Ausländer darf Zweitfrau nach Deutschland

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 31.03.04 17:00
eröffnet am: 30.03.04 08:53 von: ALDY Anzahl Beiträge: 70
neuester Beitrag: 31.03.04 17:00 von: kunibert Leser gesamt: 6166
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

30.03.04 08:53

1715 Postings, 5987 Tage ALDYAusländer darf Zweitfrau nach Deutschland

Verblüffendes Urteil - Ausländer darf Zweitfrau nach Deutschland holen

Koblenz – Auch die Zweitfrau eines Flüchtlings aus dem Irak darf in Deutschland bleiben. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Koblenz.

Der Fall: Der Iraker floh 1996 nach Ludwigshafen, erhielt eine Aufenthaltsbefugnis. Seine beiden Ehefrauen (Hochzeiten im Irak 1977 und 1990) reisten 1999 gemeinsam nach. Die drei leben zusammen, das Standesamt erkannte beide Ehen an.

Aber: Die Stadtverwaltung erlaubte nur der Erstfrau, in Deutschland zu bleiben, die Zweitfrau (41) klagte – mit Erfolg. Begründung der Richter: Es sei unzumutbar, in die Heimat zurückgeschickt zu werden, während der Ehemann mit seiner ersten Frau in Deutschland bleiben dürfe.

(aus der Bild von heute)

Darf ich mir als Deutscher jetzt auch 2 Ehefrauen auf Kosten der Sozialhilfe leisten? Zahlen die auch die Vermittlungsgebühren für eine Frau aus Russland oder Thailand?

Gibt es denn überhaupt kein Limit für den Irrsinn in Deutschland?


Aldy


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
44 Postings ausgeblendet.

30.03.04 23:02

21799 Postings, 7492 Tage Karlchen_I@Eichi: Mit Verlaub: Du tickst doch nicht richtig.

" Frauen im Islam mögen die Benachteiligung im Sinne des Propheten. Viele tragen auch gerne diese Vermummung, sogar die Augen sind hinter "Gittern".

Frag doch mal, was die jungen Frauen etwa im Iran von der Verschleierung halten?

Mal ne klare Ansprache: Solche Fritzen wie Du können sich gerne verkrümeln - und in ihren Heimatländern den Chauvi raushängen lassen. Für solche wie Du ist hier eigentlich kein Platz - auf solche können wir verzichten. Was willste also hier in einem zivilisierten Land?

 

31.03.04 00:09

14308 Postings, 6426 Tage WALDY*g*

Komisch.......

.....wenn ich Sachen ,wie diese lese ,möchte ich
immer ganz, ganz laut das Deutschlandlied singen........




MfG
  Waldy  

31.03.04 00:33

68893 Postings, 6057 Tage BarCodeWas ich erstaunlich finde

an der Meldung ist der Satz: "Die drei leben zusammen, das Standesamt erkannte beide Ehen an." Wie biteschön kann ein deutsches Standesamt eine Doppelehe anerkennen? Von mir aus kann der Mann mit sovielen Frauen Leben wie er will, aber bitteschön: In Deutschland gibt es ableitbare Rechte auf die Ehe bezogen nur für jeweils einen Partner, und das hat gefälligst für alle zu gelten, die hier unter deutschem Recht leben.
Wenn ich morgen eine Religion Gründe, zu deren wichtigsten Regeln gehört, dass keine Steuern an weltliche Institutionen abgeführt werden dürfen, werde ich dann von der Steuer befreit? Wenn ja, dann bin ich ab morgen der Gründer einer der am schnellsten expandierenden Weltreligionen der Neuzeit. :-)

Gruß BarCode
 

31.03.04 05:51

471 Postings, 6044 Tage BoersenfegerIch fordere eine konsequente Abschiebung

ALLER MOSLEMS , die keinerlei Integrationsbereitschaft zeigen.

 

31.03.04 08:07

1010 Postings, 5967 Tage spalterBoersenfeger + BarCode

uneingeschränkte Zustimmung !!
:-))  

31.03.04 09:37

12570 Postings, 6021 Tage EichiGebt dem Kaiser

was des Kaisers ist, spricht Jesus. Also er hatte nichts gegen Steuern. Der Mensch benutzt schließlich die öffentlichen Investitionen. In Kuweit oder anderen Scheichtümern solls dagegen keine Steuern geben. Also ich bin kein Moslem. Aber gäbe es eine islamische Tradition, hätten wir keine Arbeitslosen. Die Frauen müssten zu Hause bleiben für Hausarbeit und Kinder (braucht D unbedingt, sonst sterben wir D aus) und der Mann hat das Vorrecht auf Arbeit, um die Familie zu versorgen, wie sich's gehört. Bekommt eine Ehefrau keine Kinder, sollte sich der Mann dazu eine zweite Frau nehmen dürfen. - Im übrigen müssen sich die Moslems in D automatisch integrieren, weil sie sonst Stress mit den Behörden bekommen, denn D ist ein Polizeistaat. Nirgendwo in Europa sitzen so viele Bürger der Relation nach im Gefängnis. D ist Weltmeister im Strafzettelaufschreiben und die MPU (Idiotentest) gibts auf der ganzen Welt nicht, nur in D. Das komplizierteste Steuersystem der Welt existiert in D. Selbständige sind das gefundene Fressen für die Justiz. U.s.w., man könnte seitenlang schreiben. Das Land ächzt unter seiner Bürokratie. Und Schuld daran sind nicht die Ausländer!

 

31.03.04 09:42

1010 Postings, 5967 Tage spalterEichi

und die Länder in der Gegend die kein Öl haben
denen geht es auch so richtig gut....
das kann doch nicht Dein ernst sein !  

31.03.04 09:47

68893 Postings, 6057 Tage BarCodeGenau Eichi!

Die fortgeschrittensten Länder auf diesem Globus sind ja bekanntermaßen die islamischen! Blühende Volkswirtschaften, keine Bürokratie, keine Korruption, keine Arbeitslosigkeit - und das beste: Man kann seine olle so richtig schön unter der Knute halten und wenn se nicht spurt, wird sie in die Wüste geschickt und ich kauf mir für ein Kamel ne jüngere und hübschere (oder am besten gleich 2!)! Paradiesische Zustände:-)

Gruß BarCode  

31.03.04 10:40

1715 Postings, 5987 Tage ALDYDas ARIVA-Niveau: Unterirdisch!!

31.03.04 10:49

47 Postings, 5912 Tage Gabi Snakewas ist mit mormonen? wenn einer von denen mit 8

frauen und 20 kindern sich hier ankündigt, dann ist das anders?

hat der gesetztgeber nicht mit sowas gerechnet, dann nennt man das eine gesetzeslücke.

auf mormonen oder moslems zu schimpfen weil der eigene staat falsche gesetze hat finde ich nicht gut.


soll aber nicht heißen, dass ich jetzt die doppelehen der moslems gut finde


wir frauen sind im islam klar benachteiligt.

übrigens auch in russland, wo jeder man selbstverständlich eine freundin hat und sie auch nicht verstecken muss. gleiches gilt bei hong kong chinesen.

andere länder, andere probleme

schlechte gesetze, und schon werden es auch unsere probleme  

31.03.04 11:55
1

1564 Postings, 7387 Tage stiller teilhaberkomisch

über die lücken, mit denen man sich hier (ganz legal) um's steuern zahlen drücken kann, regt sich kein schwein auf oder schreit gar lauthals: sofort dicht machen :-)
einige brüsten sich (hier) sogar lauthals damit.

wenn aber.....

na ja, das nennt man dann wohl 'gerechtigkeit' ;-)  

31.03.04 12:11

1766 Postings, 6528 Tage kunibertstiller teilhaber, führen wir doch einmal die

wichtigsten Abschreibungsmodelle zur ESt-Vermeidung
für Reiche auf (nach Praxisrelevanz):

Windenergiefonds
Windenergiefonds
Windenergiefonds
Windenergiefonds  

31.03.04 12:18
ich glaube, so viele windenergiefonds gibt es gar nicht, wie bei uns steuern 'gespart' werden (von wegen praxisrelevanz)
und bevor es windenergiefonds gab, gab es auch keinerlei möglichkeit der ekst-vermeidung....

yo.... and the pope's wife shops at k-mart ;-)  

31.03.04 12:19

1766 Postings, 6528 Tage kunibertstille teilhaberin, ich

schreibe von jetzt und der Praxis.  

31.03.04 12:32

1564 Postings, 7387 Tage stiller teilhaberund es ging eigentlich

um was ganz anderes - nämlich, daß bei den einen 'lücken' komischerweise keiner schreit, aber bei anderen alle sofort und lauthals.
(wobei das 'lückenausnutzen' am oberen ende des spektrums volumenmäßig immer noch erheblich über dem am unteren liegt.... schon komisch oder ? )  

31.03.04 12:36

1766 Postings, 6528 Tage kuniberteben, Windenergie ist

eben nicht zu kritisieren.
Da muss es ja Lücken geben.
Welche Möglichkeiten zum ESt-Sparen kennst Du ausser Verlustausgleich?  

31.03.04 12:41

21799 Postings, 7492 Tage Karlchen_IESt-Sparen? Etwa durch gebrauchte

Risikolebensversicherungen aus Amiland. Bei jedem Toten knallt ne Pulle Sekt.  

31.03.04 12:47

1766 Postings, 6528 Tage kunibertKarlchen, das musst Du mir aber schon

erläutern.
Ich verstehe das nicht.
Danke im voraus.  

31.03.04 12:54

21799 Postings, 7492 Tage Karlchen_I@Kuni

Es gibt in den USA Risikolebensversicherungen, die bis zum Schadensfall laufen. Entsprechend hoch sind die Prämien. Wenn nun der Versicherte meint, dass der die Versicherung nicht mehr benötigt, kann er sie auf dem Zweitmarkt verkaufen - etwa an einen Fond. Der schätzt den Wert der Versicherung - und u. a. mit zwei ärztlichen Gutachten und zahlt den Versicherten aus (natürlich mit Abschlägen). Der kann das Geld verjubeln, und der Fond zahlt die Prämien an die Versicherung weiter. Wenn der früher Versicherte stirbt, erhält der Fond die Schadenssumme.

Das ganze ist steuerfrei - und damit wird auch auf dem deutschen Markt geworben.  

31.03.04 13:37

1766 Postings, 6528 Tage kunibertDanke, Karlchen und was kann ich mir

als ESt-Pflichtiger dann von der ESt
absetzen - im Gegensatz zu den anderen
ESt-Sparmodellen?
Oben braucht der Fonds keine Steuern zu zahlen, aber
er akkumuliert ja auch - wie Aktienfonds auch
steuerfrei - Vermögen.
Die Auszahlung ist natürlich - nach einer Spekulationsfrist
- est-frei.
Ich sehe keinen Unterschied zum Aktienfonds, momentan
ESt sparen kann ich nicht oder?
Es ist halt begünstigte Vermögensbildung, was die
Erträge anbelangt.
 

31.03.04 13:59

21799 Postings, 7492 Tage Karlchen_IHast recht - keine Steuerminderung.

Das haste aber mit Schiffsbeteiligungen oder Filmfonds.  

31.03.04 14:18

68893 Postings, 6057 Tage BarCodeKunibert: Ich weiß zwar nicht,

was das in diesem Thread zu suchen hat, aber: Es gibt keine besonderen Steuervergünstigungen für Windparks. Das sind die "regulären" Abschreibungsmöglichkeiten und Verlustzuweisungen, wie sie für alle geschlossenen Fonds (etwa Immobilienfonds) gelten.

Gruß BarCode  

31.03.04 14:38

31 Postings, 7520 Tage kaiamannschluss damit

Laßt uns das Thema beenden:
Der Kerl wird erschossen, die Frauen vergewaltigt, erwürgt und nochmal vergewaltigt und aus den Kindern machen wir Couscous  

31.03.04 14:52

5698 Postings, 6538 Tage bilanzNa denn

Gute Nacht Deutschland oder wird Deutschland islamisiert?  

31.03.04 17:00

1766 Postings, 6528 Tage kunibertBarCode, Du hast es

erfaßt!
Das sind ja gerade in der Praxis die hohen
ESt-Sparmöglichkeiten für Leute mit einem hohen
Grenzsteuersatz.
Verlustzuweisungen bei Windenergiefonds sind der
große Renner. Das lohnt sich richtig und macht sich
bei der ESt-Erklärung sofort bemerkbar.
Was das Thema hier soll?
Das hat sich im Dialog so ergeben.
Bräuchten wir Deine Erlaubnis? ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben