Aurelius

Seite 713 von 759
neuester Beitrag: 15.07.24 20:43
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 18952
neuester Beitrag: 15.07.24 20:43 von: cooper004 Leser gesamt: 7829756
davon Heute: 2720
bewertet mit 35 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 711 | 712 |
| 714 | 715 | ... | 759  Weiter  

27.03.23 19:15

1401 Postings, 3709 Tage BratworschtWas ist denn das für eine Sch.....?

Die Zahlen haben sich stark verbessert und trotzdem geht die Dividende runter. Wie sieht es auf der HV aus? Kann man dagegen stimmen???  

27.03.23 21:19
2

22 Postings, 479 Tage Gabor77@Bratworscht

4Investors hat 2021 und 2022 vertauscht…Passiert. Ja die Aktien sind Stimmberechtigt. Strategie hinter der ganzen Geschichte der letzten Monate? Ich sitze nicht im Management und weiß es nicht aber vermute folgendes: Man braucht die Aktionäre nicht mehr und will möglichst Viele möglichst günstig loswerden. Vermutlich wird man die Aktien schlussendlich ganz von der Börse nehmen. Aber vielleicht liege ich falsch und man macht das ganze nur um die Aktionäre nach einer Durstphase mit Rekordkursen und Dividenden zu überschütten…  

27.03.23 22:10
3

18055 Postings, 4657 Tage tirahundKorrekt - 21:19

Günstiges -> Squeeze Out......

100%

Macht sonst keinen Sinn imho!

https://de.wikipedia.org/wiki/Squeeze-out

"Bei börsennotierten Gesellschaften spielt der Börsenkurs eine große Rolle. Die Unterschreitung des Kurses kommt nur in Ausnahmefällen in Betracht. Zur Vermeidung von missbräuchlichen Kursmanipulationen ist auf den durchschnittlichen Kurs der letzten drei Monate abzustellen (Referenzzeitraum, entspricht jenem des § 5 WpÜG-AV)."  

27.03.23 22:12
3

18055 Postings, 4657 Tage tirahundDie wollen bestimmt

weg von der Börse und ziehen sämtliche Register......

So macht das Ganze Sinn......

Nur meine Meinung.  

27.03.23 22:16
1

22 Postings, 479 Tage Gabor77@tirahund

Yep, genau so läuft das  

27.03.23 22:37
3

1507 Postings, 6000 Tage oranje2008@OGFox

Shell ist eine ganz andere Nummer. Der Kursverlust bei Shell war auf einen externen Faktor - den Ölpreis - zurückzuführen. Der Kursverlust der Aurelius-Aktie ist auf katastrophales Investorenmanagement und falsche Versprechungen zurückzuführen. Das Mgmt fährt einen Kurs bei dem der Wert nicht hochgeht, sondern unten gehalten wird. Das nutzt man für Rückkäufe. Die Frage ist: Folgt anschließend die Verschwendung, sodass der verbleibende Aktionär nichts davon hat oder zahlt sich am Ende die Geduld aus?

Was ich allerdings fast amüsant finde, das ist, wie hier einige auf einen Squeeze Out anspringen und irgendwelche Durchschnittswerte erwähnen. Bei einem Squeeze Out ist der Durchschnittswert zwar als Bezugsgröße für eine Mindestgröße relevant, aber i.d.R. sind bei Squeeze Outs kaum Erfahrungen mit PE-Werten vorhanden. Hier wird es sicherlich interessant sein zu klagen und auf den NAV zu verweisen. Und ob man 15 EUR, 20 EUR oder über 30 EUR bekommt, das macht halt schon einen Unterschied ;)  

27.03.23 22:45
4

18055 Postings, 4657 Tage tirahundOb das

amüsant ist.....weiß ich jetzt nicht wirklich.

Ich habe mit so einem Vorgehen meine Erfahrungen schon gemacht. War nicht wirklich amüsant.

Dann viel Erfolg beim Klagen.....wird bestimmt prima klappen.

Wir "sprechen" uns dann mal in paar Monaten wieder.

Bezog sich u.a. auf Post 22:37.  

27.03.23 22:53
1

2914 Postings, 1930 Tage Mesiastja

Fehlinvest,keiner was etwas.Nur das hier etwas gewaltig Stinkt und die Aktionäre völlig egal sind......  

27.03.23 23:11
1

23634 Postings, 5215 Tage Balu4uTja, das die Aktionäre

Mittlerweile egal sind ist nicht neu, hat ja den letzten Kursrutsch verursacht. Und wenn man die Dividende entsprechend einstampft ist für viele Anleger ein weiterer Punkt nicht in Aurelius zu investieren. War ja für viele das große Argument. Vom katastrophalen Chart kaum zu sprechen. Da nützt auch das ARP nichts.  

27.03.23 23:19
1

104 Postings, 1853 Tage Siebi2015DaxHH: Aurelius #17849

#17849 Eigentlich müsste es hier auch einen Aufstand wie bei Steinhoff geben.  

Ganz meine Meinung - das Management hat doch sicherlich hier einen 'Plan' für die Zukunft des Unternehmens - der aber wohl ?! die Aktionäre nicht einschliesst ...

Die SdK hat bisher hervorragende Arbeit bei Steinhoff geleistet - man sollte hier wirklich mal bei ihnen 'anklopfen' und um Rat fragen ... ich werde das von meiner Seite tun aber es ist sicherlich hilfreich, wenn das von mehreren / vielen Seiten kommt ...
 

28.03.23 09:51
1

17 Postings, 1370 Tage JungerinvestorGeschäftsbesorgungsvertrag

Ein Detail das mir im JA aufgefallen ist, ist dass der Geschäftsbesorgungsvertrag mit der LOTUS AG von Dirk Markus beendet wurde, das waren immerhin 12 Mio.€ p.a. Das macht man ja sicher nicht ohne Grund...  

28.03.23 09:57
1

17 Postings, 1370 Tage JungerinvestorProbleme

Weiterhin scheint es bei zwei bedeutenden Beteiligungen größere Probleme zu geben (Seite 284 des GB), klingt nicht so gut... Leider gibt es bisher keinen Termin für einen Conference Call, das wäre interessant ob es Fragen / Ausführungen hierzu gibt. In den letzten Jahren war dieser meistens am Folgetag  

28.03.23 10:19
3

2441 Postings, 4076 Tage Johnny UtahAuf Seite 96

des GBs wird ein wenig auf die bestandsgefährdenden Risiken der beiden bedeutenden Töchter eingegangen. Sie müssen ja nicht eintreten, aber ein Engagement drängt sich für mich aktuell nicht mehr auf. Ich warte mal ab, was im Rahmen zu Q1 Ende Mai gesagt wird. Bis dahin wünsche ich allen Investierten viel Glück. Aurelius hat ein wenig an Mojo verloren. Mei, waren es noch Zeiten, als man mit Drillisch und Aurelius noch richtig Geld verdienen konnte. Beide leiden inzwischen unter Managementfehlern.  

28.03.23 10:29

23634 Postings, 5215 Tage Balu4uMan kann ja über den Markus

denken was man will, er war ja auch umstritten, aber seitdem er weg ist geht's nur noch abwärts.  

28.03.23 11:44

80 Postings, 1154 Tage stefanrrrrrrKommunikation

Das Unternehmen läuft wohl weiter relativ stabil, aber die Kommunikation ist Mist...

Ich lese raus, dass 26 Mio ins Rückkaufprogramm gesteckt werden, anstatt in die Divi-Auszahlungen, was zu einer Reduktion der Divi auf 0,50 € anstatt 1,50 € führt. Damit hält man den Kurs niedrig, ok.

Werden die zusätzlichen 26 Mio dann aber zu den üblichen Rückkäufen (bisher etwa 1,5 bis 2,0 Mio Aktien pro Jahr) eingesetzt? Das hieße, dass 2023 dann doppelt so viele Aktien (etwa 3 bis 4 Mio Aktien/Jahr?) zurückgekauft werden würden? Ist der Einzug der Aktien dann geplant?

Was kommt danach in 2024, wenn der Laden operativ (weiterhin) einigermaßen gut laufen sollte?

Annahme: Die Wirtschaft wird sich erholen, der Krieg endet und es könnten dann im größeren Maße auch die lange angekündigten Verkäufe der reifen Beteiligungen stattfinden. Der Kurs und die Divi müssten dann i. V. m. den ganzen Aktienrückkäufen zwangsläufig stark steigen?  Oder will man dann plötzlich 10 Mio Aktien zurückkaufen? Ich habe keine Ahnung in welche Richtung das ganze hier gelenkt wird...  

28.03.23 12:59

979 Postings, 1679 Tage Funatic@stefanrrrrrr

"Zusätzlich beabsichtigt die Gesellschaft, NACH Ablauf des aktuellen Rückkaufprogrammes ein weiteres Programm in einem Umfang von 26 Mio. EUR (entspricht ca. 1,00 EUR pro Aktie) aufzulegen." (https://aurelius-group.com/equity-opportunities/...volatilem-umfeld/)

"Der Kurs und die Divi müssten dann i. V. m. den ganzen Aktienrückkäufen zwangsläufig stark steigen"
Ich hoffe ja, deshalb bleibe ich wohl langfristig dabei und kaufe evtl. auch noch mal nach.  

28.03.23 13:30

1364 Postings, 1512 Tage Leo58...

Das Aktienrückkaufprogramm läuft bis zum 29 Januar 2024.
Es können von Aurelius bis zu 1,5 Millionen Aktien zurückgekauft werden und das in einem Volumen von bis zu 30 Millionen Euro.  

28.03.23 13:45

298 Postings, 1071 Tage the_austrianErgebnis OK, Mittelverwendung hinterfragenswert

Also das Ergebnis lag im Rahmen meiner Erwartungen - da in 2022 am Ende kein großer Exit mehr kam, hatte ich auch nicht mehr erwartet.

Das ARP ist bei einem NAV von 33,57 und einem Kurs von <16 Euro natürlich sinnvoll, da der Hebel enorm ist. Andererseits tut die Kürzung der Dividende schon weh und ich sehe das Risiko dass bei einem Rückzug des Unternehmens vom Kapitalmarkt die Mittel lieber direkt zu den Aktionären fließen sollten. Denke nicht dass die Kürzung um 1,00 (mindestens) 1:1 im Kurs ankommt. Zudem hat Aurelius MEUR 331,5 an liquiden Mitteln, das neue ARP kostet anscheinend max. MEUR 26, somit wäre noch mehr als genug Reserve für eine schöne Dividende. Vor allem wenn man bedenkt dass 2023 wieder ein EBIDTA von grob MEUR 250 erwirtschaftet werden sollte.

Zudem Frage ich mich warum man im Umfeld massiv steigender Zinsen die Portfoliounternehmen nicht verstärkt aus der Holding finanziert. Auf der eine Seite MEUR >300 Liquidität, auf der anderen Seite MEUR >400 Finanzverbindlichkeiten. Bei MEUR 300 * 3 % Zinseffekt könnte man rd. MEUR 10 optimieren, bzw. sinnvoll wäre wahrscheinlich die Hälfte davon, um auch oben noch ausreichend Spielraum zu haben. MEUR 331 seit längerer Zeit in der Holding zu bunkern macht für mich keinen Sinn.  

Ein bisschen gewinnt man schon den Eindruck dass sie die Anleger auf Teufel komm raus loshaben wollen...  hoffe mal dass ich falsch liege.  

28.03.23 14:56

13198 Postings, 5433 Tage Raymond_Jamesdie börse erinnert(e) sich selten ...

... an den (aktuell mehr als doppelt so hohen) net asset value (NAV) der börsennotierten aktie (aktuell 15,39 xetra); es scheint nicht die mühe wert, den NAV unterjährig auszurechnen; und das hat wohl zum geplanten börsenrückzug der AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA vom segment m:access zum 30.06.2023 bzw. vom einfachen freiverkehr der Börse München zum 29.12.2023 geführt; die AURELIUS GROUP, eine europaweit tätige private equity-gruppe***, kann durchaus auf die börsennotierung eines ihrer mitglieder*** verzichten !

***Aurelius European Opportunities IV, https://aurelius-group.com/european-opportunities-iv/

- Aurelius Wachstumskapital, https://aurelius-group.com/wachstumskapital/wer-wir-sind/

- Aurelius Real Estate Opportunities, https://aurelius-group.com/real-estate-opportunities/

- Aurelius Finance Company, https://aurelius-group.com/financecompany/

- AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA (börsennotiert)

 

28.03.23 15:20

13198 Postings, 5433 Tage Raymond_JamesSRH AlsterResearch AG v. 28.03.2023

"Robuste NAV-Entwicklung. ... Im Vergleich zum aktuellen Handelsniveau wird AURELIUS mit einem massiven Abschlag von rund 50 % unter seinem inneren Wert gehandelt. Dies könnte unseres Erachtens auch an der Ungewissheit über die künftige Notierung der Aktie, deren Potenzial und unsicheren Angaben in der Zukunft liegen.” (https://downloads.research-hub.de/2023%2003%2028%20Aurelius%20FY%2022%20results___fp1hngpt.pdf)

 

28.03.23 16:02

27 Postings, 977 Tage Samil1989HV

Ich wundere mich, daß noch immer kein HV Termin gibt. Und Nach Q1 folgt keine weitere Termine. Oder weisst einer mehr?  

28.03.23 16:37

1949 Postings, 4791 Tage devilinsideIch hoffe...

...dass irgendeine(r) um die Ecke kommt und den lieben Herren durch massive Käufe einen ordentlichen Haufen in deren Filiale wirft.
Das Unternehmen ist gerade so heftig runtergeprügelt, es wäre eine absolute Schnäppchen-Übernahme...

Lieber Gott (alternativ Milliardär), lass es wahr werden...  

28.03.23 17:20

1949 Postings, 4791 Tage devilinside...ach

l**k mich doch, hab alles rausgepfeffert.  

28.03.23 22:11

1441 Postings, 3759 Tage OGfoxAktie

Erholt sich doch heute prächtig. Scheint wirklich so als ob gestern einige große Dividenden Liebhaber verkauft hätten.  

Seite: Zurück 1 | ... | 711 | 712 |
| 714 | 715 | ... | 759  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben