Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

Seite 9 von 14
neuester Beitrag: 03.08.20 18:28
eröffnet am: 10.10.05 16:08 von: Jabl Anzahl Beiträge: 335
neuester Beitrag: 03.08.20 18:28 von: simplify Leser gesamt: 79805
davon Heute: 7
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14  Weiter  

22.01.19 12:47
2

56 Postings, 636 Tage FortectionaerVerstehe ich nicht

Fortec arbeitet mit einer Vielzahl von großen und mittelständischen Unternehmen zusammen.
Wenn deren Geschäfte gut laufen, umso besser auch für Fortec.
Die Großen machen nicht alles selber. Produkte und Dienstleistungen werden in Nischenbereichen eher hinzugekauft.
Diese Nische besetzt Fortec seit Jahrzehnten recht erfolgreich.
Mit der Neupositionierung des Unternehmens nach dem Zukauf von Data Display sowie den beiden Firmen in Großbritannien dürfte das Wachstum in nächster Zeit eher zu als abnehmen.

Fortec war mal klein, als der Umsatz noch im einstelligen Millionenbereich lag und wurde auch nicht an die Wand gedrückt.

Warum dies nun jetzt passieren soll, wo die Umsatzgrenze von 100 Mio Euro in Sicht ist und das ganze Unternehmen technologisch in ganz anderen Regionen spielt, ist mir ein Rätsel.

Klar, eine Weltwirtschaftskrise würde auch Fortec treffen.
In solch einem sollte man dann aber wohl besser gar keine Aktien halten.




 

26.01.19 10:42

4698 Postings, 4506 Tage simplifyErgänzug

Hinzu kommt, dass Fortec in stark wachsenden Märkten agiert. Der Auftragsbestand und Auftragseingang ist so hoch wie nie zu vor. Fortec wird von der immer stärker werden Elektromobilität profitieren und der immer stärker aufkommenden Datenverwertung. Zwei starke Standbeine. Außerdem entwickelt sich Fortec immer mehr vom reinen Großhändler von Komponenten Richtung Ingenieursdienstleister und Softwareaentwickler, da sie Subsysteme anbieten, in dem sie Komponeten zusammensetzen und mit eigener Software an bestehende Strukturen anschließen. Sie betreuen die Kunden über die Beratung der für sie richtigen Auswahl, Installation hin bis zur Abnahme. In deren Folge entsteht eine starke Kundenbindung und auch wiederkehrende Einnahmen aus Serviceleistungen.
 

26.01.19 12:42

288 Postings, 3920 Tage birraso Jörg

die letzten Beiträge müssen dich doch nerven, schreib mal was....  

29.01.19 22:51

4698 Postings, 4506 Tage simplifyMich wundert,

dass man immer noch Aktien unter 21? bekommt. Wirklich erstaunlich.  

30.01.19 06:45

4698 Postings, 4506 Tage simplifyAuffallend

ist auch, dass der Marketmaker zum Börsenschluss immer und ausschlie´lich den Kurs mit null Umsatz runtertaxiert, obwohl tagsüber die ausgeführten Umsätze zu höheren Kursen erfolgte. Eim größerer Kauf und wir stehen hier schnell 1 - 2? höher. Mir fehlen aktuell leider die Mittel.  

06.02.19 13:41

3985 Postings, 4004 Tage Versucher1... schon komisch dass der Kurs aktuell

fällt, wo es doch einmal den sehr positiven Q1-Bericht gab (mit Q1-Ergebnis pro Aktie von 0,53 Euro (VJ 0,40), Q1- Umsatz von 21,8 Mio (VJ 19,6 Mio ) und einen Auftragsbestand von 47 Mio. Euro  ),
es einen DD-Kauf gab,
und es nun auf die HV zugeht (14.2.), wo mit einer Divi von ca. 60 Cents zu rechnen ist.

Der o.g. Auftragsbestand deckt den Umsatz für Q2 + Q3 bereits ab, es kann mMn also optimistisch auf die nahe Zukunft geblickt werden ... allein die BREXIT-Sache (Abwertungen von Beständen in den Lägern dort? Aber andererseits sagte der Vorstand das Vorgehen dort sei BREXIT-unabhängig) und evt. allgemeine Konjunkturbefürchtungen scheinen mir auf der Negativ-Seite zu nennen.

Da kann der aktuelle Kurs auch eine Einstiegs- bzw. Nachkauf-Gelegenheit sein.
 

06.02.19 14:14

56 Postings, 636 Tage FortectionaerEs sind

nur geringe Umsätze in der Aktie zu verzeichnen.
Wenn jemand einfach aussteigen möchte, auch zu einem eher niedrigeren Kurs, es auf der anderen Seite aber keinen Käufer gibt, der einen höheren Kurs zählt, fällt der Kurs.

Vielleicht wollen Investoren auch erst die Hauptversammlung abwarten und dann nach dem Dividendenabschlag einsteigen.

Manche wollen auch keine sofort zu versteuernde Dividende erhalten.
Hier würde man also vor der Hauptversammlung verkaufen und nach dem Dividendenabschlag auf einem niedrigeren Niveau wieder einsteigen.


 

06.02.19 21:04

4698 Postings, 4506 Tage simplifyGründe

Ich denke ein paar superschlaue meinen verkaufen zu müssen, da der Brexit Unsicherheit bringt und Fortec zwei brittische Unternehmen gekauft hat. Ich sehe darin kein Problem, da GB auch mit Brexit ein wichtiger Markt ist, wo man sich positionieren sollte. Und ja der ein oder andere denkt vielleicht, dass Fortec bei einer Wirtschaftsdelle geringere Nachfrage hat, was ja sein mag. Auf der anderen Seite läuft bei Fortec der Vertrieb immer besser, was dann auch einges ausgleicht.

Ja Fortectionaer hat recht, die Umsätze sind überschaubar und es gibt auch Käufer. Auf Börse Müncehn hatte einer halt 5000 Stück zu 20,90 letzte Woche eingestellt, auch das hat etwas beindruckt bei den dünnen Umsätzen.

Wobei dies aktuell bei vielen Aktien zu beobachten ist. Eine Init, SMT Scharf hat auch wieder nachgegeben, owohl eigentlich alles gut in die richtige Richtung läuft. Käufer fehlen und macher Aktionär bekommt Muffe wegen dem gesamtmarkt. Mit den Unternehmen selbst hat dies wenig zu tun.  

07.02.19 08:37

3985 Postings, 4004 Tage Versucher1... Frage an die schon länger Investierten:

Gibt's bei Fortec so 'was wie eine Saisonalität ? ... also zB dergestalt, dass da ein Quartal üblicherweise herausragt bezügl. Umsatz oder EPS, whärend die anderen da idR schwächer sind? (Das vergangene Q1 war ja überragend ... )  

07.02.19 12:16

56 Postings, 636 Tage FortectionaerEs gibt

immer mal Schwankungen. Sei es durch die Abrechnung von Großaufträgen, Lageraufstockung, Personalerhöhung, Messekosten, buchhalterische Bewertungen etc.
Ich halte daher eine Fokussierung auf ein Quartal mit Hochrechnung auf andere Quartale nicht immer für angebracht.
Man muss die Zahlen jeweils einzeln betrachten und bewerten.

Und selbst zur Hauptversammlung kommen, da kann man sich ein ausführliches Bild über die Seriösität von Fortec machen.  

11.02.19 14:47

56 Postings, 636 Tage FortectionaerSchöne

Kaufempfehlung heute, vgl. oben.  

12.02.19 09:52

50 Postings, 4939 Tage AcanAktuelle Studie

Wer Lust hat, kann ja mal eine sehr interessante Studie von montega auf der FORTEC Homepage nachlesen. Hier der Link:

https://www.fortecag.de/investor-relations/aktie/finanznachrichten/
 

14.02.19 21:14
1

56 Postings, 636 Tage FortectionaerIch war

heute auf der Hauptversammlung in München.
Dem Umsatzziel von 100 Mio in 2020/21 wird man in diesem Jahr ein gutes Stück näher kommen.
Es besteht eine positive Ergebnisprognose.
Die konservative Jahresprognose wird beibehalten.
Für die Zukunft sieht sich Fortec gut aufgestellt.
Die schlechte Stimmung bezüglich der weiteren Konjunktur ist bei Fortec nicht zu spüren.
Im anderen Portal ist ein längerer Bericht von mir.  

14.02.19 22:34

4698 Postings, 4506 Tage simplifyDanke

Deinen super Bericht auf w:o habe ich schon gelesen.  

15.02.19 07:47

4698 Postings, 4506 Tage simplifyAbsurd niedriges Niveau

Auf diesem absurd niedrigen Kursniveau kann es eigentlich keinen Dividendenabschlag geben.  

15.02.19 20:18

4698 Postings, 4506 Tage simplifyDividendenabschlag

gab es nur im Ansatz. Es wurde einfach praktisch gar nichts gehandelt.  

19.02.19 12:46
1

56 Postings, 636 Tage FortectionaerNeue Salespartnerschaft

mit Congatec

https://www.congatec.com/de/congatec/...partnerschaft-mit-fortec.html

Schön, so oft gute News über Fortec zu hören.

 

19.02.19 19:48

4698 Postings, 4506 Tage simplifyKlasse Meldung

Wäe e entuell später auch ein Übernahmekandidat für Fortec.  

19.02.19 21:33

505 Postings, 820 Tage Der_SchakalGanz klar

eine Aktie für den versierten Langfristinvestor, würde ich sagen. :)  

20.02.19 06:24

4698 Postings, 4506 Tage simplifyAktie hat Luft nach oben

Schwer zu sagen. Montega hat ja wieder eine Studie mit Kursziel 26? rausgebracht, was ich als etwas dürftig ansehe. Und das sind ja Kaufstudien. Blättchen sind auch eher zurückhaltend. Und aus dem Unternehmen selbst ist man ja konservative Prognosen oder auch konservative Buchführung gewohnt. Aufgehübscht wird da nichts. Eher das wahre Gesicht etwas unterm Schleier gehalten.

Schakal insoweit gilt Fortec als solides Papier für Langfristanleger. Nicht sexy genug für Weitenjäger, Trader, Spekulanten und Mittelfristanleger. Man sieht dies auch an den spärlichen Umsätzen in der Aktie selbst.

Grundsätzlich ist ja auch immer die Frage was für ein KGV einer Aktie zugebilligt wird. Bisher ist das bei einer Fortec eher spartanisch. Die Wachstumsraten sehe ich nicht als so schlecht an, wenn man das Bündel der Maßnahmen betrachtet. Man hat zwei Unternehmen erst in England zugekauft, die hochprofitabel sind, man baut eine neue große Logistikhalle, die neue Möglichkeiten eröffnet, der Vertrieb wurde massiv gestärkt, Kooperationen werden abgeschlossen, man entwickelt sich immer zum Ingenieurdienstleister und Softwareentwickler, starke Kundenbindung durch Begleitung der Prozesse als Subsystemanbieter.Anteil der wiederkehrenden krisenresistenten Einnahmen aufgrund Kundenbindung/Serviceleistungen steigt stetig.  Darüber hinaus ist man mit der Stromversorgung und der Datenvisualisierung in stark wachsenden Märkten tätig.

Aktuell Rekordquartal mit einem EPS deutlich über 0,50?, starker Auftragseingang und Auftragsbestand. Lass Fortec ein EPS von 2 - 2,30? haben. Kann man nicht ausschließen. Anmerkung, das zweite Quartal(September - Dezember) sollte etwas schlechter sein, da im Dezember immer weniger geordert wird. Dennoch ist ein EPS von 2? und etwas mehr nicht auszuschließen, auch wenn das Unternehmen selbst dies nicht kommuniziert und möglicher Weise den Gewinn wieder durch Rückstellungen glättet.

Dann ist die Frage welches KGV man zubilligt. Hängt eben auch von den Blättchen und dem Ton des Vorstandes ab. Ja da haben wir hier eher Zurückhaltung. Aber vom grundsätzlichen her würde ich hier in Anbetracht der Wachstumspotentiale und eben den Peers(siehe Friwo) und den KGVs anderer Unternehmen ein KGV von 25 schon zubilligen. Aber hier sind ja selbst die Kaufanalysen wie von Montega eher als konservativ defensiv zu bezeichen.

Bei einem möglichen EPS von 2? oder ein bisschen mehr und einem KGV von 25 hätten wir schnell ein Kursziel von 50? und ein bisschen mehr. Darstellbar ist dies.  

02.03.19 08:52

4698 Postings, 4506 Tage simplifyDiviabschlag

Bereits verdaut. Wirklich Stücke kamen gar nicht mit dem Abschlag raus. Kurs wurde einfach nach unten gesetzt und kaum Abgaben. Kommt mal hier ein richtiger Käufer, dann geht es steil nach oben.  

03.03.19 09:58
1

3985 Postings, 4004 Tage Versucher1@simplify

Stimme Deinem Beitrag #220 voll zu. Besonders auch Deiner Analyse dort im 3. Absatz zu Bewertung bzw. des Kurs der Aktie, die /der auch mMn unangemessen niedrig ist. Und das obwohl bei 'nem Kurs von 20 ? eine Divi von 0,60 ? gezahlt wird, also ne Rendite von 3% rauskommt, was noch einmal durch die lange Gewinn- und Divi-Historie des Unternehmens untermauert ist und daher als 'zuverlässig' einzuordnen ist.    
Warum ist das so?
Ich vermute inzwischen es ist allein die Branche (Elektro), die von Investoren eher als konjunkturabhängig,  preiskampfintensiv,  langweilig, XXX angesehen wird und daher nicht sooo attraktiv für Investoren die ihr Invest auf Kursgewinne innert 1 oder 2 Jahre (mittelfristig) ausrichten. Und damit fehlt hier (wenigstens zur Zeit) ein relevantes Investoren-Klientel das mit Käufen (und wie Du sagst ... es bräuchte nur wenige!!) den Kurs dahin hochtreiben könnte, wo er hingehört angesichts der Fundamentals, der sich entwickelnden Produkt-Angebots-Variationen, der Investitionen und der   vom Management beschriebenen Plänen und Aussichten.  

Ich bin investiert hier; ...und sehe dabei angesichts einer Wohnungsfinanzierung zu 1,5% mein Invest in Fortec mit 3% Divi-Rendite (netto 2,25%) als Absicherung meiner Zinszahlung ... mit ner passablen  Chance auf gute Kursgewinne, sollte die Fortec mal 'entdeckt' werden von den (zB ähnlich wie ich hier ausgerichteten) mifri-Investoren.  
 

03.03.19 10:17

3985 Postings, 4004 Tage Versucher1aah ... sehe bzw. realisiere gerade dass Du in

Deinem 2. Absatz/#220 auch auf div. fehlende Investoren-Gruppen eingehst, insofern ... :-);  

03.03.19 11:45

4698 Postings, 4506 Tage simplifyGuter Beitrag

Versucher es hat mich gefreut dich zu lesen.

Die Dividendenrendite sehe ich ja bei 4%, also bei 0,80? je Aktie. Im Geiste quasi. Fortec könnte eigentlich sogar locker 1? Dividende zahlen. Einfach weil es die Bilanz und der operative Gewinn hergibt. Dass sie es nicht tun ist einfach eine Entscheidung des Vorstandes.

Ich würde ja mit mehr Fremdkapital agieren, was die Vorständin eben nicht möchte. Und aktuell, was mir gefällt, wird Fortec auf Wachstum ausgerichtet und da macht eine defensive Dividendenpolitik durchaus Sinn. Wobei man bei Fortec ja durchaus bemüht ist eine konstante Dividende zu bezahlen, also auch dann wenn der Gewinn mal kleiner ausfällt. Insoweit gehe ich mit der Entscheidung des Vorstandes daccord. Dennoch wäre eine höhere Dividende darstellbar und zwar so, dass 2/3 des Gewinnes in Dividende fließen. Was man aber aktuell eben nicht möchte.

Ein EPS von 2 - 2,30? schließe ich nicht aus. Kann natürlich auch nur 1,50 - 1,80? werden. Denke aber die Dividende wird längers bei 0,60? verharren, da man stark wachsen möchte. Insoweit sehe ich hier konstante Kurssteigerungen.

Fortec ist ja eher ein Spätzykliker, wobei ich hier überlappend Branchen sehe, die auch gegen den Trend stark wachsen können.  

03.03.19 16:40

3985 Postings, 4004 Tage Versucher1oooh, danke :-); ... Dein #220 ist sehr gut !

... frage mich bezügl. Fortec, ob man nicht mal einen der großen Meinungsführer/'Multiplikatoren' in der Nebenwerte-Anleger-Szene auf Fortec aufmerksam machen sollte, also einen der kurstreibende Follower hat. Hier brauchts ja nur wie gesagt wenige Käufe ... jedenfalls wenn man von XETRA-Orderbuch ausgeht.  Und einen 'sicheren defensiven Anker' wie Fortec im Depot braucht doch fast jeder, oder ... .  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben