gibts, die über möglichen Marktverlauf gedreht wurden. Aufgrund der aktuellen Geschehnisse stellt man Börsencharts da und versuchen eine Parallele zu einer früheren Entwicklung an der Börse zu erkennen. Davon wird es wahrscheinlich nicht, weil es zu einfach wäre das Geld zu verdienen. Ich werde deswegen meine Szenario hier frei geben. Da handelt sich natürlich um eine unverbindliche Information, also es kann anders verlaufen, weil an der Börse alles nach  eigenen Gesetzen geschieht.
Ich bin also der Meinung, es wird alles plötzlich und heftig nach unten fallen, das man kaum Zeit hat irgendwas dagegen unternehmen. Innerhalb Minuten dürfte der Markt 20 - 30% fallen und das alles dürfte mindestens in 2 oder 3 Wellen passieren. Zuerst 20 - 30 % nach unten, 5 - 10% nach oben dann dürfte es wieder runter und rauf laufen. Man soll aus WTI-Geschehnisse lernen und endlich mal kapieren das an der Börse alles möglich ist und das man sich in Aktien nicht verlieben darf was ich seit Jahren im Foren lese. Die Schreiberlinge verdienen mit schreiben und nicht mit traden, Auftraggeber handelt schreibt aber nicht, die Finanz-Communitis verdienen prächtig mit clickrate und Werbung. Das ist alles legal, wir erfahrene Trader wissen das und können ab und zu hier davor warnen. manchmal gelingt das, manchmal aber, wenn man zu weit geht, wird man durch MODs gesperrt etc. Das ist alles ein teil des Spiels, aber was Börsenablauf angeht, bin von meiner Szenario überzeugt.

Ob wir Crash am kommenden Freitag oder erst kommende Woche sehen, weiß ich nicht, aber nach meiner Berechnungen dürfte es tatsächlich in Kürze kommen.

Meine Berechnungen basieren nicht auf zahlen sondern Geschehnisse, Zukunftsvision, Abschätzung der Lage, wie einfache Menschen denken, wie denken und benehmen sich hochgebildete Menschen, was man braucht oder was man nicht braucht, wie negativ sich aktuelle Manipulationen der Politik und Medien auf Menschenverstand auswirkt etc. es gibt noch mehr Parameter die man analysiert und eine Schlußfolgerung zieht.

darum warne ich nochmal: seien Sie wachsam
 

21.04.20 09:03

8705 Postings, 2059 Tage MM41Immobilienpreise sind längst im Blasenmodus

Es wurden viele Immobilienkredite an viele einkommensschwache Haushalte vergeben was aus meiner Sicht ein Riesenfehler war. Momentan steigt die Arbeitslosigkeit zu stark und viele Kreditnehmer die sich längst in aussichtsloser finanzieller Lage befinden, stehen unter Druck, weil sie in Kurzarbeit sind oder arbeitslos und können kaum Wohnungsmiete bedienen. Da die Banken ziemlich schwach sind und durch entstandene Situation vor dem bankrott stehen, schließe ich das Platzen der Immoblase nicht ganz aus. Es gibt momentan zu viel Immobilien am Markt, die überbewertet, spekulativ aufgebaut und sind derzeit unverkäuflich. Es stehen Millionen Wohnungen leer, das sind Spekulationsobjekte und deswegen befürchte ich einen starken Preisverfall.
Damit ist klar, nicht nur die Aktienmärkte sind zu teuer, auch Immobilien sind astronomisch überbewertet, dass es wegen neu entstandene Situation mit Platzen der Jahrhundert-Immoblase rechne.

Wie schon gestern geschrieben, ein Crash ist am kommende Freitag oder Montag/Dienstag realistisch. Das ist wegen Ölmarktchaos nicht zu verhindern, weil wir negative Devianz erleben, die nie gesehene Situation. Die Allesblase wird mit lautem Knall platzen was gleichzeitig der Beginn einer neuer Ära bedeutet und das finde ich sehr gut, weil laufende System zerstörerisch war.

Seien Sie wachsam. Wer am Aktienmarkt handelt, soll sich gut absichern  

21.04.20 11:04
1

8705 Postings, 2059 Tage MM41Russland stopp Getreideexport?

https://www.agrarheute.com/management/...erarbeitetem-getreide-566531

Irgendwas scheint im Busch zu sein. Inflation???? Dürre oder Hungersnöte kommen auf uns zu?????
Es droht in arabischen Raum wie Egypten Chaos, weil sie viel Weizen konsumieren!!
Dr Krall im Internet: "In der großen Depression erreichte der Ölpreis 1931 sein bisher absolutes historisches Tief mit 0,65 $/Barrel (159 Liter). Heute erreichte der Ölpreis den Stand von 0,40 $ / Barrel, was etwa 1 - 2 Cent von 1931 entspricht. Letzte Meldungen zeigen einen negativen Ölpreis im Terminmarkt.
Der Ölpreis ist einer der besten Konjunkturindikatoren. Er sagt: Diese Depression wird schlimmer als die große Depression von 1929 bis 1939.
Und die EZB glaubt sie könnte hier mit der Druckerpresse noch etwas richten? Nachricht an die EZB: Leute, ihr seid alle gefeuert! Nicht von der Politik, sondern vom Markt, von der Realität. Die Zeit Eurer Arroganz ist vorbei. Es gibt kein Entkommen, ihr seid fällig!"

----------------------------
Ein BIG-Crash in dieser Woche ist aus meiner Sicht denkbar!  

21.04.20 13:52
1

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Welt steht vor dem Crash

Die FED überschwemmt die Welt, System und die Märkte mit frisch gedruckten Dollars. bei US-Dollar handelt sich nicht mehr um goldgedeckte Währung, sondern basiert auf Rohstoffhandel und trägt die Name Petrodollar. Saudi Arabien garantiert den Petrodollar, nun wegen fallender Ölpreis ist das noch möglich???? Womit können die USA die Petrodollar noch verteidigen???
Mit Militär!!! ABER sie sind nicht mehr alleine Chef der Sache, weil Russland und China auf der Weltbühne auch mitspielen.
Die Westen befindet sich vor eine schwere Wirtschaftskrise vllt. eine der schwersten Krisen aller Zeiten. Millionen Menschen sind arbeitslos, hochverschulden und befindet sich derzeit in häusliche Isolation.
Durch Billiggeld der Banken sind viele Menschen zur Verschuldung verlockt, die wegen der Krise die Krediraten nicht bedienen können. Die Banken stehen deswegen vor Existenzkrise. Ohne das die Kundschaft weißt, die Banken haben Immobiloenkredite der Kunden weiter an Fonds und Großinvestoren verkauft. Wenn die Kreditkäufer in Schieflage geriet, werde die Kredite sofort fällig was die Immoblase zum Einsturz bringen könnte.
Chaos ist damit vorprogrammiert, weil die alle Märkte global vernetzt sind und deswegen ist eine Kettenreaktion nicht zu verhindern.
Erwarte daher einen Crash innerhalb weniger Tage. Seien Sie liebe Freunde äußerst wachsam und sichern sie sich gut ab  

21.04.20 15:16

8705 Postings, 2059 Tage MM41Viele Anzeichen deutet auf einen Crash hin

Mai-Future für die US-Leichtölsorte ist faktisch kollabiert, dass die Ölproduzenten Rohöl begonnen zu verschenken, weil sie Öllager nicht mehr haben. Inzwischen wurde gemeldet, das aus Saudi Arabien mehrere Öltanken Richtung USA angenommen haben. Trump droht die Schiffe zu stoppen und zur Rückkehr bewegen. In diesem Fall kann Saudi Arabien Petrodollar-Vertrag kündigen. In diesem Fall wären die USA sofort bankrott. Alle Währungen weltweit würden dadurch wie US-Dollar kollabieren.

Deswegen sehe ich Crash als einzige Lösung. Das System geht auch zu Ende.
 

21.04.20 21:32

8705 Postings, 2059 Tage MM41Im Zeitraum der Jahre von 2009 bis 2020

hat globale Wirtschaft eine Art Scheinblüte erlebt. Die Produktion wurde dank Billiggeld der Zentralbanken massiv gesteigert, gleichzeitig stieg Wohlstand und Konsum auf Pump. Normalverdiener haben sich in diesem Zeitraum ein eigenes Haus oder eine Wohnung leisten können. Plötzlich könnte sich jeder ein großes Luxusauto leisten, sogar Niedriglohnverdiener lebten auf Pump so gut wie je zuvor. Es wuchsen die Firmen wie Pilze aus dem Boden. Das haben die Zentralbanken mit Nullzinspolitik ermöglicht und damit bauten sie die Zombiwirtschaft auf, die mehr Verluste als Umsatz machte. Die Märkte wurde so stark überschwemmt, zugleich stiegen Überkapazitäten in Unermessliche. Die Gesamtverschuldung stieg in jedem Hinsicht extrem, dass fast jeder verschuldet war. Die Ersparten wurden in Konsum gesteckt....und jetzt stehen wir schlechter da als vor der Krise 2008.
Die Märkte sind komplett gesättigt, Überkapazitäten zu hoch, die Lager voll, die Welt schwimmt im Billig-Erdöl. Viele Branchen sind stillgelegt wie Tourismus oder Industrie. Alles ist definitiv pleite. Doie Staaten bzw Politiker versprechen astronomische Summen an Hilfen, obwohl sie kein Geld zur Verfügung haben. Sie lügen und lügen, tricksen, täuschen, aber jeden Tag sieht die Lage aussichtsloser. Alles ist pleite und die Politiker versinken in den Lügen.
Deutschland, Österreich und noch ein paar Länder versuchen zu retten was noch zu retten ist, leider geht das nicht mehr. Es fehlen Warenabnehmer aus Ausland, denn alle sind längst verschuldet und pleite. Die Märkte gesättigt, und alle verlangen nach Eurobonds was Deutschland ablehnt. Nun wie lange kann Deutschland das noch ablehnen????

Mit oder ohne Eurobonds geht auch Deutschland mit allen EU-Ländern den Bach runter.

Ich weiß es nicht wie man nochmal gigantischen Summen verschaffen kann, aber so lange die Bürger hoffnungslos verschuldet snd, während überteuerte Immobilien die auf Pump gekauft haben, bald an Wert dramatisch verlieren. Die Krise ist also vorprogrammiert und alles geht pleite, das System inklusive!

Ich gehe davon aus, das unser Gesamtsystem maximal eine Woche am Leben bleiben kann. In wenigen Tage rechne ich mit einem Big-Crash am Aktienmarkt, global!

Game Over - Den letzten werden die Hunde beißen!  

21.04.20 22:23

8705 Postings, 2059 Tage MM41Mr Celente spricht Klartext

Greatest Depression: Economic Epidemic Sweeps the World

Covid 19 >>>>> Depression >>>>>>> New World Order


Ich sage nur eins GAME OVER!
https://www.youtube.com/watch?v=jxJP4lxrlCA&t=332s  

22.04.20 07:37

8705 Postings, 2059 Tage MM41S&P500: very bearish?

In this video we will take a look at the S&P 500 sharing the current market view to see if a V-shaped recovery is taking place in light of the Fed put or if the decorating economy will cause the market to sell off again revisiting the lows and even going onto make lower lows. Currently the market is breaking down out of a bearish rising wedge pattern.
https://www.youtube.com/watch?v=mN9hP40CggA  

22.04.20 08:15
1

8705 Postings, 2059 Tage MM41Folgen des Coronavirus sind immens

System-Instabilität war ohnehin schon vor Coronakrise bemerkbar. Die Krise aus 2008 ist noch nicht verdaut, schlittern wir in eine neue schwere Wirtschaftskrise. Nach Jahrhundert-Gelddrucken von 2009 - 2020 hat man die Wirtschaft nicht stabilisieren können, sondern wurde eine Zombi-Wirtschaft aufgebaut, die nicht mehr fähig ist ohne ununterbrochene Geldschwemme zu überleben. Vor Wochen versuchen die Zentralbanken und Regierungen nochmal mit noch mehr Geld die Wirtschaft zu stabilisieren, diesmal wird es aber nicht einfach, weil das Coronavirus globale Wirtschaft in Griff hält. Weltweit sind Lieferketten wegen globalen Vernetzung massiv gestört. Die Preise für Erdöl kollabieren, weil die Nachfrage massiv eingebrochen ist.
Die Aktienmärkte könnten sich aber dem Negativen entziehen, weil die FED immense Geldsummen im Markt pumpt, während die US-regierung direkt Wirtschaft bzw Firmen finanziell unterstützt.
Der Schein trügt aber, weil wegen Globalisierung kein Nation der Welt sich abschirmen kann und eigenständig wirtschaften. Bevor die Wirtschaft wieder besser geht, müssen alle Staaten global sich wirtschaftlich erholen was derzeit nicht möglich ist. Die Welt versinkt in Schulden, während viele Länder aus Angst vor dem Coronavirus ihre Grenzen dicht machen und rufen ihre Bürger einheimische Produkte zu konsumieren.  In so einem Umfeld kann die Wirtschaft global nicht wachsen.
Darum bleibe ich weiterhin bei meiner Meinung, dass wir in nächsten Tagen ein Big-Crash kommt.
Da die Aktienmärkte gerade im Blasenmodus notieren, ein Crash ist realistisch; meiner Schätzung nach bis kommende Freitag oder Anfang nächster Woche müssen wir mit einem Crash rechnen.
Falls sich meine Schätzungen falsch zeigen, dann werden wir später wegen massiv angehäufte Probleme, einen totalen Zusammenbruch erleben; mit System Change!  

22.04.20 10:20

8705 Postings, 2059 Tage MM41Wir werden von Medien

rund um die Uhr getäuscht. Absolut alle Medien sind Teufelswerke, sie schüren Propaganda und Lügen um Menschen leichter kontrollieren. Die Lügen in Finanzmedien sind aber dreister als alle andere zusammen. Wenn ich Texte lese, wie die Börse versucht eine Erholung oder ähnlich, werde ich sofort wütend. Sie wollen uns sagen, dass die Börsen wie ein Mensch selbst entscheidet was zu tun ist. Immer sind andere schuld, die Finanzindustrie hat damit nicht zu tun. Lüge!!!!

Die Börsen versuchen dies und das nicht, Finanzprodukte - DERIVATE - entscheiden ob die Börsen rauf oder runter gehen sollen. Wenn die Mehrheit der Anleger gegen den Markt wettet (short) Börsen- Algorithmen berechnen blitzschnell wohin die Markt laufen wird. Die Mehrheit der Anleger verlieren und eine kleine Teil der Anleger verliert und das bewegt die Börsen. Darum meide ich gekaufte Texte in Medien( man kann für 200 Euro ein Text kaufen - man sagt was bestimmte Schreiberling schreiben soll).
DAS IST DIE WAHRHEIT.
Die Finanzindustrie ist so stark mit Medien vernetzt, sie besitzen Medien und Politiker sind Sklaven der Medien. Sie sind uniformiert wie es Medien sehen wollen und das kann niemand bestreiten.
Die Börse ist ein legaler Betrug, hat mit Wirtschaft ein wenig zu tun und wir werden belogen, ausgetrickst, betrogen, irregeführt alles mit dem Ziel uns im Markt zu verlocken.
Das System ist so so geschafft, das man glaubt gegen Handelsmaschinen sich durchsetzen können. Das ist nicht möglich, weil die Börse ist da um kranke Zombiwirtschaft am Leben zu halten.
Alles ist derzeit pleite und das System ist so reprogrammiert, jede Investierte soll Geld verlieren oder langer Zeit in Aktien bleiben ohne Aussicht auf eine Kurssteigerung.

Es wird bewusst gelogen, vermute sogar das viel Unternehmen Bilanzen verschönern um nicht bankrott zu gehen. Gerade in Krisenzeiten ist jede Mittel recht und Politik wird nicht dagegen tun. Sie haben Milliarden versprochen, obwohl es kein Geld gibt. Sie wollen trotz Pandemie Wirtschaft auffahren, obwohl sie im Voraus wissen viele werden Pleite gehen (d.h. wenn sie wieder wirtschaften beginnen, obwohl sie trotzdem chancenlos sind, wenn sie pleite gehen bekommen sie kein cent vom Staat. also Staatshilfen werden nur große Konzerne retten).

Politkaste ist Mafia und Vertrauen in diese Mafia habe ich nicht mehr.

Alles wird derzeit manipuliert, je nach Bedarf. Wenn sie wollen das die Aktienkurse steigen, plötzlich gibt es keine Corona-Infizierte mehr. Wenn sie wollen das die Kurse fallen, kehrt sofort Corona-Panik zurück...

Darum sehe ich CRASH nicht mehr zu verhindern. CRASH ist aus meiner Sicht an kommenden Freitag oder Anfang nächster Woche mehr als sicher, weil aktueller Zustand nicht mehr auszuhalten ist

MEGA-CRASH KOMMT WIE DAS AMEN IN DER KIRCHE!  

22.04.20 10:37

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die USA macht wahrscheinlich alles richtig?

Sie haben einen Riesenvorteil gegenüber anderen Ländern, weil sie eine globale Leitwährung besitzen. Sie können faktisch unbegrenzt sich verschuldet bzw Gelddrucken und laufende Geschäfte finanzieren. Andere Länder haben dieses Privileg nicht und hängen am Trop der USA bzw der FED. Darum sehe ich aktuelle Coronakrise als Agenda wo die USA am längeren Hebel sitzen. Meiner Ansicht nach verschärfen sie aktuelle Krise absichtlich um eigene Ziele durchsetzen. Durch fallender Ölpreis machen sie viele Länder wie Venezuela kaputt. Iran steht unter Wirtschaftssanktionen während Haupteinnahmen aus Öl kollabieren. Viele Länder müssen sich wegen Coronavirus massiv neuverschulden, alles in Dollar. Die USA wird mit Coronakrise alles Übel weltweit lösen, alle Länder weltweit unter Kontrolle (IWF und WB sind unter US-Kontrolle) bringen und nach Corona werden sie neue Maßstäbe weltweit setzen.
Deswegen werden sie nach der Krise noch stärker werden als je zuvor, während alle andere Diktat und Befehle aus Washington befolgen werden.
Es lebe Imperium

https://www.youtube.com/...323&v=zIbXai0l174&feature=emb_logo  

22.04.20 17:24

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die Stabilisierung des Marktes trügt?

Die Terminmärkte haben sich etwas stabilisiert, aber nach wie vor sind zu viele Spekulanten Long bei WTI, Brent und in anderen Rohstoffen. da die Algorithmen handel voll und ganz übernommen haben, erwarte ich weiterhin starke Kursschwankungen und Pleiten im Rohstoffsektor! Der Markt braucht eine große Bereinigung.
Was es US-Aktienmärkte angeht, da gibt es zu wenig Volatilität und deswegen zeigen die Märkte so wie Terminmarkt eine Schein-Beruhigung. Die Lage in den USA ist außer Ruder geraten. Die Verschuldung steigt zu schnell und massiv, während die Wirtschaft absolute Schwäche zeigt. Es gibt zu viel Zombi-Firmen in den USA, die sportlich verschuldet sind und ohne Schulden können sie nicht wirtschaften. Durch Aktienrückkäufe sind US-Techaktien wieder im Jahrhundert-Blasenmodus. Dadurch hübschen sie eigene Zahlen, was aus meiner Sicht eine legale Manipulation des Kurses. Die FED steht unter Druck, weil es zu viele Baustelle gibt wo man massiv Geld pumpen muss.
Das ist sogar für die FED zu viel. Es gibt derzeit zu viel Coronaopfer in den USA, ich erwarte sogar eine Zuspitzung der Lage und massive Sterben der Menschen die ignorieren was die WHO sagt und schützen sie nicht. Darum dürfte sich die Lage gefährlich verschärfen mit vielen Toten. Darum bleibe ich bei meiner Meinung was den Crash angeht und wiederhole nochmal meine Prognose:

An diesem Freitag oder Anfang nächster Woche erwarte ich Börsencrash, weil die Aktien zu hoch bewertet sind. Die Bewertung ist trotz Wirtschaftsdepression auf Allzeithoch.

Die Überbewertungen sind sinnlos und verschärfen die Krise und Probleme zusätzlich, das nur noch ein Crash eine Lösung ist  

22.04.20 20:50

8705 Postings, 2059 Tage MM41Die FED pumpt unglaublich viel Geld

im Markt was meine Prognose ein wenig in die Zukunft verschieben könnte. Angesichts der Lage müssten die Märkte von aktuelle Niveau mindestens 50% tiefer stehen. Das wurde zwar durch Billiggeld der FED verhindert, in naher Zukunft erwarte ich trotzdem massiv fallende Kurse bei S&P500.

Mein Kursziel für S&P500 bis Dezember 2020 lautet ca. 1600 P. und von dieser Marke bin fest überzeugt.
Falls mein worst case scenario nicht in Kürze eintritt, kann ich nicht dagegen, aber in diesem Jahr werden die Märkte massiv fallen.
Meine Prognose basiert nicht nach Bauchgefühl sondern nach charttechnische Analyse. Bislang liefen die Kurse bzw Indizes strikt nach Fibbos, also die Chart sagt schlicht und klar, dass wir Tiefs längst nicht gesehen haben und das es in diesem Jahr kommt.

Merken Sie mein Kursziel!  

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben