2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 567 von 636
neuester Beitrag: 14.08.20 20:27
eröffnet am: 26.12.19 08:09 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 15879
neuester Beitrag: 14.08.20 20:27 von: lueley Leser gesamt: 1613510
davon Heute: 3233
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... | 636  Weiter  

13.07.20 13:54
1

460 Postings, 934 Tage x lesley xBhwe

Die Frage, wo das oder ein Ende der Bewegung sein könnte, stelle ich mir so nicht. Insbesondere in ath phasen. Ich versuche, aktien oder andere Anlagen, die geeignete vergleichsindizes sehr stark outperformen, nicht in die exakte Gegenrichtung des bekannten Teil des Charts zu handeln. Das ist eigentlich alles. Und das gilt nur für mich. Ich schliesse damit nicht aus, dass das bei anderen klappt. Aber wir dürften uns einig sein, dass es am schwersten ist, wenn man sich GEGEN eine sichtbare bewegung stemmt.  

13.07.20 14:00
1

460 Postings, 934 Tage x lesley xBla

Meine Ausführungen sind relativ allgemein. Wichtig ist, ich kaufe aktien im mittel- bis langfrisitgen Fenster. Für kurzfristige Geschichten hat wahnsee ?? ein Angebot. Ich shorte als Absicherung nur aktienindizes, Angewohnheit und der verfügbaren Zeit geschuldet.  

13.07.20 14:08

186 Postings, 606 Tage Padawan der Neulin.Tesla März..

März 380$ heute vorbörslich 1.455? = 1.648$ vervierfacht. ist halt Börse

 

13.07.20 15:40
1

12819 Postings, 1661 Tage Potter21US-Ausblick für Dow & Co. B. Galuschka 13.07.20:

" Der Dow Jones vollzog die Tiefs aus der Vorbörse am Freitag nicht mehr, sondern drehte direkt auf. Die Rückeroberung der Marke von 25.818 Punkten hellte das Chartbild wieder etwas auf, der Widerstand bei 26.103 Punkten wurde aber nicht überwunden.

Das holt der Index heute in der Vorbörse nach und stürmt erneut bis an den Widerstand bei 26.284 Punkten, wo bislang sämtliche Erholungen ausgebremst wurden. Ein Durchmarsch heute würde Potenzial auf 26.434 und 26.600 Punkte freisetzen. Schlagen die Verkäufer dagegen zurück, dient das Zwischenhoch bei 26.103 Punkten als Support. Unter 25.616 Punkten wäre die jüngste Erholung aller Voraussicht nach beendet.

Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu US-Ausblick - Sprengen Dow Jones und S&P 500 ihre Deckel heute weg?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Der Nasdaq 100 ließ sich auch am Freitag nicht beirren. Der Index markierte ein weiteres Allzeithoch und arbeitete das Tagesziel bei 10.830 Punkten einmal mehr wunderbar ab.

Die Übertreibung scheint heute in die Verlängerung zu gehen. Nun meinen die Bullen sogar die zuletzt eindämmende Trendlinie aufsprengen zu müssen, was Potenzial in Richtung 11.000 Punkte eröffnen würde. Kehrt dagegen Vernunft ein und fällt der Index nach starkem Beginn wieder in den alten Kanal zurück, könnte ein Rücklauf in Richtung 10.705 Punkte starten.

Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu US-Ausblick - Sprengen Dow Jones und S&P 500 ihre Deckel heute weg?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Der S&P 500 verhielt sich zum Schluss der Vorwoche ähnlich wie der Dow Jones. Weitere Tiefs blieben aus, zum Handelsschluss wurde sogar die Widerstandszone zwischen 3.177 und 3.183 Punkten leicht überwunden.

Diese Widerstände dienen damit heute als Supports und müssen von den Bullen verteidigt werden. Der Kaufimpuls könnte sich bis auf 3.212/3.215 Punkte fortsetzen. Erst darüber werden weitere Ziele bei 3.223 und 3.233 Punkten aktiviert. Platz für Konsolidierungen wäre nun da, erst unter dem Zwischentief bei 3.136 Punkten kämen die Bären wieder ins Spiel. "

S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu US-Ausblick - Sprengen Dow Jones und S&P 500 ihre Deckel heute weg?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  US-Ausblick - Sprengen Dow Jones und S&P 500 ihre Deckel heute weg? | GodmodeTrader

 

13.07.20 15:45

186 Postings, 606 Tage Padawan der Neulin.Tesla Short

Jetzt Rausgefolgen. kine Position mehr drin. auch ich jetzt erstmal Wunden lecken.

schade auch im Depot hatte ich BYD ne etwas größere zwei Jahre lang drin gelasen und dann vor 2 Wochen mit +10% verkauft zwei WOchen später liegt die bei +85% das man das halt nicht mal hat.


 

13.07.20 15:46
3

300 Postings, 403 Tage BhweAlso bei den Teslafreunden

lege ich mich fest. Da läuft jetzt der Squeeze oder hat begonnen zu laufen... Volumen im Auge behalten, wenn die Spitzen erreicht sind wird das dann langsam Zeit den Big Short aufzumachen  

13.07.20 15:49
1

186 Postings, 606 Tage Padawan der Neulin.Bhwe Big Short

Gerne bescheid geben  

13.07.20 17:01

512 Postings, 3923 Tage mhb13Tesla Short?

Hab mir dieses Jahr schon zweimal die Finger an Tesla Shorts verbrannt. Danke NEIN, nie wieder amerikanische Techwerte shorten!

Bin langfristig long in Microsoft, Amazon und Google, das ist viel entspannter!!

 

13.07.20 17:11
6

15100 Postings, 2886 Tage DAXERAZZIDen Hype muss ich weiter shorten

Totale Übertreibung !

TESLA SI 1.762

Na dann ?;-)  

13.07.20 17:30

1348 Postings, 1929 Tage frechdax1Hört ihr es auch schon?

Den Tesla-Short-Schredder:-)
Leider Aktie auch nicht gekauft...  

13.07.20 17:37
6

15100 Postings, 2886 Tage DAXERAZZIDie Blase nimmt weiter Gestalt an

Die letzten Kröten werden zusammengekratzt, um auf die fahrenden Himmelsraketen (DOW SuP NAS DAX) aufzuspringen. Das Erwachen wird kommen. Ich warte, bis das Kartenhaus zusammenbricht. Auf der kurzen Seite wird in nicht weiter Ferne die richtige Musik gespielt - da bin ich mir sicher - und das wird sich lohnen!

Zwischenanstiege Longe ich immer nur für Stunden und bin abends aus allen Longs raus. So wie der Handel inzwischen läuft, werden die großen Sprünge ja des nächtens erledigt.

@allen viel Glück - ob short oder long!  

13.07.20 18:08
2

300 Postings, 403 Tage BhweDer MOB ist m.E.

Aktuell die Marke zwischen 12900 - 13100 im Dax... gibt es möglicherweise einen Fehlausbruch nach oben oder wird diese Marke nachhaltig überschritten dann gibt es das neue ATH noch diesen Sommer... prallt der Markt an der 129xx (maximum) ab dann wird es die Sommerkorrektur was normalerweise in den Jahresverlauf der nächsten Wochen passt. Also aktuell sehr spannend wohin die Reise geht.  

13.07.20 18:24
2

2826 Postings, 4840 Tage xoxosNeue Shorts

Netflix, KO 630
Tesla, KO 21xx

Fahnenstangen; da reicht eine weitere Äußerung der FED, dass man keine Bubble akzeptieren wirdd und dann platzt der Ballon.  

13.07.20 18:30

4715 Postings, 1590 Tage köln64USA

Das sieht da nicht gut aus. Vom reinen Bauchgefühl her platzt da bald was. Trump verrennt sich immer mehr und die Anzeichen für Kreditausfälle mehren sich.
 

13.07.20 18:34

186 Postings, 606 Tage Padawan der Neulin.Short 100

Hab nur noch einen Short drin 10.994.  SL 11.300

Gestückelt Teil-TP zwischen 940-900


 

13.07.20 18:49
1

19192 Postings, 4273 Tage WahnSee@ köln64

"...die Anzeichen für Kreditausfälle mehren sich..." Da gibt doch bestimmt ne Quelle, sonst macht das keinen Sinn hier.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

13.07.20 18:58

1177 Postings, 402 Tage IQ 177Gold

Unterstützung 1800 hat gehalten!  

13.07.20 19:02

56828 Postings, 6148 Tage nightflyDow

die nötige Fallhöhe für morgen wird geschaffen
-----------
Öffnest die Tür für einen Troll, haste schnell die Bude voll ;

13.07.20 19:05

2531 Postings, 2908 Tage exit58@xoxos

hast Du auch eine WKN für die Tesla und Netflix Shorts - Danke !  

13.07.20 19:07
4

12819 Postings, 1661 Tage Potter21Info zu Kreditausfällen:

"Drohen Kreditausfälle? In den USA beginnt die Berichtssaison mit den Großbanken. Da lohnt es sich doch auch Mal ein Blick auf die Deutsche Bank zu werfen. Wie heute Morgen gemeldet, aber bereits von vielen vermutet, steigen die Zahlen an möglichen Kreditausfällen drastisch. Die Deutsche Bank berichtet, dass circa 70.000 Stundungsanträge von Privatkunden bei der Deutschen Bank und der Postbank bereits eingegangen sind.

Viele Kunden können aufgrund der Corona-Krise ihre Kredite nicht bedienen. Zwar steigt die Zahl nicht mehr so rapide wie noch im Frühjahr, aber ein langsamer Anstieg ist immer noch zu verzeichnen. Wie wir bereits vor drei Wochen berichtet haben, hat das aber erstmal keinen negativen Effekt auf die Bilanz. Grund dafür ist, dass die Stundung von Krediten während der Corona-Krise gesetzlich ermöglicht wurde.

Die Bankenaufsicht verlängert den ?legalen Bilanzbetrug?

Im März tätigte die Bankenaufsicht die ausschlaggebende Aussage, die bei der Deutschen Bank, aber auch bei allen anderen Banken, sicherlich einen Freudensprung ausgelöst hat. Die Bafin meldete, dass ein Schuldner ?nicht zwingend als ausgefallen einzustufen ist, wenn bei einem Kredit Kapitaldienst und Zinsen in Folge des Corona-Virus gestundet werden?. Anders gesagt, Banken brauchen die Kredite nicht mehr abschreiben, dadurch sehen die Bilanzen weiterhin hübsch aus. Die Kreditausfälle werden in den Bilanzen einfach nicht als Solche gewertet.

Die Banken können also wertlose Kredite als werthaltige Vermögenswerte in den Büchern verbuchen. Diese Regelung wurde von der EBA um 3 Monate verlängert und gilt noch bis Ende September. Was danach passiert, steht noch nicht fest. Aber eine Verlängerung bis zum Ende des Jahres würde Sinn machen. Damit könnte man nämlich in der Jahresbilanz wunderbare gesunde Kredite präsentieren.

Großbanken in den USA droht eine Welle an Kreditausfällen

Wegen der Corona-Krise können auch immer mehr Amerikaner ihre Kredite nicht zurückzahlen, zudem gehen etliche Firmen Pleite. Das spüren insbesondere die Banken. In dieser Woche starten die Großbanken mit der Berichtssaison, dann werden wir die genauen Auswirkungen feststellen können. Man geht davon aus, dass die Institute durchschnittlich 70 Prozent Gewinneinbruch zu verzeichnen haben, das prognostiziert der Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank. Der Hauptgrund dafür sind die drastisch steigenden Kreditausfälle von Unternehmen und Privatkunden. Analysten gehen davon aus, dass bei den sechs größten US-Banken die Rückstellungen für faule Kredite daher auf fast 32 Milliarden Dollar ansteigen. Die Summe muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Damit hätte sich der Wert im Vergleich zum Vorjahr versechsfacht.

Nicht nur die wachsenden Kreditausfälle, sondern auch die sinkenden Zinsen setzen den US-Banken zu. Wie Kostolany schon vor etlichen Jahren gesagt hat, die tatsächliche Stärke der Wirtschaft und Börsen erkennt man an dem Zustand der Banken. Zwar sind die Börsen seit dem März-Tief enorm gestiegen und haben eine V-Erholung hingelegt, aber schaut man sich nur den Bankensektor an, dann hinkt dieser ein großes Stück hinterher. Man kann mit Spannung die Offenlegung der Bilanzen verfolgen. Diese Woche wird uns gewiss einen Einblick über den Zustand der Banken gewähren."

Quelle:  Kreditausfälle und die Deutsche Bank - bilanziell ist das gar kein Problem!

 

13.07.20 19:20
3

12819 Postings, 1661 Tage Potter21Die Party ist wohl noch im vollen Gange, aber

vorsichtshalber haben Daxerazzi und ich schon mal John Travolta und Samuel L. Jackson zur Wallstreet geschickt, um da mal den Pulp Fiction II einzuleiten. Marsellus Wallace hat schon mal eine größere Shortorder positioniert. Allerdings hat er noch die Butch-Szene zu gut in Erinnerung, die ihn ein wenig zweifeln lässt. Naja, auf die zuverlässige Arbeit von John Travolta und Samuel Jackson wird man sich ja wohl verlassen können.  

13.07.20 19:22
5

15100 Postings, 2886 Tage DAXERAZZIMancher betrügt so auf seine Art

13.07.20 19:31
3

12819 Postings, 1661 Tage Potter21Short-Schein auf Tesla: PN1AF6

13.07.20 19:35
1

16945 Postings, 3271 Tage lueleyoder

Man long die vaccine Buden wie mehrfach erwähnt, für die Bullen unter den Anlegern  

13.07.20 19:38

16945 Postings, 3271 Tage lueleydie

Kleinen machen heute das Rennen, rut2k sehr stark  

Seite: Zurück 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... | 636  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben