Polytec - ein solider Wachstumswert

Seite 1 von 29
neuester Beitrag: 10.07.20 15:16
eröffnet am: 19.05.06 18:36 von: juche Anzahl Beiträge: 717
neuester Beitrag: 10.07.20 15:16 von: Cullario Leser gesamt: 155204
davon Heute: 153
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  

19.05.06 18:36
14

8704 Postings, 5704 Tage juchePolytec - ein solider Wachstumswert

Ziel des Börseganges ist, einerseits frisches Kapital zu lukrieren. Anderseits soll der derzeitige Mehrheitseigentümer, der Schweizer Equity Fonds Capvis, ausbezahlt werden. Capvis hält momentan noch 63,6 Prozent an der Polytec.

Nach dem Börsegang soll Firmengründer und Polytec Vorstand Friedrich Huemer über seine IMC Holding mit etwa 32 Prozent Kernaktionär sein. Rund 60 Prozent der Aktien werden dann im Streubesitz sein und der Rest teilt sich auf bereits investierte Geldgeber auf.

Polytec wurde im Jahr 1986 unter dem Namen Elastoform in Marchtrenk gegründet. Kunststoffformteile und Kunststoffbeschichtung waren die ursprünglichen Betätigungsfelder. Innerhalb der vergangenen 20 Jahre kaufte Huemer rund ein Dutzend Unternehmen zu und entwickelte sich zum Spezialisten für Kunststoffinnenteile für die Automobilindustrie. Türverkleidungen, Hutablagen oder Motorabdeckungen sind die gängigsten Produkte. Im Vorjahr erzielte die Polytec an 20 Standorten einen Konzernumsatz von rund 500 Millionen Euro und beschäftigte 3700 Mitarbeiter.

Ziel: 1 Milliarde Euro Umsatz

"Wir wollen durch gezielte Zukäufe weiter wachsen und in drei bis fünf Jahren mehr als eine Milliarde Euro Umsatz machen", sagt Friedrich Huemer und gibt die Marschroute vor. Beim Jahresüberschuss erzielte die Polytec im Vorjahr mit mehr als 14 Millionen Euro ein Plus von rund 40 Prozent.

Umsatzsteigerungen waren in den vergangenen eineinhalb Jahren allerdings nur durch Akquisitionen möglich. "Der organische Umsatz wuchs von 2004 auf 2005 nicht. In den kommenden Jahren soll auch der Umsatz der bereits zur Gruppe zählenden Betriebe zwischen fünf und zehn Prozent wachsen.

Mit den rund 20 Millionen Euro, die Huemer aus dem Börsegang für neue Zukäufe zusätzlich zur Verfügung haben wird, würde die "Kriegskasse" der Polytec auf etwa 70 Millionen Euro anwachsen. "Damit könnte schon die eine oder andere Akquisition finanziert werden", sagt Humer. Der Manager glaubt fest daran, dass sich in nächster Zeit in diesem Bereich Möglichkeiten auftun werden. "Die Branche ist in einer Konsolidierungsphase und da wird es den einen oder anderen erwischen", so Huemer. (map)

Akquisitionsstrategie

Der Autozulieferer Polytec steigerte zwischen den Jahren 2000 und 2005 den Umsatz um das Sechsfache. Möglich wurde dieser Umsatzzuwachs durch die Akquisition von anderen Unternehmen. Größter Zukauf war im Jahr 2004 die Findlay Industries Europe, die auf Anhieb 220 Millionen Euro "Neuumsatz" brachte. Auch in Zukunft will Polytec durch Firmenkäufe wachsen.

OÖnachrichten vom 20.04.2006  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
691 Postings ausgeblendet.

12.06.20 11:20

164 Postings, 388 Tage LuxusasketUnterstützung getestet

Jetzt darf es wieder in Richtung 6 € gehen.

Wäre nett, wenn langsam mal Informationen zum neuen Hauptversammlungstermin kommen würden. Sonst kommen noch vorher die Halbjahreszahlen. Oder man will das sogar, um Argumente für eine Dividendenkürzung oder gar Dividendenaussetzung zu haben. Das sind natürlich nur Gedankenspiele, angeregt durch ein ähnliches Verhalten anderer börsennotierter Unternehmen.  

12.06.20 11:51

926 Postings, 256 Tage Michael_1980Gedanken

je später HV um so besser f?r uns!

solange man in Kurzarbeit ist darf man nichts aussch?tten ODER habe ich das falsch verstanden  

12.06.20 12:14

164 Postings, 388 Tage LuxusasketHauptversammlungstermin

Ob je später besser ist als früher mag ich nicht zu beurteilen. Je klarer die Zahlen für dieses Jahr werden, desto eher wird man die Dividendenausschützung reduzieren oder aussetzen. Nach den Negativerfahrungen dieses Jahr mit anderen Unternehmen bzgl. Dividende spekuliere ich eher auf einen satten Kursanstieg. Die Dividende sehe ich eher nur noch als keines Schmerzensgeld.

Einen neuen Hauptversammlungstermin kündet man nicht von heute auf morgen an, da ist ja doch einiges vorzubereiten. Der neue Hauptversammlungstermin sollte daher sowieso schon eher Mitte Juli liegen, da sollte keine Kurzarbeit mehr notwendig sein. Wenn doch, dann erübrigt sich die Frage nach der Dividende meiner Meinung nach sowieso.  

13.06.20 07:27

8704 Postings, 5704 Tage jucheHauptversammlung rechne ich

erst mit einem Termin im Oktober, so wie bei den ATX-Werten Immofinanz oder Raiffeisen International  

16.06.20 16:29

8704 Postings, 5704 Tage jucheUmsatz zieht an

5,60 Euro  

16.06.20 20:55

164 Postings, 388 Tage LuxusasketSchon...

Trotzdem hat man den Eindruck vom Hund an der Leine, der ständig vom Herrchen zurückgezogen und gehalten wird. Soll doch das Herrchen mal die Leine locker lassen und mitgehen. Heute war ein super Börsentag, da sollte eigentlich für Polytec mehr drinnen gewesen sein. Ja ich weiß, dass ich schon etwas ungeduldig bin...  

21.06.20 09:41

164 Postings, 388 Tage LuxusasketUnterstützung bei 5,35 Euro

Hoffentlich hält die Unterstützung bei 5,35 Euro. Einen Test von 4,90 Euro (mittl.Bol.Band) wäre eventuell noch eine Chance günstig nachzukaufen. Was meinen die anderen Polytecexperten?  

22.06.20 11:43

63 Postings, 459 Tage SchnecBin

Bin bei 5,72 raus und bin letzte Woche bei der Post rein. Nächste Woche bin ich aber bei der Polytec wieder dabei. Warum? Auch wenn meiner Meinung die Polytec zu tief bewertet ist, glaube ich, dass zur Zeit die 6.- das Maximum ist, solange sich der der Gesamtmarkt und Corona nicht ändert. Leider wird die solide Aufstellung der Polytec nicht berücksichtigt. Dass sich mein Polytec Ziel und die Dividendenzahlung von der Post überschneidet ist glückliche Fügung. Ich denke aber, dass der Boden bei 4,8 erreicht ist, vorausgesetzt Corona beschert uns keine 2. Welle.  

23.06.20 15:07
1

8704 Postings, 5704 Tage juchePolytec CEO Markus Huemer

Polytec-CEO Markus Huemer hat frühzeitig auf Überkapazitäten im Automobilmarkt reagiert. Sein Unternehmen sieht er wandlungsfähiger denn je aufgestellt.

https://industriemagazin.at/a/...arkus-huemer-ein-notwendiger-prozess  

23.06.20 19:36

926 Postings, 256 Tage Michael_1980Gedanken

sehr solides Unternehmen :-)  

23.06.20 23:53

63 Postings, 459 Tage SchnecArtikel

zum Unternehmen: hört sich gut an. Polytec wird stärker als manch anderer Zulieferer aus der Krise kommen, da bin ich mir sicher. Man ist fokussiert und steht in den Startlöchern. Sparmaßnahmen wurden schnell und erfolgreich umgesetzt.

Zur aktuellen Lage:
Leider entwickelt  sich der Auftragsbestand anscheinend eher schleppend. Würde gerne lesen, dass die Kurzarbeit in dem einen oder anderen Werk reduziert wird, dass in Holland das nächste Werk dicht macht, hilft dem Kurs auch nicht viel weiter.

Man wird sich etwas gedulden müssen, und hoffen, dass die Menschen in Eigenverantwortung die Hygiene und Abstandsmaßnahmen weiter einhalten. Eine 2. Welle wäre bitter für den gesamten Aktienmarkt.

 

06.07.20 11:49

486 Postings, 2501 Tage Zupetta@ Michael

Solide? Wenn Polytec eines NICHT ist, dann solide! Unterhalte dich mal mit Leuten, welche dort arbeiten. Von denen würde keiner Polytec  Aktien kaufen!  

06.07.20 13:38

164 Postings, 388 Tage Luxusasket@Zupetta

Das trifft wohl bei den meisten Firmen zu, dass der Großteil der Mitarbeiter die Aktien der eigenen Firma nicht kaufen. Unzufriedene Mitarbeiter findet man in nahezu jeder Firma. Alleine in meinem Bekanntenkreis arbeitet jemand bereits mehr als 15 Jahre bei Polytec, während ein anderer nach nichteinmal einem Jahr die Firma wieder verlassen hat. Auf Nachfrage erhält man zwei komplett unterschiedliche Wahrnehmungen der selben Firma. Der eine hat sich über viele Jahr in der Firmen weiterentwickelt, der andere war frustriert, weil nach einem knappen Jahr kein Karrieresprung in Aussicht war. Dass in einem Unternehmen nicht immer alles optimal läuft, darüber braucht man genauso wenig diskutieren wie über die frustrierten Mitarbeiter, die oft wegen eigener Selbstüberschätzung frustriert sind. Das soll natürlich nicht heissen, dass das bei jedem der Fall ist, der mit der Firma unzufrieden ist. Aber das Problem mit der Selbstüberschätzung habe ich leider in der eigenen Firma oft genug und selbst mit objektiven Argumenten kommt man da oft nicht sehr weit. Und mal ehrlich: Wir alle wissen immer wie es besser gemacht werden sollte. :-)  

06.07.20 13:46

926 Postings, 256 Tage Michael_1980Gedanken

Solides Unternehmen - entnehme ich nicht von vereinzelten befindlichkeiten der Mitarbeiter DONDERN leite ich von den Kennzahlen & Aktien struktur ab.  

06.07.20 14:03

486 Postings, 2501 Tage Zupettaja, das kann man ja aus dem Aktienkurs schliessen

06.07.20 15:29

164 Postings, 388 Tage LuxusasketInformationspolitik

Die Informationspolitik könnte Polytec meiner Meinung verbessern. Außer über Pflichtmitteilungen erfährt man praktisch gar nichts. "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold." mag bei Betriebsgeheimnissen der richtige Weg sein, aber für Investoren ist das nicht unbedingt ein Anreiz für einen Kauf. Man könnte da sogar darauf schließen, eher die Finger von diesem Investment zu lassen.  

08.07.20 08:38

63 Postings, 459 Tage SchnecPoly

Informationen sind eher dürftig, dürften zur Zeit aber ohnehin nicht sehr ermutigend sein. Geschäft läuft schleppend und Kurzarbeit ist noch immer aufrecht. Zur Zeit hört man auch eher von vorübergehenden Werksschließungen anstatt Wiedereröffnungen. Aus diesen Gründen ist der Aktienkurs auch dort wo er jetzt ist +- 1 Euro.

Ansichten und Zufriedenheit der Mitarbeiter und noch weniger der Ex Mitarbeiter sind zwar betriebsintern auf jeden Fall zu reflektieren, haben aber nichts mit der Finanzkraft/Ausrichtung/Bilanz zu tun. Man hat bei Polytec die letzten fetten Jahre hervorragend für Digitalisierung und den Ausbau der Infrastruktur genutzt und steht aus diesem Grund heute als gesundes und schlagkräftiges Unternehmen da, welches sich während der Krise im Winterschlaf befindet. Der Automobilsektor ist schwer getroffen und das spiegelt sich im Aktienkurs wieder. Wenn die Krise vorüber ist, dann werden auch wieder Autos gekauft, denn jünger werden die am Markt auch nicht. Um so länger die Krise anhält, um so mehr werden die Erstzulassungen danach.

Ich persönlich habe die 4,80 wieder für einen Positionsaufbau genutzt. Habe den Kurs jedoch im Blick, und werde schnell reagieren sollte der Kurs wieder fallen. Gerade wenn der Gesamtmarkt,  ausgehend Von der USA, wieder einstürzt, sind meiner Meinung auch hier wieder Preise um 3 möglich.

Langfristig ist die Polytec für mich ein klares Kauf mit sehr viel Potential.  

08.07.20 22:29

846 Postings, 4793 Tage CullarioDividende

Leider keine Dividende dieses Jahr :(  

09.07.20 21:04

164 Postings, 388 Tage LuxusasketKeine Dividende

War leider schon zu erwarten. Ich gehe davon aus, dass die nächsten 2 Jahre auch keine Dividende ausgeschüttet wird. So kassiert Polytec die Dividende plus die staatliche Unterstützung. Besser kann es Polytec nicht machen. Für mich als langfristigen Investor der nächste Tritt in den Hintern. Wie ich bereits in anderen Threads geschrieben habe macht das langfristige Investment keinen Sinn mehr. Die Börse belohnt nur noch kurzfristiges Zocken. 12 von 17 Aktien in meinem Depot haben dieses Jahr die Dividende gestrichen. Von den 17 sollten 15 ursprünglich Dividende ausschütten. Schon im Jänner also vor Covid-19 hier wurde bei 3 Titeln die Dividende unerwartet gestrichen. 7 haben bis jetzt die Dividende wegen Covid-19 gestrichen, 3 haben ausgeschüttet und bei den letzten zwei Titeln gehe ich auch schon zu 99 % davon aus, dass nichts aufgeschüttet wird. Es würde mich echt interessieren, ob es bei anderen langfristigen Anlegern ähnlich düster ausgeht.  

09.07.20 21:07

926 Postings, 256 Tage Michael_1980Gedanken

wirtschaftlich leider notwendig & sinnvoll.
Denke aber das nächstes Jahr wieder aufgenommen wird.


 

09.07.20 22:15

846 Postings, 4793 Tage Cullario@Luxus

geht mir ähnlich, einige haben zumindest noch die Hälfte gezahlt, Rational z.B. oder Andritz  

10.07.20 07:39

8704 Postings, 5704 Tage jucheWarburg meint: kaufen, Kursziel 8 Euro

10.07.20 11:50

164 Postings, 388 Tage LuxusasketDividende in den kommenden Jahren

Sollte in der Analyse wohl eher heissen, dass 0,15 Euro Dividende in 2022 für 2021 ausgeschüttet werden. Nächstes Jahr gibt es für 2020 ganz bestimmt keine Dividende. Genaugenommen ist es mir mittlerweile egal, wieviel Dividende Polytec in den nächsten Jahren ausschüttet. Die Aktien wird von mir sowieso nur noch unter Berücksichtigung der Informationslage charttechnisch gekauft und verkauft. So wie ich es auch mit allen anderen Aktien machen werde.  

10.07.20 12:35

926 Postings, 256 Tage Michael_1980Gedanken

Polytec ist in Fam. besitz i.f. bin ich zuversichtlich.
covid19 massnahmen mache es nicht leicht divi aus zu sch?tten.

Aber POLYTEC kann nichts daf?r das 16 andere keine divi. zahlen.

Vielleicht liegt es ja an der Falschen auswahl ihrer investionen ...
Aber jeder kassiert heuer weniger Divi. ist halt krisenzeit.

bei mir fallen facc, lenzing, polytec, ktm aus.
manche stark gek?rzt voest zb.
Versorger zahlen weiter gut :-)  

10.07.20 15:16

846 Postings, 4793 Tage CullarioDividende

Telkos zahlen auch ordentlich.

Andererseits muss man sich einfach auch vor Augen halten dass eine Ausschüttung erstens zum Dividendenabschlag führt und einfach auch die Firma erstmal um den Betrag wertloser macht. So kann man es sich etwas schön reden ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derbestezocker, maladez, niovs