GCI ein absolutes Schnäppchen

Seite 8 von 53
neuester Beitrag: 04.07.12 15:50
eröffnet am: 05.04.06 19:41 von: moya Anzahl Beiträge: 1312
neuester Beitrag: 04.07.12 15:50 von: Börsenknech. Leser gesamt: 213236
davon Heute: 45
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 53  Weiter  

27.09.06 23:19

99751 Postings, 7502 Tage KatjuschaSoll das etwa heißen, Pfaff ist noch nicht

umstrukturiert? Ich dachte man wäre bereits wieder hochprofitabel.

Hört sich für mich aber nicht gerade nach einem seriösen Börsengang an. Scheinbar will man durch den Börsengang nur die Mittel bekommen, um die Leute zufriedenzustellen, die die erste KE zeichnen wollen und GCI als Großaktionär.
Das heißt man führt 2 Kapitalerhöhungen durch, um die Umstrukturierung überhaupt erst möglich zu machen, und hofft dann noch durch weitere Restrukturierungsmaßnahmen profitabler zu werden. Also ich persönlich dachte, dass solche Zeiten vorbei sind.

Da kann ich ja jedes mittelständische Unternehmen an den Markt bringen. Was macht Pfaff denn so interessant? Sieht mir einfach so aus, als müssten die Großaktionäre und Zeichner der ersten Tranche hier die Gewinne einstreichen.

Sorry für meine harte Kritik. Aber für mich sieht das sehr merkwürdig aus. Hatten wir nicht vor 3 Jahren nach dem Börsensalamicrash immer davon gesprochen, dass man eben in Zukunft aufpassen müsse, dass eben nicht nur Banken und Großaktionäre verdienen, sondern auch die zukünftigen Aktionäre?

Also wenn der Börsengang wirklich kommt, dann kann man nur hoffen, dass der Emmisionpreis nicht schon wieder die angebliche Ebit-Marge von 10% einpreist und das GCI und die zeichner der ersten vorbörslichen KE ne lange Haltefrist bekommt, sonst sieht mir das nach Abzocke aus.

Bedingungen wären daher für mich ein Emmisionskurs, der sich am Überschuss des Jahres 2006 orientiert und zwar ohne Sonderfaktoren und eine Haltefrist der Großaktionäre von 2 Jahren.  

28.09.06 00:31

7114 Postings, 6993 Tage KritikerDie Kardinalfrage ist,

ob das Nähmaschinengeschäft so steigerungsfähig ist, wie erhofft.
Die Konsum-Masch. sollen demnach in Shanghai gefertigt werden - und die zu begleitende Umstrukt. findet wohl dorthin statt; d.h. die gen. Investoren sind Chinesen - oder?

Oder die KE wird für das neue Werk in Kaiserslautern verbaut.
Doch wozu ein neues Werk, wenn die (Mit)Arbeiter gegangen werden?

Wenn allerdings GCI sein Geld wieder zurückbekommt zu 110%, dann wäre es fast gut. Pfaff kaufe ich sowieso nicht!

Ist das KGV bei 6,- ehrlich gerechnet? Die Börse sieht dies weniger so; stellt fest - Kritiker.  

28.09.06 07:50
1

6268 Postings, 5527 Tage Fundamentalzu Pfaff

Was wollen wir hier duskutieren, wenn die Prognosen
von Wahl zutreffen ?

"... Für dieses Jahr erwartet Pfaff 70 bis 75 Mio. Euro Umsatz, für 2007 zwischen 85 und 90 Mio. Euro, erläuterte Wahl. Dieses Jahr solle die Marge auf Basis des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (Ebit) bei vier Prozent liegen, kommendes Jahr bei wenigstens zehn Prozent. ..."

Ein Laden mit 8-9 Mio. EBIT sollte an der Börse mit
einem Wert von von vielleicht 50, 60 oder sogar 70 Mio.
gehandelt werden.
Da GCI Pfaff für nen "Appel & Ei" gekauft hat, ent-
spricht dies einer exorbitanten Wertsteigerung im
besten Sinne des Shareholder-Value.  

28.09.06 08:28

563 Postings, 6202 Tage Moneyworks@Fundamental..


..."Appel&Ei" schreiben irgendwas von 600-700Tausend Euro...*ggg*

Frage mich dennoch wie sie so BILLIG an die Firma gekommen sind. Allein das Riesige Immobilienareal stellt einen wesentlich höheren Wert dar !

Auf den Punkt gebracht...hier ist verdamm viel Phantasie drin...zugegeben leider in beide Richtungen !

Moneyworks  

28.09.06 09:05
4

1302 Postings, 5400 Tage Aktienwolfegal ob 50, 60 oder 70 Mio

Wert von Pfaff. Beteiligungsunternehmen werden zur Zeit nach den inneren Werten beurteilt und der Aktienkurs schwankt um diesen.

Durch die Neubewertung "Pfaff" dürfte dies Bewertungsgrundlage zu GCI extrem ansteigen.


Die GCI-Gewinnschätzungen (EPS) für 2007 werden die Analysten in den nächsten Wochen ebenso anheben was zu einem atemberaubend niedrigen KGV führen wird.

Der Aktienkurs von GCI muss folglich in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten in Richtung der alten Höchststände steigen   - habe zugekauft.

Aktionär was willst Du mehr?


 

28.09.06 13:07
1

99751 Postings, 7502 Tage KatjuschaHabt ihr schon mal ne Bilanz von Pfaff gesehen?

Die Frage ist doch, ob diese 8-9 Mio Ebit auch wirklich jemals erreicht werden, und vor allem was bei den aktuellen Bilanzdaten unterm Strich davon übrig bleibt.
Wenn man die Pfaff-Anteile wirklich für unter 1 Mio erworben hat, dann kann ich mir das nur mit der Übernahme von bilanziellen Risiken erklären, also hohe Verschuldung, schlechtes Debitorenmanegment etc.!

Natürlich könnte alles gut verlaufen, aber ich finds mittlerweile einfach merkwürdig, dass nach 3 Jahren Börsenhausse es schon wieder soweit ist, dass man einfach blindlinks den Aussagen von 1-2 Analysten und einem Vorstand glaubt, der mal locker ankündigt einen Nähmaschinenhersteller aus dem Minus innerhalb von 18 Monaten auf ne Ebit-Marge von 10% zu trimmen, zumal man nach eigenen Worten erst am Anfang der Restrukturierung ist. Da wird man ja wohl noch skeptisch fragen dürfen.

Damit sag ich nichts zur Bewertung von GCI. Läuft alles rund, ist die Aktie sicher ein klarer Kauf.  

28.09.06 14:59
2

17100 Postings, 5551 Tage Peddy78Bankhaus Lampe mit Tochter bei GCI dabei

News - 28.09.06 14:47
DGAP-News: GCI Management AG (deutsch)

GCI Management AG: Lampe Beteiligungsgesellschaft GmbH beteiligt sich mit 24% an der GCI Management AG

GCI Management AG / Sonstiges

28.09.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

München, 28. September 2006. Die Lampe Beteiligungsgesellschaft, Düsseldorf beteiligt sich zum heutigen Tage minderheitlich mit 24% an der GCI MANAGEMENT AG, München (ISIN-Nr.: DE0005855183).

Die Lampe Beteiligungsgesellschaft GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Bankhaus Lampe KG, Bielefeld, in der die Finanzbeteiligungen gebündelt sind

Die GCI Management AG, München ist eine börsennotierte Management- und Investmentgesellschaft mit den drei Geschäftsbereichen Unternehmensberatung, Unternehmensbeteiligungen und Finanzdienstleistungen. Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie strebt GCI Management Mehrheitsübernahmen mit hohem Wertsteigerungspotenzial grundsätzlich in den Industrien der Old Economy wie im Maschinenbau, Automobilzulieferern oder im Immobiliensektor an.

GCI Management AG Frau Melanie Goltsche Brienner Straße 7 80333 München

Tel.: 089/20500500 Fax: 089/20500555 Mail: investor@gci-management.com www.gci-management.com



DGAP 28.09.2006

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: GCI Management AG Brienner Straße 10 80333 München Deutschland Telefon: +49 (0) 89 20 500 500 Fax: +49 (0) 89 20 500 555 E-mail: gci@gci-management.com WWW: www.gci-management.com ISIN: DE0005855183 WKN: 585518 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
GCI MANAGEMENT AG Inhaber-Aktien o.N. 10,96 +0,55% XETRA
 

28.09.06 15:58
1

6268 Postings, 5527 Tage Fundamental@Katjuscha

Ganz genau darum werden Unternehmen wie GCI, Carthago oder
Arques aus meiner Sicht auch zu derartigen Schnäppchenpreisen
gehandelt.

Es ist schon fast unglaublich, einen Laden wie Pfaff beinahe
geschenkt zu bekommen und innerhalb weniger  Monate nicht nur
die EBIT-Marge von 0 auf 10% zu bringen, sondern auch noch die
Umsätze signifikant zu steigern. Habe da Erfahrungen und halte
es gerade in der Old Economy für fast phänomenal ...

However, sollte`s auch nur annähernd so sein wäre GCI ein noch
größeres Schnäppchen als ohnehin schon. Der Bewertungsabschlag
ist daher durchaus gerechtfertigt, da niemand "in die Karten
gucken kann" und man von 1-2 Aussagen abhängig ist.

Bislang kann man an Herrn Wahl (noch) nicht zweifeln. Besonderen
Charme hat ein Investment aus meiner Sicht, weil man bereits
für 2006 ein super Ergebnis angekündigt hat (weitere Veräusserung)
und sich Pfaff daher noch als Hammer-BonBon für 2007 aufsparen
möchte.

Wie bei allen Beteiligungsgesellschaften kommt aber dann die
Frage: Und was passiert danach ?!? ...  

28.09.06 16:03

3583 Postings, 5281 Tage knuspriAusschüttung an die Aktionäre

28.09.06 16:08

3583 Postings, 5281 Tage knuspriÄhm

wie kommt denn Lampe an die 24%?? Ausserbörslich??

Wie sieht denn jetzt eigentlich die Beteiligungsstruktur aus??  

28.09.06 16:12
1

99751 Postings, 7502 Tage KatjuschaKlar Fundamental, wenn es wirklich so kommt

das man Pfaff im 2.Halbjahr 2007 auf ne Ebit-Marge von 10% bringt und die Aktie dann im 4.Quartal an die Börse kommt, ist GCI ein ganz klarer Kauf, wobei das Geschäft nicht nur aus dem Pfaff-Börsengang besteht. Nicht das wir das vergessen.
Nur find ich es eben auch verständlich, dass die Leute bei solchen Unternehmen skeptisch bleiben und erstmal abwarten, ob die Gewinne auch wirklich so kommen, wie man es jetzt 12 Monate vorher kommuniziert.

Deshalb sollte man auch als GCI-Aktionär nicht ungeduldig werden, vor allem mit dem Hintergrund, dass die Aktie vor 2 Jahren noch bei 1 ? stand. Das es da auch mal ne 1jährige Seitwärtskonsolidierung gibt, ist völlig normal. Dazu sind zusätzlich eben noch die Gratisaktien jetzt auf dem Markt.


Fazit: Wer an GCI und Pfaff glaubt, darf hier 100% Kurssteigerung auf Sicht von 18 Monaten erwarten. Die Bäume wachsen aber kurzfristig nicht in den Himmel, nur weil (wie nach solchen KEs meistens) in diversen Boards die Aktie von Analystenseite als der TopPick schlechthin angepriesen wird. Die 2? EPS sehe ich zumindest noch nicht für 2007.  

28.09.06 16:55
1

6268 Postings, 5527 Tage FundamentalRechnen wir mal

Da GCI Mehrheitsaktionär an der Pfaff bleiben will, gehe ich mal von einem Veräusserungsvolumen von nur 35% aus. Bei einem geschätzen EBIT von 8 Mio.
ergäbe sich ein Überschuss von vielleicht 5 Mio. (eher mehr da immense Ver-
lustvorträge).
However, gestatten wir Pfaff ein KGV von 15 zu läge die Marktkapitalisierung
bei 75 Mio. ?, wovon GCI 35% also gut 26 Mio. einnehmen würde. Dieser Erlös
entspräche wiederum mehr als dem doppelten EBIT des 1.HJ 2006 (11,9 Mio.),
somit scheint der Ertrag in 2007 gesichert.

Nach dieser Transaktion hielte GCI noch immer 65% an Pfaff und bezieht wei-
terhin Erträge aus dessen operativem Geschäft (-> 65% von 8 Mio. EBIT = 5,2
Mio.). Mit zusätzlichen 26 Mio. Cash dürfte GCI weiterhin anständig akquirieren
können und einen guten Newsflow abliefern. Bedenkt man nun noch, dass
GCI in der Lage ist/war, Unternehmen wie Pfaff für < 1 Mio. ? einzukaufen,
wäre selbst bei zukünftig deutlich höheren EK-Preisen ein hoch-interessanter
Hebel zwischen Cash und Erträgen zu ziehen.

Wie gesagt, all das haut nur hin, wenn GCI tatsächlich sein Handwerk nachhaltig
unter Beweis stellen kann ... mittelfristig solte eine derartige Phantasie
allerdings von der Börse honoriert werden, zumal die IR bei GCI ja sehr rege
informiert.  

28.09.06 17:10
1

5738 Postings, 5442 Tage FredoTorpedobin heute für 10,85 ? dem GCI-Club beigetreten -

da ihr Spezialisten überwiegend positiv eingestellt seit und lediglich den Grad der Glaubwürdig der Aussagen kritisch diskutiert, meine ich das Risiko ist überschaubar.

Das Bankhaus Lampe wird sich vor seinem Engagement ebenfalls informiert haben, vielleicht sogar vertiefender als wir Arivaner. Zudem nimmt der Aktionär GCI in sein Trading-Depot auf - mit den Werten hab ich in Vergangenheit auch überwiegend gute Erfahrungen gemacht.

soviel Profis sollten sich nicht irren.

Wenn auch nur der Max-Wert aus diesem Jahr wieder erreicht werden sollte, und das kann sich schneller als in 18 Monaten erfolgen, wäre das auch schon ganz ordentlich.

Anschließend kann man immer noch schauen, wie dann die Lage ist.

Gruß
FredoTorpedo  

28.09.06 17:35
1

99751 Postings, 7502 Tage Katjuscha@Fundamental

Also du hast zwar richtig gerechnet, aber ich find deine Annahmen zu positiv.

Man rechnet bei Pfaff ja erst im 2.Halbjahr 2007 mit ner Ebit-marge von 10%. Ich gehe daher im Gesamtjahr 2007 eher von 5,5-6,0 Mio Ebit aus. Dazu kommt, dass du lediglich einen Zinsaufwand von 3 Mio ? einrechnest. Okay, ist nicht unrealistisch, aber ohne eine Bilanz gesehen zu haben, können es auch 2 Mio mehr oder weniger sein.
Und dann rechnest du mit einem fairen KGV von 15. Na ja, für einen Nähmaschinenhersteller?

Daher kommst du auch auf eine MK von 75 Mio, was einem KUV von 1 entspricht. Finde ich absolut zu hoch für so eine Branche, zumindest wenn man den Börsengang schon im 2.Halbjahr 2007 vornehmen will, wo wir die Berichte zum 2.Halbjahr ja noch nicht haben werden.

Denke eher man kann Pfaff für 50 Mio an die Börse bringen, und hätte dann nach deiner Annahme (35%) einen Erlös von 17 Mio ?. 50 Mio wären nach meinen Annahmen ein KGV07 von 12 für Pfaff.


Mit wieviel Mios steht eigentlich Pfaff derzeit in der Bilanz? Wäre ja nicht uninteressant zur Ermittlung des NAV ab Ende 2007.  

29.09.06 10:34
2

216 Postings, 5576 Tage commoncontrolLampe Einstieg

GCI Management AG: Lampe hat ein Schnäppchen gelandet

Mit dem Einstieg der Beteiligungsgesellschaft des Bankhauses Lampe, einer Privatbank des Oetker-Konzerns, bei der GCI Management AG in München erhält ein Kraftpaket noch mehr Dynamik: Wies GCI zum 30.6.06 ohnehin schon eine freie Liquidität von 35,2 (24,2) Mio. Euro auf, so wird durch das Engagement des Düsseldorfer Bankhauses der sogenannte Dealflow, also die Einnahmen aus laufenden Geschäften, weiter abgesichert. Münchner Börsenkreise gehen davon aus, dass zwischen GCI und Lampe eine Reihe von Synergie-Effekten zutage treten werden.
Der gestrigen Corporate News war nicht zu entnehmen, wer die 24% an die Lampe Beteiligungsgesellschaft verkauft hat, nur eines scheint sicher zu sein - dass Lampe-Bank sich nicht im Rahmen einer Kapitalerhöhung engagiert hat, sondern wohl von den sogenannten ?Altgesellschaftern? gekauft hat. Daher hat GCI weiterhin ein Grundkapital von zirka 8,8 Mio. Euro, auf das der Vorstandssprecher Dr. Wahl eine Dividende von bis zu 1 Euro je Aktie versprochen hat. Damit erreicht GCI eine Rendite auf dem aktuellen Kursniveau von mehr als 9%.

Nicht nur die stillen Reserven an der 100%igen Pfaff-Beteiligung in der Größenordnung von zirka 60 Mio. Euro, sondern auch die 50%ige Beteiligung an der Immobiliengesellschaft Windsor mit einem Wert von mehr als 22 Mio. Euro sowie die mehrheitliche Beteiligung an der Weserbank (die Fachleute ebenfalls auf eine Größenordnung von 10 Mio. Euro schätzen) machen GCI auf dem aktuellen Kursniveau sehr lukrativ. Der sogenannte Substanzwert wird nach den letzten Äußerungen von Dr. Wahl in der Financial Times Deutschland über die Einschätzung von Pfaff auf gut 130 Mio. Euro geschätzt, die aktuelle Börsenkapitalisierung beträgt dagegen nur 95 Mio. Euro. Dabei ist es überhaupt fraglich, ob vor dem Hintergrund der sich durch Lampe-Einstieg verstetigenden Einnahmen diese Substanzwertbetrachtung noch ihre Berechtigung hat.


Vielmehr sollten Anleger bei der Bewertung von GCI die Gewinnmultiplikator-Methode anwenden, und hier zählt die Münchner Holding bei einem geschätzten EPS von zirka 2,60 Euro für 2006 zu den ganz billigen deutschen Aktiengesellschaften. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch den Verkaufserlös von Pfaff die Gewinnerwartung für 2007 nochmals deutlich höher liegen wird. Sollte sich ein Börsenwert von 60 Mio. Euro bewahrheiten, dann bedeutet dies ? wenn die komplette Pfaff verkauft wird - nach Steuern ein Ergebnis von zirka 6,50 Euro je GCI-Aktie in 2007. Die Frage bleibt nur, ob der gesamte Gewinn total in 2007 anfällt oder sich über zwei Geschäftsjahre verteilen wird. Auf alle Fälle steht eines fest: Der Gewinntrend bei GCI zeigt stramm nach oben und die Lampe-Manager haben mit Sicherheit ? mit Blick auf zwei Jahre ? ein Schnäppchen gelandet, selbst wenn die Aktien auch mit einem Aufpreis den Besitzer gewechselt haben sollten. Die Vermutung liegt nahe, dass Lampe mit Blick auf Kurse von 20 Euro investiert hat.

Quelle: Newsflash  

29.09.06 10:38
1

3618 Postings, 5375 Tage ToMeisterBetaFaktor - GCI bleibt ein Kauf

29.09.06 11:12
1

3618 Postings, 5375 Tage ToMeisterDanke buckstar

hättest dann lieber BetaFaktor den schönen Stern geben sollen.......

aber warum ist das für dich uninteressant ? finde es echt wichtig was die Herren "Profies" wie BetaFaktor denken, denn oft ist vielleicht das umgekehrte auch denkbar, die Begründungen sollte man sich immer anschauen !

Ich selbst finde die Aktie auf alle Fälle interesant ! - ob man hier einsteigen sollte - denke noch nicht ! aber bald .........







 

05.10.06 12:19
1

17100 Postings, 5551 Tage Peddy78GCI fällt und fällt, trotz immer guter News.Lange

Kann das nicht mehr dauern bis Kurssturz beendet ist.

Aber noch vorsichtig bleiben,
wollen ja nicht ins fallende Messer greifen.
Aber sobald es aufwärts geht sollte man dabei sein.

News - 05.10.06 11:52
DGAP-News: GCI Management AG (deutsch)

GCI Management AG hat sich an der H.P.I. Holding AG, München, beteiligt.

GCI Management AG / Sonstiges

05.10.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

München, 05.10.2006. Die GCI Management AG, München (ISIN DE0005855183) hat sich an der H.P.I. Holding AG, München, mit 5,1 % beteiligt. Die 1997 gegründete H.P.I. Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft mit der Zielgruppe mittelständische Unternehmen. Das eine Standbein der H.P.I. Holding AG ist die Berger Gruppe - ein europaweiter Zusammenschluss führender Unternehmen im Bereich Schließ- und Sicherungssysteme für Fässer. Die Berger Gruppe ist aus der vor 50 Jahren in Berg gegründeten August Berger Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG gewachsen. Heute sind die Unternehmen der Berger Gruppe in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Holland und der Slowakei tätig. Das zweite Standbein ist die Zimmer & Kreim GmbH & Co. KG, die sich seit über 40 Jahren der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Werkzeugmaschinen, insbesondere Senkerodiermaschinen, widmet. Diese Firma sieht sich als Marktführer im Bereich Erodiermaschinen in Deutschland und weltweiter Technologieführer im Bereich der Handlingsysteme. Die Zimmer & Kreim GmbH & Co. KG bietet ihren Kunden Systemlösungen rund um den Erodierprozess an.

Hintergrund

Die GCI Management AG, München, ist eine börsennotierte Management- und Investmentgesellschaft mit den drei Geschäftsbereichen Unternehmensberatung, Unternehmensbeteiligungen und Finanzdienstleistungen. Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie strebt GCI Management Beteiligungen mit hohem Wertsteigerungspotenzial grundsätzlich in den Industrien der Old Economy wie im Maschinenbau, Automobilzulieferern oder im Immobiliensektor an.



GCI Management AG Frau Melanie Goltsche Brienner Straße 7 80333 München

Tel.: 089/20500500 Fax: 089/20500555 Mail: investor@gci-management.com

www.gci-management.com



DGAP 05.10.2006

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: GCI Management AG Brienner Straße 7 80333 München Deutschland Telefon: +49 (0) 89 20 500 500 Fax: +49 (0) 89 20 500 555 E-mail: gci@gci-management.com WWW: www.gci-management.com ISIN: DE0005855183 WKN: 585518 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
GCI MANAGEMENT AG Inhaber-Aktien o.N. 10,35 -2,73% XETRA
 

05.10.06 12:41

8764 Postings, 6097 Tage WalesharkDiese neue Beteiligiung kann...

doch nicht der Grund für diesen Kursrutsch bis auf 9,81 sein, oder? Bevor das Bankhaus Lampe bei GCI eingestiegen ist werden die schon genauestens geprüft haben was sie tun. Eine Bank will halt Geld verdienen. Trotzdem frustet GCI im Moment ganz schön wenn bei den angeblich so guten Aussichten der Aktie soviel verkauft wird. Ich bereue, dass ich nicht bei 20 verkauft habe. Nun bin ich in´s minus gerutscht. Jetzt wäre eine gute Zeit zum Wiedereinstieg. Nobody is perfect. Bleibt nur warten und hoffen.
Grüße vom Waleshark.  

05.10.06 12:52

551 Postings, 5306 Tage buckstar@ToMeister: Sorry. Ich finde es ziemlich

uninteressant, wenn News, die ohnehin von Ariva gemeldet werden, ohne Kommentar ins Forum gestellt werden. Die Meldung hat doch dann eh schon jeder gelesen. Ich wollt Dir damit aber nicht auf den Schlips treten, sorry, dass Du stellvertretend für alle News-Poster grau bekommen hast.

Interessant hingegen finde ich Forenbeiträge, wenn die Autoren ihre Einschätzung zu den Meldungen schreiben.

Und interessant finde ich auch GCI, liegt bei mir auch (jetzt etwas im Minus im Depot).  

05.10.06 13:22

310 Postings, 5420 Tage luxa@buckstar

Da bin ich anderer Meinung, ich finde es gut die News zu den Unternehmen in den Threads zu posten, auch unkommentiert! Es werden ja lediglich die Meinungen bestimmter Analysten wiedergegeben!

Auch kann man nicht alle News von allen Unternehmen ständig zeitnah und aktuell mitbekommen. Seine eigene Einschätzung kann man ja trotzdem sehr gerne wiedergeben! Die Threads sollen ja Infos bringen, ich finde es lästig, immer die Unternehmen anklicken zu müssen, um dann festzustellen, dass keine News vorhanden sind.  

05.10.06 13:28

56906 Postings, 6191 Tage nightflybei 10 ist ein Widerstand

zwar heut mal drunter,aber schonwieder gefangen.
Und,nicht alle news werden automatisch bei Ariva veröffentlicht.
Die gehören schon ins Forum,da braucht man nicht hin-herblättern.
Meine Meinung.
mfg nf  

05.10.06 13:33

351 Postings, 5320 Tage Schuasda21News im Thread?

Hey Leute um was geht es denn eigentlich?
Ist doch eigentlich egal stört doch keinen wenn die news drin sind und der ein oder andere wie ich sucht sogar nach den nwes in den threads...:-)
So what?  

05.10.06 15:44
1

150 Postings, 5106 Tage lindsayGCI

Management hat über 2 Mio Aktien verkauft.

http://insiderdaten.finanzen.net/insiderdaten/...daten_uebersicht.asp

Sieht aus, als wäre Sperrfrist abgelaufen. Weiss jemand genaueres?  

05.10.06 16:48

17100 Postings, 5551 Tage Peddy78Hi lindsay,Infos findest Du in meinem Thread...

..."Neuemissionen und Value Tips 2006"

Hatte mich nämlich auch darüber gewundert,
und Herrmann hatte auf der Homepage von GCI gesehen,
das die 2 Millionen Aktien vom Management an das Bankhaus Lampe gegangen sind,
die dieses Paket übernommen haben.

Also nicht so schlimm,
im Gegenteil.

Aber wenn Du alles nochmal nachlesen willst schau einfach nochmal in oben genannten Thread.  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben