Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Seite 8 von 11
neuester Beitrag: 24.08.20 09:11
eröffnet am: 19.12.09 16:24 von: storm 30001. Anzahl Beiträge: 251
neuester Beitrag: 24.08.20 09:11 von: gofran Leser gesamt: 41164
davon Heute: 42
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 Weiter  

02.01.20 18:03

372 Postings, 1412 Tage bertelAber ein kleines Wort

Wenn der Timm 95% aller Aktien von BER hätte, und er darauf hin Aktionäre raus werfen könnte, sprich auch Kleinaktionären ein Kaufangebot machen würde, dann würde ich nicht lange zögern.  

02.01.20 19:23

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccardHast du schon

mal ein Squeeze Out mitgemacht???
Da versucht der squeezer mit Hilfe eines freundlich gesonnenen Wirtschaftsprüfers einen aus seiner Sicht "fairen" Preis zu ermitteln. Der liegt meist weit unterhalb der Sichtweise des gesqueezten...
Die anschliessende Klage dauert dann ein paar Jahre, Ausgang ungewiss.
Freu Dich doch, dass der CEO bei 17,9 anscheinend Potential sieht und sein Sparschwein schlachtet. Es werden immer weniger Konkurrente (siehe Übernahme der Börse Berlin durch Tradegate) bei steigendem Marktanteil von Tradegate. Ich behaupte mal dass Tradegate in drei Jahren eine noch bessere Position haben wird. 2019 war von Investitionen geprägt, die sich mittelfristig auszahlen sollten  

02.01.20 20:06

462 Postings, 915 Tage börsetogomich wundert es ohnehin, dass die Deutsche Börse

oder Ähnliche sich nicht Tradegate holen. Interesse ist sicher da. Offenbar will Timm nicht verkaufen. Ob das langfristig sinnvoll ist, weiss ich nicht. Der Markt verändert sich stark und die Margen werden immer schwieriger. Es ist Wachstum da, aber die grosse Innovationskraft vermisse ich etwas. Ich bin in erster Linie investiert, da der innere Wert deutlich unter der Marktkapitalisierung liegt.  

02.01.20 20:07

462 Postings, 915 Tage börsetogoups... anders rum. Die Marktkapitalisierung

liegt deutlich unter dem inneren Wert.  

03.01.20 08:00

372 Postings, 1412 Tage bertelNanu

die BEG hatte doch erst kürzlich 145000 eigene Aktien zurück gekauft...der Kurs hatte sich aber auch da nicht verändert. Hatte der Käufer da nicht auch noch mehr Potenzial erhofft? Ja es ist schon klar das nicht gleich ein Kursfeuerwerk zu erwarten war, aber mal die Richtung knapp über 18,00 wäre doch schon ein kleiner Lichtblick.  

03.01.20 11:49

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccard@ börsetogo

HT legte mal auf einer HV eine Folie auf, wie die Kosten eines trades für den privaten Anleger vor Tradegate aussahen. Da war eine Tortengrafik ich meine mit fünf Stücken. Maklercourtage, Börsrngebühr, Spread, Abwicklungskosten und noch eins. Zum Grossteil sind sie wegen TG nun ganz oder wesentlich weggefallen. Abwicklungskosten immerhin stark reduziert. Und Netting. Und kostenfreie real-time Kurse. Und garantierte (naja, meistens ) Ausführung der Stückzahl. Neue Ordertypen. Das ist ne ganze Menge Innovation. Die Banken haben wegen der fee von TG Interesse ihren Orderflow der retail-Kunden auf TG zu verlagern. Jetzt ist die HVB dabei. Wenn die Deutsche Bank mal fertig damit ist, sich mit sich selbst zu beschäftigen, kommt sie auch noch. Und für US und China Aktien ist TG der grösste Markt in Europa. Wo ich dir recht gebe, ist, dass das alles ewig dauert. Jetzt ist hoffentlich der Punkt erreicht, wo es schön nach vorn geht.  

03.01.20 11:54
1

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccardUnd zur

Deutschen Börse: Die steckt in einem strategischen Dilemma. Der Retail Markt, der ihr eigentlich wurscht ist, war mühelos verdientes Geld. Nun verdient TG ganz nett daran, DeuBö verliert Marktanteile. Vielleicht macht TG mit seinen zehn Prozent Marktanteil mehr als die Deubö mit ihren 85 %. Sie profitiert davon, da mit 20 % an TG beteiligt. Jetzt kann sie weiter zusehen, wie TG wächst und sie schrumpft. Oder sie nimmt ordentlich Geld in die Hand und übernimmt die Anteile von BEG und BNP. Wir können uns das in Ruhe ansehen.  

03.01.20 12:00
1

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccard@ bertel

Die 145000 die BEG gekauft hat werden eingezogen. Die Dividende verteilt sich auf weniger Aktien. Gut für uns.
Die Stücke die HT gekauft hat, bleiben erhalten. Er hat dadurch höhere Dividende. Gut für uns, dass er sie gekauft hat, wäre diese Menge auf den Markt geworfen worden, hätte es auf den Kurs gedrückt. Die 60000 TG , die BEG gekauft hat, erhöhen die Divi, die die BEG erhält (und sich auf immer weniger Aktien verteilt). TG wird dies Jahr wohl max auf VJ Höhe ausschütten. Wenn aber BEG weiter munter kauft und TG höhere Divis ausschüttet, wird das Verhältnis immer besser.  

17.01.20 12:22

372 Postings, 1412 Tage bertelWas ist denn jetzt passiert....?

der Kurs bewegt sich...weil Carsten Haesieg 27600 Aktien gekauft hat? Mal schauen wie lange der Segen anhält.  

17.01.20 12:48

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccard@ bertel

Erstens heisst er Haesen und zweitens dividiere mal 27600 ? durch 18,4 und dann kommst du auf die genaue Stückzahl. Schönes Zeichen! Heisst aber auch, dass keine überraschenden positiven News anstehen was etwa divi betrifft. Ich wär ja schon froh, wenn VJ Divi erreicht wird.  

17.01.20 14:34

372 Postings, 1412 Tage bertelJa sorry...

sollte heißen für 27600? hat er Aktien gekauft, wie viel das sind würde ich dann schon heraus bekommen. Ist die Frage was er sich davon verspricht...? Wenn er alt genug wird vielleicht sogar kleine Gewinne...? Oder will er nur die Divi, aber da gibt es bessere Divi Zahler.  

17.01.20 14:49

17 Postings, 793 Tage Manualist@bertel

..und immer wieder heißt es: kommt ganz darauf an, wann man eingestiegen ist. Ich werde so schnell keine Aktie finden, die für mich eine ähnlich gute Rendite abwirft. Aber wenn Du für Dich solche Aktien kennst, warum verkaufst Du nicht endlich (endlich!) Deine BEG-Aktien (Käufer stehen bereit) und kaufst stattdessen diese von Dir erwähnten. Die Frage ist nicht ironisch gemeint. Ich verstehe es einfach nicht.  

17.01.20 17:39

372 Postings, 1412 Tage berteleben das mit dem Einstiegs Zeitpunkt...

ist genau der Punkt, ich schiebe hier seit Jahren ein minus von ca 600- 700? vor mich her, das hat die Divi noch lange nicht wieder Wett gemacht, aber ich versichere Dir, wenn mein Einkaufspreis wieder erreicht werden sollte dann bin ich hier raus, mehr erwarte ich auch nicht, also einen "Augenblick" wird es sicher noch dauern. Aber was ich nicht verstehe, das die BEG hier und in einem anderen Forum nur in den höchsten Tönen gelobt wird, will man sich da gegenseitig trösten oder glaubt man nach wenigstens 2Jahren absolutem Stillstand doch noch an ein Wunder?  Dann bin ich bereit auch daran zu glauben fehlt nur noch der Beweis dafür.  

17.01.20 18:22

1 Posting, 247 Tage DeeperDownVerlust?

Na für einen "seit Jahren" andauernden Verlust muss man hier schon in einem sehr schmalen Zeitkorridor zwischen Februar und Juni 2018 zugegriffen haben. Wer 2017 oder früher eingestiegen ist, freut sich über eine satte Dividende und den derzeitigen Kurs, der - betrachtet man den innen Wert - natürlich noch höher sein könnte.  

18.01.20 10:26
1

17 Postings, 793 Tage Manualist@bertel

Nein, ich glaube nicht an ein Wunder und die meisten BEG-Aktionäre brauchen auch keinen Trost. Ich sehe, dass sich das operative Geschäft hervorragend entwickelt (seit Jahren). Deswegen ist es ziemlich wahrscheinlich, dass die Dividende in den nächsten Jahren weiter steigen wird und damit auch der Kurs. Also eine auf Fakten basierende Wahrscheinlichkeitsüberlegung.
Ich würde meine Anlageentscheidung nicht davon abhängig machen, dass in Börsenforen enthusiastisch über eine Aktie geschrieben wird. Da findet man sicher auch enthusiastische Aussagen über die letzten Schrottpapiere. Und was ich weiterhin nicht verstehe ist, dass Du darauf wartest, dass bei der BEG Dein Einstiegspreis wieder erreicht wird und gleichzeitig nicht davon ausgehst, dass die Aktie weiter steigen wird. Da wäre es doch rationaler, jetzt den Verlust zu akzeptieren und in eine andere Aktie umzuschichten, von der Du denkst, dass sie steigen wird.  

18.01.20 13:48

372 Postings, 1412 Tage bertelDeeperDown

jawohl, ist für mich gesehen ein Verlust, und 6-700 Euro sind kein Pappenstiel, der Zeitpunkt meines Einstieges war wohl nicht besonders glücklich, März 2018 bald haben wir März 2020 das sind für mich 2Jahre ohne die kleinste Kurssteigerung, zudem haben wir den Höchststand des Dax gehabt ohne das sich hier irgendetwas getan hat, da wird es schwer was gutes daran zu finden...und Verluste habe ich schon all zu oft akzeptiert.    

24.01.20 13:19

462 Postings, 915 Tage börsetogoDer Anstieg bei Tradegate sieht irgendwie so

24.01.20 15:50
doch schön, wenn es in die richtige Richtung läuft!
Der bisherige Rekordmonat Januar 2018 wurde bereits jetzt überboten. Es wird einen gigantischen neuen Rekord im Januar geben. Das Verhältnis im Umsatz TG zu Xetra ist deutlich zweistellig. (also weit über 10 %). Einigermaßwn nebulös sind mir nur drei Dinge: Woran lag es, was für große Ströme an Orders sind da zu Anfang Januar weg von Xetra zu TG gekommen? Bleibt das so? Wird BEG dem TG Kurs folgen?  

24.01.20 16:04

462 Postings, 915 Tage börsetogogemäss innerem Wert haben wir ca. 50% Auf-

wärtspotential. Daher bin ich tiefenentspannt. Aber natürlich wäre es spannend, warum eine Zuwanderung zu TG stattgefunden hat.  

27.01.20 09:20
1

462 Postings, 915 Tage börsetogoBei Tradegate ist wirklich Druck dahinter....

Berliner Effektengesellschaft zieht dann (wie immer) etwas hinterher. Aber bei Tradegate sieht es fast so aus, als würde sich eine grössere Adresse einkaufen.  

27.01.20 17:10

462 Postings, 915 Tage börsetogoselbst der heutige Markt-Down-Move kann Tradegate/

Berliner Effektengesellschaft nichts anhaben.  

27.01.20 20:28
1

380 Postings, 1753 Tage CabriofahrerTradegate

und eine größere Adresse einkaufen... der Freefloat liegt 4,5% und heute wurden lediglich 1800stk gehandelt. Die meisten werden in ruhigen Händen liegen wie bei mir. Da ist nichts mit größeren Stückzahlen die gehandelt werden können außer die Deutsche Börse oder BNP verkauft.

Die Berliner liegt ebenso bei mir im Depot.  

04.02.20 13:07

527 Postings, 3561 Tage AristideSaccardZahlen von tradegate

sind da. Gewinn unveändert, 67 Cent Divi. Januar 2020 "fulminant", mit deutlichem Rekordumsatz. So kann es weitergehen.  

04.02.20 13:48

462 Postings, 915 Tage börsetogoabsolut...

"In das Geschäftsjahr 2020 ist die Gesellschaft mit Rekordumsätzen im Monat Januar gestartet. So stieg die Zahl der Transaktionen gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr um 125 % auf nun 2.918.803 Einzelgeschäfte in Aktien und ETFs. Das Tradevolumen stieg um 128 % auf 19,66 Mrd. ?. Auch gegenüber dem bisherigen Umsatzrekord im Januar 2018 war der Anstieg der Transaktionszahl (+ 49 %) und des Tradevolumens (+ 58 %) beeindruckend."

....da sollten wir die 20 EUR doch recht bald wieder von oben sehen.  

04.02.20 15:29

17 Postings, 793 Tage Manualist@bertel

...so, jetzt kannst Du bald aussteigen. Das wolltest Du doch, sobald Dein Einstiegskurs erreicht ist :-)...  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben