Raiffeisen - einmalige Nachkaufkurse

Seite 50 von 52
neuester Beitrag: 02.06.23 14:32
eröffnet am: 11.01.08 11:11 von: 17blade Anzahl Beiträge: 1298
neuester Beitrag: 02.06.23 14:32 von: SOGN Leser gesamt: 508949
davon Heute: 38
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 | 49 |
| 51 | 52 Weiter  

08.03.23 19:23

578 Postings, 1107 Tage MMM83Keine Dividende vorgeschlagen für HV

Der gesamte Gewinn wird auf neue Rechnung vorgetragen.

80 Cent Dividende im Laufe des Jahres möglich, wenn die Situation es zulässt ,dann per aoHV.  

09.03.23 07:02

10071 Postings, 6766 Tage jucheMMM83

Antrag auf Auszahlung der Dividende kann ja noch eingebracht werden von den Aktionären...  

09.03.23 08:51

3400 Postings, 1318 Tage Michael_1980hedanken

Wurde ja so verlautbart, also keine Überraschung.

Für Mich ist die (noch) nicht Ausschüttung eher PR mässig zu erklären, als Wirtschaftlich.

Das sagen über die RBI haben die RLBs.
Die brauchen ja auch das Cash...

Auf Zeit spielen ... vielleicht ergibt sich ja im Ukraine Konflikt ein Szenario das WaffenStillstand beinhaltet.
 

09.03.23 13:36

542 Postings, 931 Tage DividendiusRBI Dividende

Der Vortrag des Gewinns auf neue Rechnung ist ja jetzt schon Gewohnheit - macht nicht wirklich Freude ! Der Krieg in der Ukraine wir nicht morgen zu Ende sein, die Sanktionen werden auch nach dem Ende des Krieges nicht gleich aufgehoben, weil's dann darum geht, wieviel muss Russland zahlen und werden die das und was macht man, wenn Putin nicht zahlt ..... ("wenn" ist fast schon "ironisch")

Also: Verständnis dafür, dass die RBI die Gewinne, die in Russland erzielt wurden, derzeit nicht herausholen und somit davon auch nichts ausschütten kann. Das kann man wohl aufschieben "müssen".  KEIN VERSTÄNDNIS dafür, dass man die AUSSERHALB von Russland entstandenen Gewinne nicht anteilsmäßig ausschütten kann. Es wäre nicht verboten, eine Dividende für die (dann kleineren) Gewinne auschüttet und eine Nachtragsdividende, sobald die Gewinne aus Russland zur Verfügung stehen. Und das meine ich nun für 2021, 2022 und wohl auch 2023 und 2024.

Funktion der RLBs: Klar wollen die Geld sehen. Aber sie nagen nicht gerade am Hungertuch und müssen sich überlegen, ob sie nicht politisch schlechter aussehen, wenn sie jetzt "Kriegsgewinne" einfordern um dann Geld zu haben, das sie jetzt nicht unbedingt zum Überleben brauchen.  Also werden die stillhalten. Denke ich ! Womit bei der HV nach meiner Meinung keine großartigen ungeplanten Anträge in Richtung Dividende zu erwarten sind.

Heißt: Die Kleinaktionäre werden nun das zweite Jahr hindurch keine Dividende sehen. Vortrag auf neue Rechnung heißt auch: Diejenigen, die zwischendurch ihre Anteile verkaufen - etwa weil sie das Geld brauchen - haben auch vom Vortrag auf neue Rechnung nichts.  Macht also wenig Freude, dieses Investment.  

09.03.23 15:53

3400 Postings, 1318 Tage Michael_1980gedanken

richtig, das meine ich ja mit "PR mässig nicht möglich"

Der Durchschnittliche Bürger ist Dumm, wenn RBI Dividende Zahlt, werden Schlagzeilen "Blutgeld" "Kriegsgewinnler" usw kommen.
Das könnte weitere Sanktionen gegen RBI zufolge haben.

Ich würde natürlich auch gerne Cash sehen.
Aber offensichtlich ist gerade nicht der Zeitpunkt...

Naja, nicht alle RLB Schwimmen in Geld.
RLB OÖ soll einer der Stärkeren (denken gehört 10% der Voest Alpine)  

13.03.23 18:24

3713 Postings, 2406 Tage Tom1313Divi

Wo steht das mit.keiner Divi?  

13.03.23 19:27

3400 Postings, 1318 Tage Michael_1980gedanken

Dividende wird im Herbst in einer a.O.HV beschlossen

so zumindest der Plan  

13.03.23 23:45

3713 Postings, 2406 Tage Tom1313Gibt's da was von der Raiffeisen IR?

Finde nichts. Macht ja doch einen erheblichen Unterschied.  

14.03.23 19:34

578 Postings, 1107 Tage MMM83Raiffeisen Bank International soll an Tauschgeschä

15.03.23 06:18

10071 Postings, 6766 Tage jucheDividende für 2021 ist ja auch noch offen:

Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) wird aufgrund des Krieges in der Ukraine für 2021 vorerst doch keine Dividende auszahlen und stattdessen den gesamten Bilanzgewinn von rund 380 Mio. Euro auf neue Rechnung vortragen, gab die Bank Dienstagabend bekannt. Der ursprünglich bekannt gegebene Dividendenvorschlag belief sich auf 1,15 Euro je Aktie.

"Der Vorstand beabsichtigt, nach Abflauen der gegenwärtigen krisenhaften geopolitischen Entwicklungen die Möglichkeit einer nachträglichen Dividendenausschüttung aus dem vorgetragenen Bilanzgewinn des Geschäftsjahrs 2021 unter Berücksichtigung der Entwicklung der Kapitalquoten und der wirtschaftlichen Auswirkungen des Konflikts neu zu bewerten", heißt es in einer Aussendung der RBI.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...de-fuer-2021-vorerst.html

Das wären dann 1,15 Euro für 2021 und 0,80 Euro für 2022.  

15.03.23 06:58
1

578 Postings, 1107 Tage MMM83Die 1,15 €

setzten sich hauptsächlich aus Russland Gewinnen zusammen. Die nicht transferierbar sind. Die 80 Cent sind nur Gewinne die außerhalb Russlands erwirtschaftet wurden.

Spannend wird es ob das Tauschgeschäft mit der Sberbank zustande kommt. Dann hat man 2Mrd Aktiva aus Russland raus  

15.03.23 11:55

108 Postings, 251 Tage KeinBörsenguruNiedrige Umsätze

Interessant ist heute, dass - im Gegensatz zu den letzten Tagen - die Aktie zwar wieder 5 % eingebüßt hat, das allerdings bei sehr moderaten Umsätzen. Für mich ist das ein Hinweis darauf, dass viele mal stillhalten und dass es in den nächsten Tagen wieder stark aufwärts gehen kann, insbesondere dann, wenn morgen die EZB den Leitzins nicht oder nicht so stark wie prognostiziert erhöht. Steigende Zinsen sind zwar normalerweise für Banken gut, wären aber bei der jetzigen Situation wohl Gift.  

15.03.23 15:08

3400 Postings, 1318 Tage Michael_1980gedanken

Der Tausch Mit der Sperbank wäre ein Genialer Schachzug.

Bei der gemengenlage ist es schwer was zusagen.

Die nächste Frage ist das harte Kernkapital EK von 16%mit oder ohne Russland.  

15.03.23 15:40
1

578 Postings, 1107 Tage MMM83Mit Russland

14 % ist ohne RUS  

16.03.23 11:56

307 Postings, 4795 Tage SOGNDividende

Ich les immer nur über die Dividende 2021. Ist die Dividende 2022 auch ausgesetzt oder hüllt man sich noch in Schweigen?  

17.03.23 02:05
1

542 Postings, 931 Tage Dividendius@SOGN - RBI Dividende

Für 2021 ist sie "auf neue Rechnung" übertragen. Wie MMM83 hier am 14.3
verlinkt hat, wird bei der kommenden HV der Antrag gestellt, der gesamte Gewinn 2022 möge auf neue Rechnung vorgetragen werden = keine 22er Dividende. Derzeit.

Was schwer zu verstehen ist, warum für die außerhalb von Russland erwirtschafteten Gewinne ebenfalls die Dividende ausfallen soll.  

17.03.23 12:16

307 Postings, 4795 Tage SOGNDanke

Ok Danke für die Antwort. Ja das versteht sowieso keiner  

20.03.23 13:01
1

279 Postings, 525 Tage BaLuBaer1969Lag ich ja mit meinem Posting 1190

hier vollkommen richtig, die 10 € kommen, vielleicht muss man diese schwächelnde Bank auch komplett verstaatlichen, dann steht hier nicht Dividende sondern Totalverlust. Die Credit Suisse wird garantiert nicht die Einzigste bleiben und Österreich ist durch die Sanktionen mit am Härtesten von Allen getroffen.

War mir aber klar. Überall, wo sich der Gedanken-Heini rumtreibt, bleibt nur Schutt und Asche übrig....  

20.03.23 14:18

3400 Postings, 1318 Tage Michael_1980gedanken

Nette Hypothese

Gott sei Dank sind wir ein freies Land wo man alles behauptet kann...

Wenn man genau nimmt müssten eher die Versicherungen fallen  

21.03.23 01:16
8

542 Postings, 931 Tage Dividendius@ BaLuBaer1969 - richtig liegen ?

kannst du mir bitte erklären, lieber BaLuBaer ? Ich hab mir die Mühe gemacht, Dein Posting 1190, auf das du dich heute (Nr. 1245) bezogen hast, nachzulesen. Viel steht dort ja nicht gerade - aber immerhin, dass Dein Kursziel damals bei € 10,00 - 12,00 läge. Heute also steht die RBI bei € 14,05 und Du teilst mit, Du hättest mit Deinem Posting Nr. 1190 (= Kursziel 10 - 12) Recht gehabt ..... ????? Jetzt mal abgesehen davon, dass in Deinem damaligen Kursziel die Kleinigkeit einer Bandbreite von 20 % wohnt. Ich fürchte, ich kann Dir nicht ganz folgen, würde es aber gerne.

Allerdings möchte ich meinen, dass - wenn Deine anderen Prognosen z.B. in Bezug auf "Totalverlust" und vielleicht notwendigen Verstaatlichung mit derselben Genauigkeit zutreffen - dann für die RBI doch noch nicht alles verloren ist.

Eventuell noch die Überlegung, dass die RBI außerhalb von Russland ebenfalls GEWINNE schreibt. Mag schon sein, dass ein Großteil der RBI Gewinne in Russland erzielt werden (und man an die aktuell nicht herankommt), aber es scheint mir doch nicht ganz unwesentlich zu sein, dass man auch außerhalb Russlands nicht in den roten Zahlen ist, sondern ganz im Gegenteil Gewinne einfährt. Das würde ich doch etwas im Kontrast zu einem bevorstehenden Totalverlust sehen.

Schließlich noch zu deinem Ansatz, Österreich wäre durch die Sanktionen am härtesten von allen betroffen. - Wieso ?? Es gibt sogar Leute die meinen, dass Russland am härtesten von den Sanktionen betroffen wäre. Sollte die in Österreich (gemessen am EU Durchschnitt) noch immer viel zu hohe Inflationsrate Vater oder Mutter Deines Gedanken sein, so gebe ich Dir zwar Recht, dass die in Österreich wirklich viel zu hoch ist. Aber ich führe das nicht unbedingt auf eine stärkere Betroffenheit des Landes durch die Russland Sanktionen zurück, sondern auf die Unfähigkeit der Regierung, die Sache in den Griff zu bekommen. Das jedoch hat nichts mit der RBI zu tun...... Ist aber nur meine Meinung.

 

24.03.23 11:52

307 Postings, 4795 Tage SOGNBanken

Die ganzen Banken gehen heute um 7-9% ein. Das muss ein allgemeines Event sein, gibt es dazu Infos?  

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 | 49 |
| 51 | 52 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben