SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

Aurelius

Seite 685 von 690
neuester Beitrag: 26.06.22 15:52
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 17241
neuester Beitrag: 26.06.22 15:52 von: the_austrian Leser gesamt: 6056053
davon Heute: 352
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 683 | 684 |
| 686 | 687 | ... | 690  Weiter  

31.03.22 11:53

3456 Postings, 1611 Tage timtom1011@ Crove habe gestern auch nachgekauft

Das Freud mich auch  

01.04.22 09:32

22242 Postings, 4463 Tage Balu4uHab gestern auch

noch mal um 50 Prozent aufgestockt. Unter 23 Euro würde ich noch mal aufstocken.  

01.04.22 10:01

3456 Postings, 1611 Tage timtom1011Heute nochmal gekauft

Und call Scheine gekauft  

01.04.22 11:13

2277 Postings, 3195 Tage Bilderbergsehe es eher als sell on good news

nüchtern betrachtet sorgen die News nicht dafür den Kurs zu pushen.
Das aktuelle Umfeld ist einfach zu fragile.
Ich setze weiter auf die Seitenlinie  

01.04.22 12:38

3456 Postings, 1611 Tage timtom1011Das sind Schnäppchen Preise

01.04.22 13:23
8

2952 Postings, 2288 Tage zwetschgenquetsche.Halten wir eine klare Unterbewertung fest

Ende 2021 erzielte man mit 3,2Mrd. Euro den zweithöchsten Konzernumsatz seit Bestehen und hält den dritt- bis vierthöchsten Portfoliowert (NAV) mit gut 1 Mrd. Euro (dritt mMn deswegen, da es einen überdurchschnittlichen Abschlag in der Berechnung wegen Corona, Ukrainekrieg etc. gibt im Vergleich zu den 15 Vorjahren) bei einer Marktkap. von ca. 700 Mio. Euro. In den letzten 16 Jahren gab es siebenmal höhere Bewertungen bei deutlich niedrigeren operativen Kennzahlen.
Man kann sagen: Aurelius wird so bewertet, wie zu Gründungszeiten, als die Umsätze nur ein Drittel bis ein Viertel so hoch waren.

Aktuell steht Aurelius so gut dar, wie sonst nie:
- Hohe Bekanntheit und Reputation im Markt
- Europaweite Präsenz, statt Deutschlandfokus
- Enorme finanzielle Ressourcen
-> Man hat 440 Mio. Cash, davon laut Täubl im Conference Call 180 Mio. Eurp verfügbar für Ma&A-Deals (Firepower). Einen noch höheren Cashbestand gab es in der Vergangenheit wohl kaum und freie Mittel für Deals auch keine. Vor allem wird der Cashbestand weiter anwachsen. Täubl sprach schon bei Q3/21-Zahlen, dass man mehrere Exitkandidaten hätte und 500 Mio. Euro und mehr damit erzielen könne. Ich gehe davon aus, dass man dieses Jahr noch 100 Mio. Euro an Exiterlösen einspielt.
- Höchste Anzahl an Unternehmen in der Wachstumsphase. Noch nie waren so viele Firmen in der Portfoliografik oben angesiedelt. https://aurelius-group.com/site/assets/files/6798/...n_en_fy_2021.pdf
-> Gut, Akad kann raus, dafür stehen aber auch Distrelec und vor allem die drei "Auto-/Mobilitäts-Ventures" an der Grenze zum obersten Bereich

Wann sich diese Unterbewertung auflöst, vermag ich nicht zu sagen. Kann mich als Dividenden-Reinvestor auch nicht darüber aufregen. Wenn der NAV ansteigt durch die Berücksichtigung der Fondsbeteiligungen mag es zu einer Aufwertung kommen. McKesson wird sicherlich als dreistelliger Mio-Betrag hinzukommen.

Ich gehe somit davon aus, dass der NAV stabil bis ansteigend verlaufen wird, trotz den ungünstigen Makrofaktoren und den baldigen Exits. Denn mit jedem Exit geht der NAV runter, da die Verkäufe ja nicht mehr zu Aurelius dann gehören. Gleichzeitig geht aber der Cashbestand durch die Verkaufserlöse rauf.

Weiteres dazu vllt. später.

Zus. Quellen: https://aurelius-group.com/site/assets/files/1421/...2006-2020_de.pdf und https://www.webcast-eqs.com/aurelius20220331

 

01.04.22 13:28
3

365 Postings, 1590 Tage CroveWir haben

weitere 200 Stücke Nachgekauft.
Wenn es weiter nach unten geht wird noch Nachgekauft.
Wir sind zwar momentan mit gut Euro 3000 im Minus geraten aber wir haben auch bereits ein mehrfaches an der Aktie verdient und ich weiß, weil ich mir das Unternehmen Portfolio angesehen habe, das sie Aktuelle Trends wie zum bsp. Recycling Hammerl Folien in der Kombi mit Bauen und Agra oder VAG Wasser &  Energie Erzeugung oder Energie mit Remi Stichwort Wärmetauscher um nur einige zu Erwähnen und da gibt es noch viel mehr was gerade in diesen schwierigen Zeiten allen weiter Hilft. Da sehe ich gute Geschäfte voraus und nun ja Ähem, einen fetten Profit für uns.
 

01.04.22 16:11
7

2952 Postings, 2288 Tage zwetschgenquetsche.Zum Portfolio und bisherige Exits

1) Aurelius gab an, dass der Money-over-Money-Multiple beim Akad-Exit bei 15 lag. Deutlich mehr, als von mir hier erwartet/erhofft (https://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=682#jump30483785)
2) Auch Ideal Shopping und Office Depot waren wohl nicht schlecht. Wenn sie besonders gut gewesen wären, hätte man dazu mehr gesagt, daher meine Formulierung von "nicht schlecht".
Knapp 160 Mio Euro an "net gains on exits" sind nicht wenig und doppelt so viel wie 2020!
Auch die gut 50 Mio. Euro an cashrelevanten  Einzahlungen durch Exits sind mehr, als man dieses Jahr an Dividende auszahlt.
3) Der NAV (brutto) liegt bei 1,2 Mrd. Euro und damit nahe dem Allzeitrekordhoch und selbst netto mit 1 Mrd. Euro ist er der, wie gesagt, dritt-/vierthöchste NAV in der Aureliushistorie.
4) Ich gehe von weiteren 8+x Neuerwerbe dieses Jahr aus. Aufgeteilt in 4 Addons und 4 Plattforms-/Fondsinvestments.
5) Auf ConverterTec und SEC bin ich gespannt und hoffe mir einen Sprung rauf in der Portfoliografik. Wer was mit Elektro macht, sollte in diesem Jahr einen weiteren Nachfrageschub erhalten. So, meine Meinung als Branchenfremdling.
6) Bei Scholl, Remi, Hanse und die Chemical Brothers bin ich ebenfalls gespannt. Bei Remi, da sie Preissteigerungen bei Rohstoffen und Energie an die Kunden weitergeben müssen. Bei Hanse, wie der neue CEO wirkt und ob vom hohen Auftragsbestand auch mal was übern Strich bleibt. Bei Scholl, da der GB 2022 sich hierzu wie ein Jahr des Übergangs für Scholl liest. Bei den Chemiefirmen bin ich zwar positiv gestimmt, kann aber die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs für diese Firmen nicht einschätzen. Agrochemie und Chemieparkbetreiber sind abhängig von der Landwirtschaft und der chemischen Industrie und beide Branchen haben es nicht leicht, wenn man an die Diskussion über ein Gasembargo denkt und an die potentielle Ernteausfälle, Energiekosten (auch Öl) bei Landwirten, usw.
7) Ansonsten sehe ich das Portfolio entspannt. Gleichermaßen auch und trotz des Bauschwerpunkts. Mit BP, Unilux, Hüppe, Silvan, Youbuild, Hammerl und Zentia hat man 7 Ventures, die vom DIY-, Bau-, Renovierungsboom profitieren. Alle in unterschiedlichen Bereichen, Ländern, Lebenszyklusphasen und unternehmenseigenen Upside- und Downsize-Potentiale, dennoch gilt es die Inflation für Baumaterilien, um nur einen Aspekt zu nennen, zu berücksichtigen. Seit Jahren hört man schon, der ganze Bau- und Immobilienboom kann so nicht weitergehen und igrndwann geht es auch nicht mehr weiter.
-> Es wäre mir schon lieb, dieses Exposure von 1/3 des Portfolios spätestens in 2023 zu verringen!
 

01.04.22 16:47
6

2952 Postings, 2288 Tage zwetschgenquetsche.Transparenz

Dieser Geschäftsbericht ist erneut informativer, als die vorherigen. Und die vorherigen genügten mir bereits! Auch die Präsentationen finde ich gut.
Ohne von allen Beteilgungsfirmen deren Informationspraxis zu kennen, behaupte ich, dass Aurelius in Sachen Informationsgehalt zu den besseren gehört. Daher hätte ich die dringende Bitte, nicht mehr von Transparenzoffensive o.Ä. zu sprechen. Das suggeriert immer, dass man intransparent war und noch ist.
Nein, ich finde nicht, dass Aurelius intransparent ist. Man redet sich selbst etwas schlecht, wenn man weiter die gestiegene Transparenz betont. Und so bleibt auch weiterhin das mitunter dumme Geschwätz, vom Vertrauen, dass zurückgewonnen werden muss. Auch das ist mMn nicht der Fall. Robustes/Resilientes Portfolio, mehrere Exits, hohes operatives Ebitda, teilweise Rekordauftragslage und Rekordkennzahlen in den Portfoliofirmen, konstant hoher NAV und Cashbestand, sind alles tolle und genügende Aspekte.
Auch die Erläuterungen zu den NAV-Veränderungen von Quartal zu Quartal sind lobenswert!

Was ich gerne hätte, wären
1) wieder weitere Castestudies/Stories auf der Webseite. https://aurelius-group.com/equity-opportunities/case-studies/ Die hat den Stand von vor 2 Jahren und sonderlich schlechte oder mit arg restriktiven Verschwiegenheitspflichten unterlegte Exits hat man offensichtlich nicht in der Zwischenzeit, wenn ich mir die Schilderungen in den sonstigen Berichten und CCs vergegenwärtige
2) den jeweiligen Jahresend-NAV und die Anzahl an Portfoliofirmen in der Kennzahlenübersicht https://aurelius-group.com/site/assets/files/1421/...2006-2020_de.pdf
3) Die Portfoliografik nicht nur in den CC-Präsentationen, sondern quasi als Art Factsheet auf der Webseite erhältlich
4) klare Aussagen zur zukünftigen Dividenpolitik, denn angesichts der eingenommenen und bevorstehenden Exiterlöse und des Cashbestands sind 1,50 Euro Dividende (also nur 25ct Erhöhung und Partizipation an den Exits) bei noch gut 2 Monaten vor der HV eher enttäuschend, als aktionärsfreundlich! Kann man auch anders sehen, jaja, ich weiß...
5) die Aufnahme der Fondsbeteiligungen in die Portfoliografik. Wenn man den Beteiligungen schon im Geschäftsbericht mehrere Seiten widmet und AEO dort mitunter mehr Geld investiert, als in 100%-Portfoliofirmen, erachte ich es für sehr stimmig, die Fondsbeteiligungen in die Grafik mitaufzunehmen.

 

02.04.22 00:02
2

44 Postings, 868 Tage Blue_85@zwetschgenquetscher

Wieder mal eine schöne Zusammenfassung!

danke dafür

Zitat:
Auf ConverterTec und SEG bin ich gespannt und hoffe mir einen Sprung rauf in der Portfoliografik. Wer was mit Elektro macht, sollte in diesem Jahr einen weiteren Nachfrageschub erhalten. So, meine Meinung als Branchenfremdling.

Grundsätzlich bin ich deiner Meinung.
Denk aber bitte auch an den Chipmangel und die unterbrochenen Lieferketten.
In der Autoindustrie stehen bei vielen großen Herstellern schon die Bänder.

P.S. Vielleicht bin ich mittlerweile auch einfach nur zu negativ eingestellt.  

02.04.22 11:36
1

462 Postings, 760 Tage Leo58...

Aurelius hat mit den Zahlen überzeugt.
Hinzu kommt das ARP.
Mir bereitet die gegenwärtige Marktsituation Bauchschmerzen.
Daher sehe ich momentan von einem weiteren Zukauf ab und warte auf die allgemeinen Zahlen zum abgelaufenen 1.Quartal ( Autoindustrie usw)weil ich denke es wird gerade mit dem DAX noch ordentlich bergab gehen.
Aber von Aurelius bin ich nach wie vor überzeugt.  

04.04.22 08:26

365 Postings, 1590 Tage CroveAurelius

Hat, für die VAG, den Brasilianischen Anbieter RTS zugekauft.
Man baut die VAG zu einem Global Player aus.  

04.04.22 13:50
3

42 Postings, 402 Tage stefanrrrrrrAktienrückkauf und eventueller Einzug

Wenn man sich noch etwas spurtet, könnte das aktuelle Aktienrückkaufprogramm bis zu der am 21. Juni 2022 stattfindenden Hauptversammlung abgeschlossen werden. Es wird knapp, aber könnte passen, da man noch etwa 387 T Aktien zurückkaufen wird und dafür beim jetzigen Tempo etwa 11 - 13 Wochen braucht. Würde mich jedenfalls freuen, wenn wir vor der Versammlung zu hören bekommen, dass die 1 mio zurückgekaufter Aktien wie beim letzten Rückkauf eingezogen werden, um den Kurs dauerhaft aufzuwerten.  Wenn ein besserer Plan vorgestellt wird, wäre es auch ok...  

04.04.22 14:03
3

22242 Postings, 4463 Tage Balu4uKompliment

Ihr macht einen guten Job hier im Forum. Das bestärkt mein Invest auch wenn der aktuelle EK ü28 Euro liegt. Sollten wir das diesjährige Tief noch mal sehen kaufe ich weiterhin nach. Dann wird nicht nur der EK reduziert sondern auch die Dividende erhöht.  

04.04.22 14:31
1

42 Postings, 402 Tage stefanrrrrrrKurs

und beim Kurs schließe ich mich den Vorrednern in komplett an... aus meiner Sicht beträchtlich unterbewertet. Die Begründungen sind weiter oben besser ausgeführt, als ich es könnte, daher nur der Verweis darauf...  

04.04.22 15:18
1

365 Postings, 1590 Tage CroveEs liegt

am Krieg! Die Produkte und Dienstleistungen von Aurelius Firmen sind sehr gefragt. Siehe dazu die Bilanz.
Auch unterhält Aurelius keine Assets in Russland oder Ukraine.
 

04.04.22 16:28
1

10351 Postings, 3432 Tage SternzeichenDanke für die kreative Vorarbeit!

über die Aktie von Aurelius. Ich schreibe hier am Board auch über viele Aktien aus andere Bereiche und bin immer froh wenn andere wie hier so eine tolle Motivation zeigen und Berichte erstellen die einem wirklich helfen.

Danke euren Analysen und meinen heutigen Teilverkauf von Reunion Gold wo man Gewinne realisieren muss und dann wieder investieren und diesmal in Aurelius wo man jetzt sogar von einen Dividendentitel bei über 6% sprechen kann.

Also wurde Aurelius zugekauft und die Anzahl der Aktien von Aurelius erhöht.

Da ich hier im Thread nur wenig dazu Beitrage, bedanke ich mich an die Vorredner und ihre tollen Analysen die mir eine große Hilfe waren bei meiner Kaufentscheidung.

Sternzeichen




 

04.04.22 23:16

107 Postings, 319 Tage the_austrianKurse unter 25..

... sind aus meiner Sicht absolut unverständlich.

Natürlich ist der Markt schwierig und gerade Unternehmen wie Aurelius wird in solchen Phasen oft wenig Vertrauen entgegen gebracht.

Das ARP sollte eigentlich auch den Kurs stützen und NAV/Aktie erhöhen, dennoch fällt der Titel. In der operativen Performance findet man die Gründe hierfür auch nicht.

Whatever, heute noch zu 24,xx ein paar Stücke nachgelegt und jetzt erstmal auf die Dividende freuen. Bei Rentabilität von >6 % auch nicht zu verachten.

 

05.04.22 12:25
1

365 Postings, 1590 Tage CroveAurelius 5 Fond

Hat heute die Übernahme von Ceramic Stile Distribution gemeldet. Wir halten 30% an dieser Erwerbung.
Kurse von unter €25,00 haben mich gelockt weitere 340 Aktien einzukaufen.
Der Kurs ist absurd niedrig.  

06.04.22 11:49

42 Postings, 402 Tage stefanrrrrrrGutes Interview... Ein Auszug daraus:

Frage: Trotz der guten Geschäftsentwicklung bewegt sich die Aurelius-Aktie in einer engen Bandbreite um 26 Euro herum. Was können Sie noch tun, um den Abschlag zum NAV zu reduzieren?

Hr. Täubl: Vom aktuellen Kursniveau hat die Aurelius-Aktie ein Potenzial von mehr als 40 Prozent bis zum ausgewiesenen Netto-NAV. Dieser Abschlag erscheint deutlich zu hoch, zumal der Verkauf der AKAD University, wie dargelegt, zu einem Wert erfolgte, der rund 80 Prozent über dem in Q3 berechneten NAV lag. Dies zeigt die Leistungsfähigkeit unseres Geschäftsmodells sowie unseres Teams. Wir werden weiter konsequent unsere Arbeit erledigen und unsere Konzernunternehmen für erfolgreiche Exits zu Preisen oberhalb des NAV aufbauen.
Das Vertrauen der Investoren in unsere Gesellschaft und unser Geschäftsmodell ist ein Kern unserer Strategie. Daher setzen wir den Kurs der Aurelius auch weiterhin auf die nachhaltige Stärkung des Shareholder Value.

In diesem Zusammenhang ist auch diese Aussage interessant:
Hr. Täubl: Zudem haben wir uns vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Unwägbarkeiten, aufgrund der kriegerischen Aktivitäten in der Ukraine, dazu entschieden, einen Sicherheitsabschlag in Höhe von acht Prozent auf den NAV zum Jahresende 2021 vorzunehmen. Im veröffentlichten Netto-NAV von 1 Milliarde Euro bzw. 35,26 Euro je Aktie ist dieser Sicherheitsabschlag bereits berücksichtigt.  

07.04.22 10:22

365 Postings, 1590 Tage CroveDer Fond

von Aurelius hat die McKesson UK, erfolgreich, übernommen.
Wir halten 30% am Fond.
Übrigens habe ich weitere Aktie nachgekauft.
 

07.04.22 11:40
1

365 Postings, 1590 Tage CroveDas

KGV liegt, bei Aurelius, bei unter 5 und die Dividende beträgt etwas mehr als 6,25% bei geplanter Ausschüttung von EUR 1,5.  

07.04.22 16:13

2277 Postings, 3195 Tage Bilderbergihr habt mich überzeugt

bin nun mit 420 STK dabei.
Impfpflicht ist vom Tisch und alles stiert auf Sanktionen.
Dann lassen wir die Dividende Mal kommen  

08.04.22 13:31

2277 Postings, 3195 Tage Bilderbergsehr gut

Hansejacht heute auch über 3% im Plus.
Bin gespannt wann sich das hier auch bemerkbar macht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 683 | 684 |
| 686 | 687 | ... | 690  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben