Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 46 von 53
neuester Beitrag: 31.07.20 14:17
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 1324
neuester Beitrag: 31.07.20 14:17 von: MM41 Leser gesamt: 73985
davon Heute: 20
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 53  Weiter  

22.04.20 22:53

8705 Postings, 2065 Tage MM41Höchstwahrscheinlich sehen wir

eine letzte bullishe Welle bei S&P500 nach oben, die wahrscheinlich bis zu 2940/3000 P. laufen könnte (MUSS AUCH NICHT). Diese Marke könnte kommen falls es nicht unberechenbares auf uns zukommt. Momentan sterben immer mehr Menschen an Coronavirus in Amerika was eine baldige Land-Öffnung faktisch unmöglich macht.
Down Move im Markt ist daher mehr als sicher und dürfte meiner Ansicht auf neues Jahrestief sinken.
Das steht im chart geschrieben.
Starker  Ölpreisverfall ist kein gutes Omen für weiteren Marktverlauf. Die Lage scheint mir gleich zu sein wie zu Lehmans-Pleite. Damals haben auch einige Fonds wie gestern Hunderte von Millionen verloren und gingen Pleite. Das was wir seit einigen Tagen erleben ist ein gefährliches Spiel und ein Zeichen dafür, dass das Kartenhaus nicht mehr lange stehen kann. Bullen müssen deswegen gut aufpassen. Viele Anleger kapieren immer noch nicht das die Lage brandgefährlich ist. Sie lassen sich von FED-Geld blenden und ignorieren Gefahren. Sie sind fest davon überzeugt wegen die Geldmenge kann nichts mehr schief gehen und kaufen euphorisch Aktien und denken billig zu kaufen. Billig haben wir längst nicht gesehen, denn aus meiner Sicht werden sich Kurse vom aktuellen Niveau nochmal halbieren. Wenn jeder tatsächlich erkennt wie groß aktuelle Probleme sind, wird es ein schwerer Schlag geben.
Der Ölpreis ist beste Indikator für den Aktienmarkt.

Rezession ist längst da und breitet sich wie Coronavirus von Land zu Land aus und wird die ganze Welt in den Griff bekommen. Die FED und Trump sorgen zwar nach wie vor für Marktstimmung, die Mega-Probleme lassen sich aber nicht mehr durch Irreführungen, Manipulationen und Zahlenkosmetik verstecken.  

23.04.20 08:45

8705 Postings, 2065 Tage MM41Es ist nicht zu glauben

, aber meine Prognose schlägt Alarm. Ich muss deswegen meine worst case scenario nochmal bestätigen. Ich bin selber irgendwie skeptisch aber die Warnungen wie ; es könnte morgen eventuell Anfang nächste Woche tatsächlich sehr unangenehm für die Märkte sein.

Junk-Bonds, Verschuldung, Zombiwirtschaft, US-Techaktien Allzeithoch, Zu lange Wirtschaftsdrosselung, Skepsis unter Menschen zu hoch, Massensarbeitslosigkeit, etc. So ein Mix warnt, das ein Börsencrash in Kürze kommt.

Werden wir Öl-Szenario sehen????????



Alles deutet tatsächlich auf so ein Szenario hin - Es dürfte schnell und zu heftig alles nach unten stürzen!

Seien Sie weiterhin wachsam  

23.04.20 12:56

8705 Postings, 2065 Tage MM41Eurobonds kommt

, weil das keine Alternative hat.

EU bzw Euro-Zone befindet sich derzeit in die schlimmste Krise seit ihrer Gründung. Während die Nordländer noch gut geht im Süden der EU geht es nichts mehr. Die Verschuldung ist zu hoch, die Wirtschaft liegt am Boden und die Krise spitzt sich sogar zu. Deutschland, Österreich und noch einige Nordländer wissen das, sehen dabei auch enorme Risiken für sich selbst, weil Vergemeinschaftung der Schulden zu Chaos führt.

Das ist leider aber nicht mehr abzuwenden, weil die Gesamt-EU auf der Kippe steht. Es wundert mich nicht mehr weshalb die Briten so panisch die EU verlassen haben. Sie wussten ganz genau was auf uns zu kommt. UK war eine Imperium und ist das immer noch. Die EU ist ein Konstrukt der USA und gilt m.E. als Falle für Deutschland.
Wenn Deutschland jetzt tatsächlich Interesse daran hat die EU weiter am leben halten, müssen sie zahlen. Das ist unausweichlich. Wenn sie nicht zahlen EU ist tot; wenn sie aber zahlen, wird die EU weiter ein Patient auf Intensivstation bleiben bis sie von selbst zerfällt.

Eine Rettung könnte aber Inflation sein. Über Inflation würden zwar Ottonormalbürger viel verlieren, aber Konstrukt EU würde bestehen bleiben.

 

23.04.20 15:54

8705 Postings, 2065 Tage MM41Q-Bewegung hat

in White House Informanten. Trump höchstpersönlich??????

https://www.whitehouse.gov/wp-content/uploads/...JB-0185-1024x682.jpg  

23.04.20 17:08

8705 Postings, 2065 Tage MM41Finanzmafia redet diesmal alles schön

Sogar Verluste werden als Wenig Verluste schöngeredet :) Sie versuchen mit allen Mitteln Schein-Sicherheit zu verkaufen um Kleinanleger im markt zu verlocken :) Die Fonds und Profis haben ganz unten eingestiegen und wollen teuer verkaufen. Die US-heuschrecke ist davon überzeugt, dass die deustche Anleger dumm sind. Sie nehmen diese Anleger GERMONEY!!!
........................................................
Die Wahrheit sieht ganz anders aus:
Diese Krise Verschweigen Sie Dir (Gewollt) - Kommt Jetzt Der Totale Zusammenbruch Der Wirtschaft?

In den letzten Wochen haben wir viele Dinge gesehen. Eine weltweite Quarantäne, ein kompletter Stillstand der Wirtschaft und den größten Börsencrash in der kürzesten Zeit in der Geschichte, Experten sagen, dass die Kosten voraussichtlich alles übersteigen werden, was aus den Wirtschaftskrisen oder Naturkatastrophen der letzten Jahrzehnte in Deutschland bekannt ist.

Und Schätzungen zufolge, könnte die aktuelle Krise die weltweite Wirtschaft bis zu 4 Billionen Dollar kosten und obwohl diese Dinge schockierende sind, gibt es eine Sache über die kaum jemand spricht und die all diese Dinge in den Schatten stellen könnte.

Wir wissen, dass die Wirtschaft still steht und auch die täglichen Geld Transaktionen, die die Finanzmärkte am Laufen halten. Unternehmen entlassen massiv Mitarbeiter oder schicken sie in Kurzarbeit. Der Liquiditätsbedarf hat längst vergessene Höhen erreicht. Und um den Zusammenbruch der Wirtschaft und einen finanziellen Kollaps zu vermeiden haben Zentralbanken sich dazu entschieden mehr Geld zur Verfügung zu stellen und die Zinsen auf Null zu reduzieren.

Und obwohl das Geschäftsbanken dabei hilft das notwendige Geld zu bekommen ist das nichts im Vergleich zum finanziellen Kollaps der auf Investmentbanken zukommen könnte. Und da Geschäfts- und Investmentbanken oftmals ineinandergreifen, werden in diesem Zusammenhang getroffene Entscheidungen, egal wie sie ausfallen, vermutlich zu einem Ergebnis führen, das niemanden gefällt.

Bereits jetzt mussten weltweit große Banken in den ersten 3 Monaten rund 70% Gewinneinbruch hinnehmen. Die Deutsche Bank und die Commerzbank kämpfen noch immer mit den Folgen der letzten Finanzkrise.

Egal was die Zentralbanken gegen die aktuelle Krise tun oder auch nicht tun, wird schlimme Auswirkungen haben. Und vermutlich wird es hierbei nur Schadenskontrolle sein, um einen totalen Zusammenbruch zu vermeiden. Was würdest du in solch einer Situation tun? Würdest du Geschäftsbanken Geld zur Verfügung stellen, um den Kollaps zu verhindern oder würdest du die Geldversorgung einschränken, um Investmentbanken zu retten? Die ersten Zeichen einer schweren Finanzkrise zeigen sich in Handel mit Derivaten auf Edelmetalle - insbesondere der Goldmarkt. Ein Derivat ist einfach dargestellt ein Finanzprodukt, dessen Wert auf einem darunter liegenden Vermögenswert, wie beispielsweise Gold, basiert. Ein einfaches Beispiel dafür ist eine Call-Option. Anstatt eine Aktie heute zu kaufen, erhält der Käufer das Recht diese Aktie zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu kaufen. Für einen bestimmten Preis und zu einem bestimmten Datum. Wenn der Preis zu diesem Zeitpunkt höher ist als in der Call Option, dann kannst du gutes Geld verdienen. Einfach indem du den Call ausführst und die Aktie zu einem höheren Marktpreis verkaufst. Doch wenn der Aktienpreis an dem Datum niedriger ist als der vorher festgelegte Call Preis, dann gibt es keinen Sinn den Call auszuüben und du verlierst das Geld für die Call Option. Und diese Dinge spielen eine Rolle in den Aktienpreisen und anderen Vermögenswerten. Und viele sehen Derivate als Wetten auf die Kurse im Markt.

Nichtsdestotrotz spielen Derivate eine zentrale Rolle im Management von finanziellen Risiken. Und Edelmetalle und deren Derivate werden hauptsächlich in NewYork an der Commodities Exchange, der Comex und in den Finanzmärkten in London gehandelt. Und das meiste gehandelte Gold wird in der Bank of England gelagert.
https://www.youtube.com/watch?v=07LYkyB1qPY&feature=emb_logo  

23.04.20 20:16

8705 Postings, 2065 Tage MM41Die Schäden

Der aktuelle Schaden für die globale Wirtschaft insbesondere die im Westen sind unermesslich hoch. Aus meiner Sicht viel sinnvoller wäre das System komplett auf Null setzen und dann ein neues System anlaufen lassen. Überall braucht man viel Geld, von kleinen Arbeiter bis große Konzerne. Jeder muss finanziell unterstützt werden oder die Schulden müssen einfach abgeschrieben. Das System kann nicht mehr normal funktionieren, sogar auch nicht wenn wir sofort alle Coronamaßnahmen aufheben. Es geht nichts mehr. Was das Absicht???????
Möglicherweise ja, weil langjährige ultralockere Geldpolitik Riesenschaden in Wirtschaft und Gesellschaft hinterlassen hat. Es wurde seit letzte Finanzkrise kein einziger Problem gelöst sondern neue unlösbare Probleme geschafft.

Darum halte ich einen Mega-Crash vllt. Morgen oder Anfang nächster Woche als realistisch. Sogar Trump rät jetzt nicht schnell die Staaten öffnen. Er hat auch eingesehen, das alles einfach zu Ende geht und das nur noch ein neues System Normalität wieder herstellen kann.

das was die Zentralbanken machen, macht kein Sinn und stellt sich als ERSTE HILFE, sonst gibt es nicht mehr Besserungen. das ist einfach nicht möglich. Die Unmenge Geld wurde innerhalb 6 Wochen komplett verbraucht und die Märkte schreien wieder an Hilfen, Unterstützungen etc.
Wir sind tatsächlich am Ende des Wohlstandes. Ein 80 Jahre alte System scheint ausgedient. die Politiker geben auch langsam auf und merken, dass es nichts mehr hilft um Wirtschaft und System vor dem Untergang zu retten.

FREUNDE GAME OVER
 

23.04.20 22:23

8705 Postings, 2065 Tage MM41Handelskrieg USA - China könnte wieder eskalieren

Es ist durchaus möglich, dass China für die Aktivierung der allgemeinen Ausweichklausel plädiert, wenn es um Importe von US-Sojabohnen geht etc.
Nämlich in den Handelsvertrag zwischen USA und China gibt es ein Klausel wo es steht, im Katastrophenfall oder Pandemie ist China nicht verpflichtet die US-Ware zu vereinbarten Preis zu kaufen.
Das dürfte die Wirtschaftskrise zusätzlich verschärfen. Es wird bald sehr spannend um zu sehen,
wie die Amerikaner aus aktuelle Krise rauskommen werden.
Ich kann jetzt schon sagen - alles deutet auf eine schwere Wirtschaftsdepression was zu einer Crash innerhalb Tagen bedeutet.

Crash kommt und das ist längst geplant und gewollt. China spielt mit!



 

24.04.20 11:11

8705 Postings, 2065 Tage MM41S&P500: 2940 P.?

charttechnisch gesehen hat Potenzial max. bis 2940 P. Dann erwarte ich tatsächlich einen Börsencrash. Wenn wir diesen Anstieg heute noch sehen, dann rechne ich mit dem Crash Montag oder Diesntag nächster Woche. Falls es aber runter fällt, dann ist ein heftigen sell Off heute noch realistisch, die sich nächste Woche nochmal stark beschleunigen dürfte.


Seien Sie wachsam  

24.04.20 14:45

8705 Postings, 2065 Tage MM41Marktstrategen wissen wohin

die Reise hinsteuert, die Masse der Anleger kaufen aber jetzt schon?  
Wenn man aber langjährige Marktchart ( https://www.finanzen.net/index/dow_jones/seit1928 ) unter die Luppe nimmt, kann mit ein Wenig Kenntnis ganz präziser selbst entdecken, wohin die Märkte hinsteuern.
Dow Jones Industrial Avarage mountly log scale  (1900 - 2020 ) zeigt uns eindeutig, dass die Märkte "in Kürze" in a bear market wechseln.
Die Marke 2810 bei S&P500 zeigt sich als unüberwindbar?!!! Meine Ansicht nach könnte der Markt bis auf 2940 steigen dann ist aber definitiv Ende.... Deswegen bin davon festüberzeugt, dass die Märkte in the Bear Market wechseln. DOW dürfte "charttechnisch" nach Fibbos gemessen TIEF aus 2009, der bei 6470 = - 78% liegt, testen.  Wenn die fällt, dann sind 5000 P. nicht ganz ausgeschlossen. Ich weiß, das wird Vielen nicht gefallen, steht aber Schwarz auf Weiß im Chart geschrieben. Weshalb hören sie oder lesen sie nirgendwo darüber, obwohl alle Profis das wissen und warten mit Cashposi geduldig auf so ein Szenario der sicher kommt! Profis haben absichtlich sich vor einigen Wochen positioniert und den Markt künstlich hochgetrieben (dabei haben die Medien mitgemacht) um frühere Verluste kompensieren, während Kleinanleger massiv im Markt einsteigen.
Denken Sie wirklich, profis werden nach Kleinanleger im Markt einsteigen???

Keine Chance!

Was steht genau im Chart geschrieben, wenn man letzten 80 Jahre analysiert??

Ich werde Charts nach Großen depression besprechen sondern beginne mit Jahr 1942. Nach großen Depression kam starke Erholung und neuerliche Tief hat DOW 1942 erreicht und das war nach Fibos die sogenannte Down Move  (2) (53= -86%) ...wieder Erholung bis 1965 move up (3), nach zehn Jahre Bullenmarkt kam 1975 Börsenabsturz Move down (4), nun jetzt wird es spannend:
>>>>  III (5) erreichte 1999 Hohepunkt, es folge 2000 Börsenabsturz, nach 10 jahre (2009) wieder move down (IV). Nachdem kam gewaltiger Börsenrun WELLE (V) bis 2020  - gilt als Längste Bullenmarkt der Menschheitsgeschichte. Dabei wurden massive Überkapazitäten erzeugt und die Märkte regelrecht mit allen Produkten überschwemmt. Vor ein paar Tage fiel Erdöl-Preis erster Mal in negativen Bereich. Das war noch nie und das ist ein Warnsignal an die Bullen und andere Börsianer - Ein Crash bzw Down Move
Welle (II) die bei 6470 P.  

Profis wissen das, wollen aber "bewusst" das wir gerade jetzt einsteigen und Geld verlieren (Profis wollen billig erworbene Anteile abladen)!

Darum schreibe ich seit Tagen über Mega-Crash und fallende Kurse. Nach meine Berechnungen dürfte es heute eventuell nächste Woche passieren.
Bitte nicht falsch verstehen: Down Move kommt nicht an einem Tag bis es Tief erreicht, sondern das wird mindestens 1-2 Jahre dauern bis 6470 oder 5000 P. im Dow kommen.

Seien Sie daher vorsichtig und halten sie Cash bereit. In diesem Zeitraum werden wir immer wieder Down und Up sehen was für uns gute Gelegenheit schöne Gewinne zu machen.

Wünsche allen schönes WE
 

27.04.20 09:02

8705 Postings, 2065 Tage MM41Billionen-Börsenrally beginnt?

An der Börse hat die Logik nicht zu suchen. Die Coronakrise hat daher zu einem Kontraeffekt geführt. Die zentralbanken und Regierungen haben enorm viel Geld bereitgestellt um lahmende Wirtschaft und verschuldete Firmen vor dem Untergang zu retten. Die Aktienmärkte dürfen wieder überdurchschnittlich davon profitieren.  

27.04.20 16:56

8705 Postings, 2065 Tage MM41USA am Abgrund?

Ich sehe in absehbarer Zeit in der USA keine Besserung in Sicht. Das Land fährt derzeit gigantisches Defizit ein, während die Arbeitslosenzahlen explodieren. Das Einzige was noch funktioniert, ist FED-Unterstützung des Marktes rund um die Uhr. Es werden täglich Milliarden US-Dollar sinnlos verbrannt, damit Zombiwirtschaft weiter laufen kann. Die Zahl der Zombie-Firmen ist weltweit zu hoch. Sie machen mehr Verluste als Umsatz, sind längst Pleite und verwenden für Pleitegeschäft zu hohen Anteil an Fremdkapital. Die Coronavirus hat uns gezeigt wie marode unser System und Wirtschaft ist.
Momentan sind durch Billiggeld und unbegrenzte Liquidität der Zentralbanken die Aktienkurse wieder im Blasenmodus. Die US-Märkte sind derzeit zu stark wie eine Seifenblase aufgebläht, zumal verschlechtert sich global die Wirtschaftslage dramatisch...


Eine weitere Aufblähung des Marktes könnte dazu führen, dass die Blase platzt...  

27.04.20 18:18

8705 Postings, 2065 Tage MM41Heute oder Morgen

könnte der Startschuss für den kommenden Crash sein. Alle Parameter und Fakten sprechen dafür. Zur zeit herrscht eine (zu optimistische) Marktstabilität was für viele Anleger sehr wichtig ist, aber meiner Ansicht nach der Schein trügt. Es sind einfach zu hohe Erwartungen an ein paar Aktien die sich aktuell auf Allzeithoch befinden. Wenn die 2 Aktien fallen, dann wird Gesamtmarkt auch mit fallen. Es gibt auch sehr viele Anleger die zu optimistisch sind und haben sich Long im markt positioniert. Sie denken, die Zentralbanken können alles retten. Sie können nicht nur Anleihen und Aktien kaufen, sie werden auch Güter und Waren kaufen :))))

nein nein... sie können nichts mehr machen. Das geld zu drucken oder virtuell an die Menschen und Firmen verschenken, ist Monopoly und Schneeballsystem. Das sorgt definitiv dafür, dass das Gesamtsystem crasht.

Die Aktienmärkte sind derzeit zu hoch bewertet und extrem überkauft, obwohl Coronakrise erst begonnen hat. Da draußen sind Menschen sehr ängstlich und werden nicht mehr so wie bislang ganz locker Geld ausgeben. Die Zeiten sind vorbei.  

29.04.20 17:56

8705 Postings, 2065 Tage MM41Fintech aus Deutschland

Wirecard wurde durch die KPMG-Sonderprüfung wegen Vorwürfen der Bilanzmanipulation entlastet, die meisten Anleger haben trotzdem nervös reagiert und schickten Aktie auf Talfahrt. Momentan ist Aktie stark unterbewertet, während Profi-Schreiberlinge im Internetforen Anleger zusätzlich verunsichern.
Das Unternehmen ist in einem Zukunftsmarkt operativ tätig und wächst von Jahr zu Jahr rasant. Das Geschäft der Firma ist weiterhin für meisten Menschen unverständlich, die zwar wegen die Story da investieren, verstehen das Geschäft trotzdem nicht was für Profis ein Wunschkonzert ist die leicht Kleinanleger manipulieren und abzocken.
Dem Unternehmen wird seit Jahren Bilanzierungsbetrug vorgeworfen, was sich immer als unwahr herausgestellt hat.

ich will hier nicht mehr viel schreiben, sondern möchte auf eine brutale Unterbewertung der Aktie hinweisen.
Bin nicht investiert, beobachte die Geschehnisse rund um die Firma und hab die Aktie auf mein Watchlist gesetzt.  

30.04.20 13:27

8705 Postings, 2065 Tage MM41USA: Eine klassische Bullenfalle?

Der Markt ist zwar schwer prognostizierbar, aber Volumenanalyse kann äußerst hilfreich sein, wenn man auf Indizes setzt.
Nach meiner Beobachtung stiegen die US-Märkte extrem stark, aber durch ein sinkendes Volumen begleitet was auf Markt-Manipulationen durch die FED hindeutet. Durch massiven Anleihenkäufe sogar Junkbonds von Zombifirmen wurden massiv gekauft, was die Aktienkurse automatisch nach oben trieb.
Da ich bald mit einem steigenden Volumen rechne, sind nachgebende Kurse realistisch.
Deswegen sehe ich intakte Marktanstieg als eine Bullenfalle und Fakeanstieg!

es ist auch abnormal, wenn alles Geld in nur 5 Tec-Aktien steckt. Das ist voll ungesund und ein wiederholte Börsenszenario aus Jahr 2000  

30.04.20 13:44

8705 Postings, 2065 Tage MM41In Mexico, Brasilien und Russland

wo viele große Konzerne Produktionsstätte haben, insbesondere deustche Autoindustrie ist in diesen Ländern stark engagiert und diese Länder kämpfen gegen Coronavirus wo gerade jetzt sehr viele Menschen sterben. Die USA reden alles schön, doert gibt es aber knapp 62000 Tote durch Coronavirus. Ich sehe darum die Lage äußerst gefährlich und eine gute Möglichkeit das aktuelle Krise sich in nächsten tagen dramatisch verschärfen wird.

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Viele Länder aus Angst um Wirtschaft versuchen durch Statistik-Fälschungen die Lage zu beruhigen. Z.B. In Österreich und Deutschland testet man immer wenige menschen an Corona um eine abgeflachte Kurve präsentieren zu können. Seniorenheime sind noch nicht getestet worden und Pflegepersonal arbeitet ganze Zeit fast ungeschützt. Wenn das kein Absicht ist, dann weiß ich nicht mehr.

Darum erwarte ich noch schlimmere Massnahmen auf uns zukommend als es bisher war.

Der Schein trügt und darum seinen sie bereit einen Crash zu verdauen  

30.04.20 14:14

8705 Postings, 2065 Tage MM41Wirecard- Ein Kauf?

https://www.youtube.com/watch?v=ZtYFDujVMbQ

Wirecard - der große Bluff! // Hans A. Bernecker im Gespräch

 

05.05.20 09:32

8705 Postings, 2065 Tage MM41Schuldenbelastung ist zu groß geworden

Ohne Schulden gibt es kein Wirtschaftswachstum, darum sind Schulden nicht schlecht, sondern sehr wichtig. Nun ja wenn die Schuldenlast wie heute zu hoch ist, haben die Banken nicht unbegründet viel Angst vor Kreditausfällen. Die Löhne sinken, die Arbeitslosigkeit steigt massiv, die Pleitewelle rollt und die Menschen werden mit Ausgaben immer vorsichtiger.
Die Zentralbanken versuchen zwar das System zu retten, das ist leider nicht mehr möglich, gerade deswegen, weil die Schuldenlast zu hoch ist. Wenig Arbeit bedeutet für Staat auch wenig Steuereinnahmen, darum sehe ich ein Crash nicht mehr zu verhindern. Die FED greift zwar zum letzten Mittel, wird aber scheitern, weil die Verschuldung zu hoch ist. Die Menschen sind einfach zu stark verschuldet, das ich eine Kernschmelze unausweichlich sehe  

05.05.20 22:29

8705 Postings, 2065 Tage MM41Deutschland

Die Bundesregierung merkt langsam, dass die Wirtschaft des Landes in tiefe Rezession rutscht. Deswegen sorgen sie dafür, dass die Corona-Zahlen milde und harmlos ausfallen während viele andere Länder mit Coronavirus kämpfen. es ist sichtbar, dass der Kampf gegen Coronavirus längst nicht gewonnen ist und die Lage droht sogar sich weiter zu verschärfen. Darum ist vollkommen egal, ob Deutschland oder Österreich die Infizirte-zahlen absichtlich niedrig halten, solange anderen Ländern nicht gut geht diese Exportländer haben keine Chance die Krise zu bekämpfen. Viele frühere Länder die deustche und österreichische Ware gekauft haben sind definitiv pleite, zumal eigene Bürger extrem verschuldet weshalb ich mit massiven Kreditausfällen rechne. Darum erwarte ich einen Big-Crash auf allen Ebenen.

Hier neueste Corona-Zahlen wo man einsehen kann wie aussichtslos die Lage ist
https://www.worldometers.info/coronavirus/

Die zahlen aus den USA sind wirklich beängstigend, deswegen erwarte ich Zuspitzung der Lage zwischen USA und China, weil Trump-Regierung schuld dafür in China sehen was China strikt bestreitet.

ich befürchre wirklich einen Mega-Crash und totalen Zusammmenbruch

 

06.05.20 08:11

8705 Postings, 2065 Tage MM41Während professionelle Anleger

wie Warren Buffett den Markt meiden (im Cash), gleichzeitig steigen Kleinanleger und Börsenneulinge im Markt ein. Die globale Wirtschaft kollabiert, zumal kaufen Zentralbanken alles Schrottpapiere und versuchen Zombifirmen vor Pleite zu retten, obwohl Überlebenschancen dieser Firmen sehr gering sind.
Die FED treibt weiterhin die längste Manipulation aller Zeiten und hofft alles wird wieder gut?

Ich bin nicht ganz sicher, dass man so eine Zombiwirtschaft mit massiven Verschuldung vor dem Untergang retten kann. Die Bilanzen der FED sind zu stark mit Junk Bonds aufgebläht, dass Existenz der FED bedroht sehe. Dennoch verschulden sich die USA extrem, während die Wirtschaft kollabiert. Die Massenarbeitslosigkeit, Pleitewelle, am Boden liegende Gesundheitssystem, starke Ausbreitung der Coronavirus mit viele Toten, Verschuldung privater Haushalte untragbar hoch, Kreditausfälle sind dramatisch angewachsen usw...so ein Land steht vor Pleite...

Die Aktienmärkte werden weiterhin künstlich aufgebläht, das man nur noch Manipulationen feststellen können weshalb Großinvestoren lieber Cash aufbauen als im Markt einzusteigen


Darum ist meine Skepsis dem Markt gegenüber voll und ganz richtig  

06.05.20 09:42

8705 Postings, 2065 Tage MM41In der Politik sind

viele Ahnungslose engagiert, die denken, es reicht für Wirtschaftswachstum aus, wenn sie uns (der Staat) verschulden. Sie vergessen, wir leben in einem globalen Welt wo man nicht alleine wirtschaften. Sie vergessen, dass die Menschen weltweit insbesondere im Westen in letzten 11 Jahren sich extrem hoch verschuldet haben. Die Politiker und Zentralbanken haben vergessen, dass sie daran schuld sind. Auf Pump haben die Firmen Produktion massiv hochgefahren und extrem hohe Überkapazitäten erzeugt. Da die Konsumenten sich zu hoch verschuldet haben, sank Kaufkraft stark. Durch unverantwortliche Politik haben sie jahrelang eine Zombiwirtschaft subventioniert obwohl meisten dieser Firmen mehr Verluste als Umsatz machen. Dazu kam das Coronavirus und Politik sah die Chance die Misstände für Fehlpolitik über "Coronavirus" zu beseitigen. Sie präsentieren sich jetzt als Heiligen, sie tragen dafür kein Schuld sondern ein Geist namens Coronavirus. Diese Inszenierung war fast perfekt, denn jetzt merken die Menschen wie aussichtslos die Lage ist, die uns alle unverantwortliche Politik geführt hat.

Trillionen Dollars werden weiterhin sinnlos in gescheiterte Zombiwirtschaft gepumpt, obwohl man im Voraus weiß, das diese Politik nichts Gutes bringen wird. Sie versuchen mit gleichen Mitteln seit 2008 die Wirtschaft zu stabilisieren, leider es funktionierte nicht. Es werden massive Probleme dadurch aufgebaut und es werden neue noch größere Probleme erzeugt. Darum müssen sie sich nicht wundern, weshalb die Menschen nicht mehr bereit sind das Geld für Konsum auszugeben. Frühere Warenabnehmer von deustchen Gütern sind pleite und kämpfen um nackte Überleben. Sie versuchen sich abzuschotten und eigene Wirtschaft für Selbstversorgung zu nutzen. Sie wollen also ausländische Ware nicht mehr kaufen oder ganz wenig...

Deutschland lebt aber von Exporten und die brechen massiv ein....


Game Over  

06.05.20 10:09

8705 Postings, 2065 Tage MM41Aktuelle Staatshilfen und

andere Kreditformen die man an Firmen vergibt, bringen noch mehr Probleme für Kreditnehmer. Es lohnt sich das Geschäft komplett ruhen lassen und bessere Zeiten abwarten als die Staatshilfen und Kredite anzunehmen. Klingt etwas sinnlos aber mit Staatshilfen und mit noch mehr Verschuldung der Firmen wird wirtschaften komplett zerstören.
Warum bin der Meinung????

Momentan geht kaum was, weil die Konsumenten bzw Bürger stark verschuldet sind und haben Existenzangst. Die Firmen waren auch vor Coronakrise zu hoch verschuldet, zumal waren die Lager voll mit unverkäufliche Ware. Nach wie vor sind Überkapazitäten zu groß, ausländische Warenabnehmer pleite und kämpfen selbst gegen vielen Problemen. Deshalb kann Deutschland auf eine schnelle Wirtschaftsbesserung nicht erwarten. Die Probleme sind einfach zu groß und global.  Die Aktienmärkte werden trotzdem weiter nach oben manipuliert, während alle Wirtschaftsdaten auf eine große Depression hinweisen.

Die Menschen spüren das und zeigen kein Konsumlust. Kreditvergabe wird auch vorsichtiger, weil die Banken Angst wegen Kreditausfälle haben. Darum erwarte ich eine schwere Wirtschaftskrise, viel größer als 2009  

06.05.20 11:38

8705 Postings, 2065 Tage MM412008 vs. 2020

Wir reden heute noch über die letzte Finanzkrise aus Jahre 2008. Damals hatte Deutschland auf eine Seite ca. 11 % Arbeitslosigkeit auf andere Seite weniger Schulden als heute. Die Zentralbanken haben mit unheimlich viel Geld, dazu kamen Rettungs- und Konjunkturpaketen, Finanzspritzen etc. um lahmende Wirtschaft wieder auf Fahrt aufnehmen. Demzufolge wurden mehrere Finanzblasen gleichzeitig aufgebaut, aber wuchsen auch durch Überproduktion auf Kredit Überkapazitäten und Schulden stark an. Bevor das Coronavirus kam, haben sie sich alle Wirtschaftsparameter stark verschlechtert, dass die FED dringend die Zinsen senken müsste, während Repo-Geschäfte regelrecht kollabierten. Darum musste die FED jeden Abend im Repo-Markt Milliarden pumpen um Kollaps zu vermeiden. Dadurch wurden die Statistiken durch unabhängigen Experten als Lügen entlarvt. Die Investoren zeigten sich auch durch massive Zinssenkungen der FED  verunsichert die begannen Kapital aus dem Markt abzuziehen. Es war vorhersehbar, das die Wirtschaft in Rezession hinsteuert wurde durch trump Lügen und Irreführungen immer wieder verneint. Die FED spielte, trotz hinter Kullisse brodelnde Krise, mit und mit Algorithmen trieben sie die Aktienmärkte hoch, stark im Blasenmodus. Dann kam das Coronavirus. zuerst haben sie das als harmlos bezeichnet, auf andere Seite hat man festgestellt wie aussichtslos die Wirtschaftssituation war und alle Anleger waren stark misstrauisch.

Momentan ist die Lage mit Massenarbeitslosigkeit, Lockdown, hohen Verschuldung, Überkapazitäten und gesättigte Märkte schlimmer als je zuvor. Große Depression aus 1929 sieht zimelich harmlos und winzigklein im Gegensatz zu heutiger Krise.
In den USA stieg Arbeitslosigkeit auf 20%, in Deutschland wenn man Kurzarbeiter mitzählt gleich so viel, global und in Europa sind diese zahlen noch höher etc.
Deswegen sollte man nicht erwarten, wenn Lockdown beendet wird, das auch Kurzarbeiter wieder in Arbeitswelt zurückkehren werden. Ich erwarte Massenentlassungen und REAL Zuspitzung der Krise. Viele Firmen werden in Konkurs gehen was verschuldete menschen ins Ruin treiben dürfte.
Darum sollte man sich nicht vorzeitig freuen als die Krise vorbei ist wenn sich das Land wieder öffnet. Die richtige Krise dürfte erst jetzt beginnen und die Folgen werden verheerend.  

06.05.20 21:40

8705 Postings, 2065 Tage MM41Eine schwere Rezession ist

nur eine vorübergehende Phase, die in der Großen Depression führt. Die Zentralbanken sind derzeit wie Feuerwehr wo Profis das Feuer in allen Ecken und Nischen löschen. Trotz allen Löschmassnahmen bricht Feuer immer wieder aus. Deswegen sind Feuermänner zu überfordert und mit ihren Kräften am Ende. Jeder merkt langsam, dass die Lage global prekär geworden ist und jederzeit kippen könnte. Viele Länder wollen Lockdown in Kürze beenden und hoffen auf eine baldige Erholung der Wirtschaft.
Zahlreiche messbare Parameter signalisieren eine schwere Krise mit verheerenden Folgen für die Bevölkerung. Es herrscht derzeit Angst und Ungewissheit. Die Menschen zeigen kein Kauflust, weil die Angst vor einem Jobverlust zu groß ist. kaum jemand beabsichtigt sich zu verschulden um Immobilie oder Auto zu kaufen oder sonst was. Deswegen dürfte kommende Krise größte aller Zeiten werden.

Ich bin deswegen fest überzeugt, dass die Politiker und Zentralbanken dieses Szenario bewusst verursacht haben. Um sich aus Verantwortung für laufende Katastrophe zu ziehen, nutzen sie dafür das Coronavirus. Sie wollen uns sagen, das Coronavirus für aktuelle Krise schuld ist was aus meiner Sicht eine Lüge ist.

Schuld an Krise tragen Politiker und Zentralbanken, weil sie vor 12 Jahren anstatt die Krise zu lösen und Zombiwirtschaft zu bereinigen sich damals für sinnlose Rettung der Pleitebanken und Zombifirmen entschieden haben. Es wurde nichts gerettet sondern die Probleme sind noch größer geworden. jetzt ist alles Pleite und sie versuchen wieder mit gescheiterte Politik eine neue Rettung der Zombiwirtschaft.
Das ist sinnlos und wird nichts Positives bringen. Ein Crash ist deshalb mehr als sicher und das ist gewollt!

Wir sollen alle vernünftige gewaltlose Menschen mobilisieren um den Politiker und Zentralbanken NEIN zu sagen, denn sie spielen mit unseren Leben und Existenz.
Diese unverantwortliche Menschen denken nur an Profite der Banken und Großkonzerne auf Kosten anderer und das muss aufhören.
Egal ob Staaten oder Firmen wir sind alle Pleite und das soll laut gesagt werden.

Game over - es lebe neue System!
 

09.05.20 08:59

8705 Postings, 2065 Tage MM41Markt-Spike ist ein Betrug

MARKET SPIKE A FRAUD. GREATEST DEPRESSION HAS BEGUN
https://www.youtube.com/watch?v=F8eFwgLV-3M
..................................
In den USA herrscht Chaos, Massenarbeitslosigkeit und trotzdem steigen die Aktienmärkte massiv. Man kann deshalb ruhig über Katastrophenhausse/crack-up-boom reden. Diese Börsenphase dauert normalerweise einige Wochen. Wenn man verschiedene Parameter genauer unter die Lupe nimmt, kann man schnell feststellen, dass die Aktienmärkte im Blasenmodus sind. Wir haben derzeit massive Preisblase auf Immobilienmärkten, extreme Verschuldung der Privatsektor, Firmen und Staaten, die Märkte weltweit sind gesättigt, die Menschen vertrauen dem System, Politik, Eliten und Zentralbanken nicht mehr, die großen Investoren verkaufen ihre Aktien und horten Unsummen an Geld. Also Vertrauen ist komplett zerstört und wird es nicht mehr leicht das Vertrauen zurückgewinnen.

 

12.05.20 22:11

8705 Postings, 2065 Tage MM41Die FED muss langsam

auch sinnlosen Aktionen beenden. Das hat nichts gebracht. Arbeitsmarkt ist kollabiert, die Firmen müssen Mitarbeiter entlassen, weil es nichts mehr geht. Die Märkte sind längst gesättigt, die Überkapazitäten massiv gestiegen das ich Schönreden der Regierungen nichts als Lug, Betrug und bewusste Irreführung der Bürger sehe. Sie versuchen zu retten was noch zu retten sei.
In den USA sterben immer mehr menschen, auch weltweit sehe ich keine Entspannung sogar die lage verschärft sich stark zu.

USA: schon über 83 Tsd menschen sind gestorben!!!

https://www.worldometers.info/coronavirus/  

Seite: Zurück 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben