Israel: Krieg gegen humanitäre Aktion :-(

Seite 6 von 50
neuester Beitrag: 28.06.16 09:37
eröffnet am: 31.05.10 08:12 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 1247
neuester Beitrag: 28.06.16 09:37 von: BRAD P007 Leser gesamt: 89532
davon Heute: 4
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 50  Weiter  

31.05.10 14:18
3

27350 Postings, 4763 Tage potzblitzzzSo viele Jahrzehnte dominiert

der israelische Staat nun die Palästinenser mit seiner Top-Armee. Und wir wissen alle, dass es noch Jahrzehnte so weitergehen könnte, ohne dass es eine Befriedung gäbe.

Erst, wenn man an den Machtverhältnissen etwas ändert, kann sich die Situation auch ändern.
-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

31.05.10 14:21
5

1330 Postings, 5340 Tage wilbär@ Purzl 80

Wir Deutschen sind noch viel blöder,wir haben die U-Boote quasi verschenkt.
Hoffe mal,das sie bei diesem Terrorakt nicht beteiligt waren.
Gruß Wilbär.
-----------
Das Geld gleicht dem Seewasser,jemehr man davon trinkt,umso durstiger wird man.

31.05.10 14:23
7

14559 Postings, 5947 Tage Nurmalsojoker, zu deinem Bla-bla in 120:

Die Lösung ist ganz einfach und steht in mehreren UNO-Resolutionen:

Die Okkupanten sollen sich aus den besetzten Gebieten zurückziehen bis auf die Grenzen von 1967, und es soll zwei souveräne Staaten geben.

Israel blockiert diese Lösung seit Jahren und fördert den Siedlungsbau auf besetztem Gebiet, begeht Kriegsverbrechen (siehe Goldstone-Bericht) und sperrt 1,5 Millionen Menschen im am dichtesten besiedelten Gebiet der Welt ein. Nicht einmal deren Fischerboote lässt man auf das Meer. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man "Schurkenstaat" besser definieren könnte. Aber man sollte den Israelis nicht unrecht tun. Es sind deren Schurkenregierungen, die sich gegen die Entscheidungen der UNO stellen.

 

31.05.10 14:25
1

45637 Postings, 7090 Tage joker67#117...ich entnehme deiner Äusserung eine

entsprechende (falsche) Grundhaltung.

Ich bin in deinen Augen ein "Kontrahent", das ist mit Verlaub , Quatsch.

Ich denke mal, dass wir beide der Meinung sind, dass jeder Tote, ein Toter zuviel ist.

Wenn ich mich im Vorfeld dagegen Ausspreche, eine Vorverurteilung von Personen vorzunehmen, weil ich meinerseits noch nicht genügend gesicherte Erkenntnisse habe und du dir deine Meinung schon augenscheinlich gebildet hast, dann hat dies weniger etwas mit "Gegnerschaft" zu tun, sondern viel mehr mit einer unterschiedlichen Auffassung des Rechtsgrundsatzes.

Ich erlaube mir ein Urteil erst dann, wenn ich gesicherte Erkenntnisse habe.

Du scheinst sie für dich schon zu haben.

Zur Löschung sei gesagt, dass diese Art der Bemerkung sicherlich geschmacklos war und auch von keiner "Seite" (um in deiner Lagertheorie zu bleiben) gutgeheissen werden kann.



-----------
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

31.05.10 14:26
3

1465 Postings, 4575 Tage Muppetshow@meinGott

Ja die Verhältnismäßigkeit des Waffenarsenals ist jawohl ziemlich unteschiedlich.

Die Hamas haben ihre oldschool AK und ein paar Raketenwerfer, Israel hingegen unbemannte Predatordrohnen.  

31.05.10 14:27
1

69031 Postings, 6964 Tage BarCodeHm...

Der Chef der türkischen Hilfsorganisation IHH, die das ganze organisiert hat, sagte im Vorfeld Folgendes:

«Israel verhält sich, wie Hitler sich gegenüber den Juden verhalten hat. Hitler baute Konzentrationslager in Deutschland, und heute baut das zionistische Gebilde Konzentrationslager in Palästina», soll Yilderim gesagt haben. Das Ziel von IHH sei, «eine Provokation hervorzurufen, um Israel und die israelischen Verteidigungsstreitkräfte zu blamieren und der Hamas und ihrer Regierung im Gaza-Streifen zu helfen».

http://bazonline.ch/ausland/...ation-oder-Terrorhelfer/story/25586983

Mit solchen Ankündigungen macht man nicht gerade deutlich, dass es um humanitäre Hilfe geht...

Allerdings: dass es die IDF den Aktivisten so einfach macht, sie zu blamieren... Eine absurde Aktion der israelischen Armee. Wie kann man sich nur so idiotisch aufführen?
-----------
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken

31.05.10 14:31
1

62827 Postings, 5288 Tage FillorkillBarcode

Hier die Originalquelle og Zitates: Intelligence and Terrorism Information Center
-----------
'The fight is finished before it is begun'   Morihei Ueshiba

31.05.10 14:34
5

14559 Postings, 5947 Tage Nurmalso#131 Die Israelis führen sich ständig idiotisch au

f.

"Seit dem Holocaust hat die Situation sich radikal verändert. In den USA leben Juden jetzt wie in einem Paradies – ohne Parallele seit dem Goldenen Zeitalter im muslimischen Spanien. Als der Staat Israel entstand, zog er weltweite Bewunderung und Sympathie auf sich.

Das war wunderbar, aber unter der Oberfläche des nationalen Bewusstseins – wenn man verallgemeinern darf – stellte sich ein Gefühl der Beklommenheit, der Desorientierung ein. Der altbewährte Verteidigungsmechanismus, der den Juden ein Gefühl der Orientierung und Bereitschaft für lauernde Gefahren gab, brach zusammen. Sie fühlten, dass irgend etwas nicht in Ordnung sei, dass die wohl bekannten Wegzeichen keine Gültigkeit mehr hatten. Wenn die Nicht-Juden die Juden lobten oder gar sich mit ihnen verbündeten, dann ist das verdächtig. Klar, dahinter verbirgt sich etwas Unheimliches. Die Dinge sind nicht mehr so, wie wir gewöhnt sind. Das ist beängstigend.

Seitdem arbeiten wir fieberhaft, um die Situation zurückzuholen. Ohne dass es uns bewusst wird, tun wir alles, um wieder verhasst zu werden, um uns auf dem uns bekannten Grund und Boden zu Hause zu fühlen.

Wenn es eine Verschwörung gibt, dann ist es eine Verschwörung von uns selbst gegen uns selbst. Wir werden nicht ruhen, bis die Welt wieder antisemitisch ist. Dann wissen wir, wie wir uns verhalten müssen.

So wie das fröhliche Lied geht: „Die ganze Welt ist gegen uns, aber zum Teufel …“"

http://www.uri-avnery.de/...p;cntnt01origid=15&cntnt01returnid=15  

31.05.10 14:34
2

1465 Postings, 4575 Tage MuppetshowHier ein Auszug

"Mit an Bord waren auch Inge Höger und Annette Groth, zwei Bundestagsabgeordnete der Linken. Ihr Schicksal ist noch ungewiss. "Wir wissen noch nicht, was mit ihnen passiert ist", sagte eine Mitarbeiterin von Groth am Montagmorgen der FTD. Die Politikerin sei über ihr Mobiltelefon momentan nicht erreichbar. "

"Auch der stellvertretende Deutschland-Chef der Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW), Matthias Jochheim, war mit an Bord. "Wir wissen nichts über sein Verbleiben", sagte eine Mitarbeiterin der Organisation der FTD. "Mit so einem Zwischenfall hatten wir nicht gerechnet, und er auch nicht". Letztmals habe man am Sonntag mit Jochheim Kontakt gehabt.
Zu den Begleitern der Flotte gehörte zudem der schwedische Bestsellerautor Henning Mankell und die Friedensnobelpreisträgerin von 1976, Mairead Corrigan Maguire. Auch die 85-jährige Auschwitzüberlebende Hedy Epstein war nach Angaben von IPPNW an Bord eines der Schiffe."  

31.05.10 14:35
2

935 Postings, 5416 Tage Purzl80hm

israel bekommt offiziell hochtechnik-waffen von deutschland und usa per rabattmarke "ihr armen was habt ihr vor 70jahren durchmachen müssen,  nun düft ihr 1000 jahre hilfssheriff von usa sein und alles tun was ihr wollt"

iran und hamas hat weniger opfer erzeugt in den jahrzehnten als israel .
ich wäre gern im oval office als stubenfliege ,wenn sich eu+russland auf seite hamas oder iran stellen würde.
mal schauen ob die dann eu ,größten handelspartner und größten binnenmarkt weltweit ausradieren + sich mit russland militärisch anlegen,  oder ob ihnen die rabbis in den us-konzernzentralen dann wichtiger sind.


weltweit macht man den fehler, dass man usa als unnahbar ansieht, und israel als beiwagerl nicht mal wörtlich scharf kritisieren darf . die usa können nicht mehr zurück, einmal bodyguard der falschen hunde, immer bodyguard .  

31.05.10 14:38
2

5129 Postings, 5178 Tage TiefstaplerNATO

war das nicht ein Angriff auf ein türkisches Schiff? Die Türkei ist doch NATO-Mitglied! Und nun? Wahrscheinlich werden wir weiter Waffen an diese Irren liefern.  

31.05.10 14:39
1

12120 Postings, 4618 Tage sleepless13Wer regiert denn die USA?

Ist es da ein Wunder.  

31.05.10 14:42
8

62827 Postings, 5288 Tage FillorkillJoker

Du solltest eigentlich wissen, dass moderieren und gleichzeitig mitdiskutieren ein No Go ist !


Ansonsten sind wir natürlich Kontrahenten, was die Beurteilung eines Vorganges angeht, der typischerweise kontrovers diskutiert wird. Ansonsten denke ich, dass Du unter Bezugnahme auf hinkende Vergleiche (Streit beim Fussball) und der hier deplazierten juristischen Unschuldsvermutung, die explizit nur für ein von staatswegen angeklagtes Individuum gilt, dich vor einer eindeutigen Stellungnahme drückst. Es kann nicht sein, was nicht sein darf - selbst wenn das offensichtliche dafür geleugnet werden muss...
-----------
'The fight is finished before it is begun'   Morihei Ueshiba

31.05.10 14:43
2

4971 Postings, 8154 Tage Apfelbaumpflanzer#137 ja wer?, bitte um Info...

-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

31.05.10 14:44
3

45637 Postings, 7090 Tage joker67Nurmalso...zu deinem gehaltvollen Beitrag #128 ,

sei folgendes erwähnt.

Die Problematik hat doch bereits viel früher begonnen und ist nicht mit einer UNO Resolution zu lösen.

Auf der Pariser Friedenskonferenz 1919  schloss die WZO mit dem Emir Syriens das Faisal-Weizmann-Abkommen, in dem die arabische Delegation einem jüdischen Staat im Raum Palästinas zustimmte, sobald die Araber die ihnen versprochene Unabhängigkeit erhalten würden und sofern sie die Hoheit über die islamischen Heiligtümer behielten. Doch 1920 übergab der Völkerbund  Großbritannien das Völkerbundsmandat für Palästina. Die britische Regierung sah sich nicht an die jüdisch-arabische Vereinbarung gebunden.

Seit 1920 gewann Mohammed Amin al-Husseini, Präsident des obersten islamischen Rats und Großmufti von Jerusalem, die Führung in der Bewegung des arabischen Nationalismus. Er lehnte weiteren Zuzug jüdischer Siedler aus Europa nach Palästina nun als Mittel der Briten ab, ihre Kolonialherrschaft im Nahen Osten zu festigen.
Die Mandatszeit war geprägt durch eine Erstarkung militanter (Palästina-)nationalistischer Gruppen. Konflikte rührten etwa daher, dass arabische Großgrundbesitzer ihr Land an Juden verkauften, es aber diesen überließen, die dort ansässige arabische Bevölkerung zu vertreiben, die sich so von den Juden verjagt fühlten. Der antijüdische Einfluss unter den Arabern stieg, die arbeitslosen Massen wurden aufgewiegelt, angestachelt vom Neid um die Entwicklungen in der Landwirtschaft, im Städtebau und in der Infrastruktur. Des Weiteren stellten die schnell entstandenen jüdischen Unternehmen zum Teil nur Juden ein, wodurch sich die arabische Bevölkerung benachteiligt sah, da sie an dem neuen Wohlstand nicht teilhaben durfte. Zu Pogromen von arabischer Seite kam es zunächst 1921. Das judenfeindliche Massaker von Hebron von 1929 konnte nur durch das Einschreiten der britischen Polizei gestoppt werden und führte zur vollständigen Vertreibung aller Juden aus Hebron

....und danach folgte der Zweite Weltkrieg, die Staatsgründung 48/49, der Palästinakrieg, die Suezkrise  56, der 6 Tagekrieg 67,die Terroranschläge der PLO , der Jom-Kippur Krieg 73, der Libanonkrieg 82, die erste Intifada 87, die zweite Intifada 2000 etc....

Das alles willst du mit einer dreizeiligen Resolution lösen...und du meinst damit ist das Bewusstsein der beteiligten Menschen , die 100 Jahre zerstritten und verfeindet sind gelöst ??!!

Was machst du denn mit dem zukünftige Status von Jerusalem, das beide Seiten als Hauptstadt beanspruchen ??

Was machst du bei der "Jordan-Wasserfrage"...ein Problem sämtlicher Anreiner  ?? Es gibt zwar ein Abkommen, das aber nie ratifiziert wurde .

Was ist mit dem Rückkehrrecht aller ??

Die Palästinenser fordern das Rückkehrrecht für alle die heute als Flüchtlinge geführten Palästinenser (etwa 6 Millionen, nach palästinensischen Angaben 8,5 Millionen). Israel verweigert dies und verweist dabei auf das israelische Rückkehrgesetz für Juden aus aller Welt sowie auf die während Israels Staatsgründung aus den arabischen Ländern vertriebenen Juden: ein Rückkehrrecht sowohl für Juden als auch für Palästinenser würde zu einer Auflösung des Staates Israel in seiner derzeitigen Konzeption als jüdisch dominierter Staat führen, ein Rückkehrrecht oder eine Entschädigung für die arabischen Juden sei zudem undenkbar.


...und das sind nur einige Probleme die noch zu lösen sind.

Ich hoffe das war jetzt etwas substantiierter und weniger blabla von mir.

Gibt es jetzt deinerseits Lösungen für die von mir aufgeführten Fragen ?
-----------
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

31.05.10 14:46
1

14559 Postings, 5947 Tage Nurmalsojoker, fang doch mit der Bibel an!

31.05.10 14:48
7

17924 Postings, 5551 Tage BRAD P007Vernunft und Menschlichkeit gebieten es, dass

man nach so vielen Jahren Streit mal sagen würde: "Alles auf Null. Wir suchen eine Lösung und die gilt dann, auch wenn jeder Zugeständnisse machen muss"

Ich beobachte nun aber schon seit Jahren die Siedlungspolitik Israels und da erkennt man blind, dass sie mit Militärgewalt und Bautrupps Tatsachen schaffen wollen, die TÄGLICH eine Lösung weiter unmöglich machen  

31.05.10 14:49
3

5129 Postings, 5178 Tage Tiefstapler@joker

"Du solltest eigentlich wissen, dass moderieren und gleichzeitig mitdiskutieren ein No Go ist ! "

Da kann man Fillorkill nur 100 Prozent Recht geben.  

31.05.10 14:50
2

935 Postings, 5416 Tage Purzl80es

es gibt nur eine lösung, israel per flugzeugträger in die usa verfrachten, die usa soll sich israel in die konzernzentralen einmauern lassen. haben sie ihre schoßhunde in streichel-reichweite .  

31.05.10 14:54
1

45637 Postings, 7090 Tage joker67@Nurmalso..wenn das dein einziges Argument ist,

dann danke für deinen qualitativ hochwertigen Beitrag.

Wenn alles so einfach im Leben wäre und alles schwarz/weiss, dann wären viele Dinge leichter zu klären.

Aber leider ist so manche Ploblematik nunmal difficiler und nicht mit einem Federstrich zu lösen.

Um manche Handlungen zu verstehen muss man auch schon mal etwas weiter zurückgehen, auch wenn du das nicht zu verstehen scheinst.

Kommt da jetzt von dir noch etwas konstruktives ?? Z.b. in Sachen Wasserfrage, Rückkehrrecht oder Jerusalem-Frage ? Ich konnte in der Resolution von 67 keinerlei Lösungsansätze dieser Problematiken erkennen.
-----------
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

31.05.10 14:56
4

49826 Postings, 5417 Tage RubensrembrandtDie Erfindung des jüdischen Volkes

Israelischer Historiker stellt fest:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697365,00.html
Es gebe keine wissenschaftlichen Beweise für die Vertreibung des jüdischen Volkes aus dem Heiligen Land im Jahre 70 nach Christus, schreibt Sand. Daraus folge, meint er:

   * Die Juden seien ergo gar kein Volk, das 2000 Jahre lang in alle Welt versprengt gewesen sei.
   * Die jüdischen Gemeinden im Mittelmeerraum und Europa seien vielmehr das Produkt eifriger Missionsarbeit jüdischer Geistlicher.
   * Juden seien keine Ethnie, sondern bloß eine Religionsgemeinschaft, der sich Gruppen der unterschiedlichsten Herkünfte angeschlossen hätten.  

31.05.10 14:58
2

45637 Postings, 7090 Tage joker67@ Tiefstapler ...

warum?

Ich bin user und habe eine Meinung. Solange hier ohne Beleidigungen zu äussern diskutiert wird, ist doch niemanden der Mund verboten worden.  

Die beiden von mir gelöschten Beiträge waren völlig daneben und gehörten nicht hier hin, die entsprechenden user können gerne Widerspruch einlegen . Ein Meta Mod wird sich der Sache dann annehmen.
-----------
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

31.05.10 14:58
3

49826 Postings, 5417 Tage RubensrembrandtDaraus folgt:

Israel hat kein Recht auf dieses Land.  

31.05.10 14:58
4

3219 Postings, 6443 Tage DahinterschauerHat deutsche Marine versagt?

Ist nicht die deutsche Marine vor der Küste stationiert, um Waffentransporte an die Küste zu unterbinden? Hätten die nicht die Schiffe stoppen müssen, sodaß Israel garnicht dazu gekommen wäre, einzugreifen? Wenn die hier nicht tätig geworden sind, ist die Frage erlaubt, was die da unten überhaupt tun. Das Geld könnten wir uns in Zeiten knapper Kassen sparen.  

31.05.10 14:58
2

935 Postings, 5416 Tage Purzl80rubensrembra

das wär ja gut, dann braucht der flugzeugträger ja nur an verlassenen insel halten paar raus lassen und zur nächsten verstreuten insel fahren. so hätten die von usa geschützten israelitischen kriegstreiber kleine paradiese für sich und würden die restliche welt nicht mit ihrer lästigkeit nerven .  

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben