Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 9 von 314
neuester Beitrag: 03.03.24 21:15
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 7835
neuester Beitrag: 03.03.24 21:15 von: Det123 Leser gesamt: 5941071
davon Heute: 1833
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 314  Weiter  

21.04.22 22:52
5

2573 Postings, 1841 Tage Fredo75ADR

"Bekam eine Antwort von BNY Mellon: „Eigentümer von DRs können die zugrunde liegenden russischen Aktien halten, indem sie vereinbaren, solche Aktien auf einem Maklerkonto innerhalb des russischen Abwicklungssystems zu erhalten, wenn sie nicht beansprucht werden, würde der Verkauf der zugrunde liegenden russischen Aktien beginnen, jedoch fällig Beschränkungen, die von der russischen Zentralbank eingeführt wurden, ist es der Verwahrstelle derzeit auf unbestimmte Zeit untersagt, einen Verkauf von zugrunde liegenden russischen Aktien vorzunehmen."

Ich habe eine Antwort von einem russischen Makler erhalten: "Wir eröffnen derzeit keine Maklerkonten für Einwohner aus unfreundlichen Ländern, basierend auf dem aktuellen russischen Gesetz."  

21.04.22 23:08
2

189 Postings, 705 Tage Pano.1Fredo75

Die Moral dieser Geschichte ist und bleibt abwarten, zumindest bis der Krieg vorbei ist, dann werden viele unserer Fragen von alleine beantwortet. Was ich damit sagen will ist das wir können jetzt und auch später nichts machen außer abwarten das dieses Problem gelöst wird…  

21.04.22 23:17
2

1497 Postings, 684 Tage EisbergorderClearstream Update

Clearstream Depository receipt measures with Russian underlying securities - Update
https://www.clearstream.com/clearstream-en/...ttlement/a22046-3040526  

21.04.22 23:25
2

1497 Postings, 684 Tage EisbergorderEuroclear Status Update

https://www.euroclear.com/newsandinsights/en/...r-current-status.html

National Settlement Depository Update
nsd.ru/en/publications/news/operational-news/availability-of-nsd-­­s-services/
nsd.ru/en/faq/  

21.04.22 23:34
2

1497 Postings, 684 Tage EisbergorderBNY Nachricht

Country: Russia – Notice on Russian Incorporated DR Programs
https://www.adrbnymellon.com/files/al996040.pdf  

21.04.22 23:42

139 Postings, 704 Tage sando5@Eisbergorder #239

Verstehe nichts was du da schreibst.

hat das was mit uns Kleinanleger zu tun.

SPB Exchange hat den Handel mit Wertpapieren russischer Unternehmen am 20. April wieder aufgenommen: PJSC Gazprom

was heisst das für uns.

deine links lassen sich nicht öffnen.



 

21.04.22 23:57
1

317 Postings, 6585 Tage Bambule@sando5 links gehen

https://www.nsd.ru/en/faq/

pressroom  -> operational news    --- für ersten linke nsd.ru  

22.04.22 00:01

139 Postings, 704 Tage sando5Clearstream hat also die Bücher geöffnet

und damit wäre der weg frei unsere ADRs in Orginal Gazprom Aktien umzuwandeln.

Also dazu bin ich sofort bereit und bin froh das ganze hinter mich gebracht zu haben.

Lieber Heute als Morgen.

https://www-clearstream-com.translate.goog/...l=de&_x_tr_pto=wapp

Ja danke Bambule.

man braucht nur normal  "Auf neue Beiträge prüfen" anzuklicken  

22.04.22 00:30
1

139 Postings, 704 Tage sando5Jetzt wird hoffentlich

das eintreten was der  "TheAccountant"  und  "Anonym123" gesagt haben.

Dass unsere ADRs umgewandelt werden in Orginal Gazprom Aktien.

OK,,, man kann sie noch nicht handeln aber das ist mir egal, hauptsache wir sind aus dieser Falle raus gekommen mit einem Blauem Auge.

https://www.euroclear.com/newsandinsights/en/...r-current-status.html

Danke an alle betroffenen + die die was beigetragen haben uns zu helfen in diesen schwierigen Zeiten denn es ging um viel Geld.  

22.04.22 00:55
1

809 Postings, 1769 Tage MC_JaggerMuss man explizit

etwas vom Broker fordern/beantragen oder geschieht die Umwandlung automatisch?  

22.04.22 02:33
1

29 Postings, 717 Tage Zimtschneckezu #250

Hallo Anonym123,

habe Deinen Beitrag mit Interesse gelesen. Ich weiß nicht, mit welcher Expertise Du die beiden Alternativen verfasst hast, aber mit "Alternative B" entwirfst Du ja auch ganz schöne Gruselszenarios.

Meiner Auffasssung nach, wäre es eine eklatante "Entrechtung", wenn - falls das ADR Programm von Gazprom wirklich gekündigt wird - den vormaligen ADR-Besitzern aufgrund der Fähigkeiten  ihres jetzigen Brokers/Depotbank vorgeschrieben würde, wie mit ihren Aktien  umgegangen wird.

Wenn ich das ADR besitze, habe ich das verbriefte Recht auf die Aktien, und wenn "aufgrund der Umstände, die ich nicht verantworte" mir statt der ADR jetzt die Aktien gegeben werden, muss es mir auch erlaubt sein, mich nach einer passenden Verwahrmöglichkeit / Depot etc umzusehen, falls mein jetziger Broker/Depotanbieter, das nicht kann.  Leute wie ich wollen ihre Gazproms behalten, sehen die als Dividendenpapiere, und Gas bleibt auf diesem Globus in den nächsten Jahren für viele Staaten noch die wesentliche Enerquiequelle, an diesen Fakten kann unser politisches Personal nichts ändern.

Soviel erstmal

ZImtschnecke  

22.04.22 07:35
1

10 Postings, 2753 Tage Schmogg@Barracuda...

Man sollte vielleicht schon den ganzen Artikel lesen.

Zitat: Das Finanzministerium in Washington hinderte die russische Regierung daran, die fälligen Zahlungen aus den bei US-Banken gehaltenen Devisenreserven zu leisten, was bislang noch möglich war. Die US-Großbank JP Morgan Chase hat bisher die russischen Zahlungen als Korrespondenzbank abgewickelt. Sie wurde nun vom Finanzministerium gestoppt, wie es in Finanzkreisen heißt.

Russland soll die Schulden in Dollar leisten, kann aber nicht auf seine Dollar-Devisen zurück greifen. Russland steht finanziell wesentlich besser da als der Grossteil Europas, obwohl hunderte Milliarden eingefroren wurden. Das sollte uns doch schon zu denken geben...  

22.04.22 08:46
2

10 Postings, 684 Tage Oli48Verlust der Rechte auf Aktien?

@zimtschnecke
Ich sehe es genauso. Wenn wir die Originalaktien nicht direkt bei unseren Depotbanken  halten können, und das wird vermutlich viele von uns treffen, kommt es früher oder später zur Zwangsveräußerung der Aktien. Für mich ist es schon eine Enteignung, da keiner weiß   zu welchem Kurs der Verkauf stattfindet. Es kann sich auch um lächerliche Centbeträge handeln.
Aus dem Artikel:
WEITERE WICHTIGE ÜBERLEGUNGEN
Die erforderliche Annullierung von DR-Programmen schafft eine Reihe komplexer grenzüberschreitender Rechtsfragen.

Beispielsweise sind Rechts-, Compliance- und Sanktionsregelungen wichtig, die für Depotbanken, Depotbanken und andere an einem DR-Programm beteiligte Institutionen gelten. Diese Regeln würden sich auf die Kündigung von Einlagenvereinbarungen und die Lieferung der zugrunde liegenden Aktien auswirken. Eine Depotbank kann auch Gebühren für die Lieferung von Anteilen erheben.

Schließlich sollten Anleger sorgfältig prüfen, ob sie russische Aktien aufgrund von Beschränkungen in ihren Anlageerklärungen oder geltenden Rechts- und Sanktionsregelungen direkt halten können.  

22.04.22 09:05
4

189 Postings, 705 Tage Pano.1Wahnsinn

wie hier fantasiert wird ohne irgendetwas konkretes zu wissen.  Kommt Zeit kommt Rat....

Nur eins ist sicher, Gazprom hat ein blühendes Geschäft und geht nicht pleite, und sicher großes Interesse  weltweit Investoren zu haben nicht nur in Russland....  

22.04.22 09:43
2

10 Postings, 684 Tage Oli48Vielen Dank für die Hoffnung

22.04.22 09:59
1

189 Postings, 705 Tage Pano.1Rubel wird auch täglich stärker

22.04.22 10:28
4

64 Postings, 693 Tage Der AvesterMeine aktuelle Situation als Gazprom- Aktionär

1. Ich denke nicht, in Folge des Krieges zwischen Russland und der Ukraine, einen finanziellen Totalverlust mit meinen russischen Aktien bzw. amerikanischen ADRs zu erleiden. Ich erwarte inzwischen überhaupt keinen Verlust, sondern die Fortschreibung der Erfolgsstorys, wegen der ich in Russland investiert hatte.
2. Inzwischen mache ich mir nicht einmal mehr Vorwürfe, nicht stärker außerhalb Russlands diversifiziert zu haben! Sämtliche meiner Investments, sind dem Rohstoff- und Energiesektor zugehörig. Erdgas, Erdöl, Nickel, Zink etc..
Die Produkte der Unternehmen, welche ich im Depot habe, sind für Industrie und Gesellschaft, und zwar weltweit, auch zukünftig unentbehrlich!
3. Daraus leite ich ab, dass unmittelbar nach einem Waffenstillstand oder Friedensvertrag, die Geschäfte wieder auf Hochtouren laufen werden! An nicht wenigen Stellen, dürfte das auch in diesen Tagen bereits der Fall sein. Man beachte dazu die Dividendenzahlung von Novatek für 2021, die sich gegenüber 2020 verdoppelt haben.
4. Erdgas ist in meiner Wahrnehmung der wichtigste Energieträger und Rohstoff des nächsten Jahrzehntes, womöglich noch weit darüber hinaus!
Die offiziellen Verlautbarungen westlicher Politiker, russisches Erdgas mittelfristig ersetzen zu können, halte ich für das Pfeifen im Walde.
Gazprom, so jedenfalls meine Erwartung, sollte in den nächsten Jahren, zu einem der bedeutendsten und einflußreichsten Unternehmen der Welt werden.
5. ADR- Programme waren noch nie Akte amerikanisch- russischen Freundschaft.
ADRs waren schon immer ein Geschäft!
Ich denke deshalb nicht, dass seitens der USA ein Interesse daran besteht, diese Programme zu verunmöglichen! Im Gegenteil: eher erwarte ich, dass darum aktiv geworben werden wird, diese Programme fortzusetzen.
6. Daraus leitet ich für mich die Erwartung ab, meine ADRs behalten zu können!
Ob ich das dann noch will, steht auf einem anderen Blatt Papier. Ich gehe aber davon aus, denn nach wie vor, halte ich ADRs für gute Finanzprodukte.
7. Die aktuellen Buchverluste in meinem Depot ergeben sich aus dem Umstand, dass die Kurse am 28.02.2022 eingefroren, also nicht aktualisiert wurden.
Lege ich die aktuellen Kurse an der MOEX zugrunde, ist das Schlimmste bereits überstanden!
Verständlich, dass ich die Wiederaufnahme des Handels schon deshalb kaum erwarten kann, weil dann die Kurse aktualisiert werden.
Und dann womöglich nicht nur mein Verstand, sondern auch meine Psyche versteht, dass die Welt nicht untergegangen ist...  

22.04.22 11:05
2

139 Postings, 704 Tage sando5England bezahlt Gas nun in Rubel

22.04.22 11:14
3

2063 Postings, 4732 Tage fenfir123ADR

Ich werde meiner Bank mitteilen,
Tauschen nicht verkaufen.
Die können in mein depot,
auch wenn ich die über meine Bank
Nicht verkaufen kann.
Ein übertragen auf ein anderes depot
Bei einem der in Moskau verkaufen
Kann ist dann immer möglich.
Jetzt lauern doch einige darauf,
das viele die Einfach verkaufen lassen.
Und sie günstig kaufen können  

22.04.22 11:25
2

1497 Postings, 684 Tage EisbergorderSpezielles S-Konto

BNY FAQ: F. Sind Ihnen Makler bekannt, die bereit sind, ein Konto zu eröffnen, um die zugrunde liegenden russischen Aktien auf meinem Namen zu halten?
A. BNY Mellon ist in seiner Eigenschaft als Dienstleister für Hinterlegungsscheine nicht in der Lage, Konten zu eröffnen, um russische Aktien für wirtschaftliche Eigentümer von DRs zu halten. Depotkunden, die DRs halten, sollten ihren Depotanbieter nutzen, um bei der Eröffnung eines S-Typ-Kontos bei einer russischen Depotbank zu helfen.
https://www.adrbnymellon.com/files/al996040.pdf

Clearstream: Russland: Informationen zu Konten vom Typ C (auch als „S“-Konto bezeichnet) gemäß Präsidialerlass Nr. 95
https://www.clearstream.com/clearstream-en/...ttlement/a22053-3051208

NSD Type C Accounts: https://www.nsd.ru/en/publications/news/...rs-on-using-type-c-accoun/

CBR FAQs https://cbr.ru/faq/w_fin_sector/ => Investitionen => FAQ 64
 

22.04.22 11:37
2

64 Postings, 693 Tage Der Avester@fenfir123 Zustimmung

Es ist genau so, wie du schreibst. Mit einer ADR liegt ein Wertpapier in meinem Depot, welches mir gehört, und nicht der Bank! Was mit diesem Wertpapier, innerhalb der gegebenen Möglichkeiten, zu geschehen hat, das bestimme ich, und nicht die Bank! Und ich bin mir sehr sicher, dass meine Bank das genau so sieht! Deshalb lehne ich mich entspannt zurück, und sehe den Dingen entgegen, von denen mich meine Bank womöglich in Kenntnis setzt, um von mir ggf. eine Entscheidung einzufordern. Unter Umständen, und das ist meine konkrete Erwartung, wird das ADR- Programm einfach fortgesetzt, und ich erhalte nicht einmal Post von meiner Bank.  

22.04.22 11:55
1

1497 Postings, 684 Tage EisbergorderDR Law Effective Date: April 27th

"Under the DR Law, DR holders who held DRs as of the Effective Date might be able, after receiving delivery of the underlying shares, to claim unpaid dividends if they follow the procedure set out by the Russian Joint-Stock Companies Law for “unclaimed dividends”... DR holders are determined as of the Effective Date for the purposes of the DR Law, including for the purposes of withdrawing the respective number of the underlying shares upon the surrender of their DRs. Any DRs acquired or otherwise transferred with a change in beneficial ownership following the Effective Date will not entitle the holder to withdraw the underlying shares, nor to claim for unpaid dividends or other distributions with respect to the underlying shares. Notwithstanding any provision of the relevant deposit agreement to the contrary, The Bank of New York Mellon may refuse to process any withdrawal request by any DR holder who was not a DR holder as of the Effective Date or is unable to provide evidence of the foregoing."
https://www.adrbnymellon.com/files/al996040.pdf  

22.04.22 12:05

64 Postings, 693 Tage Der Avester@anonym123 Ausnahmeregelung

Danke für deine ergänzenden Hinweise. Ich hatte versäumt, auf die Ausnahmeregelung hinzuweisen. Meine Erwartung ist, dass Gazprom diesen Antrag stellen wird, wie ich erwarte, dass auch andere russische Unternehmen, die als ADR gehandelt werden, diesen Antrag stellen werden. Für mich ist die neue russische Gesetzgebung in erster Linie eine ganz klare Ansage in Richtung USA, sowie ein deutliches Signal dafür, den russischen Aktienmarkt zukünftig selbstbewußter und autonomer betreiben zu wollen! Ich nehme deshalb die veränderte Situation als primär positiv für meine Investitionen in russische Unternehmen wahr! Entweder, die ADR- Programme werden seitens Russlands auf Antrag der Unternehmen fortgeführt, oder ich erhalte die hinterlegten Aktien ins Depot gebucht. Beides beunruhigt mich nicht.  

22.04.22 12:19

2573 Postings, 1841 Tage Fredo75Sanktionen

" Ein sofortiges Embargo für russisches Öl und Gas bezeichnet Baerbock als nicht umsetzbar. Auch der Vorschlag einiger Partner, ein solches Embargo auf einen Monat zu begrenzen, habe Tücken: So dürften die Europäer nicht in eine Situation kommen, in der die Brutalität in der Ukraine zunehme, man aber sagen müsse: "Leider können wir unsere Sanktion nicht durchhalten, wir machen eine Rolle rückwärts."  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 314  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben