2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 998 von 1005
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55
eröffnet am: 28.12.17 11:13 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 25102
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55 von: sambu Leser gesamt: 2709519
davon Heute: 133
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 996 | 997 |
| 999 | 1000 | ... | 1005  Weiter  

22.12.18 19:20
6

5994 Postings, 2411 Tage AbsaufklauselOh Donald

President Trump has discussed firing Federal Reserve Chairman Jerome Powell recently, with his frustration intensifying in recent days, Bloomberg News reported.

It?s unclear whether the president has the authority to fire the chairman of the Federal Reserve, which derives its authority from Congress.

https://www.cnbc.com/2018/12/22/...ants-to-fire-fed-chair-powell.html
 

22.12.18 19:41
6

2468 Postings, 1460 Tage Chester3009@ Bidetablauf

Nur ruhig.......Im Falle eines Falles wissen wir ja schon heute wo der YM stehen wird......^^.  
Angehängte Grafik:
download_(2).png (verkleinert auf 51%) vergrößern
download_(2).png

22.12.18 20:30
4

4927 Postings, 1511 Tage derdendemann#24925 der Magic key

Solche Klugschwätzer Posts helfen natürlich Kollegen wie endakameli die offen auch Verluste eingestehen können.
Der Stream lebt von klären Markteinschätzungen mit konkreten Marken. Worthülsen sind da wenig zielführend oder lehrreich.  

22.12.18 20:34

5994 Postings, 2411 Tage Absaufklauselmit Einstein auf Donald zu antworten

ist zu intellektuel Käsehobel... abseits vom chart werden unabhängige rechtsstaatliche Prinzipien in Frage gestellt
im Dow kann es ja noch bis 21800 laufen bis Jahresende. meinste nicht?  

22.12.18 21:04

2468 Postings, 1460 Tage Chester3009Der Riss

im Chart mein verehrter Spülmaschinenablauf ist ein bischen deftig und es könnte noch so einiges passieren.Können Gewinnmitnahmen+Absicherungen sein....

Wer weiss...^^  

22.12.18 21:11
1

5994 Postings, 2411 Tage AbsaufklauselBörsenunwort des Jahres?

Abwärtstrend ?
lol  

22.12.18 21:22
1

6753 Postings, 2698 Tage Spekulatius1982Nicht gebrauchtes Wort

Window Dressing.
Wie war das nochmal 2017?  

22.12.18 21:27
7

177 Postings, 757 Tage habi_01@Chester

#24916

Ich glaube, mein Gesicht hat sich jetzt auch gerötet, als ich die grossen roten Lettern gelesen habe. Ich sage, gerne geschehen. Ich hoffe, dass auch sonst der eine oder andere etwas davon mitbekommen hat.

Das Leben besteht nicht nur aus Börse. Man soll die schönen Seiten des Lebens geniessen und sich freuen an den vielen schönen Sachen auf dieser Welt. Es gibt sie immer noch.

In diesem Sinne wünsche ich allen frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr.


 
Angehängte Grafik:
20181218_124825.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
20181218_124825.jpg

23.12.18 10:16

4927 Postings, 1511 Tage derdendemannJa wie war das 2017

Wie wir sehen war da einfach wenig bis nichts.

     Datum   Schluss Eröffnung Tageshoch Tagestief          §
29.12.2017 12.917,64 12.980,09 12.980,74 12.911,73          §
28.12.2017 12.979,94 13.065,46 13.069,40 12.965,28          §
27.12.2017 13.070,02 13.070,19 13.128,7413.020,43
§
Grüße an die Window Dressing Experts
 

23.12.18 12:33
4

56906 Postings, 6192 Tage nightflyIch bin ein Star,

holt mich hier raus...
-----------
Eine Ente wird auch nicht zum Schwan, wenn man sie beleuchtet.

23.12.18 19:04
8

141 Postings, 1114 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

Hallo Community, es ist Sonntag, der 4. Advent und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:

Bis Mittwoch entsprach der Kursverlauf noch meinen Erwartungen. Was allerdings ab Donnerstag passierte war schon verheerend. Den hier wurde der Abwärtstrendkanal nach unten verlassen. Das führte sofort zu einer Trendbeschleunigung, die den Dow nahezu auf Jahrestief schließen ließ.

Der wichtige Unterstützungsbereich um 23.240 hat nicht gehalten. Diesen Angriff hatte ich erst im neuen Jahr erwartet.

Mit dem neuen Jahrestief wurde eine Doppeltopp-Formation vollendet. Das lässt für die nächsten Wochen / Monate nicht viel Gutes erhoffen.

Die Wochenkerze unterstreicht den katastrophalen Wochenverlauf. Eine solche Kerze findet man erst, wenn man den Chart bis zur Finanzkrise 2008 zurückscrollt.


Ausblick:

Das bearische Szenario war bereits seit dem 10.12.2018 erkennbar, als der Abwärtstrend vom Jahreshoch bestätigt wurde. Dass allerdings eine solche Abwärtsdynamik noch vor Weihnachten einsetzt, war nicht sehr wahrscheinlich. Aber so ist das eben mit Wahrscheinlichkeiten. Dass wir an der Wallstreet den schlechtesten Dezember seit über 80 Jahren bekommen, hatte sicher niemand auf dem Schirm.

Nun ist das Szenario, was ich hier schon am 25.11.2018 beschrieben habe, eingetreten. Die vollendete Doppeltoppformation verspricht ein Kursziel von 20.000 Punkten. Gleichzeitig hat der NASDAQ100 nun sehr dynamisch seine Aufwärtstrendlinie seit 2009 gebrochen. Auch auf die Bedeutung dieser Gefahr hatte ich vor 4 Wochen hingewiesen.

Der fast 10jährige Bullenmarkt ist kaputt. Das muss man nun zur Kenntnis nehmen. Kurserholungen sollten nun für die Auflösung von Longpositionen genutzt werden. Shorten ist angesagt.

Widerstände sind: 23.243 (1f), 24.697 (1g), 25.800 (1h), 26.280, 26.540, 26.952, 27.500, 29.000.

Unterstützungen sind:  22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Mit diesem Fazit zum Jahresende gehe ich nun in eine kurze Weihnachtspause. Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt dann am 6.1.2019. Auf unserer Homepage gibt es dann auch wieder den großen Jahresausblick auf den Dow Jones.

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf unserer Hoempage.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

23.12.18 23:44
8

1576 Postings, 2402 Tage Mister86Andererseits...

Andererseits, nach so einem heftigen Absturz, der ja offensichtlich schon erst für 2019 prophezeite Kursbereiche vorweg genommen hat, dürfte es erst einmal eine technische Gegenbewegung geben.

Es gibt bei Börsencrashs mitunter eine starke Pullback-Phase, wo der Index sich scheinbar nochmal erholt, bevor dann der endgültige Rutsch nach unten kommt. So geschehen zwischen November 2008 und Januar 2009, wo der Dow nach einem kräftigen Rutsch 20 Prozent zugelegt hat. Verschweigen darf man aber dabei auch nicht, dass der Dow da seit seinem all time high vom Oktober 2007 bereits 40 Prozent verloren hatte.

Auf der anderen Seite scheint der Crash diesmal nur drei Monate nach dem letzten Allzeithoch zu erfolgen. 2007/2008 war das beim Dow erst ein fast ein Jahr dauernder Prozess der langsamen Kurs-Erosion, bis dann 2008 der echte Crash kam. Kann man deshalb vielleicht nicht so 1:1 vergleichen.

Trotz allem, auch wenn ich persönlich morgen im Dow nochmal mit gravierenden Verlusten rechne, es wird langsam wirklich Zeit für eine technische Gegenbewegung, die durchaus auch nochmal in den Bereich von 10-12 Prozent Kursplus gehen kann. Allermindestens wenn sich die Hinweise auf eine aufkommende Rezession dann weiter verdichten, sollte man dann aber überlegen lieber wieder in Cash zurück zu gehen. Im Markt zu sein und zu wünschen man wäre in Cash ist immer noch schlimmer als das Gegenteil.

Persönliche Meinung, keine Handlungsempfehlung.

In diesem Sinne... laugthing

 
Angehängte Grafik:
this-is-fine-meme.jpg
this-is-fine-meme.jpg

23.12.18 23:45
5

2403 Postings, 1665 Tage AndtecStützen der Aktienmärkte

Steven Mnuchin hat heute mit den Vorständen der größten 6 Banken der USA telefoniert, damit sie die Aktienmärkte beruhigen.

Die Vorstände hätten dafür genug Liquidität:
" ... ?The CEOs confirmed that they have ample liquidity available for lending,? the Treasury said. .."
https://www.reuters.com/article/us-usa-treasury/...kers-idUSKCN1OM0LJ
Zwischen  den Jahren braucht man für das Anheben der Kurse weniger  
Aufwand. Eine solche Monatskerze wie jetzt werden die Amerikaner nicht zulassen.
 

24.12.18 00:03
1

1576 Postings, 2402 Tage Mister86naja

Steven Mnuchin hat heute mit den Vorständen der größten 6 Banken der USA telefoniert, damit sie die Aktienmärkte beruhigen.


Die stehen inzwischen in Aspen auf der Skipiste oder liegen auf Mauritius am Strand. Meinst du, die haben zwischen den Jahren nix Besseres zu tun als ein bisschen Dow-Kurskosmetik damit ne Monatskerze nicht so scheiße aussieht? laugthing

Die Banken werden eh alle ziemlich ordentlich short sein im Moment. Will nicht sagen sie haben den Absturz vor Weihnachten kommen sehen, aber verdienen tun sie bestimmt mit.

Et kütt wie et kütt wink

 

24.12.18 00:12
2

2403 Postings, 1665 Tage AndtecVorstände

Die Vorstände zocken nicht selbst an der Börse. Es wird schon ein paar Leute in Asien geben, die nicht Weihnachten feiern.
Steven Mnuchin  war bestimmt von Trump autorisiert, Gespräche mit den Bankvorständen zu führen und da Trump seinen Erfolg auch an den Börsenkursen bemisst, wird man die Bitte auch ernst genommen haben ...  

24.12.18 00:33
2

1576 Postings, 2402 Tage Mister86Trotzdem...

Trotzdem ist solch  eine Aktion wenn sie denn  durch solche Kanäle gelaufen ist mal wieder "ein echter Trump"... ;)

Und vor dem Hintergrund sollte man auch die  Erfolgschancen sehen.

Der Bounce im Dow kommt wenn eine kritische Masse an Marktteilnehmern meint dass er fürs erste überverkauft war. Und nicht wenn ein Präsident von fragwürdigem Geisteszustand sich langsam Sorgen um seine Wiederwahl macht und denkt er wäre Ming the Merciless.  

24.12.18 08:45
5

2403 Postings, 1665 Tage AndtecErfolgschancen

"...Und vor dem Hintergrund sollte man auch die  Erfolgschancen sehen."
Wenn in der Phase kleiner Umsätze die 6 größten US Banken die Aktienmärkte stützen, sehe ich die Erfolgschancen als sehr hoch an.
Die Großen haben schon ihren Schnitt am großen Verfallstag am letzten Freitag gemacht.
Im neuen Jahr wird man dann erzählen, dass die US Wirtschaft immer noch auf einem sehr hohen Niveau wachse, was übrigens auch stimmt. Es kommt auch die Erkenntnis, dass die FED im ersten Halbjahr keine Zinserhöhungen durchführen wird. Der  Government Shutdown wird bis dahin beendet sein. Man wird feststellen, dass Aktien günstiger als im Sommer sind und dann geht es weiter nach oben. Amerikaner stecken ihre Ersparnisse in Aktien, Rentenversicherungen kaufen sie.
Trump wird alles tun, um seine Wiederwahl zu sichern. Ein Crash der Aktienmärkte wird um jeden Preis vermieden.  

24.12.18 08:46
4

2915 Postings, 4154 Tage chefkoch1Schöne und besinnliche

Weihnachten @ all im Kreise Eurer Familien und rutscht gut ins neue Jahr 2019...  

24.12.18 10:32
4

245 Postings, 1508 Tage truba8Merry Christmas :)

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten :) nutzt die Zeit um euch erneut bewusst zu machen, dass die Familie das Wichtigste im Leben ist! In diesem Sinne viel Freude und Glückseligkeit in dieser kurzen aber doch schönen Zeit!

Lg truba  

24.12.18 11:10
6

839 Postings, 3859 Tage Bernecker1977Die letzten Handelstage vor Silvester

So richtig kam keine Freude mehr auf. Der Aktienmarkt bohrt sich tiefer in die Verlustzone in diesem Jahr und die Weihnachtsrallye ist damit ausgefallen.

Im DAX stehen 20 Prozent Minus zu Buche, der Dow Jones zieht jedoch nach, vor allem nach der FED-Sitzung. Können wir nach dieser Art "Ausverkauf" vor dem Shutdown in den USA nun mit besseren Nachrichten rechnen?

Das Erholungspotenzial im DAX ist durchaus gegeben und würde bis zu diesem Bereich führen können:

Am Obertrend, wie in der Wochenanalyse aufgezeigt, ändert sich damit jedoch nicht. Bärishe Weihnachten stehen an.

Geniessen Sie dennoch die besinnliche Zeit und kommen Sie gut durch die kurze Handelswoche,
Ihr Andreas Mueller
 
Angehängte Grafik:
2018-12-23-dax-stundenchart-gegenbewegung.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
2018-12-23-dax-stundenchart-gegenbewegung.jpg

24.12.18 13:42
2

1576 Postings, 2402 Tage Mister86Dow

Dow-Future schon wieder 0,7 Prozent im Minus gegenüber dem NYSE-Close Freitag abend.

Dies wird kein guter Handelstag, wenn der Index nicht mal bei den zu erwartenden schwachen Umsätzen eine Stabilisierung hinbekommt.

@Andtec:

Die Großen haben schon ihren Schnitt am großen Verfallstag am letzten Freitag gemacht.


Optionen und deren Verfall sind das eine, aber die Großen scheinen andererseits eher noch in ihren Shorts drin zu sein. Sonst hätte es Freitag abend wenigstens einen kleinen Move zurück nach oben gegeben wegen Short-Glattstellung und so. Stattdessen hat der Dow zum NYSE-Close fast auf dem Tagestief geschlossen.

Also: negative Grundstimmung heute wieder, und das an einem Tag wo die Algorithmen nahezu unter sich sein werden. Das wird nicht gut enden. Und wir haben wahrscheinlich Glück, dass unsere Märkte bis zum 27.12. geschlossen sind. Hier könnte noch einiges Übles in USA passieren.

 

24.12.18 13:56
2

13655 Postings, 1194 Tage Krofi_neuMister

Dow tritt gerade erst in den Bärenmarkt ein. Da kommt noch einiges runter. 20000 im Januar  

24.12.18 14:02
1

1863 Postings, 4685 Tage aktienarthurDJ per SL off 400 +50pics

Neuer Long DJ 22190
SL 22000  

24.12.18 14:09

1863 Postings, 4685 Tage aktienarthurSL auf 22200 gesetzt

ggf. hochziehen mit SL.
 

24.12.18 14:16
1

1576 Postings, 2402 Tage Mister86Bounce

Erst einmal sollte im Januar ein Bounce kommen. Nachdem der Markt so extrem überverkauft ist jetzt.

Von wo aus der stattfinden wird, weiß aber niemand. Kann 22000 sein, kann aber auch 20000 sein.

Aber je tiefer es noch fällt, desto höher könnte dann der Bounce ausfallen.

Danach könnte es dann aber wirklich "Adios amigos" heißen, sofern der Markt nicht wirklich zu ein bisschen mehr Optimismus zurückkehrt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 996 | 997 |
| 999 | 1000 | ... | 1005  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Spekulatius1982