Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 89 von 91
neuester Beitrag: 15.05.20 13:46
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 2256
neuester Beitrag: 15.05.20 13:46 von: lehna Leser gesamt: 900565
davon Heute: 127
bewertet mit 106 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  

22.03.20 15:18
die krassen Stimuli und Aussichten auf Impfung in 7/8 Monaten wirds aber ne schnelle Erholung Richtung 11-12000  

22.03.20 15:20

116 Postings, 1840 Tage nobody_VI202025%?

25% weniger BIP, wie von GS für die USA prognostiziert, halte ich für realistisch.  

22.03.20 15:28
3

110 Postings, 1496 Tage TT24machen wir uns nichts vor,

Impfstoff noch nicht vorhanden,solange wir den Anstieg ( Virus )nicht stoppen werden und die Industrie eventuell noch weiter runterfahren wird ,geht es weiter abwärts ,die Zwischenerholung jetzt war erwartet,Amerika steht am Anfang der Kurve der Erkrankten,die Experten rechnen dem DAX 7000,wenn es schlecht läuft 6000 Punkten,das sind noch locker 15-20 Prozent .
 

23.03.20 11:30

19202 Postings, 6769 Tage lehna8256 heisst jetz die Zittermarke im Dax

vom letzten Montag ,die halten sollte.
Können die Spielverderber da drunter drücken, gerät der Boden ins schwimmen.
Halt das weiter für wahrscheinlich. Denn in Italien hat sich Covid-19 schrecklich verbissen und auch Deutschland erobert das Virus grade.
Was aber wirklich Katzenjammer erzeugt, ist der Einmarsch in die USA.
Wallstreet dürfte weiter rutschen, solange die Invasion nicht gestoppt werden kann.
Die Aussichten für Bullen bleiben somit mau



 
Angehängte Grafik:
images_angst.jpg
images_angst.jpg

26.03.20 14:15
1

19202 Postings, 6769 Tage lehnaHorst Seehofer: "Die Funktionsfähigkeit

der Wirtschaft wieder herzustellen unter Inkaufnahme von vielen Toten oder auch Kranken, die geheilt werden, aber bleibende Schäden haben, scheidet für mich aus." Für solche Maßnahmen stehe er nicht zur Verfügung. "Nicht mit mir."
Stimme Horst da zu.
Das größte Desaster seit Ende des 2. Weltkrieges nimmt somit weiter seinen Lauf.
Ich persönlich erwarte, dass die Invasion von Covid-19 in den USA in 3 Wochen den Gipfel erreicht.
Bis dahin muss man nicht unbedingt in Aktien investiert sein.
Die Euphorie über die massiven Konjunkturpakete und Notenbank Schwemmen dürfte unsern Dax vorerst kaum über 10.000 treiben und dort dann auch halten...




 

26.03.20 14:39
1

19202 Postings, 6769 Tage lehnaDie Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

sind infolge der Pandemie in den USA sprunghaft angestiegen. Ihre Zahl hat sich von 282.000 in der Vorwoche auf nunmehr rund 3,3 Millionen verzehnfacht.
Wallstreet hatte wohl noch schlimmeres erwartet, Nasdaq 100 hüpft jedenfalls nach oben.
Aber glaub kaum, dass das Bestand hat...
ariva.de

 

26.03.20 19:41
2

19202 Postings, 6769 Tage lehnaMir etwas schleierhaft

auf was die Herde heute spekuliert und die Kurse nach oben treibt.
Glauben viele Marktakteure, dass es übermorgen bereits besser wird oder Trump neue Billionen schon bald aus dem Ärmel schüttelt??
FED Chef  Jerome Powell versicherte schliesslich, dass die Munition niemals ausgehen werde.
Die Pandemie hat letzte Woche fast 3,3 Millionen Amerikaner in die Arbeitslosigkeit getrieben.
So ein Desaster gab es noch nie, das ist absoluter Negativrekord.
Die US- Wirtschaft crasht und es gibt Massenentlassungen,  das ist heute der erste harte Beleg dafür.
Heeey, Traumtanzen war gestern....





 

27.03.20 09:15
1

538 Postings, 684 Tage User88Vielleicht kriegt man ja bald 'nen Panzer

für Kartoffeln, oder der Virus wird gegrillt.  

27.03.20 11:08
3

19202 Postings, 6769 Tage lehna"Wir sind im Pandemie-Marathon

bei Kilometer 2 von 42?, sagt der Virologe Jonas Schmidt vom Institut für Tropenmedizin  in Hamburg. ?China ist etwa bei Kilometer 10.?
Ich hoff immer noch stark, das sowas Schwarzmalerei ist.
Trifft das nur annähernd zu, hat unser Dax überhaupt keine andere Wahl und wird sich vom Hoch bei 13700 mindestens halbiern.
Nun tauchen in Crash Zeiten aber immer Unheilspropheten auf und hauen solch üblen Dinge raus.
Trotzdem schätz ich mal, dass der Auftrieb die letzten Tage durch billionenschwere Konjunkturpakete nicht hält...


 

27.03.20 13:53
3

19202 Postings, 6769 Tage lehnaNa, deutet sich da im 5 Tageschart

etwa eine SKS Formation an??
Fallen die 9600 siehts auf jeden Fall wieder übler aus.
ariva.de
Konjunkturpakete, Finanzspritzen, Notkredite, Anleihenkäufe und nun auch noch Corona Bonds?-- also die Vergemeinschaftung von Schulden.
Scholz und Merkel schütteln noch mit dem Kopf.
"Man vertraut Anderen doch seine Kreditkarte nicht an, wenn man nicht die Möglichkeit hat, deren Ausgaben zu kontrollieren", sagt Bundesbankchef Jens Weidmann.
Ich finde, er hat recht...
 

27.03.20 20:01
1

19202 Postings, 6769 Tage lehnaCovid-19 erobert die USA

Die Beschleunigungsphase läuft, Infektionszahlen steigen, die Weltmacht wird gestürmt, die Wirtschaft auf nahezu Null gebremst, Trump wütet verzweifelt durchs Oval Office.
Friedliche Beziehungen mit dem Aggressor sind nicht möglich.
Nein--- es ist nicht das riesige außerirdisches Raumschiff aus Emmerichs Independence Day.
Der Kriegstreiber ist unscheinbar und hinterfotzig.
Das US-Verbrauchervertrauen kollabiert. Der Rückgang im März war der stärkste seit Oktober 2008 zu Beginn der Finanzkrise.
Angesichts dieser Zahlen haben natürlich Crashpropheten Hochkonjunktur.
Ein US-Notenbanker (Robert Kaplan) prophezeit für die nahe Zukunft bis zu 20 Prozent Arbeitslose.
Also angesichts solcher Aussagen haben sich Wallstreet und Dax diese Woche verdammt gut entwickelt...

















 

27.03.20 23:08

19202 Postings, 6769 Tage lehna"Die Welt, wie wir sie kennen, ist verloren

und sie kommt nicht zurück, nicht in den nächsten Monaten"  verzweifelt New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio.
Der Mann steht an der schlimmsten US- Front mitten im Kampf und mag deswegen grad ohne Hoffnung sein.
Aber trotzdem ein verdammt düsteres Statement.
https://www.focus.de/politik/ausland/...-in-die-knie_id_11822136.html
Unser Dax taumelt zwischen dem Rausch gewaltiger Liquidität und dem bösartigen Virus auf und ab.
Hmmm- Dieser Krieg scheint mir noch lange nicht gewonnen, obwohl die Indizies die Woche schon wieder auf bessere Zeiten spekulierten...





 

28.03.20 13:50

19202 Postings, 6769 Tage lehnaSeh noch kein Licht am Ende des Tunnels

und wenn, ist es aktuell der entgegenkommende Zug.
Der Feind ist verdammt arglistig und verschlagen.
Epidemiologen warnen, dass nur ein Bruchteil der Infizierten erkannt wird, nicht in Qarantäne sind und hochinfektiös durch die Gegend laufen.
Diese symptomlose Übertragung gilt als eine der Triebkräfte für die Pandemie.
Ein Hilfspaket von sage und schreibe 2,2 Billionen Dollar haben Trump und Demokraten am Freitag im Schweinsgalopp durchgeboxt.
Das zeigt jedem, dass der Gegner ein kolossales Scheusal sein muss...
 

29.03.20 14:23
2

19202 Postings, 6769 Tage lehnaTrump riegelt Corona-Hotspots nicht ab

Wohl aus Sorge, dass Wallstreet dann weiter absaufen würde.
Dabei hatte doch China vorgemacht, dass mit strenger Quarantäne und harten Strafen bei Zuwiderhandlungen Covid-19 gestoppt werden kann.
Der US-Ostküstenstaat New York mit der gleichnamigen Millionenmetropole hat sich zum Epizentrum der Pandemie entwickelt.
Befürchte deshalb , dass Dax und co. trotz billionenschwerer Hilfsprogramme nach unten tendieren.
Also die schweren wirtschaftlichen Verwerfungen noch nicht voll eingepreist sind...



 
Angehängte Grafik:
media.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
media.jpg

01.04.20 13:36
2

19202 Postings, 6769 Tage lehnaRekord-Arbeitslosigkeit nun schon in Österreich

Friedrich Merz fürchtet auch in Deutschland eine hohe Zahl von Unternehmensinsolvenzen und damit eine hohe Arbeitslosigkeit.
https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/...sterer-Prognose.html
Da rollt etwas dunkles schwarzes auf uns zu.
Die verfügbaren Einkommen werden sich laut Merz deutlich reduzieren.
Somit wird sich unser Dax nmM auf dem aktuellen Niveau auch nicht halten können, da Covid-19 die Weltwirtschaft immer mehr infiziert...

 
Angehängte Grafik:
haitzingerwelt.jpg
haitzingerwelt.jpg

03.04.20 11:01
3

19202 Postings, 6769 Tage lehnaUS Wirtschaft und Jobs kollabieren

Selbst in der großen Deppression nach 1929 und der Lehman Bruchlandung 2008 gab es nie so einen brachialen Sturz.
Rund zehn Millionen Amerikaner verloren in den vergangenen 14 Tagen ihre Arbeit
Was in einer Rezession Monate dauert schaffen die Covid- 19 Biester in 14 Tagen.
Wir haben nun Bärenmarkt und diese Rallys wie zuletzt stehen oft auf wackeligen Beinen.
Würde mich sehr wundern, wenn die 9200 im Dax beim nächsten Überfall der Bären halten würde...

 
Angehängte Grafik:
index_b__ren.jpg
index_b__ren.jpg

03.04.20 12:48

350 Postings, 208 Tage TobiasJDifferenzieren

Hallo Lehna, meinst du, dass wieder alle Kurse halbwegs gleichmäßig fallen, oder wird es nicht eher so sein, dass einige Kurse regelrecht abstürzen, während andere halbwegs stabil bleiben? All das Geld der Zentralbanken muss doch irgendwo hin. Bei der geringen Nachfrage von Gütern aller Art, ist eine Inflation hier doch gar nicht Recht möglich. Müsste also wieder einmal in Aktien gehen. Mein Studiumwissen ist ein bisschen eingerostet...  

04.04.20 13:18
1

19202 Postings, 6769 Tage lehna#17 Tobias

Bei Panik und Durcheinander, wenn fast alle zum Ausgang rennen, wirft die Herde alles.
Ich kann mir aktuell noch nicht vorstellen, dass die weltweiten wirtschaftlichen Verwerfungen schon in den Kursen eingepreist sind.
IWF-Chefin Kristalina Georgieva spricht  gar von dunkelster Stunde der Menschheit.
"Dies ist eine Krise wie keine andere", sagte sie in einer Videokonferenz.
Nun meint man natürlich mitten im Sturm immer, dass dieses mal die Apokalypse nah ist.
Aber ich befürchte auch, wir erleben grad den schlimmsten wirtschaftlichen Albtraum seit dem 2. Weltkrieg.
Insofern bewunder ich Investoren, die jetz schon mutig Papiere einsammeln...




 

04.04.20 13:53
1

350 Postings, 208 Tage TobiasJEs gibt Ausmahmen

Schau mal z.B auf crowdstrike. Klarer Profiteur und Kurse wieder auf ?Normalniveau". Auch am Freitag konnte man schön sehen, dass jetzt manche Aktien zumindest halbwegs stabil bleiben, während andere einfach absaufen. Buffet vergibt gerade Anleihen für 0 % Zins. Ich finde es auch kontraintutitiv jetzt von steigenden Kursen auszugehen, aber  gerade deswegen bin ich wieder all in. Hätte sonst auch nicht die Chance, meine Verluste jemals wieder auszugleichen.
Verrückt das Ganze...
 

04.04.20 13:55

350 Postings, 208 Tage TobiasJAua

Vergib mir bitte meine Rechtschreibfehler  

04.04.20 16:23
1

2730 Postings, 3990 Tage tom77gut

gut diversifierte Depots sind nunmal das A und O in solchen Phasen...
und wenn die guten Aktien abstürzen kauft man diese am besten in Tranchen nach ...

Habe einige Aktien in meinem spekulativen und auch DividendenDepot, die jetzt schon wieder Nahe ihrem Allzeithoch ( - 5 % oder so ) stehen..

zb :
- Netflix
- Take Two Interactive
- Clorox
- Nestle  

05.04.20 15:02

19202 Postings, 6769 Tage lehna#19 Tobias

Im Abwärtsdrall wechseln dann auch oft die Branchen.
Hab das beim letzten Absaufprozess 2008/09  beobachtet. Grad die einigermaßen stabilen Papiere kamen dann doch noch vor dem Tief im März 2009 unter die Räder.
Muss diesmal natürlich nicht so sein. Denn lief es an der Böres immer wie im Denkapparat zusammen gefummelt, wären wir alle Millionäre.
Schlimm- Morgan Stanley hält einen Einbruch der US-Wirtschaft um 38 Prozent im zweiten Quartal für möglich - so viel wie seit dem Nachkriegsjahr 1946 nicht mehr.
Ok, das ahnen schon viele und kann ja auch in den Kursen schon drin sein- was ich aber einfach nicht glauben kann.
Aber der Blick nach China ist für mich noch viel spannungsgeladener.  
Denn fährt dort nicht nur die  Wirtschaft sondern auch Covid-19 wieder mit hoch, wär das der Super-Gau.
Jeder wüsste dann ,dass vor der Entwicklung eines Impfstoffes alles Murks ist...



 

07.04.20 13:32

19202 Postings, 6769 Tage lehnaNach der Panik nun die Angst

nicht dabei zusein.
Unser Dax donnerte heute bis an die 10.600 ran, da staun ich wirklich.
Tja, Mitte März nicht den Mut gehabt, einzusteigen und nun wird erstmal aus Trotz den Kursen nicht hinterher gelaufen.
Ein mögliches Abflachen der Corona-Pandemie sorgt anscheinend aktuell für diese Hurra Stimmung.
Inzwischen hat sich unser Dax fast 30 Prozent vom seinem Tiefststand am 16. März erholt.
In China scheint keine eine zweite Ansteckungswelle zu starten, obwohl die dortige Wirtschaft wieder hochgefahren wird.
Das ist natürlich sehr positiv zu werten.
Bleib trotzdem noch verdammt skeptisch...


 

07.04.20 23:41

19202 Postings, 6769 Tage lehnaCharité-Virologe Christian Drosten:

?Wir stehen immer noch ganz am Anfang der Epidemie.?
https://www.tagesspiegel.de/politik/...h-ganz-am-anfang/25725028.html
Demgegenüber freut sich unser Dax schon auf das Ende des Desasters und wurde heute Morgen bis 10.600 gepuscht.
Zuversicht strahlte auch New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo aus, der Licht am Ende des Tunnels sieht.
Die Zahl der neu in die Krankenhäuser gekommenen Patienten und die Zahl der Menschen an Atemgeräten sei deutlich zurückgegangen, sagte er.
Halt das aktuell trotzdem für eine haarige Bärenmarkt-Rally, die nochmal kippt...

 
Angehängte Grafik:
imagesdaxi.jpg
imagesdaxi.jpg

09.04.20 13:47
1

19202 Postings, 6769 Tage lehnaDow steht aktuell höher

wie im Dezember 2018.
Halt das für bizarr, da die wirtschaftlichen Aussichten heute bestimmt schlechter sind.
ariva.de
Ok, ok, dass unser Dax vor den vielen Feiertagen zumindest heute Morgen vor Kraft strotzte, bis an die 10.600 ran lief, war ein klares Signal von dynamischer Stärke.
Mal sehr gespannt, ob die sonnigen Gemüter die 10.300 vor dem langen Wochenende verteidigen werden.
Denn da drunter siehts nmM wieder übler aus...
ariva.de
 

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben