Wüstenrot&Württembergische AG : mal anschauen

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 08.09.20 09:03
eröffnet am: 05.08.05 11:05 von: Lalapo Anzahl Beiträge: 400
neuester Beitrag: 08.09.20 09:03 von: immo2019 Leser gesamt: 111080
davon Heute: 49
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  

05.08.05 11:05
10

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage LalapoWüstenrot&Württembergische AG : mal anschauen

Kurs dümpelt um die 14 Euro ... Substanzwert liegt bei rund 27 Euro !!
Versicherungsaktien kommen wieder ... hier hat man einen (noch)unbekannten Wert , der gegenüber der Peergroup massiven Nachholbedarf haben sollte/könnte !


Der Finanzdienstleistungskonzern Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) ist 1999 durch den Zusammenschluss der zwei Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden. Unter einem gemeinsamen Dach bieten die Unternehmen des Konzerns alles aus einer Hand an, von der Baufinanzierung und der Altersvorsorge über die Vermögensbildung bis hin zum Risikoschutz. Die Gruppe ist in fünf Kerngeschäftsfeldern tätig: Bausparen, Baufinanzierung, Personenversicherung, Schaden-/Unfallversicherung und Investmentprodukte. Der??Fels in der Brandung?? bzw. der Wüstenrot  Bausparfuchs sind wohl jedem ein Begriff !!



Kennziffern:

Anzahl der Aktien: 86.243.084
Marktkapitalisierung: 1,16 Mrd. ? ( bei einem Börsenkurs von 13,5 ? )
Eigenkapital: 2,394 Mrd. ? ( = 27,77 ? / Aktie )!!!
Eigenkapital ohne Anteile andere Gesellschafter: 2,304 Mrd. ? ( = 26,7 ? / Aktie )
Gewinn je Aktie nach 3 Monaten: 0,3 ? (VJ: 0,24 ? )


Aktionärsstruktur:
- Wüstenrot Holding AG: 65,8 %
- BW Bank: 10 %
- Hypo VB: 7,5 %
- SwissRe Germany: 5 %
- Robert Bosch GmbH: 3,9 %
- Dresdner Bank: 2,4 %
- Streubesitz: 5,4

Die Jahre 2000 und 2001 waren von großer Aufbruchstimmung und großen Erwartungen geprägt. Dann kam es jedoch zu den Geschehnissen des 11. September 2001, einem anschließenden Börsencrash und der Jahrhundertflut. Die Gesellschaft musste damals feststellen, auf die stürmischen Zeiten nicht ausreichend vorbereitet gewesen zu sein.
Die schwierige Situation ist jedoch genutzt worden, um klar Schiff zu machen.
Die WürttVers verzeichnete in 2004  einen markanten Gewinnsprung auf 27 Mio. EUR. Bei Erasmus ist mit 4 Mio. EUR der Turnaround gelungen, und Gleiches gilt für die WÜBA, die mit gut 1 Mio. EUR abgeschlossen hat. Die Bausparkasse hat 48 Mio. EUR verdient, und ihre Verwaltungskosten konnten um 20 Mio. EUR gesenkt werden. Die Wüstenrot Bank erzielte 9,6 Mio. EUR, und die WürttLeben brachte es auf 12 Mio. EUR und konnte außerdem ihre Reserven um über 240 Mio. EUR aufstocken.

Für den Konzern und die Obergesellschaft bedeutet dies  einen Anstieg um 8 Prozent auf 48,1 Mio. EUR beim Konzernüberschuss und einen Jahresüberschuss von 33,7 (27,5) Mio. EUR bei der W&W.
Beide Ergebnisse wären noch weit besser ausgefallen, hätte die Gesellschaft nicht auf eine überraschende Entscheidung des Landgerichts Stuttgart reagieren müssen. Direkt nach der Fusion im Jahr 1999 hatten acht Aktionäre die Angemessenheit des Umtauschverhältnisses angezweifelt. Das LG Stuttgart hatte dann im Februar 2005 erstinstanzlich den Aktionären der damaligen WürttAG einen Bargeldausgleich von 5,41 EUR nebst Verzinsung zugebilligt. Da alle vier vorliegenden Gutachten, so auch das vom LG selbst in Auftrag gegebene, die Angemessenheit des Umtauschverhältnisses bestätigt hatten, kam das Urteil für die W&W völlig überraschend, erklärte der Vorstandsvorsitzende auf der HV 2005 . Gegen das Urteil wurde Beschwerde eingelegt, und inzwischen beschäftigt sich das Oberlandesgericht Stuttgart mit dem Fall. Aufgrund des Spruchstellenverfahrens wurden jedoch vorsorglich 47 Mio. EUR zurückgestellt.
Trotz dieser erheblichen Rückstellungen können Konzern und Obergesellschaft steigende Überschüsse aufweisen. Das eingelöste Bausparneugeschäft der Wüstenrot Bausparkasse belief sich auf 9,1 Mrd. EUR, und der eingelöste Vertragsbestand lag mit mehr als 78 Mrd. EUR Bausparsumme um ein Prozent über dem Vorjahr. In der privaten Baufinanzierung wurden, obwohl der Wohnungsneubau weiter geschrumpft ist, 6,3 (7,3) Mrd. EUR zur Wohnungsfinanzierung ausgezahlt. Der Wohnungskreditbestand ist insgesamt weiter um 0,3 auf 24,4 Mrd. EUR gewachsen.

Das Versicherungsgeschäft ist nunmehr wieder durchgängig profitabel.
Zudem hat sich die  WürttVers. im Jahr 2004 nochmals von Verlust bringendem Geschäft getrennt. Die gebuchten Beiträge sind somit erwartungsgemäß um knapp fünf Prozent auf rund 1,4 Mrd. EUR zurückgegangen.
Die WürttLeben kann das beste Neugeschäft ihrer Firmengeschichte vermelden. Inklusive ihrer 100-Prozent-Tochter ARA Pensionskasse AG konnte das Neugeschäft nach Beitragssumme um 88 Prozent auf 5,2 Mrd. EUR gesteigert werden.
Auch die WürttKranken legte beim Neugeschäft um 40 Prozent auf 14,4 Mio. EUR Jahresbeitrag zu. Die gebuchten Bruttobeiträge sind um 25 Prozent auf über 53 Mio. EUR gestiegen. Gegen den rückläufigen Branchentrend sind auch die Fondsverkäufe der W&W Asset Management gestiegen, und der Fondsabsatz legte um 4,3 Prozent auf 211 Mio. EUR zu


Fazit:
Die Aktie der Wüstenrot & Württembergische AG notiert weiterhin deutlich unter dem Substanzwert, und der Kurs des Papiers liegt gerade einmal 60 Cent über dem 12 Monatstief . Eines der Probleme der Gesellschaft ist sicherlich der weiterhin geringe Streubesitz von etwa 5,4 Prozent. Außerdem hängen weiterhin die grauen Wolken des Ausgangs des Spruchstellenverfahrens, das nach der Fusion von Württembergische AG Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft und Wüstenrot Beteiligungs-AG zur Wüstenrot & Württembergische AG angestrengt wurde, über der Gesellschaft.
Grundsätzlich erscheint das Unternehmen m.E.jedoch mit seinen Geschäftsfeldern gut positioniert, präsentiert sich mittlweile wieder hochprofitabel , weißt vom EK gegenüber der Peergroup einen 50 % Discount auf ..so das ich hier ein KZ von 22/27 Euro in den nächsten Monaten durchaus für möglich halte .


Wie immer alles ohne Gewähr ..selber mal reinlesen ...

Gruss Lalapo




 

08.08.05 11:26
2

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage Lalapomal mit

MLP vergleichen !! // KBV bei MLP bei 7 !!!!  

08.08.05 12:16

707 Postings, 6637 Tage mike747hab die auch seit etwa 3 Monaten auf der Watch

...warte noch ein wenig ab.

gruß,
mike  

08.08.05 17:29
2

9261 Postings, 6864 Tage sbroker10 Jahre

08.08.05 17:37

14390 Postings, 6534 Tage uedewomoin sbroker ;-)

greetz uedewo

ariva.de 

 

08.08.05 18:19

5444 Postings, 7666 Tage icemanhi sbroker:

schön wieder einmal etwas von Dir zu lesen!
Gruss Ice

 

08.08.05 18:47

2388 Postings, 6097 Tage xpfutureSehr gute Arbeit, @Lalapo

09.08.05 10:13

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage Lalaposbroker

Merci für den Chart .. wenn ich doch auch mal das hier kapieren würde wie das geht ...;)))  

16.08.05 09:51

2927 Postings, 6232 Tage VerdampferDer Sbroker ist (war) wieder da. :)

Da ich hier (bisher?) nicht investiert bin,
wird dieser Wert sicherlich wie eine Rakete abgehen. ;)

Danke für´s ausbuddeln,Spürnase.

Drücke Euch die Daumen,das WUW bald fair bewertet wird.

Mit Gruß vom Dampfer ...be happy and smile

 

   

17.08.05 08:17

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage LalapoAngriff auf die 15

da wird es charttechnisch interessant .. wenn wir die nehmen ... sind wir frei bis 18/20 Euro ....  

18.08.05 09:46

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage Lalapo14,80 :-)

sogar schon mal über die 15 geschaut heute ...so langsam kommt etwas Leben in dieses absolut unbekannte und links liegen gelassene Buchwertmonster .... KBV jetzt über 0,5  .. Peergroup bei 1,3 + X ...  

18.08.05 10:23

10635 Postings, 7420 Tage Ramses II15 durch

und es wird fleissig im ask geknabbert.

DBA sollte bald anziehen.  

18.08.05 10:32

2927 Postings, 6232 Tage VerdampferMorniiiiinnngg :) Klar geht die WUW bald ab ...

... ich bin ja nicht dabei. :)

Im Brief kann ich schon die 25? !!! sehen. :D
1950 stk. für 25?. Na,wer will? ;) 6000 stk. bis zu dieser 25?.

Mit Gruß vom Dampfer ...be happy and smile

 

   

18.08.05 14:06
1

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage LalapoAh ja

B.Online heute mit Minierwähnung (damit haben wir das erste Blättchen die WUW erwähnen ) .. neben ""deutlich unter Buchwert ""sehen die eine mögliche Abfindung durch die Mami , da nur 5,4 % in freien Händen sind ....Squeeeeeeez

Noch nen Grund mehr ;)

Wie gesagt .. wenn wir jetzt schnell durch die 15,20 /15,50 gehen ist der nächste Wiederstand erst im Bereich von 18/20 Euro .

Ne mögliche Abfindung sollte sich natürlich m.M.nahe am Buchwert befinden ..und der liegt um die 27 Euro !!

Gruss Lali  

23.08.05 07:42

1552 Postings, 5712 Tage megalithDer Ausblick ist besser als der Rückblick


Im ersten Halbjahr 2005 hat der W&W-Konzerns deutlich weniger verdient als in der Vorjahresvergleichszeit, erwartet aber für das Gesamtjahr ein dickes Plus.

Der aktuelle Halbjahresbericht des Finanzkonzerns weist eine Überschuss von 39,2 Millionen Euro aus. In der Vorjahresvergleichszeit waren 71,7 Millionen erwirtschaftet worden (VersicherungsJournal 2.9.2004).

Gewinneinbruch und hohe Erwartungen
Das ist ein Einbruch um 45 Prozent. Allerdings sei dabei zu berücksichtigen, heißt es in der Mitteilung des W&W-Konzerns, dass das Halbjahresergebnis 2004 durch einmalige Erlöse aus einem Immobilienverkauf positiv beeinflusst war.

Für das Gesamtjahr 2005 wird ein merklich höherer Konzern-Überschuss erwartet. Dieser hatte 2004 nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS (International Financial Reporting Standards) bei 51,3 Millionen Euro gelegen (VersicherungsJournal 3.5.2005).

Einzelgesellschaft W&W AG verdient besser
Das für die Dividendenzahlung maßgebliche und weiterhin nach dem deutschen Handelsgesetzbuch ermittelte Ergebnis der Einzelgesellschaft Wüstenrot & Württembergische AG beläuft sich zum 30. Juni 2005 auf 58,1 Millionen Euro.

In der Vorjahresvergleichszeit waren es gerade einmal 14,1 Millionen Euro gewesen. Die Steigerung wird im Wesentlichen mit Dividendenerträgen erklärt, die ? anders als im Vorjahr ? bereits im ersten Halbjahr vereinnahmt wurden.

Ratingagentur Fitch als Zeuge
Kommt es nicht zu größeren Schäden, dann werde auch die Wüstenrot & Württembergische bis zum Jahresende 2005 deutlich mehr verdient haben als im Vorjahr.

Bestätigt werde diese Einschätzung auch durch die verbesserten Bewertungen der Ratingagentur Fitch, die die Versicherungstöchter von A? auf A hochgestuft hat (Versicherungsjournal 18.8.2005).

Leicht geringere Beitragseinnahmen
Die verdienten Beiträge im ersten Halbjahr 2005 verringerten sich dem aktuellen Konzern-Zwischenbericht zufolge nur geringfügig von 1,42 auf knapp 1,41 Milliarden Euro.

Die Kompositversicherer der Gruppe verbuchten allerdings nur noch 760,8 nach 884,1 Millionen Euro. Zugelegt haben hingegen die Personenversicherer: von 667,3 auf 701,4 Millionen Euro.

Bauspar-Neugeschäft rückläufig
Rückläufig war auch das eingelöste Bauspar-Neugeschäft der Gruppe. Es sackte deutlich von 5,2 auf 3,8 Milliarden Euro ab.

Das Ergebnis aus dem Bauspargeschäft blieb im ersten Halbjahr 2005 jedoch mit 30,6 Millionen Euro praktisch auf dem Niveau des Vorjahres von 30,8 Millionen Euro.

Baufinanzierung in roten Zahlen und vor Fusion
Das Segment Baufinanzierung, das die Wüstenrot Bank AG und die Wüstenrot Hypothekenbank AG umfasst, weist hingegen einen Verlust von 17,1 Millionen Euro aus. In der gleichen Vorjahreszeit waren in diesem Bereich noch 0,4 Millionen Euro verdient worden.

Die beiden Banken werden nun so rasch wie möglich fusioniert. Voraussichtlich werde die Verschmelzung bereits am 6. September ins Handelsregister eingetragen.

Universalbank mit Pfandbrieflizenz
Damit entsteht eine der ersten Universalbanken mit Pfandbrieflizenz nach neuem Recht. Das neue Pfandbriefgesetz ist erst am 19. Juli diesen Jahres in Kraft getreten.

Mit diesem Zusammenschluss sind der Unternehmensmitteilung vom 22. August zufolge ?äußerst ehrgeizige Synergieziele? verbunden. Geplant sind ab 2009 Personal- und Sachkosteneinsparungen von mindestens 10 Millionen Euro jährlich.

Kennzahlen des neuen Instituts
Die neue Wüstenrot Bank AG Pfandbriefsbank (WBP) hat eine Bilanzsumme von 18 Milliarden Euro, einen Wohnungskreditbestand von 10,5 Milliarden Euro und verfügt über Eigenmittel von 635 Millionen Euro.

Beschäftigt werden derzeit 414 Mitarbeiter. Sprecher des Vorstands wird Dr. Rolf Kornemann, der in gleicher Funktion bisher die Wüstenrot Bank geleitet hat.

Michael J. Glück

Gruß
megalith
 

23.08.05 07:58

36725 Postings, 6223 Tage TaliskerHabe es gestern

mal ein wenig verfolt - weiß ja nicht, wo der Verdampfer seine Erkenntnisse aus #13 her hat, aber gestern lagen gewaltige Blöcke bei 15,4 ? auf der Briefseite. Da scheint "schnell durch die 15,20 /15,50 gehen" derzeit eher unwahrscheinlich...
Gruß
Talisker  

23.08.05 08:53

1552 Postings, 5712 Tage megalithNews

Wirtschaftsnachrichten aus Ihrer Zeitung
--------------------------------------------------

Wüstenrot bündelt Bankgeschäft
Fusion soll Kostenvorteil von mehr als zehn Millionen Euro bringen

Vom 23.08.2005

LUDWIGSBURG (dpa) Der Stuttgarter Finanzdienstleister Wüstenrot und Württembergische (W&W) bündelt mit einer Fusion sein Bankengeschäft. Die Geldhäuser Wüstenrot Bank AG (WB) und Wüstenrot Hypothekenbank AG (WHYP) werden zur Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank (WBP) zusammengelegt. Die Fusion kostet insgesamt rund acht Millionen Euro und soll von 2008 an jährliche Einsparungen von mehr als zehn Millionen Euro ermöglichen.

Die Fusion der Banken soll das W&W-Kerngeschäftsfeld Private Baufinanzierung stärken. Zielgruppe der neuen Wüstenrotbank WBP sind vor allem Mittelständler. Am "Jumbo-Geschäft" mit Anleihen ab einer Milliarden Euro wird sich die Bank nach eigenen Angaben nicht beteiligen. Wachstumspotenzial erhofft sich das Unternehmen vor allem im Girogeschäft und bei der Baufinanzierung. Rund 15 Beschäftigten, deren Stelle im Zuge der Fusion gestrichen wird, soll innerhalb der Bank ein neuer Arbeitsplatz angeboten werden.

Das gemeinsame Institut wird eine Bilanzsumme von 18 Milliarden Euro aufweisen und 414 Mitarbeiter beschäftigen. Vorstands-Chef wird Rolf Kornemann (61), der bisher die Wüstenrot Bank leitete. Ende Juni 2006 will Kornemann in den Ruhestand gehen. Er soll vom bisherigen Vorstandssprecher der Wüstenrot Hypothekenbank, Wolfgang Maile (51), abgelöst werden.

Gruß
megalith
 

23.08.05 14:51

2927 Postings, 6232 Tage VerdampferDu Talisker,aus dem Orderbuch vom 18.08.05 ;)

Der Rest ist reine Spaß-Speku.  ;)
... gemixt mit ein bischen Erfahrung meinerseits,
bezüglich nicht gezeichneter,lalischer Werte.

Ja,so ist das.  :)

Mit Gruß vom Dampfer ...be happy and smile

 

   

25.08.05 10:21

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage LalapoZwischenbericht zum 30.06

sollte jeder bekommen haben ... mit der Post .. mal rein lesen...ließt sich m.E.gut ...

Gruss Lali  

26.08.05 08:39
1

1552 Postings, 5712 Tage megalithNachrichten


W&W AG mit Bank und neuer Pfandbrief-Lizenz
von Ellen Bocquel


In Deutschland entsteht eine der ersten Universalbanken mit Pfandbrief-Lizenz nach neuem Recht durch Fusion. Dach des neuen Geldinstituts ist die Versicherungs-, Bauspar- und Finanzdienstleistungs-Gruppe Wüstenrot & Württembergische AG. Der Konzern musste im ersten Halbjahr 2005 einen Rückgang beim Gewinn hinnehmen. Aus der Wüstenrot Bank AG und der Wüstenrot Hypothekenbank AG wird mit der Eintragung ins Handelsregister am 6. September die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank (WBP). Damit nutzt der Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische (W&W) das neue Pfandbrief-Gesetz vom 19. Juli 2005 aus und fusioniert seine beiden Banken zur ersten Universalbank mit Pfandbrief-Lizenz nach neuem Recht.

Wie Konzern-Chef Gerd Haller mitteilt, soll mit dem Zusammenschluss die Chance genutzt werden, äußerst ehrgeizige Synergieziele zu erreichen. So werde man mit der fusionierten WBP ab 2009 mindestens zehn Millionen Euro pro Jahr an Einsparungen im Personal- und Sachkostenbereich erreichen. Die Kosten der Fusion betragen in den Jahren 2005 und 2006 per Saldo rund acht Millionen Euro. Beispielsweise werde die Zusammenlegung der beiden IT-Systeme mittelfristig den stärksten Synergiemotor bilden. Hinzu komme der Abbau von Doppelarbeiten in ursprünglich zwei rechtlich selbständigen Instituten. Haller: ?Bereits 2007 wirkt sich die Fusion positiv auf das Jahresergebnis aus - mit rund sechs Millionen Euro.?

Das gemeinsame Institut hat eine Bilanzsumme von rund 18 Milliarden Euro, einen Wohnungskreditbestand von 10,5 Milliarden Euro und verfügt über Eigenmittel in Höhe von 635 Millionen Euro. 414 Mitarbeiter kümmern sich um die Belange der ?neuen alten? Zielgruppe der privaten Kunden. Sprecher des Vorstands wird Dr. Rolf Kornemann, der in gleicher Funktion bisher die Wüstenrot Bank geleitet hat. Dr. Wolfgang Maile, bisher Sprecher des Vorstands der Wüstenrot Hypothekenbank, wird nach dem Ruhestand von Dr. Kornemann zum 1. Juli 2006 die Sprecherfunktion übernehmen.

Bezogen auf den gesamten Konzern musste die Wüstenrot & Württembergische AG im ersten Halbjahr 2005 einen Überschussrückgang auf 39,2 Millionen Euro hinnehmen. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag er noch bei 71,7 Millionen Euro. Beim W&W-Konzern erwartet man für das Jahr 2005 ?einen merklich höheren Konzernjahres-Überschuss?. Dieser hatte 2004 nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS (International Financial Reporting Standards) bei 51,3 Millionen Euro gelegen. Das für die Dividendenzahlung maßgebliche und weiterhin nach HGB ermittelte Ergebnis der Einzelgesellschaft der W&W AG beläuft sich nach eigenen Angaben zum 30. Juni 2005 auf 58,1 (vergleichbarer Vorjahreswert: 14,1) Millionen Euro. Für den Einzelabschluss der W&W AG wird für 2005 mit einem deutlich verbesserten Ergebnis gerechnet, sofern gravierende Schadenbelastungen ausbleiben.

Wie der W&W-Chef betonte, bleibt im Segment Bausparen das Ergebnis im ersten Halbjahr 2005 mit 30,6 Millionen Euro praktisch auf dem Vorjahresniveau von 30,8 Millionen Euro. Der Bereich Baufinanzierung, der das Tätigkeitsfeld der Wüstenrot Bank und Wüstenrot Hypothekenbank umfasst, weist laut Haller einen Verlust von 17,1 Millionen Euro aus - gegenüber plus 0,4 Millionen Euro im Vorjahr. Der Grund: Einmaleffekt aus dem Wechsel des Bewertungsansatzes bei Finanzgeschäften. Im Segment Investmentprodukte stieg der Halbjahres-Überschuss von vier auf fünf Millionen Euro. Bei den Personen-Versicherungen ergibt sich nach Unternehmensangaben ein Überschuss von 9,2 Millionen Euro - nach 9,8 Millionen Euro im Vorjahr. Die Komposit-Versicherer der Gruppe (Schaden/Unfall) steigerten ihren Halbjahres-Überschuss von 24,6 Millionen Euro auf 26,1 Millionen Euro.

 

14.09.05 14:08

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage Lalaposchnarch

kein Auge auf .... die 15,50 //15,70 sollen noch nicht sein ...warten wir mal weiter ab ....;)  

10.10.05 09:16

2927 Postings, 6232 Tage VerdampferMoin :) Ad-hoc-Mitteilung

Montag, 10. Oktober 2005  

10.10.2005 01:02
DGAP-Ad hoc: Wüstenrot & Württ. AG

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

M&A Wüstenrot & Württ. AG: W&W-Konzern erwirbt Karlsruher Versicherungsgruppe

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- ----------

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Württembergische Lebensversicherung AG erwirbt Mehrheit an
Karlsruher Lebensversicherung AG

Die zur Wüstenrot & Württembergische AG (W&W AG), Stuttgart, gehörende Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart, erwirbt von der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München einen Anteil von 90,08 Prozent an der Karlsruher Lebensversicherung AG.

Stuttgart, 10. Oktober 2005, 0.30 Uhr

Hinweis: Pressekonferenz 13.30 Uhr in Stuttgart

Ansprechpartner: Alexander Nothaft Leiter Konzernkommunikation Wüstenrot & Württembergische AG Telefon: 0711/662-1471 Telefax: 0711/662-1500 e-mail: alexander.nothaft@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG Gutenbergstrasse 30 70176 Stuttgart Deutschland

ISIN: DE0008051004 WKN: 805100 Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard) und Stuttgart; Freiverkehr in Berlin und Düsseldorf

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 09.10.2005

ISIN DE0008051004

AXC0001 2005-10-10/00:56



Mit Gruß vom Dampfer ...be happy and smile

 

   

19.10.05 09:38

Clubmitglied, 12703 Postings, 7575 Tage Lalapozeigt

in welcher Liga die WUW spielt ... aber ... kaum eine Sau interessiert es ..noch ....;)  

19.10.05 09:48

10635 Postings, 7420 Tage Ramses IImoin lali

schön, dass du wieder da bist. gut erholt?

tja, die WUW.

erste position ist drin, aber ich überlege mehr nachzulegen. das ding will aber auch nicht nach unten. wartest du noch auf tiefere kurse oder bist du gut dabei?

grüße

 

21.10.05 10:09

173 Postings, 6995 Tage FagoWUW

Also ich bin auch schon an Bord. Knapp unter 14? Stop Loss gesetzt, aber sieht mehr danach aus, dass bald Bewegung nach oben kommt.

Gruss  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben